• #1

Ist man als AE mit einem behinderten Kind schon ein absolutes NOGO?

Ich weiß ja, dass man es als AE wesentlich schwieriger hat als eine Frau ohne Kind, aber wenn das Kind, wie bei mir, gehörlos ist, wird dies schon fast ein hoffnungsloses Unterfangen.

Selbst bei Männern, die ebenfalls ein körperliches Problem haben, wird dies nicht besser. Ich hatte letztens 5 schöne Mails mit einem Mann, der auch gehörlos war und als er dann erfuhr, dass mein 11-jähriges Kind auch gehörlos ist, horten die Mails plötzlich auf. An meiner Optik kann es ja nicht gelegen haben, sonst hätte man nicht vorher mehrmals gemailt.

Sollte ich bereits in meinem Profil erwähnen, dass mein Kind gehörlos ist?
Damit würde ich mir solche Mails wie letztens ersparen.

Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.
 
  • #2
Wir haben ja hier im Forum gelernt, dass es die dollsten NoGos gibt.
Naja, und ich fürchte, dass ein behindertes Kind für viele Männer ein NoGo ist, das ist ja schon ein gesundes Kind.

Auch ich möchte keinen Partner mit Kind und habe diese damals in meiner aktiven Zeit nach einigen schlechten Erfahrungen höflich verabschiedet.
Nicht, weil ich Kinder doof finde, sondern weil ich nicht in der zweiten Reihe stehen will.
Ich will keine Absagen, weil das Kind zu ihm muss, weil die Mutter krank ist oder weil er zu einer Schulaufführung will, zu der ich nicht mitdarf, weil da auch die Mutter ist.
Ich will auch keinen Mann, dessen Kind mir, wenn er nicht hinsieht, gegen das Schienbein tritt und ich dann erst warten muss, bis ich ihm gegen das Schienbein treten kann, weil der Vater nicht bereit ist, mir zu glauben und folglich das Kind nicht zurechtweist, vielmehr auf mich sauer ist.

...meine Beispiele für Unbill rund um ein fremdes Kind wären Legion, wenn es die Zeichenbegrenzung nicht gäbe und ich dich langweilen wollte.

Dein Kind ist nicht so, er ist das allerliebste auf Erden ? Sicher, zu dir. Aber nicht zu dem Mann, auf den es eifersüchtig ist.

Also mein Problem wäre, dass du ein Kind hast, nicht, dass es gehörlos ist, denn das halte ich, ich hoffe, ich liege richtig, für ziemlich unproblematisch, was die Alltagstauglichkeit betrifft.
Es ist normal intelligent, braucht also keine ständige Aufsicht.
Es schläft in der Nacht.
Es wird nicht gewickelt oder gefüttert, oder geduscht oder angezogen.
Es braucht keinen besonderen Autositz oder Rollstuhl, man kann mit ihm Achterbahn fahren und ins Schwimmbad gehen.
Es schreit nicht stundenlang, es hat keine Krämpfe, die man dreimal täglich behandeln muss und es hat keinen vermehrten Speichelfluss, was zu sehen ich schlecht aushalten könnte.

Für mich als neue Frau eines Mannes mit einem gehörlosen Kind würde ich keine besondere Herausforderung sehen gegenüber einem Kind ohne Behinderung.
Ehrlich gesagt, würde ich möglicherweise bei dir sogar von meiner Regel, date niemanden mit Kind, abweichen, denn ich fände es sehr reizvoll, eine neue Sprache zu lernen.
Ich kann ein kleines bisschen gebärden und würde das gerne lernen.
Wenn es einen triftigen Grund gäbe ( mein neues 'Stiefkind' ) wäre ich dabei und ich könnte es bald. Zumindest so weit, dass wir uns verständigen könnten. Und es könnte mich auslachen, weil ich so doof bin, dass ich es noch nicht kann und dann räche ich mich, indem ich es auslache, weil es so doof ist und den Dreisatz nicht kapiert, den ich ihm beibringe.
Du siehst, wir würden uns nahe kommen.

Aber das ist meine persönliche Besonderheit.
Ich drücke die Daumen, dass du einen Mann findest, der dein Kind wie ich als Bereicherung sieht, also als Go.

Viel Erfolg :)

w 50
 
  • #3
Hallo Jutta,

klare Empfehlung: nein. Ich bin zwar ein Verfechter der Wahrheit, aber mit dieser Angabe würdest Du Dich wahrscheinlich von vorn herein ins Aus schießen.

Es geht in erster Linie erst einmal um DICH. Du solltest die Chance haben, zu sehen wie ein Mann auf Dich reagiert. Und über Dein Kind würde ich dann erst im Rahmen des ersten oder zweiten persönlichen Treffen sprechen - sofern sich bei Dir der Eindruck verfestigt, dass die Chemie zwischen auch Beiden stimmt.

Natürlich läufst Du dann Gefahr, dass der Mann sich plötzlich zurück zieht und Du Dir vielleicht hättest von vornherein den Aufwand mit ihm sparen können. Aber ich würde den positiven Ansatz wählen: ist er dann weiter an Dir interessiert, dann hast Du schon ein Stück Gewißheit mehr, dass er gut zu Dir passen könnte.

Die Gehörlosigkeit Deines Kindes ist natürlich ein großes Handicap, aber als Erwachsener kann es später auch gut ohne Deine Dauer-Fürsorge ein eigenständiges Leben führen.

Lass mich es so sagen: Wärest Du meine Traumfrau, dann spielt die Tatsache, dass Dein Kind gehörlos ist, nur noch eine untergeordnete Rolle.
 
