G

Gast

Gast
  • #1

Kann der Ex- Mann, den Kindesunterhalt kürzen, wenn die Ex- Frau ihm die Kinder wegnehmen will??

Ich habe seit ca 3 jahren eineBeziehung mit einen Verheirateten Mann, seine Noch ehefrau, hält aus finanziellen Gründen an der Ehe fest und droht ihm die Kinder wegzunehmen wenn er aus der Ehe geht oder sich scheiden lassen will, kann er den Kindesunterhalt kürzen bzw, streichen wenn seine Frau Ihm die Kinder vorenthält??
 
G

Gast

Gast
  • #2
sorry, wenn ich sowas lese, wird mir nicht nur schlecht, mir platzt fast die Hutschnur!
Du zerstörst eine Familie in der sich Kinder befinden!!!! Mach dir bitte mal klar, dass du dein Glück auf dem Unglück von anderen aufbaust!
Hast du dir schonmal überlegt, dass die Kinder keine Lust haben den Vater zu sehen, aus Angst mit der Frau konfrontiert zu werden, die für das Leid ihrer Mutter und ihnen selbst verantwortlich ist??
Zum Glück hat er keine Chance den gesetzlichen Kindesunterhalt zu kürzen.
Seine Kinder leiden garantiert schon Qualen genug. Was können DIE dafür, dass du ihre heile Welt eingedrungen bist? Väter, die ihren Kindern nach so einer Geschichte, nichtmal den Unterhalt zahlen wollen, müssen sich nicht wundern, wenn die Kinder ganz klar hinter der Mutter stehen und den Vater ablehnen.
Wie hättest DU damals als Kind reagiert, wenn eine fremde Frau dir DEINEN Vater weggenommen hätte und DU das Leid deiner Mutter mitbekommen hättest? Was hättest DU gedacht, wenn dein Vater anschließend dich und deine Mutter auch noch in finanzielle Not getrieben hätte? Kann man so einen Vater noch lieben?
Ich wünsche seiner Familie und seiner Frau von Herzen die nötige Stärke und Nerven, der Affäire mit dir standzuhalten..bis sie zuende ist!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Unterhalt und Umgangsrecht hängen nicht wirklich zusammen. Wenn der Mann zu wenig Unterhalt zahlt dann kann die Frau das einklagen und wenn die Frau dem Mann die Kinder vorenthält dann kann er sein Umgangsrecht einklagen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das hört sich ganz nach Ausrede eines verheirateten Mann an der auf zwei
Hochzeiten tanzen will. Dem Mann stehen die Kinder zu. Etwa alle 2 Wochen
am WE, Urlaub etc.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich bin zwar kein Anwalt, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir - nein das kann er nicht.

Ich gehe aber auch davon aus, dass sie ihm die Kinder nicht wegnehmen kann.
Also nicht so ohne weiteres zumindest.

Bist Du sicher das es die Ehefrau ist, die an der Ehe festhält? Ist er nämlich erst einmal geschieden - dann wartet auf ihn die Steuerklasse 1 ! Kein unerheblicher Faktor in finanzieller Hinsicht besonders für ihn!

Nele
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn Dein Partner schon über drei Jahre von seiner Ehefrau getrennt lebt, ist die Ehe zerrüttet und wird geschieden, auch wenn die Noch-Ehefrau widersprechen sollte. Warum macht Dein Freund nicht Nägel mit Köpfen und reicht die Scheidung ein bzw. lässt somit Umgangs-, Sorgerecht und Kindesunterhalt klären?
Der Kindesunterhalt steht den Kindern und nicht der Exfrau zu. Er kann den Unterhalt nicht kürzen, nur weil sie sich blöd verhält, was den Umgang mit den Kindern angeht. Daher sollte er mal ein Gespräch mit dem Jugendamt/ Soziale Dienste suchen. Später können sich die Ehepartner dann sicher dort vernünftig über eine entsprechende Umgangsregelung unterhalten.
Ich finde es ein bisschen komisch, dass Du Dir Gedanken über die Kürzung des Kindesunterhaltes machst. Schicke Deinen Freund selbst in die Spur, wenn es um Angelegenheiten seiner Noch-Familie geht.
Frau, 41
 
G

Gast

Gast
  • #7
siri
Liebe Fragestellerin, du bist nicht sehr nett, aber man(n) ist auch nicht sehr nett zu dir. Wenn du drei Jahre lang seine Geliebte warst, wirst du genau das bleiben, oder einfach ausgetauscht werden.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich frage mich ob ich hier im falschen Forum bin - dachte bei EP sind Singles oder gerade nicht mehr Singles aber sowas hatte ich hier nicht erwartet.

