• #1

Kann aus einem definitiven Korb später gegenseitige Liebe werden?

Mich würde interessieren, wer von Euch schon mal nach intensiven Werben (hier von einem Mann ausgehend um eine Frau) sich die Angebetete nach Monaten oder Jahren anders überlegt hat. Insbesondere kann das doch sein, wenn noch andere momentane Partner im Spiel sind.
Der Hintergrund der Frage ist natürlich, lohnt sich Hoffen ? Nach einer deutlichen und auch klar formulierten Absage wird man sich natürlich erstmal zurückziehen. - Soll man den Menschen, den man ständig in seinen Gedanken hat, vergessen oder gibt es sowas wie "Parktstellung, Wartehaltung, Abstellgleist" in den Gefühlen, wo man vielleicht Hoffen kann, dass sich nach Monaten / Jahren auf der anderen Seite da was ändert?
Ich gehe immer davon aus, dass es kein Zeitdruck gibt, nun sofort einen Partner zu finden.
 
  • #2
Als Frau sage ich: nein, ich habe es mir nie anders überlegt. Aus einem definitven Nein ist nie auch nur ein vielleicht geworden. Wenn sie so ehrlich war, nimm es hin. Verschwende nicht deine Zeit mit Hoffen! Gib dir jetzt Zeit zu trauern und dann zieh weiter.
Nach einem definitven Nein - vor allem wenn auch noch ein Partner im Spiel ist!- fände ich weiteres Werben auch äußerst unangebracht.
Nach der Trennung von meiner langjährigen Beziehung sind such Verehrer aus den Büschen gekrochem gekommen, die gemeint haben, der Weg sei nun frei: diesen Weg hat es aber nie gegeben...
Die Hoffnung stirbt zuletzt - aber man muss sie auch sterben lassen!
 
G

Gast

  • #3
ich (w,40) kann gast 1 nur zustimmen.
allerdings hab ich mich in jemanden verliebt, wo ich es früher nicht für möglich gehalten haette. Da gab es aber kein werben bzw eine entscheidungssituation vorher. ich hab ihn nur besser kennengelernt, seine art hat mich ueberzeugt, auch wenn er optisch nicht mrin typ war.
 
E

EarlyWinter

  • #4
Also, ich habe jemanden einmal abgewiesen als ich verheiratet war (logisch), bei dem ich - wäre ich frei gewesen - nicht nein gesagt hätte.

Allerdings als ich dann geschieden war (übrigens absolut unabhängig von irgendeinem anderem Partner, bin seitdem alleine und es hat auch danach niemand anderen gegeben) zeigte der Mann aber kein Interesse mehr. Ich bereue es jedoch keine Sekunde, seinerzeit richtig gehandelt zu haben. Wenn ich gebunden bin, dann bin ich absolut treu und gucke nicht, wo das Gras ggf. grüner ist. Ansonsten bleibe ich lieber alleine.

Gebe ich jemandem eine Absage weil derjenige einfach nicht mein Typ ist und sich bei mir da nichts tut, dann wird sich das auch nach Jahren nicht ändern.

Man weiß natürlich nicht, wie Menschen sich im Laufe der Jahre verändern, bei mir ist schon jemand nach 13 Jahren angekommen, den ich damals sehr geliebt habe und der mir aber gesagt hat, ich solle es mir groß an die Wand schrieben, wir beide würden niemals zusammen sein.
Ich brauche nicht zu betonen, dass er von mir keine positive Antwort bekommen hat ;)
Es ist alles möglich aber die Frage ist, willst Du Jahre Deines Lebens vergeuden, für etwas, das sich unter Umständen niemals ändert? Ich habe es getan, 3 Jahre insgesamt. Für nichts und wieder nichts. Selbst schuld aber nochmal mache ich das NICHT. Wenn der andere mich will, dann muss er in jeder Hinsicht Nägeln mit Köpfen machen innerhalb KURZER Zeit, nicht innerhalb von Jahren, sorry.
 
  • #5
Ja, aber nur in einer Situation und zwar wenn ich oder er zuerst in einer Beziehung war und nur deswegen habe ich ihm einen definitiven Korb gegeben. Sonst ist es mir nie passiert und wird eher nie passieren.
 