  • #4
Liebe Jutta,
Ich kann deinen Unmut verstehen, möchte dir aber eine mögliche Erklärung liefern, weswegen der gehörlose Mann sich vielleicht zurück gezogen hat.
Ich hatte letztens 5 schöne Mails mit einem Mann, der auch gehörlos war und als er dann erfuhr, dass mein 11-jähriges Kind auch gehörlos ist, horten die Mails plötzlich auf.
Der Mann wollte vielleicht einfach seiner selbst Willen gemocht und als Partner für dich in Frage kommen. Sicher war auch er froh, einen Kontakt zu einer Frau zu haben, die ihn trotz seines Handicaps interessant findet. Dann erfuhr er von deinem Kind, welches auch gehörlos ist und hatte vielleicht einfach Sorge, dass du ihn dir deshalb ausgesucht hast, weil er die gleiche Einschränkung hat wie dein Kind. Seine Illusion es würde einmal um ihn als Menschen gehen, war dahin. Ich weiß nicht, ob du verstehst was ich meine, aber ich bin sicher es hatte nichts in dem Sinn mit deinem Kind zu tun, als du dir ausmalst.

Schade dass der Mann nicht erkannt hat, dass er mit dir einen Menschen gefunden hätte, der all seine Sorgen gekannt und verstanden hätte und ihn seinet wegen gemocht hätte. Auch dein Kind hätte einen guten Draht zu ihm aufbauen können, da Kommunikation sehr einfach möglich gewesen wäre.

Meine Schwester und mein Bruder sind gehörlos und mein zuckersüsses Patenkind ebenso. Es liegt bei uns in der Familie. Ich hatte zwar das Glück nicht betroffen zu sein, aber ich weiß mit was für Vorurteilen diese Menschen zu kämpfen haben.

Lass dich bitte nicht entmutigen, dein Kind gehört zu dir und du wirst einen Partner finden der keine Scheu hat sich auf euch beide einzulassen.

Im Profil würde ich das nicht erwähnen, denn es betrifft nicht dich persönlich, Du bist Du!
Das dein Kind gehörlos ist, braucht dementsprechend nicht jeder gleich zu wissen. Es wird dann zwar sicher noch die eine oder andere Absage geben, aber die Chancen dass sich ein Mann näher mit der Thematik beschäftigt ist höher, wenn ihr zuvor schon eine Beziehung zueinander aufgebaut habt.
Leider sind die Menschen da recht mit Vorurteilen behaftet, nach dem Motto " Behinderung ist Behinderung- sprich Scheu oder gar Ablehnung" und dieses Muster kannst du leichter auflösen, je besser du einen Menschen kennst, bzw er dich kennt.

In meinem Augen ist gehörlos zu sein, keine Behinderung und du solltest das nach außen auch nicht so kommunizieren. Das tust du aber in dem Moment, in dem du es in deinem Profil explizit erwähnst.

Das ist meine Meinung dazu. Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Alles Liebe für dich und dein Kind!
 
  • #5
Hallo Jutta,
als AE kann ich das sehr gut nachvollziehen... Es ist egal ob das Kind gesund oder krank ist. Der eine Teil der Männer meint man hätte keine Lust mehr auf eine Beziehung und wolle nur noch hin und wieder Spaß haben. Die armen Frauen, die meinen ihren Partner zu kennen und in einer glücklichen Beziehung zu sein...
Dem anderen Teil sind Kinder lästig - was mich nicht überrascht, wenn man sieht, dass einige Männer ja noch nicht mal für das eigene Kind da sind. Ich habe auch schon erlebt, dass man Kollegen kennen lernt (wir haben 5000 Mitarbeiter), die einen anhimmeln und dann plötzlich immer wieder nach irgendwelchen Gründen suchen um regelmäßig Kontakt zu haben. An meinem Arbeitsplatz steht immer das Bild meines Sohnes. Spätestens nach dem ersten Besuch in meinem Büro hört man nichts mehr von ihnen. Für die ach so wichtige Anfrage oder das Projekt wird man plötzlich nicht mehr gebraucht und der Ton/Umgang ändert sich schlagartig. Ich bin der Meinung, dass mein Sohn zu mir gehört. Uns gibt es nur zusammen. Deshalb wird er auch nicht verheimlicht! So wird die Spreu vom Weizen getrennt. Dann musst du dir sowas nicht geben. Als AE hast du nicht viel Freizeit. Deshalb hast du es verdient sie mit wertvollen Menschen zu verbringen! So triffst du irgendwann einen tollen Mann. Viel Spaß... :)
 
  • #6
PS: Ein absolutes No-Go sind Menschen, die sich so benehmen.
Bitte Frage dich nicht immer, ob ihr zwei nicht gut genug für einen Mann seid!
Frage dich, ob der Mann gut genug für euch ist. Dicke Umarmung für euch!
 
  • #7
Hallo @Jutta1979 ,

irgendwie macht mich deine Frage traurig.
Aber ich versuche, aus meiner Sicht eine Antwort zu geben. Direkt und brutal, wie ich nunmal bin. Dazu pragmatisch. Sei mir bitte nicht böse.
Im Profil würde ich das Kind als solches erwähnen, nicht aber die Behinderung. Diese kannst du in die 3. - 5. mail einfliessen lassen.
Ich würde mit sehr vielen Fragen reagieren Fragen, die dir vielleicht blöd vorkommen, aber aus der mangelnden Erfahrung begründet sind. Wenn mir an dir und deiner Art, an dem bisherigen Kontakt einiges wirklich gefallen hat, dann will ich eben pragmatisch wissen, was auf mich zukommt. Ist eh kein Draht zwischen uns entstanden, wäre die Absage allerdings klar - nicht wegen dem Kind. Ist der Draht da, liegt es an deinen Antworten. Ich rate dir, den fragenden Mann ernst zu nehmen, denn er signalisiert Interesse. Dass er diese Situation nicht einschätzen kann, musst du einfach nachsehen.
Und zur Headline Frage - nein, ein No Go bist du nicht, schwierig wird es aber bestimmt. Seid ihr beide liebenswerte Menschen - dann klappts auch irgendwann.
Viel Glück und alles Gute für euch beide
Tom
Mann, 55
 
  • #8
An meiner Optik kann es ja nicht gelegen haben, sonst hätte man nicht vorher mehrmals gemailt.
Das Stereotyp, dass Männer Frauen ausschließlich nach Optik aussuchen, ist falsch. Auch wenn es noch so oft wiederholt wird.

