• #31
Irgendwie kommt es mir so vor, dass spätestens das zweiten Date im Bett enden sollte.
MIR wäre das zu wahllos, ich muss nicht mit jeden interessanen Mann in die Kiste. Die Erwartungshaltung scheint aber zumindest bei Männern wie Andreas1965 ganz selbstverständlich zu sein.
Ich möchte nur noch dann Sex haben, wenn ich Lust darauf habe. Und da ich es so halten will, muss ich dann eben manchmal die Erwartung eines anderen Menschen enttäuschen. Und das ist aber okay, denn andernfalls würde ich mich selbst enttäuschen. Und wenn der andere dann zu enttäuscht ist, das Kennenlernen fortzusetzen, ist das auch okay - weil dann passt es eben nicht.
Ich bin nicht dazu da, die Fantasien eines anderen Menschen zu erfüllen und umgekehrt.
 
  • #32
Liebe FS,
Du bist eine Frau im fortgeschrittenen Lebensalter und machst eigentlich so garkeinen dümmlichen Eindruck.
Warum also glaubst Du in diesen Sex- und Beziehungsthemen eigentlich komplett unreflektiert, was man Dir sagt? Benutz doch einfach Deinen Kopf und Deine Lebenserfahrungen um Dir eine eigene Meinung zu bilden.

Wenn 80% der Männer Dir sagen, dass sie sich mit Dir eine Beziehung vorstellen können, warum nimmst Du das als gottgegebene Wahrheit, statt von Deiner Seite aus den Realitäts-Check zu machen:
- kommen für Dich 80% der Männer als Beziehungspartner infrage oder nur 5-10%, wie es üblicherweise ist? Warum also sollte das für die Männer anders sein? Entweder also triffst Du Dich nur mit Losertypen für die Du der Jackpot bist oder sie lügen Dich an, um Dich zu manipulieren.

Genauso ist es mit dem schnellen Sex. Die Männer behaupten das, weil sie Dich unter Zugzwang setzen wollen, nach dem Motto "beim zweiten Date kein Sex - weg mit Dir", in der heimlichen Hoffnung, dass Du unbedingt einen Mann haben willst und daher machst, was sie Dir sagen.
Guck Dir die Männer doch mal genauer an. Sind das solche Traumtypen, dass jede Frau sofort mit ihnen ins Bett springen will? Höchstwahrscheinlich nicht. Also ist das Ganze nur eine Luftblase und sie werden Dutzende zweite Dates haben, bevor es ihnen mal gelingt.

Diese Frage habe ich gestellt, weil ich schon mehrfach irritiert war, für wie selbstverständlich die Bereitschaft zu schnellem Sex angesehen wird. Nicht nur bei mir, genauso bei anderen Frauen. Meine Frage war eher die, ob und warum Frauen da so schnell bei der Sache sind.
Wie kommst Du auf den Gedanken, dass "die anderen Frauen" so schnell beim Sex sind? Hast Du keine Freundinnen, mit denen Du bei diesen Themen einen Realitäts-Check machen kannst?

Es hängt natürlich von Deinem sozialen Umfeld ab. Meins ist etwas konservativ. Die Frauen sind gesettled und müssen sich nicht dem Druck fügen, sexuell aufgeschlossen und verfügbar zu sein - die machen, was sie wollen. Die Frauen haben mit 45 genug Sex gehabt, um nicht mehr jeden Mann mitnehmen zu müssen, sondern sie waren sehr wählerisch.
Die Männer hätten bei ihnen und mir mit der Einstellung nicht Dutzende von zweiten Dates gehabt sondern deutlich im dreistelligen Bereich, bevor sie einmal Sex gehabt hätten, denn keine der Frauen hatte Lust auf Sex mit einem unbekannten Mann, wenn der nicht grad George Clooney ist.
 
  • #33
@Sunni, du sagst du willst nicht die Katze im Sack kaufen, deswegen hast du nichts dagegen wenn es zügig zum Sex kommt. Danach habt ihr ja immer noch genug Gelegenheit die Beziehung zu vertiefen usw. Dabei wird den meisten, ob Mann oder Frau erst mal klar wen oder was sie da gekauft haben. Da würde eine Katze im Sack besser kommen als das was du aus einer schnellen Sexgeschichte mitnimmst, sofern du eine Beziehung suchst, wohlgemerkt. Glaubst du eigentlich wirklich das ein Mann dich ernsthaft für eine Beziehung will, wo er genau weiss das du da sehr Freizügig bist. Das er gesteckt bekommt von anderen wie geil du abgehst im Bett. Glaube mir mal das Männer, die was ernsthaftes suchen darauf achten. Ich wünsche dir alles Gute.
 
  • #34
Das er gesteckt bekommt von anderen wie geil du abgehst im Bett. Glaube mir mal das Männer, die was ernsthaftes suchen darauf achten. Ich wünsche dir alles Gute.

Jaja, das gute ewige Vorurteil über Männer welche, sich über die angebliche "Schampe" (sexuell freizügig) das Maul zerreissen.

