G

Gast

Gast
  • #1

Junge Männer und Familienplanung - warum legt sich niemand fest?

Hallo,

ich bin 30 Jahre alt und seit zwei Jahren mit meinem fast gleichaltrigen Partner zusammen. Wir wohnen zusammen, gehen beide seit einigen Jahren arbeiten, jeder macht beruflich sein Ding (ich angestellt, er selbstständig). Ich habe von Anfang an mehrfach betont, dass ich spätestens ab 30 mit der Familienplanung beginnen möchte, da ich gerne zwei oder drei Kinder hätte und mir bewusst ist, dass viele jüngere Männer sich über das Thema erstmal keine großen Gedanken machen. Mein Partner hat mir nie widersprochen und auch gesagt, dass er 2-4 Kinder möchte und nicht so alt Papa werden will. Also hielt ich das Thema für geklärt.

So, jetzt bin ich 30 und mein Partner kriegt die Krise. Wir streiten uns deswegen oft und schreiben uns bereits auf der Arbeit ellenlange Mails. Seine Selbstständigkeit läuft gut, fordert ihn jedoch bis spät abends im Büro, sodass er kaum Zeit hat. Das finde ich auch nicht prickelnd, aber ich bin auch künftig bereit, zu Hause die Mehrarbeit zu schultern. So ist es halt, er hat sich das so ausgesucht und niemand kann sagen, ob das in 5 oder 10 Jahren immer noch so ist. Ich möchte mich nicht hinhalten lassen.

Jetzt überlege ich ernsthaft, die Pille einfach ohne sein Wissen abzusetzen und einen kleinen Unfall zu provozieren. Ich bin wirklich fuchsig, dass ich jetzt nach all den Gesprächen hingehalten werde, wer weiß wie lange und befürchte auch, dass er sein Einverständnis nur gegeben hat, damit ich mich auf die Beziehung einlasse. Mein Eindruck ist, dass es viele Frauen in meinem Alter gibt, die auf einmal einen Partner haben, der sich an keine Zusage erinnern kann. Oder?
 
  • #2
Hört auf Euch ellenlange mails zu schreiben, sondern klärt EINDEUTIG, ob ihr JETZT ein Kind miteinander wollt. "JETZT" hieße dann auf jeden Fall sofortigen Verzicht auf alle Verhütungsmittel- Erzwinge auf keinen Fall eine Schwangerschaft. Du verlierst das Vertrauen Deines Partners für alle Zeit, auch wenn er danach das Kind liebt und sich (insgeheim) freut. Kein Mensch möchte und sollte so hintergangen werden! Du bist aber auch hinters Licht geführt worden und ich kann Deine Wut und Trauer darüber verstehen. Deswegen solltest Du schnell eine Klärung herbeiführen und wenn er wieder versucht Dich hinzuhalten, Dich von ihm trennen! Dann bist Du zwar 1-2 Jahre traurig, aber Du hast die Chance auf einen Neuanfang mit einem Mann, den man nicht zwingen musste. Denn ein solches Erzwingen würde natürlich auch Deine Würde und Integrität beschädigen!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Jetzt überlege ich ernsthaft, die Pille einfach ohne sein Wissen abzusetzen und einen kleinen Unfall zu provozieren. Ich bin wirklich fuchsig, dass ich jetzt nach all den Gesprächen hingehalten werde, wer weiß wie lange und befürchte auch, dass er sein Einverständnis nur gegeben hat, damit ich mich auf die Beziehung einlasse.

Liebe FS,
wenn Du die Option eingehen willst, dass er sich von Dir trennt, keine Vaterpflichten übernimmt und nur das an Unterhalt zahlt, wozu er gerichtlich verpflichtet wird, dann kannst Du das versuchen.

Problem: nach 3 Jahren muss er für Dich keinen Unterhalt mehr zahlen, nur noch für das Kind und Du musst sehen, wie Du als AE klarkommst.