Ich weiß ja, dass man es als AE wesentlich schwieriger hat als eine Frau ohne Kind, ...
Glaube ich so pauschal auch nicht. Das hängt auch davon ab, wie wählerisch man als Frau ist. Wenn ich als AE die gleichen Ansprüche habe wie eine gleichalte Frau ohne Kind, dann im Regelfall ja. Es gibt aber auch Männer, die haben mit einem Kind keine Probleme.

Ich hatte letztens 5 schöne Mails mit einem Mann, der auch gehörlos war und als er dann erfuhr, dass mein 11-jähriges Kind auch gehörlos ist, horten die Mails plötzlich auf.
Traurig, aber er wird vermutlich auch beurteilen können, was auf ihn zukommt(?)

Sollte ich bereits in meinem Profil erwähnen, dass mein Kind gehörlos ist?
Ich würde das tun. Es setzt Deine Chancen zunächst herab, aber dafür melden sich die richtigen Männer (mal abgesehen von denen mit LRS).
Aus meiner Sicht sucht der Mann aber nach wie vor zunächst mal eine Frau. Ich würde nicht "alles" auf das Kind schieben, sondern auch mal bei Dir selbst schauen. Wie attraktiv bist Du selbst? Wie sehr dreht sich bei Dir alles um Dein Kind? Wie viel Aufhebens machst Du um Dein Kind und sein "Problem"?
 
  • #9
Nein, selbstverständlich nicht. Und lass dich nicht verunsichern durch Männer deren Verhalten genau das suggeriert.

Ich habe großen Respekt vor allen Alleinerziehenden beider Geschlechter, unabhängig ob Kind mit Handicap oder nicht.

Würde es nicht ins Profil schreiben, aber mitteilen wenn es in einem Date ans Eingemachte geht. Es bringt dich nicht weiter wenn du es verheimlichst. Warum auch? Dein Kind ist ein Teil deines Lebens, hoffentlich das Wichtigste überhaupt, und deshalb solltest du in diesem Punkt direkt die Karten auf den Tisch legen.

Wenn sich ein Mann allein deshalb verabschiedet ist er eh eine "dumme Nuss". Haken hinter. Charakter starke Männer bleiben, wollen dich mit oder trotz Anhang näher kennenlernen. Punkt!

Für mich persönlich ging ein Mann mit Kind als Partner auch immer. Schließlich haben wir alle unsere Vergangenheit und Kinder gehören Gott sei Dank dazu.
 
  • #10
Liebe Jutta. Einen Gedanken möchte ich noch dalassen und da fange ich wieder mit meinem abstrusen, aber sehr lebensnahen Beispiel an:

Ich vermittle privat herrenlose Katzen in gute Hände. Und sehr oft sind da einfach arme Seelen dabei, die auch ein Handicap, ein Vermittlungshindernis haben. Und weisst Du, was da meine Erfahrung ist: die müssen manchmal wirklich länger warten, haben wenig Interessenten. Aber dann, wenn sie einen haben, dann sind das meist die aaaaaallerbesten Tierfreunde, diejenigen, die ein Tier wirklich lieben, die eine selbstlose reine Form der Tierliebe haben.

Manchmal dachte ich mir schon, dass es diese sogar besser haben, da sich die Spreu schon vorher vom Weizen trennt. Bis jetzt habe ich jede Katze vermittelt. Jede. Einfach weil ich hartnäckig bin und warten kann.

Bleib hartnäckig und ausdauernd. Und Du wirst einen ganz besonders guten Mann bekommen, einer der Dich und Dein Kind lieben kann. Das wird dann ein ganz besonders wertvoller Mensch sein. Und die anderen haben sich vorher schon selbst aussortiert. Man muß eben länger auf einen besonders guten Menschen warten, einfach, weil es von denen nicht so viele gibt.

Kürzlich schrieb hier eine junge hübsche Dame, vermutlich ein Sahnehäubchen, die sich sehr darüber beklagte, dass ihr alle das Haus einrennen und dass sie die unmöglichsten Offerten bekommt. Das ist die andere Seit der Medaille. Im Prinzip hat sie es auch nicht einfach, weil viel Ausschuss dabei ist.

Und der gehörlose Mann, der zu Dir den Kontakt abgebrochen hat: vielleicht kommt er mit seiner eigenen Problematik nicht gut zurecht und kann sie bei anderen nicht ertragen? Oder nochmas: nur weil jemand behindert ist, macht ihn das noch lange nicht empfänglicher für die Problematik anderer Menschen. Wir kennen das: es gibt einige ältere Herren, die noch lange nicht eine Dame im gleichen Alter nehmen würden.
 
  • #11
Hallo Jutta,

ich würde es nicht direkt erwähnen, denn zunächst stellst du mit dem Profil erstmal dich vor und nicht dein Kind.
Ich würde erwähnen, dass du ein Kind hast und nach den ersten 2-3 Emails, dass es gehörlos ist.