Ich weiß schon, das nimmt bei so vielen Raum im Denken von Frauen ein (nicht nur in dieser Frage hier). So stellen Frauen sich das gerne vor; davor haben sie wahnsinnig Angst. "Ich habe einen Ruf zu verlieren...."

Wahrscheinlich, weil das in ihr eigenes Denkschema am Besten hineinpasst und ihre Gefühle so am Besten bestätigt werden.

Das in der Realität unter Männern eher wenig über weibliche Eroberungen, und dann auch nochmal extrem weniger über die sexuellen Eigenschaften ("die geht geil ab im Bett") gesprochen wird, können sich Frauen kaum vorstellen
Sie sind eben Frauen und meine wir würden genauso wie sie über alles kommunizieren. Und dabei glaube ich nichtmal das Frauen anders herum soviel mehr tratschen, sondern sie wollen nur eine eigene Denkweise durch ein Vorurteil, welches sich nicht direkt überprüfen lässt, bestätigt sehen. Eigentlich simpel.

Sicher wird jetzt der eine oder andere irgendweche Bespiele herbeizitieren können. Aber eines ist klar: Das ist nicht die Regel.

Ich habe z.B. über meine Partnerin niemals etwas gehört, und das, obwohl ich ihrer längsten Exbeziehung mittlerweile befreundet bin.

Eigentliche weiß ich nur etwas über eine gemeinsame Bekannte (die sozusagen eine Schlampe sein soll) und von wem:
Genau von einer Freundin meiner Frau und von ihr selbst.
Von den angeblich dieser Dame so "verbrauchten" Männern hat sich keiner jemals dazu geäußert. Typisch.

Ich wette, @Sunni 's Männer haben sich auch niemals weiter dazu geäußert aber @Madita8 hat schonmal pauschal Angast davor.
 
  • #35
Ich finde es nicht wichtig, wie es ANdere handhaben.
Wenn ich beim zweiten Mal Sex haben will, dann tu ich das und wenn ich den Mann erst näher kennenlernen will, dann hat er auch Spaß dabei, ohne Sex mit mir etwas zu unternehmen.
Für einige Menschen gehört zum Kennenlernen der Sex dazu, aber manchmal ist es auch schwieriger, sich wirklich kennenzulernen, wenn man schon früh miteinander geschlafen hat, weil man dann hormonumnebelt ist und sich ein Gefühl der Verliebtheit einstellt, obwohl man sich gar nicht in so einen Menschen verlieben würde.
Lange Rede - wenig Sinn: Mach es einfach so, wie du es willst.

Wenn ein Mann wirklich DICH als Mensch mag, dann genießt er die Zeit mit Dir - ganz egal, ob ihr Sex habt oder nicht. Und das hat auch rein gar nichts mit der Plattform zu tun, auf der man sich kennenlernt.
ich kenne ein Paar, die heiraten jetzt und ziehen zusammen und haben sich über C-Date kennengelernt. Das ist eine Plattform, auf der es nur um Sexverabredungen geht. :)
 
  • #36
da wäre mir definitiv zu viel Gräte am Fisch und zu wenig Genuss.

Einer der leckersten Fische auf unseren Tisch hat recht viele Gräten, die Scholle. Leider wird er hier meist als Schollenfilet angeboten. Dabei wird der äußere Rand mit vielen kleinen Gräten abgeschnitten. Ein echter Frevel, schmeckt doch das Fleisch zwischen den Gräten besonders gut. Das war mein lukullischer Exkurs.

Mich würde ja eher interessieren, ob das die Herren in meinem Alter auch so sehen, .

Mit meinen 57 Jahre zähle ich sicher nicht mehr zu den 'Herren in deinem Alter', allerdings war ich mal 45.
So mit Mitte 40 lässt der Sexualtrieb bei vielen Männern nach. Auch gibt es dann schon mal Potenzprobleme. Da wird es wichtig sich eine Frau zu suchen, die dafür Verständnis hat. Will Frau die ganze Nacht durchgev. werden sollte sie sich einen 20jährigen suchen.
Ab Mitte 40 geht es nicht mehr um sexuelle Höchstleistungen. weder im Sinne von ganz viel mit einer noch, mit jeden Abend/Woche/Monat eine andere.
 
  • #37
@Kirovets so manch einer Frau eilt da durchaus der Ruf der leicht zu habenden Frau voraus. Dem muss ich jetzt nicht mit aller Gewalt Vorschub leisten.
Würde es dich nicht stören, wenn du wüsstest, dein Objekt der Begierde hat schon die halbe Firma durch?
Mir hat mal ein Mann stolz erzählt , er war schon 5x alleine in Thailand. Er hat mich dann schnell von hinten gesehen:)
So einen Mann würde ich auch nicht wollen.
Klar, wenn ich für mich beschlossen habe, mit dem halte ich länger aus, er passt zu mir und ich bin verliebt , DANN bin ich ja dabei.
Mein Problem dabei ist wohl, dass ich immer recht offen auf Menschen zugehe, da werde ich gerade von Männern durchaus falsch verstanden.
Ich vermittle vorerst nur: du scheinst ganz okay und quatsche drauflos.
Mann versteht: Boah, die steht voll auf mich!
Dass Quatschen und Sex aber nun wirklich unterschiedliche Vertrautheit verlangt, wird dabei völlig übersehen.
Ich wehre mich dann schon, ist ja kein Problem.
Nein, meine Freundinnen sind da eher wie ich. Zwar nicht verklemmt, aber auch nicht wahllos.
 