Ich finde so ein Vorgehen, den Partner mit einer Schwangerschaft zu hintergehen eine Zumutung und wäre ich Mann
- würde ich mich sofort von Dir trennen, wenn ich von der Schwangerschaft erfahre
- zusätzlich das berufliche Engagement so runterschrauben, dass ich für Dich nicht zahlen muss (löffel' Deine Suppe doch selber aus) und
- die gewonnene Zeit lieber in Weiterbildung investieren, die mir persönlich dann nutzt, wenn für Dich keine Unterhaltspflicht mehr besteht
- zu dem Kind würde ich außer regelmäßiger Überweisung des gerichtlich festgelegten Unterhalts keinen Kontakt pflegen, wäre ja kein gewolltes Kind, sondern Samenraub.

Das ist das Schlimmste, was Dir passieren kann. Wenn Du es riskieren willst und es Dich glücklich macht - nur zu und sehen, was er dann tut. Selbst wenn er sich nicht sofort trennt, so eine Beziehung steht unter keinem guten Stern.

Ich empfehle Dir das kompetente Handeln einer erwachsenen Frau: sofortige Trennung, denn ja, in so einer Situation haben Unmengen Frauen ihren Familienwunsch mit dem falschen Partner verdaddelt.
Die meistengleichaltrigen Männer, die das Familienmodell wollen sind jetzt schon in festen Partnerschaften, die etwas älteren, die es bisher nicht wollten, wollen es die nächsten Jahre auch nicht, bleiben Dir nur die Spätzünder 45+, wenn Du nicht ganz schnell in die Puschen kommst und Dir einen netten bis-35-jährigen greifen kannst.

Du bist 30 und hast nicht mehr alle Zeit der Welt. Ihr seid 2 Jahre zusammen, lebt zusammen. Da weiß man einfach, ob es was für" immer mit Kindern" ist oder nicht. Wenn er es nach 2 Jahren nicht weiß, wird er es in 5 Jahren auch nicht wissen. Dein Zeitfenster schließt sich, der Partnermarkt ist dann total ausgedünnt, nur noch Restposten oder Männer mit Altlasten. Warten ist daher die schlechteste Strategie.
w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #4
Dein Freund hat, ganz emanzipiert, seine Meinung geändert, welche sich offensichtlich nach der jetzigen beruflichen Situation richtet und somit vernünftig ist.
Jeder hat das Recht seine Meinung zu ändern.
Du soltest im Gegenzug so emanzipiert sein, und deine Konsequenzen ziehen, selbst wenn das eine Trennung bedeutet.
Jemandem ein Kind unter zu jubeln - darüber müssen wir als erwachsene und halbwegs intelligente Erwachsene doch jetzt nicht ernsthaft diskutieren oder?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mein lieber Herr Gesangsverein !!! Ist das dein Ernst ??? Willst du ihm allen Ernstes ein Kind unterjubeln ? Du bietest mit deinem Statement hier den besten Nährboden für Männer und benachbarte Threads in denen Männer genau dieses Argument gegen Heiraten und Verbindlichkeit einsetzen. Ich kann ganz gut nachvollziehen, dass du sauer bist, weil er sich nicht an eure Abmachung hält. Allerdings würde ich mir das mit dem Unterjubeln wirklich gut überlegen. Denk mal in die Zukunft. Sollte er Lunte riechen, wird eure Beziehung nicht sehr lange halten und du alleine dastehen mit deinem Kind. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist nicht besonders gering. Sieh dich mal um hier im Forum. Wenn du dich zu diesem Schritt entscheiden solltest musst du auch mit den Folgen zurechtkommen, wenn es schief gehen sollte. Erfahrungsgemäß seid ihr in einem sehr gefährlichen Alter, da ihr unterschiedliche Interessen verfolgt. Bei dir tickt die Uhr. Du möchtest Kinder. Er hat noch Zeit und will es hinauszögern. Wenn du jetzt Kinder möchtest musst du aktiv werden. Du musst versuchen ihn für diese Sache zu gewinnen. Alles andere hat für mich keinen Sinn. Sollte er nicht zu überreden sein, so bleiben dir zwei Optionen: Du wartest noch mit Kindern oder du suchst dir einen anderen Partner.


m30
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich würde keine Schwangerschaft erzwingen. Wärst du meine Frau und ich bekäme das raus würde ich dich verlassen. Das Vertrauen wäre hin. Sag ihm klipp und klar wie wichtig dir eine eigene Familie ist, ist er njcht für Kinder bereit dann musst du dich trennsn und einen passenden Partner finden. Lass dich nicht hinhalten.

