• #1

Ist man sich der Liebe nicht mehr sicher?

Hallo zusammen,

vor nun dreieinhalb Jahren habe ich eine Spanierin kennengelernt, sie hat zwei Kinder, (17 und 18), die für mich wie meine eigenen sind.

Es war von vorneherein klar, dass sie wieder nach Spanien zurückkehren wird und wir haben diesen Schritt auch gemeinsam geplant. Wir hatten eine wundervolle Zeit, natürlich gab es auch mal Streit, aber die Liebe und das Vertrauen zueinander hat alles überwunden. Dann kam die Nachricht aus Spanien, dass ihre Mutter schwer krank ist. Es war selbstverständlich für mich, dass sie zu ihrer Mutter fährt, sie pflegt. Mittlerweile ist sie leider verstorben - Bruder und Vater sind vor fünf Jahren verstorben.
Und plötzlich ist alles anders: Sie hat meine Hilfe nicht angenommen, wollte mich nachd em Tod der Mutter nicht zu sich lassen, nahm meine Hilfe nicht an. Sie sagt sie muss ihr Leben neu ordnen, die letzten Jahre verarbeiten und ist sich nun auch unserer Beziehung nicht mehr sicher.
Sie liebt mich, aber sie weiß nicht, ob es für eine Zukunft reicht - nach einer wundervollen Zeit! Sie kann mir nicht sagen, dass sie mich liebt, fühlt sich durch Telefonate mit mir unter Druck gesetzt, entfernt sich bei Gesprächen - so sagt sie - immer mehr. Stand jetzt. Ich suche den Fehler...
Als sie vor kurzem ein paar Tage da wa, in unserer noch gemeinsamen Wohnung, hatten wir wunderschöne Tage. Ich habe ihr einen Heiratsantrag gemacht, um ihr zu zeigen, dass ich immer für sie da sein werde. Hätte ich niemals getan, wenn ich nicht das gute Gefühl dieser Tage gehabt hätte... Sie hat abgelehnt, ich solle sie im Juni nochmal fragen. Ich habe noch nie einer Partnerin einen Antrag gemacht, war mir noch nie so sicher wie bei ihr, dass es funktioniert.

Seit Donnerstag haben wir ausgemacht, sie solle sich melden, wenn sie mit mir reden will. Vorschlag kam von mir, weil ich sie nicht unter Druck setzten möchte. Ich liebe sie, das habe ich ihr am Ende dieses Telefonates gesagt, sie auch zu mir... Und jetzt kommt gar nichts von ihr. Sie sagt sie wisse, dass ich immer für sie da bin, dass ich sie vermisse und liebe, sie vergisst es nicht. Ich habe aber Angst, dass sie in ihrem Gefühlschaos alles vergisst, all die schönen Zeiten.
 
  • #2
Jetzt krieg Dich mal wieder ein und sei ein Mann! Das heißt, respektiere die Wünsche einer Frau - der Frau, die Du liebst.
Zwei Tage??!!
Mach Dich ev. zu Weihnachten und Neujahr ganz kurz bemerkbar bei ihr, aber lass es ansonsten! Sie wird den Weg zu Dir wieder finden - oder auch nicht. Du kannst nichts tun, es liegt nicht in Deiner Hand! Gut, wenn Du sie weiter bedrängst, bist Du sie endgültig los...
Also, sei ein Mann kneife die entsprechenden Backen zusammen!
ErwinM, 50
 
  • #3
Vielleicht kam sie zu dem Schluss daß sie in ihrem eigenen Land ganz neu anfangen will?

Manchmal stimmt der Spruch "aus dem Augen aus dem Sinn".

Vielleicht waren ihre Gefühle echt aber nicht so stark wie bei dem Mann?

Normalerweise freut sich eine Frau über einen Heiratsantrag von einem geliebten Menschen.

Wäre es möglich daß sie einen anderen Mann kennengelernt hat in der Zwischenzeit?

Vielleicht stellt sie fest, daß sie mit einem Landsmann von ihr doch besser zusammenpasst?
 
  • #4
Eine Beziehung wird gerade in schwierigen Tagen auf Probe gestellt. Es ist wie eine Prüfung, hast du viel Zeit investert, bist du gut vorbereitet- dann stehen die Chancen gut, dass alles ohne große Schwergkeiten laufen wird. Der Tod eines nah stehenden Menschen erschüttet zutiefst. Man beginnt zu zweifeln, an vielem, am Leben, an sich selbst, an seinen Entscheidungen.. und stellt viel in Frage. Aber: wäre eure Beziehung wirklich stabil gewesen, hätte sie jetzt gerne deine Hilfe dankbar angenommen, geteiltes Leid, halbes Leid. Und sollte sie dich in ihrem Gefühlschaos tatsätzlich vergessen haben, dann hattest du nie einen richtgen Platz in ihrem Herzen gehabt. Traurig aber wahr.
Das bedeutet nicht, sie hatte dich nie geliebt oder, dass du ihr unwichtig bist, aber eben nicht so starkt, wie eine liebevolle Beziehung braucht, um solche Situationen nicht nur zu überstehen, sondern gemeinsam daran noch tiefer und inniger zusammen zu wachsen. Daran scheiteln ganz viele.
Lass die Frau gehen, stelle den Kontakt ab, lass sie ruhig nach ihrem WEg suchen. Denn einen gemeinsamen gibt es scheinbar nicht.
Wer liebt, lässt frei.
Lass ihr Zeit um nachzudenken. Lass dir Zeit um nachzudenken ob so ein Beziehungskonstrukt auf wackeligen Beinen überhaupt einen Reiz für dich hat.
 