  • #38
Da es hier u.a. darum geht, dass Frauen Angst haben, einen Ruf zu verlieren bzw.negativ eingeschätzt zu werden - folgendes Szenario:
Die Frau lässt sich zügig auf den Mann ein. Ob nun wirklich gewollt oder weil sie meint, es muss so sei, ist dabei sogar unerheblich. Sie geht also relativ früh mit ihm ins Bett - und danach (!) sagt der Mann zu ihr: Das machst du aber nicht zum ersten Mal, oder?

Fühlt sich nicht gut an für die Frau - und manchmal glaube ich sogar, dass solche Sätze genau deshalb gesagt werden.

Das ist nur ein Beispiel der Abwertung von Frauen NACH dem Sex.
 
  • #39
Danke @Cassel, ein weiterer Aspekt, das stimmt.
Dass man mit dem jeweiligen Mann doch bitte, danke, zügig in die Kiste soll findet der prima.
Wenn sie das bei anderen genauso macht und er kriegt das raus, dann ist es plötzlich nicht mehr so toll.
Da wird plötzlich mit zweierlei Maß gemessen.
Und ja, ich empfinde es so, dass viele Männer die Frauen mit hohem Verschleiß nicht als partnertaugliches Material ansehen.
Sehe ich umgekehrt allerdings genauso.
Ergo findet sich, was zusammenpasst.
 
  • #40
Gerade junge, lebensunerfahrene Frauen müssen sich schützen.

Lebenserfahrung hat was mit Erfahrung zu tun. Realer oder durch Nachdenken und Handeln erworbener. Anders gehts nicht wirklich. Übrigens auf beiden Seiten und nicht nur in Bezug auf Sex.
Eigene Meinungen und eigene Wertvorstellungen bilden und danach handeln. Und sorry, wenn ich beobachte, welche Männer dann von jungen Frauen ohne weiteres Nachdenken Sex „bekommen“, dann liegen die völlig absehbaren Folgen nicht nur an den Männern. Der nächste Schritt von „Schutz“ ist dann vermutlich eine rechtliche Regelung und ein Verbot?
Die hormonvernebelte und deswegen denk- und handlungsunfähige Frau ist da eine schlechte Ausrede.

Ein Recht auf Sex gibt es nicht!
Für keinen Mann dieser Welt!

Natürlich nicht. Auch für keine Frau. Aber für die meisten Männer und Frauen gibt es Sex. Es gibt aber ein Recht auf eine Frage und eine Antwort, die dann natürlich zu respektieren ist.

Und auch wenn sich das einige Frauen hier nicht vorstellen können, es gibt heute durchaus genügend selbstbewusste Frauen, die die Frage selbst stellen. Eigene Lebenserfahrung. Und letztenendes gut so. Auch wenn das die Frauen stört, die mit Sex lieber warten (positiv) oder ihn gezielt als Mittel zum Zweck einsetzen (negativ).

Die beklagen sich dann genauso wie Männer ohne Status und Geld. Fragt doch mal einen der vielen Asylbewerben, jungen Arbeitslosen oder durchaus auch jungen Studenten, was die so zum Thema meinen und bei wie vielen jungen Frauen sie überhaupt die Gelegenheit bekommen, lange genug zu warten. Die wiederum sind eifrig mit Anschmachten von genau den Männern beschäftigt, vor denen ältere Frauen hier warnen möchten.


Klar.. ich habe auch schon Beziehung oder Kennenlernen abgebrochen wegen fehlender sexueller Kompatibilität.

Hier fehlt die ehrliche Angabe, wann. Und vermutlich geht es nur darum, dass Du alleine bestimmst, mit welchem Mann Du beim ersten Date ins Bett gehst.
 
  • #41

Ich finde, das ist eine super Idee :). Denn wie viel Spaß macht und wie authentisch ist der Sex, der nicht aus vollem Herzen kommt?

Deine Seele sucht doch auch nicht Männer wie @Andreas1965, der gerade „seine F+“ abbestellt hat, weil er ach so verliebt ist in die Frau, mit der er beim zweiten Date im Bett war.

Es gibt schon auch andere Männer. Die sind eben keine Date-„Profis“ wie manche Foristen hier, und es dauert vielleicht etwas länger, bis man sie (eher im echten Leben) trifft. Aber die Geduld haben wir, hm?

Alles Gute dir,
w56
 
  • #42
Würde es dich nicht stören, wenn du wüsstest, dein Objekt der Begierde hat schon die halbe Firma durch?
Wetten, dass hinter solchen Gerüchten in der gesamten Republik in der Mehrzahl der Fälle nichts als heiße Luft und Neid (z.B. für die aufgedonnerte Assistentin des Betriebsleiters oder die Abteilungssekretärin) von anderen Frauen dahintersteckt ?
Oder Frust von irgendeinem Fuzzi von der Inst., der bei solchen Frau oft sowieso keine Chance hat ? Das ist doch alles fast immer Quatsch.

