G

Gast

  • #1

Ist man(n) als "nice guy" verloren, muss man ein Mistkerl sein?

Hallo liebe Leser,

mich beschäftigt die obige Frage seit einiger Zeit und ich wollte hier die Chance nutzen, sie einem erwachsenen Publikum zu stellen. Als Mann (31, Single) interessieren mich natürlich vor allem die Aussagen der Damen, aber die Erfahrungen der Männer möchte ich ebenfalls gern hören.

Wenn ich heute wachen Auges durch Innenstädte laufe fallen mir die vielen jungen Paare auf, bei denen die Herren oft weder besonders intelligent noch galant zu sein scheinen. Ich bin nun nicht mehr der allerjüngste, aber meine Einstellung und Erziehung der Damenwelt gegenüber scheint aus einer Zeit zu sein die schon vergessen ist. Bei meinen Altersgenossen bekomme ich zu hören, dass ich als ruhiger, netter Typ (dieser Zustand wird heute mit dem "nice-guy-Syndrom" bezeichnet) keine Chance bei den Frauen habe. Die wollen Machos, die unverschämt sind, sich nicht zu benehmen wissen etc., was bis zur Gewalt gegen die Frau geht.

Nun habe ich allerdings überhaupt keine Lust, mich irgendwie zu verbiegen oder jemandem etwas vorzuspielen. Sollte sich mein Verdacht erhärten dass ich als netter Kerl einen unfairen Nachteil habe, schmeiss ich diesen ganzen Singlebörsen-Zauber eh hin und werde Einsiedler... just kidding.

Noch etwas: Ich bin nicht scharf auf Aussagen, weder von Frauen noch von Männern, die lediglich die Ehre des jeweiligen Geschlechts retten wollen. Davon hab ich andernorts schon genug gehört. Bitte nur ehrliche Beiträge - danke!
 
G

Gast

  • #2
lieber fs,

ich habe so gar keine lust auf einen macho, schlechtes benehmen, respektloser behandlung usw.
diese typen mann kriegen halt die frauen, die das mit sich machen lassen und ihr selbstbewusstsein aus der vermeintlichen stärke ihres göttergatten/partners ziehen. oder er hat viel geld. ich denke viele sind auch abhängig und bringen ihr eigenes leben nicht auf die reihe.

die sprüche frauen wollten das, halte ich für völligen blödsinn. bleibe wie du bist, man kann aus der haut eh nicht raus, lass dir von echten freundinnen sagen, was du verbessern könntest, wenn du was tun willst. vielleicht solltest du auch dein beuteschema überdenken und mal ganz gezielt frauen ansprechen, die eigentlich nicht dein typ sind, das kann wunder wirken und die augen öffnen..

dir alles liebe

w
 
G

Gast

  • #3
Das ist wirklich eine berechtigte Frage, aber ich hab dafür mal ein Beispiel:

Ich bin Etwas jünger und ich LIEBE Machos. Allerdings bin ich auch der Meinung das man mit solchen Menschen keine dauerhafte/normale Beziehung führen kann.

Es stimmt, die jüngeren sind öfters auf BadBoys aus, aber nur um bei den Freunden etwas cooler zu wirken oder einfach um Spaß zu haben.

Ich wollte einfach nur Spaß haben, aber so richtig verlieben konnte ich mich erst in einen NiceGuy...

Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein BISSCHEN helfen...
 
  • #4
Junge Menschen im Allgemeinen möchten Action, Spaß und was erleben.
Aktion und Spaß versprechen nunmal "aufregende" Typen bei denen die vor allem noch sehr jungen Damen eben nicht die Hauptrolle in einer verkrampften vor Nettigkeiten überbordenden Romanze sind, sondern wo alles locker und eher Adrenalin anregend gelagert ist.

Frauen wollen kein dummes Arschloch, oder einen Mann der sie schlägt, aber bevor sie in vermeintlicher Langweile sterben, nehmen sie lieber das für sie kleinere Übel. Da zählt mehr die Show, als das was tatsächlich dahinter steckt.
Eine bekannte von mir (19) hat grad wieder so eine Oberpfeife. Obermacker, prügelt sich auch öfter, ist laut nach außen hin, aber unter vier Augen voll der verunsicherte Bubi, der Angst vor allem hat. Im Kopf auch nicht soviel. Ihr egal, sie ist jung und der poppt gut. Tja!


