G

Gast

  • #31
Wenn es dann bei der einen Frau nicht so läuft wie gewünscht,guckt man eben nach der nächsten. Da man ja auf eine Frau nicht (mehr) angewiesen ist, lässt man auch gleich seinen Frust an ihr aus, z. B. durch Beleidigungen. Das hat man hier ja schon öfter gelesen.

Wenn ein Mann letztendlich beleidigt und beleidigend reagiert, sollte wirklich jede Frau froh sein, den Typ loszuwerden und nicht lange überlegen, wieso weshalb warum einer so tickt.

Viele haben scheinbar heute schlichtweg eine Macke.

Ob schlechtes Benehmen nun mit dem Äußeren eines Mannes zusammen hängt, würde ich allerdings bezweifeln. Auch gutaussehende Männer können komisch reagieren.
Natürlich mag es Ausnahmen (bei Männern und Frauen, hier bei EP erlebt) geben, aber ich verwahre mich gegen Pauschalverurteilungen a la "Viele haben ...eine Macke".

Sortiere lieber Deine EP-Kontakte, vielleicht liegt es doch eher an Deiner Auswahl.
Leider neigen manche zu fatalen Typen, die jeder Geschlechtsgenosse sofort als solche erkennt, unabhängig vom wirtschaftlichen Stand.
 
G

Gast

  • #32
Es nervt aber echt, wenn durchschnittliche bis wenig ansprechende Männer sich selbst überschätzen und ernsthaft daran glauben, dass eine deutlich schönere bzw. jüngere (oder beides) Frau an ihnen Interesse hätte! Das ist vielleicht der Fall, wenn der Typ viel Kohle hat, aber andernfalls so gut wie nie. Aber dann beleidigt sein, wenn es ne Abfuhr gibt, dabei sollte man vorher einfach mal in den Spiegel schauen und sich klar darüber werden, bei welchen Frauen man vielleicht Chancen hat und bei welchen definitiv nicht.
 
G

Gast

  • #33
Hallo liebes Forum !
Ich denke Bernd50 hat sehr viele Punkte gut getroffen. Unattraktive Menschen haben selbstverständlich auch einen Partnerwunsch. Aber - wirklich unattraktiv sind Menschen, die dies ausstrahlen, das ist nicht nur Gewicht plus Haut plus Knochenstruktur plus Haare oder fehlende Haare und Augenfarbe. Die Ausstrahlung ist das Produkt aus Einstellung zum Leben, Verantwortung für sich selbst tragen, Intelligenz, Fähigkeit ein gutes Foto von sich machen zu lassen, Fähigkeit sich so anzuziehen, dass der eigene Typ unterstrichen wird - und diese Fähigkeit fehlt oft Frauen mit Nicht-Normmaßen genauso wie Männern dito - Eßverhalten - Flexibilität in jeder Hinsicht. Es gibt Männer mit Bäuchlein, Glatze, Ü50 die strahlen das "gewisse Etwas" aus. Es gibt Frauen mit 1,80, blonder schulterlanger Mähne die sind sowas von ...
Aber auch ich w/57 glaube, dass gerade die unattraktiven Personen von einem Recht auf Partnerschaft ausgehen und nicht von der Notwendigkeit einen Partner zu finden und zu verführen und für sich zu beigeistern.
 
G

Gast

  • #34
Die Reduktion der Attraktivität auf das Optische wirft ja schon einmal ein bezeichnendes Licht darauf, was scheinbar (und anscheinend) wichtig ist. Noch fürchterlicher finde ich allerdings das daraus entstehende Gekeife, gesteigert bis zu "Möchtest du regelmäßig von jedem Würmchen die Meinung zu dir gesagt bekommen?"
Warum sollte ein Mann, den die Frau nicht will, was sie ihm freundlich klarmacht, sich berufen fühlen, sie zu beurteilen? Das wird mir nicht klar. Männer können die Frauen ansprechen, die sie wollen, aber der Frau bleibt dann, wenn kein Interesse besteht, nichts anderes übrig, als abzusagen. Das kann ihr unmöglich ein gesunder Mann zum Vorwurf machen. Wenn er sich daraufhin berufen fühlt, einer wildfremden Frau, die er freiwillig ansprach, Beleidigungen zu sagen, was er dann wie #3 als "ehrliche Meinung" verkauft, liegt da etwas ganz gewaltig im Argen.