Den Mann verstehe ich dagegen nicht. Vielleicht ist es wie bei dem hier schon beschriebenen Phänomen, dass sich besonders unattraktive Menschen trotzdem oberflächlich verhalten und nur hübsche Partner/innen daten wollen. Vielleicht denkt er, er kann bei einer "normalen" Frau ohne Probleme landen und wollte sich nicht herablassen, eine Frau zu daten, die ein Kind mit demselben Problem hat. Ich weiß es nicht.
Ich habe im weiteren Familienkreis eine gehörlose Verwandte. Ihr Mann ist schwerhörig und benötigt ein Hörgerät. Die Tochter kann normal hören und hat aufgrund ihrer Fähigkeit, Gebärdensprache zu können, einige Vorteile im Berufsleben (das Unternehmen wirbt mit ihr und dem besonderen Service für Gehörlose).

Du kannst sicher auch Gebärdensprache und hättest dich ohne Probleme mit diesem Mann unterhalten können. Mit anderen Frauen könnte er das nicht, insofern verstehe ich ihn nicht.

Generell vermute ich aber, dass es einen gesunden Menschen schon stören wird. Ich mag diese Verwandte von mir, trotzdem ist es immer etwas anstrengend wenn sie dabei ist, weil man so sprechen muss, dass sie Lippenlesen kann oder die Tochter übersetzen muss.
 
  • #12
Und Du wirst einen ganz besonders guten Mann bekommen, einer der Dich und Dein Kind lieben kann. Das wird dann ein ganz besonders wertvoller Mensch sein.
Warte: Nur weil jemand sehr emphatisch mit Menschen mit Einschränkungen ist und an dieser Stelle hohe ethische Werte hat, heißt das nicht, dass er ein besonders wertvoller Mensch ist.
( Ganz davon abgesehen, dass jeder Mensch, selbst der größte Kotzbrocken, den gleichen Wert hat. Wenn du dem in deinen Augen wertvollen Menschen den höheren Wert beimisst, bist du nicht besser, als jemand, der behinderten Menschen oder unattraktiven oder armen einen geringeren Wert zugesteht. )

So ein Mann kann ebenso wie jemand, der alte, räudige oder behinderte Katzen mit hohem Medikamentenbedarf nimmt, ein unangenehmer Typ sein.
Ein Mann, der das gehörlose Kind der FS gern hat, kann ein heftiger Klammerer sein, einer, der die Frau kontrolliert oder schlechte Laune bekommt, wenn sie mit Ihren Freundinnen weggehen will.
Er kann geizig sein.
Oder ein Gammler, Schmarotzer.
Oder sich nicht jeden Tag duschen wollen.
Oder...

Natürlich ist es zur Bildung einer neuen Partnerschaft unabdingbar, dass der neue Mann das Kind gern hat, aber nicht jeder, der das Kind gern hat, ist ein angenehmer Mensch.

Und der gehörlose Mann, den die FS am Start hatte, kein schlechter.
Der Mann wollte vielleicht einfach seiner selbst Willen gemocht und als Partner für dich in Frage kommen. Sicher war auch er froh, einen Kontakt zu einer Frau zu haben, die ihn trotz seines Handicaps interessant findet. Dann erfuhr er von deinem Kind, welches auch gehörlos ist und hatte vielleicht einfach Sorge, dass du ihn dir deshalb ausgesucht hast, weil er die gleiche Einschränkung hat wie dein Kind.
Gute Erklärung, sehr plausibel, vielen Dank :)

w 50
 
  • #13
Ich würde nicht erwähnen, dass dein Kind gehörlos ist. Gehörlosigkeit ist zwar etwas besonderes, aber nichts, was einschränkt. Natürlich würde ich es im Laufe eines Gesprächs erzählen und offen damit umgehen. Aber damit "bewerben" würde ich mich nicht, denn es geht um dich und nicht um dein Kind, das ja irgendwann auch mal das Haus verlässt.

Vielleicht mögen viele Männer keine AE, doch ab einem bestimmten Alter haben die Menschen i.d.R. Kinder. Es ist normal.
Ich hätte es für mich schwierig gefunden, mit 30 einen Mann mit Kindern zu nehmen....ab 40 hätte ich es schwierig gefunden, einen Mann ohne Kinder zu nehmen (Verantwortung zu übernehmen und Einschränkungen anzunehmen prägt den Menschen....und ab einem bestimmten Alter würde ich diese Kompetenzen erwarten).

Ich glaube, dass es generell recht schwierig ist, den passenden Partner zu finden. Lass dich nicht entmutigen! Ich glaube nicht, dass es am gehörlosen Kind liegt.
 
  • #14
Liebe FS,

welche Beweggründe hinter diesem plötzlichen Kontaktabbruch stehen, weißt du nicht. Ein solcher wortlose Kontaktabbruch ist allerdings kein guter Charakterzug. Es sei denn, der Mann liegt im Koma ;-)
Es wäre besser, dich nicht als NO GO zu fühlen, sondern selber zu überlegen, was No Gos für dich sind. Ich finde die Bezeichnung schauerlich und überheblich, benutze sie aber, nicht ohne entsprechenden Unterton.

Du suchst ja sicherlich keine unverbindliche Schnatter- und Bettgeschichte, sondern einen charakterfesten Mann.
Dieser könnte sehr irritiert darüber sein, wenn du vorerst einiges verschweigen würdest und sich von dir abwenden.
Du hast es doch nicht nötig, wichtige Dinge in deinem Leben, wie dein liebstes Kind mit seiner Gehörlosigkeit, erst einmal zu verschweigen und erst damit rauszurücken, wenn ein Mann angebissen hat. Das klappt leider selten, weil es No Gos für Männer sind, die eine charakterstarke Frau suchen.

Du solltest uneingeschränkt zu dir und deinem Kind mit seinen Beeinträchtigungen stehen. Wer nicht willens und in der Lage ist, die Schätze zu entdecken, die deine kleine Familie zu bieten hat, der hat auch in eurem Leben nichts zu suchen.
Ich wünsche euch Zweibeiden von Herzen alles Glück der Welt.
 