Die meisten Frauen die solche versteckten Tratschereien betreffen, stehen drüber.
Ich finde es übrigens bedenklich, wenn von Frauen auf einer EP-Plattform solche Plattheiten kommen und womöglich auch noch so denken.

Und nochwas, jetzt hör doch auf mit "Firma" !
Wir haben uns doch hier schon längst verständigt, dass alles besser ist, als sich gerade in der Firma Bekanntschaften anzulachen.
"Dont't fuck your work"
Bitteschön, dran halten.
 
  • #43
@Cassel Dieses Beispiel zeigt mir sehr genau wie stimmig die Theorie der 4 Nachrichten einer Botschaft ist (Schulz von Thun) ist . Was Mann da sagt heißt was ganz anderes, als was Frau versteht (oder verstehen will). M.e. nach haben Frauen oft aber zumindest häufig den falschen Ansatz. Schneller Sex mach sie sofort beliebig oder bringt sie in den Bereich der Bedürftigkeit. Er will Probe fahren... ja, will er. Und im Autohaus darf er das auch. Komischer Weise lachen sich Frauen bei Mario Barth die Seele aus dem Leib, wenn er ihnen den Spiegel vorhält. Dabei beschreibt er Tatsachen. Die Trigger sind die gleichen. Autokauf: Bedarf wird ermittelt. Oder erzeugt. Mann ruft im Autohaus an, sagt was er möchte. Model, PS, Ausstattung, Preis. Verkäufer wittert Geschäft, Provision. Er bereitet sich "und" das Auto vor. Saugen, waschen polieren. Termin: Auto ist schick, glänzt - alles prima. Kann ich mal Probe fahren? Sicher! alles vorbereitet Kennzeichen sind dran. Kann losgehen. Jetzt wird der Mann zur Frau. Er will dem Verkäufer nicht als bedürftig erscheinen. Er findet Kratzer, Dellen, und fragt nach Ausstattung die das Auto natürlich nicht hat. Aber am Preis (und darum geht es) kann man ja bestimmt noch was machen. Preis stimmt nun, gekauft! Mann Datet Frau. Frau macht sich hübsch, zieht nette Sachen an, das teueres Parfüm - perfekt. Sie ist sich der besonderen Situation bewusst. Treffen geht los, Mann sondiert. Frau schick, gefällt mir... würde ich nehmen. Über Kratzer und Dellen darf ich nicht reden - das ist ihm klar. Preis fällt auch flach, logisch! Was bleibt noch? Genau die Proberfahrt. Sicher ist das jetzt sehr platt ausgedrückt. Aber nur zum reden braucht der Mann keine Frau. Und wenn, reden kann er mit jeder Frau, auch wenn sie ihm nicht gefällt. Nicht seinem Beuteschema entspricht oder, oder. Wenn er im Bett, danach zu ihr sagt, das machst Du aber auch nicht das erste Mal. Soll dass heißen, huch, wie konnte das nur passieren. Nicht Du bist billig. Männer entschuldigen sich meistens auf Umwegen.
 
  • #45
Irgendwie kommt es mir so vor, dass spätestens das zweiten Date im Bett enden sollte.
Auch so mancher Mann hätte es gerne anders. Allerdings ist die holde Weiblichkeit viel zu neugierig und zudem viel zu sehr auf Zeitoptimierung bedacht, um sich darauf einzulassen. Man stelle sich vor, die Frau geht mit dem Mann stundenlang spazieren, philosophiert sich mit ihm durch sternklare Sommernächte, trifft sich mit ihm auf ein romantisches Candlelight-Dinner, krault ihm verliebt die Haare und umgekehrt … und dann stellt sich beim fünften oder zehnten Date heraus: er ist im Bett eine Niete. Da hätte man doch wahnsinnig viel Zeit sinnlos verschwendet.

Deshalb muß es möglichst sofort sein. Und generell sind Männer ja auch gerne dabei, wenn es um einen raschen Kompatibilitätstest geht. Bis auf die wenigen, deren Interesse an Sex erst erwacht, wenn sie wissen, daß die Frau auch sonst gut zu ihnen paßt. Die bleiben natürlich auf der Strecke, aber das ist ja nicht so schlimm. Gibt doch genug andere.
 
  • #46
Ab Mitte 40 geht es nicht mehr um sexuelle Höchstleistungen. weder im Sinne von ganz viel mit einer noch, mit jeden Abend/Woche/Monat eine andere.
Ja, denke ich auch, aber gerade daher, sollte sich in diesem Alter das Tempo des intimen Kennenlernens nicht schon aus diesen Gründen eher verlangsamen? Die FS schreibt, sie ist 49 und "sie hätte" den Eindruck.....
Irgendwie kommt es mir so vor, dass spätestens das zweiten Date im Bett enden sollte.
Liebe FS, mich würde das schon interessieren, ob Du das real so erlebt hast, dass sich gut anlaufende Treffen, auf 0 reduziert haben, weil sie nicht in der Horizontalen geendet sind??? Real passiert, oder nur Eindruck???
 
