• #31
Er wird sich nicht von seiner Frau trennen, so hart es für dich sein mag.
Auch wenn er mit seiner Frau "angeblich" keinen Sex mehr hat.(Was ich mir nicht vorstellen kann, es ist vielleicht selten, aber gar nicht mehr glaub ich nicht)
Wie meine Vorschreiber teilweise schon sagten, die Ehe ist ja nicht schlecht sagt er.

Es ist zwischen ihm und seiner Frau die Leidenschaft und das Kribbeln weg oder nicht mehr so intensiv, aber diese Vertrautheit ,das man sich 100% aufeinander verlassen kann und egal wie schwer es auch ist jemand Bedingungslos hinter dir steht und dich unterstützt ist viel mehr Wert in einer Ehe. Die Priorität ist halt eine andere.

Da wirst du auch nichts ändern können egal was du tust. Es ist zwar im Moment aufregend für dich und sicherlich auch für ihn. Es ist halt aber auch nur ein Gefühl was er sehr genießt ohne weiter zu gehen als es nötig ist.

Man könnte jetzt auch ganz fies denken (was ich natürlich nicht tue) aber man könnte.
Überleg mal er "geilt" sich bei dir nur auf....den Rest kann man sich ja selber zusammen reimen.
Hört sich sehr unschön an, aber es ist ja auch unschön das du auch keine Skrupell hast dich in eine Ehe zu "drängen".
Jeder kann sich verlieben, passiert, aber man muss auch Grenzen kennen.

Kopf einschalten hilft auch nicht jedem.
Das ist wie bei einer Lampe.Die kann man einschalten so oft man will, aber wenn keine Birne drin ist, leuchtet sie nicht.

Naja jedem das seine, aber mir bitte was anderes.
 
  • #32
OHNE je miteinander geschlafen zu haben. Er hat immer abgebrochen, weil er dies nicht zwischen Tür und Angel machen will, sondern Zeit dafür haben will
Und wie erklärt ihr euch, inklusiv der FS, dass dieser verheiratete Fremdgänger laut dieser Beschreibung von Nadine
eindeutig Sex mit ihr haben will, er aber mind.mehrere Stunden braucht, um bereit zu sein?
Er will Sex mit seiner Affäre.
Er kann aber nicht innerhalb einer kurzen Zeitspanne.

Womit kann man es sich erklären, wenn er zu ihr sagt, er will Sex mit ihr, aber nicht zwischen Tür und Angel.

Ausser Potenzproblem fällt mir nichts ein.
Er sagte ihr ja, er will Sex, er kann bloss nicht zwischen Tür und Angel.

Er sprach es doch an, dass er sein verheiratetes Ehestück in sie reinstecken will, aber nicht wenn auch hier die Bedingungen ihm nicht passen, er sprach doch davon, er braucht einen Rahmen, der mehrere Stunden umfasst, um sein Stück in sie rein...

Nadine, behalte bitte um Auge, seine Frau aufzuklären. Dass er das nicht will, ist klar.
 
  • #33
Ich bin jetzt kein Experte für Potenzpillen, aber Google berichtet von einem Wirkeintritt 12 bis 37 Minuten nach Einnahme.
Allerdings kann die Wirkung bis zu 5 Stunden andauern, was er seiner Frau beim Heimkehren vielleicht schlecht erklären könnte.
Wobei man wieder relativieren müsste - die Wirkung wird nur bei Erregung sichtbar.
Ich finde die Theorie könnte durchaus im Bereich des Möglichen liegen, wobei er vielleicht wirklich keinen Sex mehr mit seiner Frau hat, sich mit den Pillen nicht auskennt und diese nur für die junge Gespielin ausprobieren würde. Er deswegen keine Risiken eingehen möchte, falls die Wirkung doch anders ausfällt, als er es erwartet oder es ihm in den Tagesablauf passt.

Wie auch immer - letztlich steht fest, dass er auf keinen Fall möchte, dass seine Frau etwas davon mitbekommt. Dieser Mann will sich nicht trennen und wird es nicht tun. Seiner Ehe mag das Kribbeln einer frischen Romanze fehlen, aber im Kern befindet er sie für harmonisch und gut und wird - neben einem möglichen Potenzproblem - auch die Moral gegenüber seiner Frau irgendwo im Hinterkopf haben.

