L

LaManzana1990

Gast
  • #1

Kalte Füsse vor Beziehung: Bitte um Rat

Hallo meine Lieben

Vor einem Jahr habe ich einen Mann über Freunde kennengelernt. Wir (beide 24) verstanden uns auf Anhieb gut. Von Anfang an machte er Avancen, die ich höflich aber bestimmt zurückwies. Über das Jahr verteilt trafen wir uns regelmässig am WE an (da Kleinstadt). Vor ungefähr zwei Monaten war ich nach einer Party bei ihm Zuhause am Schluss noch alleine da mit ihm. Dort beteuerte er mir, direkt wie nie, seine Gefühle für mich. Ich flüchtete schlagartig, meldete mich aber kurz darauf bei ihm. Er lud mich zum Essen ein. Wir verbrachten einen schönen Abend und ich meinte zu ihm, dass ich doch Interesse daran hätte, ihn kennenzulernen. Er versicherte mir voller Freude, mich zu nichts zu drängen. Ab dann verbrachten wir viel Zeit miteinander, dabei kamen wir zu ersten gemeinsamen Kuscheleinheiten und später zum ersten Kuss und gemeinsamen Übernachtungen, aber Sex hatten wir keinen. Trotz stetiger innerer Unruhe genoss ich die Zeit mit ihm. Die Situation kippte jedoch schnell: Er begann, körperlich fordernder zu werden, nahm meine Hand oder küsste mich in der Öffentlichkeit, so dass ich Freunden gegenüber, die nichts wussten, in eine Art „Erklärungsnotstand“ kam. Er wurde besitzergreifend ich fühlte mich auch in Angelegenheiten, die ich hier nicht genauer ausführen möchte, bevormundet. Beim Versuch, ihm genau das in einem Gespräch zu erklären, reagierte er verletzt und sah meine Punkte nicht ein. Gleichzeitig meinte, dass er nun mal so sei bzw. funktioniere wenn er verliebt sei, und wenn er sich so nicht verhalten könne, dann wäre ihm das zu unverbindlich. Ein langsames Vorgehen wäre auf Dauer sinnlos, am Ende gäbe es für ihn nur eine feste Bindung oder nichts.
Ich habe Gefühle für ihn und wünsche mir, dass er Teil von meinem Leben ist. Ich wünsche mir eine Liebesbeziehung, mir ist gleichzeitig klar, dass ich bindungsängstlich bin und verhältnismässig länger brauche. Trotzdem kann ich nicht leugnen, dass ich mich erdrückt fühle und mit seiner besitzergreifenden, bevormundeten Art nicht klarkomme. Dass man mir meine Zeit, die ich brauche, zugesteht, ist eine meiner Grunderwartungen an eine Beziehung. Fazit: Ich kann keine Beziehung mit ihm führen. Das wird vermutlich vorerst darin enden, dass sich unsere Wege trennen.

Über Beurteilungen oder Erfahrungsberichte zu der Situation würde ich mich sehr freuen. Ich habe nämlich langsam das Gefühl, den Überblick zu verlieren und natürlich auch grosse Angst davor, einen Fehler zu machen.

Liebe Grüsse
LM
 
  • #2
Ich verstehe dein Problem nicht. Mich wundert es, dass der Typ überhaupt noch Bock auf dich hat, so kompliziert wie du zu sein scheinst...du schreibst, du willst ihn kennenlernen und wünscht dir eine Liebesbeziehung mit ihm, aber Sex ist tabu oder wie? Küssen in der Öffentlichlkeit ist auch ganz schrecklich, dein Ernst??

Willst du den Mann nun haben oder nicht, werde dir mal darüber klar, sonst kommt er sich doch irgendwann verarscht vor! Wenn du ihn willst nimm ihn dir und hab (hoffentlich) tollen Sex mit ihm und alles was eben dazu gehört. Wenn du ihn nicht willst, weil du aus welchen Gründen auch immer, keine Beziehung mit ihm führen kannst, dann mach den Mund auf und sag ihm das einfach, fertig!

MfG
 
  • #3
Das ganze ist sehr verkopft. Wenn du ihn magst, was hindert dich daran, den Dingen ihren Lauf zu lassen? Gibts Dinge in deiner Vergangenheit, die es dir unmöglich machen? Wenn ja, arbeite daran. Wenn nicht - wieviel Zeit brauchst du denn für was? Das ist sehr schwer zu verstehen, und für ihn vermutlich auch, weil normalerweise es ziemlich einfach ist, wenn 2 Menschen sich mögen und an einer Beziehung interessiert sind.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Da Du Dich sehr zurückhaltend zu verhalten scheinst, kann ich überhaupt nicht einschätzen, was ich Dir da schreiben soll, wenn Du die Vorfälle, in denen Du Dich bevormundet fühlst, gerade NICHT schreibst.

Eventuell siehst Du das völlig falsch oder sendest solche Signale, dass er meint, sich so zu verhalten.
Eventuell kommt Dein Verhalten bei ihm so an, dass man Dir sagen muss, wo es langgeht, da Du ihm ja die Führung auch überlassen hattest. Er musste ja immer den Anfang machen.
 
L

LaManzana1990

Gast
  • #5
Die FS:

Liebe Chiquita

Ich verstehe dein Problem nicht. Mich wundert es, dass der Typ überhaupt noch Bock auf dich hat, so kompliziert wie du zu sein scheinst...du schreibst, du willst ihn kennenlernen und wünscht dir eine Liebesbeziehung mit ihm, aber Sex ist tabu oder wie? Küssen in der Öffentlichlkeit ist auch ganz schrecklich, dein Ernst??
Nein, Sex ist nicht tabu, in den vier Wochen in denen was zwischen uns lief ist's einfach noch nicht dazu gekommen. Ja, solange ich am herausfinden bin, was genau ich von ihm möchte, will ich damit noch nicht an die Öffentlichkeit.

