G

Gast

  • #1

Kann diese Beziehung ein gutes Ende nehmen?

Angeregt durch den Single-Mingle-Thread hier meine Frage.
Ich (47) lebe zurzeit in einer ungewollten Mingle-Beziehung. Wir kennen und lieben uns seit neun Monaten. Vor ca. einem Jahr wurde mein Freund (55) von Frau und Kindern verlassen. Daran hat er verständlicherweise noch heute zu knabbern, sein Heile-Welt-Traum ist zusammengebrochen. Mit mir ist alles anders. Wir wohnen nicht zusammen, ich habe 2 halbwüchsige Söhne, er hat ein Haus mit riesigem Grundstück, er muss kochen lernen, alles in Schuss halten, das Alleinsein lernen, einem sehr anspruchsvollen Job nachgehen und fragt sich, ob er dieses neue Leben so will. Nur er hat keine Wahl. Die einzige Wahl die er hat, bin ich. Er ist extrem vorsichtig geworden, "testet" mich, ob ich auch wirklich zu ihm passe. Er ist zwar verliebt und agiert verbindlich - hat auch die Scheidung eingereicht, ich kenne Kinder und Familie - aber gibt mir deutlich zu verstehen, dass er genau wissen möchte, worauf er sich einlässt. Es ist nicht einfach für mich und ich weiß nicht immer, wie ich mich adäquat verhalte. Manchmal kann ich locker damit umgehen, verstehe ihn und seine Situation, manchmal macht es mich unendlich traurig, dass ich nicht weiß, ob er sich eine Zukunft mit mir vorstellen kann. Er lässt mich das alles nicht permanent spüren, aber irgendwann lässt er mich wieder wissen, wo ich stehe.
Ich weiß nur, dass sein Mingle-Sein auf dieser schmerzhaften Trennung beruht, er noch nicht oder nicht mehr vertrauen kann. Ich weiß jedoch nicht, wie lange ich damit leben kann. Was kann ich tun? Hat jemand auch positive Erfahrungen mit solch einer Situation gemacht? Klar, dass hier einige das Argument "Übergangsfrau" in die Waagschale werfen werden. Das war mir auch von Anfang an bewusst, aber er war und ist ein Mann, der endlich mal zu mir passt, mit dem ich mir 'ne Menge vorstellen konnte. Wir haben viel Potenzial. Angemerkt sei, dass er im Grunde ein beständiger Typ ist, Seine letzte Beziehung hielt 19 Jahre.
 
G

Gast

  • #2
Ich finde, das hört sich alles sehr gut an. Zwischen euch läuft es richtig gut, mehr gibt die Situation derzeit leider nicht her.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann war dein Freund direkt vor dir in einer 19-jährigen Beziehung. Ihr kennt euch gerade mal 1 Jahr. Hinzu kommt, er wurde verlassen (und hat das vielleicht noch nicht mal verstanden). Daher verstehe ich gut, dass er derzeit nicht mehr bieten kann. Wobei ich sein Verhalten - unter Berücksichtigung der Ereignisse - schon echt klasse finde.

Allerdings ist die Situation für dich weniger angenehm. Ich denke, du wirst sehr viel Geduld haben müssen (verlass dich da einfach auf dein Bauchgefühl). Das kann tatsächlich ein gutes Ende nehmen aber - so leid es mir tut - das kann auch in die Hose gehen. Vielleicht solltest du einfach mal ein bisschen abwarten.

m48
 
G

Gast

  • #3
Das hört sich ja alles sehr unromantisch an. Was bist du denn für ihn, seine Scheidungsberaterin oder die Anleiterin, wie lernt der verlassene Mann kochen und wie kann er die Wohnung in Ordnung halten oder bist du sogar noch seine ehrenamtliche Haushälterin? Lass ihn mal auf dich zukommen. Sonst wirst du nie wirklich wissen, ob er dich wirklich liebt und du ihm genug bedeutest. Es gibt keinen Grund für dich, dich kleinzumachen. Zwei Drittel der Zeit, die du für ihn einsetzt, sollte mindestens für dich glücklich verlaufen, sonst würde ich mir lieber einen anderen suchen oder erstmal allein sein (was Single-Mingle heißen soll, weiß ich nicht, ist mir auch egal, so ein neudeutscher Käse...) Viel Glück.
 
G

Gast

  • #4
Single-Mingle habe ich noch nicht so ganz durchschaut, also worin der neue Erkenntnisfortschritt liegt, aber ich würde den anderen einfach fragen, was er davon hält, also halb im Scherz.

Ansonsten ist doch klar, dass eure Situation schwierig ist und es Zeit braucht. Klar kann das noch werden.

m
 
G

Gast

  • #5
Wenn ein Mann testet, sollte man so einen besser meiden. Sonst testet er dich noch 10 Jahre lang und findet immer einen Fehler oder Grund an dir, warum er sich nicht vollständig zu dir bekennen kann.

Nebenbei, für Männer ist es keine große Kunst, eine lange Beziehung zu führen. Die meisten vegetieren in langen Beziehungen, Ehen oder auch platonischen Freundschaften nur so vor sich hin und machen ihr Ding, bis die Frau endlich den Schneid aufbringt, sich zu lösen.