Wenn Du souverän und selbstbestimmt durchs Leben gehen kannst und für etwas brennst, dann bist Du charakterlich schonmal auf der Gewinnerseite. Wichtig! Du stehst an erster Stelle in Deinem Leben, dann irgendwann kommt sie. Auf einer ganz normalen Ebene, ohne sie auf ein Podest zu heben und ohne zu klammern.
 
G

Gast

  • #5
Solche Aussagen klingen immer so verbittert und auch ein bisschen respektos Frauen gegenüber, das mal vorab.

Nein, ich glaube fest daran, dass Frauen tatsächlich einen Prinzen suchen und keinen Mistkerl. Aber: Sie wollen nach wie vor erobert werden. Wenn also die Äußerlichkeiten bei beiden stimmen, der eine Kandidat aber sich heftig ins Zeug legt und der andere vornehme Zurückhaltung übt, dann werden sich die allermeisten Frauen für den ersteren entscheiden.

Der "Mistkerl"-Faktor spielt da noch gar keine Rolle - das kommt dann später, wenn die Beute an Land gezogen ist.

Ich sehe um mich herum keine jungen Frauen, die sich ungestraft schlecht behandeln lassen oder sowas gezielt suchen - ganz im Gegenteil.
w, 51
 
G

Gast

  • #6
Ich bin w/35 und erdreiste mich jetzt mal, Dir zu antworten, obwohl ich nicht die Generation Deiner Zielgruppe darstelle:

Ich kenne viele Frauen von 25 bis 45, aber keine Einzige, die nicht einen anständigen, galanten und charmanten Mann sucht, eine Frau wird zur Frau, wenn sie als solche behandelt wird. Das wissen auch die "Mistkerle" und tun mal so, als ob sie diese Eigenschaften hätten, bis die Enttäuschung der Frauen wieder mal groß ist.

Ich finde nicht, dass Du Dich der Frauenwelt vorenthalten solltest, einmal einer, bei dem sich herausstellt, dass er kein Blender ist, was für ein Gewinn;-)
 
  • #7
W,33: mein Freund ist ein nice guy und wir sind sehr glücklich.
Aber: er würde nie so rumjammern wie du hier: das ist extrem unsexy...
Mein Freund hatte nie Probleme mit Frauen, genauso wie ich jedem Macho sehr schnell die Tur gezeigt habe und nur mit nice guys zusammen war.
Auch in meinem Umfeld gibt es keinen Partner einer Freundin/Kollegin, den ich nicht als netten Mann bezeichnen würde.
ABER: sie sind allesamt keine Langweiler, sondern interessante Männer, die etwas zu erzählen haben und nicht immer uber die bosen Frauen jammern...
 
G

Gast

  • #8
Nein du musst kein Nice Guy sein, du musst einfach nur du selber sein und darauf hoffen dass dich die richtige Frau genauso kennen und lieben lernt wie du bist.

Ich denke der paschahafte Mistkerl kommt bei Frauen eher nicht so an, aber was zählt bei Männern sind ganz klar Mumm haben, Intelligent sein, das was man macht auch gerne machen (privat wie beruflich), mit sicher selber im Reinen sein und damit auch Selbstsicherheit ausstrahlen - diese Selbstsicherheit bietet Frauen dann meist auch die berühmte Schulter zum Anlehnen.
 
G

Gast

  • #9
Ich bin w/28. Das hängt damit zusammen, dass die "Mistkerle" auch ein besseres Selbstbewusstsein haben. Das bedeutet für die Frauen mehr Stärke und Schutz. Also bleib bitte so nett, charmant und höflich, aber zeige einfach mehr Selbstbewusstsein. Das ist alles. Für mich jedenfalls. Mir gefallen nette, charmante, aber auch selbstbewusste, mutige Typen.
 
G

Gast

  • #10
Ich hatte früher ein Faible für Bad Guys, Typen, bei denen man nie wusste, woran man war... damit bin ich nie gut gefahren. Mein letzter Ex war ein richtiger Macho und ich wusste schon nach kurzer Zeit, dass die Sache nicht gut enden wird. Nach einigen Monaten, die nicht wirklich gut verliefen, ist es endlich vorbei. Ich fühlte mich anfangs sehr von ihm angezogen. Rückblickend finde ich ihn einfach nur uninteressant, er ist mir egal.

Jetzt habe ich einen NiceGuy kennengelernt. Ich weiss gar nicht, wie mir geschieht :). Ist halt eine ganz andere Sache, das. Wer auf eine richtige Beziehung aus ist, wird wohl, wenn er schlau ist, eher den NiceGuy bevorzugen. Ich jetzt auch :)

W
 
G

Gast

  • #11
Deinen Eindruck teile ich nicht, ganz im Gegenteil. Frauen der jungen Generation lassen sich schlecht behandeln? Wie kommst Du denn auf sowas?