  • #15
Weder Du noch Du mit deinem Kind sind ein Nogo. Ich sehe das postiv. Ich würde das recht schnell in der Kennenlernphase einfließen lassen. Damit trennst du ganz fix die Spreu vom Weizen.

Mein Freund hatte auch so ein "Nogo - Anhängsel" und auch er hat sehr schnell viele Absagen erhalten, sobald er das mitgeteilt hat. Ich denke, er kann sich sehr freuen, dass er damit Auslese betreiben konnte, weil er so etwas viel besseres bekommen hat. ;-) Diese Frauen hätten wirklich nicht zu seinen Lebenseinstellungen und Wertvorstellungen gepaßt. Ich bin heute sehr dankbar, dass ich sein "Nogo" noch kennenlernen durfte. Die Zeit war nicht einfach, weder für uns als Paar, noch für ihn oder für mich. Das war mitunter sehr anstrengend und trotzdem hat es uns zusammen geschweißt. Wir mußten Probleme lösen. Es war wirklich manchmal schwierig und trotzdem bin ich für diese Erfahrung dankbar. Es hat uns gemeinsam geprägt.

Insofern hast Du es gut, denn der Mann, der sich Dir nähert, dem gefällts Du, deine Persönlichkeit und deine Art zu leben.
Ich habe einige Freunde, die kaum hören können und Hörgeräte tragen müssen. Es sind Menschen, die mir sehr nah sind und denen seit Jahren mein Herz gehört. Ehrlich gesagt, empfinde ich andere Dinge als Nogo und das hat mit charakterlichen "Behinderungen" zu tun. Ich halte auch mich selbst auf solchen SB als einziges Nogo. Bin da völlig fehl am Platz und habe da trotzdem nach sehr kurzer Zeit meinen Schatz gefunden.

Als Fazit: Schon die Auswahl, dessen, was man als Nogo empfindet ist doch ein prima Filter.
 
  • #16
Der Mann wollte vielleicht einfach seiner selbst Willen gemocht und als Partner für dich in Frage kommen.
Ich finde diesen Gedankengang wichtig. Ich hatte zuerst auch gedacht, dass es irgendwas Charakterschwaches seinerseits ist. Aber ich denke, Du hast Recht.
Er wird sich, falls es so war, gedacht haben, dass er nur deswegen von der FS ausgewählt wurde, weil ER ja dort Verständnis haben müsste, wo alle Männer mit Gehör Probleme kriegen könnten.

Schade dass der Mann nicht erkannt hat, dass er mit dir einen Menschen gefunden hätte, der all seine Sorgen gekannt und verstanden hätte und ihn seinet wegen gemocht hätte.
Aber will man denn als Partner das "Sorgenkind 2" sein? Ich sehe das so, dass er eben NICHT mit seinen Sorgen und dem Verständnis dafür in einer Beziehung zu tun haben will, sondern dass er als Mann und gleichstarker Partner wahrgenommen werden will. (Kann man vielleicht so sehen, dass er das nie sein wird wegen der Gehörlosigkeit, aber ich denke, dass wenn man das so sieht, der Mensch sich schnell reduziert fühlt auf all das, was wegen der Sache, für die er nicht kann, nicht geht.)

Vielleicht sieht er das so, dass er eben anders lebt und mit dem Alltag anders als Leute mit Gehör umgehen muss, aber nicht einen Menschen als Partner will, der Rücksicht nimmt, als sei er ein behindertes Kind.
 
  • #17
dass er als Mann und gleichstarker Partner wahrgenommen werden will.
...das scheint er wohl aber nicht zu sein, oder sich so zu fühlen. Es lassen sich doch immer ein paar Worte finden, wenn man einen Kontakt abbricht, damit der andere nicht im Regen stehen bleibt. Das war aber leider nicht der Fall. So bleibt es ein virtuelles Gespenst, was sich einfach in Luft auflöste. Gehöhrlos und lautlos und sind der wilden Spekulationen nicht wert.
 
  • #18
Warte: Nur weil jemand sehr emphatisch mit Menschen mit Einschränkungen ist und an dieser Stelle hohe ethische Werte hat, heißt das nicht, dass er ein besonders wertvoller Mensch ist.
( Ganz davon abgesehen, dass jeder Mensch, selbst der größte Kotzbrocken, den gleichen Wert hat. Wenn du dem in deinen Augen wertvollen Menschen den höheren Wert beimisst, bist du nicht besser, als jemand, der behinderten Menschen oder unattraktiven oder armen einen geringeren Wert zugesteht. )
Ich denke, dass @Moona es eher so meinte, dass das insofern tatsächlich wertvollere Menschen sind, weil sie auch realistisch sind, realistisch in dem Sinne zu erkennen, dass das Leben nicht perfekt ist (alle sind kern gesund und es gibt keine Krankheiten und gesundheitliche Defizite) und zum Leben, sowohl Menschen mit einem Handicap als auch Tiere mit Handicap gehören und das sind Menschen, die sich dessen bewusst sind, dass auch ihnen das gleiche Schicksal geschehen könnte. In dem Sinne man könnte sagen: es sind auch pragmatische Mensch, die das irdische Leben genau so sehen, wie es wirklich auch ist! Sie verschliessen nicht die Augen vor der Realität/dem Leben.

Alle anderen, die das ablehnen, lehnen einen Teil der Realität ab, lehnen ein Teil des Lebens ab und sind völlige Ignoranten. Klar, jeder Mann kann die FS wegen ihres gehörlosen Kindes ablehnen aber die FS existiert trotzdem mit ihrem gehörlosen Kind und auch jeder hörende Mensch kann einen Gehörssturz oder Tinitis erleiden und schwerhörig werden, wie ein Polizist der schwerhörig wurde als in seiner Nähe eine Granate explodiert hatte und heute Hörgeräte tragen muss!