  • #6
Nein ist Nein. Besonders bei so langem werben und so klaren Absagen. Auch wenn die Frau weiter auf Partnersuche ist, oder nicht. Oder für den Rest ihres Lebens (anscheinend) Single bleiben wird.
Ausnahme: Wenn die Frau danach von sich aus auf den Mann zukommt.
 
  • #7
Der Hintergrund der Frage ist natürlich, lohnt sich Hoffen ? Nach einer deutlichen und auch klar formulierten Absage wird man sich natürlich erstmal zurückziehen.
Nein heißt bei mir auch Nein.

Du hast, wie du selbst geschrieben hast, intensiv geworben. Sie hat dir definitiv und deutlich eine Absage erteilt.
Ich kann nur von mir ausgehen, aber würdest du jetzt weiter machen, würde ich jeden Respekt vor dir verlieren, wäre genervt und würde dich als penetrant empfinden.

Ein klares NEIN von einer Frau ist in der Regel kein Signal für "Gib dir mehr Mühe" oder "Versuch es später noch einmal".

Zieh dich zurück und widme deine Aufmerksamkeit einer Frau, dich zu schätzen weiß.
 
  • #8
Einen Mann, der weiter um eine Frau wirbt, obwohl sie unmißverständlich gesagt, hat, dass sie ihn nicht will, nennt man einen Stalker und das Werben nennt man Belästigung.
Laß das bitte sein !
 
  • #9
Der Antwort von BlackBatty ist nicht mehr viel hinzuzufügen, auch ich halte das warten und "sich bereithalten" für absolute Zeitverschwendung. Die Männer, denen ich so klare "Absagen" erteilt habe, kämen auch jetzt -Monate oder Jahre später- nicht in Frage. Selbst dann nicht, wenn ich Single wäre!
 
G

Gast

  • #10
Wichtig für die Frage wäre erstmal: Bist du Mann oder Frau? Also Mann vergiss es! Es gibt Millionnen Typen und Loser, die es schaffen 20 Jahre einer Traumfrau nachzuhängen, die mehr als deutlich gemacht hat, dass sie nichts von ihnen will. Und ansonsten als Frau wirst du höchstens als Affäre ausgenutzt! Also auch darum: vergiss es!
Du liebst eine Hülle, aber der Mensch selber gibt dir ja nichts an Liebe zurück und ist sicher auch anders, als du ihn dir in deinen Tagträumen ausmalst. Daher hast du dich oberflächlich verrannt. Schenk deine Aufmerksamkeit jemandem, der es wert ist.

Stelle dir doch mal selbst die Frage. Würdest du jemanden nehmen, der jahrelang um dich buhlt und damit nervt, für den du nichts empfindest? Wohl kaum!

Man weiß doch gleich, ob der Partner in Frage kommt und einem vom Typ her gefällt, oder ob sich daraus niemals was entwickelt.

Die einzige Chance, die ich sehe, wenn du dich einige Jahre lang zurückziehst, ihr euch aus den Augen verliert und du aus dir einen komplett anderen Typ machst, der sich einfach total von dem unterschiedet was du jetzt darstellst! Du wirst deinen eigenen Typ, so wie du heute bist, tot machen müssen. Bist du blondhaarig, dann färb dir die Haar schwarz. Bis du schwarz, dann färb dich blond. Hast du dich bislang langweilig gekleidet, dann kleide dich lässig. Bis du zu (nach-)lässi(g) gekleidet, dann werde Anzugträger! Hast du bisher keinen Bart, dann werde Bartträger oder wenn du bisher nur Bart getragen hast, dann rasier dir deinen Bart ab! Du musst dich zwangläufig komplett um 180° verändern, damit man dich als was neues wahrnehmen kann. Nur ob du das willst? Ich möchte so akzeptiert werden wie ich bin - notfalls suche ich mir lieber ein anderes Zielobjekt. Denn das höchste Glück ist nun mal, so geliebt zu werden, wie man ist, egal ob man schüchtern, hässlich, flippig oder quirlig ist.

Die Frau/der Mann steht bisher einfach nicht auf dich. Vielleicht auch charakterlich nicht. Viele Leute benehmen sich, wenn sie verliebt sind, wie "Schleicher" und Groupies, sie himmeln einen an, ohne selbst was darzustellen oder Selbstbewusstein zu haben, zu dem man aufblicken kann. Du wirst mit der bekannten Selbstliebe anfangen müssen. Nur wer sich selber mutig achtet und liebt, bekommt auch Liebe als Resonanz von außen.

w,33
 
S

Sophia45

  • #11
gab es Gründe für den Korb die du kennst? Falls es Gründe sind, die du ändern kannst, dann tu das und versuch nach einiger Zeit einen Neustart, wobei gleich deutlich werden muss dass es dann anders läuft.
Bei Gründen die nicht änderbar sind - lass es.
 