Natürlich hat die Frau kein Interesse, von irgendwelchen unattraktiven Männern die Meinung zu hören. Was soll ihr das bringen? Sie will mit dem Mann nichts zu tun haben, und sich mit denen beschäftigen, die ihr gefallen. Insofern ist er für sie eine uninteressante Begegnung, dessen Meinung für ihr Leben bedeutungslos ist. Es ist doch nicht normal, wenn ein erwachsener Mann nicht versteht, dass nicht jede Frau seine Meinung interessiert. Das ist eines der normalsten Dinge, die mahn im Leben lernen sollte.

Und ja, die Attraktivität des Mannes ist wichtig. Es ist auch egal, was das für ein Bild auf die Frau wirft. Die attraktiven Männer freuen sich, wenn sie der Frau auch äußerlich gefallen, kein attraktiver Mann will auf seinen Charakter reduziert werden nach dem Motto, "Ich fühle mich äußerlich von dir nicht angezogen, aber du bist so lieb." Da würden manche sexy Männer sich aber weiter umschauen, das muss sich keiner anhören. :)
 
G

Gast

  • #35
Nein, liebe FS, online sind Männer einfach nur offener und direkter, denn in der Annonymität fällt es leicht die Wahrheit zu sagen, weil man keine Rücksicht auf die Befindlichkeit einer bekannten Frau nehmen muss.
m
Na, dann werde ich Dir mal zitieren wie diese "Offenheit" sich äußert:
Ein Mann, den ich nach einem Telefonat nicht treffen wollte, weil er vollkommen humorfrei war und sich auch sonst keinerlei Übereinstimmung fanden schrieb mir allen Ernstes:
"F**** Dich selber in den A****".
Das ist keine Offenheit, sondern einfach unverschämt und das muß sich auch keine Frau gefallen lassen. So etwas hätte sich der (übrigens unterdurchschnittlich aussehende) Mann live kaum getraut. Er hatte falsche Angaben zu verschiedenen Bereichen gemacht und als das im Telefonat offenbar wurde, war es ihm noch nicht mal peinlich. Sowohl der Beruf war "geschönt", als auch daß er von seinen vermeintlichen Hobbies keine Ahnung hatte.

Ein weiterer, der sich jünger gemacht hatte (in Wirklichkeit 15 Jahre älter als ich), mir einen Serienbrief als Anfrage zukommen ließ und mich aufforderte, ihm an eine private Email- Adresse zu schreiben, wußte zu vermelden, daß ich froh sein könnte, daß er sich für mich interessiert, weil man sonst ja mit 40 keinen Mann mehr abbekommt. Guter Einstieg für die Löschtaste. Dieses Exemplar war durchschnittlich attraktiv.

Der nächste, mit dem es zwei Dates gegeben hatte, fing an, mich zu stalken. SMS in Sekundenabständen. Der war anstrengend! Etwa ein halbes Jahr lang unermüdliche Anrufe, Mails( nach dem Absgebutton zu Glück nicht mehr..), SMS en masse. Der wollt mich heiraten- ah ja, na klar. Allerdings würde ich seine Attraktivität als etwas überdurchschnittlich bezeichnen- aber was hilft das, wenn einer irre ist?

Also mein Fazit: die Männer, die bei ihren Angaben geschummelt haben, waren die, die auch am unverschämtesten reagierten. Meistens gurkten sie schon längere Zeit in mehreren SB herum und ich hatte den Eindruck, daß ein gewisser Realitätsverlust stattgefunden hat. Mit der "fehlenden" Attraktivität konnte ich das seltsame und unverschämte Verhalten jedoch nicht in Zusammenhang bringen. Irgendwie fehlte es denen einfach nur an Erziehung. Die Annonymität hat sicher dazu beigetragen, daß diese Männer sich unverschmt verhalten haben.

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #36
So zynisch es klingt, aber auch eine Partnerschaftsbörse unterliegt ähnlichen Gesetzen wie der "Markt mit Angebot und Nachfrage im Wirtschaftsleben".

Sollte sich auf ein vermeintlich "attraktives" Angebot nur eine Nachfrage von (wie hier gepostet) "NUR alte und stark Übergewichtige Männer(n)" einstellen, stimmt etwas mit der Selbsteinschätzung nicht - denn die gewünschte Zielgruppe ist nicht interessiert und hält seinerseits das Angebot für unattraktiv.

Es bleibt nur die Möglichkeit, seine Erwartungshaltung anzupassen und zu korrigieren und sich mit der Nachfrage zu arrangieren - oder weiter auf den Traumprinz zu warten, der bereit ist "sich unter Wert" zu verkaufen. Mit dem Risiko allein zu bleiben und die Uhr tickt.

