G

Gast

Gast
  • #1

Ist meine Erwartung an Partnerschaft zu hoch?

Ich bin mit meinem Partner seit 3 Jahren zusammen. Die letzte Zeit lief nicht wirklich gut zwischen uns und wir wollen eine "Eheberatung" in Anspruch nehmen. Mein Partner (5 Jahre jünger) war nun in der Kur und kam am WE wieder nach Hause. Er erzählte mir, dass er jetzt eine SMS von einer Frau erhalten hätte, die er noch einen Tag kennengelernt hat, bevor sie nach Hause fuhr. Auf meine Fragen antwortete er mir, dass sie verheiratet ist, vier Kinder hat und einige Probleme mit Eltern u.Schwiegereltern hat. Mein Freund ist ein guter Zuhörer und hilft gerne, wenn man ihn braucht. Sie möchte sich nun mit ihm treffen und er möchte das auch. Ich war nicht nur irritiert sondern auch traurig, sauer und in dem Gespräch zunehmender verärgerter. Ist es wirklich so harmlos wie mein Partner sagt? Er sagt, er möchte auch mal etwas unternehmen, vielleicht gäbe es ihm auch ein gutes Gefühl wenn er ihr helfen könnte. Er reagiert mit Unverständnis, ich müßte schließlich wissen, dass er treu ist und kann mein Verhalten in keinster Weise nachvollziehen. Aber wieso spricht sie nicht mit ihrem eigenen Ehemann?- Mein Partner hat eigentlich klare Vorstellungen von Beziehung, Ehe etc., dies ist auch der Grund weshalb ich mich so wundere. Er weiß, dass sie verheiratet ist und möchte sich zum quatschen mit einer ihm völlig "fremden" Frau treffen und helfen? Für ihn ist es das Gleiche, ob er sich mit einem Mann oder einer Frau trifft. Vorallem aber würde ich mich ja auch mit meinem "Sandkastenfreund" auf einen Kaffee treffen, und dieser hätte seit Jahren ein Auge auf mich geworfen und ich anfangs auch auf ihn. Das stimmt zwar, aber mein Partner weiß auch, dass mein Jugendfreund für mich wirklich nur ein sehr guter Freund, und das seit mitlerweile mehreren Jahrzehnten ist.Kann man das vergleichen??
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo FS,

ich würde mir derartige Respektlosigkeiten in einer Beziehung nicht bieten lassen. Ich würde ihm verbieten sich mit der Frau zu treffen. Ich bin mir das nicht wert, also würde ich mich an deiner Stelle so schnell wie möglich trennen.

W27
 
  • #3
Eifersucht in normaler Dosis - ist verständlich. Man hat Angst, den Partner/in zu verlieren.

Also sollte die FS ihrem Mann nennen, daß sie eifersüchtig auf diese Frau ist.
Dann kann er versuchen, der FS diese Eifersucht = Angst zu nehmen.
Angst = Furcht vor dem Unbekannten, Ungewissen.

Ist der Mann der FS eifersüchtig auf den Jugendfreund der FS ?
Oder hat er diese Angst bereits überwunden ?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich sehe bis auf einen Aspekt kein Problem im Verhalten Deines Partners. Und der Aspekt wäre, er hätte Dich fragen können, ob Du zu dem Treffen mitkommen möchtest! m44.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Au weia. Ich gebe Euch noch ein paar Monate, höchstens Jahre, dann wird Dein Mann Dir weglaufen. Nicht aus Untreue, sondern weil er die grundlosen Verdächtigungen nicht mehr erträgt. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mmh, ganz ehrlich, das hört sich für mich nach einem Kurschatten an. Gerade, wenn Beziehungen gerade nicht so gut laufen, sind da viele nicht gefeit und in einer Kur ist das ja bekannt, dass so manche jemanden kennenlernen, kommt sehr häufig vor.

Da würde ich schon konkret nachhaken, finde ich auch etwas merkwürdig. Denn auch, wenn man sich in der Kur gut versteht, beim Abreisen sollte klar sein, das wars.
 
G

Gast

Gast
  • #7
ja, kann man vergleichen!
warum er auf Kur war, eure Probleme so massiv sind, solltest du dich fragen. Was du machen kannst, das ER auch wieder gerne bei Dir ist und nicht mit einer Unbekannten lieber Zeit verbringt.
Wenn du ihn einsperren willst, vertreibst du ihn nur.
FSin, du stellst die falschen Fragen um deine Beziehung zu retten.

