Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Ist Hoffnung angebracht, dass er zurückkommt?

Ich (42) habe vor 5 Tagen von meinem Mann (43) erfahren, dass er eine sehr viel jüngere neue Beziehung hat seit 1,5 Monaten und sich von mir trennt. Ich hatte nichts geahnt und war total schockiert. Ich liebe ihn sehr. Wir kennen uns ewig, sind seit 14 Jahren verheiratet und unsere Beziehung war immer etwas ganz Besonderes. Wir hatten guten Sex, vielleicht nicht mehr so oft wie früher, aber regelmäßig. Er sagte, dass er seit ca. 9 Monaten das Gefühl hat, erschöpft zu sein, nicht regenieren zu können, ihm die Urlaube mit mir nicht mehr so viel Spaß gemacht haben wie früher, er das alles aber auf seinen emotional stressigen Job zurückgeführt hat, und nicht auf unsere Beziehung. Er hat nie darüber gesprochen mit mir, obwohl wir immer über Gott und die Welt reden, und ich habe die Miniveränderungen, die ich bemerkt habe, immer weggewischt, ohne mir die richtigen Gedanken dazu zu machen.
Tja, und dann kam wohl diese hübsche junge Frau im beruflichen Kontext um die Ecke (25) und das war dann der Auslöser. Er sagt, dass er im Moment keine Liebe mehr für mich spüren kann und sehr verliebt ist in die andere und dass es mehr ist als eine Bettgeschichte. Er habe es mir verheimlicht, weil er hoffte, dass es nur eine kurze Affaire sei, die er mir dann beichten könne, aber so ist es wohl nicht. Er ist ausgezogen in eine Wohnung, die familiär zufällig leersteht zurzeit. Ich schlafe derzeit bei Freunden, weil ich unsere Wohnung nicht aushalten kann. Mein Angebot, irgendwie zu versuchen, das, was wir schleichend verloren haben, wiederzufinden, hat er ausgeschlagen, weil das neue Leben für ihn jetzt Priorität hat. Gleichzeitig sagt er, dass es ihm schlecht geht. Was tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Typische Symptome von Midlife Crisis. Er 43 verknallt sich nochmal in eine 25 Jährige. Nun ist er total geblendet vor seinem eigenem Spiegelbild. Hach, ich 43, und bin immer noch interessant für eine frische knackige 25 jährige, was für ein mega Hecht ich doch bin. Aber glaube mir, die Augen werden ihm sehhhhr bald geöffnet werden. Die 25 wird bald weg sein und dann wird er nur noch ein jämmerliches Bild abgeben, nur kapieren das Männer in der Midlife Crisis nicht. Dann wird er Dich um Verzeihung bitten und zurück kommen wollen. Ich würde ihn nicht merh wollen und jetzt schon mal die Scheidung einreichen.
 
  • #3
Es sogar recht wahrscheinlich, daß er zurückkommt. Meist halten solche Fluchtaffären nicht. Aber: Auf der Hoffnung würde ich mich nicht ausruhen. Tu was für dich, sorge dafür, daß es dir gut geht, hab Spaß, genieße die Freiheit, auch wenn es etwas dauert, sich an sie zu gewöhnen.
Kommt er zurück, trifft er auf einen Menschen, der sich verändert hat (ob du ihn dann noch willst, wird sich zeigen), kommt er nicht zurück, kannst du gut gerüstet einen neuen Lebensabschnitt beginnen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Zeige ihm was und wer Du bist. Sag ihm : Ok, viel Spaß mit dem Püppchen. Ich suche mir jetzt eine richtigen Mann der es nicht nötig hat, mit einem Kindchen sein Ego aufzupollieren. Sein gejammer, der letzten Zeit, sei sehr nervig geweswn. Er solle sich erst mal bei dem Mädchen austoben. Wenn das rum ist, wist Du Dir anschauen was von ihm übrig ist und dann entscheiden ob Du ihn noch willst.Gleichzeitig lasse die Wohnungstüre mit neuen Schlössern versehen. Er soll sich anmelden wenn er kommt. Nicht immer ist es Dir recht wenn jemand Fremdes in die Wohnung kommt. Ab jetzt seid ihr Fremd, denn er hat Dir gezeigt, dass ihr keine Freunde mehr seid.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Typische Symptome von Midlife Crisis. Er 43 verknallt sich nochmal in eine 25 Jährige. Nun ist er total geblendet vor seinem eigenem Spiegelbild. Hach, ich 43, und bin immer noch interessant für eine frische knackige 25 jährige, was für ein mega Hecht ich doch bin. Aber glaube mir, die Augen werden ihm sehhhhr bald geöffnet werden. Die 25 wird bald weg sein und dann wird er nur noch ein jämmerliches Bild abgeben, nur kapieren das Männer in der Midlife Crisis nicht. Dann wird er Dich um Verzeihung bitten und zurück kommen wollen. Ich würde ihn nicht merh wollen und jetzt schon mal die Scheidung einreichen.

