G

Gast

Gast
  • #1

Ist mein Freund geizig?

Hallo Zusammen,

Ich würde Euch gerne um Eure Meinung bitten, weil ich das Verhalten meines Freundes nicht einordnen kann. Wir sind seit 5 Jahren zusammen, wovon er die ersten 3 Jahre enorm hohe Schulden abzahlen musste. (von seinem teuren Studium im Ausland) Er hat damals auf jeden Cent geachtet und sich kaum etwas gegönnt! Ich habe meistens unsere Restaurant Besuche oder andere Unternehmungen bezahlt, da ich nicht jeden Tag zu Hause hocken wollte und es mir finanziell ganz ok geht! Wenn ich in der Stadt ein schönes Hemd etc. für ihn gesehen habe, dann habe ich ihm das mitgebracht! Eine Gegenleistung habe ich nicht erwartet, da ich seine finanzielle Lage kannte und ihn nicht noch mehr in den Ruin treiben wollte! Zum geburtstag bekam ich meistens "nur" einen Strauß Blumen oder gar nichts. Seit 2 Jahren hat er einen sehr guten Job, zahlt aber weiterhin seinen Kredit ab. Nun ist es aber so, dass ich zu meinen letzten Geburtstagen oder Weihnachten wieder nichts bekommen habe, er aber seinem Kumpel oder seinen Eltern etwas geschenkt hat! Mich hat es zugegebenermaßen sehr gekränkt, da ich Geschenke liebe! -das weiß er auch! Ich schenke sehr gerne und bekomme auch gerne Geschenke. Heute habe ich ihn darauf angesprochen und seine Erklärung ist die, dass ich ja sowieso gut verdiene und mir alles kaufen kann was ich brauche. er fände es ungerecht, wenn ich da noch zusätzlich etwas bekommen würde. Ich weiß nicht was ich davon halten soll...

unsere Beziehung ist abgesehen davon sehr schön! Er verwöhnt mich und erfüllt mir jeden Wunsch. Materiell gesehen kann ich nicht damit rechnen, dass ich mit etwas Schönem überrascht oder nett ausgeführt werde! In den nächsten Jahren wird sich das auch nicht ändern....sagte er heute!

Was würdet ihr tun??

ich 30, er 33
 
G

Gast

Gast
  • #2
Sehr schwierig liebe FS! Geiz ist ganz fürchterlich und er sagt selbst dass er nicht bereut ist Geld für dich auszugeben!
Die Frage ist, ob du damit mittelfristig leben kannst und 2.ob sich das je ändern wird?!
Es geht dir bestimmt nicht ums Geld sondern um Gesten der Wertschätzung. Da genügen auch Kleinigkeiten aber so gar nichts und mit leeren Händen am Geburtstag dastehen?!
Das würde mich auch sehr traurig machen.
Vielleicht solltest du ihm das noch einmal erklären, dass es dir u.a.um die Überraschung geht, um
die Spannung und Gewissheit dass er sich etwas für Dich überlegt hat!
Außerdem würde ich in Zukunft weniger für ihn kaufen! Da passt das Gleichgewicht sonst nicht mehr!
Kauf dir lieber selbst etwas dafür!
Sollte er immer prinzipiell nur DIR gegenüber geizig sein, dann hast du bereits zuviel gegeben und solltest das schnell umkehren! Das wird dich mit der Zeit sonst immer mehr wurmen!!!
Geiz am Partner finde ich einfach nur lieblos.
w.
 
G

Gast

Gast
  • #3
wenn sonst alles gut läuft, würd ich das Geld nicht überbewerten; letztendlich ist es doch eine Frage des Geldes, wegen der er Dir nichts gekauft hat.

Geschenke sind wichtig, aber kein Trennungsgrund; Trennungsgründe sind auseinander leben, Sex mit jemand anders, Streitereien. Bei Euch ist es aber so, daß in Euerer Beziehung es angelegt ist, daß Du nichts geschenkt kriegst - weil eben kein Geld da ist.

Es gibt auch Leute, die machen sich nichts aus Geschenken, weder gebend noch bekommend.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ist es eigentlich "gerecht" dass du bisher alles bezahlt hast? Wie denkt er über einen Ausgleich nach?
Das könntest du auch mal fragen.
Im übrigen sind Geschenke ein Zeichen von Anerkennung und haben nichts damit zu tun, dass der Beschenkte sich gewisse Dinge auch selbst kaufen könnte.

