• #1

Kann das klappen?

Liebes Forum,

wie schon bereits in meinen anderen Threads erwähnt, date ich seit 6 Wochen eine vergebene Frau. Nun soll es in den nächsten Tagen soweit sein, dass sie sich trennen will.
Es fühlt sich alles so perfekt an und wir haben Gefühle füreinander.
Wie sind eure Erfahrungen mit vergebenen Partnern? Hat da eine Beziehung eine Chance? Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich, sonst hätte es bei uns ja nicht so gefunkt.
 
  • #2
Die Erfahrung zeigt: das wird nie was. Eine Beziehung so kurz nach einer Trennung (falls sie sich überhaupt trennt) ist ziemlich unwahrscheinlich, es sei denn sie war weniger als ein Jahr mit ihm zusammen, dann vielleicht.
 
  • #3
Wie sind eure Erfahrungen mit vergebenen Partnern? Hat da eine Beziehung eine Chance? Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich, sonst hätte es bei uns ja nicht so gefunkt.
Ich habe nicht nur mit mir selbst Erfahrungen, sondern mit vielen anderen Menschen, rein jobbedingt und die sagen nichts Gutes aus, in deiner Sache! Wenn du es nicht annimmst, dann musst du das selbst erleben, mit großem Herzschmerz und mit Leid, denn erfahrungsgemäß wird sie mit dir das gleiche Spiel machen, wie sie das mit ihrem noch jetzigen Mann macht, das sind typische Verhaltensweisen von Warmwechsler, sie können jederzeit den Partner auswechseln, leider bist du vernebelt und kannst das nicht mit klarer Sicht sehen! Ich würde mit keiner Warmwechslerin eine Beziehung eingehen, das ist definitiv, das würde ich mir niemals antun!
 
  • #4
Wie alt seid ihr, gibt es Kinder?
Aber ansonsten: Warum nicht, wenn die Beziehung nur noch so dahin dümpelt? Irgendeine Form von Altlasten haben doch alle; immerhin zeigt sie, dass sie beziehungsfähig ist, und sich nicht aus inneren Gründen ständig trennt, von einem zum anderen hüpft etc. - da kommt es natürlich drauf an, welche Historie sie hinter sich hat. Langjährige unglückliche Ehe oder eine Reihe von verkorksten Beziehungen.
 
  • #5
No, das wird tendenziell nicht klappen.
 
  • #6
Meine aktuelle Flamme hatte noch ungeschieden bei ihrem Exmann im Haus gelebt als wir uns über EP kennengelernt haben. Allerdings in einer separaten Wohnung. Nachdem es zwischen uns gefunkt hatte und sie mir sagte dass sie demnächst umzieht lies ich es darauf ankommen. Tatsächlich hatte sie vorher schon einen neuen Mietvertrag unterschrieben und ich habe ihr dann geholfen ihre kommende Wohnung instandzusetzen. Sie wohnt ca 45 km von mir entfernt und wir haben gerade eine unglaublich tolle Zeit. Also in dieser Konstellation hat es funktioniert, das würde ich aber nicht verallgemeinern.
 
  • #9
Liebes Forum,

wie schon bereits in meinen anderen Threads erwähnt, date ich seit 6 Wochen eine vergebene Frau. Nun soll es in den nächsten Tagen soweit sein, dass sie sich trennen will.

Ohjee, dass ist doch meistens ein hinhalten der/des Vergebenen. Das Trennen in den nächsten Tagen wird meist zu Wochen, dann zu Monaten und am Ende zu nie.

Es fühlt sich alles so perfekt an und wir haben Gefühle füreinander.
Wie sind eure Erfahrungen mit vergebenen Partnern? Hat da eine Beziehung eine Chance? Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich, sonst hätte es bei uns ja nicht so gefunkt.

Perfekt ist da doch gar nichts, ihr baut euer Glück auf dem Rücken ihres unwissenden Partners auf! Da muss man schon sehr Empathie los sein, das einen das kalt lässt und man noch alles als super empfindet.

Das ist doch die Standart Aussage von Vergebenen, die sich während der bestehenden Beziehung jemand neues suchen...

Wenn sie sich denn am Ende wirklich für dich entscheidet, würdest du dann nicht immer Angst haben, dass sie das gleiche irgendwann mit dir macht?

