• #1

Kann das funktionieren?

Liebe Community,
ich habe einen netten, sympathischen und gutaussehenden Mann online kennengelernt. Wir hatten bisher 3 schöne Dates.

Mich schockiert jedoch Folgendes:
-er hatte mit 36 noch nie eine Beziehung, wohl auch nur einmal Sex
-er lebt noch bei seinen Eltern im Haus ( Einliegerwhg.) Begründung: so spart er Miete für ein eigenes Haus

Ich dagegen hatte schon vier längere Beziehungen und lebe seit dem 19 Lebensjahr nicht mehr bei meinen Eltern. Bin jetzt 34.

Soll ich dem Mann eine Chance geben oder sind Probleme vorprogrammiert?
 
  • #2
Es ist vielleicht etwas ungewöhnlich mit 36 noch bei seinen Eltern zu wohnen. Ich bin zwar ein Mann. Trotzdem finde ich es nicht schlimm, dass er bis jetzt noch keine Beziehung hatte. Oder wäre für dich etwa lieber wenn er bis jetzt extrem viele Beziehungen hätte. Ich würde ihm durchaus eine Chance geben. Es könnte durchaus klappen. Außerdem ist es doch gut, dass er nur einmal Sex hatte. Ansonsten ist es doch meistens so, dass Männer in dem Alter extrem viel Sex hatten. Wäre dir das etwa lieber?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
ich habe einen netten, sympathischen und gutaussehenden Mann online kennengelernt. Wir hatten bisher 3 schöne Dates.
Klingt erst mal gut, aber du kennst ihn ja noch kaum und musst ja nicht gleich sagen, ob du ihn heiraten willst. Daher würde ich mich weitertreffen und schauen, ob die Mankos echte Mankos sind oder ob du so begeistert von ihm bist (und er auch WIRKLICH mal ausziehen will....), dass dich das nicht so stört.
Persönlich find ich es schräg, in dem Alter noch bei den Eltern zu wohnen, aber es ist immerhin nicht das Kinderzimmer. Mit 36 noch keine Beziehung weist für mich schon auf bisschen soziale Defizite hin (wenn er nett und normal wirkt), also extrem schüchtern oder Eigenbrötler oder extremst wählerisch oder so. Muss aber nicht zwangsläufig schlecht sein für eine Beziehung, auch wenn es mich bisschen skeptisch machen würde. Ich hatte mal mehrere Dates mit jemandem in dem Alter, der auch noch nie eine Beziehung hatte. Soweit ich sehen konnte, war an ihm nichts falsch oder komisch, es hat bei mir nur nicht klick gemacht. Ich denke aber, er könnte eine andere Frau sehr glücklich machen.
w, 37
 
  • #4
Mich schockiert jedoch Folgendes:
-er hatte mit 36 noch nie eine Beziehung, wohl auch nur einmal Sex
Er brauchte bisher keine Beziehung. Er hat ja seine Eltern, seine Familie ist ja da.
Er ist anscheinend nicht in der Lage gewesen, langfristige Beziehungen einzugehen und sie aufrechtzuerhalten.
Hat er Freunde? Ich meine hier echte Freunde, einen besten Freund, keine Clique zum feiern.

-er lebt noch bei seinen Eltern im Haus ( Einliegerwhg.) Begründung: so spart er Miete für ein eigenes Haus
Er ist bequem, muss so keine Verantwortung übernehmen.

Ich dagegen hatte schon vier längere Beziehungen und lebe seit dem 19 Lebensjahr nicht mehr bei meinen Eltern. Bin jetzt 34.
Er wird kein Partner auf Augenhöhe für dich sein.
Ein Mann ohne Beziehungserfahrung würde für mich nie mehr in Frage kommen. Dem Mann fehlen 20 Jahre Erfahrung: das zwischenmenschliche, die Sexualität, Kompromisse eingehen, Kritikfähigkeit, Bedürfnisse des anderen erkennen.. Das alles "lernt' man in einer Beziehung. Man lernt sich auch besser kennen, seine eigenen Bedürfnisse.