PS: an seiner Stelle würde ich mich aus purem Ärger, dass du mit zweierlei mass misst, mit mehr als nur 1! fremden Frau unverbindlich treffen
 
G

Gast

Gast
  • #8
Zum einen hat #6 Recht, wenn er sagt, dass Du mit zweierlei Mass misst. Das ist ein echt mieser Charakterzug und wäre für mich ein Trennungsgrund.

Zudem muss diese eine SMS überhaupt nichts bedeuten. Da etwas hinein zu interpretieren hinterlässt bei mir einen ganz anderen faden Beigeschmack. Menschen, die selbst mit Treue Probleme haben unterstellen aufgrund ihrer eigenen Schwäche diese dann auch ihren Mitmenschen.

Dass er überhaupt beabsichtigt sich mit dieser Frau zu treffen kann auch andere Gründe haben. Zum Beispiel ist es möglich, dass die beiden einfach mal jemanden zum Zuhören brauchen. Wenn Eure Probleme schon länger andauern hat er sich eventuell emotional von Dir schon so weit entfernt, dass es Dinge gibt über die er mit Dir nicht mehr reden möchte, sondern sich stattdessen lieber jemand anderes aussucht.
 
  • #9
Hm, ich möchte mich Bernd anschließen. Grundsätzlich finde ich nichts dabei, wenn man sich mit anderen trifft und etwas unternimmt - auch wenn es neue Bekannte sind. Gerade dann kann die Abwechslung spannend sein.
Ich vermute, du hättest genug Vertrauen und würdest ihm diesen Kontakt gönnen, wenn bei eich alles paletti wäre, oder?
Und genau das solltest du ansprechen! Sprich nicht so sehr von der Frau! Sprich von deinen Gefühlen, von deiner Eifersucht und von eurer Beziehung! Sehr ehrlicher!
 
G

Gast

Gast
  • #10
W/48

Wer grundlos verdächtigt und darauf beharrt, dem wird irgendwann ein Kontenausgleich in Form eines tatsächlichen Betrugs angeboten.

Vertrauen heisst Vertrauen und nicht Kontrolle, Verdächtigung und Verbot.

Ich habe nie betrogen aber genau diesen Ablauf mehrfach beobachten müssen und ich konnte die Herren irgendwann verstehen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Also ich bin sehr tolerant, locker und nicht eifersüchtig, aber das ginge mir zu weit.
Ja Bekanntschaften und Freundschaften zwischen Mann und Frau gibt es, aber diese akzeptiere ich nur, wenn die schon vor meiner Zeit bestanden.
Wenn ich in einer Beziehung bin, wie baut sich denn dann eine Freundschaft auf?
Richtig mann muss sich immer wieder treffen etc, sprich man lernt sich ja erst kennen - daraus kann aber eben auch mehr als eine Freundschaft entstehen.
Ich sehr absolut keinen Grund dafür warum ich in einer Beziehung fremde Frauen besser kennen lernen sollte und ebenso wenig sehe ich einen Grund, warum meine Freundin neue fremde Männer kennen lernen sollte?!
Wie gesagt ich bin nicht eifersüchtig, meine Freundin übernachtet auch mal bei einem Freund von ihr (wohnt 200 km weg), aber den kannte sie eben schon lange vor mir - das ist für mich ein großer Unterschied.

M32
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,
ich finde es irritierend, das Du Dir einen Sandkastenfreund leistest und ihm eine neue Freundschaft untersagen willst.
War er zufällig in einer Psycho-Kur und hat dort seine "Seelenverwandte" getroffen? Dort tun sich die Leidensgefaehrten gern zusammen, weil den Angehörigen das Verständnis fehlt.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Mein Freund ist ein guter Zuhörer und hilft gerne, wenn man ihn braucht. Sie möchte sich nun mit ihm treffen und er möchte das auch. Ich war nicht nur irritiert sondern auch traurig, sauer und in dem Gespräch zunehmender verärgerter. Ist es wirklich so harmlos wie mein Partner sagt? Er sagt, er möchte auch mal etwas unternehmen, vielleicht gäbe es ihm auch ein gutes Gefühl wenn er ihr helfen könnte.

Hat dein Freund ein Helfersyndrom, dass er wildfremden Frauen zuhören und Zeit opfern will, obwohl er gar nicht weiss, ob er das kann? Merkt er nicht, dass die andere Frau ihn nur zum quatschen oder vielleicht auch "mehr" missbrauchen will? Kommt ihm das Anliegen der anderen Frau nicht komisch vor? Hat dein Freund nicht selber genug Probleme bzw. bedenkt er nicht dabei, dass er lieber seine Zeit und Kraft für eure Beziehung investieren sollte?