Vielleicht liegt das Problem ja woanders. Vielleicht bist Du ja gar nicht so "nett" wie Du meinst? Ich kenne Dich natürlich nicht, aber Deine Frage wirkt auf mich schon sehr selbstgerecht. Vor allem der Schlusssatz, wonach Du Aussagen ablehnst, die lediglich die "Ehre des anderen Geschlechts verteidigen" und statt dessen um "ehrliche" Meinungen bittest. Das hört sich ein wenig so an, als würdest Du abweichende Meinungen von vornherein als "unehrlich" abqualifizieren. Insgesamt wirkt Deine Frage auf mich, als hieltest Du eine ganze Menge von Dir selber...

Meine Erfahrung mit Menschen, die sich als "zu nett" bezeichnen, war bisher geteilt. Die einen sind tatsächlich sehr nett. Die anderen täuschen sich ganz gewaltig was ihre Selbsteinschätzung betrifft und sind in Wahrheit ziemliche Egoisten. Schuld sind dann immer die anderen, wenn es mal wieder schief geht: Die oberflächlichen Frauen, die nur Machos wollen, die anderen Kerle, die ja nicht so sensibel sind, etc. Die Art Deiner Fragestellung, d.h. die in meinen Augen sehr gewagte Prämisse sowie der insgesamt eher selbstgerechte Ton, lassen mich vermuten, dass Du keineswegs so nett bist, wie Du glaubst, sondern aus anderen Gründen keine Schnitte bei den Damen hast. w 40
 
G

Gast

  • #12
Sorry, aber ich fürchte du suchst nur nach einer abstrakten Erklärung, wieso du Single bist.
Genau wie sehr hübsche Frauen, die meinen sie wären zu toll um angesprochen zu werden.. und Männer, die klein sind und denke es wäre der Grund des Singlezustandes und andere, die sich für zu alt zu jung oder was auch immer halten.
Verabschiede dich von Stereotypen, was Frauen wollen oder nicht. Und deine Aussage ist meiner Ansicht nach genauso reflektiert, wie die Aussage "Männer wollen nur mit ner hohlen Pute fi..."
Kann sein, das es das gibt, wenn du die Augen aufmachst wirst du sehen, es gibt auch viele andere Realitäten.
 
G

Gast

  • #13
Ich weiß wirklich nicht woher der hartnäckige Irrglaube kommt, dass Frauen keine netten Männer mögen. Was Frauen nicht mögen sind Männer, die keine eigene Meinung haben, die noch an Mamas Rockzipfel hängen, die sich optisch gehen lassen oder die langweilig wie Brot sind. Ich hoffe und vermute mal, dass du diese Punkte nicht unter "nett" verstehst.
Aber, etwas was du realisieren solltest: Frauen mögen keine Männer, die außer "Nettigkeit" nichts weiter zu bieten haben. Genau wie Männer keine Frauen als Partnerin haben wollen, die nur nett sind und sonst nichts. Nettigkeit ist eine Grundeigenschaft, die eigentlich Standard sein sollte und die man normalerweise nicht extra hervorheben muss. Du schreibst ja auch nicht in dein Profil "ich bestehle keine Leute" oder "ich baue keine Atomraketen".
Nette Kerle haben sicher keinen unfairen Nachteil. Aber sie haben auch keinen Sonderbonus bei der Partnersuche, das ist der springende Punkt.

Die Frauen die du auf der Straße siehst sind von den Machos doch nicht wegen, sondern oftmals trotz ihrer unverschämten Rüpelhaftigkeit angetan. Denn sehr wahrscheinlich haben diese Männer andere zusätzliche Eigenschaften, welche die jeweiligen Frauenherzen zum Schmelzen bringen: ein starkes Selbstbewusstsein, vielleicht einen durchtrainierten Körper, eventuell kann der "Macho" wundervoll Gitarre spielen und macht seiner Freundin kreative Geschenke. Vielleicht ist er eine Granate im Bett, vielleicht hat er einen unwiderstehlichen Humor, vielleicht steckt hinter der Macho-Fassade ein liebevoller Familienvater... was hast du im Vergleich zu bieten?
Schöne Frauen werden von hunderten Männern am Tag nett behandelt, aber womöglich bringt nur der eine sie zum Lachen. Verstehst du was ich meine?
Es gibt tausend Möglichkeiten warum eine Frau einen Mann gut finden kann und "dass er ein Mistkerl ist" ist bestimmt nicht Nr. 1 auf der Liste, glaub mir. Deshalb sollte es auch nicht dein Ziel sein, einer dieser Mistkerle zu werden. Bitte mach nicht den Fehler und änder deine nette Art, vorausgesetzt du bist wirklich so wie du sagst und hast keine falsche Selbsteinschätzung von dir. Geh lieber in dich und überlege, was deine Stärken neben der Nettigkeit sind und vertrete diese selbstbewusst.