Soll ich dem Mann eine Chance geben oder sind Probleme vorprogrammiert?
Ja sind sie. Ich spreche aus Erfahrung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #5
Soll ich dem Mann eine Chance geben oder sind Probleme vorprogrammiert
Mit 36 noch bei den Eltern wohnen sagt schon ALLES, da hilft die Begründung nicht viel, da einiges schief lief! Man kommt nur dann auf die Idee, einem anderen eine Chance zu geben, weil man genau weiß, dass es eh nichts wird! Also Finger weg, oder auch nicht und später jammern!
Dein Bauchgefühl gibt dir schon die richtigen Signale, sonst hättest du hier nicht geschrieben!
 
  • #6
Mal vorab, vielleicht schokiert ihn bei Dir, dass Du schon 4mal daneben gegriffen hast und so schnell es ging von Deinen Eltern geflohen bist ;-)

Sex lernt sich schnell, er ist ja kein 15jähriger mehr der seine Körperfunktionen entdecken muss. Beziehung kann man gewöhnlich auch nicht besser je öfter man es versucht.

Das einzige was mich so ein klein wenig aufhorchen lassen würde, Miete sparen für ein eigenes Haus. Das wirkt auf mich sehr spießig und das wäre mir zu starr.

Ansonsten ausprobieren, abwarten und genießen wenn es Euch beiden gefällt.
 
  • #9
er lebt noch bei seinen Eltern im Haus ( Einliegerwhg.)
Ist doch egal, wenn er seine Wohnung komplett selber bewirtschaftet (d.h. kocht, putzt etc), also lebt wie ein erwachsener Mensch, nicht wie ein Bubi dem Mutti alles macht.

Er hat dort eine eigene abgetrennte Wohnung, d.h. wenn die Eltern nicht ständig auf der Matte stehen, klingeln und nicht einfach reinlatschen, Du nicht auf Socken an ihnen vorbeischleichen musst - wo soll dann ein Problem sein?

er hatte mit 36 noch nie eine Beziehung, wohl auch nur einmal Sex
Dann kannst Du keinen begnadeten Liebhaber erwarten, sondern einen, der alles erst rausfinden muss - für sich und wie das mit Dir ist.
In sexueller Hinsicht würde ich das nun nicht so problematisch finden, aber die sozialen Dinge finde ich relevanter. Auch da würde ich hinngucken, agiert er wie man es von einem Mann, der sich den mittleren Jahren nähert erwarten kann oder ist er eher wie ein Kinderzimmerjugendlicher.

Begründung: so spart er Miete für ein eigenes Haus
Hat das aber mit 36 noch nicht geschafft. Hmmm, wohl kein gutes Einkommen, was für ein Haus reichen würde?
Dann kannst Du befürchten, dass diese Begründung mit Geiz und unerfreulicher Sparsamkeit im Alltag einhergeht, d.h. jede Ausgabe wird unter dem Notwendigkeitsaspekt geprüft, weil sie ja das eigene Haus nach hinten verschiebt.

Wenn Dir ein eigenen Haus nicht so wichtig ist, stattdessen anderes (was Dein Nickname impliziert), könnte das eine ausgesprochen unerfreuliche Dauerbaustelle werden.
Wäre für mich kein KO-Kriterium, hätte ich aber immer ein Auge drauf und würde dann auch schnell reagieren, weil sich sowas in dem Alter nicht mehr ändert.

Soll ich dem Mann eine Chance geben oder sind Probleme vorprogrammiert?
Welchen Grund gibt es, dass Du ihm keine Chance geben solltest? Stehen andere Männer bei Dir Schlange? Pressiert es mit dem Familienwunsch?
Wenn nicht, dann versuch es doch einfach, nach dem Motto "Vasuch macht kluch".
Was soll schon Schlimmeres passieren, als eine Lebenserfahrung mehr zu sammeln, wenn Du bereit und fähig bist, Beziehungen zu beenden wenn sie ungut werden?

