G

Gast

  • #1

Ist sie wirklich frei oder bin ich nur ein Durchgangsposten?

Ich habe mich vorgestern mit einer Frau zum zweiten Mal getroffen, die ich hier über EP kennengelernt habe. Auch das zweite Treffen verlief schön. Sie erzählt mir lang und breit von ihrer Scheidung und sagte plötzlich, sie sei noch nicht geschieden ( hatte "geschieden" angegeben). Außerem erzählte sie lange von dem gemeinsamen Kind, was nicht zum Papa will. Ich find sie ja ganz süß, hab aber plötzlich das Gefühl a) die ist noch nicht wirklich frei, b) mit dem KInd ist auch nicht unproblematisch. Bei der Verabschiedung sagte ich spontan, dass ich sie wiedersehen wollen, sie meinte ja. Jetzt bin ich mir nachalledem nicht mehr so sicher. Wie würdet ihr euch verhalten?
 
G

Gast

  • #2
Ich gebe dir nur einen, hoffentlich ganz unmissverständlichen Rat!
LASS DIE FINGER DAVON!
Du hast es unter a) und b) schon selber recht gut erfasst!
-m-
 
G

Gast

  • #3
Wie kann man von seiner Scheidung berichten, wenn man noch gar nicht geschieden ist??? Da sie sehr viel von ihrer Ehe und dem Kind erzählte, denke ich, dass sie nicht wirklich frei im Kopf ist. Du kannst dich ruhig nochmal mit ihr treffen, allerdings würde ich ihr aber sagen, dass ich das Gefühl habe, dass sie von ihrem Mann nicht los ist und sie direkt fragen, warum sie beim 'Status'geschieden' gelogen hat. Liebe Grüße. w57
 
G

Gast

  • #4
Ob sie wirklich frei ist, das kann nur sie selbst wissen. Mein Eindruck ist allerdings, dass Dein Bauchgefühl aber die Frage bereits beantwortet hat. Wenn Du schreibst, dass sie ziemlich lange über ihre Trennung und auch noch ziemlich widersprüchlich spricht, ist sie nicht wirklich durch mit diesem Thema.
Letztendlich hast Du mehrere Möglichkeiten:
1. Du nutzt Euer nächstes Treffen und fragst sie ganz konkret. Was dann kommt, wirst Du sehen.
2. Du beendest den Kontakt, indem Du ihr Deine Bedenken mitteilst.
3. Du tust gar nichts und schaust, was passiert.
Du musst selbst wissen, was DIR und nur DIR gut tut, dann wirst Du die richtige Entscheidung treffen.

Viel Glück!!!
 
G

Gast

  • #5
Mach dir nochmals Gedanken über die Situation - höre auf Kopf, Herz und Bauch. Entscheide dich entsprechend.
Falls negativ: Kannst ihr mitteilen, dass du dir nochmals einige Überlegungen gemacht hast und nun den Kontakt nicht weiter verfolgen möchtest (mündlich kommt viel besser an wie schriftlich!). Falls eher positiv: Auch wenn du dir unsicher bist, verlierst du nichts, wenn du sie nochmals triffst und dich später entscheidest. Meine Erfahrung ist, dass das Kennenlernen von Anfang an positiv verlaufen sollte - Unsicherheiten haben sich meistens bestätigt. Bleib einfach locker! m, 41
 
  • #6
Lieber Fragesteller!

Die Frau hat eindeutig ihre Altlasten noch nicht verarbeitet und ist innerlich noch nicht richtig frei. Zudem ist ein fremdes Kind eine wahnsinnige Belastung für eine neue Partnerschaft.

Kurz gesagt: Vergiss es. Sag einfach ab und fertig. Das hat keinen Zweck.
 
G

Gast

  • #7
Über die Scheidung sprechen und noch nicht geschieden sein - das ist schon möglich. Wahrscheinlich steckt sie mitten drinnen. Meine Scheidung hat sich aus terminlichen Gründen auch einige Monate hinausgezögert und ich hatte kein schlechtes Gewissen "geschieden" anzugeben. Es fehlte ja nur noch der Gerichtstermin, eine Sache von 15 Minuten. Frei war ich damals schon lange.
Ich würde sie noch einmal treffen und ganz ehrlich und frei darüber reden, wie das bei dir ankommt.
Ich habe schon lange aufgehört, um den heißen Brei zu reden. Sag, was dich stört und schau, wie sie reagiert.
w 56
 
G

Gast

  • #8
heideneih, hör' nicht auf die ganzen Leute hier, die immer gleich von absagen schreiben! Hör auf dich selbst und kommuniziere mit ihr! Ist ja schrecklich, wie Aussenstehende hier immer sofort zum "Vergiss es und sag einfach ab" raten. So einfach ist das nicht! Setze dich mit ihr auseinander und entscheide dann! Niemand von außen kann beurteilen ob es einen Zweck hat oder nicht! Wünsche dir viel Glück und hoffe, du agierst nicht voreilig! Manchmal braucht etwas Zeit und ihr habt euch ja noch nicht wirklich häufig getroffen! w42
 
G

Gast

  • #9
Außerdem, in diesem Fall bringt reden gar nichts. Ich habe hier auch schon Männer mit
getroffen die nichts verarbeitet haben, die haben es nicht zugegeben, trotzdem
aber stundenlang über die Ex geredet. Da hat doch keiner Lust drauf.
 