Ich halte mich von Vergebenen prinzipiell fern. Ich möchte keine mir unbekannten Personen verletzen, geschweige denn mich selbst. Das machst du nämlich, so in der Warteschlange deiner Angebeteten.

w,31
 
  • #10
Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich, sonst hätte es bei uns ja nicht so gefunkt.
Ich halte das für einen Trugschluss. Letztlich bist du Erfüllungsgehilfe für einen Schritt, den sie als erwachsene, reife Frau aus eigenem Antrieb schaffen sollte: EIne ehrliche, faire und respektvolle Trennung.

Du musst halt auch damit rechnen, dass sie in einer Beziehung mit dir womöglich genauso agiert: wenn sie nicht ihr "Glück" bei dir findet, wird sie solange bei dir bleiben, bis der nächste Steigbügel in Sicht ist. Dann bist du derjenige, der ahnungslos zuhause sitzt, während sie den Ausstieg plant und sich mit anderen Männern trifft.
Mich würde das abschrecken. Aber vielleicht entwickelt sich ja alles zum Guten mit euch beiden. Wer weiss?
 
  • #11
You get what you see! Wenn du eine Warmwechslerin möchtest, musst du halt damit rechnen, dass sie es bei dir genauso macht. 🤷‍♀️ Warum man das wollen sollte? Keine Ahnung! Ein Drang nach Drama?
 
  • #12
Ich als Warmwechslerin im Ruhestand kann dir sagen, das dieses Konzept tatsächlich funktioniert. Und da dieses warmwechsel Konzept ohne großen Trennungsschmerz und bangen, wann man denn den nächsten tollen Partner trifft, so optimal läuft, hält man auch lange Zeit und viele Beziehungen daran fest.
Mein letzter Warmwechselversuch ist zum Glück gescheitert und mein Herzschmerz war dann doppelt so groß (weil zwei gescheiterte Beziehungen auf einmal), aber nur diese Erfahrung und ein Jahr Single Zeit hat mir die Augen geöffnet.
Vielleicht klappt das bei deiner neuen Freundin auch ohne diese Erfahrung, aber ich persönlich denke ehr nicht.
(Ihr könnt deswegen trotzdem Jahrzehnte zusammen sein, nur der Schluss ist eventuell für sie wieder nahtlos mit einer neuen Beziehung verbunden).
Warmwechslerinnen sind in der Regel sehr beziehungsfähig. Und weder durchtrieben noch verlogen. Sie überspringen nur den Trennungsschmerz in dem sie die neue Verliebtheit drüber legen.
 
  • #13
Warmwechslerinnen sind in der Regel sehr beziehungsfähig. Und weder durchtrieben noch verlogen. Sie überspringen nur den Trennungsschmerz in dem sie die neue Verliebtheit drüber legen.

Das musst du mir erklären was daran Beziehungsfähig ist wenn man warm wechselt?
Eine Trennung sauber durch zu führen gehört für mich genau so zur Beziehung. Wenn man das nicht schafft ist man für mich genau so Beziehungsunfähig. Es geschieht ja alles hinter dem Rücken des ahnungslosen Partners. Lügen & betrügen so zu sagen.
 
  • #14
"Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich" wäre mir zu wenig für einen Neuanfang. Wenn es ihr ernst ist mit der Tennung und euere Gefühle intensiv sind, soll sie sich glatt und sauber trennen. Ansonsten erwartet dich ein Hin un Her, 2 Schritte vorwärts, einer zurück und eine unendliche Geschichte, von der man den Ausgang nicht absehen kann. Erspare dir das.
 