(W/24)
 
G

Gast

  • #14
Naja, ebenso könnte frau hier in den Raum hineinwerfen, ob sie als Good-Girl verloren sei und Männer nur die Sch****** bevorzugen.
Meiner Erfahrung nach würde ich sagen: Männer wollen zwar vom Verstand her das Good-Girl, aber was sie triggert, ist eher das Bad-Girl.

w 45
 
G

Gast

  • #15
Verbiege Dich bloß nicht, spiele nichts vor.

Die Palette "menschlicher Anziehungskräfte" ist so unterschiedlich, wie die Menschen selbst.
Was Du bei Deinen Streifzügen durch die Innenstädte als Mann wahrnimmst, sehe ich auch als Frau: nette Männer an der Seite von entsetzlichen Zicken.
Als alte, 46jährige Frau schätze ich bei Menschen, also Männern und Frauen, Authentizität.
Ich will keine Mogelpackung, sondern wissen, mit wem ich es zu tun habe. Nur dann kann ich mich positionieren.

Das heißt nicht, dass man in einer bestehenden Partnerschaft nicht noch dazulernen könnte. Auch Kompromisse müssen / sollten eingegangen werden, und so mancher Schatten will übersprungen werden. Das dann aber aus Liebe, und nicht, um überhaupt geliebt zu werden.
 
G

Gast

  • #16
Lieber Fragesteller,

ich glaube das kommt ganz stark darauf an, wie man "nett" definiert. tatsächlich habe ich diesen Vorwurf, dass Mädels nur auf Machos und nicht auf "nette" Jungs stehen schon öfter von meinen männlichen Bekannten gehört.
Diese Jungs sind auch alle nett, aber mehr nett im Sinne von, dass sie einem alles recht machen wollen, einem immer hinterherlaufen, sich nicht trauen, auch mal für die eigene Meinung einzustehen usw. Und das muss ich ganz ehrlich sagen, ist auf Dauer ein wenig langweilig....

Die meisten (acuh jüngeren) Frauen, die ich kenne, wollen einen "netten" Mann, einen, der uns mit Frühstück überrascht, die Tür aufhält und mal ein Kompliment macht. Aber er soll mal genauso sagen, wenn er grad gar keinen Bock auf Kino hat oder uns wieder zurück auf den Teppich holen, wenn wir das PMS-Zicken Syndrom haben ;)

also, stay nice, es wird sich schon jemand für dich finden :)
 
G

Gast

  • #17
Bin M, 29 und ähnlich wie du .

Selbstbewusstsein und Selbstliebe sind wichtige Kriterien, will man als guter Mensch nach außen positiv wirken. Wenn du zudem noch gut aussiehst , ne gute körperliche Konstitution hast und weißt, was du in deinem Leben für dich selber willst, kannst du dir selber im Prinzip auch schon gar nichts mehr vorwerfen. Du musst letztendlich wie ich auch nur das Glück haben, auf Frauen zu treffen, die nicht nur passiv in der Gegend rumstehen und ihre berühmten subtilen Signale senden und du aus ihrer Sicht ihre Gedanken lesen solltest , wenn sie merken, daß du sie interessant findest, sie dich auch, aber überlassen dir komplett die Initiative.

Mach dich nicht von einer Beziehung abhängig und such nicht zu sehr, Freiheit und Single-Dasein ist Luxus und sollte von dir in allererster Linie positiv gesehen werden. Dennoch natürlich weiterhin die Augen offen halten ;-) .

Die grobe Behandlung, die (junge) Frauen anmacht, hört sich sehr russisch an. Da ist das ja komplett so in der Gesellschaft - die lieben es, wenn sie sich streiten und anschreien und danach Versöhnungssex haben. Stell dir einfach die Frage, ob du das willst oder ob dir das nicht zu anstrengend und unnsinnig erscheint...