G

Gast

  • #10
Ich war selbst schon zwei mal in Deiner Lage und habe nicht auf meinen Bauch gehört, der mir dringend geraten hat die Finger von diesem Mann zu lassen, jedesmal hatte mein Bauch Recht und ich war um eine Erfahrung reicher.

Eines weiß ich mittlerweile ganz genau, zuerst sollte man wirklich frei sein und danach einen Partnerschaft eingehen um dem Anderen nicht weh zu tun und ich würde eine solche Beziehung nicht mehr eingehen.

Ich kann Dir leider also auch nur raten Dich selbst zu schützen und die Finger davon zu lassen.
 
G

Gast

  • #11
Jemand, der von seiner Scheidung erzählt und nicht geschieden ist, der lügt doch wissentlich. Was soll man dem noch glauben, wenn er nächstes Mal was erzählt?

Nein danke, aber da würd ich ganz schnell von Abstand nehmen. Die hat sicher noch das perfekte Chaos im Leben und nichts sortiert, geschweige denn, daß sie geschieden ist. Vielleicht lebt sie auch nicht nur mit Kind? Kommt als nächstes, daß sie noch nicht getrennt ist oder nur innerhalb des Hauses?

7E2158CE
 
G

Gast

  • #12
Ich kann mich da nur anschliessen, bleib eher vorsichtig.
Das klingt nicht sehr gut.

w/32
 
G

Gast

  • #13
Das Allerwichtigste vorweg: Sie hat nicht die Wahrheit gesagt. Vor allem das gäbe mir sehr, sehr, sehr zu denken. Oder, besser gesagt: Für mich wäre allein das das klare AUS.

Und außerdem:

Sie ist nicht wirklich frei.
Die Sache mit dem Kind (obwohl ich da nicht Frederikas radikale Meinung teile) ist zumindest nicht unproblematisch.
Sie erzählt dir, den sie kaum kennt, lang und breit von ihren Problemen.

Dein Gefühl sagt dir das Richtige: Lass es. Es spricht zuviel dagegen.
 
G

Gast

  • #14
Man kann auch mit einem "freien" Partner auf die Nase fallen und verletzt werden. Vor Verletzungen ist man nie geschützt im Leben. Wenn das Gefühl zwischen euch beiden stimmt, gib ihr eine Chance.
 
G

Gast

  • #15
Brich nicht gleich alles übers Knie. Gib ihr und Dir doch noch ein paar weitere Treffen. Natürlich wird "Scheidung" in ihrer derzeitigen Situation ein entscheidendes Thema sein, aber wenn sie nur auf dem Papier noch nicht frei ist, atme erst mal tief durch und lass es auf Dich zukommen.

w,40
 
G

Gast

  • #16
Wenn ihr alle so leichtfertig und hart über knapp umrissenen Lebenssituationen urteilt und nicht empfehlt das Gespräch zu suchen, so wundert es mich kaum, dass ihr Euch auf dieser Plattform
tummelt.
Auch getrennt lebende Menschen wünschen sich einen Partner und voreingenommen Menschen wie die hier im thread zu finden sind nötigen diese Frau ja durch ihr Vorurteil zu Unwahrheiten.
Wie kann man nur so anmaßend sein.
Mach Dir ein Bild von ihrer Situation und sei ein Kerl!!
 
G

Gast

  • #17
Meine Meinung: Abservieren, nicht wiedersehen .Wegen:
1. Lügen.Nicht geschieden
2. Die ist noch nicht wirklich frei,
3.Mit dem KInd ist auch nicht unproblematisch.
Zu einer die schon vor dem daten lügt hätte ich niemals mehr Vertrauen. M 53J
 
G

Gast

  • #18
@15,14,13: Die Meinungen haben hier nichts mit Leichtfertigkeit zu tun! Fangt Ihr Eure Beziehungen mit Lügen an, weil die Hauptsache ist, nicht allein zu sein? Auf sowas kann ich nun wirklich verzichten und zum Glück viele Andere auch, denn bei einer so begonnenen Partnerschaft ist es schwer, Vertrauen aufzubauen. Ein Gespräch ist sicher nicht verkehrt, aber vor einer neuen Beziehung sollte die Dame erst einmal ihr Leben sortiert haben und nicht evtl. ein Sprungbrett suchen, um ihr Leben ordnen zu lassen.