Naja, ich denke das ist mehr Hoffnung als Wahrheit. Tatsächlich läuft es so, daß er die 25jährige jahrelang haben wird, aber an seiner Ehe als Fluchtort festhalten wird. Die 25jährige wird ihn nicht zur Trennung bringen können, auch wenn er es ihr immer wieder verspricht. So hat er praktisch 2 Frauen. Geht die Liebe zur 25jährigen in die Brüche, kommt bald die nächste (vielleicht noch Jüngere). Ihm geht es mit diesem Status Quo besser denn je, er braucht deshalb keine Midlife crisis zu entwickeln, er ist an seinem sexuellen Zenit angekommen, während die Ehefrau Frust schiebt oder sich scheiden läßt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich finde seine Ansage ehrlich gesagt sehr offen und ehrlich.
Wenn auch alles andere als nett, aber besserr so, als wenn er es hätte über Monate laufen lassen und wäre dann damit um die Ecke gekommen.

Keine Ahnung, ob er zurück kommt, hängt wahrscheinlich stark von Deinem Aktionismus ab.
Es wird ja einen Grund gehabt haben, warum er Dich mal geliebt hat, vielleicht kannst Du seiner Erinnerung ein bisschen auf die Sprünge helfen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es sogar recht wahrscheinlich, daß er zurückkommt. Meist halten solche Fluchtaffären nicht. Aber: Auf der Hoffnung würde ich mich nicht ausruhen. Tu was für dich, sorge dafür, daß es dir gut geht, hab Spaß, genieße die Freiheit, auch wenn es etwas dauert, sich an sie zu gewöhnen.
Kommt er zurück, trifft er auf einen Menschen, der sich verändert hat (ob du ihn dann noch willst, wird sich zeigen), kommt er nicht zurück, kannst du gut gerüstet einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

Ja, da hast du recht, diese Hoffnung kann ich nicht als Basis nehmen, dann gehe ich zugrunde daran. Leider ist die Neue eine sehr schutzbedürftige Person mit psychischen Problemen, die in meinem Mann, glaube ich, nun denjenigen gefunden hat, der ihr Halt gibt und sie in ihrem Leben in allen Belangen unterstützt. insofern könnte es doch länger halten, eben weil es nicht eine typische 25jährige ist, die sich in einen reiferen Mann verknallt hat. Zudem sagte mein Mann, dass die initiative stark von ihm ausgegangen sei. Was tue ich denn jetzt?
 
  • #8
Vergiß, daß du ihn zurückbekommst. Was du tun könntest, habe ich oben vorgeschlagen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich finde seine Ansage ehrlich gesagt sehr offen und ehrlich.
Wenn auch alles andere als nett, aber besserr so, als wenn er es hätte über Monate laufen lassen und wäre dann damit um die Ecke gekommen.

Keine Ahnung, ob er zurück kommt, hängt wahrscheinlich stark von Deinem Aktionismus ab.
Es wird ja einen Grund gehabt haben, warum er Dich mal geliebt hat, vielleicht kannst Du seiner Erinnerung ein bisschen auf die Sprünge helfen.

Danke für deine Antwort. Was wäre denn deiner Ansicht nach ein geeigneter Aktionismus?
Ich hatte mich jetzt erst mal für Funkstille entschieden, d.h. ihn gebeten, mich nicht mehr zu kontaktieren, es sei denn, er hat mir eine Entscheidung in die eine oder andere Richtung mitzuteilen. Er bat mich, seine Post nachzusenden, ich habe zunächst zugestimmt, möchte das jetzt aber nicht, weil mich selbst das fertig macht und ich keine Lust habe, Admin-Dinge zu erledigen für ihn. Ich wollte ihm daher kurz noch mitteilen, dass er einen Nachsendeauftrag stellen soll.

