• #31
Wenn er dich nicht leiden kann, soll er zu Hause bleiben. Man muss nicht alle mögen, aber Freunde des Partners bewusst ignorieren und bei Gesprächen abzudrängen, geht gar nicht! Hat er Angst du setzt ihr Flausen ins Ohr oder was soll sein unhöfliches Verhalten gegenüber dir?

@Stella_r85: du schreibst genau das, was ich auch denke. Der Typ hat irgendwas gegen mich. Ich weiss nicht warum. Es fing schon zu Beginn so an, dass er behauptete, dass ich an ihm interessiert wäre. Das ist alles so absurd. Erstens würde ich niemals auf die Idee kommen meiner Freundin den Freund auszuspannen und zweitens ist übergewichtig und hat eine Glatze. Er wäre gar nie meinem Beuteschema. Ich weiss von ihr, dass er mit seinen 32 noch keine Erfahrungen mit Frauen zuvor hatte. Sie ist also seine erste Frau.
Vielleicht klammert er deshalb so und behauptet solche Sachen? Vielleicht aber weil er kein Selbstwergefühl hat?
Ich weiss es nicht und fühle mich irgendwie nicht wohl bei der ganzen Sache. Daher möchte ich mit den beiden zusammen auch nichts mehr unternehmen.

Sie bekommt es schon mit. Ich habe aber das Gefühl, dass sie gegen ihn nicht ankommt. Sie verhält sich mir gegenüber auch nicht so fair. Immer kommen diese Seitenhiebe, als ob ich schuld wäre. Sie sieht gar nicht, dass ihr Freund einen Keil zwischen uns schieben will.

Vielleicht kennt das jemand von euch? Warum verhält sich der Mann so? Hat er tatsächlich Angst, dass sie auf dumme Gedanken kommt.

Ich kann nur von mir sagen, dass ich während meinen Beziehungen nie Freundschaften vernachlässigt habe. Ich hätte meine Freundin verteidigt, wenn sie in dieser Situation wäre, weil ich loyal bin.
Manchaml denk ich schon, dass ich im falschen Film bin.
 
  • #32
Selten mag ich Klischees.

Aber Frauen sind fast generell bei Freundschaften spezieller.
Inwieweit das Freundschaften sind, sei dahin gestellt.
Was ist zu beobachten - Küsschen hier, Drücker da, viel Tamtam. Solange es Frauen passt, in ihrer Prioliste.

Tatsächlich ist es, wenn ein Partner auftaucht, sehr häufig, dass von den sehr regelmäßigen Kontakten diese sich gegen Null reduzieren (von 1xWoche auf 1xJahr). Meist kommt, man müsste ja mal wieder... Kaffee trinken, ratschen, fortgehen... Kommt nie, ich bestätige nur noch, und vermerke, dass ich mir gerne die Zeit nehme. Nachfragen nach x-Absagen, nicht mehr.
Außer es gibt Schwierigkeiten, dann kann nachts um 3.00h telefoniert werden.
Bei Feiern bleibt die Singlefrau eher außen vor - sie könnte sich unter den Paaren ja deplatziert fühlen (und man weiß ja nie, ob sie es dann nicht auf einen der verpartnerten Männer abgesehen hat).
Also reine Rücksichtnahme der verpartnerten Freundin.

Und dann kommen noch die guten Ratschläge der besten Freundin, man ist zu dick, zu dünn, dies und jenes könne man nicht machen - ich erlebe in "netten, fürsorglichen" Hinweisen viel Kritik, erlebe Bedenken, und wenn etwas klappt, sehr selten ein Teilen der Freude. Sehr selten die Frage, kann ich Dir helfen, brauchst Du was.
Auch die Hinweise, wo meine Prioritäten u liegen haben, worüber ich mich freuen soll, etc. fehlen nicht.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass viele Frauenfreundschaften nur Zweckbündnisse sind. Ist der Zweck erfüllt, verebbt es.

Ich wiederhole mich, aber wenn ich vergleiche, liebe ich meine männlichen Freunde noch viel mehr.
Loyal, unkompliziert, und absolut ehrlich.
Kein Gezicke, kein Mimimi. Kein auf den Zehenspitzen laufen. Man sagt sich auch mal die Meinung und gut ist. Männliche Kritik erlebe ich als konstruktiv, hilft mir weiter, von Frauen meist ganz das Gegenteil.
Brauchst Du mal eine helfende Hand, gar kein Thema.

Schwierig kann es nur werden, wenn der Freund eine Partnerin findet, denn meist sind die jeweiligen Frauen dann nicht bereit, die wirklich platonische Freundin zu akzeptieren.
Als Freundin gönnt man, und bedankt sich, aber schade.