Was immer du tust, unterlasse ab sofort jedes Geschenk deinerseits und zahle auch nicht mehr seine Rechnungen im Lokal mit.
Aber ehrlich gesagt, würde mir so etwas ganz gewaltig aufstoßen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ja, offensichtlich ist er geizig. Find ich schon recht eigenartig, daß er Dir nichts zum Geburtstag usw. schenkt. Das macht man nicht. Und das würde ich auch nicht unkommentiert lassen.

Aber wenn das Euer einziges Problem ist, dann seid Ihr fast zu beneiden. :)

m 49
 
  • #6
Also Geldmangel scheint ja nun inzwischen nicht mehr das Problem zu sein, wenn er Freunde und Eltern beschenken kann...

Aber andererseits würde ich Geschenke nie einfordern. Nein, bitte freiwillig und gerne, meinetwegen nicht zu den "Fixtagen", sondern spontan - aber Geschenke müssen sein.

Liebe FS, ihr seid in einer Schieflage. Ich würde dies in einem ruhigen Moment klar und ernst äußern. Wenn der Mann dann immer noch auf dem Standpunkt bleibt, dass Geschenke an Dich "ungerecht" seien - komplett schräg, übrigens - dann würde ich mich sehr deutlich zurückziehen und ihn mal nachdenken lassen. Viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Für mich gibt es ehrlich gesagt nur 2 materielle Dinge, mit denen mir ein Mann Freude machen kann: Blumenstrauß und Ohrringe.
Ansonsten lege ich ebenfalls keinen Wert auf GEschenke, ich habe, was ich brauche und meine WHG soll lieber zu leer (was sie aber nicht ist) als zu voll gestopft sein!
Außerdem habe ich in meinem Leben schon soviele Geschenke erhalten, die mir nicht gefallen haben, bzw. die ich dann eher als Belastung (umtauschen, zurückschicken, mich gekauft fühlen, Freude darüber vorspielen) empfunden habe, dass ich mittlerweile eine regelrechte Abneigung gegen Geschenke habe! Außerdem nutzt mir kein (materielles) Geschenk der Welt etwas, wenn andere Dinge in der Beziehung nicht stimmen. Oftmals steht das dann für etwas anderes.
Wieder zu Dir: Den Punkt des Ausgleichs kann ich nachvollziehen, da hätte ich vermutlich auch das Gefühl, ich habe viel gegeben, er hat genommen. Sprich das doch an. Dass Du Dich ausgenommen fühlst.....den EIndruck habe ich zumindest. Andererseits hat Dich vermutlich nicht dazu gezwungen, dass Du ihn beschenkst.
Wenn er darauf nicht eingeht, und ihr keine Lösung für das Problem findet, musst Du selbst entscheiden, wie schwer das eben am Endeffekt für Dich wiegt, und Du sagst ja, alles andere wäre gut mit ihm....Die letzte Konsequenz wäre ja Trennung, wenn er Dich nicht versteht, bzw. sich in der Sache nicht ändert. Für eine solche Entscheidung ist die Zeit vielleicht einfach noch nicht reif.
Vielleicht ist dieser Thread eine gute Anregung, dass man wirklich nur schenken sollte, wenn man dafür keine Gegenleistung erwartet. Und trotzdem: Ich kann Dich verstehen.
 
  • #8
Ich glaube nicht,daß es sich hier um Geiz handelt.
Eher Einstellungssache.

Als ich das Thema sah,dachte ich...
Oh nein,schon wieder so eine Frau,die den ganzen Tag immerfort beschenkt werden will.
Zum Glück habe ich mich getäuscht und stimme in allem mit Dir überein.
Ich schenke gern und bekomme auch gern Geschenke.


Wer verliebt ist,denkt den halben Tag darüber nach,was er in eine SMS reinschreibt,was er Tolles abends kochen könnte,und hat das BEDÜRFNIS,kleine Geschenke zu machen.