Trotzdem finde ich es nicht schlimm, dass er bis jetzt noch keine Beziehung hatte. Oder wäre für dich etwa lieber wenn er bis jetzt extrem viele Beziehungen hätte.
Es gibt ja auch einen Mittelweg zwischen den Extremen, wie die FS: 4 Beziehungen in 20 Jahren, d.h. genug Erfahrung, wie Beziehung und auch Trennung geht, Vorstellungen was ok ist und was nicht in Beziehungen.
Extrem viele Beziehungen hat man üblicherweise auch mit 36 nicht, dann wäre wohl eher garkeine Beziehung zustande gekommen.
 
  • #10
Sicherlich, ist das in Deutschland ungewöhnlich, allerdings wären das keine Ausschlusskriterien für mich. Ein versuch schadet nicht. Wäre gesapnnt auf das Mutter/Sohn Verhältnis, wenn er so nah dran ist.
 
  • #11
Einfach mal ohne Sex weiter kennen lernen. Wichtige Punkte, die oben schon angesprochen wurden:
- Steht er finanziell auf eigenen Beinen?
- Ist er geizig?
- Kann er Haushalt?
- Wie ist sein Umgang mit den Eltern? So wie er mit seiner Mutter umgeht, so wird er auch mit Dir umgehen.
Also, bevor Du die Sache beendest, würde ich längere Zeit (einige Stunden) mit ihm und gemeinsam mit den Eltern verbringen.
ErwinM, 52
 
  • #12
Ich kenne genug Fälle, wo Sohn oder Tochter in einer Einliegerwohnung im Haus der Eltern leben. Keine(r) ist abhängig von den Eltern und läßt sich bekochen oder die Wäsche waschen. Das Vorurteil, daß jeder, der bei den Eltern wohnt, ein Muttersohnchen ist, ist nicht realistisch. Wie immer gibt es Ausnahmen. Das Vorurteil kommt von der Angst der Freundin des Mannes, dieser könnte sich von der Mutter beeinflussen lassen. Da macht man lieber gleich einmal Widerstand.
 
  • #15
Man könnte auch aus seiner Sicht eine Frage stellen: sie hatte schon 4 Partner und alle Beziehungen sind kaputt gegangen. Ist sie überhaupt geeignet dafür? Sie war in mindestens schon 4 verschiedenen Betten, wenn nicht gar mehr. Soll ich mir so was antun?

Denk mal darüber nach liebe Fragestellerin, alles nur eine Frage der Sichtweise.
 
  • #16
Liebe Community,
ich habe einen netten, sympathischen und gutaussehenden Mann online kennengelernt. Wir hatten bisher 3 schöne Dates.

Mich schockiert jedoch Folgendes:
-er hatte mit 36 noch nie eine Beziehung, wohl auch nur einmal Sex
-er lebt noch bei seinen Eltern im Haus ( Einliegerwhg.) Begründung: so spart er Miete für ein eigenes Haus

Ich dagegen hatte schon vier längere Beziehungen und lebe seit dem 19 Lebensjahr nicht mehr bei meinen Eltern. Bin jetzt 34.

Soll ich dem Mann eine Chance geben oder sind Probleme vorprogrammiert?
Hast du nicht vor einiger Zeit die exakt gleiche Frage gestellt?
 
  • #18
HI!

Vor kurzem hätte ich noch gesagt, lass die Finger von dem, aber man lernt ja nie aus, insofern: Gib ihm doch ne Chance. 3 schöne Dates hat man nicht mit so vielen Männern.

Hat er Freunde? Ich meine hier echte Freunde, einen besten Freund, keine Clique zum feiern.
Das finde ich auch wichtig zu klären.

Abgesehen davon, ich fände es genial, einen Mann zu finden, der erst einmal Sex hatte... ok, 1 Beziehung wäre vielleicht noch besser, aber es ist doch toll, dass du einen Mann hast, der noch nicht "verbraucht" ist. Wie es dann klappt mit Sex wirst du sehen, und kannst ja jederzeit aussteigen, wenn es doch nicht passt...
 