(m)
 
G

Gast

  • #38
Liebe FS

aber dieses Phänomen kann dir auch im RL begegnen. Mir stellte jemand wochenlang nach obwohl ich zugeknöpft und kühl reagierte. Je kühler ich wurde desto hartnäckiger nahm er Verfolgung auf. Jagdtrieb eines ausnehmend unattraktiven jungen Mannes. Warum sollte ich das mit dem Alter ändern ? Meinst du die werden über Nacht altersweise ? Er beleidigte mich per email weil ich auf seine Nachstellungen nicht reagierte. Ich antwortete: "Lassen Sie mich gefälligst in Ruhe." Deutlicher kann ich es ja kaum sagen.

In Partnerbörsen muss man viel einstecken können. Die Herren mit sehr vielen Absagen können ausrasten wenn wieder eine so kommt. Es ist wie bei Jobbewerbern. Nach der 20. Absage liegen die Nerven blank. Üben Sie Nachsicht ! Bleiben Sie möglichst höflich aber bestimmt. Jeder ist auf den Pool der angebotenen Bewerber angewiesen. Die Wahrscheinlichkeit dass da mal eine Anfrage vom Unpassenden kommt ist sehr hoch.
 
G

Gast

  • #39
Keine Ahnung - beim Onlinedaten hockt man halt auch viel am PC ohne soziale Kontrolle "von draußen", sehr gut möglich, dass da so manch einer der Realität entgleitet. Daher ist eine Kombination mit Teilnahme am "echten Leben" durchaus ratsam. Da verliert sich nicht so schnell der Blick für´s Wesentliche.

Ansonsten ist es schlicht sehr schlechtes Benehmen, wenn man sich wütend Luft über eine virtuelle Ablehnung macht. Klar, das ist nicht fein, einen Korb zu bekommen, aber gerade im Netz muss man das aushalten können. Darüber hinazus gibt es sicher diejenigen, die im realen Leben als auch im Netz nicht so irre viel auf die Reihe kriegen und von denen sollte man sich nicht beeindrucken lassen - das sind halt etwas abgedrehte Typen (mänlich wie auch weiblich), denen würde man auf der Straße (und schon gar nicht anderswo) auch nicht gerne begegnen.
 
G

Gast

  • #40
Sollte sich auf ein vermeintlich "attraktives" Angebot nur eine Nachfrage von (wie hier gepostet) "NUR alte und stark Übergewichtige Männer(n)" einstellen, stimmt etwas mit der Selbsteinschätzung nicht - denn die gewünschte Zielgruppe ist nicht interessiert und hält seinerseits das Angebot für unattraktiv.
Erstens hat sich keine Dame beschwert, dass sie NUR von übergewichtigen, alten Anfragen erhält, sondern darüber, dass diese sie nicht nur AUCH anschreiben, sondern dann auch bei einer Absage unangemessen reagieren.

Zweitens ist es nicht so einfach wie beschrieben: Frau schaut, wer sie anspricht und zieht daraus Rückschlüsse auf ihre Attraktivität. Manche Männer sind verzweifelt und wie die Fliegen. Eine Frau muss nur dastehen und wird umschwärmt. Bei einem attraktiven Mann ist es anders. Er hat selbst genug Angebot, und eine Frau muss eben auch etwas aus sich herauskommen und sich von der besten Seite zeigen, um ihm aufzufallen. Das bedeutet nicht, dass entsprechender Mann sich unter dem Wert verkauft. Es bedeutet schlicht, dass Partnerwahl eine gegenseitige Angelegenheit ist. Eine Frau wählt ebenfalls aus. Und sie ist durchaus in der Lage, einen Mann anzulächeln, der ihr gefällt, und ihren Beitrag zum Kennenlernen zu leisten.

Männer, die trotz grimmingem Blick der Frau diese ansprechen, oder meinetwegen beim Schreiben die Ablehnung nicht bemerken wollen, können einfach nicht dabei mitreden, wie das Kennenlernen der Frau verläuft, wenn das Interesse gegenseitig ist.
 
G

Gast

  • #41
Schreib doch in dein Profil: Männer, wenn ihr nicht ausseht wie ___ Platzhalter für Namen bekannter Männer, die du attraktiv findest, dann verschont mich mit euren Anschreiben. Füge noch ein paar Beschimpfungen durchschnittlich aussehender Männer hinzu, schreibe, wie genervt du von solchen Männern bist, dass du dich wirklich nur für überdurchschnittlich attraktive Männer interessierst und Attraktivität für dich erstmal nur im Aussehen liegt. Das ganze in einem rüden Tonfall formuliert müsste doch genug Männer abschrecken.
 
