• #1

Kann das funktionieren?

Ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt, den ich für einige Wochen getroffen habe. Für beide Seiten war klar, dass das etwas Verbindliches werden soll. Wir haben uns gegenseitig an den Wochenenden besucht, auch ab und zu unter der Woche (Entfernung etwas über 100km). Whatsapp-Kontakt, Telefonate waren an der Tagesordnung, sehr liebevoll, und auch von seiner Seite her sehr emotional.
Plötzlich, nachdem wir abends noch beim Italiener waren und vorher und danach Sex hatten, fällt seine Laune in den Keller, und er sagt, dass er nicht weiss, ob er eine Beziehung will. Ihm würde das alles zuviel, der Erwartungsdruck. Dass das nichts mit mir zu tun hätte, sondern nur an ihm läge, dass das seit Jahren so ging, dass nach dem Scheitern seiner Ehe (2013) etwas in ihm kaputt ging und er seit dem keine tieferen Gefühle entwickeln könnte, zu keiner der letzten Frauen. Ich war völlig platt, das kam von jetzt auf gleich.

Nun haben wir uns auf etwas Unverbindliches geeinigt. Ich weiss noch nicht, wie ich in ein paar Wochen damit umgehe. Mir liegt etwas an der Person. Und natürlich erhoffe ich mir, dass durch diesen Abstand wieder mehr Nähe zustande kommt.

Ist die blöd, werden jetzt viele sagen. Und natürlich möchte ich etwas Verbindliches, eine Beziehung, ankommen. Dennoch hab ich selbst gemerkt, dass durch diese Wochenend-Sache mein Bereich ebenfalls eingeschränkt war. Aber anstatt darüber zu reden, was ihm gerade zu eng wird oder nicht passt, bricht dieses 'ich mache Schluss' aus ihm heraus. Diese Schwankungen waren übrigens zu Anfang schon angekündigt, mit dem Nebensatz, dass dies nichts mit mir zu tun haben werde, aber er allgemein ein Problem hätte eine Beziehung aufzubauen. Deswegen wunderte es mich, dass er zu Anfang schon so Gas gegeben hat, seinem Umfeld auch von mir erzählte, mich mit auf eine Silvesterparty nahm, es wurden auch Grüsse an mich ausgerichtet, die er gerne weitergab.

Kann aus so einem 'Ich gebe Gas - ich fahre zurück' wieder mehr werden?

w/45
 
  • #2
und danach Sex hatten, fällt seine Laune in den Keller, und er sagt, dass er nicht weiss, ob er eine Beziehung will.
Schon bezeichnend, dass er damit erst NACH dem Sex rausrückt, oder? Gefühlt tausendfach gelesen .... Vor allem fühlt sich das für eine Frau so richtig schön sch....e an, wenn es ihr direkt (!) nach dem Sex gesagt wird. Aber was scheren die Gefühle von Frauen. Seine (!) Gefühle sind wichtig. Immerhin leidet er schon seit 2013 an diesem "Nicht wissen, ob er eine Beziehung will"-Trauma. Trotzdem sucht er Frauenkontakte mit Gasgeben, Süßholz usw. - eben die ganze Show bis zum bitteren Ende.

Du willst etwas Verbindliches - und wirst mit ihm einig, dass ihr unverbindlich weiter macht. Damit du wenigstens ein bisschen von ihm hast. Er diktiert die Regeln, du folgst. Immer in der Hoffnung, er überlegt sich das anders.
Viele Frauen praktizieren das so und werden unglücklich. Weil sie letztlich nicht das bekommen, was sie ursprünglich gern gehabt hätten. Mach einen sauberen Strich. Der ist es nicht für dich.
 
  • #3
Hi
Nach drei Jahre der Partner suche .. könnte ich viele Erfahrungen sammeln .. von Charaktäre und Psychen ...
Er ist geprägt und hat nicht verarbeitet .. und er sagt selber .. er ist nicht breit und fähig.. und hat sicher eine Beziehungsangst erlitten .. und ich kann dir wirklich sagen .. da bekommst du soo schnell keinen Mann raus .. auch nicht mit viel Liebe .. weil davor rennt er ja weg .. ich habe das schon soo oft erlebt .. keine Chance.. begib dich lieber auf neue Wege..
LG W/40
 