Was ich mir selbst bei diesem gehörlosen Mann eher vorstellen kann ist, dass er selbst sehr gerne hören würde (zur Mehrheit und nicht zur Minderheit gehören möchte) und sich vielleicht auch selbst insgeheim genauso ablehnt, wie er ist und mit seinem eigenen Handicap nicht klarkommt. Ihr gehörloses Kind würde ihn damit ständig konfrontieren, dass er auch gehörlos ist, woran er vermutlich gar nicht denken möchte.
Mir ging es genauso und ich wollte auch mit Menschen im Rolli nichts zu tun haben und hatte es gemieden mich selbst ganz in Ruhe im Spiegel zu sehen und das ging mehrere Jahre so, bis ich mich endlich selbst, ohne wenn und aber akzeptiert habe. Es war eine tiefe Kränkung und es schmerzte mich jahrelang, dass ich nicht mehr zu den anderen gehörte. Ich lehnte mich mit der chronischen Krankheit selbst ab und wollte das nicht sein! Betrachtete nur mein Gesicht aber niemals mich ganz im Spiegel im Rolli sitzend! So wollte ich mich nie sehen!

Aber irgendwann erkannte ich, dass es keinen Weg zurück gibt und dass ich mich und mein Leben so akzeptieren muss, wie es nun mal ist. Es bleibt so hart es klingt: entweder völlige Akzeptanz oder Suizid!
 
P

Papillon

  • #19
Ich meine, in einem Onlineprofil, gehören noch die Bescheingung zur Beziehungstauglichkeit und alle denkbaren medizinischen Werte. So kann sich der Gegenüber auch wirklich ein Bild machen, dass man gesund ist. *Ironie off
In dem Profil musst du nichts erwähnen, da geht es um Dich. Aber ich würde relativ schnell reinen Wein einschänken und schreiben was los ist. Und ich denke ein normaler interessierter Mann wird dir Fragen stellen und sich dann entscheiden. Ich habe nämlich auch keine Ahnung, was da in umgekehrter Konstellation auf mich zu kommt. Es wird sicherlich schwerer, als bei einer normalen Alleinerziehenden. Aber ich denke es ist nicht unmöglich.
Alles Liebe und ein gutes Durchhaltevermögen
 
  • #20
Hi :) absolut nicht!
Du bist für den richtigen Mann der Hauptgewinn schlechthin, denn Menschen vor allem AE Mütter behinderter Kinder, verfügen über Eigenschaften, die "normale" AE nicht haben und an die eine kinderlose Frau nicht einmal annähernd herankommt. Das sage ich aus beruflicher Erfahrung!

Allerdings, ein fremder Mann - der in der Lage ist dein behindertes Kind anzunehmen, verfügt ebenfalls über weitaus mehr Charakter als einer der es nicht tut. Demzufolge vermute ich, dass der gehörlose Typ von dem oben die Rede ist, glücklicherweise ganz schnell für sich erkannt hat, dass er nicht in der Lage ist ein derartiges Kind auf dessen Lebensweg zu begleiten und fairerweise den Abgang machte. Gut so!

Dein Kind ist deine Lebensaufgabe - kein Flirt oder ein Ein- zweijähriger Ausflug ins Thema Beziehung. Du bist für dein Kind wahrscheinlich alles was zählt und ihm Stütze gibt, es vertraut dir sein Leben an :) lass es also sein, einen Mann deinem Kind (wunderbar wie es ist) vorzuziehen, oder dich gar insgeheim zu fragen, ob dein Kind eine Bereicherung oder ein Hindernis im Thema Beziehungsaufbau darstellt.

Ich würde behaupten Männer riechen die Unsicherheit einer Frau - und nichts ist weniger sexy, als eine unsichere Mutter.

Kurz und knapp -
Du bist perfekt und dein Kind ausschließlich eine Bereicherung, für jeden Menschen, mit dem es in Kontakt treten darf. Wer das nicht versteht, dem fehlt Persönlichkeit und die nötige Reife sich "erwachsen" nennen zu dürfen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch beiden alles Gute :)

Gini
 
L

Lena_34

  • #21
Also mich würde ein Mann, der sich als AE um ein gehörloses Kind kümmert, nicht abschrecken. Auch nicht um ein Kind im Rollstuhl. Das würde aber ganz anders sein, wenn das Kind geistig behindert wäre. Ich kann damit einfach nicht umgehen. Ist sicherlich eine Schwäche von mir, aber ich kann das einfach nicht ertragen.
 
  • #22
Du bist perfekt und dein Kind ausschließlich eine Bereicherung, für jeden Menschen, mit dem es in Kontakt treten darf. Wer das nicht versteht, dem fehlt Persönlichkeit und die nötige Reife sich "erwachsen" nennen zu dürfen.
Okay, dann bin ich eben halt nicht "erwachsen".
Ich finde es durchaus richtig die FS hier etwas aufzubauen und ihr Mut zu machen, aber doch bitte nicht so. Mach doch die "normalen", besser Nichtbehinderten nicht runter.
Ich hatte längere Zeit Kontakt mit zwei Gehörlosen. Es war okay, wir haben uns verstanden. Es war für mich etwas anstrengend, aber das diese Begegnungen nun eine Bereicherung für mich waren kann ich nicht behaupten.
Eine Frau mit Kind welches noch betreut werden muß hat für mich einfach einen Malus, ein gehörloses Kind benötigt noch mehr Betreuung als ein hörendes Kind und somit steigt der Malus.
Aber ich bin kein besonders anwägender Mensch, daher wenn ich in die Mutter des Kindes verliebt bin, stört mich auch das Kind mit.
Zum Glück für die FS bin ich nicht mehr in ihrer Alterszielgruppe.
Ich wünsche ihr viel Glück, aber zweifel etwas ob die Ansicht von @Gini ihr wirklich weiter hilft. Realitätssinn hat noch niemanden geschadet.
 