Allerdings wäre es gar nicht schlecht, wenn du zu dem Treffen mitkommst, vielleicht kannst du ja auch was draus lernen bzw. die Frau weis dann Bescheid, dass bei deinem Freund nichts weiteres zu holen ist, ausser Gespräche.

Ich halte es allerdings für sehr befremdlich, dass dein Freund sein Selbstwertgefühl über das Helfen von wildfremden Menschen aufbauen will, gerade wo er selber nicht so stabil ist, ansonsten wäre er ja nicht bei einer Kur gewesen.

Sprich mit ihm noch mal in Ruhe und zeige ihm notfalls die Beiträge hier. Vielleicht wacht er dann auf.

w50
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hallo FS


Dein Partner ist ein eigenständiges Wesen das selber Entscheidungen treffen darf ..

Seine Motive der Frau zu helfen müssen nicht "deine" Motive" sein..

Deine Schilderung nach liegt das Problem von Eifersucht und Kontrolle bei dir...Und das ohne das er dir schon mal untreu geworden wäre.

Mit solchen Vorwürfen oder verglechen was du tun würdest und das auch vom anderen erwartest kann man dauerhaft keine Liebesbeziehung führen.


m
 
G

Gast

Gast
  • #15
FS, für mich hört sich das sehr nach Kurschatten an. Den Freund hat die Frau am letzten Tag kennengelernt- sie haben also nicht ewig lange ihre - bestehenden oder eingebildeteten psychischen Probleme / Defizite usw miteinander geteilt. Er hat sie fast kennengelernt - und dann musste er leider abreisen. Ich glaube, der will mal sehen, wie sie - als Frau ist. Und jetzt ist diese Frau auch noch hilfebedürftig- das baut ihn auf.

Mir ist sein Verhalten sehr sehr suspekt.

Als Zweites kommt noch hinzu, dass eure Partnerschaft derzeit am Grunde entlangschrammt. Da ist noch eine offene Baustelle, die Engagement fordern würde - von ihm. Da kann er nicht glänzen und der große Helfer sein - da muss er Arbeiter sein und Knochenarbeit reinstecken. Dies liegt ihm nicht, dies macht er nicht.

Ich würde an deiner Stelle ein Eheberatung oder wie das Kind auch immer heißt aufsuchen. Vielleicht findest du da jemand zum Reden. Kann natürlich auch sein, dass du auf einen A trifft, der keine Ahnung hat und von offener Zweierbeziehung schwärmt. Aber wenn du da jemand findest, dann kannst du aufdröseln, was dich so alles stört. Es scheint ja schon seit längerem einiges nicht zu klappen.

Eine Frage - war er in einer Kur wegen körperlicher Beschwerden oder in einer psychosomatischen Reha / Kur ? Zu zweiterem gibts hier einen Thread. W 55
 
G

Gast

Gast
  • #16
Liebe FS,

dein Freund möchte auch mal was unternehmen und er möchte sich auch mal gut fühlen, durch Hilfe einer ihm fast wildfremden Frau. Soweit so gut. Er kann selbstverständlich seine eigenen Entscheidungen treffen. Hier werden aber m.E. verschiedene Ebenen durcheinander gebracht bzw. vermischt.

Warum hilft er sich nicht selbst und eurer Beziehung? Bekommt er von der Frau mehr "Zuwendung" und Anerkennung durch die FS? Wieso ist ihm diese wildfremde Frau wichtiger, als seine eigen Freundin, wo die Beziehung nicht so gut läuft? Fühlt er sich der Freundin hilfslos ausgeliefert, dass er mit einer fremden Frau reden muss, um sich durch diese schwache Frau wieder stark fühlen zu können?

Benutzt er letztendlich diese Frau nur, um sein Selbstwertgefühl zu steigern, also nimmt er Energie von ihr, was ihm gar nicht bewusst ist, weil ihm seine eigene Freundin diese Energie nicht geben kann oder mag und was auch nicht ihre Aufgabe ist?

Klar ist, hier werden zwei Ebenen miteinander verknüfpt, die getrennt und auseinander klamüselt werden müssen, damit eine gute und brauchbare Antwort gefunden werden kann.