W, 31, 1 Kind, verheiratet
 
G

Gast

Gast
  • #7
Jetzt überlege ich ernsthaft, die Pille einfach ohne sein Wissen abzusetzen und einen kleinen Unfall zu provozieren.

Dann wirst du wahrscheinlich als AE enden und vom Sozialamt leben - gerade Selbstständige können sich meist sehr gut arm rechnen, dass sie nicht über das Existenzminimum hinaus kommen, um keinen Unterhalt zahlen zu müssen.

Die Pille solltest du allerdings trotzdem nicht mehr nehmen. Es ist ja wohl eine Zumutung, dass du dir ein Kind wünschst und trotzdem für Verhütung sorgen sollst. Aber sag es ihm, dass du ab jetzt nur noch ungeschützten Sex praktizieren wirst.
Du hast ihm schließlich von Anfang an gesagt, dass du ab 30 schwanger werden möchtest.
Du bist jetzt 30, also passiert von deiner Seite aus ab jetzt, dass Sex nicht mehr nur zum Vergnügen da ist, sondern auch Mittel zum Zweck ein Kind zu zeugen.

Er hat dann die Wahl, ob er trotzdem weiter mit dir schlafen möchte oder nicht.
Tut er es und du wirst schwanger, dann hat er wissend seinen Anteil dazu beigetragen und wird sich infolge dessen vermutlich eher nicht von dir trennen aufgrund eines Vertrauensbruchs.

Will er dann jedoch keinen Sex mehr, dann weißt du was los ist. Dann wird er eben nicht der Vater deiner Kinder werden. Dann verschwende nicht weiter deine Zeit an ihn.
Eine sexlose Beziehung will er sicher auch nicht, also lä0ft es dann wohl auf Trennung hinaus.

Du kannst hier immerhin noch pokern - er wird dich nicht verlieren wollen, wird nicht auf Sex verzichten wollen, hat es aufgrund seiner Arbeitszeiten sehr schwer eine neue Beziehung aufzubauen. Vielleicht wird er schwach und gibt nach.

Verzichtet er jedoch lieber auf dich, dann weißt du woran du bist. Dann wäre er NIE einverstanden gewesen mit einem Kind, weil du für ihn von Anfang an nicht die richtige Frau dafür warst. Dann werde frei für einen Vater für deine Kinder!

w, 44
 
G

Gast

Gast
  • #8
Einen guten Tipp an alle Frauen:
Wenn ihr einen großen Kinderwunsch habt,dann sagt eurer "besseren Hälfte" doch am besten zu Anfang der Beziehung,dass ihr die Pille aufgrund von Migräne, Bauchschmerzen etc. nicht vertragt. Es gibt wirklich Frauen die sie nicht vertragen. In meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei Mädchen die viele verschiedene Präparate ausprobiert haben, aber keine war ohne Nebenwirkungen. Sie benutzen Verhütungscomputer. Das kann der Partner einem schließlich nicht beweisen.
Und außerdem gibt es ja demnächst die Pille für den Mann. Ich bin schon jetzt gespannt, wie viele sie nehmen werden. Oder auch nicht...