Also: Gib die Hoffnung nicht auf, aber wenns nichts wird mit einer innigen Freundschaft / Partnerschaft auf Augenhöhe, geht davon die Welt nicht unter. Frauen sind es nicht wert, daß man dafür sein Ich infrage zu stellen braucht. Die haben auch genug Probleme mit sich. Und die, die sie nicht haben, also, die intelligenten, werden auch auf dich zukommen. Nur sind die wenigsten mit sich selber im reinen... ;-)
 
G

Gast

  • #18
Wenn ich heute wachen Auges durch Innenstädte laufe fallen mir die vielen jungen Paare auf, bei denen die Herren oft weder besonders intelligent noch galant zu sein scheinen.
Zu sein scheinen - woran erkennst du das? Was führt dich zu der Annahme, dass ein fremder Mann in der Stadt nicht intelligent oder galant sei?

Ich bin nun nicht mehr der allerjüngste, aber meine Einstellung und Erziehung der Damenwelt gegenüber scheint aus einer Zeit zu sein die schon vergessen ist. Bei meinen Altersgenossen bekomme ich zu hören, dass ich als ruhiger, netter Typ (dieser Zustand wird heute mit dem "nice-guy-Syndrom" bezeichnet) keine Chance bei den Frauen habe. Die wollen Machos, die unverschämt sind, sich nicht zu benehmen wissen etc., was bis zur Gewalt gegen die Frau geht.
Das ist also etwas, was dir andere Männer, anscheinend deine Freunde erzählen. Du hast es also weder selbst erlebt, noch hinterfragst du, wie deine Altersgenossen zu solchen Schlüssen kommen. Wie wäre es, wenn du selbst deine Erfahrungen machst? Was führt dich eigentlich zu der Frage? Lässt du dich von deinen männlichen Bekannten so beunruhigen?
 
G

Gast

  • #19
Die Paare in den Innenstädten, an denen ich das von Dir beschriebene Phänomen der Mistkerle beobachte, sind aber in der absoluten Minderzahl. Vielleicht fallen sie nur so auf, weil sie sich immer in den Innenstädten rumtreiben, wenn andere Leute sich ihren Lebensunterhalt verdienen. Und am lautesten und am besten zu sehen sind diese Paare dann, wenn es am 1. des Monats wieder Sozialhilfe oder Hartz4 gab. Sieh Dir mal die dazugehörige Frau genauer an. Willst Du so eine Frau wirklich?

Ich hatte auch einmal eine solche Phase, solche Gedanken. Eine Begegnung mit einer solchen Frau hat mich aber geheilt, vollständig. Inzwischen denke ich nur noch, wenn ich solche Paare sehe: Die haben ihre Welt und ich meine. Da kommt kein Neid mehr hoch.
 
  • #20
Als "netter Mann" gilt man bei solchen Frauen als "treudoofer Depp"

Der sprichwörtliche "Mann mit der Bohrmaschine", der nett, treu und hilfsbereit ist. Und versucht, damit bei den Frauen anzukommen, aber es nie schaffen wird. Weil sie lieber mit anderen Männern anbandeln.
Die wollen Machos, die unverschämt sind, sich nicht zu benehmen wissen etc., was bis zur Gewalt gegen die Frau geht.
Ja - Ich habe den Eindruck, diese Frauen wollen das so. Das scheint für sie interessant, anregend, prickelnd, vielleicht sogar erotisch zu sein ? Oder doch Masochismus ?
Denn wenn sie es nicht wollten, würden sie sich ja von solchen Typen fern halten, oder sich von ihnen trennen.

Aber nicht jede Frau ist so, und von körperlicher Gewalt höre ich selten. Psychische Gewalt aber sehr häufig - bei manchen Paaren schätze ich sogar täglich ?

Für micht ist das unverständlich und grotesk. Das in solchen Fällen der Mann die Frau so dermaßen schlecht behandeln muß, um ihre Zuneigung zu bekommen. Sonst scheint es für sie langweilig zu sein ?

Ich erlebte persönlich (vor 30 Jahren), wie ein junger Mann (ca. 20) die Wohnung seiner Partnerin (23) demolierte.
Weil er gerade Sex mit ihr wollte - sie aber an dem Abend nicht. Das Paar blieb danach trotzdem zusammen.

Ein Ehepaar schilderte im TV-Interview, daß der Mann seiner Frau öffentlich ihre Hose herunter riss, und sie im Straßengraben Sex miteinander hatten.
Trotzdem heirateten sie, und waren nach 40 Jahren immer noch zusammen.
Der Mann machte mir den Eindruck, daß seine Tat für ihn völlig normal und selbstverständlich sei.

Es gibt Paare, die streiten oft und gerne miteinander. Die finden das toll, inkl. danach die Versöhnung. Bis zum nächsten Streit. (So lt. einer Frau)
Das scheint die "Würze" ihrer Beziehung zu sein ?