G

Gast

  • #42
Ich frage mich, wobei ich niemanden zu nahe treten möchte, nach dem tieferen Sinn dieses Forums und auch mancher Singlebörse.
Geht es nur darum geht, das andere Geschlecht zu reizen und auf eine mehr oder weniger subtile Art zu diffamieren und sich auf Kosten eines anderen Menschen kurzfristig zu bereichern? Wenn man einen Partner finden möchte, ist eine Geschlechterschelte kein idealer Wegbegleiter. Wer sich derart mit negativen Gedanken befrachtet, darf sich nicht wundern, wenn er oder sie Mißerfolg hat.
Weder sind die Frauen besser als die Männer oder umgekehrt. Allein, wenn jeder nur nach karierten Maiglöckchen sucht, darf man sich nicht wundern, wenn die Suche erfolglos bleibt. Und wer sich zur sog. Elite dazugehörig sehen möchte, sollte wenigstens bestrebt sein, etwas wertfreier und weltoffener zu denken und zu handeln.

Wahrscheinlich ist das ein frommer Wunsch, der nur ein Ideal bleibt. Ich weiß, dass die Realität, durch oft nur kurzlebige Partnerschaften ziemlich grau sein kann. Daher habe ich mich mit dem Singledasein arrangiert; und seitdem gibt es bunte Farben für mich sogar im Alltag.

m 47
 
G

Gast

  • #43
Das sind Männer, die schon ewig suchen und keinen Erfolg in der Damenwelt haben. Warum? Ganz einfach zu erklären. Schon alleine ihre plumpen Anmachsprüche sind abstoßend. Mach dir keinen Kopf deswegen, habe ich selber schon erlebt. Aber, und da meine ich es ernst, es gibt auch weniger attraktive Männer, die mit ihrem liebevollen Wesen und Auftreten überzeugen können. Und so einen habe ich gerade ganz lieb gewonnen. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #44
Och...
Mich hat mal ein Mann als "Venusfalle" betitelt und mich beschimpft, das ich eine wäre, vor der Mann die Männer warnen müsse, als ich auf seine Avancen nicht weiter einging.
Ich habe ihn gebeten, das doch bitte zu tun, dann blieben mir Männer wie er endlich erspart.

Wie er aussah, weiß ich nicht.
Er konnte auf dem gemeinsam frequentierten Portal meine Bilder sehen, hatte aber selbst keine im Profil.
Ich finde mich selbst optisch durchschnittlich, war bisher immer mit normal attraktiven Männern liiert bzw. mit einem auch über 10 Jahre verheiratet.

Inzwischen habe ich keine Skrupel mehr, freche "Vollhonks" verbal in die Schranken zu weisen.

w, 44
 
G

Gast

  • #45
Das ist nun so gar nicht die Beschreibung einer klassischen Schönheit, sondern eher des netten unscheinbaren Mädchens von nebenan. Also eher grauer Frauen-Durchschnitt zu der ein grauer Durchschnittstyp sehr gut passen würde.
Na, dann hoffe ich doch, dass du selbst zu den sehr gutaussehenden Typen zählst, dem die "klassischen Schönheiten" in Scharen nachlaufen^^! Nur dann kann man sich nämlich solche Sprüche erlauben. Aber in der Anonymität des Internets trauen sich das eben auch diejenigen, die selbst nicht gerade wie Mister Universum aussehen. Womit wir dann wieder beim Titelthema wären.
 
G

Gast

  • #46
Diese Selbstüberschätzung gibt es aber echt nur bei Männern. Eine hässliche bzw. nicht besonders schöne Frau macht sich doch auch keine ernsthaften Hoffnungen auf einen "David Beckham"-Verschnitt, oder?
 