Dein Freund weiss mit 55 Jahren gar nicht, was er will. Er steht ja schon mit einem Bein im Rentenalter. Wie viele Jahrzehnte will er sich noch Zeit lassen? Man kann auch alles übertreiben mit seiner Angst. Was hat er noch zu verlieren? Ich verstehe solche Männer nicht, verstehe allerdings auch nicht, was einen an so einem Mann immer wieder reizt. Insgeheim vermittelt er dir mit seiner Bindungsangst doch einfach nur ein: "ich traue dir nicht, ich traue keiner Frau mehr, mich hat schon mal eine Frau übers Ohr gehauen glaube, ich glaube wir passen nicht so 100% zusammen" oder "ich warte noch auf meine wahre Traumfrau" oder er mag dich, weil du sein Trostpflaster und Blitzableiter bist.

Du bist traurig und er vermittelt dir von Zeit zu Zeit das Gefühl, dass er sich eine Zukunft nicht mit dir vorstellen kann. So bitter es klingt, willst du in 10 Jahren nicht alleine dastehen, da sieh zu, dass du einen fähigen Mann findest, der sich zu dir bekennt und zwar sofort und nicht erst nach einer jahrelangen Testphase.

Du würdest überall einen passenderen Mann finden, wenn du nur mehr raus ins Leben gehen würdest! Der Fehler ist, zu denken, dass der Mann ein Gottgeschenk ist. Genau das sind die schlimmsten Typen, die man als Frau abbekommen kann.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,

ich glaube, das kannst nur du alleine wissen.
Kann gut verstehen, wie es Dir geht, es sind aber eben Fakten, die so sind wie sie sind.
Vielleicht ein gangbarer Weg: Fixiere Dich nicht allzusehr auf diese Sache und versuche, Dich stärker auf Dein eigenes Leben zu konzentrieren.
Im positiven Fall wird aus Euch ein Paar, dann seid ihr ja immer noch 2 Individuen.
Im schlechtesten Fall gehen Eure Wege auseinander und Du fällst dann nicht in ein so tiefes Loch.

Jedoch gerne meine Erfahrungen dazu:
Mir genauso gegangen. Ich war damals 40. Anfangs dachte ich auch, dass diese Turbulenzen vergehen, aber nach drei Jahren war die Ex-Frau immer noch voll in seinem Leben integriert und es wurde in diesen Jahren nie eine wirklich tiefe Beziehung zwischen uns beiden draus. Das hat nichts mit Eifersucht zu tun, sondern es war einfach keine Klarheit da.
Und was auch normal war: dieser Mann musste sich ebenfalls nach einer langen Ehe vorerst mal selbst finden. Das funktionierte nicht, wenn gleichzeitig eine neue Beziehung läuft.
Trennungen müssen aus meiner Sicht gut verarbeitet werden, das dauert eben seine Zeit.

Es muss aber nicht so sein, also ich will Dir damit sagen, hör auf Deinen Bauch und Dein Herz
Versuche, die Dinge realistisch zu sehen und warte ab.

Alles Gute
w/45
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

ich denke, Du lebst nicht in einer Mingle-Beziehung, denn so wie Du es beschreibst hat er doch keine anderen Kontakte. Dein Liebster scheint ein treuer, verlässlicher Partner zu sein.

Natürlich hat diese Beziehung gute Chancen! Ihr passt zusammen, er hat Dich schon der FAmilie vorgestellt.

Ich würde mich entspannen, nicht an die Zukunft denken. Die Zukunft kommt ganz von allein und entsteht aus dem HEUTE.
Gib Deine Energie in den Alltag, das Vertrauen wird wachsen, Ihr werdet zusammen wachsen. Entspann dich und genieße das Zusammensein mit Ihm.
Ich finde, dass es in Beziehungen auch wichtig ist, den Alltag zu genießen. zusammen im Garten arbeiten, zusammen kochen etc. Wenn man das mit dem Richigen macht, macht es Spass.
Aus all dem entsteht dann die Bindung.
 
G

Gast

  • #8
Oh je, bei Dir ist da einiges mehr an Gefühlen, als bei ihm - Du bist heftig dabei, Dir sein Verhalten schön zu reden!

Fakt ist:
der Mann ist noch gar nicht wirklich frei! Er ist noch nicht geschieden, sondern hat diese Phase mit all dem, was dazu gehört noch vor sich.

der Mann ist noch nicht einmal emotional wirklich frei - er hat seine Vorbeziehung nicht verarbeitet!!

und: er weiß noch gar nicht, wie sein Kurs künftig aussehen soll. (Darüber, dass in Erfahrung zu bringen, kann er locker Rentner werden)


Wenn ein erwachsener Mensch nicht in der Lage ist, zu erkennen, dass es bei dem Menschen, den man da kennengelernt hat, um einen völlig anderen handelt, als den Expartner, wenn man diesen Menschen mit den unbewältigten Problemen aus der Vorbeziehung belastet und genau das geschieht bei Dir und ihm nicht vertrauen kann (denn genau das ist ja dieses ewige testen), dann sind das keine gute Voraussetzungen.

Du hast Dich auf einen Mann eingelassen, der noch nicht frei und voller nicht bewältigter Altlastenn ist!
Du bekommst all die Turbulenzen ab, die dabei noch folgen werden.
Das er Dich seiner Familie vorgestellt hat, sagt in diesem Zusammenhang nichts über Eure Chancen!

Das alles hört sich überhaupt nicht gut an!

FS, konzentriere Dich mehr auf Dein eigenes Leben, diese Beziehung hat leider keine so tollen Chancen. (Das bestätigt leider auch meine Erfahrung aus der Arbeit in der Paarberatung)
 
Top