  • #15
Warmwechslerinnen sind in der Regel sehr beziehungsfähig. Und weder durchtrieben noch verlogen. Sie überspringen nur den Trennungsschmerz in dem sie die neue Verliebtheit drüber legen.
Unglaublich eine solche Einstellung im Erwachsenenalter, es ist genau das Gegenteil der Fall, sie sind beziehungsunfähig, sind durchtrieben und verlogen mir sich selbst, benutzen andere, sind P gespalten! Warmwechsler betrügen sich in erster Linie selber mit ihren eigenen Gefühlen und andere ebenso! Es gibt nichts was einen warmen Wechsel rechtfertigt, aber auch gar nichts. Wer warm wechselt, hat ein tiefes inneres Problem mit sich SELBST und einen nicht bis kaum vorhandenen negativ ausgeprägten und ungesunden für andere Menschen, in höchster Form schädlichen Charakter, auch fehlen wichtige Werte und dazu eine notwendige, gesunde persönliche Moral! Punkt! Menschen, die weiterhin in einer aus Gewohnheit bestehenden Beziehung verweilen, leider ebenso.
Dinge, mit denen man klar werden muss und die unbedingt reflektiert werden müssen, um es in der Zukunft erfolgreicher zu haben, wird man nicht erlangen, wenn man warm wechselt und vor allem nie mit einem selbst alleine sein kann, weil man schwach ist und es nicht kann und lieber den leichten Weg der Verdrängung des SELBST geht und seine ganzen Probleme mit in die neue Beziehung nimmt! Ich kann jedem Partnersuchenden den guten Tipp geben, niemals mit einem Warmwechsler etwas beginnen, in meiner Partnerfindungszeit, war es eine der ersten Frage, wie lange die Person schon alleine lebt und da sollte mindestens ca 1 Jahr als Antwort kommen, ansonsten habe ich den Kontakt beendet, da ich mir viel mehr Wert bin, als mich nur für den nächsten Warmwechsel gebrauchen zu lassen!
 
  • #16
Für mich kommt eine Beziehung zu einem warmwechselnden Menschen nicht in Frage.
1. Ich wünsche mir einen sauberen Schnitt, aufgeräumte Umstände. Einen Partner, der seine alte Partnerschaft reflektiert und seine Anteile daran erkennt und damit umgeht. Das braucht imho einfach Zeit.
2. Ich wünsche mir einen ehrlichen Aufrichtigen Charakter, der nicht in der Lage ist, einen Partner mit dem man sein Leben geteilt hat einfach anzulügen, zu hintergehen und dann emotionsbefreit zu verlassen. Das unangenehme Gefühl, das mir irgendwann das selbe passiert, würde an mir nagen wenn es mal schwierig wird. Sorry, aber das sich Charaktereigenschaften, die für mich eine Beziehung unmöglich machen. Ich bin nicht so naiv zu glauben, dass mit mir alles anders sein wird.
3. Ich bin mir zu Schade um für einen Menschen das Trostpflaster und den Ersatzspieler zu geben. Ich will nicht in der ersten Verliebtheit die Trümmer der vorangehenden Beziehung beseitigen müssen. Ich will am Fundament einer neuen Beziehung bauen und nicht am bequemen Neuanfang eines Warmwechslers.
4. Ich möchte das sichere Gefühl haben es geht wirklich um mich. Ich will nicht nur eine Option für einen Menschen sein, der nicht alleine sein kann.

Wenn dir all die Punkte unwichtig sind, versuche es. Nur lebe mit all den Konsequenzen und hoffe nicht auf all zu tiefe und loyale Gefühle. Es kann gut gehen oder auch nicht.
 
  • #17
Unglaublich eine solche Einstellung im Erwachsenenalter, es ist genau das Gegenteil der Fall, sie sind beziehungsunfähig, sind durchtrieben und verlogen mir sich selbst, benutzen andere, sind P gespalten! Warmwechsler betrügen sich in erster Linie selber mit ihren eigenen Gefühlen und andere ebenso! Es gibt nichts was einen warmen Wechsel rechtfertigt, aber auch gar nichts. Wer warm wechselt, hat ein tiefes inneres Problem mit sich SELBST und einen nicht bis kaum vorhandenen negativ ausgeprägten und ungesunden für andere Menschen, in höchster Form schädlichen Charakter, auch fehlen wichtige Werte und dazu eine notwendige, gesunde persönliche Moral! Punkt! Menschen, die weiterhin in einer aus Gewohnheit bestehenden Beziehung verweilen, leider ebenso.
Dinge, mit denen man klar werden muss und die unbedingt reflektiert werden müssen, um es in der Zukunft erfolgreicher zu haben, wird man nicht erlangen, wenn man warm wechselt und vor allem nie mit einem selbst alleine sein kann, weil man schwach ist und es nicht kann und lieber den leichten Weg der Verdrängung des SELBST geht und seine ganzen Probleme mit in die neue Beziehung nimmt! Ich kann jedem Partnersuchenden den guten Tipp geben, niemals mit einem Warmwechsler etwas beginnen, in meiner Partnerfindungszeit, war es eine der ersten Frage, wie lange die Person schon alleine lebt und da sollte mindestens ca 1 Jahr als Antwort kommen, ansonsten habe ich den Kontakt beendet, da ich mir viel mehr Wert bin, als mich nur für den nächsten Warmwechsel gebrauchen zu lassen!
Dass @smartass nicht die FS ist, ist dir aber schon aufgefallen? Sie hat keine Frage gestellt und hat offensichtlich auch kein Problem mit ihrem Leben - soviel zu deiner Theorie, du würdest lediglich den problembehafteten FS Hilfestellung durch deine reflektierten Erfahrungen geben wollen. Sieht hier eher nicht so aus, sie hat einfach nur andere reflektierte Erfahrungen, die du einfach auch so stehen lassen und nicht schon wieder abwertend durchhecheln könntest:

"sie sind beziehungsunfähig, sind durchtrieben und verlogen mir sich selbst, benutzen andere, sind P gespalten"

Was triggert dich denn da, dass du so ausklinkst und einen ellenlangen Bericht dazu verfasst? Könntest du ja mal reflektieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
Wenn man das nicht schafft ist man für mich genau so Beziehungsunfähig.
Erkläre ich dir gerne. Eine Beziehung besteht aus diversen Phasen. Wenn sich zwei Menschen auseinander leben, gibt es einen aktiven Part, der noch Rettungsversuche unternimmt (Gespräche suchen usw) und einen passiven Part, der einfach auf bessere Zeiten hofft, ohne auf die Wünsche des Partners einzugehen.
Im Grunde haben sich beide verabschiedet, aber keiner übernimmt die Verantwortung (auch für die Konsequenzen) und macht Schluss.
Und dann beginnt der aktive Part die Augen aufzumachen und ist offen für einen neuen Beziehungspartner.
Warmwechsler können so verkehrte Menschen nicht sein, wenn sie Menschen zum warmwechseln finden.
Meistens sind es kluge, reflektierte und charmante Persönlichkeiten.
(Und auch nur minimal arrogant 😉)
Meistens beenden die aktiven dann ja auch die alte Beziehung. Nun die Frage: sind die passiven fair ? Es ist leicht über Menschen zu urteilen die handeln, aber nicht auf denjenigen zu zeigen der nur die Dinge aussitzt. (Bsp. "Er hat doch nichts gemacht, nur fernsehen geguckt")
 
  • #19
Klappt oft nicht aber manchmal schon. Manche haben eben unverdientes Glück und kriegen immer gute Partner ohne jede Durststrecke . Wirst du sehen .
 
  • #20
sie hat einfach nur andere reflektierte Erfahrungen
Sie behauptet Menschen, die warmwechseln seien sehr beziehungsfähig. Das dürfte wohl jeder von sich behaupten, der selbst warmwechselt. Solch eine Aussage zu treffen ist schlicht Selbstbetrug. Wer beziehungsfähig ist, ist auch in der Lage sich sauber zu trennen. Wer das nicht kann und vom einen zum anderen Partner springt kann nicht allein sein und nimmt sich selbst jegliche Chance der Verarbeitung.

Deshalb würde ich persönlich auch jedem davon abraten sich mit einem Warmwechsler zu verpartnern. Denn, wer alte Beziehungen nicht reflektiert, kann nicht bereit für Neues sein. Insofern bin ich ganz beim IM.

Man könnte sagen, dass Warmwechsler vor sich selbst davon rennen und sich nicht mit ihren eigenen Anteilen, das Auseinanderleben, die Trennung betreffend, nicht auseinander setzen mögen. Wenn gleich der nächste in den Startlöchern steht, brauchen sie das ja nicht. Ob das jedoch ihrer Entwicklung zu Gute kommt, wage ich ernsthaft zu bezweifeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #21
Nur zum Verständnis: Seit mehreren Wochen haben wir Kontakt, aber es ist nichts körperliches passiert. Ich bin einfach verliebt und sie will jetzt mit ihrem Partner sprechen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie die Trennung wagt. Sie und ihr Partner sind jetzt 5 Jahre zusammen.
 
  • #22
Seit mehreren Wochen haben wir Kontakt, aber es ist nichts körperliches passiert
Genau so läuft warmwechseln.
Es gibt Leute die führen jahrelang Affären und bleiben in ihren halbgaren Beziehungen und es gibt Leute die merken, dass sie sich gerade in einen anderen Menschen verlieben und beenden ihre Beziehung.
(Bevor es körperlich wird)
Wir können jetzt aber auch realitätsfremd alle guten Kandidaten wegschicken, bis das Jahr Single sein vorbei ist. Deswegen, @Robertb_83 versucht es, wenn sie sich getrennt hat und mach dir keine Gedanken darüber ob sie das selbe mit dir abzieht. Das kann passieren, es kann aber auch ganz anders ausgehen.

