Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ist meine Tochter mit 13 zu jung für einen festen freund?

Ist meine Tochter mit 13 zu jung für einen festen freund?
 
G

Gast

  • #2
Heutzutage wohl eher nicht, solange er gleichalt und sie aufgeklärt ist.
 
G

Gast

  • #3
Nö, ich hatte auch schon mit 13 nen festen Freund. Das bedeutet ja nicht, dass sie gleich mit ihm in die Kiste springt... In dem Alter verliebt man sich nun einmal gerne!
 
G

Gast

  • #5
Eigentilch stellt sich die Frage garnicht. Im Endeffekt kann das nur ie selbst entscheiden. Wenn du es ihr verbietest, wird sie sich heimlich mit ihm treffen. Wenn sie entsprechend aufgeklärt ist und du es tolerierst, findet zumindest ein Teil dieser Beziehung unter deinen Augen statt und sie wird sich bei Problemen auch eher an dich wenden als wenn sie durch ein Verbot direkt abgeschreckt ist.
 
G

Gast

  • #6
Hallo, die Tochter ist 13!!!!!! Wenn will Sie als Freund haben??? Bei Ihrer Tochter ist der "Welpenschutz" noch angesagt. Was wollten die Teenes in dem Alter eigentlich mit einem Freund?
 
G

Gast

  • #7
...Na ja da geht es los. Du solltest dich bemühen ihn kennenzulernen. So weisst du mit wem deine Tochter ihre Zeit verbringt. Und über Sexualität muß man sprechen. Mein Vater hat uns 2 Mädels allein erzogen. Er hat immer sehr offene Worte mit uns gesprochen. Und uns so manche Tipps gegeben, welche die Männerwelt betraffen. Er kannte alle unsere Cliquenmitglieder und holte die Jungs auch zu sich nach Hause. Und so ist alles gut gegangen. Liebe Grüße Susanne
 
M

Marianne

  • #8
Viel zu jung. Meine 14-jährige Tochter kennt meine Meinung und findet sie gut. Es ist oft peinlich und schrecklich, wie viele Eltern ihre Kinder in so frühe Beziehungen treiben. Ja sie regelrecht ermutigen... Reif hin oder her, gewisse Dinge ändern sich nie, zu jung ist nun mal zu jung... Eltern sollten in allen Dingen ihre Verantwortung ernst nehmen!
 
G

Gast

  • #9
Ich finde, dass deine Tochter das selbst entscheiden kann. Jedoch solltest du, wenn es soweit ist und sie einen Freund hat, mit ihr darüber reden. Wichtig ist, dass sie dir ihren Freund vorstellt, damit du weißt mit wem sie da rumhängt.
Ich hätte mit ihr sofort über Aufklärung gesprochen und ihr gesagt, dass ich mich für sie freue aber finde, dass es für Sex noch zu früh ist. Wenn du ihren Freund nicht so toll findest, solltest du ihr das auch sagen, denn Ehrlichkeit ist nunmal sehr wichtig bei solchen Sachen.
Viele Mädchen wollen irgendwann auch beim Freund übernachten. Erlauben Sie ihr das NUR, wenn der Freund bei Ihnen und ihrer Tochter übernachtet. So ist das Risiko, dass die beiden Geschlechtsverkehr haben schonmal niedriger, da Sie kontrollieren können. Zu streng dürfen Sie nicht mit ihrer Tochter umgehen, aber gegebene Grenzen sollten schonmal vorhanden sein. Viel Glück :)
 
G

Gast

  • #10
Meine Tochter wird 15 und denkt noch lange nicht an einen Freund. Aber sie bekommt auch genug Liebe von zu Hause und hat ein ausgefülltes Hobby (Reitsport), was sie nicht auf dumme Gedanken kommen lässt. Mir fällt gerade ein, dass alle ihre Hobby-Freundinnen auch keinen Freund haben, sogar die älteren Mädels mit 16 oder 17 Jahren.

Wahrscheinlich ist das Pferd der beste Freund und sie bekommen vom Pferd genug Streicheleinheiten und Liebe, so dass sie keine Freund brauchen, noch nicht :) oder sich die Jungs für Pferde-Mädchen nicht so interessieren, weil das Pferd ja ein Konkurent ist ,-).

Ich habe ihr als Mutter oft gesagt, dass es für mich kein Problem wäre, wenn sie einen Freund hätte, ich würde ihn auch gerne kennenlernen, aber sie interessiert sich nicht, laut ihre Aussage, derzeit nicht für Jungs. Ich weiß aber, dass es genug Interessenten gibt, einige haben schon angerufen, aber sie spricht mit ihnen sehr kumpelhaft und versteckt die Gespräche auch nicht vor mir.

Ich habe mal gelesen, dass Mädels in dem Alter sich so früh einen Freund suchen und dazu noch zu jung schwanger werden, weil sie ihre Seele mit Liebe und Zuwendung füttern wollen, die sie im Elternhaus nicht bekommen. Vielen Eltern ist das oft nicht bewußt, denken, dass sie alles getan haben, dass sie ihr Kind lieben, was sicherlich auch so ist, aber es trotzdem nicht gereicht hat und die Mädels sich deswegen so früh dem anderen Geschlecht zuwenden.
 
G

Gast

  • #11
Ich versteh das nicht. Ich bin selber 13 und habe einen festen Freund mit dem ich schon längerer Zeit sehr glücklich binn. Wir führen weder eine "Kindergartenbeziehung" noch haben wir Sex.
Bei uns läuft alles super und wir lieben uns sehr. Klar, es gibt Kinder die sind noch nicht reif dazu. Aber wenn man sich bewusst ist, und weiß, was Liebe wirklich ist, dann kann man auch "lieben."

Meine Eltern wissen beide davon und sind damit einverstanden, sie mischen sich nicht wirklich ein. Aufgeklärt bin ich lange schon, wir wissen was wir machen und wir können auch Verantwortung tragen.
Liebe Grüße
 
G

Gast

  • #12
zu #10

Upps, was macht eine 13jährige, die glücklich gebunden ist, bei Elite Partner, einem Portal für Erwachsene?
 
  • #13
Ach du schöne heile Welt.. #5/#7/#9

Willkommen in der Realität, in der 12-18 Jährige in Discotheken mit "Muttizetteln" am Einlass stehen und munter reinwollen.. Natürlich MIT saufen, knutschen und sex im Anschluss.. Ich hab selbst schonmal versucht bei diversen Parties U18 Jährige rauszubugsieren diese lächelten mit dem Hinweis auf die Elternteile an der gleichen Bar.. Lässt man sie nicht rein, saufen sie eben draussen weiter und lasen sich von den älteren das Bier holen.. kriegen sie doch so oder so alles ausgegeben für ein wenig (nicht vorhandenes) Decolltée.

Mediendruck, Mitmachtrieb und der allgegenwärtige unterschwellige Sex (gibts eigentlich grade noch irgendeine jugend-Band die nicht auf "Sexxyy" und "dirrrty" macht?) setzen dann die nötigen Akzente und Anreize ..
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.