  • #4
Die Schwankungen, die er dir schon zu Anfang mitgeteilt hatte, waren schon mal der Hinweis das es mit dir nur auf Zeit ist. Du hast es anders aufgenommen, wie er es gemeint hat. Du hast dir große Mühe gegeben und er hat Gas gegeben um dich zügig in die Kiste zu bekommen. Natürlich nimmt er dich mit auf Silvesterparty, ja warum denn nicht und die Grüße können auch geunkt sein um dich bei Laune zu halten. Okay, also vor dem Essen vögeln und hinter dem Essen auch noch mal und dann erklärt er dir in Ruhe warum das mit euch nix wird. Das ist Tobak! Ich denke er wird auch so in deinem Alter sein und deswegen erst mal seine Freiheit genießen. er wird abends mit seinen Freunden unterwegs sein oder Hobbies nachgehen sofern er welche hat. Was mich immer wundert ist das es nie Anzeichen gibt was einen als Frau aufhorchen lässt. Ich glaube er wollte nie etwas festes und deswegen kam ihm die Wochenendbeziehung gerade gut aus. Oder er hat sich in eine Frau verliebt die auch Näher bei ihm wohnt. Egal, das Ding ist durch. Die Scheidung 2013 fällt auch nicht mehr ins Gewicht. Das emotionale Getue sind doch nur Wörter gewesen, einstudiert, weil er weiß wie er Frauen begeistern und auch schnell wieder loswerden kann. Überlege doch mal, wenn du mit jemanden etwas beenden willst, gehst du erst mit dem in die Kiste dann zum Essen und dann wieder in die Kiste und dann - Adieu -
Wohl kaum, oder
 
  • #5
Aber anstatt darüber zu reden, was ihm gerade zu eng wird oder nicht passt, bricht dieses 'ich mache Schluss' aus ihm heraus.
Das kann ich gut verstehen. Wie soll er das auch machen ?

Wenn er mit der allgemeinen (oder auch speziellen) Begründung dafür heute anfängt, ist er morgen noch nicht fertig.

Die Einschränkungen, welche sich durch das enge Zusammenleben mit einer Person des anderen Geschlechtes ergeben, bzw. ergeben können, sind nunmal sehr vielfältig. Das muss ja auch so sein.

Dem gegenüber entstehen ja auch auch wesentliche Vorteile aus dem "Ankommen" , welche für Männer und Frauen aber verschieden sind.

Das hättest Du vielleicht an der Stelle anbringen können, liebe @Asphaltkatze, hast Du aber nicht.
Du kannst vielleicht, noch 1-2 Treffen so weitermachen, aber dann musst Du entscheiden, was Du im Inneren nun wirklich willst.
Es ist die Biologie, die bei Dir duchschlägt. Frauen wollen bei dem "Richtigen" enge Bindungen, darauf sind sie programmiert.
Das kann bei Ihm ganz anders sein. Oder Du bist für ihn nicht die "Richtige", kann auch sein. Seine Ausrichtung ist nunmal anders.
Ich rate Dir, darauf zu hören.
 
  • #6
Scheint wohl sehr häufig vorzukommen ein solches Verhalten.
Wenn Du 45 bist, ist er in Deinem Alter?
Na ja, also das wird sicher nichts mehr. Der nutzt das für Sex und dann springt er überall wieder ab, nach kürzester Zeit.

Darfste nicht persönlich nehmen!
Das macht der noch 10 Jahre lang so, dann hockt er nur noch vorm TV, da daten die dann auch keine Frauen mehr.

Kuck doch einfach nach anderen Männern, mußte dem ja nicht erzählen, oder?
Meldet der sich noch bei Dir per WA Getippe oder hat das schon aufgehört?

Wie gesagt, bezieh das bloß nicht auf Dich, die haben einen an der Waffel, wer weiß, was der erlebt hat....
 
  • #7
Was genau bedeutet denn "auf etwas Unverbindliches geeignet"? Trefft ihr euch weiterhin und habt Sex, nur ggf. seltener, und blendet die Beziehung-oder-nicht-Frage bis auf Weiteres vollkommen aus?

Wenn dem so ist, würde ich aus eigener Erfahrung progonostizieren, dass mit 99%-iger Sicherheit nicht wieder mehr daraus wird. Ich habe mich selber in der Vergangenheit zwei-, dreimal auf solche faulen Kompromisse eingelassen, weil ich verliebt war und er mir glaubhaft ernste Absichten versichert und Hoffnung gegeben hat. Diese Männer kamen mit ähnlichen Begründungen daher wie deiner: Der eine hatte seine große Liebe an jemand anderen verloren und konnte bisher keiner anderen Frau mehr sein Herz schenken; den anderen hatte die Ex so sehr verletzt, dass er mehr Kennenlernzeit brauchte, um sicherzugehen, dass ihm sowas nicht nochmal passiert.

Das Schlimme ist, ich glaube sogar, dass sie das in dem Moment auch so meinten und für sich selbst als wahr empfanden. Und ich - jung, naiv, verliebt, hoffnungsvoll - wollte verständnisvoll sein, ihm Zeit geben, keinen Druck aufbauen, ihn von mir überzeugen. Außerdem war ich verliebt und dachte mir: "Besser das, als garnichts."

Das hat nicht nur nicht funktioniert, sondern etwas mit mir gemacht: Mein - zu Beginn durchaus ausgeprägtes! - Selbstwertgefühl ist langsam, aber sicher erodiert. Und auch, wenn es immer hieß, es läge nicht an mir - irgendwann beginnt man, den Fehler bei sich zu suchen. Es schleichen sich Denkmuster ein wie "Ich reiche ihm halt nicht für eine Beziehung" / "Irgendetwas fehlt mir" / "Wenn ich mich verbessere, gewinne ich vielleicht seine Liebe" / "Mehr als das verdiene ich eh nicht". Und solche Gedanken sind extrem gefährlich, denn sie lassen einen in die immer gleichen Teufelskreise geraten, und haben sich bei mir darüber hinaus auch irgendwann in einer Essstörung manifestiert.