  • #19
Ich würde nie jemanden kategorisch, nur auf Grund von Vorurteilen ablehnen.
Wenn er ein sehr gutes, herzliches Verhältnis hat, wäre es mir egal, ob er noch bei seinen Eltern lebt. Sein Argument klingt schlüssig.
Lerne ihn kennen, mache dir (d)ein eigenes Bild. Guck ob du mit all dem Leben kannst und ob er dauerhaft zu dir passt.
Mit Mindfuck über; hätte, wäre, wenn kommst du nicht weiter. Schau dir an, wie sein Verhältnis zu seinen Eltern wirklich ist.
Ich kenne einen Mann, der bis Mitte 40 bei seinen Eltern unter dem Dach gewohnt hat. Auch Langzeitsingle. Der hat dann irgendwann seine jetzige Frau kennen gelernt und vom angesparten Geld haben sich die beiden dann mit einer Firma selbstständig gemacht. Gibt es! Steht er unter dem Pantoffel seiner Eltern, wirst du das relativ schnell merken und kannst dann immer noch Konsequenzen ziehen. Was den Sex betrifft.....es passt oder eben nicht! Kann dir auch mit einem erfahrenen Mann so gehen. Ein unverbrauchter Mann, ist aber vielleicht eher bereit sich auf dich einzulassen. Ich wünsche dir ein wunderbares Kennenlernen.
 
  • #20
er hatte mit 36 noch nie eine Beziehung, wohl auch nur einmal Sex

Für einen Mann ist das doch jetzt nicht sooooo extrem ungewöhnlich!

In meinem ehemaligen Beruf war ich unter den Nerds und Geeks zuhause und da gab es das schon häufiger mal, dass ein Mann erst in seinen 30gern ernsthaft auf dem Verpartnerungsmarkt auftauchte! Und auch jetzt, bei meinem 2. Studium, habe ich Kommilitonen, die z.B. nach (sehr) langer Wartezeit den Studienplatz bekommen haben und als "Student" nicht so DER burner für das weibliche Geschlecht sind! Nach Abschluss DIESES Studiums werden sie es aber ganz sicher werden!

Für Frauen ist eben extrem wichtig, dass ein Mann beruflich gesettelt ist, und das sind mit 2x eben noch längst nicht alle Männer! Männer, die selber schon erfolgreich im Beruf stehen, haben viel weniger Probleme, z.B. eine Studentin als Freundin zu haben, als umgekehrt!

Daher gibt es viel mehr Männer im 3x Alter, die noch keine, oder kaum Beziehungserfahrung haben, als Frauen!

V.m51
 
  • #21
Er brauchte bisher keine Beziehung. Er hat ja seine Eltern, seine Familie ist ja da.

Er ist anscheinend nicht in der Lage gewesen, langfristige Beziehungen einzugehen und sie aufrechtzuerhalten.
Hat er Freunde? Ich meine hier echte Freunde, einen besten Freund, keine Clique zum feiern.


Er ist bequem, muss so keine Verantwortung übernehmen.


Er wird kein Partner auf Augenhöhe für dich sein.
Ein Mann ohne Beziehungserfahrung würde für mich nie mehr in Frage kommen. Dem Mann fehlen 20 Jahre Erfahrung: das zwischenmenschliche, die Sexualität, Kompromisse eingehen, Kritikfähigkeit, Bedürfnisse des anderen erkennen.. Das alles "lernt' man in einer Beziehung. Man lernt sich auch besser kennen, seine eigenen Bedürfnisse.


Ja sind sie. Ich spreche aus Erfahrung.
Hat er ALL DAS als Begründung SELBST GESAGT oder ist das DEINE INTERPRETATION? Das geht daraus nicht ganz hervor!

Wenn er das selbst gesagt hat: Renn! Das klingt nach extrem toxischer Familienkonstellation.

Wenn nicht: Ufff... also für mich wäre das generell nichts. Wenn er schon einmal allein gewohnt HAT, also die ERFAHRUNG gemacht hätte wie es ist selbständig zu leben, wäre das etwas anderes. Dann würde ich mir die Situation tatsächlich auch erstmal anschauen.

Aber erst eine Freundin, noch nie von Zuhause raus.... nein, da fehlen essenzielle Erfahrungen, ganz automatisch. Und damit ganz ganz wichtige Schritte in seiner Entwicklung! Viele Dinge sammelt man nämlich ausschließlich NUR, wenn man sich vernünftig von den Eltern abgenabelt hat.