  • #5
Klar kann man jemanden noch lieben, für eine vergangene schöne Zeit, für Dankbarkeit, aus Sympathie und weil einer für einem Wohlergehen aus vollem Herzen wünscht, dass ist aber eine andere Form der Liebe, vgl. zwischen Freunden, Eltern-Kind, Geschwistern, Verwandten, Mentor und Schüler. Aus Deinem Post geht nicht hervor wie lange sie in Spanien ihre Mutter gepflegt hat, ob sie in Deutschland noch einen Job hat, wo sie freigestellt wäre? Ob ihre nahezu erwachsenen Kinder in Deutschland leben. Wenn ihre Kinder, Familie und ihr Herzenswunsch bereits länger in Spanien liegen, sie in Deutschland beruflich und außer Dich nicht familiär, freundschaftlich an nichts mehr gebunden ist, kann es sein, dass sie sich zurecht die Gretchenfrage stellt, nach Deutschland zu Dir zurück kehren und dort wieder neu anfangen, bis Eure Pläne nach Spanien konkret werden oder eben jetzt in Spanien sich was aufzubauen, da sie jetzt schon längere Zeit (durch die vorherige Pflege der Mutter) wieder dort lebt und wahrscheinlich sich für sie neue Perspektiven mit dem Erbe der Mutter in Spanien auftun. Ihre Kinder sind alt genug und gehen bald eigene Wege. Sie ist wirklich an dem Punkt ihr Leben und ihre Wünsche/Ziele neu zu ordnen. Und es kann sein, dass Du in ihrem weiteren Lebensplan keine Rolle mehr spielen wirst. Da bringt drängeln oder ein schneller Heiratsantrag gar nichts. Im Moment weiß sie noch nicht, wo sie die Reise hinführt und was sie will. Bis Juni will sie Bedenkzeit. Der Wunsch Dich zu sehen, Kontakt zu Dir zu halten und die Sehnsucht, das schmerzliche Vermissen muss sie genauso empfinden, spürt sie eher so nicht, eher macht sie es Dir zu liebe und es wird so zum Pflichtgefühl was sie erfüllen muss.
Wenn man sich in Gesprächen nichts mehr wirklich zu sagen hat, und das Gefühl da ist, mit wie mit einem alten Bekannten, aber irgendwie fremd gewordenen Menschen zu reden, dann war die Distanz, auch zeitlich, zu lang und man ist langsam auf dem Absprung aus der Beziehung. Warum besuchst Du sie nicht über die Feiertage in Spanien oder will sie das nicht mehr? Wenn sie es nicht mehr möchte, brauchst Du auch nicht mehr bis Juni zu warten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Wie jung bist du? Es kommt mir vor, wie 16 ohne Erfahrung!
In der Liebe gab und gibt es nie eine Sicherheit, weil man nicht in den andern reinschauen kann, erzählen kann man viel! Sehr oft ist es nur eine einseitige Liebe, die dann irgendwann bricht! Für meine Begriffe hat sie sich raus geschlichen, sie sagt ja, dass sie nicht sagen kann, dass sie dich liebt, da ist doch wirklich alles gesagt! Wer als Mann glaubt, mit Heiratsantrag die Liebe zu erkaufen, wird sich irren, sie hat abgelehnt, der Beweis! Du sollst im Juni nochmal fragen, sag mal geht's noch, du glaubst wirklich, dass im Juni es anders sein wird? Mein Selbstwert, mein Selbstbewusstsein, mein Selbststolz würden mir das verbieten! Sei Mann und kapiere, sie will nicht mehr mit dir. Würde eine Frau das mit mir machen, so würde ich im gleichen Moment ihr mitteilen, dass ich den Kontakt hiermit beenden möchte und Punkt. Ich lass mich nicht verar****!
 
  • #7
Buona sera pensatore,

Ich bin vor 30 Jahren der Liebe wegen nach Italuen gezogen und habe alles zurueckgelassen in Deutschland. Ich kann Ihnen versichern, dass Ihre Freundin Sie nicht genug liebt und die Beziehung nie so ideal gesehen hat wie Sie. Wahrscheinlich ist ihr das Deutsche immer fremd geblieben. Auch ich musste nach ein paar Jahren fuer eine gewisse Zeit nach Deuschland zurueck, weil meine Mutter schwer erkrankt war. Mein Mann schlug sogar vor, sie nach Italien zu bringen und hier zu pflegen. Dies war aber nicht machbar. Wir haben fast jeden Tag miteinander telefoniert; die Post hat ein Vermoegen an uns verdient. Damals gab es noch kein skype.