Dann frage ich mich, ob der Mann überhaupt schon getrennt von seiner Familie lebt?? Den Kindesunterhalt kann er so oder so natürlich nicht kürzen, der ist gesetzlich festgelegt als Zahlungspflicht. Sollte er ihn kürzen, so wird die Kindergeldvorschußkasse vom Jugendamt evtl. einspringen, aber der Mann häuft sich alles als zurückzuzahlende Schulden an, so nebenbei werden wohl auch, wenn er das verursacht, Gerichtskosten und Anwaltskosten anfallen, die er zu zahlen hat.

Zuletzt frage ich mich, ob die Geschichte überhaupt so wahr ist oder, ob nicht eher der Mann sich nicht scheiden lassen will und die seit 3 Jahren bestehende Situation behalten möche bzw. lieber die Affäre beenden würde als sich scheiden zu lassen und nun die arme Ehefau vorschiebt, denn die Frauen werden sich ja sicher nicht austauschen.

Die armen Kinder, die dazwischen sind.

7E2158CE
 
G

Gast

Gast
  • #9
Angie
Nein, er kann den Unterhalt für seine Kinder nicht kürzen, und das ist auch gut so. Für seine Kinder muss ein Mann nämlich sorgen, egal, wen immer er nebenher auch pimpert. Was mich vielmehr interessieren würde: warum interessiert dich eigentlich überhaupt dafür? Was versprichst du dir von einer positiven Antwort? DU musst doch nicht für seine Kinder zahlen. Meinst du, er verläßt seine holde Gattin, wenn er weniger Unterhalt für die Kids abzudrücken hätte? Never ever! Für den bist du aller Wahrscheinlichkeit nach die liebevolle Übergangsfrau,selbst, wenn er sich scheiden lassen sollte. Gibt genügend Frauen, die in deiner Position, sprich Warteschleife sind. Nach einer eventuellen Scheidung wird auch eventuell geheiratet.. eine andere, neue Frau. Kenne zwei Frauen in meinem Bekanntenkreis, denen das passiert ist, nachdem sie dem Traummann emotional durch die Scheidung geholfen hatten.
Und soll ich dir was sagen: die tun mir beide nur in Ansätzen leid. Denn eigentlich hätten sie vorher wissen müssen, dass sie mit einem A....loch zusammen waren.
Sei mir nicht böse, aber ich glaube, du wirst da mächtig über den Tisch gezogen. Ein Mann, dem ernst ist mit dir, macht innerhalb von drei Jahren reinen Tisch!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich würde mal schauen, was es am Ort für Fachanwälte für Familienrecht gibt, die Fragen formulieren und sagen, daß Du es in einem Erstberatungstermin grob geklärt haben willst und die Kosten hierfür vorab wissen willst - sollte 200 € kosten und dann weißt du mehr.

7E2176FE - m, 39, RA
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hast Du seine Kinder denn schon kennengelernt?

Wenn nicht, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass er keine Absichten hat, sich scheiden zu lassen.
Siehe oben die anderen....

In drei Jahren hätte er schon längst eine eigene Wohnung alleine oder mit Dir nehmen können, wenn er sich tatsächlich trennen will.

Nächstes Mal:
Erst den Mann überprüfen, dann mit ihm in die Kiste.
Viele angebliche Singles sind im Doppelleben glücklich verheiratet und die Ehefrau und Kinder ahnen nichts von einer anderen Frau.

Versuch doch mal, von dritter Seite etwas über seine Ehe zu erfahren, oder hat er Dich auch seinem Freundes- und Bekanntenkreis verheimlicht?

Finger weg von verheirateten Männern, die sich angeblich scheiden lassen wollen!
 
M

Marianne

Gast
  • #12
#1: Hoffe, Du hast Dich wieder beruhigt! Ich wuensche dem Mann viel Kraft fuer seine Scheidung, von einer derart kranken Frau muss man davonlaufen. Mit den Kindern drohen ist so armselig und egoistisch. Diese Frau ist es nicht wert, Mutter genannt zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #13
#9: Das wäre doch eine unnötige Geldausgabe an Deinen Kollegen, denn Kindesunterhalt ist nicht kürzbar, kann man auch im I-Net nachlesen, aber Du als Anwalt müßtest das ja auch so wissen. Zum Anwalt sollte der lieber gehen, der sich scheiden lassen will.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Wieso?

Im Falle einer Trennung leben die Kinder in 98% der Fälle bei der Mutter - egal, aus welchen Gründen die Lebensgemeinschaft auseinanderging.

Um weiterhin mit den Kindern zusammenleben zu können, genügt es also fast immer, eine Frau zu sein! :-O

Für den Penisträger bleiben - so oder so - Steuerklasse I und Unterhaltszahlungen sowie Besuchsregelungen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Der Mann will sich vermutlich nicht trennen und wieso sollte er auch?