Leider läßt dieses Bedürfnis spätestens nach zwei bis drei Jahren akut nach,auch bei mir.
Leider...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Da hilft nur

- darüber offen reden
- den Umfang der Geschenke beidseitig auf ein ähnliches Niveau bringen

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,

ich glabe nicht, dass er grundsätzlich geizig ist. Nur zwischen Euch Beiden hat sich dieses Verhaltensmuster eingeschliffen. Er hat sich an Deine Großzügigkeit gewöhnt. Warum sollte er das jetzt ändern? Ist doch gut für ihn.
Deswegen gewöhne ihn jetzt um und halte Dich einfach mit Ausgaben für ihn zurück. Kann dann sein, dass sich dann trotzdem nichts ändert und Ihr dann plötzlich nicht mehr ausgeht zum Essen usw.
Dann ist er Dir gegenüber geizig.
Sprich mit ihm ruhig nochmals über dieses Thema. Männer können oft nicht erahnen, was die Frau sich so wünscht und frau muss sie mehrmals mit dem Kopf darauf stoßen.

Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn du so eine Luxuslady bist, der feste Geschenke wichtig sind, musst du dir halt einen Mann suchen, der Armut nicht schon kannte.
Ein Mensch, der einmal in der Patsche saß, weiß Geld in Zukunft zu schätzen und spart es für schlechte Zeiten. Kann man unerhört und geizig finden, aber es ist ja nicht dein Geld!

Ich finde es <mod> von dir, auf Geschenke zu bestehen. Und das als erwachsene Frau. Würde ich mit meinem Freund nie machen!

Unerhört finde ich von dir, Geschenke zu verlangen, obwohl es dir geldmäßig immer dufte ging. Bist du eine Tussi oder was? Und du keine Rücksicht auf die Vergangenheit des Mannes nimmst. Das nenne ich mal eine Traumfrau *achtung ironie*

w32
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #12
Viele Männer über 30 geben keinen Wert auf diese Geschenkerei, sofern sie nicht sehr gut gestellt sind und mit ihrem Geld angeben möchten. Ich hatte nur einen Jugendfreund, der so etwas noch gemacht hat. Die älteren Männer über 40 dann gar nicht mehr. Da wurde auch gar nicht mehr an den Tag gedacht. Vielleicht gewöhnst du dich besser mal dran, wie das später so läuft?!

"ich liebe Geschenke" klingt kindisch. Sorry. Und nicht besser als wenn er geizig wäre.

Erzwungene Geschenke sind mir ein Groll. Pfui Deifel. Dann lieber nichts schenken, als wenn ich einen Mann um irgendwas anbetteln müsste, dass er mir widerwillig besorgt.

w
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich denke auch dass es weniger Geiz, sondern eher Einstellungssache ist. Es hat schon etwas sehr liebloses, was dein Freund da macht. Und: Seine Begründung ist ungerecht!

Zum Geburtstag möchte man seiner Liebsten doch eine Freude machen. Ich zumindest. Wenn ich ihr kein materielles Geschenk mache, dann zumindest ein Erlebnis-Geschenk.

Eine Cabriotour ans Meer, eine Radltour mit exquisitem Picknick am Flussufer uvm. Es macht mir Spaß, mir etwas auszudenken, worüber sie sich freut.

M49.
 
G

Gast

Gast
  • #14
In meiner Kultur ist es so, dass die Männer das Geld verdienen.
Richtige Männer verdienen auch gutes Geld und Frauen werden auf Händen getragen.

So ist das in meiner Kultur. Was Dein Freund da macht ist unterste Schiene, es gibt tatsächlich noch Männer, die Ihre Frauen rundum verwöhnen, ohne dabei den dackel zu spielen.

Die Erklärung Deines Freundes ist auch ganz bitter.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,
ganz einfach: schenk ihmmauch nichts mehr, lad ihn nicht mehr ein. Vielleicht merkt er es dann. Er hat sich einfach an die Verteilung bei Euch gewöhnt - Du zahlst und er nicht, außerdem ärgerst Du Dich dann nicht mehr darüber.
Es war ein Fehler, mit dem Du ihn so ein Verhalten angewöhnt hast, daher ändern.
Grundsätzlich geizig ist er nicht, jedenfalls nicht zu anderen. Ich würde mir die Situation ansehen. Wenn es Dir ein permanentes Ärgernis ist, kannst Du davon ausgehen, dass das mit den Jahren mehr wird und die Beziehung vergiftet. Insbesondere seine Ankündigung dass sich das in den nächsten Jahren nicht ändern wird, obwohl er es sich finanziell leisten kann, würde mir zu denken geben. Das klingt für mich infantil-trotzig und sehr lieblos. Er hat sich ja auch keine Mühe gegeben, Dirmargumente zu bringen, was immer ein schlechter Kommunikationsstil ist.
Von solchen Männern habe ich mich immer getrennt. EinemFrau, die Wert auf liebevolle Kleinigkeiten legt, wird mit ihnen nicht glücklich. Als nächstes leidet der Sex, weil Deine Gefühle für ihn nachlassen, unterminiert durch diesen kleinen Groll und dann beginnt ein unerfreulicher Umgang miteinander. Das sehe ich bei so vielen Paaren.
w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #16
Vielen Dank für Eure Ratschläge und Meinungen!

