• #31
Das Outfit muss passen, der Hintergrund muss entweder eine gepflegte Umgebung, ein schönes Restaurant, eine schöne Wohnung oder zumindest ein gutes Outfit des Trägers zeigen.
Und der Mann, der auf genau den Typ Frau keinerlei wert mehr legt, weil er einfach zu viele dieser reinen Modepüppchen gehabt hat, weiss, dass diese alle gleich sind und ihr Hauptinteresse bei jedem Mann die Kreditkarten sind - der hat ein Profilbild, das ihn beim grillen, mit einem Bier, auf einem Berg oder auf seinem Mopped zeigt.
Meine Erfahrung ist nämlich die, dass in einem wirklich tollen Restaurant Photos eher nicht erwünscht sind, weil es die Gäste stört, die dort regelmässig verkehren. Und vor dem Gourmettempel kann sich Jede ablichten lassen.
In Hamburg oder Düsseldorf ist das teilweise anders - da ist dann oft der Anzug teurer als das Auto. Was nicht für den Anzug, aber gegen den Schrottgolf spricht.
 
  • #32
Ich denke, dass man an der Qualität der Fotos auch schon viel erkennen kann und manchmal auch etwas, das es den anderen nicht so wichtig ist. Hier werden so gerne über die Selfies gelästert, aber einen Vorteil haben ja diese Bilder. Sie wurden nicht mit einem Photoshop bearbeitet, was man bei den anderen Bildern nicht so sagen kann. Eines ist mir in der Vergangenheit auch so aufgefallen, dass man bei den Bildern den Unterschied zw. M und W sehen kann. Ich habe früher sehr viele Bilden von Frauen gesehen, die vom Profi gemacht wurden und ich keine keinen Mann, der auch für die Bilder in der SB zum Profi geht.

Eigentlich hasse ich es, wenn man fotografiert wird. Man steht nur herum, wie bestellt und nicht abgeholt. Dies habe ich erst vor Kurzem erlebt. Da musste ein neues Bild für meinen Ausweis erstellt werden. Der Fotograf machte da minutenlang herum und mir wären 30 Sekunden schon zu lang.

Man kann vieles aus den Bildern erkennen und manchmal etwas, was man nicht sehen möchte. Den Hass auf die Bilder.
 
  • #33
Hier werden so gerne über die Selfies gelästert, aber einen Vorteil haben ja diese Bilder. Sie wurden nicht mit einem Photoshop bearbeitet, was man bei den anderen Bildern nicht so sagen kann.

Natürlich werden die das und noch viel viel stärker als die Profi-Fotos. Es gibt zig Apps für die Fotobearbeitung, die zaubern einen glatt 20 Jahre jünger. Innerhalb von Sekunden und Kosten nix. Heutzutage ist fast alles möglich mit entsprechender Technik.
Ich kenne einige Fotos von Männern, die bei SB Fotos einstellen, die im Fotostudio gemacht wurden. Ich fand die alle albern (also die Bilder...) weil sie so offensichtlich gestellt sind und manche kommen auf solchen Fotos sehr selbstverliebt rüber, andere wie gewollt und nicht gekonnt. Es gibt viele schöne Fotos, auf denen ein Mann nicht besoffen in die Kamera starrt und wenn - das postet ein Mann mit Stil nicht auch noch stolz im Internet, egal zu welchem Zweck. Denn ihm ist dann auch klar, dass eine Frau mit Stil darauf nicht antwortet. Es gibt auch nette Fotos im Biergarten, ich bin sicher, dass jede vernünftige Frau unterscheiden kann aus dem Gesamt-Kontext wie sie ein Foto bzw. die Situation, die darauf zu sehen ist, einzuordnen hat. Denn ich habe zum Beispiel kein Problem damit, wenn mal über den Durst getrunken wird aber mit Säufern schon und das kann ich sehr wohl unterscheiden.
 
  • #34
Ich persönlich halte Fotos für überbewertet, schließlich gibt es ja auch Berufsgruppen, die sich durch die nicht öffentliche Darstellung, andere nur schützen.
Ich persönlich brauche kein Foto einer Frau sehen, um mir ein Bild zu machen, letztendlich selektiert man ja schon im Verlauf des Schreibens, bekommt so ein Gefühl.
Also, gesunder Menschenverstand und sich einfach auf das Abenteuer "Blind-Date" einlassen, verabschieden kann man sich ja dann immer noch wenn es äußerlich nicht passt.
Spannende Angelegenheit!
 