  • #47
Es nervt aber echt, wenn durchschnittliche bis wenig ansprechende Männer sich selbst überschätzen und ernsthaft daran glauben, dass eine deutlich schönere bzw. jüngere (oder beides) Frau an ihnen Interesse hätte! Das ist vielleicht der Fall, wenn der Typ viel Kohle hat, aber andernfalls so gut wie nie.
So ein Quatsch.
Kein Mann kann vorher wissen, welcher Typ Mann die Frau interessiert, wen sie ansprechend findet. Und genau diese Sprüche wie deine schrecken dann die Männer ab, die es vielleicht ernst meinen. Bzw. eine oberflächliche, arrogante Zicke ertragen können, die nur nach Äußerlichkeiten geht (und in 10-15 Jahren auch nicht mehr besonders frisch aussieht). Ich kenne tolle Frauen, die auch 20 Jahre ältere Männer attraktiv finden, wegen ihrer Lebenserfahrung, ihrer Bildung, etc.
Eine Einstellung wie deine sollten Männer unbedingt aus ihren Köpfen bekommen. Und ja, sie sollten mit den Frauen anfangen, die sie interessieren, und nicht mit denen, bei denen sie sich am ehesten Chancen ausrechnen. Wie man generell im Leben "von oben" anfangen sollte. Ein gesundes Selbstbewusstsein hilft immer, und lieber etwas zu hoch greifen als zu tief stapeln. Dann verkraftet man eine Absage auch deutlich besser.

Und wer damit nicht zurecht kommt, der sollte entweder den Absagebutton kennen oder ins Kloster. Kein Mann kann etwas dafür, dass die Natur/Gesellschaft/... ihm die Rolle des Jägers zugeteilt hat.
 
G

Gast

  • #48
Bzw. eine oberflächliche, arrogante Zicke ertragen können, die nur nach Äußerlichkeiten geht (und in 10-15 Jahren auch nicht mehr besonders frisch aussieht). Ich kenne tolle Frauen, die auch 20 Jahre ältere Männer attraktiv finden, wegen ihrer Lebenserfahrung, ihrer Bildung, etc.
Ach so, und warum vergreifen sich die Männer in der falschen "Liga"? Ich dachte hier ging es darum, jüngere und hübschere Frauen auszuwählen. Geht es dabei um die Lebenserfahrung und Bildung der Frau?

BItte mal die gleichen Maßstäbe bei sich selbst anlegen. Ich habe selbst nichts gegen Ältere, aber gegen Ältere mit der Einstellung, sehr wohl. Und natürlich muss auch ein älterer Mann attraktiv sein. Nein, wir Frauen stehen nicht nur auf Bildung, wir möchten auch so etwas wie Sexualität genießen können.
 
  • #49
@47: Es gibt auch jenseits der 50 durchaus potente Männer. Die vielleicht nicht mehr durch ihren Waschbrettbauch attraktiv sind, sondern offensichtlich durch andere Dinge. Und Lebenserfahrung hilft auch dabei, eine Frau eine unvergessliche Nacht erleben zu lassen.

Deinen ersten Absatz verstehe ich nicht ganz. Genau das muss man doch aus den Köpfen der Männer bekommen, dass es so etwas wie eine "Liga" gibt! Diese Selbstbeschränkung, die vor allem diejenigen trifft, die zu viel über ihren Wert reflektieren und nicht die, denen eh alles egal ist. Jeder Mann sollte versuchen, das zu bekommen, was er will (dabei aber anständig bleiben, das ist klar), und nicht aus falsch verstandenem Ligen-Denken nicht an die attraktivste (nicht nur aus Aussehen bezogen) Frau ansprechen! Es könnte nämlich durchaus mal klappen, die Models, die ich kenne, haben nämlich auch ganz normale Freunde oder Männer.
 
G

Gast

  • #50
@47: Es gibt auch jenseits der 50 durchaus potente Männer. Die vielleicht nicht mehr durch ihren Waschbrettbauch attraktiv sind, sondern offensichtlich durch andere Dinge. Und Lebenserfahrung hilft auch dabei, eine Frau eine unvergessliche Nacht erleben zu lassen.
Ja, wenn er das kann, schön für ihn! Ich lege sehr wohl wert auf einen Waschbrettbauch und ich frage mich, warum du Frauen diese Oberflächlichkeit vorwirfst, aber sie selbst als Mann vorträgst und von Models sprichst usw.? Du kannst gerne oberflächlich sein, aber es ist unglaubwürdig, wenn du eine Frau wegen ihrer Oberflächlichkeit zugleich als primitiv abtust.

Im übrigen achten auch Männer nicht nur auf Aussehen und Jugend und verbinden viel mehr mit einer Frau. Aber zumeist die, die über entsprechend Erfahrungen verfügen...
 
G

Gast

  • #51
Das Thema scheint ja hier einige Männer mächtig aufzuregen. Sie werfen den Frauen Oberflächlichkeit vor, wenn diese zu sehr nach dem Äußeren gehen.