Deswegen ist dieses Thema der FS leider auch nur ein reines Frauenthema, männliche Singles dürften diese Thematik kaum kennen.
 
  • #33
Frage mich dann auch, ob diese Leute dann generell keine Freunde im Leben brauchen. Der Partner ersetzt diese auch irgendwie für die Frauen mit.


Ich muss dazu sagen, dass mein Bedürfnis, mich mit Freundinnen zu treffen, auch deutlich abgenommen hat, seitdem ich einen Partner habe. Da er täglich bei mir ist, ist er nun einmal die erste Person, der ich von meinem Tag erzähle, was ich so vorhabe und wie es mir geht.
Mein Kommunikationsbedürfnis ist danach gestillt.

Als Single musste ich mich dazu mit meinen Freundinnen treffen.

Aber wie gesagt- ich habe auch den Eindruck, dass sich meine Singlefreundinnen von mir zurückziehen, seitdem ich vergeben bin. Da merke ich schon den Neid, es kamen auch verwunderte Sprüche, wie ich das "geschafft habe".
 
  • #34
Der Typ hat irgendwas gegen mich. Ich weiss nicht warum. Es fing schon zu Beginn so an, dass er behauptete, dass ich an ihm interessiert wäre. Das ist alles so absurd. Erstens würde ich niemals auf die Idee kommen meiner Freundin den Freund auszuspannen und zweitens ist übergewichtig und hat eine Glatze. Er wäre gar nie meinem Beuteschema. Ich weiss von ihr, dass er mit seinen 32 noch keine Erfahrungen mit Frauen zuvor hatte. Sie ist also seine erste Frau.
Vielleicht klammert er deshalb so und behauptet solche Sachen? Vielleicht aber weil er kein Selbstwergefühl hat?
Ich weiss es nicht und fühle mich irgendwie nicht wohl bei der ganzen Sache. Daher möchte ich mit den beiden zusammen auch nichts mehr unternehmen.

Sie bekommt es schon mit. Ich habe aber das Gefühl, dass sie gegen ihn nicht ankommt. Sie verhält sich mir gegenüber auch nicht so fair. Immer kommen diese Seitenhiebe, als ob ich schuld wäre. Sie sieht gar nicht, dass ihr Freund einen Keil zwischen uns schieben will.

Vielleicht kennt das jemand von euch? Warum verhält sich der Mann so? Hat er tatsächlich Angst, dass sie auf dumme Gedanken kommt.[/USER]



Mit der Behauptung du wärst an ihm interessiert, möchte er vermutlich sein eigenen Selbstwert steigern und seiner Partnerin zeigen was für einen tollen Hecht sie sich geangelt hat!
Darum muss er dir vermutlich auch die kalte Schulter zeigen, damit du nicht sofort über ihn herfällt ;)
Das ist doch lächerlich!

Mit den Seitenhieben schiebt sie dir indirekt die Schuld für sein Verhalten zu!
Dann braucht sie sich wenigstens nicht mit seinen kleinen Selbstbewusstsein, dem geringen Vertrauen gg. Ihr und den damit resultierende klammrigen Verhalten ihres Partner auseinandersetzen!

Dabei entgeht ihr nur eine wesentliche Tatsache: Wenn du doch angeblich so "scharf" auf ihren Freund bist und diesen anhimmeln würdest, wieso möchtest du dich dann mit Ihr alleine treffen? Das würde doch gar kein Sinn ergeben!

Du machst es vollkommen richtig, gehe einen Treffen zu Dritt aus dem Weg. Sollte er wieder einmal um die Ecke kommen, verabschiede dich nett & freundlich und lass das "liebende" Pärchen allein zurück. Setz dir ruhig Grenzen.
Du hast es nicht nötig dich unhöflich behandelt zu lassen und als Störfaktor angesehen zu werden.

Umdenken muss sie schon alleine dann kann sie dir später auch keine Eifersucht vorwerfen kann.
 
  • #35
Ich tippe drauf, dass er auf alles eifersüchtig ist, was seiner Freundin neben ihm noch was bedeutet. Verwandte, Bekannte, Freunde, Hobbys. Sie soll sich nicht woanders wohler fühlen und sich nicht ohne ihn amüsieren dürfen.

So, wie Du ihn beschrieben hast, ist er auch eher der unsichere Typ gegenüber Frauen, und wenn er noch nie ne Beziehung hatte, hat er vielleicht ein sehr jungfräuliches Bild von Beziehungen (Freundin muss nun nur noch um ihn kreisen, denn so sieht es aus, wenn man jemanden "wirklich" liebt).
 