Damit will ich keinesfalls sagen, dass du an diesem Punkt wärst! Aber deine Geschichte hat mich gerade so an meine eigene erinnert, dass ich verdeutlichen wollte, wohin sie führen kann - in der Hoffnung, dass du nicht dieselben Fehler machst wie ich.

Mein Rat: Höre auf dein Bauchgefühl. Verdränge nicht, dass es dir mit dieser Situation eigentlich nicht gut geht (wenn dem so ist!). Vergiss nie, wieviel du wert bist. Und vertraue darauf, dass der Richtige diesen Wert erkennen und nicht anzweifeln, sondern schätzen und bestärken wird. Auch das kann ich glücklicherweise aus eigener Erfahrung sagen. :)

Alles Gute für dich!
 
  • #8
Leider hast du dich einlullen lassen, er wollte nur ins Bett mit dir von Anfang an. Das Schlimmste ist, dass du dich auch noch auf etwas Lockeres mit ihm eingelassen hast, obwohl er dich veraeppelt hat. Denke mal nach, warum du so ewas mit dir machen laesst?!?
 
  • #9
Den Satz "es hat nichts mit dir zu tun" musste er ja sagen, damit Sie nicht allzu verletzt sind, aber natuerlich hat es etwas mit Ihnen zu tun, naemlich, dass er nicht mehr interessiert ist, weil er sich nicht in Sie verliebt hat. Dann der Unsinn mit dem Erwartungsdruck. Dazu wuerde es doch genuegen zu sagen, gib mir bitte etwas mehr Zeit. Alles Ausreden.

Nein, liebe Asphaltkatze, der Brei ist gegessen, das wird nichts. Wenn ihm morgen die richtige Katze ueber den Weg laeuft, egal von rechts oder von links, wird er nicht lange ueberlegen. Sie verschwenden nur Ihre Zeit und riskieren weitere Zurueckweisungen. Streichen Sie ihn von der Kandidatenliste, bevor Sie noch mehr enttaeuscht werden.
 
  • #10
Klar kann das funktionieren. Du musst einfach nur leidensfähig sein, den Gedanken wegschieben, dass er, weil ihr ja nun unverbindich seid, jederzeit mit anderen Frauen anbändeln kann und zwischendurch mit dir in die Kiste steigt. Das Ganze kann sich Wochen und Monate hinziehen, deine Gedanken und Gefühe kreisen um ihn...
 
  • #11
Ich denke er wird auch so in deinem Alter sein und deswegen erst mal seine Freiheit genießen. er wird abends mit seinen Freunden unterwegs sein oder Hobbies nachgehen sofern er welche hat.
Ist das etwa nicht selbstverständlich ?

Und nun zu seiner Klarstellung nach dem Sex.
Erklärt mir doch bitte alle mal, was eigentlich ganz genau daran so schlimm ist, was in diesem Fall passiert ist ? Bitte auch die FS.

Und nein, ich lasse nicht gelten, dass er die FS nur 'ausgenutzt' hätte. Beide hatten als erwachsene Menschen miteinander Sex. Daran ist nichts falsch, nichts verwerflich. Und er hat die FS nicht ausgenutzt. Sie war auch nicht "dumm", wie sie selbst meint.

Verwerflich wäre es aber von der FS, wenn sie den Sex nur unter ihren Bedingungen (in Beziehung "ankommen" ??) zugelassen (?) hätte, die er vorher nicht wissen konnte, weil darüber vorher scheinbar gar nicht gesprochen wurde. Das wäre ihreseits Manipulation gewesen, als es so gewesen wäre.
Das ist ihr Problem, nicht seines.
Es mag ja sein, dass er auch irgendwie Fehler gemacht hat. Aber das er mit der FS Sex hatte, bestimmt nicht. Auch auch nicht der Zeitpunkt der Klarstellung.
 