Aber Männer machen das doch schon ewig so. Wenn sie die Wahl hätten zwischen einer superschönen Frau und einer ...sagen wir normal hübschen Frau ...ich wüsste schon, wie die Wahl in den allermeisten Fällen ausgehen würde.
Es wäre vermutlich selbst dann so, wenn die Superschöne eine Zicke wäre und die normal Hübsche eine wirklich Nette. Mit der Superschönen kann man eher bei den Freunden Eindruck schinden.

Aber eigentlich geht es hier ja um schlechtes und unpassendes Benehmen, und das ist völlig inakzeptabel, im Schutze des anonymen Internets aber in der Zwischenzeit leider Gang und Gäbe.
 
G

Gast

  • #52
Sie werfen den Frauen Oberflächlichkeit vor, wenn diese zu sehr nach dem Äußeren gehen.
Weil die Sache auch nicht besonders Fair ist. Frau sieht beim Mann sofort was sie bekommt. Während der Mann bei der Frau erst sieht was Sache ist, wenn sie abgeschminkt ist. Und sich manchmal erschreckt. Nicht jedes Topmodel sieht ungeschminkt wirklich gut aus.

Aber Männer machen das doch schon ewig so. Wenn sie die Wahl hätten zwischen einer super schönen Frau und einer ...sagen wir normal hübschen Frau ...ich wüsste schon, wie die Wahl in den allermeisten Fällen ausgehen würde.
Das ist Quatsch. Klar schauen wir Männer die Super schöne an. Aber haben wollen wir sie nicht. Weil auch Männer nicht dumm sind. Die Hoch attraktive haben wir nie für uns alleine, sie weckt auch bei anderen Begehrlichkeiten. Also nehmen wir lieber die Hübsche mit nach hause. Die uns keiner wegnehmen will. Wobei attraktiv und Hübsch immer im Auge des Betrachters liegen. Ich kann für mich behaupten ich habe die schönste Frau (zumindest für mich) Zuhause.

Mit der Superschönen kann man eher bei den Freunden Eindruck schinden.
Naja wer so was als Mann nötig hat, hat aber ein gewaltiges Problem. Und wer aus meinem Freundeskreis meine Partnerin/Frau als unattraktiv/Häßlich empfinden würde, gehört nicht mehr zu meinem Freundeskreis. Unter Freunden akzeptiert man die Wahl des Freundes. Unter Freunden muß man sich nicht mit einer vermeintlich schönen Frau schmücken. Wir haben eine Frau im Freundeskreis die etwas entstellt ist durch eine Brandverletzung. Sie mag auf den ersten blick nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen. Aber sie strahlt diese innere Schönheit aus. Und fasziniert damit immer wieder die Männer. Sie hatte keinerlei Probleme Männer kennenzulernen. Sie ist mittlerweile glücklich verheiratet mit einem sehr attraktiven Mann (Typ Männermodel).

Auch ein Optisch wenig attraktiver Mann kann schön sein. Siehe dieses Englische Männermodel mit den extrem schiefen Zähnen. Der ist eigentlich total Häßlich nach unserer Definition. Und dem liegen die Frauen zu Füßen. Also ist die Optik wohl doch eher zweitrangig.
 
G

Gast

  • #53
Weil die Sache auch nicht besonders Fair ist. Frau sieht beim Mann sofort was sie bekommt. Während der Mann bei der Frau erst sieht was Sache ist, wenn sie abgeschminkt ist.
Tja, die Welt ist hart und ungerecht. Mal ehrlich, sollen wir jetzt Mitleid haben oder ob dieser Ungerechtigkeit nicht mehr nach dem Äußeren gehen? In welcher Traumwelt leben manche? Jedenfalls hat es nichts mit Niveaulosigkeit der Frau zu tun. Im Gegenteil: Frauen fallen nicht auf Schminke rein, insofern ist deren Oberflächlichkeit "schlauer".

Das ist Quatsch. Klar schauen wir Männer die Super schöne an. Aber haben wollen wir sie nicht. Weil auch Männer nicht dumm sind. Die Hoch attraktive haben wir nie für uns alleine, sie weckt auch bei anderen Begehrlichkeiten. Also nehmen wir lieber die Hübsche mit nach hause.
Oh Gott. Lass das mal lieber nicht die Hübsche wissen. Ich finde es sowohl ihr gegenüber beleidigend, als auch dem Mann selbst gegenüber, der sich auf ein Niveau begibt, Angst vor Konkurrenten zu haben. Der Traum, der Traummann erobert die Traumfrau ist damit schon mal geplatzt. Und Männer, die das in ähnlichem Wortlaut rüberbringen wie du, können damit rechnen, dass sie früher oder später verlassen werden, so stellt sich nämlich keine Frau eine Beziehung vor, in der sie aufgrund von mangelnder Konkurrenz gewählt wurde.