Ich bin ratlos, wie kann ich seiner Erinnerung evtl. auf die Sprünge helfen, ohne ihn zu bedrängen und meine Situation noch hoffnungsloser zu machen?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es ist Hoffnung angebracht, dass er zurückkommt, er wird aber nicht bleiben. Ich wünsche Euch aus diesem Grund keine Versöhnung. Er wird vermutlich zurückkommen, weil die andere Frau viel zu jung für eine tragfähige Beziehung mit ihm sein dürfte und er sie zu kurz kennt. Es heißt zwar vielfach, wer seine Frau nicht innerhalb von ein paar Monaten für seine Geliebte verlässt, bleibt für immer. Bei mir war es aber anders und bei etlichen Bekannten, die ihre erste Ehe für eine andere Frau beendet haben, genauso. Wenn die Beziehung zu der Geliebten andauert, ist es Liebe. Wer dann noch verheiratet bleibt, ist (regelmäßig finanziell) zu schwach für den Absprung und auf Dauer unglücklich - genauso wie der Ehepartner. Die anderen haben den Weg aus der Ehe gefunden und neues Glück. Weil Dein Mann so übereilt gehandelt hat, glaube ich, dass er zurückkehrt. Dann geht der Kummer aber erst richtig los. Ich kenne keine "Versöhnungsgeschichte" mit Happy end. Das sind auch die Erfahrungen der Experten in meinem Freundeskreis, egal ob Psychologin, Paartherapeut oder Scheidungsanwältin. Alle bestätigen mir, dass ein schneller konsequenter Schnitt das Beste ist, weil fast alle Eheleute, bei denen einer Gefühle für einen anderen entwickelt hat und die es noch einmal versucht haben, spätestens nach ein paar Jahren doch konsequent die Trennung durchsetzen. Dann sind die Wunden größer und das Lebensalter höher, was einen Neuanfang nicht erleichtert. Für diese nüchterne Analyse muss man gar nicht die Gefühle Deines Mannes kleinreden. Gefühle ändern sich nunmal gelegentlich trotz Vorliegen eines Trauscheins. Das hat nichts mit einer Lebenskrise zu tun, sondern ist Leben.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Von Aktionismus halte ich gar nichts, vor allem, wenn er in die Richtung ginge, ihm zu signalisieren, dass du ihn zurück willst. Ich würde ganz klar sagen, dass er dir wichtig ist, du gern weiter dein Leben mit ihm teilen möchtest, aber nicht um jeden Preis. Solange er sich sicher ist, dass du ihn im Falles des "Scheiterns" wieder auffängst, hat er keine Veranlassung, sein Tun zu ändern.

Grundsätzlich kannst du leider aktiv nicht viel tun und solltest es nach meiner Erfahrung auch nicht. Er soll doch zu dir zurück kommen, weil er sich auch vom Bauch her für dich entschieden hat und nicht aus dem Kopf heraus, oder?

Also bleibt dir nichts übrig, als die Zeit abzuwarten, bis sich das Ganze totläuft. Eine so hoch gekochte Affäre erkaltet nur durch den Alltag. Diese bittere Zeit musst du abwarten. Aber bitte nicht passiv und dich grämend.

Geh raus, tu was für dich, lenk dich ab... und wenn er irgendwann wieder ankommt, dann bist du vielleicht stark genug, aktiv auch für dich entscheiden zu können, ob du ihn wirklich wieder zurück willst.

Geh aber bitte davon aus, dass diese Zurück-woll-Aktionen mehrfach passieren werden - ich könnte dir da einige Geschichte erzählen....

Hör auf dich, nur deine Entscheidung zählt. SEIN Verhalten muss er selber verantworten.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,

mir tut deine Geschichte wirklich sehr, sehr, sehr leid! Ich glaube nicht, dass die neue Beziehung ewig halten wird, wenn sie auf diesem Abhängigkeitsverhältnis beruht. Irgendwann wird es entweder ihr besser gehen und sie diesen Vater-Ersatz, der alles regelt und sie beschützt, nicht mehr brauchen. Oder er wird die Rolle des Helden satt haben und doch wieder Sehnsucht nach einer normalen Beziehung bekommen. Dass sie so auf ihn angewiesen ist, bestätigt den Midlife Crisis-Verdacht - er will sich noch einmal stark, wichtig, ja, essentiell fühlen.
Warte aber trotzdem nicht auf ihn. 1. kann es durchaus einige Jahre dauern, bis sich der Neuheitseffekt gelegt hat. 2. aber hast du einen Mann geheiratet, der aktiv eine neue Beziehung forciert hat, als er noch mit dir zusammen war. Ich weiß, dass du diese Seite an ihm nicht wahrhaben willst, weil er dir so lange Zeit ein toller Ehemann war. Aber jetzt ist er leider das Gegenteil davon. Er ist bewußt eine Affäre eingegangen, plante, dir im Nachhinein davon zu erzählen (perfide, dass bereits zu planen) und gibt euch jetzt nicht einmal eine Chance. Ihr seid seit einer Ewigkeit zusammen und wegen einer 9 Monate dauernden Krise will er nicht mehr? Du wirst dagegen nicht ankommen und es würde ohnehin nie mehr so sein, wie es einmal war.
Da ich einmal in einer nicht gleichen, aber auch nicht unähnlichen Situation war, würde ich dir raten: Reiß ihn dir jetzt aus deinem Herzen, auch wenn es furchtbar weh tun wird. Dass du nicht mehr in der Ehewohnung wohnst, ist sehr gut. Post nachsenden ist eine unverschämte Forderung. Die Ehe ist beendet. Mir hat damals sehr geholfen, zu wissen, dass der Mensch, dessen Verlust ich betrauere, in der Form schon länger nicht mehr existiert und dass deshalb der Mensch, den ich gerade verliere, mit dem geliebten Menschen nicht mehr ident ist. Der Verlust ist also bereits erfolgt und es wird - egal wie gut die Beziehung mit der Neuen funktioniert - nie mehr rückgängig zu machen sein.
Starte auf keinen Fall irgendeine Form von "Aktionismus". Das einzige, was du damit erreichst, ist, dass er dich nicht mehr ernstnimmt und noch weniger respektiert. Er würde maximal noch "zwischendurch" dir gehören, aber eure sicherlich auf Respekt und Liebe fußende Ehe ist nun mal leider längst vorbei.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn mein Mann mich wegen irgensoeiner dahergelaufenen Mieze sitzen liesse und ich ihn liebe, dann zeige ich ihm sehr deutlich, wie ich das finde und ich fange an zu kämpfen.
Wie eine Löwin. Wäre ja noch schöner, wenn ich das, was ich haben will, kampflos einer anderen überlasse.
Klar bist Du ein Opfer - aber wie heisst es so schön?
Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Den Kopf in den Sand stecken und sich nachts ins Kissen weinen, halte ich für eine vollkommen falsche Strategie.
Zeig ihm, was ihm verloren geht. Und nur Du weisst, was er an einer Frau - speziell an Dir- geschätzt und geliebt hat.
Wenn er dann nicht mehr will... ok, Pech gehabt, Aber dann hast Du Dir nichts vorzuwerfen.