@FS: Bleibe Dir selber treu. Und suche eine Partnerin, die dazu passt.
 
G

Gast

  • #21
"Nett" ist absolut und ganz ehrlich super. Aber es sollte nicht in "langweilig" oder "Spießer" oder "Frauen-nach-dem-Mund-Reder" ausarten. Nett sein, aber sich nicht anbiedern. Frauen, die auf richtige A... stehen, die haben meist auch ein psychisches Problem, weil sie zum Beispiel mit einem ähnlich gestrickten Vater aufgewachsen sind. Normale und gesunde Frauen mögen nette Männer (aber wirklich "nett" im Sinne von "freundlich und positiv". Eben nicht "öde").

w28
 
G

Gast

  • #22
Also das Frauen Mistkerle wollen ist schlichtweg Frust oder ziemliche Unreife von dir..

Vielleicht liegt hier schon dein problem das es mit Frauen nicht so klappt.

Du solltest bebedenken das das was den meisten Frauen an einem Mann gefällt nicht nur ein lieber Kerl mit einem gutem Charakter ist.

Wir tragen in uns ausser einer harmoniebedürftigen Seite auch eine Seite , die sich von Reizen, dem gewissen etwas, sexuallität, Leidenschaft angesprochen werden muss.

Besonders Frauen brauchen hier eine sehr starke Anziehung um sich selber zu spüren.

Das ist das was man unter "Gegensätze ziehen sich an" versteht.

Fälschlicher Weise wird dieser Satz auf die komplette Charakterzüge die wir beim anderen suchen angewendet.

Wenn ich z.B total auf Schlager stehe und eine Frau eine Metalliebhaberin ist oder sie z.B ziemlich dominant wäre dann würde mich dieser Gegensatz für eine Partnerschaft überhaupt nicht anziehen um nur zwei Beispiele zu nennen.

Sexuell gesehen könnte ich sie trotzdem anziehend finden.

Es gibt aber auch Frauen denen diese sexuelle Anziehung (und sexuelle Anziehung heisst nicht ausschliesslich praktischen Sex haben) eine eher ungeordnete Rolle spielt und bei denen der Fokus ausschliesslich auf den Charaktereigenschaften liegt..

Ich denke so eine Frau wäre vielleicht auch eher deine potenzielle Zielgruppe und ich wünsche Dir das Du sie finden wirst..

M47
 
G

Gast

  • #23
Also, durch die ganzen Posts sollte Dir bewusst geworden sein, dass es weder "die" Frau noch "den" Mann gibt.

Aber wenn Du schon Verallgemeinerungen willst: Sichherheit und Souveränität wirken auf junge Frauen anziehend, später kommt noch Status und Macht dazu (symbolisiert durch Geld). Zusammenfassend: Charisma oder halt Ausstrahlung. Junge rebelische von Selbstsicherheit protzende "Mistkerle" wirken da halt anders als an die Normen angepasste "Nice Guys", bei jungen Frauen ... Später, wie gesagt, kommen noch die Klassiker Status und Macht dazu.

- Du kannst bereits heute auch als Nice Guy souverän wirken, Du musst das halt konsequent durchziehen und transportieren
- Du kannst Dir bereits heute eine "Nice Girl" oder halt "intellektuelle" suchen die auf diese "Spielchen" keine Lust hat.
- Du kannst Deine Zielaltersgruppe temporär ändern, vielleicht mal eine etwas ältere Frau? Solche Beziehungen sieht man oft in der Konstellation
- Und was solls, Zeit spielt für Dich, die "Mistkerle" die Du in der Innenstadt siehst, werden für Frauen mit der Zeit zunehmend uninteressant da Sie oft später bei Macht und Status (Geld) nicht mithalten können.

Das waren jetzt nur weitere Verallgemeinerungen, entscheidend aber ist sowieso nur, dass Dir EINE richtige über den Weg laufen muss. In diesem Sinne ist es vollkommen egal welchen "allgemeinen" Typ Mann die "meisten" Frauen bevorzugen. Entscheidend ist, dass es bei der richtigen mit Dir funkt. Renn also den "falschen" nicht hinterher sondern suche die "richtige"...

M45
 
G

Gast

  • #24
Meiner Erfahrung nach sind die selbsternannten netten Kerle nur unerfreuliche Charaktere im Verleugnungsmodus. Wirklich nette Männer? Gerne, dass ich gut behandelt werde, ist sogar eine Grundveraussetzung für mich. Selbsternannte nice guys, die annehmen, sie wären einfach nur zu nett für diese Welt? Man bleibe mir fern damit.