T

Toi et moi

Gast
  • #35
Ja, ich denke, dass die Fotos wichtig sind. Wenn zum Beispiel ich Fotos sehe, wo der Mann auf einer Jacht oder auf einem Golfplatz posiert, verschwindet mein Interesse ganz schnell. Ich finde nichts ekelhafteres als kokettieren mit irgendwelchen Gegenständen wie Motorräder, Autos, Jacht, teure Urlaube etc. Das alles brauche ich nicht. Am schlimmsten finde ich Fotos, wenn der Herr sich sehr Chic gemacht hat und trotzdem nicht chic aussieht. Nee, das geht gar nicht. Mir gefallen Fotos, wo der Mensch einfach ganz normal im neutralen Hintergrund zu sehen ist und ich dann entscheiden kann, mag ich es oder nicht. Es geht dann auch nicht primär um ein schönes Gesicht sondern um Charisma und Persönlichkeit, die man in einem Bild auch sehen kann. Sehr oft berühren mich die Bilder aber gar nicht. Ich kriege manchmal sogar Angst davor. Aber auch wenn hier es von vielen abgelehnt wurde, habe ich auch gute Erfahrung gemacht mit einem Schriftwechsel und telefonieren ohne Bilderaustausch. Ich lasse lieber der Seele und dem Geist den Vortritt.
 
  • #36
Die Antwort auf die Ausgangsfrage lautet daher eigentlich: Ja, das Foto ist für die allermeisten ein Kriterium, über das sie nachdenken. Aber dann eben zu völlig unterschiedlichen Schlüssen kommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37

Na ist doch ganz einfach: die Fotos sagen aus, wie jemand aussieht. Ist ne komische Frage, find ich.

Wenn der Mensch hässlich wie die Nacht ist, dann brauchst du seine und deine Lebenszeit nicht mit einem sinnlosen Date verschwenden, dass kann den anderen doch nur kränken, wenn es dann aus optischen Gründen nix wird.

By the way, Elitepartner mag hier vielleicht anders handeln, aber schau dich mal in sämtlichen Threads im Elitepartner Forum um, da geht es bei Frauen sowie Männern fast nur um Optik (bis auf wenige Ausnahmen natürlich).

Mein Männergeschmack entspricht nicht so dem Mainstream (also bitte keine Muskeln, ich mag eher die zarten), aber wissen möchte ich vor dem Treffen schon, wie der Mensch aussieht. Find ich irgendwie logisch.

Es sei denn, ich habe zuviel Freizeit und Eintönigkeit im Leben, dann würde ich mich vielleicht auch auf ein Blind Date einlassen.
 
  • #38
Als Mann habe ich folgende Erfahrung gemacht. Ich bin jetzt 36. Und war mit Blick auf mein romantisches/sexuelles Interesse bis ca 28 sehr passiv.

Hatte keine Probleme locker (harmlos) mit Frauen zu reden. Mit ihnen zu lachen und mit ihnen befreundet zu sein. Aber ich hatte große Hemmungen. Hatte keine Ahnung wann man wie den ersten Schritt macht. Alles vom Ansprechen bis zum ersten Kuss schüchterte mich ein. Ich wusste nicht, wie oder wann ich einen Kuss einleite. Letztendlich vermied ich die Konfrontation dieser Ängste (etwa vor Körben, davor bei einem Date etwas falsch zu machen, davor mich zu blamieren etc).

Ich tat was das Gros der schüchternen Fraktion tut:

Warten...auf Gottes helfende Hand und den 'opportunen' Augenblick. Wenn ich daran denke was ich dadurch alles verpasst habe...

Naja.

Auf jeden Fall versuchte ich dann online mein Glück. Und hatte zero Erfolg bei Frauen die ich optisch heiß fand. Ich war mir dann sicher, dass das im realen Leben dann auch so sein wird.

Damit lag ich falsch.

Den Männern hier kann ich nur raten: macht online nebenbei. Aber übt euch darin Frauen im realen Leben anzusprechen. 1. sind meine Chancen im echten Leben wahrscheinlich 1000 Mal so hoch - das ist kein Witz - und 2. habe ich erst dann angefangen diese Gehemmtheit in der Gegenwart von Frauen die mir gefallen abzulegen, als ich mich immer häufiger überwinden konnte mutig zu sein.

Meine Erfahrung?

Im RL werdet ihr nicht nur selbstbewusster im Umgang mit Frauen....ihr werdet sehr viel bessere Chancen bei attraktiveren Frauen haben. Würde ich sagen dort (im RL) habt ihr sehr viel bessere Chancen wäre das eine Untertreibung.

Online hatte ich kaum Erfolg. Vielleicht bin ich nicht hübsch genug. Aber im echten Leben habe ich in den letzten Jahren eine Reihe toller Frauen kennengelernt. Einfach nett angesprochen. Cafe, Geschäft, Buchladen usw.
 
Top