  • #12
Nach Monaten von Treffen, Zeit verbringen, Sex haben, sagt er Dir nun, er hat sich nicht in dich verliebt. Was heißt das, er hat kaum Gefühle für Dich, keine Gefühle worauf eine Basis feste Beziehung und in schlechten Zeiten fußt. Nur Gefühle sexueller Natur und wenn es ihm mit Dir nicht langweilig wird. Du bist zum Entertainer degradiert und falls ihm dein Programm nicht mehr gefällt, wirst Du nicht mehr angerufen. Es heißt auch, er macht sich um Dich ab jetzt keine Gedanken und auch kein Kopfzerbrechen wegen deiner Gefühle; ab jetzt ist es dein Ding.
Ihr habt schon zu Beginn eine Wochenendbeziehung geführt, über die Monate ist bei ihm kein Gefühl der Nähe und des Vermissen aufgekommen, du bist ihm entfernt bekannt, und jetzt wo Du kaum noch Priorität hast, außer mal Sex, Essen gehen, ein bisschen Quatschen, hoffst Du auf Nähe und Näherkommen?
Ich verstehe es nicht, wenn ich jemanden ehrlich sage, ich habe keine Gefühle für ihn und mache einen Endpunkt für eine Beziehung oder Beziehungsanbahnung, und ab da mache ich als Single weiter, da würde ich meinem verliebten Gegenüber nun gut etwas Zeit geben, dass sacken zu lassen und sich langsam zu distanzieren, aber doch nicht das Du am Ball bleibst. Aus welcher Gefühlsbasis soll er sich denn für Dich entscheiden, joah der Sex ist geil..,dafür hat er jetzt mit dir eine Lösung, die Affäre, vö**** bis er eine andere Frau hat, dafür hat er keinen Notstand, oder aus Gewohnheit, weil man sich kennt?! Das hatte hier auch schon mal eine andere FSin mit ihrem „Freund“, er hat sie aus seinem Leben rausgehalten und sie sich ihm jahrelang angeboten, war ihm treu, wohingegen er nach einer neuen Beziehung Ausschau hielt und diese zeitweise auch hatte, nach 9 Jahren, wollte sie plötzlich nicht mehr und auch ihn nicht mehr. Sie klebte an der Hoffnung und an ihn wie Grießbrei und erst ganz langsam löste sie sich von ihm. Jedem das Seine.
 
  • #13
Schreiben kann er wirklich unglaublich gut. Persönlich fand ich ihn etwas reserviert. Man bedenke, wir sehen uns nur am Wochenende, ich komme bei ihm an, es gibt die obligatorische Begrüssung, danach erst mal nichts. Ich meine, wenn man zusammen kocht, da kuschelt man sich doch mal von der Seite an, oder etwa nicht? Oder am Tisch mal die Hand nehmen ... Das aufzuführen finde ich schon total beknackt, weil das bei mir sonst immer normal war. Es kam viel von mir, das hat er auch immer sehr genossen. Nicht mal ein Kuss zwischendurch von ihm. Der wäre im Leben nicht drauf gekommen mich mal zu küssen, wenn wir uns nicht begrüssen, verabschieden oder im Bett miteinander sind. Jetzt könnte man es darauf schieben, dass er das 'verlernt' hat durch seinen Schmerz, Trennung, Selbstkasteiung ... ok, ich lache schon ... nein, ich denke, das verlernt man nicht. Wenn ich jemanden berühren will, mach ich das.

Er ist 58.
 
  • #14
Scheint wohl sehr häufig vorzukommen ein solches Verhalten.
Wenn Du 45 bist, ist er in Deinem Alter?
Na ja, also das wird sicher nichts mehr. Der nutzt das für Sex und dann springt er überall wieder ab, nach kürzester Zeit.

Darfste nicht persönlich nehmen!
Das macht der noch 10 Jahre lang so, dann hockt er nur noch vorm TV, da daten die dann auch keine Frauen mehr.

Kuck doch einfach nach anderen Männern, mußte dem ja nicht erzählen, oder?
Meldet der sich noch bei Dir per WA Getippe oder hat das schon aufgehört?

Wie gesagt, bezieh das bloß nicht auf Dich, die haben einen an der Waffel, wer weiß, was der erlebt hat....

Die WhatsApps sind schon wieder emotionaler geworden, bevor wir uns auf 'unverbindlicher' geeinigt haben, täglicher und mehrfacher Kontakt. Aber wie gesagt, schreiben kann er toll. Das bringt mir aber nichts, wenn ich bei den Treffen nicht das merke, was er schreibt ...

Er hat mir auch mehrfach versichert, dass das sein Problem ist und ich nichts falsch gemacht habe ... öhm .. ja, was auch. Einfach da zu sein und ich selbst sein, kann nicht falsch sein :)

Und natürlich schaue ich mit einem Auge nach anderen Männern.
Am Ende wäre es natürlich fatal, er schlägt unverbindlich vor, ich schaue mich um, er bekommt es raus und regt sich dann auf, weil ich das tue. Weil er ja nur keinen Erwartungsdruck verspüren wollte ...
 
  • #15
Also jetzt mal langsam ...

1) Er hat immer noch Gefühle für mich, klappt aber nicht mit seiner Birne ...
2) Ich habe mich nicht ausgenutzt gefühlt, weil wir Sex hatten. Dass der Zeitpunkt blöd war, bezieht sich auf das Allgemeine. Er hat 1 Tag vorher noch total normal reagiert, sich fein verhalten, somit konnte ich aus den vorangegangenen Nachrichten und Telefonaten nicht erkennen, dass da etwas bei ihm brach liegt.
3) Er dachte von sich, er könne wieder eine Beziehung eingehen. Dass das nun doch nicht der Fall ist, ist eben so.

Fakt ist, dass ich ihn nicht therapieren kann. Eure Antworten helfen mir, da ich einfach mal neutrale Meinungen brauche. Dankeschön!