W21
 
  • #9
Einem Mann gegen seinen Willen ein Kind unterzujubeln ist unter aller Kanone. Und Dir nützt das auch wenig, den mit einer hohen Wahrscheinlichkeit wirst Du alleinerziehend sein.
Sag ihm, dass Du jetzt ein Kind willst und dass Du die Pille absetzt. Wenn er sich dann nicht erklärt und entsprechend verhält, musst Du konsequent sein. Das wird zwar ein Ende mit Schrecken, aber es ist allemal beser als die Alternative.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Würdest du das mit mir vorhaben oder sogar umsetzen, ich m,35 würde schneller von dir weg sein, als du denken kannst und Punkt. Das ist die fieseste Art und Weise von einer Frau einen Mann rein zu legen, mehr gibt es hier nicht zu sagen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nachdem du das Thema schon offen angesprochen hast, finde ich es es respektlos deinem Partner gegenüber, die Pille einfach heimlich wegzulassen. Ich halte das, wie die meisten anderen vor mir für eine ganz schlechte Idee.
Sprich mit deinem Partner, entweder sag ihm ganz offen, das du die Pille nun nicht mehr nimmst. Oder noch besser, klärt das Thema Kinder in einem Gespräch, zumindest für die nächste Zeit, verbindlich. Mach ihm deutlich, wie wichtig und essentiell Kinder für dich sind, wenn es denn tatsächlich so ist. Das bedeutet natürlich, falls dein Partner weiterhin keine/bzw vorerst keine Kinder möchte, dass du daraus für dich die Konsequenzen ziehen musst. Bleiben und hoffen auf spätere Kinder oder gehen und hoffen...

w38
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo, hier die FS nochmal.

Mit den entsetzten Aussagen insbesondere von Männern habe ich gerechnet. Es scheint völlig vertretbar zu sein, einer Frau essentielle Dinge anzukündigen, sie hinterher zurückzunehmen und zu erwarten, dass alles so bleibt wie es ist. Über Männer, die an dieser Stelle ihre Partnerin bei einer Schwangerschaft sofort und eiskalt verlassen würden, kann ich mich auch nur wundern. Eine Partnerschaft ist keine erweiterte Mutti-Beziehung, in der sich alles um die Bedürfnisse des Mannes dreht, der auch in den nächsten Jahrzehnten noch nach dem Lustprinzip leben möchte.

Natürlich könnte ich mich von meinem Freund trennen, das ist aber die letzte Option, denn eigentlich empfinden wir etwas füreinander und mögen unsere Beziehung. Und wie gesagt, die Familienperspektive hat er ja bis jetzt immer mit unterstützt.

Ich habe diese Gedanken vor allem auch deshalb, weil mein Freund immer Kinder wollte und als wir im letzten Jahr einen Verhütungsunfall hatten, der selbst mir nicht recht war, meinte er: Wenn du jetzt schwanger sein solltest, dann schaffen wir das gemeinsam. Das hat mich ehrlich gesagt sehr berührt.

Nur kann er das Thema offensichtlich nicht planen. Er hatte hochtrabende Pläne mit seiner Selbstständigkeit, die erfüllen sich so nicht, deswegen ist er jetzt zögerlich. Ich denke mir, jetzt auch noch meine besten Jahre verstreichen zu lassen, wäre ein weiterer Fehler, man kann ja nicht sein Leben damit verbringen, auf den idealen Moment zu warten. Zu warten, zu warten, zu warten.

Ich kenne so viele Frauen, die einfach irgendwann schwanger werden, weil es ihren leider etwas verwöhnten, berufsjugendlichen Partner nicht möglich war, zu dem Thema verbindliche Aussagen zu treffen - manche Beziehungen halten, manche nicht. Ich denke halt, auch mein Partner kann sich das abstrakt nicht vorstellen, hat Angst vor Mehrarbeit, würde sein Kind aber lieben, wenn er es im Arm hält.

Deswegen wäre ich insbesondere interessiert an Erfahrungen von Frauen, die von ihrem Partner auch kein "Schatz, ich will genau jetzt auch ein Kind" gehört haben, und trotzdem schwanger wurden. Wie haben die Männer reagiert? War es am Ende doch die richtige Entscheidung?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS,

ich denke, du wirst den Mann so oder so verlieren. Er möchte keine Kinder. Du nervst ihn jetzt maßlos mit dem Thema. Was vor 5 oder 10 Jahren mal war oder er gesagt hat, ist egal. Heute ist heute und heute hat er seine Meinung geändert. Das passiert oftmals im Leben, ganz besonders in Beziehungen und besonders wenn man dann solangsam in ein etwas reiferes Alter von über 30 übergeht. Meinungen, Werte und Ansichten ändern sich mit dem Alter.