Als Vorurteil bezeichnen diesen Rat auch nur die Leute hier, die damit noch keine ERFAHRUNGEN gesammelt haben. *Kopf schüttel*

Wenn noch nicht einmal Männer mit viel sexueller Erfahrung so wirklich wissen, wie und wo eine Frau befriedigt werden kann, wie ist es dann mit jemandem, der nur 1x Sex hatte...? :D

Was sagt dein Bauchgefühl dir??
 
  • #22
Aber erst eine Freundin, noch nie von Zuhause raus.... nein, da fehlen essenzielle Erfahrungen, ganz automatisch. Und damit ganz ganz wichtige Schritte in seiner Entwicklung! Viele Dinge sammelt man nämlich ausschließlich NUR, wenn man sich vernünftig von den Eltern abgenabelt hat.

Mein Partner hat auch im gleichen Haus wie seine Eltern gewohnt, als ich ihn kennengelernt habe und ich kann dir versichern, der ist gründlich abgenabelt. Dafür muss man nicht wegziehen.
Unglaublicherweise kann er sogar seinen eigenen Haushalt führen und er konnte auch jahrelang seinen Sohn erziehen.

@FS: Schau es dir an. Hier können wir nur mal wieder "Glaskugelgucken".
 
  • #23
Wenn noch nicht einmal Männer mit viel sexueller Erfahrung so wirklich wissen, wie und wo eine Frau befriedigt werden kann, wie ist es dann mit jemandem, der nur 1x Sex hatte...?
Na dann wäre es doch wurscht.

Für die eigene Befriedigung ist Frau selbst verantwortlich, da muss kein Mann eine Technik lernen. Es muss halt nur der richtige Mann für das erotische miteinander sein. Das ist das einzig wichtige was Frau tun sollte, den richtigen Partner wählen.
 
  • #24
Oh, ich kenne eine ganze Reihe von Leuten, die auch mit Partner und eigener Famiöie im Haus der Eltern (in einer extra Wohnung) wohnen. Natürlich bedarf es da Regelungen und beidseitige Toleranz, aber möglich ist sowas.
Ist doch schön, wenn du eine ganze Reihe von Leuten kennst, die im Haus der Eltern wohnen, jeder wie er kann und wie er mag, ich mag dss nicht und halte das auch nicht für gut, denn es sehen und reden immer die Angehörigen mit rein. Meine Oma war eine kluge, weise Frau von Welt, sie sagte mir schon damals, jung & alt gehören nicht unter ein Dach, sie hat recht, das ist jedoch nicht der Grund, dass ich auch so denke, es geht mir vielmehr um die komplette Selbstständigkeit und umvl die persönliche Weiterentwicklung, ohne dass da ständig die Eltern-Familie & Co. sich ständig einmischt und sich einbringt, was nicht abzustellen ist!
 
  • #25
Mein Partner hat auch im gleichen Haus wie seine Eltern gewohnt, als ich ihn kennengelernt habe und ich kann dir versichern, der ist gründlich abgenabelt. Dafür muss man nicht wegziehen.
Unglaublicherweise kann er sogar seinen eigenen Haushalt führen und er konnte auch jahrelang seinen Sohn erziehen.

@FS: Schau es dir an. Hier können wir nur mal wieder "Glaskugelgucken".
Du kannst das doch gar nicht beurteilen, ob er diese ganzen Schritte gemacht hat. Du kennst in doch nur so. :D Es ist leider mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass Menschen, die zu nah bei den Eltern wohnen, Entwicklungsschritte nicht machen (können). Das gibt aber natürlich noch lange nicht die Garantie, dass diejenigne, die sich vernünftig abgenabelt haben, sie auch machen. ;)
 
  • #26
Na dann wäre es doch wurscht.