Solch eine Aussage zu treffen ist schlicht Selbstbetrug. Wer beziehungsfähig ist, ist auch in der Lage sich sauber zu trennen
Mein ExPartner hat sich immer sauber getrennt, war teilweise über Jahre allein und hat keine seiner Beziehungen reflektiert. Ein einfaches "die war eben xy" hat ihm als Erkenntnis gereicht und seinen Anteil für das Beziehungsende hat er nie beleuchten wollen.
Ich verstehe also dieses pauschale Urteil nicht.

Aber in einem Punkt gebe ich Recht, für das Selbstbewusstsein ist es gut, auch alleine gut klar zu kommen. Die Erkenntnis, dass man sich selbst völlig genügt um glücklich zu sein, ist viel Wert.
 
  • #23
Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich, sonst hätte es bei uns ja nicht so gefunkt.
Das ist nicht beim jedem Menschen so.
Es gibt genug "schnell entzündbare" Menschen, welche sich auch bei durchaus noch vorhandenen Liebesgefühlen durchaus wieder neu verlieben können

und noch viel öfter gibt es Menschen bei denen die Liebe einfach nach einer Zeit abkühlt, egal wie schön die Beziehung ansich läuft.

Dem Fragesteller muss klar sein, dass er genauso irgendwann der Gehörnte sein könnte, wie der jetzige Partner dieser Frau.
 
  • #24
Erkläre ich dir gerne. Eine Beziehung besteht aus diversen Phasen. Wenn sich zwei Menschen auseinander leben, gibt es einen aktiven Part, der noch Rettungsversuche unternimmt (Gespräche suchen usw) und einen passiven Part, der einfach auf bessere Zeiten hofft, ohne auf die Wünsche des Partners einzugehen.
Im Grunde haben sich beide verabschiedet, aber keiner übernimmt die Verantwortung (auch für die Konsequenzen) und macht Schluss.
Und dann beginnt der aktive Part die Augen aufzumachen und ist offen für einen neuen Beziehungspartner.
Warmwechsler können so verkehrte Menschen nicht sein, wenn sie Menschen zum warmwechseln finden.
Meistens sind es kluge, reflektierte und charmante Persönlichkeiten.
(Und auch nur minimal arrogant 😉)
Meistens beenden die aktiven dann ja auch die alte Beziehung. Nun die Frage: sind die passiven fair ? Es ist leicht über Menschen zu urteilen die handeln, aber nicht auf denjenigen zu zeigen der nur die Dinge aussitzt. (Bsp. "Er hat doch nichts gemacht, nur fernsehen geguckt")

Ich verstehe was du damit sagen willst.
Und es ist selten nur einer Schuld wenn eine Beziehung nicht mehr läuft, ABER dann kann man es trotzdem einfach beenden. Man kann einen Schlussstrich ziehen und sich gleich danach jemand neues suchen wenn man das so möchte.

Hintergehen muss und soll man niemanden!
 
  • #25
Die Erkenntnis, dass man sich selbst völlig genügt um glücklich zu sein, ist viel Wert.
Das ist der einzige Satz, dem ich meine volle Zustimmung gebe! Ich empfehle dem FS, auf sein Bauchgefühl zu hören und sich selbst mit seinen Gefühlen besser zu beschützen! Was für eine Ausrede, nicht übersetzen zu wollen, dabei will sie mit ihren Exen alleine sein! FS fragt, was er machen soll, ich würde mich trennen und den Kontakt abbrechen, gut das bin ich! Wo das Vertrauen fehlt, geht Beziehung für mich nicht! Ich könnte ihr kein einziges Wort mehr glauben!
 
  • #26
ich habe mich nach 20 jahren von meinem mann für einen anderen mann getrennt, in den ich mich verliebt hatte. mit ihm führe ich nun schon seit jahren glücklich meine zweite ehe. also ja, das gibt es.
 