Es entspricht auch nicht meiner Erfahrung, dass ich damit die Ausnahme wäre. Die meisten Frauen, die ich kenne, wollen einen liebevollen Mann, nur greift man manchmal eben daneben. Die wenigsten Männer sind Heilige oder absolute Mistkerle. Sie haben gute Seiten, sie haben schlechte Seiten, sie machen Fehler und sie machen sie wieder gut, sie verletzen und werden verletzt. Sie sind eben ganz normale Menschen, wie die Frauen an ihrer Seite meist auch. Es gibt zwar Menschen beiderlei Geschlechts, die die Herausforderung suchen oder sich aufgrund eines schlechten Selbstwertgefühles immer wieder in Missbrauchsbeziehungen einfinden, aber das ist meiner Erfahrung nach die Minderheit.

25, w
 
G

Gast

  • #25
Was Frauen objektiv wollen und was sie subjektiv anfunken sind zwei Paar Schuhe. Du wirst hier im Forum immer wieder Bekundungen lesen, dass Frauen durchaus den Nice Guy wollen. Nur: Sie lassen nicht zu, dass der Nice-Guy sie anspricht.

Und ich weiss wovon ich rede, ich bin so ein Nice-Guy, sehr gepflegt, gebildet, eloquent und vermögend mit guten Einkommen. Du glaubst doch nicht ersthaft, dass mich das auch nur im Ansatz attraktiv macht.

Erschwert wird das durch den Umstand, dass Frauen sich ihre Partner aussuchen und nicht umgekehrt. Flirtsignale gehen immer zuerst von der Frau aus. Und Frauen sind da viel mehr Muschi-gesteuert, als dass wir Maenner da Schwanz-gesteuert wären.

Das Dilema der Frauen ist damit vorprogrammiert. Ich bin auch eher der Nice-Guy als alles andere. Ich habe Exen, die mich volltrunken des nachts anrufen und ihr Leid klagen, dass sie wieder mal an ein A*** geraten sind und sich nach dem Respekt sehnen, den ich ihr gezollt habe. Sorry kann ich da nur sagen: Warum habt ihr euch dann bitte von mir getrennnt?

Der Trick ist, dass man das ausbalanciert. Insbesondere in einer Beziehung; Wenn Frau fragt: "Willst Du lieber ins Kino oder lieber zu Hause bleiben?" Dann ist das falscheste was Du machen kannst, Dich zu fragen, was die Frau wünscht. Was ihre Bedürfnisse hier sind, spielt absolut keine Rolle, sie ist nur faul und wünscht eine Entscheidung von Dir und sie gibt damit auch Verantwortung ab.

Das kann auch auf die Beziehungsanbahnung übertragen werden: Frauen wollen keine Verantwortung übernehmen und sind weitestgehend willsenslos. Sie suchen geradezu nach einem Mann, der ihnen die Bürde Entscheidungen zu treffen abnimmt.

Diese Erkenntnis muss Dein Handeln bestimmen, auch wenn es gegen die Indokniration der Emanzipation geht. Vergiss es einfach. Frauen sind grundsätzlich faul, sie wollen, dass ihr Partner ihnen die Entschiedung und damit auch die Verantwortung abnimmt.
 
G

Gast

  • #26
Ich als Frau mit gewisser Lebenserfahrung suche gewiss keinen Macho, aber wichtig ist mir bei einem Mann, dass er mich immer mal wieder überrraschen kann, mir nicht immer nach dem Mund redet und seinen eigenen Kopf und Charakter hat. Ein bisschen Coolness ist natürlich auch nicht schlecht... nur dann kommen bei mir Schmetterlinge auf, nicht aber bei einem Mann, der immer nur höflich und immer vorhersehbar ist, mit dem ich schon jetzt weiß, wie mein Leben in 30 Jahren aussehen wird....
Überleg doch mal, wie du dich im Kontakt mit Frauen verhältst. Stellst du deine Bedüfnisse immer hinten an, nur um höflich zu wirken, oder machst du auch mal das, wonach dir gerade ist? Bleib dir einfach treu, aber verbiege dich nicht zu übertriebenen Nettigkeiten gegenüber einer Frau. Das wirkt wenig selbstbewusst und oft auch langweilig.
 