  • #12
Nein heißt nein. Ich habe nie etwas für Männer empfunden, denen ich abgesagt habe. Auch Jahre später nicht, wenn sie immer noch an mir interessiert waren. Ich konnte mit denen dann auch nicht normal befreundet sein, weil ich immer das ungute Gefühl hatte, sie würden auf der Pirsch sein.
 
G

Gast

  • #13
Also in der Theorie ist alles möglich, auch dass Menschen Flügel wachsen und sie fliegen können.

FS, natürlich kann das möglich sein, was Du Dir wünscht aber die Wahrscheinlichkeit ist so gering, dass Dir keiner da viel Hoffnung geben wird.
 
  • #14
Aber es gibt immer Ausnahmen, sonst wäre ich nicht seit 10 Jahren verheiratet.

Eine 3 monatige Beziehung in 1996, danach 4 Jahre auf und ab und seit 2001 fest zusammen und jetzt 10 Jahre verheiratet.

Es gibt nichts was es nicht gibt.
 
  • #15
Ich kann von meiner Seite aus bestätigen, dass es funktionieren würde! Letzes Jahr habe ich einem Mann einen ziemlich deutlichen Korb verpasst. Ich hab sogar alles versucht, damit er meine Wohnung verlässt und ich ihn nicht eiskalt rausschmeißen muss. Leider hat er es nicht gemerkt, ich musste ihn tatsächlich bitten, meine vier Wände postwendend zu verlassen. Das war auch der Grund, warum ich zu ihm "Nein" gesagt habe: Vertrottelt, tollpatschig und nicht gerade äußerst empathisch. Mittlerweile haben wir wieder Kontakt, ich würde ihm tatsächlich noch mal eine Chance geben, weil ich diese Eigenschaften mittlerweile nicht mehr so schlimm finde. Im Gegenteil, wenn man damit umgehen kann, wäre es ab und an sogar ganz witzig.

Auch einem anderen Mann, zu dem ich ganz klar "Nein" gesagt habe, würde ich sofort wieder zurücknehmen. Es war ein großer Fehler, ihn aufgrund der Tatsache, dass er etwas langweilig war, gehen zu lassen.

Natürlich passen beide Beispiele gar nicht zusammen, aber ich finde es zeigt doch deutlich, dass ein "Nein" in ein "Ja" umgewandelt werden kann. Der Mann aus Beispiel Nr. 1 wirbt um mich, der andere Mann hat wohl aufgrund der Verletzung, die ich ihm damit zugefügt habe (er war in mich verliebt), den Kontakt komplett abgebrochen und mich auf der gesamten Bandbreite des digitalen Netzes blockiert.

Es gibt aber auch einige Männer, die ein "Nein" kassiert haben, bei denen es nie zu einem "Ja" kommen wird. Pauschalisiert werden, kann sowas vermutlich nicht. Ich kann auch nicht sagen, wie es zusammenhängt, wenn noch ein Partner im Spiel ist oder ob ein mehr an Werbung auch ein mehr an Chance bedeutet.
 
G

Gast

  • #16
Hoffen und warten ist Quatsch, besser ist Loslassen und Leben. Wer weiß, was irgendwann in eine paar Jahren ist, möglich ist alles, aber wenn es wirklich sein soll, wird sich das ergeben, ohne das ein Part darauf warten muss, was im Übrigen auch recht unsexy ist.

Ich kenne da einen, der wartet seit geraumer Zeit darauf, dass seine vermeintliche Traumfrau sich von ihrem Ehemann und Vater ihrer zwei Kinder trennt und auf ihn zukommt. Anscheinend glaubt er da wirklich noch dran und irgendwann ist er Rentner und immer noch allein.

Wichtige Regel im Leben, die ich lernen durfte, es gibt nicht DIE Eine im Leben, es gibt einige davon und wenn wir die Augen offen halten, gibt es auch eine Chance, diese zu treffen.
 