Ich muss in mich schauen, wie ich damit klarkomme bzw. ob ich das wirklich so weiterführen will. Nach @Kirovets ' Annahme werde ich hierfür nur 1-2 weitere Treffen brauchen :)
 
  • #16
Jetzt könnte man es darauf schieben, dass er das 'verlernt' hat durch seinen Schmerz, Trennung, Selbstkasteiung ...
....also den Sex hat er nicht verlernt.....er scheint nur partielle Einbußen zu haben, die es ihm nicht möglich machen. sich auf etwas fest einzulassen....-nach seiner Aussage......locker rumschnackseln geht aber.....
Jetzt muss ich doch tatsächlich diesen Satz gebrauchen....

tausendmal gelesen.....,,, Achtung, jetzt kommt es!:
Abhaken, next!
 
  • #17
Hallo,

ich hab nach den dritten Kommentaren aufgehört zu lesen, da sie mir alle zu einseitig waren.
Ich als Mann kann dir nur folgendes sagen: ich war nach meiner Trennung von Frau und Kind ebenfalls so, dass ich bei meiner neuen Partnerin das Gleiche abgezogen habe, aber nicht, weil ich meine Neue nicht geliebt habe, sondern weil ich ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Kind damals hatte(und vllt auch der Eheverpflichtung).
Das hat sich dann bei mir erst nach einem Jahr gegeben, dass ich jemanden Neues in mein Leben ganz lassen konnte. Geklappt hat es aber dennoch nicht, aber nicht aus dieses Gründen (ganz sicher, das war etwas anders dann).

Stay safe
P
 
  • #18
Meine Antwort auf deine Frage für mich ein klares nein, das kann nicht funktionieren, zumindest nicht lange!
Auch dieses Thema wurde hier hundertfach diskutiert beschrieben, da bist du nicht alleine!
Wenn der Mann am Anfang Vollgas gibt, si möchte er meistens eine Affäre sonst nix!
Typisch Mannblabla, wenn er sagt es liegt nicht an dir, um die Frau zu besänftigen und zu beruhigen, weil Frauen oft denken der Fehler liegt bei Ihnen. Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich den Kontakt beenden, notfalls mit Blockierung, für eine solche Tour gebe ich mich nicht her! Meine Devise lautet: erst kennenlernen mit verschiedenen Gemeinsamkeiten und Aktivitäten über eine bestimmte Zeit ohne Sex und erst dann Sex, wenn man sich etwas besser kennengelernt hat, nicht umgekehrt! Männer die auf Sex und auf Affären aus sind, werden dadurch selektiert!
 
  • #19
Bis letztes Jahr kannte ich das mit dem eben nicht verlieben. Davor war es so, man fand sich sympathisch und hat sich kennengelernt, und bei mir waren Gefühle da. Er war ein toller Mann und Mensch, und ich dachte mir, er tut mir gut, schenkt mir Aufmerksamkeit, wir haben viel gelacht und unternommen; doch bei mir blieb es auf dem Level Freundschaft. Er war verliebt und kam auf mich zu, schenkte mir kleine Dinge und wollte Nähe, ich machte etwas mit, weil ich ihn auch attraktiv und anziehend fand, nur zum Sex kam es nicht, da wand ich mich raus. Ich dachte, ich brauche Zeit und meinte ich würde allein auf ihn zukommen, Nähe suchen, machte es aber nie. Er warf mir Lieblosigkeit vor und das stimmte, die Intimität wollte und konnte ich ihm nicht geben. Wir hatten auch eine Fernbeziehung, deshalb probierte ich es und es lief genau acht Wochen, bis zum Crash.
Ich weiß nicht was für ein Typ Mensch dein Freund ist, ob er wirklich eher rational ist und nicht der Kuscheltyp, aber bei vielen Männern geht Sex immer und dann danach wieder der Modus gute Freundschaft bzw. wieder auf Abstand, weil man weiß, erst das nächste Wochenende sieht man sich wieder.
Er mag Dich sicherlich und er hat wahrscheinlich gehofft, dass sich Verliebtheit entwickelt, mit gutem Sex, mit Freizeitgestaltung, wenn ihr euch seht, einen Klasse-Menschen wo man im Grunde Potenzial sieht, lässt man ungern gehen.
Aber wenn keine Verliebtheit kommt, kommt auch später auch keine Liebe und deshalb kann er es Dir auch nicht zeigen, weil das Bedürfnis dafür fehlt. Mitmachen kann man aber schon, wenn der andere die Signale sendet, aber von allein, startet man nicht damit. Die Ursache ist gleichgültig, es funktioniert nicht, man kann Liebesgefühle nicht erzwingen. Er hat sich nicht verliebt und eine Affäre läuft auf einem anderen Level. Sie geht auf sexuelle Attraktion, Triebabfuhr, Begehren, Schönwetter, keine Probleme, keine Erwartungen, keine Verantwortung, kein Druck, es muss jetzt Beziehung sein und Liebe, sondern nur eine gute Zeit zuzweit und Spaß.
Ich weiß nicht, ich würde mir wahrscheinlich ein Zeitlimit setzen und schauen, ob er sich doch jetzt öffnet, nachdem der Beziehungsdruck raus ist und er nicht doch Dir subtil entgegenkommt, mit vermissen und weiteren Einladungen, wie zu Silvester. Es muss wie zu anfangs von ihm kommen, erwarte es nicht gleich. Wenn er aber weiterhin in der Affäre sich wie davor verhält, etwas unterkühlt und Du den Anfang starten musst, dann würde ich es dann auch lassen. Da Du verliebt bist, sind andere Männer sowieso nicht interessant für Dich. Einzig noch, ich würde die Frequenz, wo ihr euch seht, versuchen zu verkürzen, schwierig bei 100 km, aber ein verlängertes Wochenende oder ein Wellnessausflug für 2 Tage geht auch in einer Affäre; und wichtig, macht weiterhin viel gemeinsam außerhalb des Bettes, gemeinsame Freizeitaktivitäten schweißen viel mehr zusammen, als kochen, TV-Kuscheln und Sex.
 