  • #23
1. Warum ist eine Gehörlosigkeit eine BEHINDERUNG für dich? Viele Menschen sind gehörlos oder schwerhörig. Ist ja kein so schwerwiegendes Problem in einer so lauten Welt wie heute. Ich würde aus so einer Sache kein so großes Thema machen. Denn wenn es für dich ein großes Thema ist, ist es das auch für andere. Wo du Probleme siehst, dort erkennen auch andere Probleme! Du hättest ja gar nichts über deinen Sohn erwähnen müssen. Muss ein neuer Mann gar nicht erfahren. SCHÜTZE dein PRIVATLEBEN mehr! Erzähle NUR das Nötigste, sei NICHT OFFEN wie ein Buch! Du präsentierst sofort deine Schwächen!

2. Vielleicht hat er gemerkt, wie sehr dich diese Behinderung deines Sohnes plagt und deswegen nimmt er Abstand, weil du ja dann zwei solche Fälle hättest. Sicher ist auch er von der Sache überrumpelt und hat damit nicht gerechnet, dass auch dein Sohn gehörlos ist. Du wirst als Gehörlosen-Jägerin.

3. Vielleicht will er kein Mitleid. Ich sehe es nicht als Zufall an, dass ihr euch begegnet seid. Als Frau, die Erfahrung mit Gehörlosigkeit hat, agiert vielleicht mit Worten oder Gesten besser und sucht sie sich eher Leute in dem Bereich Gehörlosigkeit und zieht auch diese Menschen mehr an. Verstehst du? Vielleicht solltest du schauen, dass du kein Mutter-Theresa-Syndrom daraus entwickelst und dir einen "normalen" unbefangenen Mann suchen.
 
  • #24
Du siehst das zu persönlich! Welcher Mensch rechnet damit, dass auch das Kind des neuen Partners die selbe Behinderung hat? Das ist enorm selten. Der Mann wird total betroffen sein und hat sich zurückgezogen. Er weiß, was du durchmachst und du müsstest zwei Kranke verpflegen, hättest für diesen Mann auch nur halbe Energie.

Gerade als Mann mit Behinderung braucht er mehr Zuwendung von einer Frau, die ihm volle Aufmerksamkeit schenkt und das geht bei dir ja nicht, weil du schon voll damit beschäftigt bist, dein behindertes Kind zu pflegen.

Ich würde sagen, lass gut sein, sei nicht eingeschnappt und such weiter!

Es hat in meinen Augen nichts mit deinem Kind zu tun, sondern dass jeder Mensch bei einem anderen Menschen die Nummer 1 sein will.
 
  • #25
Kurz und knapp -
Du bist perfekt und dein Kind ausschließlich eine Bereicherung, für jeden Menschen, mit dem es in Kontakt treten darf. Wer das nicht versteht, dem fehlt Persönlichkeit und die nötige Reife sich "erwachsen" nennen zu dürfen.
Es ist ein wenig lächerlich, die Situation der FS unrealistisch sogar positiver darzustellen als bei einer Single-Frau.
Ich stimme zu, dass es sicher eher die "guten" Männer sind, die sich auf die FS trotz Kind einlassen. Aber mich stört, dass daraus ein Persönlichkeitsdefizit gemacht wird, wenn jemand das nicht tut. Und es wird eben nur ein Teil der Männer sein, die sich überhaupt auf eine AE einlassen.
Jeder Mensch entscheidet selbst, welchen Belastungen er sich in seinem Leben aussetzen möchte. Ein behindertes Kind ist sicher in mancher Hinsicht eine Bereicherung. Aber hier ist es nicht das leibliche Kind des neuen Partners. Und wie er mit der FS klarkommt, hängt nicht nur vom Kind ab. Für eine Beziehung ist ein Kind, gerade am Anfang, eher ein Prüfstein. Eines, das mehr Unterstützung und Betreuung braucht, erst Recht. Ich sehe Gehörlosigkeit nicht als gravierende Behinderung. Aber das werden andere Männer evt. anders sehen.
Ein absolutes NOGO ist die FS aufgrund ihres Kindes sicher nicht, aber eben auch nicht deswegen eine "Traumfrau".
 
  • #26
Liebe @Mandoline,
hier wird gerade so viel spekuliert darüber, warum der gehörlose Mann, den die FS am Start hatte, sich zurückzog, als er erfuhr, dass ihr Kind ebenfalls gehörlos ist.
Natürlich weißt du das auch nicht und es nützt der FS auch nichts zu wissen, wie du das einschätzt, aber dennoch würde mich deine Meinung dazu interessieren.

Stell dir vor, du hast ein paar sehr vielversprechende Dates mit einem tollen Mann und dann erzählt er dir, er sei alleinerziehend mit einem Kind, das MS habe und eigentlich gut zurecht komme, nur halt eben bei längeren Strecken einen Rollstuhl brauche.
Also praktisch das gleiche wie bei dir und praktisch nicht so erheblich, dass dieser Mann sich für das Kind aufopfern muss und für dich keine Zeit mehr bleibt, also so in etwa wie bei der FS.