Willst du den Mann nun haben oder nicht, werde dir mal darüber klar, sonst kommt er sich doch irgendwann verarscht vor!
Nein, meine Frage handelt genau davon: Ich habe Gefühle für ihn, aber mir wird's zu viel mit ihm, und genau das werde ich ihm auch sagen. Ich habe mich von meinem Thread hier lediglich erhofft, ein bisschen Gedanken mit anderen dazu auszutauschen, weil's mir derzeit schwerfällt, zu trennen: Schiesse ich ihn meiner Beziehungsangst oder seiner Person wegen ab? Vermutlich wird das aus meinem Post oben nicht klar. Ich danke dir dennoch für deine Bemühungen.
 
L

LaManzana1990

Gast
  • #6
Die FS:

Lieber Gast

Da Du Dich sehr zurückhaltend zu verhalten scheinst, kann ich überhaupt nicht einschätzen, was ich Dir da schreiben soll, wenn Du die Vorfälle, in denen Du Dich bevormundet fühlst, gerade NICHT schreibst.

Ich erläutere dazu doch ein Bsp.: Kurz bevor das mit uns begonnen hat, hatte ich ein kleines Techtelmechtel mit meinem Mitbewohner, der auch ein guter Freund von ihm ist, das aber, mir zumindest, nichts weiter bedeutet. Bevor ich diesen neuen Mann also zu mir nach Hause nehmen konnte, wollte ich das noch mit meinem Mitbewohner klären, um ihn nicht vor den Kopf zu stossen. Dem anderen habe ich davon im Vertrauen erzählt, und dass ich das Gespräch noch führen muss. Vorletzte Woche wollte er spontan zu mir kommen. Ich habe dann gesagt, okay klar, aber vorher müsse ich endlich meinen Mitbewohner darauf ansprechen. Er meinte dann, das sei nicht weiter nötig, er hätte das für mich erledigt und es sei völlig i.O. Dieser Vorfall machte mich ziemlich wütend, 1. lag es nicht in seiner Verantwortung und 2. war's auch ein bisschen ein Vertrauensmissbrauch. Solche Vorfälle sind's, in denen ich mich bevormundet fühle und ihn als besitzergreifend erlebe.

Eventuell siehst Du das völlig falsch oder sendest solche Signale, dass er meint, sich so zu verhalten.
Eventuell kommt Dein Verhalten bei ihm so an, dass man Dir sagen muss, wo es langgeht, da Du ihm ja die Führung auch überlassen hattest. Er musste ja immer den Anfang machen.
Eigentlich habe ich ihn von Anfang an aufgeklärt, dass ich's gern langsam angehen würde und dass ich's nicht mag, wenn man über meinen Kopf hinweg bestimmt.

Ich befürchte, ich habe mich oben nicht klar genug ausgedrückt, das tut mir Leid.

Vielen Dank für die Rückmeldung.
 
  • #7
Menschen sind unterschiedlich und jeder hat seine eigene Geschwindigkeit. Mache nichts, für das du nicht sicher bist, auch wenn andere es anders handhaben! Du brauchst einen Mann, der dir die Zeit gibt, die du brauchst, wobei ich glaube, wenn er der Richtige wäre, dann bräuchtest du gar nicht (so lange) zu überlegen!
 
  • #8
okay klar, aber vorher müsse ich endlich meinen Mitbewohner darauf ansprechen. Er meinte dann, das sei nicht weiter nötig, er hätte das für mich erledigt und es sei völlig i.O. Dieser Vorfall machte mich ziemlich wütend, 1. lag es nicht in seiner Verantwortung

Da irrst Du Dich vollkommen, Du schreibst die beiden sind Freunde und Du hattest etwas mit Deinem Mitbewohner, das hat er natürlich schon vorher gewußt und selbstverständlich sprechen die zwei untereinander aus, ob es ok ist, dass er jetzt etwas mit Dir anfängt.
Man will die Freundschaft ja nicht gefährden nur wegen einer Frau die "Beverly hills 90210" spielt.
Es ist Dir vielleicht nicht bewußt aber wirst gerade weitergereicht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
#3 nochmal

Uh, der hat aber wirklich eine Grenze überschritten. Allerdings sehe ich es auch so, dass die als Freunde längst darüber geredet haben. Und wenn man es gemein formuliert, wirst Du am Ende gerade wirklich weitergereicht. :/
Ich empfinde das so, dass er keinen Respekt vor Dir hat. Und anscheinend hat Dein Mitbewohner ihm vermittelt, dass Du ganz locker bist, also steht die Frage im Raum, warum Dein jetziger Besitzergreifer noch nicht den Stich landen konnte. Deswegen macht er eventuell auch so auf "Pärchen" für Dich, weil er meint, Du zierst Dich deswegen.
Die werden sich gründlich ausgetauscht haben, könnte ich mir vorstellen. Und irgendwie erinnere ich mich gerade an den Thread, in dem ein Mann sein Problem schilderte, in eine Frau verliebt zu sein, die vorher schon mit einem oder mehreren Freunden von ihm zusammen war. Die wollte er nicht mehr als Freundin, weil die anderen schon "drüber" waren.
Sei bloß froh, dass es zufällig noch keine Gelegenheit zum Sex gab, der könnte Dich ganz schnell wieder fallenlassen.
 
Top