Und was das Männermodel angeht: Vielleicht hast du einfach andere Vorstellungen, was bei einem Mann aus Sicht der Frau schön sei? Schiefe Zähne sind egal. Ein markantest Gesicht und ein guter Körperbau sind da schon wichtiger. Also nicht daraus, dass ein Männermodel nicht deinen Vorstellungen von Schönheit entspricht, schließen, dass das Aussehen bei Männern unwichtig sei. Es ist sehr wichtig, es gelten nur andere Maßstäbe.
 
  • #54
Ja, wenn er das kann, schön für ihn! Ich lege sehr wohl wert auf einen Waschbrettbauch und ich frage mich, warum du Frauen diese Oberflächlichkeit vorwirfst, aber sie selbst als Mann vorträgst und von Models sprichst usw.?
Für eine Beziehung, ja selbst für eine Nacht ist Schönheit bei mir bei weitem nicht das einzige Kriterium. Aber um Oberflächlichkeit geht es doch gar nicht, sondern darum, dass ein 50jähriger Glatzkopf es durchaus bei dem 30jährigen, promovierten, literaturinteressierten Model probieren sollte. Dass er nicht denken sollte "sie spielt in einer anderen Liga". Allerhöchstens sollte er denken "die Wahrscheinlichkeit ist nicht groß, aber sie ist nicht null, und deshalb probiere ich es trotzdem". Weil sie vielleicht genug hat von den Model-Jungs in ihrem Alter, die nur ans Party machen denken. Oder so.
 
G

Gast

  • #55
Dass Männer auch attraktiv sein müssen, ist eine Zeiterscheinung, da Frauen sich heute i.d.R. selbst ernähren können.
Der Marktwert eines Mannes war früher durch seinen sozialen Status, nicht durch sein Aussehen begründet. Das ist in vielen Männerköpfen noch nicht angekommen, dass Frauen es sich heute leisten können auch nach optischen Kriterien zu wählen. Früher bekam der 1,65 m kleine Chefarzt die schönsten Frauen, heute dürfte das schwieriger geworden sein :)
 
G

Gast

  • #56
Aber um Oberflächlichkeit geht es doch gar nicht, sondern darum, dass ein 50jähriger Glatzkopf es durchaus bei dem 30jährigen, promovierten, literaturinteressierten Model probieren sollte. Dass er nicht denken sollte "sie spielt in einer anderen Liga". Allerhöchstens sollte er denken "die Wahrscheinlichkeit ist nicht groß, aber sie ist nicht null, und deshalb probiere ich es trotzdem". Weil sie vielleicht genug hat von den Model-Jungs in ihrem Alter, die nur ans Party machen denken. Oder so.
Ok, da gehe ich ganz mit dir! Probieren sollte man immer, anstatt Angst zu haben. Das Gleiche gilt natürlich für Frauen, auch die sollten etwas wagen, wenn sie glücklich werden wollen. Allerdings bekommen die von den Männern in diesem Forum immer Vorsicht eingeredet, denn sie könnten ja verletzt werden. Was Menschen alles entgeht, wenn sie keine kleine Verletzung riskieren...

Aber natürlich kann der Glatzkopf es wagen, allerdings müssen nicht alle Frauen dahinterstehen, ihn unterstützen, und ihm eine nette Abfuhr durch die Blume, oder wie er es gerne hätte, erteilen. WENN man etwas wagt, muss man auch damit klarkommen, nicht akzeptiert zu werden, und dann nicht das "Heulen" beginnen, wenn es nicht den Erwartungen entspricht. Insofern habe ich für Männer, die die FS schilderte, die beleidigend werden, kein Verständnis. Von mir würden die ordentlich etwas zurückgepfeffert bekommen.

Sorry, so ein Verhalten geht nicht, und wir Frauen sind ja nicht die Behüter der Männer, die sich um den armen 50jährigen, der lauter Abfuhren bekommt, kümmern. Wir kümmern uns wiederum um uns und unsere Wünsche! Und mein Wunsch ist kein 50jähriger Glatzkopf, aber kann es gerne bei anderen versuchen, ist doch sein Recht.
 