G

Gast

  • #27
Hallo FS,

ich (w, 36) hatte schon immer ein Faible für die sog. "nice guys", bin aber trotzdem schon lange Single. Ich bin nämlich auch eher ein "nice girl", aber nette Männer bevorzugen meiner Erfahrung nach "bad girls". Zwar treffe ich gerne Entscheidungen und vertrete auch meine eigene Meinung, aber insgesamt bin ich eine recht harmoniebedürftige Person, die gerne mal das Feuer aus einer Meinungsverschiedenheit herausnimmt. Gerade für unsichere, nette Männer habe ich schon häufig Verständnis aufgebracht, wenn sie sich mal aus Unsicherheit eine Bemerkung geleistet haben, mit der ein "bad guy" bei mir niemals durchgekommen wäre.

Leider verlieren die meisten Menschen den Respekt vor dir, wenn du "zu nett" bist. Für viele besteht der Reiz hauptsächlich in deinem Durchsetzungsvermögen.
 
G

Gast

  • #28
Meiner Erfahrung nach hängt es von dem Umfeld ab, in dem Du Dich bewegst. Wenn Mädchen/Frauen in einer, in welcher Hinsicht auch immer, rohen, gewalttätigen oder suchtmittel-abhängigen Familie aufgewachsen sind mit Übergriffen verschiedenster Art, neigen sie dazu, dieses Muster bei ihren eigenen Beziehungen zu wiederholen. Ein liebenswerter Mann hat bei solchen Mädchen/Frauen kaum Chancen. Ausserdem hat es auch mit Klugheit zu tun. Die "schlauen" Mädchen halten sich von solchen Typen selbstverständlich fern. Wenn die von Dir zitierten Altersgenossen Dein Umfeld repräsentieren, könntest Du evtl. Deinen Bekanntenkreis um Männer und Frauen mit einem anderen Bildungsniveau erweitern.

Wenn Du Dich als eher "ruhig" bezeichnest, also evtl. ein bißchen in Richtung introvertiert, ist es auch gut möglich, dass die für Dich in Frage kommenden Mädchen Deine Signale nicht richtig deuten.

w/50
 
  • #29
Herrlich,
Liebe Damen, natürlich kann es gaaar nicht sein dass Ihr jemanden sucht der Euch schlecht behandelt. Neee, woher denn?
Die fliegen Euch einfach zu, eigentlich wisst Ihr gannz genau- Vollpfosten...- aber soooo schnuckelig! Und ich krieg den schon erzogen! Womanizer- Hach da war nur noch nicht die richtige bei, bei mir wird er zahm.

Kennt Ihr das liebe Damen? Ich wette die allermeisten ja.
liegt an den Hormonen. Macho signalisiert Alpha. Das bringt die Hormone in wallung, der Nette eben erst auf den zweiten Blick. Hirn gegen Hormon, das Hirn gewinnt dabei seltens und erst mit ein wenig Übung.

Jetzt habe ich einen NiceGuy kennengelernt. Ich weiss gar nicht, wie mir geschieht :). Ist halt eine ganz andere Sache, das. Wer auf eine richtige Beziehung aus ist, wird wohl, wenn er schlau ist, eher den NiceGuy bevorzugen. Ich jetzt auch :)
DAS ist der Kern der Sache. Frau ist zum glück ja lernfähig (also die meisten). Aber liebe Geschlechtsgenossen, hütet Euch vor Frauen die noch nie schlechte Erfahrungen mit einem Bad Guy hatten- irgendwann brauchen das die meisten. Wer das Sauwetter nicht kennt wird einen sanften Frühlingstag nicht zu schätzen wissen.

Also lieber FS: Dir bleibt nur etwas Geduld, und die Suche nach Damen die die A***-Phase hinter sich haben.
Und leg Dir Selbstbewusstsein zu. Souverän auftreten kann man auch wenn man ´kein A*** ist. Und dann signalisierst Du auch ein bisschen Alpha. Etwas leiser zwar aber doch.
 
G

Gast

  • #30
1. Ist hier wirklich "nice-guy" gemeint, oder eher das Phänomen "ängstlich-passiver Lästerer"? Öfters auch "bemüht aber überfordert".
2. Vielleicht liegts aber auch an körperlichen Dingen, wie Körpergröße oder Körperbau. (Es gibt Frauen denen ist das Äußere des Partners für die Anziehung nicht völlig egal. Btw, Diese Einstellung gibt es ja auch bei Männern.)

3. Wenn es sich wirklich um einen "netten Mann" handelt, könnte man genauso fragen, warum dann nicht einfach ein nice-girl ansprechen? - oder sind die dann einem doch nicht sexy und aufregend genug.
4. Männer wie Frauen wollen eben etwas "Tolles", bzw was sie dafür halten. :)

w26.