Für die eigene Befriedigung ist Frau selbst verantwortlich, da muss kein Mann eine Technik lernen. Es muss halt nur der richtige Mann für das erotische miteinander sein. Das ist das einzig wichtige was Frau tun sollte, den richtigen Partner wählen.
Nein, schlechter geht immer. ;)
Ein Mann sollte sich mit der Anatomie der Frau auskennen, da hapert es ja schon bereits (siehe Squirtdrüsen der Frau - gibt´s ja eh nicht ^^). Frau ist nicht verpflichtet dem Mann das beizubringen, denn mit der Anatomie sollte man sich gegensätzlich sowie am eigenen Körper auskennen. Und ANSONSTEN die Offenheit mitbringen es gemeinsam zu erkunden. Diese Offenheit hat aber jemand, der mit Mitte/Ende 30 bloß mit einer Person Sex hatte, verständlicherweise nicht. Der Zugang dazu fehlt dadurch also.
 
  • #27
Und ANSONSTEN die Offenheit mitbringen es gemeinsam zu erkunden. Diese Offenheit hat aber jemand, der mit Mitte/Ende 30 bloß mit einer Person Sex hatte, verständlicherweise nicht.

Das kannst du überhaupt nicht beurteilen ...
Die Menge an Sexpartnern macht es sicher nicht.

Anatomiekenntnisse gut und schön. Aber trotzdem tickt jede Frau dann irgendwie anders und hat andere Präferenzen. Da fängst du bei einem neuen Partner eh jedesmal bei Null an (ich gehe davon aus, dass Männer auch nicht alle gleich ticken - mein Ex und mein jetziger sind jedenfalls ziemlich unterschiedlich).
 
  • #29
Das kannst du überhaupt nicht beurteilen ...
Die Menge an Sexpartnern macht es sicher nicht.

Anatomiekenntnisse gut und schön. Aber trotzdem tickt jede Frau dann irgendwie anders und hat andere Präferenzen. Da fängst du bei einem neuen Partner eh jedesmal bei Null an (ich gehe davon aus, dass Männer auch nicht alle gleich ticken - mein Ex und mein jetziger sind jedenfalls ziemlich unterschiedlich).
Es ist bereits erwiesen, dass das viel damit zu tun hat, tut mir leid. :)

Erfahrungen bringen uns erst zur Entwicklung. Ohne die gibt es keine Entwicklung. Was stimmt ist, dass man bei jedem Partner bei Null anfangen SOLLTE, wenngleich die Körperreaktionen in ihrer FUNKTION GLEICH sind (wo es aber ja schon hapert, siehe die Drüsenverteilung z.B.). Aber die Erfahrungen dann unterschiedlich sind. Dazu kommt die individuelle Sensibilität, also z.B. wie ausgeprägt Nervenenden sind. Ich bin z.B. an den BWs total empfindlich, am Kitzler dagegen eher weniger. Durch SB ist es aber auch so, dass die Neven unempfindlicher werden. Es geht um Einfühlungsvermögen, das bekommt man nur durch Erfahrung und Erspüren sowohl der eigenen als auch auch äußeren Grenzen.
 
  • #30
Mein Partner hat auch im gleichen Haus wie seine Eltern gewohnt, als ich ihn kennengelernt habe und ich kann dir versichern, der ist gründlich abgenabelt. Dafür muss man nicht wegziehen.
Unglaublicherweise kann er sogar seinen eigenen Haushalt führen und er konnte auch jahrelang seinen Sohn erziehen.

@FS: Schau es dir an. Hier können wir nur mal wieder "Glaskugelgucken".
Hier spielen aber verschiedene Faktoren eine Rolle. Er wohnt quasi bei den Eltern, auch wenn nicht in derer Wohnung und dazu hatte er weder Beziehungen noch Sex. Ich würde ihn beobachten. Ist er selbständig , kann er Entscheidungen treffen, übernimmt er Verantwortung? In Familien"konflikten"-steht er zu dir oder eher zu seinen eltern, oder steht zwischen den Stühlen... nimmt er Rücksicht auf dich und deine Gefühle, ist er kompromissbereit..

Ich habe eine schlechte Erfahrung gemacht. Anfangs klingt alles nett, ein gutes Verhältnis zu den Eltern, hat dort lange gewohnt. Auch wenig Sex, kaum Beziehungen.. Nein danke. Nie mehr
 
Top