7E2158CE
 
G

Gast

  • #19
WEnn du das Gefühl hast, dass sie mit den Gedanken nicht bei dir ist, also im Kopf nicht frei für dich, musst du es lassen und sie vor vollendete Tatsachen stellen. Sie wird dir niemals die Achtung geben, die du brauchst, wenn du bei ihr bist. wie stark bist du und wie lange kannst du das aushalten?
 
G

Gast

  • #20
'#16 Ich frag mich gerade, was schlimmer für eine Beziehung ist. Die offensichtlichen Un-
sicherheiten dieser Frau oder dieser knallharte Ton von dir, der zeigt, wie du Menschen
1-2-3 aburteilst und sogar "Abservierst". Ein solcher Ausdruck in einem so komplizierten zwischen-
menschlichen Bereich, wäre für mich der sofortige Gau. Dem Fragesteller würde ich raten,
es gibt nur eins, sprich deine Bedenken ihr gegenüber an und dann siehst du wie sie antwortet
und ob ihr an der Beziehung liegt.
 
G

Gast

  • #21
Ihr wißt alle zu wenig über die Gesamtsituation, um hart und direkt urteilen zu können.
Natürlich ist eine Scheidung eine emotionelle Belastung - auch wenn seit Ewigkeiten zwischen den Beiden alles abgestorben ist. Aber es ist ja nicht so, als wenn man einfach ein elektrisches Gerät zurückgibt, das eine Macke hat.
Wenn sie Dir gefällt, triff sie weiterhin, rede von Deinen Ansichten und Beobachtungen, und gebt Euch Zeit! Vielleicht erzählt sie Dir auch, warum das Kind nicht zum Papa will, wer weiß, was vorgefallen ist oder wie die Spannungslage zwischen den beiden ist.
Wenn Du das Kind nach einer längeren Zeit kennenlernst und ihm und der Frau emotionelle Stabilität entgegenbringst, wird es vielleicht ein Hauptgewinn.

Constanze
 
G

Gast

  • #22
Es sicher einiges dran, warum du die Lage noch einmal gut überdenken solltest. Wenn du diese Frau aber so magst, würde ich ihr noch eine Chance geben und mich erneut treffen. Schau noch einmal genauer hin und frage sie, warum sie "geschieden" geschrieben hat, obwohl sie offensichtlich noch mitten im Scheidungsprozess steckt.
Und das Frederika sagt "....Zudem ist ein fremdes Kind eine wahnsinnige Belastung für eine neue Partnerschaft." finde ich richtig schlimm. Soll das etwa heißen, alle Alleinstehenden mit Kind sollen bitte auch alleine bleiben, weil man mit "solchen" Menschen keine Beziehung eingehen kann?! Natürlich ist es nicht immer einfach, aber es kann auch prima klappen und somit kein Grund schon im Vorwege eine Beziehung zu unterdrücken.
w/54
 
G

Gast

  • #23
Ich leite seit langer Zeit einen Treff für Alleinerziehende. Und eines muss jedem klar sein, der eine Beziehung mit jemanden beginnt, der ein Kind hat. Solange das Kind lebt, gibt es eine Beziehung zwischen den Eltern. Und das ist wichtig für das Kind. Das heißt aber auch, dass die Beziehung zum anderen Elternteil immer Thema sein wird. Und wie alle wichtigen Themen, möchte man diese mit Freunden, dem Partner oder eben einem zukünftigen Partner besprechen.

Was ich für besonders wichtig halte, ist darüber zu reden. Du kannst ihr doch sagen, wie sich das für dich anfühlt. Wenn du dich über irgendetwas wunders, dann frag doch nach!

Wieso glauben so viele Menschen hier im www, das andere ihnen erklären könnten, warum ein bestimmter Mensch sich in einer bestimmten Situation so oder so verhält?

Und was mich ja noch mehr wundert: warum glauben so viele Menschen Urteile über Menschen fällen zu können, die sie gar nicht kennen?
 
G

Gast

  • #24
ja komisch finde ich das schon, wenn jemand angibt gescheiden" und in Wahrheit nur getrennt lebt. Da ist noch einmal ein Unterschied, denke ich.

Nun, man könnte das auch mal positiv auslegen und sagen, die Frau hat mit dem Ex abgeschlossen. Darum sagt sie geschieden.

Das würde ich mal näher hinterfragen, wie das meint.

Mein Rat: lass Dir mit ihr Zeit. Solange sie nicht geschieden ist, ist und bleibt sie verheiratet. Und Trennungen sind immer mit gewissen Risiken und Ungewissheiten behaftet. Vor allem ist der Vorgang tatsächlich, objektiv ( noch) nicht abgeschlossen!

VIel Glück!
m/41
 
Top