Ich fürchte, reden hilft nicht mehr! Wir haben ja schon gestern gesprochen und ich kann ihn nicht dazu zwingen, mir was zu schenken! Mir geht es ja auch gar nicht über das Geschenk ansich, sondern einfach nur daran, dass er an mich gedacht hat! Eine Blume wäre auch toll...

ich finde die Tatsache, dass er es mir verwehrt schlimmer, als wenn er mir aus finanziellen nie mehr etwas schenken könnte! Jetzt kann er ja, aber er ist der Meinung, dass ich ein sorgenfreies Leben führe und mir alles kaufen kann, was ich möchte!

Ich bereue ihn da so verwöhnt zu haben, weil er es nicht richtig wertschätzt und im Traum nicht daran denkt, etwas zurückzugeben! Ich werde mal schauen was die Zeit bringt und einen Teufel tun und ihm noch einmal was schenken!

FS
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo,
das nehme ich dir nicht ab, dass er dich sonst in der Beziehung verwöhnt und dir jeden Wunsch erfüllt. Das würde nicht zusammen passen. Hier geht es um eine Charaktereigenschaft. Wenn er dich verwöhnen würde, würde das auch beim Materiellen nicht aufhören, es sei denn, er hätte überhaupt kein Geld und er hat ja jetzt Geld. Er zeigt keinerlei Dankbarkeit dafür, dass du ihn jahrelang finanziell unterstützt und mit durchgebracht hast. Das war übrigens total falsch, dass du das getan hast, denn du bist nicht seine Mutter.
Allein, dass er sagt, du verdienst viel und brauchst deshalb keine Geschenke, zeigt, dass er nicht nur geizig ZU DIR ist, sondern auch SPEZIELL DIR nichts gönnt. Seinen Freunden, Familie, schenkt er hingegen etwas. Obwohl du dich beklagt hast, will er dir jetzt und auch in Zukunft nichts schenken und dich nicht ausführen etc. Für mich heißt das, dass er dich nicht liebt und sogar irgendwelche Aggressionen gegen dich aufgestaut hat.
An deiner Stelle wäre ich nicht nur enttäuscht, sondern richtig wütend. Das wäre vielleicht mal gut, wenn du ihm mal deine Wut zeigst. Auf jeden Fall wäre es völlig falsch, wenn du ihm weiterhin Sachen mitbringst. Da sei ganz konsequent, du schenkst ihm ab sofort überhaupt nichts mehr, auch nicht zum Geburtstag. Bring ihm nichts mehr mit, sondern gönne dir selbst was, denn von ihm bekommst du doch sowieso nichts. Dein Geben an ihn stelle ein, wenn es ihm auffällt, sage, du machst das zukünftig nur noch dann, wenn es auf Gegenseitigkeit beruht und du hast beschlossen, dich nicht von ihm ausnutzen zu lassen und du verabscheust die Einseitigkeit in eurer Beziehung.
Zwischendurch schau dich mal nach einem anderen liebevollen Mann um, denn mit dem wirst du auf Dauer nur unglücklich.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Mal abgesehen von den Geschenken...hast du dir schon mal Gedanken gemacht, ob du mit ihm Kinder möchtest und dich u.U. In eine jahrelange Abhängigkeitsposition von ihm begeben möchtest?
Oder wollt ihr Euch Eigentum anschaffen?

Wenn das schon bei kleinen Geschenken so holprig ist, dann kann es großen Dingen nur krachen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Liebe FS,

also ich glaube, dass er Dich umerziehen möchte auf einen bescheideren Level. Du sagst, Du würdest Dich auch über einen Blumenstrauß freuen. In Deinem Eingangspost kommt was anderes rüber. Wahrscheinlich hast Du ihm damals Deine Nicht-Freude gezeigt und jetzt hat er keine Lust mehr auf herabgezogene Mundwinkel usw. Kleines Machtspiel.