  • #20
Nun haben wir uns auf etwas Unverbindliches geeinigt. Ich weiss noch nicht, wie ich in ein paar Wochen damit umgehe.
Immerhin glaubst Du nicht fest daran, dass Dich das doch noch zum Ziel führt. Von daher denke ich nicht, dass Du Zeit vergeudest, sondern nur noch Zeit brauchst.
Am Ende wäre es natürlich fatal, er schlägt unverbindlich vor, ich schaue mich um, er bekommt es raus und regt sich dann auf, weil ich das tue.
Dann könntest Du sagen, es läge nicht an ihm, aber er wüsste ja, dass Du eine verbindliche Beziehung suchst. Für unverbindliche Treffen und Sex ist diese Bekanntschaft doch für Dich genauso ok wie für ihn. Nur könnte es ihm in der Tat wehtun, denn wenn Du eine Beziehung mit einem anderen findest, ist er wieder allein mit seinen Unverbindlichkeitswünschen, obwohl er sich mE durchaus was Näheres wünschen könnte.

Jetzt könnte man es darauf schieben, dass er das 'verlernt' hat durch seinen Schmerz, Trennung, Selbstkasteiung ... ok, ich lache schon ... nein, ich denke, das verlernt man nicht. Wenn ich jemanden berühren will, mach ich das.
Ich denke, er ist Kind einer Generation, die ohne sowas aufgewachsen ist, also er hat es als Kind nicht erfahren und nie gelernt. Ich denke auch, dass er wirklich Probleme hat mit seinem Gefühlsleben und mit Zuneigung zeigen, Nähe zulassen.
Nützt nun Dir nichts, weil Du es Dir ja wünschst. Aber es könnte vielleicht helfen, das ganze nicht zu egozentriert zu sehen, also dass alles nur an Dir läge, Du als Frau besser sein müsstest oder so was.
3) Er dachte von sich, er könne wieder eine Beziehung eingehen. Dass das nun doch nicht der Fall ist, ist eben so.
Seh ich auch so. Ich denke, er wünscht sich das auch. Vielleicht versucht er immer nur, durch "Außentherapie", also eine neue Frau zu suchen, ein inneres Problem zu lösen. Dann sollte er sich mal wörtlich nehmen bei "es liegt nicht an dir (der Frau)". Denn eine neue Frau würde das Problem ja auch nicht lösen.
 
  • #21
Also unverbindlich solltest du lieber schnell lassen. Daraus wird meistens nicht wieder etwas verbindliches. Da es zu bequem für den Mann ist.
Zieh dich etwas zurück. Tritt selbst auf die Bremse, gib ihm KEINEN SEX ohne Verbindlichkeit. Glaub mir, das geht noch hinten los.
 
  • #22
Sorry, es ist leider eine Geschichte - x-tausend mal schief gegangen.

Er ist nicht bereit für etwas Festes - also dazu Nein. Nein, nicht vielleicht oder doch, es ist nein.

Ihr habt Euch geeinigt - unverbindlich.
Für ihn toll, sie hat Ja zu F+ gesagt, damit macht er sich keine Gedanken mehr. Ein Ja!

Du hast Ja gesagt, meinst aber nicht Ja, sondern hoffst auf vielleicht doch, sein Nein willst Du nicht hören.
Du willst auch Dir nicht zuhören, Du willst nämlich nichts Unverbindliches, Du hast Gefühle, Du willst Beziehung.

Höre Dir selbst zu, höre ihm zu - nun Dich ernst und ihn.
Lass es.

Meine Glaskugel - in 3 Monaten könnt der Thread, er will nicht - und viele Foristinnen werden mit Dir über diesen Mann schimpfen, denn Er hätte doch wissen müssen, er hätte...

Nein, Du musst jetzt entscheiden, es ist Deine Verantwortung. Du musst Dich selbst schützen.
Auch wenn es jetzt schmerzt, Er ist es nicht, wird es nie werden.
Lass es, Dir selbst zuliebe.

W,50
 
  • #23
Nun haben wir uns auf etwas Unverbindliches geeinigt. Ich weiss noch nicht, wie ich in ein paar Wochen damit umgehe. Mir liegt etwas an der Person. Und natürlich erhoffe ich mir, dass durch diesen Abstand wieder mehr Nähe zustande kommt.