Du solltest dich, anstatt über seine Sex-Verweigerung nachzugrübeln, wirklich lieber fragen, warum du dir immer verheiratete Männer aussuchst. Nein, so was "passiert" nicht einfach so. So was entscheidet man.
 
  • #34
Er kann sich eine Affaire vorstellen in einer anderen Stadt.
Heisst: Er ist bereit fremdzugehen, will jedoch doch das Risiko erwischt zu werden minimieren. Seine Enthaltsamkeit hat keine moralischen Gründe.
 
  • #35
Und wie erklärt ihr euch, inklusiv der FS, dass dieser verheiratete Fremdgänger laut dieser Beschreibung von Nadine
eindeutig Sex mit ihr haben will, er aber mind.mehrere Stunden braucht, um bereit zu sein?
.

Sie schreibt ja "Ja, es regt sich bei ihn alles, sobald wir uns nur küssen." Das wird sie ja einschätzen können. Bei älteren Männern ist das Erreichen der Erektion ja wenn dann das Problem, und das ist wohl nicht der Fall. Es kann natürlich trotzdem sein, dass er "Pillen braucht", das halte ich aber nicht für die wahrscheinlichste Lösung. Dann könnte er wohl auch, wenn er unbedingt wollen würde, fünf Stunden freischaufeln, die FS wär ja sicher dazu bereit. Ich glaube ihm dann schon, dass er zweifelt, ob er das wirklich durchziehen soll mit dem Sex, wenn erst das bei ihm als Fremdgehen gilt. Und das daher etwas rauschiebt.

Liebe FS, daher glaube ich dir schon grundsätzlich, dass keine Erektionsprobleme der Grund sind. Das wär auf jeden Fall ja auch so nicht das Hauptproblem, sondern, dass er verheiratet ist, seine Frau nicht verlassen will, da die Ehe ja nicht schlecht sei usw.
 
  • #36
Kann es sein, dass du dir diese Liebe einbildest? Ich kann mir nicht vorstellen, wie man nach dem 3. Treffen sich gegenseitig die Liebe gesteht, während einer verheiratet ist und auch nicht vor hat, sich ernsthaft zu trennen. Er liebt seine Sicherheit daheim mehr. Und dann noch dieser immense Altersunterschied, der ihm zwar schmeichelt, aber mit seiner Lebenserfahrung weiß er, dass diese Liebe auch nur ein paar Jahre hält und dann stünde er wieder bei Null. Dann doch besser bei seiner konstant laufenden Ehe bleiben, die Sicherheit bis ins hohe Alter bietet.

Zur Liebe gehört ja, dass man Zeit und Lust für- und aufeinander hat. Mir scheint das eher eine gedankliche Flucht von euch beiden. Bzw. von ihm Flucht aus seinem Alltag, von dir Flucht von einer alten schlimmen Beziehung wieder zu einem unsouveränen Mann, der dich hinhält.
Willst du das noch mal wiederholen? Ich glaube, du hast aus deiner alten Beziehung noch gar nichts gelernt und musst in sowas noch mal reinschlittern.
 
  • #37
Und wie erklärt ihr euch, inklusiv der FS, dass dieser verheiratete Fremdgänger laut dieser Beschreibung von Nadine
eindeutig Sex mit ihr haben will, er aber mind.mehrere Stunden braucht, um bereit zu sein?
Er will Sex mit seiner Affäre.
Er kann aber nicht innerhalb einer kurzen Zeitspanne.

Womit kann man es sich erklären, wenn er zu ihr sagt, er will Sex mit ihr, aber nicht zwischen Tür und Angel.