Ich bin überzeugt, dass er dich knallhart stehen und sitzen lassen wird, wenn du ihm jetzt ohne sein Wissen ein Kind unterjubelst. Dann bist du alleinerziehend. Er wird dich sogar hassen. Er wird jede andere Frau ebenso hassen, weil Frauen ja alle gleich sind.

Es gibt nur eine faire Lösung: klar und deutlich mit ihm reden und wenn es nicht geht, dann muss man eben eine Trennung in Erwägung ziehen.

Du bist noch jung und kannst noch mindestens 10 Jahre Kinder bekommen, aber ich denke, mit diesem Mann nicht. Was hast du davon, wenn du einen gestressten Vater für dein Kind hast, der dir mit Hass entgegen tritt und sein Kind nicht sehen will? Denk doch mal an das Kind! Nicht immer nur egoistisch denken!

w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Frauen, die meinten, einen Mann halten zu können mit einem ungewollten Kind, sind bisher immer gescheitert.

Trenn dich lieber und such dir einen Samenspender.

Entweder verlässt er dich mitten in der Schwangerschaft oder eben später. Das sind dann die typischen Männer, die bei einer jüngeren Geliebte landen.

Dein Freund ist heute schon dermaßen aggressiv bei dem Thema, ich würde ihn wirklich nicht noch weiter reizen. Er wird dich verachten und für das Kind nur aus Zwang zahlen. Keine schöne Basis für ein Kind.

w
 
  • #15
Mein Ex wollte ganz bewußt beide Kinder, mit der Großen gab es schon ein paar Probleme und einige Monate nach der Geburt des zweiten Kindes ist er derartig ausgerastet, dass ich ihn nicht mehr wiedererkannt habe. Er war komplettest überfordert - was auch andere Gründe hatte, die ich erst viel, viel später verstanden habe - und hat sich über einen langen Zeitraum so verhalten, dass die Beziehung daran gescheitert ist.

Du hast also niemals eine Garantie, leider. Dir muss klar sein, dass Du alleine sein kannst, das kann passieren.

Ich persönlich finde die Strategie von Gast #6 ganz ok - ganz klare Ansagen. Ich denke nur, dass er sich zurückziehen wird, Du wirst Dich auf eine Trennung einstellen müssen. Leider.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Frauen wie du, sind dafür verantwortlich, dass wir Frauen allgemein hin als Dummköpfe dastehen, als die dumme Geldabzocker, als Stressmaker, als die, denen solangsam "die Uhr tickt", mit denen man ab 30 nichts mehr anfangen kann, die Männer nur als Versorger und Geldesel sehen.

w32
 
G

Gast

Gast
  • #17
an Gast 6

Ich bin ein Mann, m30, und mir gefällt dein Vorschlag relativ gut. Wenn ich die FS wäre, würde ich es diplomatisch so versuchen. Das Druckmittel Sexentzug birgt allerdings auch gewisse Risiken. Das hängt jedoch sehr stark davon ab, wie der Partner der FS gestrickt ist. Ich will hier nicht provozieren, sondern nur deutlich machen, dass die Vorgehensweise nicht zum ersten Mal dazu geführt hat, dass der Mann sich seine Bedürftnisse käuflich erwirbt.

an die FS:
Ich kann nur für mich sprechen. Ich bin m30 und möchte bewußt erst ab 35 Kinder haben. Es gibt in diesem Forum genügend Themen, die sich mit diesen Ursachen befassen und welche ich hier nicht weiter anführen möchte. Würdest du mir ein Kind unterschieben wollen, wäre die Beziehung vorbei. Empfehlen würde ich dir eine harte klare Aussprache mit deinem Freund. Fordere eine Aussage. Finde heraus wann er Kinder will. Zeig ihm, dass dir das wichtig ist und du die Beziehung beenden wirst, falls er sich dazu nicht klar äußern wird. Von mir würdest du eine klare Aussage (die obige) bekommen.
 