Wenn mein Partner nicht um mich kämpft, nur weil mal die Hormone mit mir durchgehen oder ich gerade einen Pin im Kopf habe, dann hat er mich auch nicht verdient. Punkt.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich las da was von Midlife Crisis. Mein Gott, der Mann hat sich in eine andere verliebt. Das kann uns allen passieren.
ich bin w44 und kann mich auch jeden Tag in einen anderen verlieben. Ich würde meinen Freund dann verlassen. Bei uns ist auch die Luft raus.
Das ist keine "Crisis", sondern ein Neuanfang.
Ob du kämpfen willst ist deine Sache, denn nur du weißt wie die Chancen stehen ihn zurück zu bekommen. Er hat wohl ein mieses Gewissen, und deshalb gehts ihm schlecht, eben weil du noch da bist.
Ich könnte dir also nicht sagen: Kämpfe! Eher: Lasse ihn los und warte ab!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wenn ich wetten müsste, würde ich eher darauf wetten, dass er zu Dir zurückkommt als dass die Beziehung zu der 25-jährigen hält. Aber Du hättest nicht viel gewonnen, wenn er wieder zurückkehren würde, weil er früher oder später wieder eine neue Freundin hätte.

Meiner Einschätzung nach geht es nur darum, ob Du jetzt akzeptierst, dass Eure Zeit vorbei ist und Dein Leben jetzt neu ordnest oder ob Du wartest, er evtl. zurückkommt, wieder weggeht und irgendwann für immer bei einer anderen Frau bleibt. Und bitte rede Dir nicht ein, dass Eure Beziehung etwas Besonderes war. Für Deinen bisherigen Ehemann war Eure Beziehung nichts Besonderes, sonst wäre er jetzt bei Dir und nicht bei seiner Freundin. Du hast Deine Beziehung zu ihm zu etwas Besonderem gemacht und kannst auch eine Beziehung mit einem anderen Mann zu etwas Besonderem machen.

Was mich in so traurigen Situationen meist tröstet ist, wenn ich mir bewußt mache, dass es kein Einzelschicksal ist und es Tausenden so geht. Wenn Ihr 14 gute Jahre hattet, dann ist das sehr, sehr viel und mehr als viele andere in ihrem Leben je haben werden.

Alles Gute für Dich.