Ich finde das Verhalten des Mannes sehr bedenklich, auch wenn ansonsten es normal sein sollte, dass man Kontakte zum anderen Geschlecht auf einer freundschaftlichen Ebene aufbauen darf. Aber nicht unter solchen Bedingungen und nicht mit dem Hintergrund einer gerade verbrachten Reha und Problemen in der Beziehung. Da läuft was falsch und die FS sollte klare Ansage machen. Bezüglich seines Argumentes des Sandkastenfreundes kann ich nur sagen, dass er auch hier nicht differenzierend denkt, denn das ist eine gewachsene Freundschaft aus gesunden Beziehungszeiten in der Kindheit und kann mit seiner Reha-Bekanntschaft doch nicht auf eine Ebene gestellt werden.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich melde mich nun noch einmal. An dem Abend, als er mir seinen Wunsch, sie zu treffen, mitgeteilt hat, war ich ziemlich fertig und habe mich weinend und tief bewegt zurückgezogen. Für mich war das irgendwie emotionaler Betrug, ich habe sicherlich nichts dagegen, wenn er sich mit seiner Ex- Frau oder früheren Freundinnen auf einen Kaffee trifft, aber hier ist es die "fremde" Frau, der er helfen will. Eigentlich ist men Partner sehr sensibel, emotional und empathisch... nach diesem Abend konnte er die ganze Nacht nicht schlafen und hatte dann nichts besseres zu tun, als am nächsten Tag den Termin mit ihr zu bestätigen. Er will die Welt retten und erkennt nicht, dass neben ihm alles einbricht. Muss ich nicht auch befürchten, dass er mal in der Bahn ein nettes Gespräch mit einer Frau führt und sich danach mit ihr treffen will??Er hat ihr dann gesagt, dass er sich Nachmittags mit ihr treffen möchte, weil er gerne am Abend bei mir sein wollte (ich glaube, dass hat er ihr aber nicht so gesagt). Ihr passte der Termin am Abend nicht. Also hat er ihren Termin angenommen...das hat für mich dem Ganzen die "Krone" aufgesetzt.Unsere Meinungen gehen diesbezüglich in vollkommen andere Richtungen. Er wollte dann den Termin känzeln, es bliebe aber eine ganz dicke Narbe...das wollte ich natürlich auch nicht. Heute morgen ist er ins Hotel gezogen...ich brauche diesen Abstand...Sollich abwarten? Zum ersten Mal hat er kurz gesagt...ich habe einen Fehler gemacht-tut mir leid
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe FS,

versuche jetzt mal Dich zu beruhigen.
Lass mal bisschen Abstand walten.

Das nimmt den Druck raus.

Da bei Euch schon viel passiert ist, ewige Diskussionen bringen Euch jetzt nicht weiter.
Versuche, über Deinen Schatten zu springen und bleibe locker. Lass ihn mit dieser Frau treffen, es dürfte ihm wichtig sein.

Das einzige, was Dir jetzt hilft, ist Vertrauen. Es ist schwierig, aber machbar.

w/42
 
G

Gast

Gast
  • #19
An dem Abend, als er mir seinen Wunsch, sie zu treffen, mitgeteilt hat, war ich ziemlich fertig und habe mich weinend und tief bewegt zurückgezogen.

Liebe FS, hast du Angst, dass er dich wegen einer Frau, die ja 4 Kinder haben soll und verheiratet ist, verlässt?

Ich wäre sehr sauer, aber ziemlich fertig und weinend mich zurück zu ziehen, halte ich für ein nicht angemessenes Verhalten deinerseits. Was ist bei dir los, dass du so stark reagierst?

Kann es sein, dass es bei euch mehr Probleme gibt, als du hier schreibst? Er ist zudem noch 5 Jahre jünger als du, also was ich wirklich los bei euch. Diese Frau ist doch nur ein Ablenkungsmanöver und sie ist garantiert keine Konkurrenz für dich. Oder schätzt du deinen Freund ein, dass er sich mit einer Frau und vier Kindern auf was wirklich ernstes und dauerhaftes einlassen würde? Ich denke eher nein.

Ich empfehle dir auch, zeige Souveränität, lass ihn sich mit der Frau treffen, frage ich nicht aus, er wohnt ja jetzt erstmal im Hotel, gib ihm den Freiraum, den er haben will, beruhigt euch beide und nutze vor allen Dingen die Zeit, zu überlegen, warum du so überreagierst.

w
 
G

Gast

Gast
  • #20
Eifersucht in normaler Dosis - ist verständlich. Man hat Angst, den Partner/in zu verlieren.

Also sollte die FS ihrem Mann nennen, daß sie eifersüchtig auf diese Frau ist.
Dann kann er versuchen, der FS diese Eifersucht = Angst zu nehmen.
Angst = Furcht vor dem Unbekannten, Ungewissen.

Ist der Mann der FS eifersüchtig auf den Jugendfreund der FS ?
Oder hat er diese Angst bereits überwunden ?
 
Top