Was würdest du denken ?
Würdest du dich vera***t fühlen ?
Würdest du dich vom Acker machen ?

w 50
 
  • #27
Liebe FS,
wieso soll,denn ein gehörloses Kind ein NoGo für einen gehörlosen Mann sein? Er kann sich sowohl mit Dir wie auch mit dem Kind verständigen - wenn er es denn will. Er will nicht. Er wollte Dich als Mamaersatz und daher störte ihn Dein Kind. Das hat nichts mit der Behinderung Deines Kindes zu tun, sondern mit ihm und seinem Ausschließlichkeitsanspruch in Beziehungen.

Von allen denkbaren Behinderungen stellt für mich Gehörlosigkeit das geringste Problem dar. Ich kenne mich seit meiner Kindheit mit Behinderungen gutv aus, mit massiven körperlichen und auch geistigen Behinderungen.
Mit modernen Techniken gibt es bei Gehörlosigkeit ausreichend Möglichkeiten sich zu verständigen, wenn man will und Gebardensprache nicht lernen will. Er wollte nicht. Er ist egozentrisch und hat eine Frau gesucht für die er im Fokus DeinescInteresses steht.

Nicht das gehörlose Kind ist sein Problem, sondern ein Kind als Konkurrenz um Deine Aufmerksamkeit grundsätzlich. Vergiss' ihn, Dein Kind lässt sich nicht wegzaubern und ich hoffe, Du willst das auch nicht. Er passt nicht für Dich, weil zu egozentrisch.

Ich bin auch egozentrisch und will daher keinen Partner mit Kind, egal ob hörend oder gehörlos. Das Kind macht den Unterschied, nicht dessen Eigenschaften.
 
  • #28
Gerade als Mann mit Behinderung braucht er mehr Zuwendung von einer Frau, die ihm volle Aufmerksamkeit schenkt und das geht bei dir ja nicht, weil du schon voll damit beschäftigt bist, dein behindertes Kind zu pflegen.

Ich würde sagen, lass gut sein, sei nicht eingeschnappt und such weiter!

Es hat in meinen Augen nichts mit deinem Kind zu tun, sondern dass jeder Mensch bei einem anderen Menschen die Nummer 1 sein will.
Das ist eine völlig falsche Vorstellung davon, was ein Mann mit Schwerhörigkeit mehr an Zuwendung brauchen würde von einer Frau. Man degradiert einen erwachsenen Menschen zu einem unmündigen Kind nur, weil er nicht normal hören und sprechen kann? Er hat auch eine Sprache, das ist die Gebärdensprache! In Wirklichkeit müsste der Mann sogar froh sein, dass er einer hörenden Frau begegnet, die ebenfalls die Gebärdensprache beherrscht, wie er vermutlich selbst und somit die Kommunikation sehr viel leichter wäre. Dieser Mann wird es ansonsten schwieriger haben, eine hörende Frau kennen zu lernen ausser eine die ebenfalls gehörlos ist und die Gebärdensprache sprechen kann, es sei denn eine Frau verliebt sich so sehr in diesen Mann, dass sie bereit ist seinetwegen diese Sprache zu erlernen!

Es gibt auch gehörlose Ehepaare, deren Kinder hörend sind und die Kinder dann die gesprochene Sprache in die Gebärdensprache für ihre Eltern übersetzen.

Für die FS wäre das überhaupt kein Problem, denn sie kann ja mit ihm kommunizieren. In Wirklichkeit kann man sagen spricht sie zwei Sprachen - das hätte auch für diesen Mann nur Vorteile im Leben. Welche besondere Zuwendung würde er den brauchen? Müsste sie ihm vielleicht - mit Verlaub - den Hintern putzen?
 
  • #29
Was würdest du denken ?
Würdest du dich vera***t fühlen ?
Würdest du dich vom Acker machen ?

w 50
Nein, ich würde mich ganz sicher nicht ver****t fühlen aber es wäre mir lieber wenn das Kind nur gehörlos wäre, wenn er schon ein Kind hätte. Denn ich finde persönlich die Gebärdensprache sehr faszinierend! Und ich kenne einige Menschen, die gehörlos sind wobei der eine sehr gut von den Lippen ablesen und sogar für mich sehr deutlich artikulieren kann. Das ist verglichen mit MS wahrlich nur ein Peanut!

Es ist seltener, dass Kinder MS haben eher Jugendliche. Und da auch gibt es Unterschiede, weshalb ein Kind im Rollstuhl ist. Ein offener Rücken wäre eigentlich Paraplegie und somit das Kind ziemlich selbstständig! Würde auch gehen.
 
  • #30
Liebe Jutta,

jeder hat ein Handicap. Dein Kind ist gehörlos, Du Bist AE. Der eine hat eine Brille, einen Bauch, Asthma, schiefe Zähne, schnarcht oder was auch immer. Das ist so und niemand ist perfekt! Wirklich so richtig niemand.

Du bist weder mit Kind, noch als AE ein NoGo. Allerdings kann es hier und durchaus anspruchsvoller sein. Viele Mütter mit Kind übertreiben es auch gerne. Ich denke jeder Mann weiß, dass eine Mutter zu ihrem Kind steht und hält. Denn auch diese Männer haben eine Mutter. Allerdings kann man es auch übertreiben (als Mutter). Helikopter Eltern ist wohl der neue Begriff. Wobei die Helikopter meistens von den Müttern geflogen werden.

Manchmal frage ich mich wirklich, wie wir alle groß geworden sind.

Ich würde die Behinderung zunächst nicht erwähnen im Profil. Sondern würde mich auf die Angaben zu Deiner Person, Vorlieben, Hobbys konzentrieren. Und im weiteren Verlauf kannst Du es dann ja einfließen lassen. Lass dem Mann, wenn er Dich interessiert spüren, dass es um ihn geht. Lass ihn nicht spüren oder glauben, dass für Dich erst Dein Kind kommt, dann lange nichts, dann nochmal das Kind und dann "er". Das mag keine Mann!

LG m 52