  • #27
Liebes Forum,

wie schon bereits in meinen anderen Threads erwähnt, date ich seit 6 Wochen eine vergebene Frau. Nun soll es in den nächsten Tagen soweit sein, dass sie sich trennen will.
Es fühlt sich alles so perfekt an und wir haben Gefühle füreinander.
Wie sind eure Erfahrungen mit vergebenen Partnern? Hat da eine Beziehung eine Chance? Sie ist schon seit längerem in einer Beziehung, aber nicht wirklich glücklich, sonst hätte es bei uns ja nicht so gefunkt.
Es klingt so, als hatte sie bereits geplant sich zu trennen, bevor sie dich kennengelernt hat? Ich kann mir gut vorstellen, dass ihre Gefühle für den aktuellen Partner schon seit längerem abgekühlt sind, und sie eher aus Gewohnheit zusammen geblieben sind...
Optimal ist natürlich wenn sich jemand erstmal trennt und es verarbeitet, bevor man eine neue Beziehung beginnt (auch aus Fairness dem Partner gegenüber). Aber jeder Fall ist unterschiedlich, und einige Leute schöpfen erst die Kraft für eine Trennung durch eine neue Beziehung die sich am Horizont abbildet.
Daher denke ich, dass man nicht verallgemeinern kann, und ihr gute Chancen habt! Wahrscheinlich hat sie innerlich schon seit längerem mit ihrem Ex abgeschlossen, so dass sie diese "Verarbeitungszeit" nicht benötigt, und es sind ja wohl auch keine Kinder etc. im Spiel.
Lass es auf dich zukommen, denk positiv, sei dankbar für die Zeit mit ihr, lass dich nicht verunsichern, bleib entspannt, und die Zeit wird zeigen, ob ihr beide wirklich gut zueinander passt.
 
  • #28
Nur zum Verständnis: Seit mehreren Wochen haben wir Kontakt, aber es ist nichts körperliches passiert. Ich bin einfach verliebt und sie will jetzt mit ihrem Partner sprechen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie die Trennung wagt. Sie und ihr Partner sind jetzt 5 Jahre zusammen.
Da solltest du natürlich beobachten, wie alles läuft. Setze sie zwar nicht unter Druck, und gebt euch Zeit (sowas kann man ja nicht übers Knie brechen). Aber mit Einfühlungsvermögen und etwas Geduld sollte das kein Problem sein.
Dass sie mit ihrem Partner sprechen möchte ist schonmal gut, und dass sie schon seit langem mit ihm nicht glücklich ist, deutet auch darauf hin, dass eine Trennung wahrscheinlich ist.
Aber sollte das dann doch nicht der Fall sein, und sollte sich nach einiger Zeit zeigen, dass sie doch in der Beziehung mit ihm bleiben möchte, dann lass dich nicht zu lange hinhalten. Das würde dir dann nicht guttun. Also beobachten, wie sich alles entwickelt.
 
  • #29
Im Grunde haben sich beide verabschiedet, aber keiner übernimmt die Verantwortung (auch für die Konsequenzen) und macht Schluss.
Und dann beginnt der aktive Part die Augen aufzumachen und ist offen für einen neuen Beziehungspartner.
Der aktive Part kann ja auch vorm Augen aufmachen die Beziehung beenden. Warmwechsel heißt für mich, dass jemand Angst vorm allein sein hat. Man verbleibt also so lange in der aktuellen, kaputten Beziehung, bis sich ein neuer Beziehungspartner findet.
aber nicht auf denjenigen zu zeigen der nur die Dinge aussitzt
Warmwechsel ist doch auch eine Art aussitzen. Man wartet darauf jemand Neues kennenzulernen. Erst dann kommt es zur Trennung, wenn ein neuer potentieller Partner auftaucht. Und dann muss alles erst einmal in trockenen Tüchern mit dem Neuen sein.
 
  • #30
Warmwechsel ist doch auch eine Art aussitzen. Man wartet darauf jemand Neues kennenzulernen.
Nein, das stimmt nicht. Höchstens das man zu lange an längst kaputten Geschichten festhält. Der potentielle Partner öffnet einen höchstens die Augen für die Dinge die man nicht sehen wollte.

Es gibt Menschen die können allein sein, fühlen sich aber wohler in einer Beziehung. Da gibt es schon einen Unterschied. Aber eigentlich geht's hier ja auch gar nicht zwingend darum, ob die Dame vom FS nicht allein sein kann. Es geht darum ob er sich darauf einlassen sollte.
Und ja, es gibt keine Garantie dass es klappt. Die gibt es nie.
 
Top