Zuhause gibt es Familienleben, saubere Wäsche und lecker selbstgekochtes Essen von der Ehefrau. Von seiner Geliebten seit 3 Jahren den Sex, den er zuhause nicht so häufig bekommt, weil seine Frau mit 3 Kindern genug Stress hat.
Wieso die Wahrheit sagen, wenn man die böse angebliche Exfrau vorschieben kann, die angeblich die Kinder wegnehmen will?

Es gibt Gesetze für Unterhaltszahlungen und Gesetze für Besuchsrecht.

Es gibt auch das ungeschriebene Gesetz, dass verheiratete Familienväter sich nie für die Geliebte scheiden lassen, solange sie es auch ohne Scheidung mitmacht.
Wenn die Geliebte kompliziert wird, wird sie entsorgt und es kommt die nächste Geliebte.....
Nimms nicht persönlich, es geht nicht um Dich sondern nur um seine bequeme Befriedigung.

Wieso schreibst Du, dass Ihr seit 3 Jahren eine Beziehung habt?
Definiere Beziehung!

A:wie Affäire
Pro Woche oder pro Monat 3 mal Sex bei Dir in Deiner Wohnung, danach geht er zu Mami und Kindern nach Hause.
Einmal pro Jahr ein heimlicher Hotelaufenthalt für ne Nacht oder zwei, unter der Woche, als Dienstreise getarnt. Einmal pro Jahr ein gemeinsames Wochenende.

B: wie Beziehung:
Gemeinsame Urlaube zusammen mit seinen Kindern, Wochenenden zusammen mit ihm mit und ohne seine Kinder, er übernachtet auch unter der Woche zwei- bis dreimal bei Dir.
Er zeigt Dich überall vor, ob im Freundeskreis oder bei seinem Sport und seinen Kollegen.

Schreib bitte, wie es weitergeht
 
G

Gast

Gast
  • #16
@11 woher willst Du wissen dass sie eine schlechte Mutter ist? Und vor allem dass der Typ sich scheiden lässt???? Nur weil die Geliebte von diesem verh. Mann hier Fragen stellt, die womöglich
nur wieder eine Hinhaltetaktik von dem Mann ist.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Marianne, ich finde es hart zu sagen, die Frau sei krank. Wir wissen zu wenig über die tatsächlichen Verhältnisse und ob der Mann überhaupt schon getrennt lebt. Vielmehr scheint nur der Mann nicht zu wissen, was er will. Sicher wird er die Ehefrau als schuldige darstellen und die Fragestellerin scheint seine Ausflüchte auch noch zu glauben. Du möchtest also den Vater als Tugendhaft bezeichnen, der fremdpimpert?
Wer als Verhältnis eine solche Frage ins Netz stellt, zielt doch geradezu darauf ab, eine Ehe mit allen Mitteln auseinander zu bringen. Was geht SIE das an?
Wäre dieser Mann schon seit 3 Jahren getrennt lebend, hätte sich in dieser langen Zeit sicherlich auch das Besuchsrecht längst eingespielt und der erste Schmerz verwunden, was in mir den Eindruck erweckt, dass die Affaire wohl gerade erst herausgekommen ist.
Ich denke, seine Aussagen sind reine Hinhaltetaktik, auch die angebliche Drohung der Ehefrau, um seiner Freundin zu zeigen, wie furchtbar eine Trennung/Scheidung wäre, auf was er alles verzichten müsste um mit ihr zusammen zu sein. Nein, ein Mann der eine andere liebt, sorgt schnell für klare Verhältnisse und setzt nicht alle beteiligten 3 Jahre lang einem Märthyrium aus. Wer seine Kinder liebt, sorgt auch für deren angemessenen Unterhalt und ein ausgeglichenes Besuchsrecht.
 
  • #18
@13
Du reduzierst Dich selbst auf "Penisträger", "Unterhalt" und "Steuerklasse".
Warum vergessen soviele Männer im Trennungsfall den Begriff "Papa"?

Mein Exmann würde sich seine Vaterrolle NIEMALS nehmen lassen und er hat auch noch nie angedeutet, dass er sich auf obige Begriffe reduziert fühlt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich lasse mir gerade die Frage auf der Zunge zergehen..
Die Frau hält also NUR aus finanziellen Gründen an der Ehe fest! Wer bitteschön kann DAS denn?
Welche Frau, ob Kinder oder nicht, bleibt bei einem Mann, der festen Willens sein Leben mit einer anderen Frau verbringen will? Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Frau so käuflich ist, ihr Leben an so einen Mann zu verschwenden! Der Mann lügt, dass sich die Balken biegen und du liebe Fragestellerin glaubst diesen Sch... seit 3 Jahren??
 