w/50
 
  • #16
Ich glaube nicht das er zurückkommt, und wenn,mdann wäre es sicher nicht für lange. Er liebt dich nicht mehr,MOS schmerzhaft das auch ist, aber Tatsache. Und ganz ehrlich, egal ob er zurück will oder nicht, für mich gäbe es kein weg zurück. Ich will mit keinem Mann zusammen sein, der mich nicht liebt sondern eine andere. Auch wenn mit der dann die Beziehung nicht klappen sollte, zweite Wahl zu sein ist nichts für mich.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Natürlich wird er zurückkommen, weil die 25 Jährige ihn eh abserviren wird. Welche 25 Jährige möchte bitte schön einen 18 Jahre älteren. Ich würde ihm aber dann gleich die Koffer rausstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo....Mensch, das ist eine sehr schwerige Lage für Dich, ich wünsche Dir viel Belastbarkeit und Kraft. Eines solltest Du nicht tun: Ihm zeigen und sagen, dass Du ihn noch liebst und brauchst. Das wird ihn noch mehr von Dir abrücken. Bitte google doch mal Christian Sanders; am besten lädst Du seine 2 ebooks herunter.("Wie gewinne ich das Herz eines Mannes" und "Wie soll ich reagieren, wenn er...")
Das mag sich jetzt nach banalen Ratgeberbücher anhören, aber ehrlich, ein Mann darf sich Deiner nie immer sicher sein.
Zeig ihm die kalte Schulter(bevor Du noch Deinen Stolz und Deine Selbstachtung verlierst--und was anderes hätte er denn verdient?--und mach Dich rar!! Deine Worte, wie zb., dass man 14 Jahre nicht einfach so wegen einer 25jährigen aufgibt etc.werden ihn nicht überzeugen. Wenn er überhaupt zu einer Überzeugung kommt, dann nur durch eigenständiges Feststellen, dass Du ihm fehlst.
Am besten soll er all seine Sachen abholen und Dich dabei sehen, wie Du die Wohnung neu renovierst, umgestalltest und ihn nicht mal beachtest, weil Du jetzt keine Zeit für Nebensächlichkeiten hast.(Ich sage nicht, dass Du boshaftig werden sollst) Es gäbe so viel, was ich Dir gerne raten würde, das würde jetzt hier den Rahmen sprengen..bitte goole Christian Sanders! Ich wünsche Dir viel Kraft, diesen Trennungsschmerz und diese Demütigung zu überstehen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Leider ist die Neue eine sehr schutzbedürftige Person mit psychischen Problemen, die in meinem Mann, glaube ich, nun denjenigen gefunden hat, der ihr Halt gibt und sie in ihrem Leben in allen Belangen unterstützt. insofern könnte es doch länger halten, eben weil es nicht eine typische 25jährige ist, die sich in einen reiferen Mann verknallt hat. Zudem sagte mein Mann, dass die initiative stark von ihm ausgegangen sei. Was tue ich denn jetzt?

Wenn er sich eine schutzbedürftigte Frau sucht, dann hat er wahrscheinlich sogar ein Problem mit seinem eigenen Selbstwertgefühlt. Gerade Männer die schwache, bedürftige Frauen suchen fühlen sich selbst schwach und werten ihr Selbstwertgefühl auf indem sich eine noch schwächere Person angeblich ehrlichen Halt geben. Nein sie machen es nur weil sie sich selber damit aufwerten. Ich kann Dir jetzt schon sagen, dass diese Beziehung mit der 25 j den Bach runter geht. Hatte so einen Fall im Bekanntenkreis- er seelisches Wrack hat sich dann in eine 15 Jahre jüngere verliebt - sie hatte wohl irgendwelche Drogenprobleme und sonst noch. Er hat sich plötzlich gebraucht und gut und wertvoll gefühlt weil er ihr geholfen hat und sie das arme schwache Mädel hat ihm nach paar Wochen gesagt, dass sie ihn nicht mehr sehen will damit war die Sache gelaufen. Er hat sogar noch mir erzählt das es mit ihr von Anfang an nicht funktionierte aber er war halt verliebt weil sie noch schwächer war als sie. Sowas funktioniert NIE.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo an alle, die geantwortet haben:
Die Gedankenanstöße haben mir sehr geholfen. Gestern habe ich dann auch noch eine zufällige Entdeckung gemacht, als ich mit meinem Smartphone etwas schreiben wollte, nämlich dass er während unseres schönen Urlaubs, den wir hatten, als er schon die Beziehung mit der anderen Frau angefangen hatte, von meinem Handy aus mit ihr kommuniziert hat und leider die Technik bzgl. endgültigem Löschen von Kommunikation nicht ganz im Griff hatte.
Da hat sich bei mir irgendwie ein Schalter umgelegt und ich bin jetzt zwar immer noch extrem verletzt und traurig, aber auch unendlich wütend, dass er in der für mich so schönen Zeit an einem Platz, den wir beide sehr lieben und wo wir wunderbare Zeiten verbracht haben, mit der anderen per E-Mail in Verbindung ist, während ich gerade in unserem Apartment unter der Dusche stehe und mich auf den gemeinsamen Abend freue oder so, und das auch noch mit meinem Handy, weil er seines nicht dabei hatte.
Dies nur als aktuelle Info zu meinem Gefühlszustand derzeit ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #21
Es tut mir sehr leid für Dich, betrogen und belogen zu werden vom eigenen Partner. Das ist Demütigung vom feinsten.

Mein Exfreund hatte damals auch gemeint, er müsste mich betrügen mit den unterschiedlichsten Frauen. Ich war damals noch jung und es war meine erste richtige Beziehung, habe es auch nicht gleich geschafft mich von ihm zu trennen, dank guter Freunde und Familie habe ich ihn aber schlußendlich aus meiner Wohnung verwiesen.

Sowas tut richtig weh, sich von jemanden zu trennen, den man richtig liebt und auch trotz all den Demütigungen noch weiterhin liebt, aber es macht einen auf Dauer fertig, psychisch, aber auch körperlich.