  • #36
Ich muss dazu sagen, dass mein Bedürfnis, mich mit Freundinnen zu treffen, auch deutlich abgenommen hat, seitdem ich einen Partner habe. Da er täglich bei mir ist, ist er nun einmal die erste Person, der ich von meinem Tag erzähle, was ich so vorhabe und wie es mir geht.
Mein Kommunikationsbedürfnis ist danach gestillt.

Als Single musste ich mich dazu mit meinen Freundinnen treffen.

Aber wie gesagt- ich habe auch den Eindruck, dass sich meine Singlefreundinnen von mir zurückziehen, seitdem ich vergeben bin. Da merke ich schon den Neid, es kamen auch verwunderte Sprüche, wie ich das "geschafft habe".


Was hast du geschafft?
Du hast einen Freund und nicht
einen Flugzeug Absturz überlebt.
Bei dieser Aussage würde ich mir eher Gedanken machen, wie verzweifelt ich als Single auf Partnersuche wohl gewirkt haben muss.

Es ist mir ein komplettes Rätsel,
warum soviele verpartnerte Frauen
denken ihre Single Freundinnen wären alle neidisch? Neid und Missgunst bringt denen doch auch nicht ihren Traummann um die Ecke! Also warum sollten sie auf einmal alle eifersüchtig werden?

So eine Denkweise könnte auch zu Problemen in Freundschaft führen.

Als ich meinen Freundinnen das erste Pärchen Foto gezeigt habe, kamen auch Resonanzen wie:
"Du hast es gut getroffen, Der würde mir auch gefallen, hübscher Kerl, Ihr seht so glücklich aus... "
Nicht im Traum würde ich das als Neid oder Missgunst auslegen, geschweige denn hätte ich Panik das einer meiner Single Freundinnen mir den Mann ausspannen würde.

Es gibt auch noch wichtigere Dinge im Leben als die Suche nach den perfekten Mann!

Zu meinen Single Zeiten war auch nicht eifersüchtig auf meine frisch verliebten Freundinnen.
Im Gegenteil, wenn sie mir von ihren neuen tollen Partnern berichteten, habe ich mich mitgefreut. Es ist doch schön zu wissen das
es der Freundin gut geht und diese glücklich ist. Freundschaften sind keine Zweckgemeinschaft um die Zeit ohne Partner zu überbrücken, dafür gibt es genügend Bekannte die man im Leben so trifft.

Vielleicht sind einige (Irina_85 Freundinnen) auch einfach nur nicht in der Lage aufrichtige Freundschaften zu führen.
 
  • #37
Dabei entgeht ihr nur eine wesentliche Tatsache: Wenn du doch angeblich so "scharf" auf ihren Freund bist und diesen anhimmeln würdest, wieso möchtest du dich dann mit Ihr alleine treffen? Das würde doch gar kein Sinn ergeben!

@Stella_85 : ja genau. Es sind oft nur Widersprüche überall und ich komme mir auch langsam vor wie ein Spielball der beiden. Vermutlich liegt es daran, dass beide kein Selbstwertgefühl haben. Sie ist auch sehr eifersüchtig und redet oft negativ über sich. Sie hat mir neulich auch erzählt, dass er sie kritisiert, dass sie so negativ ist. Das ist aber ihre Art. Sie ist nicht die warmherzige/lebendige Person, sondern eher kühl/verkopft. Ich dagegen bin eher die lustige/warmherzige, die andere begeistern kann.

Ich tippe drauf, dass er auf alles eifersüchtig ist, was seiner Freundin neben ihm noch was bedeutet. Verwandte, Bekannte, Freunde, Hobbys. Sie soll sich nicht woanders wohler fühlen und sich nicht ohne ihn amüsieren dürfen.

@void: ja er hat sicherlich Ängste irgendwie. Aber beiden haben keinen Selbstwert und führen sich daher so auf.

In letzter Zeit waren es einfach irgendwie nur Attacken gegen mich, obwohl ich mich nie blöd aufgeführt habe. Natürlich war ich neulich enttäuscht, dass er um die Ecke kam, obwohl es nie so ausgemacht war. Aber durch diese Misstimmungen ist das nicht verwunderlich.

Wahre Freunde führen sich so nicht auf, weil sie einen als Mensch schätzen. Das habe ich mittlerweile gelernt. Diese Freundschaft wurde von mir vermutlich idealisert und ich habe schon früher die Zeichen nicht gesehen.
 