Ihr habe eine klare Einigung, an die Du Dich nicht hältst. Die Folgen trägst Du letztlich selbst. Bitte dann hier keine Beschwerden, wenn er sich auch in einem Jahr noch nicht anders entscheidet. Ihr habt eine Affäre und seid nicht in einer Beziehungsanbahnung. Die gibt es nur in Deiner Phantasie...
 
  • #24
Ferndiagnose beziehungsängstlicher Strohfeuer-Mann. An sowas liebt Frau sich unglücklich.
Laß ihn los und gehen. Schnell, friedlich, und entschlossen. Wende Dich Dir selbst konsequent zuliebe von ihm ab und schönen Erlebnissen zu.
Sonst verbrennst Du Dich.
 
  • #25
Liebe Asphaltkatze,

du wirkst sehr klar und geordnet und scheinst zu wissen, was du möchtest. Warum lässt du dich von deinem Weg abbringen?

Er hat offensichtlich einige Baustellen, um die er sich bisher nicht wirklich gekümmert hat. Und ich finde auch, dass sein Verhalten dir gegenüber respektlos ist - ich bin da bei einigen Vorschreiberinnen- es zeugt wirklich nicht von gutem Stil, so eine Sache nach zweimaligem Sex auszusprechen. Er scheint da ziemlich in seiner Welt gefangen zu sein...ob er mit Vorsatz gehandelt hat und das seine Masche ist....? Keine Ahnung. Vielleicht hat es sich bei ihm so entwickelt, da er bemerkt hat, so entkommt er wenigstens für einige Zeit seiner Einsamkeit.

Wie auch immer - du müsstest von deinem Wunsch für ihn Abstand nehmen - willst du das wirklich? Seine Unfähigkeit weiter füttern? „Therapeutin“ werden, bis er es hat und sich dann evtl ne andere sucht?
Das würde ich mir sehr gut überlegen, du bist 45 - ein super Alter!

Mein Tipp - folge deinem Wunsch!

Wenn dir etwas an ihm liegt, suche das Gespräch und teile ihm ganz unmissverständlich mit, dass du ihn magst, was du willst und das ein Kompromiss hinsichtlich der Verbindlichkeit nicht in Frage kommt für dich. Er ja weiß, wo und wie er dich erreichen kann und er sich bitte erst melden soll-wenn er den Mut für ein Leben zu zweit aufbringen kann. Vorher möchtest du keinerlei Kontakt mehr.

Und dann lass los! Und geh deinen Weg!

Alles Gute und auch dir den nötigen Mut.

w/48
 
  • #26
...
du wirkst sehr klar und geordnet und scheinst zu wissen, was du möchtest.

Echt jetzt? Ich lese aus
Für beide Seiten war klar, dass das etwas Verbindliches werden soll. ...
Nun haben wir uns auf etwas Unverbindliches geeinigt. Ich weiss noch nicht, wie ich in ein paar Wochen damit umgehe. Mir liegt etwas an der Person. Und natürlich erhoffe ich mir, dass durch diesen Abstand wieder mehr Nähe zustande kommt.

wenig "Klarheit". Beide wollten etwas verbindliches, in der Kennenlernphase hat er gemerkt, dass es dafür nicht reicht. Und das auch klar geäußert. Sie ignoriert, dass sie aus seiner Sicht für eine "verbindliche" Beziehung nicht die geeignete Frau ist, sondern nur für ein wenig Sex. Man "einigt" sich auf etwas unverbindliches, für die FS ist aber klar, dass sie etwas verbindliches will.

"Klarheit" wäre für mich "Ich suche etwas Verbindliches, Du möchtest mit mir nichts Verbindliches. Damit ist für mich klar, dass wir unterschiedliche Ziele haben und ich beende den Kontakt, um auch mich selbst und meine verletzten beginnenden Gefühle zu schützen."
Lese ich hier nicht.
 
  • #27
Ehrlich gesagt hatte ich auch gedacht, dass der Vorschlag zu mehr 'Unverbindlichkeit' den Druck beim Thema Sex rausnimmt. Hier gibt es auch einige Differenzen, denn es klappt gerade 1x, und das auch mit Müh und Not, da Standhaftigkeit nicht gerade an der Tagesordnung ist. Ich bekam aber immer erzählt, wie toll das alles früher war. Ein zweites Mal am nächsten Tag wird schon schwierig, und auch ein 'Selbstabmühen' seiner Seite klappt nicht. Er hätte den Kopf nicht frei. Tja. Somit wären eine F+ (fällt eigentlich aus, weil wir gar nichts miteinander unternehmen, da er allem ausweicht, sogar Gesprächen) sowie Affäre schon ausgeschlossen - denn hier wäre Sex ja der Grund einer solchen.

Ich bin trotzdem sehr traurig und enttäuscht ... aber lieber jetzt erkannt als - wie von euch schon kommentiert - lange Therapeutin, und der Austherapierte sucht sich dann mit meiner Hilfe eine andere Frau.
 