  • #47
Die meisten Beziehungen und Ehen scheitern im Grunde (ohne dass man sich dessen überhaupt wirklich bewusst ist) daran, dass es auf der sexuellen Eben nicht passt, auch wenn später Stellvertreterprobleme im Vordergrund stehen.

Und ich musste schon klar feststellen, dass es stets sinnvoll war und ist, nach einigen Dates (von mir aus auch das dritte oder vierte) mit der jeweiligen Frau im Bett zu sein.
Dann zeigt sich eben, ob man in der Kernfrage einer Beziehung zusammenpasst, oder nicht.

Wenn die Frauen und Foristinnen hier immer argumentieren, man könne diesen Sex sinngemäß nicht bewerten, weil sie sich noch nicht richtig auf den Mann einlassen könnten, dann muss ich aus Erfahrung sagen: Das ist Quatsch.
Ich finde die Beiträge der hier schreibenden Männer oft auch sehr interessant, egal, ob sie mir persönlich passen oder nicht. Ich hatte immer männliche Freunde und habe diverse Sachen gern gefragt, und diese Sicht oft als sehr aufschlussreich, ohne zu werten, empfunden.
Deinem Beitrag stimme ich hier für mich persönlich zu. Sexuelle Passung war für mich immer auch absolut wichtig, und übermäßig lange hab ich da auch nie rumgefackelt, auch dass musste stimmen. Allerdings hab ich immer gut ausgesucht, denke ich. Bei mir lief der Test auf menschliche und sexuelle Qualitäten eigentlich parallel ab und böse Überraschungen blieben daher meist aus.
Für die Frauen heute bin ich eher froh, dass die finanzielle Abhängigkeit bei vielen Frauen nicht mehr gegeben ist, und sie deshalb gottlob nicht mehr in Beziehungen mit schlechtem Sex bleiben müssen. Freiheit geht in beide Richtungen, .... glücklicherweise....
 
  • #48
Die meisten Beziehungen und Ehen scheitern im Grunde (ohne dass man sich dessen überhaupt wirklich bewusst ist) daran, dass es auf der sexuellen Eben nicht passt, auch wenn später Stellvertreterprobleme im Vordergrund stehen.

Diese These finde ich wirklich sehr interessant, die wäre für mich einen eigenen Thread an die Forumsgemeinde wert, da ja sicher so einige verheiratet waren; Männlein wie Weiblein und auch in langen Gemeinschaften....
 
  • #49
Das machst du aber nicht zum ersten Mal, oder?

Diese Aussage fühlt sich als Mann total bescheuert an. hast Du das wirklich so schonmal gehört ?

Soll ich als Mann denn enttäuscht sein, weil sich eine Frau auf Sex mit nir eingelassen hat, ganz nach dem Motto "Schade, wenn sie jetzt noch einen Monat mit dem Sex gewartet hätte, wäre sie ja die optimale enthaltsame Traumfrau die ich doch immer wollte, aber so..." ?

Häh ?
So wie Du das schreibst, denkt dann doch maximal ein PUA, der es darauf anlegt und es sowieso nicht ernst meint.

Man hatte Sex, weil beide erregt waren und Sex wollten.

Ein für die Frau tendenziell guter Mann freut sich darüber, dass es passiert ist, bei anderen Fällen hat die Frau leider schlecht gewählt.
Oder glaubt ihr, so ein Saulus würde zum Paulus, weil Frau sich noch zwei Dates mehr Zeit lässt mit dem Sex ?

Ganz genau, so und ähnlich läuft es eben. Ohne das Männer untereinander kommunizieren, kriegt Frau trotzdem einen Stempel/eine Abwertung aufgedrückt.
W
Das galube ich Euch nicht.
Ist nur Eure Angst die das denkt. Nicht wir Männer.
 
  • #50
Man stelle sich vor, die Frau geht mit dem Mann stundenlang spazieren, philosophiert sich mit ihm durch sternklare Sommernächte, trifft sich mit ihm auf ein romantisches Candlelight-Dinner, krault ihm verliebt die Haare und umgekehrt … und dann stellt sich beim fünften oder zehnten Date heraus: er ist im Bett eine Niete. Da hätte man doch wahnsinnig viel Zeit sinnlos verschwendet.
Vielleicht bin ich zu sehr die Ausländerin, um gewisse Zusammenhänge zu erkennen. Wie wahrscheinlich ist es, wenn ein Mann mir gefällt, seine Berührungen angenehm sind, er sich adäquat verhält und mir Zeit lässt, dass er dann enttäuschend im Bett ist?? Ausserdem, was bedeutet es - Niete im Bett?? Er beherrscht Kamasutra nicht? Kennt keinen richtigen Winkel und hämmert nicht im passenden Takt? Technik kann man lernen und Stehvermögen lässt sich auch trainieren, notfalls mit Hilfsmitteln, aber entscheidend ist, ob der Mann mich im Bett verwöhnen WILL - dann ist er gut genug im Bett. Und dann geht die Frau ab und zwar die Mehrheit davon und dann ist sie bereit, den Mann zu verwöhnen und lässt sich auf seine Experimente ein.
 