Du fasst die Aussage falsch auf. Die FS schreibt, dass bei ihm bereits alles kribbelt und erregt, sobald die sich küssen. Dies fasst die FS auf eine naive Art als Liebe auf. Dass er sich auf sie nicht zwischen Tür und Angel einlassen möchte, bedeutet nicht, dass er Potenzprobleme hat, sondern übersetzt: Ich habe eine Frau zu Hause und kann und möchte mich nicht auf dich ganz einlassen, du wirst immer die Frau sein mit der ich nur Quickies haben werde und ich werde dir weh tun“. Er möchte primär kein Fremdgeher sein und zweitens möchte er nicht die FS für Sex benutzen und sie dann wegwefen, denn er weiß, dass dies genauso passieren wird. Natürlich ist es ein Egopusch für einen Mann von einer knapp 20 Jahre jüngeren Frau angehimmelt zu werden. Nicht nur bei dir, FS, so gut wie bei jeder so jüngeren Frau würde sich bei ihm alles erregen. Es ist ziemlich naiv von dir dass du eine Erektion als Grund für Verliebtheit interpretierst, ebenso naiv, dass du es ihm abkaufst, er würde seit Monaten und Jahren ohne Sex mit seiner Frau leben. Wie jemand es schon hier meinte; wahrscheinlich lebt er sogar nach dem Prinzip: Appetit holt man sich draußen aber gegessen wird zu Hause.
 
  • #38
Rein zu deiner Überschrift: Ja, es gibt Männer, die wollen einfach nur asexuell mit einer tollen Frau zusammen sein. Weil sie es selber im Bett nicht bringen, Hemmungen haben oder was auch immer, und du sollst dann darunter leiden, das berücksichtigen und deine Bedürfnisse zurückschrauben. Davon würde ich mich an deiner Stelle abnabeln. Warum sollst du als junge, hübsche, sexuell gesunde Frau auf Sex verzichten und deine Zeit mit so einem - mehr oder weniger - Kumpel verschwenden, der dir nicht mehr bieten will? Der nutzt dich aus! (Mit den ganzen Zusatzproblemen, die dieser Mann dir aufhalst und nicht wirklich zu dir stehen mag. Das ist unsinnig). Ich weiß, du verstehst das jetzt noch nicht, aber irgendwann ärgerst du dich, dass du SCHON WIEDER auf so einen Mann reingefallen bist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #39
Dieser Denkansatz wurde hier glaub ich noch nicht geschrieben(oder ich habe überlesen).

Bist du dir sicher das seine Frau von dir nichts weiss?
Ea kann ja sein das sie von dir weiss und das sie das abgesegnet hat,das er sich mit dir treffen darf. So nach dem Motto wenn es dir damit besser geht ok, aber tu nichts was ich nicht auch tun würde und abends möchte das du nach hause kommst.

Sowas gibt es auch das man damit offen umgeht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #40
Meinst du nicht, dass deutet darauf hin, dass er massive Potenzprobleme hat?
Schon klar, wenn ein Mann seine Ehefrau nicht betrügt, obwohl er die Gelegenheit hätte, dann gibt es dafür nur zwei Erklärungen: a) er hat Potenzprobleme, oder b) er lügt, wenn er behauptet, auch mit keiner anderen Frau intim zu verkehren. Der Fall c) er hat eine klare Haltung und will einfach nicht, kommt beim Mann nicht vor.

Kommt er doch. Insbesondere wenn der Mann einer von jener Sorte ist, denen seelische und geistige Verbundenheit viel viel mehr bedeutet als körperliche Intimität. Wenn er einfach nur die Nähe der geliebten Frau genießen will, ohne aber dafür sein striktes Treueprinzip und damit seine Selbstachtung über Bord zu werfen.

Und kommt mir jetzt bitte nicht damit, daß es mit dem ehelichen Sex auch die Treuepflicht endet. Das tut sie eben nicht.

Wie das nun weitergehen könnte? Nun, es wird so lange beim Verzicht bleiben (der übrigens durchaus auch seine Reize hat), bis seine Frau dahinter kommt. Und das wird sie. Dann ist ihm die Entscheidung abgenommen, und er ist frei.
 
  • #41
Klar er ist standhaft und treu, kommt drauf an wie es jeder für sich selbst definiert.
Er tauscht Küsse & Zungenküsse aus, man befummelt und reibt sich, das Händchen wird gehalten, verliebte Glückbotschaften täglich via Chat hin & her gesandt gesandt, rosarote Wolkenschlösschen gemeinsam in den Himmel gebaut, es gibt geheime Treffen und Liebessäuseln, ja, der Mann ist das leuchtende Beispiel für gelebte Treue.
Und auch Petting, Anal oder Oral ist kein Fremdgehen, wissen wir längst seit Bill Clinton.
 