Ich rate Dir, ziehe einen Schlußstrich. Er ist es einfach nicht wert! Er hat Dich nicht verdient. Reiche die Scheidung ein und gestalte Dein Leben neu.

Es wird eine zeitlang dauern, aber ich kann für mich sagen, es war das beste das ich mich damals für diesen Schritt entschieden und durchgezogen habe!

Kopf hoch!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Das ist die anfängliche Verblendenheit bei ihm. In paar Wochen sieht das ganz anders aus. Trotzdem ist es eine Sauerei von ihm. Ich würde echt warten bis diese Püppchen-Beziehung vorbei ist, und dann wenn er wieder da ist ihm vor vollendete Tatsachen stellen, nämlich dass Du ihn nicht mehr brauchst und ihm dann gleich die Scheidungspapiere geben.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Er fühlt sich natürlich sehr sicher - denn er denkt gar nicht daran dass Du ihn eventuell verlässt. Er denkt dass Du sofort wieder da bist falls es mit seiner jetzigen jungen Freundin nicht klappt. Daher würde ich ihm jetzt sofort klarmachen dass es für ihn kein zurück gibt wenn er die Beziehung nicht sofort beendet. Und dann musst Du Dein Wort aber auch durchziehen sonst weiss er erst recht, dass er sicher sein kann immer wieder zu Dir zurück zu dürfen und das wird er dann auch gnadenlos ausnutzen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ja, da hast du recht, diese Hoffnung kann ich nicht als Basis nehmen, dann gehe ich zugrunde daran. Leider ist die Neue eine sehr schutzbedürftige Person mit psychischen Problemen, die in meinem Mann, glaube ich, nun denjenigen gefunden hat, der ihr Halt gibt und sie in ihrem Leben in allen Belangen unterstützt. insofern könnte es doch länger halten, eben weil es nicht eine typische 25jährige ist, die sich in einen reiferen Mann verknallt hat. Zudem sagte mein Mann, dass die initiative stark von ihm ausgegangen sei. Was tue ich denn jetzt?

Das ist schon ein schwerer Fall von Helfersyndrom, der da in deinem Mann hervorgebrochen ist.
So oder so, kann ich den Stimmen hier, die meinen, die "25jährige" wäre bald weg eh nicht beipflichten. Denn hat diese mal gegrapscht was sie wollte, lässt sie normaleerweise so flott nicht los. Dafür ist sie viel zu stolz auf ihren Fang, von dem sie sich auch einiges verspricht. Und der Midlifecrisis Mann, der alles nur nicht 40+ und in der Midlifecrisis ist bevor er endgültig verblüht, auch nicht. Die Welt ist so voll von jungen Frauen die es unbedingt um die 40 und + brauchen, dass mein Briefkasten voll von Anfragen 30+ Männern ist. Was tun? Ich glaube du kannst nichts tun, außer deinem Mann deutlich klarmachen, dass er daneben liegt. Verständnis heucheln würde ich auf keinen Fall, dann lässt er sich noch bequemer reinfallen. Falls du es doch hast, behalt es für dich. Wenn es irgendwie möglich ist, soll er seine alten Surfer T-Shirts packen und bei ihr einziehen. (Was er dankbar als "die kämpft ja auch nicht um mich" sehen kann) Folge dem Rat einer Vorschreiberin, dass es dir gut geht. Auch wenn dir der Kopf davon voll ist. Du hast sicher einen Job, sonst such dir einen schon der Ablenkung wegen. Wenn diese Frau wirklich so gestört ist, kann es gut sein das sie sich schnell zu Ende verwirklicht hat. Gerade die "armen Häschen" haben viel Auswahl. Und es gibt nicht wenige davon. Interessant ist jetzt was DU willst. Das zu überlegen musst du dir Zeit einräumen. Solche Pläne kann man nicht schnell erzwingen. Wenn du jetzt keien kante zeigst, bekommst du den ganzen Arm ausgerissen. habe ich oft genug bei anderen gesehen. Solche Männer sind leider nur verblendet. Ob du ihn wiedernähmst, falls das schnell vorbei ist da kann dir niemand raten.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich behaupte, dass Dein Mann bald selbst die Reissleine ziehen wird, für den Anfang scheint ja seine Verliebtheit was ganz tolles und neues für ihn zu sein was ihn seelisch usw. aufbaut. Ist sein Helfersyndrom dann wieder gesättigt wird sie ihm auf die Nerven fallen. Und ich bin auch überzeugt, dass auch sie sich wieder von ihm trennen wird, nämlich sobald er sie zur genüge "aufgebaut" hat.
Diese Beziehung hat null Chancen auch schon wegen des immensen Altersunterschieds. Beide bauen sich gerade gegenseitig auf und beide werden sich danach nicht mehr brauchen und wollen.
Ich kann dem überhaupt nicht zustimmen, dass einige ihr denken dass die 25 sich gegrapscht hat was sie wollte und das für immer. Sie hat sich für den Moment was gegrapscht was sie gerade *braucht,* nämlich einen der sie aufbaut und ihren Vaterersatz spielt und evtl finanziell unterstützt. das ist alles. Keine heute 25 Jährige will einen 20 Jahre älteren fürs gemeinsame Leben bis zum Ende.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich behaupte, dass Dein Mann bald selbst die Reissleine ziehen wird, für den Anfang scheint ja seine Verliebtheit was ganz tolles und neues für ihn zu sein was ihn seelisch usw. aufbaut. Ist sein Helfersyndrom dann wieder gesättigt wird sie ihm auf die Nerven fallen. Und ich bin auch überzeugt, dass auch sie sich wieder von ihm trennen wird, nämlich sobald er sie zur genüge "aufgebaut" hat.
Diese Beziehung hat null Chancen auch schon wegen des immensen Altersunterschieds. Beide bauen sich gerade gegenseitig auf und beide werden sich danach nicht mehr brauchen und wollen.
Ich kann dem überhaupt nicht zustimmen, dass einige ihr denken dass die 25 sich gegrapscht hat was sie wollte und das für immer. Sie hat sich für den Moment was gegrapscht was sie gerade *braucht,* nämlich einen der sie aufbaut und ihren Vaterersatz spielt und evtl finanziell unterstützt. das ist alles. Keine heute 25 Jährige will einen 20 Jahre älteren fürs gemeinsame Leben bis zum Ende.