  • #18
Deswegen wäre ich insbesondere interessiert an Erfahrungen von Frauen, die von ihrem Partner auch kein "Schatz, ich will genau jetzt auch ein Kind" gehört haben, und trotzdem schwanger wurden. Wie haben die Männer reagiert? War es am Ende doch die richtige Entscheidung?

Eigene Erfahrungen kann ich nicht beisteuern. Aber einen Fall aus dem persönlichen Umfeld kenne ich, nämlich meinen Vater. Seine Exfreundin wurde Mitte der 1970er ungeplant schwanger. Er verließ sie in der Schwangerschaft und kümmerte sich - abgesehen von Unterhaltszahlungen für das Kind - nie auch nur im mindesten um sie oder das Kind. Später heiratete er meine Mutter und hatte Kinder mit ihr. Seine Exfreundin heiratete später auch einen anderen Mann und hatte noch ein Kind mit ihm.

Für meinen Vater existierte dieses ungewollte Kind einfach nicht und er sprach nie darüber. Ich weiß davon nur durch meine Großeltern und meine Mutter, lernte es später auch kennen.

Also FS, auch mit einer solchen Reaktion muss man rechnen, wenn man einen Mann "ungeplant" zum Vater macht.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Frauen wie du, sind dafür verantwortlich, dass wir Frauen allgemein hin als Dummköpfe dastehen, als die dumme Geldabzocker, als Stressmaker, als die, denen solangsam "die Uhr tickt", mit denen man ab 30 nichts mehr anfangen kann, die Männer nur als Versorger und Geldesel sehen.

w32

Hier die FS:

Ich verstehe nicht, wie Sie zu diesen vielen Herleitungen kommen. Ich würde niemals meinen Job aufgeben. Diese Unabhängigkeit will ich mir gerade als Partnerin eines Selbstständigen bewahren. Ein Kind zu bekommen, heißt für mich maximal ein Jahr Elternzeit, mehr nicht. Danach gehe ich so viel Arbeiten, wie es vertretbar ist (den Haushalt habe ich ja auch noch zu 100 Prozent). Er muss mir nichts bezahlen, darum geht es doch überhaupt nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Nun, ein Gebot der Fairness ist es sicher in Grundsatzfragen ehrlich zu sein. Ich kann nachvollziehen, dass sich die Fragestellerin etwas hinters Licht geführt fühlt. Allerdings ist Fairness keine Einbahnstraße. Ich fände es mehr als legitim die Pille abzusetzen, solange das dann auch kommuniziert wird. Wenn er dann ungeschützten Verkehr hat, dann gibt es keine Ausflüchte mehr. Nur, man kann Lebensglück nicht erzwingen, deshalb würde ich von einem Vabanquespiel, dass darauf spekuliert, dass sobald er vor vollendeten Tatsachen stünde alles gut wäre, abraten.

Wenn die Lebensentwürfe dauerhaft inkompatibel sind, dann ist eine Trennung, so schmerzhaft das auch ist, als letzter Ausweg eine Konsequenz, die wenn sie rechtzeitig gezogen wird, der Fragestellerin in ihrem Alter immer noch viele Optionen offen lässt.
 