  • #28
Liebe Asphaltkatze,

ja-die Enttäuschung kann ich gut verstehen, du hast dir etwas anderes erhofft.

Dieser Mann hat, wie vor schon erwähnt, sehr viele Baustellen...nach deiner letzten Info gehe ich auch davon aus, dass er nicht der Typ ist, der sexuelle Abenteuer sucht, ich nehme eher an, dass er mit der gesamten Situation vollkommen überfordert ist. Da wärst du wirklich als „Therapeutin“ gefragt und würdest selber mit deinen Dingen auf der Strecke bleiben.

Ich habe selber solche „Kandidaten“ nicht nur einmal kennen gelernt - erfahrungsgemäß sind sie ihr Leben lang meistens den Problemen ausgewichen und das war für sie immer recht bequem. Nur irgendwann funktionieren solche Sachen nicht mehr und dann stehen sie -wirklich fast bedauernswert- vor den Scherbenhaufen und haben keine Ahnung, was sie tun sollen außer weiterhin vermeiden...oftmals gehen sie dann auch direkt in eine körperliche Krankheit.

Bleib lieber bei dir!

Guck weiter klar hin - ich sehe hier nach wie vor Klarheit bei dir und einen deutlichen Wunsch- schau, was du an Erfahrung daraus mitnehmen willst.

Es zeugt nicht von Unklarheit, wenn man eine Gegebenheit neu überdenkt und abwägt, vor allem nicht, wenn - wie die FS- sich weiter KLAR über seine Wünsche ist! Unklarheit würde bedeuten, dass sie keine Ahnung hat, wo sie hin möchte oder was sie generell will. Dies lese ich hier anders. Sie hat lediglich überlegt, ob es für sie eine Option sein könnte, unter seinen Bedingungen diese Beziehung zu halten. Vollkommen „aufgeräumt“ und mit Distanz sehr deutlich analysiert hat sie die Situation hier beschrieben.

Weiter alles Gute für dich!

W/48

@LebenLust - du beschreibst die Konsequenz
 
  • #29
Dieser Mann hat, wie vor schon erwähnt, sehr viele Baustellen...nach deiner letzten Info gehe ich auch davon aus, dass er nicht der Typ ist, der sexuelle Abenteuer sucht, ich nehme eher an, dass er mit der gesamten Situation vollkommen überfordert ist. Da wärst du wirklich als „Therapeutin“ gefragt und würdest selber mit deinen Dingen auf der Strecke bleiben.

Ich habe selber solche „Kandidaten“ nicht nur einmal kennen gelernt - erfahrungsgemäß sind sie ihr Leben lang meistens den Problemen ausgewichen und das war für sie immer recht bequem. Nur irgendwann funktionieren solche Sachen nicht mehr und dann stehen sie -wirklich fast bedauernswert- vor den Scherbenhaufen und haben keine Ahnung, was sie tun sollen außer weiterhin vermeiden...oftmals gehen sie dann auch direkt in eine körperliche Krankheit.

Um mal ein kurzes Update zu geben, seit dem 'unverbindlicherem' Übereinkommen sind zwei Treffen vergangen. Das zweite sehr spontan gestern, vorangegangen war ein langes Telefonat tagsüber, in dem er mir sehr ausführlich seine Beziehungen nach dem Scheitern der Ehe schilderte - ok, ich hab auch genau gefragt, weil ich manche Sachen einfach wissen wollte.
Das Treffen war wie immer sehr wortkarg, wir hatten Sex ... 2 Minuten ... haben was gegessen, dann mit dem Hund raus, dann ins Bett vor den TV. Heute morgen Frühstück, er dann früh weg.
Es kam jedenfalls heute raus, dass er bei Parship angemeldet ist und zuletzt am 1.4. online war. Kommentar: NATÜRLICH bin ich bei Parship angemeldet (er hatte die Freundin nach der Scheidung dort kennengelernt). Und er würde die Post, die er bekäme, beantworten. Dass er kein Interesse hätte. Aha.
Nach dem Telefonat hab ich eine kurze Nachricht dazu geschickt, und ihm mitgeteilt, dass ich keinen Kontakt mehr will. Und ich habe ihn geblockt.

Ich denke, dass ich nun geheilt bin.
 
  • #30
Ich habe neulich gehört, dass jeder Mensch auf dieser Erde nützlich ist, sogar die bösen können mit negativen Beispiel ihren Dienst erweisen. Betrachte Diese Begegnung als Beispiel dafür, wie du es NICHT haben willst und sobald deine nächsten Date-Kandidaten nur ein Hauch vom Verhalten in diese Richtung zeigen, beende das Kennenlernen unverzüglich. Es werden hier auch Stimmen laut, dass man Zeit geben soll und dass sie auch gute Erfahrungen hatten, aber lieber läufst du Gefahr, dass EVENTUELL dadurch der eine oder der andere nette Mann durch den Lappen geht, als du SEHR WAHRSCHEINLICH an einen Spaßspieler gerätst und so sie zügig aussortierst.
 
Top