  • #51
Wow, ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass ich hier einmal schreiben dürfe: „zu 100% bei @Kirovets“! Es tut mir wirklich leid, aber was hier an Verallgemeinerungen und Plattitüden geschrieben wird, ist wahrlich jenseits der Schmerzgrenze! Man sieht und liest mal wieder vortrefflich, wie Frauen über Frauen denken, die einfach machen, was sie wollen ... ich bin mir zu 100% sicher, dass diese Hirngespinste („Schlampe“ usw.) nur in den Köpfen von extrem unsicheren Frauen existieren. In meinem ganzen Leben hat sich ein mir zugetaner Mann noch nicht für mein Vorleben interessiert, sondern die gemeinsame Zeit genossen! Die echten Idioten, Narzissten, ja, da fielen schon die abwertenden Bemerkungen, obschon gerne der Sex mitgenommen worden wäre, wenn es denn so weit gekommen wäre!
Entspannt Euch und macht genau das, wonach Euch ist!
 
  • #52
Soll ich als Mann denn enttäuscht sein, weil sich eine Frau auf Sex mit nir eingelassen hat, ganz nach dem Motto "Schade, wenn sie jetzt noch einen Monat mit dem Sex gewartet hätte, wäre sie ja die optimale enthaltsame Traumfrau die ich doch immer wollte, aber so..." ?
Lach .... du siehst doch selbst, was für völlig verquere Typen hier schreiben - sowohl männlicher als auch weiblicher Art.
Das gibt es wohl wirklich - die Frau für den Spass, die andere zum Heiraten. Und wie immer bei den Schubladen"denkern" - es ist schwierig, aus dieser Schublade in eine andere zu wechseln.
Auch Frauen denken in eine solche Richtung - man merkt es daran, dass so einige Frauen aus dem erweiterten Bekanntenkreis quasi darauf warten, dass bei mir "endlich mal wieder" ein Wechsel anstehen würde. Egal - lass die Leute reden und "denken".

Meine Erfahrung ist allerdings, dass wir Männer im Schnitt deutlich toleranter gegenüber Frauen sind als Frauen dies untereinander können. Gerede scheint die bevorzugte Art neidischer Frauen zu sein um Frust abzubauen und ihre eigenen Defizite übersehen zu können. Sehen wir auch hier - hauptsächlich Frauen verurteilen schnellen Sex. Meist die, die niemals in "Gefahr" kämen.
Insofern zeigt sich auch, dass der Wunsch nach schnellem Sex oder Sex überhaupt seitens der Männer auch von der Frau abhängt. So gesehen ist der Wunsch eines Mannes, schnell Sex zu haben auch ein Kompliment an die entsprechende Frau. Und es ist wie immer - nicht alle Menschen können Komplimente machen - und nicht alle können diese annehmen.
 
  • #53
M.e. nach haben Frauen oft aber zumindest häufig den falschen Ansatz: Schneller Sex mach sie sofort beliebig oder bringt sie in den Bereich der Bedürftigkeit.
Nochmal:
Wenn sich eine Frau nicht bereit fühlt, Sex zu haben, dann soll sie es lassen und ggf. auch mit Konsequenzen leben.

Wenn ich mich nun rückwirkend frage, bei welchen Dates ich vielleicht auch ohne Probleme noch länger gewartet hätte, dann muss man sagen:
Bei den Meisten wäre es ok gewesen, auch 1-2 Dates länger zu warten. Bei meiner heutigen Partnerin hätte ich allerdings auch nicht länger als noch ein zusätzliches Dates gewartet (da ich schon wusste, dass sie nun auch will) und hätte mich daher bei Absage dessen veräpopelt gefühlt.

Aber es gab auch mindestens zweimal Fall, das eine Frau zulange wartete (dabei ging es gar nicht um zusätzliche Dates, denn in diesen beiden Fällen kannten wir uns schon seit Kindertagen sehr gut).

Aber als Mann fühlst Du eben das Du nun Sex willst, die Frau Dich erregt, was auch, wie im Nachbarthread beschrieben, sehr schmerzhaft sein kann. Auch wieder etewas, was Frauen nicht kennen und auch nicht verstehen (wollen).

Wenn dann die Frau immer noch weiter zögert und womöglich
aus taktischen Gründen ) z.B. um nicht bedüftig zusrecseine, oder eine kleiner (aber vorentscheidenede) Machtposistion einzunehmen wartet (das sagt sie nicht, ich weiß das also in der Situation auch), dann kann man schon mal das Pferd wechseln (wenn das dann)

Ja ich weiß, das klingt nach Austauschbarkeit (und dann ist man ja anch Meinung vieler Foristen sowieso immer der Falsche) aber entschuldigung, so ist es nunmal !

Ich war als Mann für meine dates sicherlich bis zu einem gewissen Punkt auch austauschbar und die Frauen andersherum eben auch.
Und wenn wir sexuell nicht zusammenfinde konnen (dass konnte ja auch genauso gut an mir liegen), dann blieb sie es auch.

Du musst doch dann als Mann immer damit rechnen, das die Frau dich eben nicht abziehend genug findet (das bekommt man ja die ganze Zeit bewiesen) und ja dann würde man sicherlich auch wieder empfänglich für andere Möglichkeiten (andere Frauen) werden.