Ziehe Dich raus aus der Erwartungshaltung, die Du rüberbringst und er sich dagegen sperrt.
Dann kann vielleicht das Thema normal ablaufen, wenn Ruhe reinkommt.

Wenn es sonst schön ist, ist doch alles ok.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Liebe FS,

ich habe materielle Geschenke in der Familie und im Freundeskreis abgeschafft und wer damit ein Problem hat, kriegt trotzdem keine. ;-)

Ich bin über einige der Antworten doch sehr erstaunt wie die Begrifflichkeiten Geld, Geschenke und Wertschätzung ach so gesellschaftsfähig und leichtfertig, oder dann eben auch als Beweis des Gegenteils, verwendet werden.

Ich lade sehr gerne ein und gehe gerne Besuchen, unternehme sehr gerne etwas und ein sehr wertvolles Geschenk ist für mich (gemeinsame) Zeit, (gegenseitige) Aufmerksamkeit(en) und Zuwendung.

Meine Adressaten/innen haben sich bis jetzt noch nie beschwert, wenn ich sie zum Essen, Kino, Theater, Kabarett, Oper, Ausflug, einer (Kurz)Reise, Sport, Wanderungen, aufs Kuschelsofa, zum DVD- bzw. Kaminabend oder, oder, oder ... eingeladen habe, statt ihnen etwas Greifbares zu schenken.
Jetzt am Wochenende fahre ich zu einem Freund aus Jugendtagen zum Geburtstag, den ich schon sehr lange nicht mehr gesehen und gesprochen habe. Ich werde sehr viel Zeit für ihn mitbringen und vielleicht werden wir die ganze Nacht quatschen sowie das eine oder andere gute Getränk zu uns nehmen, die ich bezahlen werde, ohne zu fragen, ob er dies auch (für mich) tuen würde.

Auch über den Begriff Geiz lässt sich vortrefflich diskutieren. Es ist sehr(!) bedauerlich, dass es hier bezeichnender Weise immer nur um den monetären Aspekt geht. Ich finde Deinen Freund, wie Du ansonsten Eure Beziehung beschreibst, ausreichend großzügig und einfallsreich genug.

Ich denke ich solltet Euch über Eure Wertevorstellungen im Allgemeinen und Du über Deine im Besonderen klar werden. Wenn Du etwas kaufst, um es ihm zu schenken, finde ich es schon eigenartig, dies (auch langfristig) mit einem Gegenwunsch zu verbinden und die wie auch immer geartete Aufrechnung "So wie ich Dir so Du mir" fühlt sich nicht gut an. Entweder Du möchtest es, weil es Dir wichtig und wert ist oder eben nicht, dann lass es bitte.

T46m
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe FS, mache Männer schenken gern, andere eben nicht. Und das hat weniger mit dem tatsächlichen Einkommen/Vermögen des Mannes zu tun, sondern mit seiner Einstellung und seinen Bedürfnissen. Ja, manche Männer haben auch das Bedürfnis, etwas zu schenken und sie schenken, weil es denen auch Freude macht, dies zu tun. Manche haben absolut kein Bedürfnis danach, etwas zu schenken und dann finden sie tausend Gründe, warum Schenken unwichtig ist. Für Dich ist aber Schenken und Beschenktwerden wichtig.

Einer meiner Ex-Partner war sehr, sehr vermögend, schon immer, vom Elternhaus aus und später auf Grund der eigenen Karriere. Er hielt es aber nicht für nötig, mir was zu schenken. Als ich ihn einmal darauf ansprach, hat er mich anschließend zwar beschenkt-aber das tat ihm irgendwie weh.

Mein jetztiger Partner verdient zwar gut, jedoch normal gut-er hat mir schon viele Geschenke gemacht und dies gerne. Manche waren teuer, andere waren billig-alle hat er aber von sich aus gerne gemacht.

In meinen Studiumzeiten hatte ich einen Freund (auch Student), der sehr wenig Geld hatte-unabhängig davon, hat er mich immer eingeladen und mir immer kleine süße Geschenke gemacht, die nicht viel kosteten, aber vom Herzen kamen.