  • #21
Was hältst du von folgendem Vorschlag?
Ich habe diese Gedanken vor allem auch deshalb, weil mein Freund immer Kinder wollte und als wir im letzten Jahr einen Verhütungsunfall hatten, der selbst mir nicht recht war, meinte er: Wenn du jetzt schwanger sein solltest, dann schaffen wir das gemeinsam. Das hat mich ehrlich gesagt sehr berührt.
Sage ihm ganz deutlich und unmissverständlich: Ich liebe dich. Ich möchte Kinder mit dir, und ich möchte sie jetzt, weil ich das richtige Alter dafür habe. Ich werde ab Januar die Pille absetzen, und nicht mehr verhüten. - Und frage bei ihm nochmals nach, ob er das auch verstanden hat.
[/QUOTE]Natürlich könnte ich mich von meinem Freund trennen, das ist aber die letzte Option, denn eigentlich empfinden wir etwas füreinander und mögen unsere Beziehung. Und wie gesagt, die Familienperspektive hat er ja bis jetzt immer mit unterstützt.[/QUOTE]
Wenn es in eurer Behiehung ab 01.01.2014 keinen Sex mehr gibt, und dementsprechend auch definitiv keine Kinder geben wird, dann hast du einen sehr guten Grund dich zu trennen. - Wenn er jedoch weiterhin gerne Sex mit dir hat, dann kannst du das als sein uneingeschränktes Einverständnis werten, denn er hatte über die Weihnachtsfeiertage sehr viel Zeit zum Nachdenken.

Ich würde dir zudem den Rat geben: Streite dich ab sofort nicht mehr mit deinem Partner, schreibe keine fiesen E-Mails mehr, und mache ihm keine Vorwürfe. Sei einfach die liebevollste Partnerin, die sich ein Mann wünschen könnte. - Ich bin zuversichtlich, ihr beide werdet bald euer 1. Baby in Liebe zeugen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich kann der Meinung von Gast 2 nur zustimmen. Du bist 30, also handele dementsprechend wie eine reife erwachsene Frau und trenne dich, wenn du so einen inkonsequenten verwaschenen Mann daheim hast, mit dem nichts anzufangen ist. Den Mann kannst du abhaken. Es liegt in deiner Aufgabe, einen vernünftigen Mann zu suchen, mit dem du deine Familienplanung machen kannst.

Wäre ich ein Mann, und eine Frau würde mich derart übers Ohr hauen, die könnte gucken wo sie bleibt und die würde keinen Pfennig von mir kriegen. Dafür würde ich schon sorgen. Und das Kind würde mich nicht interessieren. Solche Frauen empfinde ich einfach fürchterlich. Allerdings ist es auch logisch, dass ich mit dieser Frau keinen Sex mehr haben würde, nicht einmal mit Kondom. Wenn dein Freund clever ist, dann macht er das genauso.

w
 
G

Gast

Gast
  • #24
Liebe FS,

Du solltest diesen Mann nicht zum Vater machen. Du hast wenig Respekt vor ihm. Du siehst Ihn ihm nur einen einen Erfüllungsgehilfen für Deine Wünsche. Seine sind offensichtllich sekundär.

Du verstehst sein Innenleben offensichtlich nicht mal ansatzweise. Der Mann hat gerade seine beruflich risikoreichste Reise angetreten - Selbständigkeit. Wie Du schon beobachtet hast heißt das arbeiten bis zum abwinken. Welcher Mann oder welche Frau wollte in dieser Phase ein Kind? Wie soll er den z.Zt. ein guter Vater sein - er hat doch keine Zeit - seine Firma braucht in 100%.

Ich gehe nach einem Jahr wieder arbeiten. Hast Du schon die Krippe, die Großeltern etc. für so ein Vorhaben organisiert? Du kennst doch den Stress der Mutterschaft nur vom Hörensagen - Haushalt für 2 Erwachsene ist mit dem einer Familie nicht zu vergleichen.

Nicht unwichtig - Ihr scheint nicht verheiratet zu sein. Warum nicht? Das sollte man doch vor dem Kinderkriegen erledigen.

"Ums Geld geht es nicht" - Jetzt nicht später aber schon, sonst würden Scheidungsanwälte ja nicht so ein gutes Auskommen haben.

Wir verstehen uns gut klingt nicht nach Liebe.

Fazit: Gehe doch bitte zu einer Samenbank...

m/2 Kinder
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich verstehe gar nicht, warum hier die meisten den Partner der FS in Schutz nehmen. Er "betrügt" sie um ihre besten, d.h. fruchtbarsten Jahre als Frau (nachd em 30. Lebensjahr geht es mit der Fruchtbarkeit bei Frauen rapide abwärts. Wer weiß? Vielleicht hat die FS Glück und wird sofort schwanger oder aber es dauert noch ein paar Jahre, bis es klappt). Meiner Meinung nach hat so ein Waschlappen ein eigenes Kind überhaupt nicht verdient. Also besser Trennung und einen echten Mann suchen. Und bei allen Unkenrufen. AE ist nicht das schlechteste Lebensmodell!
 