Das ist ein sehr schmaler Grat, zu dem ihr da alle ratet und führt zu taktischem verhalten, wie ja auch im Nachbarthread genau so passiert.
Ich kann davon nur warnen.
 
  • #54
Wenn ich Single bin und Lust auf den Mann habe gehe ich auch mit ihm ins Bett. Auch beim 1. Treffen. Wenn ich von der ganzen Verklemmtheit hier lese wundert es mich nicht, dass so viel Single sind. Und bevor jetzt alle wieder unken, mein Partner war ein ONS. Und mittler Weile sind wir 6 Jahre zusammen. w58
 
  • #55
Sehen wir auch hier - hauptsächlich Frauen verurteilen schnellen Sex. Meist die, die niemals in "Gefahr" kämen.

Mal wieder eine typische Tom26-Abwertung.Die Frauen, die nicht in Gefahr kommen, sind wohl nur neidisch insgeheim, was?

Kann man die Meinungen hier nicht einfach mal als das stehenlassen, was sie sind? Erfahrungen, Werte, usw.
Mir sind diese Typen begegnet, die von Frauen eben denken, die taugt doch nichts, wenn die Frau ihr Sexleben frei auslebt. Oft sogar.
Egal in welchen Kreisen. Beziehungsuntauglich nennt man diese Frauen. Sex ja gern, Beziehung nein.
Das kann man einfach mal so stehen lassen, es gibt diese Männer.
Ob man sich dazu zählen würde, muß man für sich ja nicht mit ja beantworten.
So gesehen ist der Wunsch eines Mannes, schnell Sex zu haben auch ein Kompliment an die entsprechende Frau. Und es ist wie immer - nicht alle Menschen können Komplimente machen - und nicht alle können diese annehmen.
Ist ja die Frage, ob Frauen es als Kompliment ansehen, für viele Männer sexuell attraktiv zu sein. Wenn ich so ein Kompliment annehmen sollte, nur weil es mir gemacht wird und ich als sexuell attraktive Frau wahrgenommen werde.....dann hätte ich viel Sex, mehr als ich aus eigenem Wunsch heraus wirklich wollen würde.
Ich fühle MICH nicht gemeint, wenn mich ein Mann auf Sex reduziert. Sollte ja nun keine Neuigkeit sein, spukt aber immer noch als gemeintes Kompliment in den Köpfen einiger Männer rum.
Ach ja, zur Frage. Nur Sex, wenn man es auch wirklich will. Dann ist es völlig egal, wann das stattfindet.
W
 
  • #56
Nochmal:
Wenn sich eine Frau nicht bereit fühlt, Sex zu haben, dann soll sie es lassen und ggf. auch mit Konsequenzen leben.
Exakt so sehe ich es auch und das gilt für uns Kerle ja genauso.
Boh... ich weiß gar nicht warum deswegen so ein Gedöns gemacht wird.
Wenn ich eine nette Frau kennen lerne, die Anziehung stimmt und wir merken beide, wir wollen Sex, ja mei dann ran an den Speck.
Wenn sie nicht möchte oder ich, ja dann lassen wir es.
Ich warte keine Dates 1,2,3,4,5,10 ab weil das so müssen sollte.
Wenn´s läuft, dann läuft es.
Bei meiner letzten Sexeuellen (und auch sonst tollen) Begegnung, hat das jecke Weib mir im restaurant beim Essen gesagt:
" Wir haben jetzt echt so viel Spaß die letzte Zeit gehabt, können wir heute Abend bitte vö......?"
Das sagte sie, weil Sie die Antwort von mir genau so erwartet hatte.
( Hab mich trotzdem kurz verschluckt und mich weggeschmissen)
Ich dachte keine Sekunde, "was für eine Schlampe"
Sie wollte mich und wusste, ich wollte Sie, vermutlich hatte sie den Schaum vor meinem Mund bemerkt :) (Witz)
Wir wollten beide keine Beziehung. Wir hatten ein paar Wochen eine sehr tolle Zeit zusammen. Leck mich in de Täsch!
Also, eiert nicht immer um dieses Thema rum.
Wer nicht will, hat schon oder keine Lust drauf, fertig.
Klare Ansagen helfen manchmal weiter, als dieses blöde Rätselraten.

m49
 
  • #57
Wie wahrscheinlich ist es, wenn ein Mann mir gefällt, seine Berührungen angenehm sind, er sich adäquat verhält und mir Zeit lässt, dass er dann enttäuschend im Bett ist??
Unwahrscheinlich. Aber interessiert das eine nach 200%iger Sicherheit strebende Frau? Und, was der springende Punkt ist: wie soll ein Mann überhaupt erkennen, ob die Frau - wie so viele - dieser „ich will alles sofort wissen” Fraktion angehört, die sich aus purem Wissensdrang, ob der Mann denn ihre erotischen Ansprüche zu erfüllen in der Lage ist, über ihr eigenes präferiertes Tempo hinwegsetzt? Was der empathische Mann natürlich spürt – aber trotzdem gegen beider Bauchgefühle „performen” muß, nur um nicht in der Schublade „will sich mit Sex Zeit lassen, irgendwas stimmt mit dem nicht” zu landen. Ich für meinen Teil will dort nie nie wieder hin.
 