Dein Freund schenkt halt nicht gerne-egal wieviel er hat. Und Dir schon mal gar nicht.
So wie Du dich beschreibst, wirst Du auf Dauer darunter leiden-er wird sich aber nicht ändern.
Manche Männer schenken gerne, andere nicht-und dies ist oft völlig unabhängig davon, ob sie viel oder wenig haben.

Das Schenken ist ein Bedürfnis des Schenkenden und keine Pflicht, die er gegenüber dem Beschenkten erfüllen muss. Genau so wenig darfst Du Geschenke anfordern.

Menschen, die ewig für schleichte Zeiten sparen und sich deswegen Geschenke verkneifen, berauben sich der Freude des Schenkens-dafür hinterlassen sie paar Euro mehr an Erbschaft.

Jeder muss für sich wissen. An Deiner Stelle würde ich mich trennen oder ohne zu jammern den Zustand akzeptieren.


w/40
 
G

Gast

Gast
  • #22
Wenn er anderen etwas schenkt, dir aber nicht, heißt das für mich schlicht und ergreifend, dass er dich nicht wertschätzt und du ihm nicht wichtig genug bist. Seine Freunde und Familie sind ihm einfach bei weitem wichtiger als du. Außerdem scheint er auf deine finanzielle Situation ein bisschen neidisch zu sein und gönnt dir daher keine weitere materielle Freude mehr.
Hör auf ihm Geschenke zu machen oder für ihn bei irgendwelchen Freizeitaktivitäten zu bezahlen und sei es auch nur ein Kaffee. Du solltest da sehr konsequent sein, schnell aus deiner Sugar Mummy Rolle raus kommen und da auch nicht wieder reinkommen, selbst wenn er dir nächstes Jahr mal was schenken sollte. Ein gegen Geschenk zu seinem Geburtstag wäre in diesem Fall zwar ok, aber alles andere solltest du auch weiterhin unterlassen. Du willst doch schließlich nicht, dass er das nur macht um weitere finanzielle Vorteile genießen zu können und weiterhin großzügig beschenkt zu werden. Auf zukünftige Geschenke bestehen oder noch einmal mit ihm darüber reden halte ich für kontraproduktiv. Schließlich willst du kein Geschenk von ihm, nur weil es sich nun genötigt fühlt.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Mein Freund ist auch nur mir gegenüber richtig geizig!
Seiner verstorbenen Frau bringt er teure Rosen ans Grab, am Todestag und Allerheiligen sogar ein großes Herz aus roten Rosen.
Mir bringt er seit Jahren nichts mehr mit, obwohl er immer zu mir zum Essen kommt und früher immer nette Geschenke von mir bekommen hat.
Seit einiger Zeit schenke ich ihm deshalb nichts mehr und koche auch nicht mehr für ihn, da ich mich sonst nur ausgenutzt fühle!
Geiz empfinde ich als sehr sehr unangenehm. Das ist weiß Gott keine schöne Charaktereigenschaft.
Übrigens ist mein Freund Manager und verdient sehr viel Geld.
Er ist nur nicht bereit einen Euro für mich auszugeben.
w.41
 
  • #24
Liebe FS, mache Männer schenken gern, andere eben nicht. Und das hat weniger mit dem tatsächlichen Einkommen/Vermögen des Mannes zu tun, sondern mit seiner Einstellung und seinen Bedürfnissen. Ja, manche Männer haben auch das Bedürfnis, etwas zu schenken und sie schenken, weil es denen auch Freude macht, dies zu tun. Manche haben absolut kein Bedürfnis danach, etwas zu schenken und dann finden sie tausend Gründe, warum Schenken unwichtig ist. Für Dich ist aber Schenken und Beschenktwerden wichtig.
Das stimmt, es gibt Menschen, die praktisch niemandem etwas schenken und wissen nicht oder können es somit nicht erfahren, wie viel Freude das dem Beschenkten bereitet aber auch der Schenkende wartet gespannt auf die Reaktion. Es kann ja auch eine selbst gepflückte Blume sein und muss nicht an seinem finanziellen Status liegen.
Dein Freund schenkt halt nicht gerne-egal wieviel er hat. Und Dir schon mal gar nicht.
Nicht ganz! Seine Eltern und Freunde beschenkte er doch gerne aber nicht die eigene Freundin, was sie zu Recht gekränkt hat. Es ist als hätte er sie nicht für wichtig gehalten, die Eltern und Freunde hingegen schon. Jemandem ein Geschenk machen ist auch Ausdruck von Liebe und Wertschätzung - und bei betrügenden Männern kann es bedeuten: "ich habe schlechtes Gewissen und will es mit einem teueren Geschenk beruhigen", was sie erst recht verdächtig aussehen lässt ;-).
 