G

Gast

  • #57
Das Thema scheint ja hier einige Männer mächtig aufzuregen. Sie werfen den Frauen Oberflächlichkeit vor, wenn diese zu sehr nach dem Äußeren gehen.

Aber Männer machen das doch schon ewig so. Wenn sie die Wahl hätten zwischen einer superschönen Frau und einer ...sagen wir normal hübschen Frau ...ich wüsste schon, wie die Wahl in den allermeisten Fällen ausgehen würde.
Es wäre vermutlich selbst dann so, wenn die Superschöne eine Zicke wäre und die normal Hübsche eine wirklich Nette. Mit der Superschönen kann man eher bei den Freunden Eindruck schinden.

Aber eigentlich geht es hier ja um schlechtes und unpassendes Benehmen, und das ist völlig inakzeptabel, im Schutze des anonymen Internets aber in der Zwischenzeit leider Gang und Gäbe.
Dieser Ansicht kann ich als Mann leider nicht zustimmen. Denn würde dies tatsächlich so zutreffen, wären sämtliche wunderschöne Frauen unabhängig von ihrem Charakter schon mit Anfang 20 unter der Haube und die weniger hübschen Frauen allesamt noch auf Partnersuche. Trotzdem tummeln sich gerade hier bei Elitepartner sehr viele angeblich hochattraktive Weibchen (eigene Einschätzung) Anfang 40, die alle noch auf der Suche nach ihrem Traumprinzen sind.

Wenn die Männer nur nach Aussehen auswählen würden, dürften solche weiblichen Prachtexemplare gar nicht mehr auf dem Markt sein? Möglicherweise gibt es hinsichtlich des optischen Erscheinungsbildes auch eine bedeutsame Diskrepanz zwischen der Eigen- und der Fremdwahrnehmung der jeweiligen Person.

Oder - und das wäre vielleicht die andere Möglichkeit - Männer wählen eben doch nicht nur nach dem Aussehen aus, sondern auch nach dem Charakter. So ist die strohdoofe, eingebildete aber hochattraktive Superzicke vielleicht mal für einen One-Night-Stand zu gebrauchen; lebenslang will man(n) sich so einen Typ von Frau dann jedoch doch nicht ans Bein binden, wenn man nicht gerade masochistisch veranlagt ist. Denn das Aussehen ist vergänglich, während der Charakter leider bleibt.

Deshalb entscheiden sich dann doch viele Männer für die angeblich langweilige ganz nett anzusehende "Durchschnittsfrau", die aber über einen guten und warmherzigen Charakter verfügt. Mit solchen Frauen möchte der Mann dann auch gerne alt werden bzw. eine Familie gründen. Frauen, auf die er sich verlassen kann und nicht solche, die heute "hü" und morgen "hott" sagen...

m37
 
  • #58
Aber natürlich kann der Glatzkopf es wagen, allerdings müssen nicht alle Frauen dahinterstehen, ihn unterstützen, und ihm eine nette Abfuhr durch die Blume, oder wie er es gerne hätte, erteilen. WENN man etwas wagt, muss man auch damit klarkommen, nicht akzeptiert zu werden, und dann nicht das "Heulen" beginnen, wenn es nicht den Erwartungen entspricht.
Da bin ich auch einverstanden. Beleidigend zu werden, zeugt nicht von Größe und Charakter, und wer etwas riskiert, sollte auch immer mit Scheitern rechnen.

Aber umgekehrt mag ich auch nicht, wenn eine plötzlich den Kontakt einstellt. Wenn trotz Mailkontakt nicht einmal eine Absage kommt, obwohl man laut Profil nicht zu alt/dick/ungebildet/klein ist. Einfach, weil es unfair ist, jemanden im Unklaren zu lassen. Ich finde, wer anderen Menschen durch seine Kontaktanzeige/EP-Profil/... zur Abgabe eines Angebots auffordert, sollte sich auch die Zeit nehmen, zumindest abzusagen, und sollte dies auch in einem höflichen und anständigen Ton zustande bringen, ohne zu verletzen, auch wenn es überhaupt nicht passt. Zumindest bei einer Partnerbörse, bei der die Absage nichts kostet oder es einen extra Knopf dafür gibt... Ein "sorry, passt nicht, viel Glück weiterhin!" kann doch nicht so schwer sein... Vor allem, wenn der Kerl sich offensichtlich die Zeit genommen hat, eine individuelle Mail zu formulieren.