Ihre Freundin ist jetzt wieder dort, wo sie sich zu Hause fuehlt, alte Freunde wieder getroffen hat und vielleicht auch schon ein Verehrer unterm Fenster vorbeischlendert. In den suedlichen Laendern geht das schnell.

Bedraengen Sie Ihre Freundin nicht, sie will Sie nicht in ihrem neuen Lebensabschnitt haben. Weinen Sie ausgiebig abends ins Kopfkissen und versuchen Sie nach und nach, sie zu vergessen. Das wird noch lange wehtun, aber wenn diese Frau Sie lieben wuerde, wuerde sie es vor Sehnsucht in Spanien nicht aushalten.
 
  • #8
Sie hat vor 5 Jahren Vater und Bruder verloren, dann Dich kennengelernt, und dann gerade ihre Mutter verloren. Wenn die Kinder knapp 20 sind, wird sie Mitte 40 oder knapp 50 Jahre alt sein, die Kinder gehen demnächst aus dem Haus. Sie erlebt gerade Jahre, in denen sie sich vollkommen neu sortieren muss, eine ganz neue Position im Leben finden muss. Das ist nicht leicht, und auch nicht immer geradeaus, und sie ist im Moment sicher auch voller Trauer um die Mutter.
Gib Ihr Zeit, sei für sie da und hab keine Angst. Deine Angst hilft in der Situation weder ihr noch Dir, besiege sie. Du liebst sie und willst sie heiraten, und sie will Dich auch. Hab also statt der Angst Geduld und sei ein stabiler Hafen für sie. Verhalte Dich so, wie Du auch eine Ehefrau durch so eine Zeit begleiten würdest, und von ihr umgekehrt auch begleitet werden wolltest.
Nach ungefähr 6 Monaten kannst Du die Situation dann noch einmal überdenken, dann erst kennst Du ihre Ausrichtung, die im Moment noch nichtmal sie selbst kennt, und kannst eine fundierte Entscheidung fällen..
Alles Liebe und Gute (w/59).
 
  • #9
Ich denke, Du warst wunderbar passend in der Konstellation mit der noch lebenden Mutter. Wenn alle Stricke gelöst sind, tun sich für viele Menschen plötzlich erst Abgründe und dann auch schnell neue Türen auf, neue Freiheiten, ein neues Selbstverständnis.
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, Du bist ziemlich sicher in der Back up Zone gelandet. Ob Du den Platz halten willst ist Deine Entscheidung.
Wenn Frauen Männern den Stand by Modus vorschlagen, ist Mann aus konkreten Zukunftsplänen inoffiziell klar gestrichen worden.
So oder so, jetzt erst mal aufrappeln und auf jeden Fall Dein eigenes Leben ohne sie aus-und aufbauen. Gedankenkarussell stoppen und Dich auf den Alleingang einstellen.
Steht sie eines Tages doch vor der Türe und Du willst sie noch.... Bitteschön. Aber darauf bauen würde ich nicht.
Toi toi toi
Katy
 
  • #10
Ich verstehe die Männer gar nicht mehr. Wie kann man so unmännlich sein? Was willst du mit einer Spanierin, die deine Hilfe ablehnt, die evtl. sogar veralbert hat? Wer weiß, ob sie überhaupt einen Schicksalsschlag hatte und nicht eher geflüchtet ist! Du kannst ihr mit Deutschland gar nichts bieten. Keine warme, schöne Kultur, nur deutscher Durchschnitt. Und nein, du als Mann mit ein paar schönen Stunden reichst nicht. So gestaltet sich doch keine Liebe!
 
  • #11
Ich habe ihr einen Heiratsantrag gemacht, um ihr zu zeigen, dass ich immer für sie da sein werde. Hätte ich niemals getan, wenn ich nicht das gute Gefühl dieser Tage gehabt hätte...

Macht man das so, einen spontanen Heiratsantrag, nachdem die Beziehung abgekühlt war und noch einmal an Fahrt aufnahm nach ihrer spontanen Einkehr in Dtl.? War das ein ehrlicher Antrag, oder verzweifeltes Bemühen, eine bröckelnde Beziehung zu reparieren? Verständlich, dass sie nicht wie gewünscht darauf einging, denn durchdacht war das alles nicht.

Könntest du dir überhaupt vorstellen, ohne sie in Spanien zu leben und dir dort etwas aufzubauen? Im Falle des Scheiterns eurer Beziehung hättest du sonst ganz wenig Freude daran, in einem fremden Land weiter vor dich hinzuleben, wo dir Netzwerke, Sozialleben und berufliche Perspektiven fehlen. Hänge dich nicht so rein, der aktuelle Stand ist eine Fernbeziehung mit ungewisser Zukunft. Lass sie sich ihr Leben in Spanien aufbauen. Wahrscheinlich hat sie gemerkt, dass sie dorthin gehört und nicht nach Dtl. Liebe ist nur ein Aspekt.

Kommt sie dich nicht mehr in Dtl. besuchen, und darfst du sie auch nicht besuchen, war’s das.
 
Top