G

Gast

  • #17
Ich habe eine Absage an jemanden erteilt, der schon seit geraumer Zeit um mich wirbt. Leider bin ich auch verliebt und deshalb muss ich sagen, dass es eigentlich immer eine Gratwanderung für mich ist. Eine Beziehung kommt nicht in Frage und ich mach alles, nicht schwach zu werden. Zu Hause habe ich einen lieben Partner und ich kann es mir nicht vorstellen, ihm weh zu tun. Auch kann ich mir kein Verhältnis vorstellen, wo ich dann dem "Werber" weh tun müsste.

Wenn du in der gleichen Situation bist - also wenn du fühlst, sie möchte, kann aber einfach nicht, so musst du dich zurück ziehen. Ein Start auf dem ungewollten Unglück eines anderen wäre keine Grundlage für eine tragfähige Beziehung!

Ist es so, dass sie noch frei ist, dann würde ich fantasievoll weiter werben. Was soll's - verlieren kann man doch da nichts. Einfach Werbung mit dem notwendigen höflichen Abstand.
 
H

Horizonte

  • #18
Ich find die Frage sehr interessant, da ich in derselben Situation stecke.

Ich frage mich allerdings was ist ein deutlicher Korb? Steht die Beziehung dazwischen, damit man nicht als leichtes Mädchen da steht und die Beziehung noch für rettbar hält? Seit Ihr auf der gleichen Wellenlänge und habt viele Gemeinsamkeiten?

Mir hat Sie gesagt. Zu einem früheren Zeitpunkt wäre es möglich gewesen. Allerdings musste ich da noch meine Wunden aus der alten Beziehung lecken.

Im Augenblick kann ich mir nicht vorstellen was Besseres als sie zu finden. Und ja, ich bin verliebt!
 
  • #19
Also so etwas ist schon möglich, aber nicht die Regel.

Sag niemals nie wäre da mein Motto.

Natürlich kann es vorkommen, dass ein ehem. Verehrer, der vor Jahren, will sagen, moppelig und mit wenig Ausstrahlung daherkam plötzlich ein toller Typ geworden ist - vom Entlein zum Schwan - sozusagen. Der sich einfach positiv entwickelt hat.

In jungen Jahren gab es mal einen Medizinstudenten, dem ich sehr gefallen hatte. Er hatte Übergewicht, Typ Siegmar Gabriel und war ein Langweiler vor dem Herrn. Es trennten sich unsere Wege als er nach seiner langen Studienzeit anderweitig seinen Facharzt machte.
Jahre vergingen da sah ich ihn wieder, zuerst nicht erkannt, es war im Sommer bei uns in der Altstadt, denn seine Eltern wohnen ja noch bei uns in der Nähe, logisch inzwischen mit einer hübschen Blonden verheiratet. Der einstige Moppel sah "hammer" aus, selbst meine Freundin sagte noch, hui, der sieht aber gut aus.
Rank und schlank, sportlich, dunkelhaarig, glattrasiert, gepflegt von Kopf bis Fuss ein Top-Mann - tchja zu spät.

Also ich würde niemals ein Kapitel zuschlagen, es sei denn es war einst ein Drama geschehen, aber wir alle sind einem Veränderungsprozess unterworfen, positiv oder negativ und manche aus der Vergangenheit haben sich zum Vorteil entwickelt.
 
G

Gast

  • #20
Lass los! Liebe kann man nicht erzwingen und zweite Wahl zu sein ist ein sch..... Gefühl, das irgendwann dein Selbstwert schrumpfen lässt. Derjenige wird dich nie um deinetwillen lieben, sondern AUSNUTZEN!
 
  • #21
Also so etwas ist schon möglich, aber nicht die Regel.

Der einstige Moppel sah "hammer" aus, selbst meine Freundin sagte noch, hui, der sieht aber gut aus.
Rank und schlank, sportlich, dunkelhaarig, glattrasiert, gepflegt von Kopf bis Fuss ein Top-Mann - tchja zu spät.
.
Lieber FS, möchtest du eine Frau haben, die dich will, wenn du hammer aussiehst, dich aber vorher nicht wollte ?
Dieser Beitrag zeigt, was Männern, die nicht so hammer sind, erspart bleibt.
Ich drücke dir die Daumen, dass du eine Frau findest, für die du der Top-Mann bist, so wie du bist.

w 47