Ich hab nicht gesagt, dass sie sich "für immer" was grapscht. Dennoch dauert das alles nach meinen Beobachtungen einfach zu oft viel zu lange um da noch die Ehe zu retten oder drüber weg zu sehen. Ich sehe schon einige solcher Beziehungen Jahre dauern. Leider kann sowas neimand hellsehen. Es kann so oder so kommen. Tatsache ist aber, dass es passiert ist und das ist wirklich kein Kavaliersdelikt, wo man wenn er wieder zurück ist einfach weitermacht.
Natürlich haben beide Seiten was davon. Fairerwesie muss man sagen dass das männliche Pendant sich auch was grapscht und was bekommt, das man nicht einfach loslassen will. Es gehören zwei dazu. Man muss das deutlich sehen, dass Männer keien armen Opfer sind. Dann wäre ja alles einfacher. Auch Männer geben ihren jüngeren Fang nicht mehr so schnell her, wie man hier gerne liest. Denn auch die haben sich was geholt was sie brauchen. Sich wieder jung fühlen und noch mal von vorne neu anfangen. Und zeigen dass sie es noch haben können.
Es stimmt auch einfach überhaupt nicht, dass Beziehungen mit "immensem" Altersunterschied keine Chance haben. Dafür gibt es zuviele Gegenbeispiele. Man darf seinen Kummer über solche plötzlichen harten Schläge nicht mit der Realität verwechseln indem man sie lächerlich macht ode rkleinredet.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Also ich habe auch schon geschrieben, dass sich das durchaus ein paar Jahre hinziehen kann, halten wird es aus meiner Sicht aber sicher nicht. Viele Gegenbeispiele für gelungene Beziehungen mit großem Altersunterschied? In meinem Bekanntenkreis: orignal null! Im konkreten Fall erinnert die Situation auch noch ganz klar an einen richtigen Vaterkomplex. Hat sie den erst einmal ein wenig im Griff (und genau das wird sie mit seiner Hilfe), ist er ihr aller Wahrscheinlichkeit nach zu alt. Von den wenigen Beziehungen mit größerem Altersunterschied, die ich kenne, sind die Frauen spätestens gegangen, wenn sie Kinder wollten. Da sind sie dann um die 30 und suchen sich einen, der 2-3 Jahre älter ist, und nach fast einem Jahrzehnt Berufsleben ebenfalls schon das nötige Kleingeld für eine Familie verdient.
Dieses Abhängigkeitsverhältnis ist auch von seiner Seite ein Grund, warum die Beziehung nicht so lange halten wird. Jetzt fühlt er sich gebraucht und wichtig, aber diese Freude daran hält kaum länger als 2-3 Jahre. Das ist auch der Zeitraum der Verliebtheitsphase, danach wird er nicht mehr wollen. Man muss ja auch die Nachteile bedenken, die solche erheblichen Altersunterschiede beinhalten. Sein ganzer Freundeskreis wird ihn nicht mehr ernstnehmen und sich mit der 25-Jährigen nichts anzufangen wissen. Ich habe selber dieses Alter und würde mich über 40-Jährige, die sich mit mir befreunden wollen, nur wundern.
Also die Kombination Abhängigkeit + wirklich großer Altersunterschied läßt die Wahrscheinlichkeit auf eine Dauerhaftigkeit extrem sinken. Aber darauf solltest du liebe FS, auch gar nicht hoffen. Die Ehe ist auch im Eimer, wenn er bereits morgen wieder zurückkommt.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Liebe FS,

gut, dass du jetzt wütend bist. Das wird dir helfen, schneller loszulassen.