  • #38
Ich war lange, lange Single, als alle anderen die ersten Beziehungen hatten (bis ich 23 war) und zwar wirklich der einzige Single im Freundeskreis. Allerdings hatten meine Freunde auch noch einzeln Zeit für mich und ich habe mich auch mit den Partnern gut verstanden; die Clique bestand dann eben aus drei Pärchen und mir. Jetzt, mit über 30, sind die Leute viel eingespannter, mit Kindern und Arbeit und Haus, und müssen dann immer abwägen, wen sie wann wie treffen können. Oft ist es deshalb im Doppelpack oder sogar samt Kindern (was mich nicht stört; gerade die Frauen sind dafür umso interessierter an Dingen, die "außerhalb ihres Kreises" passieren und fragen mich richtiggehend aus). Seit ich wieder einen Freund habe, kenne ich das Zeitproblem und in der Verliebtheitsphase auch den Wunsch, den Partner ÜBERALL mit dabei zu haben, man kann ja nicht voneinander lassen.. das geht wieder vorbei, ich nehme es daher auch keinem übel. Ausnahme: Meine Freunde wären gar nicht mehr für mich da, wenn ich sie wirklich bräuchte; hätten sie dann keine Zeit, würde ich meinen Unmut deutlich äußern. Ich denke, ob das stört, hängt daher einerseits von den eigenen Erwartungen ab oder ob man sich durch Pärchen generell gestört fühlt; und dann aber einfach sehr davon, wie die anderen Leute so ticken. Wenn ich mit einem Pärchen zusammen unterwegs bin und die reden die ganze Zeit, ohne mich einzubeziehen, dann wäre ich auch sauer.
 
  • #39
Vielleicht hat er Angst, dass du, als ihre Freundin, ihn nicht magst & ihn ihr ausreden könntest & bevor das passiert, redet er einfach dich schlecht?
Verstehe überhaupt nicht, welche Gründe er haben sollte eifersüchtig auf dich zu sein. Du siehst sie ja nur alle 3 Wochen & dann noch nicht mal alleine, er sieht sie sicher öfter. Klingt nach Klammeräffchen..
Kannst du das vielleicht nochmal ruhig mit ihr alleine ansprechen?

Es ist mir ein komplettes Rätsel,
warum soviele verpartnerte Frauen
denken ihre Single Freundinnen wären alle neidisch?
Es sagt ja keiner, dass alle Single Frauen automatisch neidisch sind. Es gibt aber durchaus Singles (Frauen & auch Männer) die einem ständig erzählen, wie glücklich man sein soll/muss in einer Beziehung zu sein. Man könne ja bald Familie gründen usw was sie sich ja unbedingt wünschen.. Die sprechen MEINE Beziehung ganz von sich aus an & im nächsten Satz wird geheult, dass sie auch eine möchten. Da kenne ich gleich 2.
Wie reagiere ich auf sowas?
 
  • #40
Es sagt ja keiner, dass alle Single Frauen automatisch neidisch sind. Es gibt aber durchaus Singles (Frauen & auch Männer) die einem ständig erzählen, wie glücklich man sein soll/muss in einer Beziehung zu sein. Man könne ja bald Familie gründen usw was sie sich ja unbedingt wünschen.. Die sprechen MEINE Beziehung ganz von sich aus an & im nächsten Satz wird geheult, dass sie auch eine möchten. Da kenne ich gleich 2.
Wie reagiere ich auf sowas?


Trösten?

Ich habe ein Freundin die versucht seit 4 Jahren schwanger zu werden.
Eine andere Freundin erzählte sie haben die Verhütung abgesetzt und es hat wohl sofort verklappt. Alle haben gratuliert, sich gefreut und kurz über das Thema Kinder geredet.
Als die Kellnerin dann die Bestellung aufnehmen wollte, ist die Freundin plötzlich in Tränen ausgebrochen. Die Tatsache das sie seit 4 Jahren versucht schwanger zu werden und es bei der Anderen so nebenbei funktioniert oder sich eine weitere einfach mal besamen lässt als würde sie eine Handtasche kaufen, während sie unangenehmen Behandlungen in einer Kinderwunschklinik über sich ergehen lässt, hat sie in den Moment völlig aus der Bahn geworfen.

Natürlich spielte da auch Neid eine Rolle, aber das schließt nicht gleichzeitig aus das sie der Anderen ihr Glück nicht gönnt. Keine von uns hat das als Missgunst oder bösen Neid angesehen. Völliger Quatsch, wir wussten nicht das es ihr so nah geht.

Ebenso geht es vielleicht euren Freunden nahe die keinen passenden Partner zu finden?

Die Single Freundinnen sind von solchen Problemen natürlich weit entfernt und sagen das auch so. Deswegen werden sie nicht ausgeschlossen oder sind weniger wichtig. Auch hier wird nicht Missgunst unterstellt.

Außerdem gibt es genügend andere Themen. Nicht alles dreht sich um Mann + Kind, da würde man auf Dauer doch Irre werden

Man tröstet sich, baut sich gegenseitig auf, teilt Freud und Leid, man hat Spaß zusammen. Das machen Freundinnen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top