M

Marianne

Gast
  • #20
#16: Ja, wir wissen zu wenig. Aber ich weiss somit von einer Frau, die mit den Kindern als Waffe droht. Das ist falsch und wird zu viel angewendet. Bin selbst geschieden und habe Kinder. Ich weiss, wie weh es Kindern tun kann oder tut, wenn sie vom anderen Elternteil ferngehalten werden oder gar einer schlecht ueber den anderen redet. Diese Menschen sind egoistische Unmenschen, sie haben sonst keine Mittel.
Der Mann ist nicht tugendhaft, keiner ist das. Wir sind fehlbare Menschen. Immer diese Empoerung ueber Scheidungen und Trennungen. Freilich soll er eine Entscheidung treffen, Offensichtlich wollte er das, aber die Ehefrau versucht zu erpressen und Druck zu machen. Wie kann sie da noch Liebe erwarten?

Schau, wenn eine Ehe scheitert, sind IMMER beide schuld. Es gibt keine glueckliche Liebe, aus der einer ausbricht. Man kann sich eben nicht im Glanz und der Sicherheit der Ehe sonnen und nix dafuer tun. Und klar lesen wir hier nun nicht alle Seiten der Story. Aber Frauen, die wie gesagt mit Kindesentzug drohen, sind mir ein Greuel. Die Kinder muss man aussen vor lassen!!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Freue mich auf die Antwort der Fragestellerin - denn sorry, hier wird wahnsinnig viel in eine Frage hinein interpretiert, das überhaupt nicht gesagt/gepostet wurde. Wer sagt, dass sie die Geliebte ist und die Ehe zerstört hat? Wer sagt, dass der Mann noch zuhause wohnt? Es gibt Frauen, die halten an der Ehe fest, belassen Steuerklasse 3 und lassen sich aushalten. Selbst wenn der Mann ausgezogen ist und mit einer anderen Frau eine Beziehung hat - deshalb muss er nicht mit ihr zusammen wohnen.

Liebe Fragestellerin: Wenn du wieder eine solche Frage hast, schreib sie aus der Sicht des Mannes und oute dich nicht, dass du nur "Mittelsmann" bist. Hier wird jeder zerrissen, der aus deren Sicht kein Recht darauf hat, eine solche Frage überhaupt zu stellen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Leider hat der Mann, wenn die Frau ihm die Kinder nach der Scheidung vorenthält keine Chance diese zu sehen, auch wenn er das gerichtlich eingeklagt hat. Unterhalt bezahlen muss er aber trotzdem ungekürzt, sonst gibt es eine Lohpfändung. (habe grade aktuell so einen Fall im Freundeskreis: die Mutter lebt mit ihrem neuen Lebenspartner zusammen, da stört der Kindsvater das neue Glück, wenn er alle 2 Wochen die Kinder holt-deshalb gibt die Mutter die Kinder einfach nicht raus, der Vater kann trotz Gerichtsbeschluß nichts machen-das Jugendamt ist hilflos-zahlen muss er trotzdem und tut es auch gerne)
Ungefragter Rat von meiner Seite: Schau dir an, wie er mit seiner Noch-Ehefrau umgeht-manchmal ist es sehr viel herzlicher und intimer als man vermutet-nach 3 Jahren als Geliebte ist der objektive Blick wahrscheinlich etwas vernebelt. Verschaffe dir Klarheit! Ich drücke dir die Daumen, daß es keine böse Überraschung für dich wird...
 
G

Gast

Gast
  • #23
@#21
Ungefragter Rat von meiner Seite: Schau dir an, wie er mit seiner Noch-Ehefrau umgeht-manchmal ist es sehr viel herzlicher und intimer als man vermutet-nach 3 Jahren....

Wie Recht du hast! Ich habe selbst gesehen, wie gemein und abwertend Männer über ihre Frauen sprechen, wie unglücklich sie sind, kein Sex, Beziehung völlig am Ende usw.. Trifft man sie dann zusammen, ist dieser unglückliche Mann plötzlich wie ausgewechselt gurrt und surrt um seine Frau und man merkt an vielen Kleinigkeiten, dass da eindeutig weit mehr Gefühl ist, als er hinter ihrem Rücken zugeben würde! Wenn die Fragestellerin die beiden mal zusammen beobachten könnte, wüßte sie, wie ihre Chancen wirklich stehen.
Schade eigentlich, dass die Fragestellerin sich nicht an dem Thread beteiligt hat. So regt alles weitere eigentlich nur zu Spekulationen an.
 
Top