G

Gast

Gast
  • #26
Er kann sich an keine Zusage erinnern, weil er keine gegeben hat.

Allerdings finde ich die Idee mit Pille weglassen nicht verkehrt.
Die FS darf nur nicht denken, er hätte dann mehr Zeit für sie und das Kind.
Das wird eine ganz "klassische" Familie, Mann bringt (viel) Geld und zerreißt sich dafür,
Frau macht alles zuhause.
Das kann gutgehen.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hallo liebe FS,

ich kenne so einen Unfall. Sie sind heute verheiratet und glücklich.

Lg!
 
G

Gast

Gast
  • #28
Die FSin entspricht exakt dem negativen Bild, das ich von deutschen Frauen habe. Sie sind gierig und rücksichtslos, nutzen den Partner aus und betrügen.

Wenn sie ihren Partner wollte, dann wußte sie doch bereits, daß er keine Kinder will. Oder ist sie so mal eben mit jemandem zusammen ohne irgendwas über den Partner zu wissen? Dann hat sie Pech gehabt und darf nicht jammern.

Will sie ein Kind, dann soll sie sich trennen, sich jemanden suchen, der sie akzeptiert und ihre Wünsche teilt und dann schwanger werden. Betrügt sie ihren Freund à la Pilleabsetzen, kann sie sich darauf einstellen, als Alleinerziehende weiterzuleben.

Viele Frauen wissen nie, was sie wollen. Erst keine Kinder, dann doch, dann ??? Am Ende stehen sie dann ohne alles oder alle da. Selbstgewähltes Schicksal.

M
 
G

Gast

Gast
  • #29
Tja, ich denke dass er an seiner grundsätzlichen Meinung über Kinder nichts geändert hat, nur wohl eben so, dass er mit DIR keine Kinder will. Und wenn ich bedenke was du hier nämlich grade planst, kann ich das ganze sehr gut nachvollziehen.
Du planst hier einen Menschen um etwas elementares in seinem Leben zu betrügen.
Mit so einer eiskalt berechnenden Person wie dir würde ich auch keine Kinder in die Welt setzen wollen.
Wäre ich ein Mann würde ich dich mit dem Kind eiskalt sitzen lassen und nie mehr auch nur einen Pfennig zahlen wollen.
Abgesehen davon würde ich dir eine Verhütungspanne sowieso nichtmehr glauben, wenn du vorher schon so ein Theater gemacht hast.
Solche Frauen wie du schlagen die ehrlichen, verantwortungsbewussten Männer in die Flucht.

Wie schon viele andere hier teile ich die Meinung dass es dir freisteht dich zu trennen wenn dir das nicht passt.

Und an den Beitrag #24:
Würdest du mit jemandem ein Kind haben wollen bei dem du nach einigen Jahren Beziehung feststellst, dass er als Elternteil vorn und hinten nichts taugt, obwohl du ihn liebst? Da würde ich doch auf ein Versprechen am Anfang als alles noch schön harmonisch und rosarot war, pfeifen und lieber die gemeinsame Zeit verbringen ohne dass mit Kind alles im Chaos endet.
 
  • #30
an Gast 27:

Kannst Du lesen? Oder hast Du Dich mit Deiner Antwort im Thread verirrt?
Anders ist Deine Antwort nicht zu erklären.

Oben steht geschrieben, daß der Mann 2-4 Kinder will und kein alter Vater werden will. Seine Selbständigkeit scheint zu laufen, beide sind im richtigen Alter, kennen sich die richtige Zeit.

Es ist genau der perfekte Zeitpunkt für den Wunsch BEIDER.
Wieso gibt es hier nur so viele Frauenhasser mit Leseschwäche...
 
Top