  • #58
Mir sind diese Typen begegnet, die von Frauen eben denken, die taugt doch nichts, wenn die Frau ihr Sexleben frei auslebt. Oft sogar.
Egal in welchen Kreisen. Beziehungsuntauglich nennt man diese Frauen. Sex ja gern, Beziehung nein.

Achso. Und Deine Taktik soll da diejenige sein, diese Typen sexuell zu vertrösten, damit sie Dich dann (irgendwann??) auf einmal toll und begehrenswert finden ?

Also, wenn es diese "Typen" wirklich gibt (Du scheinst sie ja zu erkennen), dann würde ich an Deiner Stelle um diese eine Bogen machen.
Oder sind das gerade die besonders attraktiven Typen ?
 
  • #59
Technik kann man lernen und Stehvermögen lässt sich auch trainieren, notfalls mit Hilfsmitteln, aber entscheidend ist, ob der Mann mich im Bett verwöhnen WILL - dann ist er gut genug im Bett. Und dann geht die Frau ab und zwar die Mehrheit davon und dann ist sie bereit, den Mann zu verwöhnen und lässt sich auf seine Experimente ein.
Das scheint ja wohl nicht die Regel in den Beziehungen zu sein.
Wenn es doch so einfach wäre, gäbe es wohl kaum derartig viele Scheidungen ... etc.Wo sollen denn sonst die ganzen Fremdgeher (M+F) herkommen wenn es in deutschen Betten so einfach laufen müsste, wie Du es schreibst ?

Ich vermute, es läuft ganz oft in Beziehungen in dieser Hinsicht nur so lala und irgendwann (wenn andere Faktoren der Beziehung in den Vordergrund drängen) ist der Ofen meist ganz aus.

Wirklich gute Kompatiblität gibt es wahrscheinlich beim Sex eher selten. Vielleicht etwa mit dem Anteil der eher glücklichen Ehen und Partnerschaften (vielleicht 20 Prozent ?)

Aber so weit will ich ja gar nicht gehen.
Es reicht mir ja schon festzustellen, dass eine Frau beim Sex auch aus sich herausgehen kann und auch auf den Mann zukommt. Und da kann man vorher noch so lange drüber reden....

Und eines ist klar:
Weder ich noch eine solche Frau werden 10 Wochen oder sowas ähnliches beim Dating warten, um das herauszufinden. Wer so lange braucht, bei dem will ich es nicht mehr wissen und wenn es Lena selbst wäre.
 
  • #60
Vielleicht bin ich zu sehr die Ausländerin, um gewisse Zusammenhänge zu erkennen.

Wenn die Zusammenhänge kulturell bedingt sind, dann vermutlich ja.

Wie wahrscheinlich ist es, wenn ein Mann mir gefällt, seine Berührungen angenehm sind, er sich adäquat verhält und mir Zeit lässt, dass er dann enttäuschend im Bett ist??

Ich denke, das ist eine Typfrage und Du hast da offenbar eher einfach zu befriedigende Ansprüche, daher ist es ziemlich wahrscheinlich, dass es passt.
Es gibt Menschen, die planen jeden Schritt in ihrem Leben 100%ig und überlassen nichts dem Zufall. Es gibt Menschen, die machen einfach, probieren aus und schauen dann weiter. Warum soll ich ernsthaft Wahrscheinlichkeitsrechnung auf Grundlage unsicherer Daten betreiben, wenn ich in der gleichen Zeit einfach probieren kann, ob es passt? Und in der Tat hat sich schon herausgestellt, dass die Sichtweise hinterher anders als vorher war und ich Kennenlernphasen auch schon konkret deswegen abgebrochen habe.
Ich fahre auch mal in Urlaub, ohne vorher das Hotel gebucht und jeden Tag bis ins Detail geplant zu haben. Auch da ist die Vorgehensweise eben unterschiedlich. Du möchtest Sicherheit und keine Überraschungen. Das ist für Dich der richtige Weg.

Mal wieder eine typische Tom26-Abwertung.Die Frauen, die nicht in Gefahr kommen, sind wohl nur neidisch insgeheim, was?
Für mich klingt das in der Tat auch nach Neid. Kann auch reine Zickerei unter Frauen sein, als Mann erkennt man da oft die Hintergründe nicht. Missgunst?
Ich denke, es gibt durchaus auch Frauen, die neidisch sind, dass die andere "abgeschleppt" wird, während sie daneben stehen bleiben.

In der umgekehrten Richtung geht´s auch tolerant, warum gönnen also die Frauen, die keinen frühen Sex wollen, den anderen den auch nicht? Sie werden zu nichts gezwungen, was sie nicht wollen und die Männer, die immer sofort drängeln, wollen sie doch sowieso nicht?

Mir sind diese Typen begegnet, die von Frauen eben denken, die taugt doch nichts, wenn die Frau ihr Sexleben frei auslebt. Oft sogar.

Die sind aber doch sowieso weit entfernt von dem, was Du Dir als Partner wünschst, oder? Da lohnt sich dann doch nich mal die Aufregung, denn Du bist doch keine solche Frau.
 
Top