G

Gast

Gast
  • #25
Denke bitte an Deine Zukunft. Ich berichte aus eigener Erfahrung. für Familie und Freunde gibt es Geschenke nur nicht für Dich. Wenn Du Familie - Kinder - mit ihm haben wirst, wird er Geld für seine Eltern u.s.w ausgebe aber nicht für Dich und Deine Kinder. Du wirst Lebenslang darunter leiden auch Deine Kinder. Das ist genau so wie mein Vater. Er hat uns geliebt aber sein Herz war wo anders. Jetzt ist er seit fast 20 Jahren tot ich habe Unmenge Geld für für Therapien ausgegeben um das zu Verstehen. Bis heue tut das immer noch weh.

Ich wünsche Dir einen aufmerksamen Partner. Las Dich nicht verunsichern - das Dir nur ums Geld geht- Ja es geht ums Geld das er für andere hat nur nicht für Dich.

Wenn er ein Studium im Ausland abgeschlossen hat, hat er dem entsprechend attraktives Einkommen, es sind nicht die finanzielle mittel die ihm fehlen sondern das Herz FÜR DICH!!!!

Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich (w) frage mich, warum manche Frauen überhaupt so lange mit solchen Männern zusammen bleiben, wenn die Einstellungen zum Thema Finanzen dermaßen unterschiedlich sind. Das passt einfach nicht, da gibt es nichts zu diskutieren.

Von meiner großen Liebe habe ich mich aus genau diesem Grund getrennt. Der Mann war sehr wohlhabend. Kein Großverdiener, er hatte sein Vermögen geerbt. Das habe ich ihm niemals negativ angekreidet und es ihm auf jeden Fall gegönnt. Weil er mehrere Geschwister hat und gerne Geld ausgibt, hielt ich ihn anfangs für einen großzügigen Menschen. Da habe ich mich jedoch schwer getäuscht.

Ich bin keine dieser Frauen, die ständig beschenkt werden möchten und bezahle Dinge wie Kleidung, Bücher, Eintritt für Oper/Theater, Auto, Urlaub, usw. aus eigener Tasche. Nicht so schön finde ich es, wenn man schon eine Weile zusammen ist und trotzdem im Café auf getrennte Rechnungen besteht, selbst wenn man nur eine Tasse Kaffee oder Tee bestellt hat (vom Restaurant ganz zu schweigen). Dieser Mann hatte weitaus mehr Geld als ich, konnte sich aber nicht ein einziges Mal dazu überwinden, mich einzuladen. In der Frühphase lud ich ihn 3 oder 4x ein, aber es kam nie zu einer Revanche seinerseits. Zu meinem Geburtstag schenkte er mir eine Karte, die ich zwar ganz süß fand, aber die er selbst irgendwann geschenkt bekommen hatte und für die er keinen Cent ausgeben musste. In meiner Wohnung bediente er sich ganz selbstverständlich von meinen Lebensmitteln. In seiner Bude war der Kühlschrank immer leer. Wir gingen dann in die Stadt essen, und ich musste meine Ausgaben immer komplett selbst bezahlen.

Ich verdiene nicht schlecht und nage sicher nicht am Hungertuch. Aber nach einigen Monaten (mir stehen die Haare zu Berge wenn ich lese, dass manche Frauen JAHRE mit solchen Typen verschwenden) sah ich es nicht mehr ein, mich von einem Mann ausnutzen zu lassen, der Monat für Monat Hunderte von Euro aus seinem Erbe für Hobbys verprasste, aber mir nicht einen Cent davon gönnen wollte und es auf der anderen Seite ganz normal fand, sich auf meine Kosten etwas zu genehmigen. Ich habe ihn wirklich sehr geliebt, aber wenn es ums Geld hört, ist es selbst mit den tiefsten Gefühlen eines Tages vorbei.
 
Top