Ich denke, die Frage ist nicht, was du für die Ehe tun kannst, sondern, was du für dich tun kannst. Die Ehe ist jetzt erst einmal vorbei. Er hat dich hintergangen und sich aus welchen Gründen auch immer eine andere Frau gesucht.

Entscheidend finde ich auch nicht, ob die Frau 25 oder 50 ist. Auch ist ihre Attraktivität nicht wichtig. Selbst ihre psychischen Probleme sollten für dich nicht von Belang sein. Du denkst darüber nach, das verstehe ich, aber es ist unwichtig.

Wichtig ist hingegen, dass dein Mann das, was ihr hattet, beendet hat, und dich - einen Menschen, mit dem ihn viel verbindet - sehr verletzt hat.

Deine Reaktion, den Kontakt abzubrechen, halte ich für die einzig richtige Reaktion. Und natürlich soll er sich selbst um seine Post kümmern. Schau, dass du alle Brücken zu ihm abbrichst, um in Ruhe deine Wunde lecken zu können.

Ich bin vor vielen Jahren selbst durch eine ähnliche Situation gegangen, allerdings mit Kindern. Die Kommunikation konnte ich daher nicht abbrechen, aber ich habe alles versachlicht und auf das Nötigste beschränkt. Ich denke, das hat mir sehr geholfen, mit dem Vertrauensmissbrauch umzugehen.

w 42
 
G

Gast

Gast
  • #29
Es stimmt auch einfach überhaupt nicht, dass Beziehungen mit "immensem" Altersunterschied keine Chance haben. Dafür gibt es zuviele Gegenbeispiele. Man darf seinen Kummer über solche plötzlichen harten Schläge nicht mit der Realität verwechseln indem man sie lächerlich macht ode rkleinredet.

Ich kenne kein einziges Gegenbeispiel wo das geklappt hat und irgendwelche Promis interessieren im realen Leben nicht, das ist sowieso alles nur zu Werbezwecken.
Ich bin immer noch der Meinung, dass diese Beziehung sehr bald in die Brüche geht und nicht nur diese sondern auch die Ehe.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Es tut mir leid, aber ich denke nicht, dass das noch etwas wird. Oder werden sollte.
Immerhin musst Du dir die Frage stellen, ob Du mit jemanden zusammen sein willst, der Dich wissentlich über Wochen belogen hat - und ganz besonders schlimm - auch zu Momenten, als Du dachtest alles sei wunderbar. Ich denke nicht, dass das eine tragbare Situation ist und "schönreden" hilft auch selten.
Stell Dir doch bitte die Frage: Kannst Du Dir vorstellen so jemanden zurückzunehmen? Ihm wieder zu vertrauen? Andererseits geht man ja eine Ehe meistens auch unter der "in guten wie in schlechten Zeiten" Prämisse ein, was ja nun wiederum bedeuten könnte, dass Du auch seine Mid-life-crisis begleiten wollen müsstest.
Letztlich sind das sicher auch die Gedanken, die Du Dir gerade machst und von Wut, Angst, Trauer, Mitleid (und ja auch Selbstmitleid) wirst Du in den kommenden Tagen/Wochen etliche Stadien durchlaufen.
Wichtigste Frage ist natürlich nicht, was alle raten, von Dir erwarten, Du selbst von Dir erwartest oder ähnliches, sondern, was Du selbst möchtest oder vor Dir selbst vertreten kannst.
Beispiel aus meiner Lebensgeschichte: Ich habe meinen Mann nach einer offenkundig geworden Affaire mit einer Kollegin (damals waren wir beide 36, die lady 34, also nicht wesentlich jünger) zurückgenommen, obwohl ich mich dabei sehr unwohl gefühlt habe (aber o.g. Gründe und der Druck der anderen: er hat eine zweite Cance verdient, außerdem Kinder, Haus, Kredite ...). Nach einem quälenden Jahr ist er schließlich doch zu der Affaire gezogen, hat wieder geheiratet, 2 weitere Kinder und ist heute mit ihr so unglücklich wie mit mir damals.
Aus heutiger Sicht hätte ich mir den 1-Jahres-Exkurs sparen können, denn vorbei ist vorbei (und das zumindest war alleine mein Fehler, denn tatsächlich finde ich Treue ein 100%es Muss). Die Zeit davor war unser beider Fehler (auch wenn ich damals auch aus allen Wolken gefallen bin). Es stimmt dennoch - am Scheitern einer Beziehung sind immer zwei schuld.
Letztlich wäre mein Rat: arbeite auf was war, sieh zu, dass DU etwas daraus lernst, leck Deine Wunden und brech auf zu neuen Ufern.
Alles Gute Dir!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top