  • #42
Was erwartest du dir von dem Mann? Klar wenn er mit dir ins Bett steigen würde, wäre die Geschichte für dich noch schwieriger. Von Treue sehe ich hier übrigens nicht viel auf seiner Seite.
Daran ist nicht besonderes, du bist in der klassischen Geliebten Falle gelandet. Die Heimlichkeit, die vielen Hindernisse machen daraus etwas besonderes, aber das ist es nicht. Wäre seine Ehe so furchtbar , hätte er sich längst getrennt. Stattdessen versüßt er sich den Frühling mit einer jungen Kollegin. Diese Ambivalenz hält dich darin, doch überlege, wie er mit dir und seiner Ehefrau umgeht. Er hält sich alles offen.
 
  • #43
Er hat immer abgebrochen, weil er dies nicht zwischen Tür und Angel machen will, sondern Zeit dafür haben will (er konnte sich nie länger als ein paar Stunden Zeit nehmen). Ich kann das verstehen, aber das Verlangen ist beiderseits sehr groß.

Wie lange soll denn der Sex dauern, 24 Std.? Der Mann ist vermutlich impotent. Auch wenn sich da was regt beim Küssen, kann das schnell bei einem Mann in diesem Alter wieder vorbei sein. "Normal" ist solch ein Verhalten jedenfalls nicht, vor allem im Hinblick darauf, dass er ja angeblich mit seiner Frau keinen Sex mehr hat. Da müsste er doch eigentlich besonders bereit sein.

Warum sprichst du ihn nicht mal darauf an? Ihr seid schließlich schon 1/2 J. zugange und die Zeit des Aufsparens sollte doch mal ein Ende nehmen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Hallo Nadine,
du bist nun in einer zweiten Geschichte mit einem Mann involviert, der für dich nicht seine Erstbeziehung aufgeben wird. Du sitzt auf der Ersatzbank des Lebens und träumst erneut von "wahrer" Liebe, die aus moralischen und anderen Gründen nicht gelebt werden kann. Du kreist um Haarspaltereien wie die Frage, ob dein aktueller Kandidat zu starke "moralische" Bedenken hat, um seine Frau mit schlussendlichem außerehelichem Sex zu hintergehen. Wechsele mal kurz die Perspektive: Du bist verheiratet und hast einen Mann, der einer anderen Frau Hoffnungen auf "unsterbliche Liebe" macht, jeden Tag zu ihr geht, sie küsst, streichelt und dabei eine Errektion hat. Würdest du deinem Mann, solltest du Kenntnis von der Geschichte erlangen, "moralische Stärke" attestieren? Nein, du wärst tief betroffen von dem Betrug an dir, egal wie weit er gegangen ist und eine Entscheidung herbeiführen. So viel zum Perspektivwechsel.
Anstatt nun über seine Beweggründe zu rätseln, könntest du einfach mal wieder in der Realität ankommen, die bei Affären als erstes verloren geht: Du bist knackige 37 Jahre und hängst an einem Mann fest, der sein Leben auf der Schiene hält, dich hinhält und noch nicht einmal den Mut hat, mit dir in wirklich intimen Kontakt zu treten. Fordere doch endlich mal etwas: Sex, echtes Bekenntnis zu dir, eine gelebte Beziehung.
Dein Benefit dieser Affären ist, dass die "unsterbliche Liebe" nicht auf den Prüfstand kommt, dir ist Träumen und Rätseln und Warten aus irgendeinem Grund lieber. Du hast dich dafür bewusst entschieden und verleihst deinen angeblich so tiefen Erfahrungen mit "Liebe" in Affären einen Glanz, der dich hoffentlich noch in diesem Jahr ungläubig den Kopf schütteln lässt: Da draußen laufen eine Menge Männer herum, die Lust auf dich in einer unkomplizierten, wirklichen Beziehung hätten. Du aber wählst diejenigen, die nicht wirklich wollen und das kannst du dir mit keiner Erklärung der Welt schönreden. Get real, hol dir einen liebenden Mann ins Bett und ins Leben und höre auf, dir Gedanken über die Motive deiner Affärenmänner zu machen. Leider vermute ich, dass Apelle an dich trotz allem nichts bringen und schlage dir deshalb auch noch eine Zwischenlösumg vor: Wenn der 54jährige weiterhin von dir Energie zur Aufrechterhaltung seiner Ehe holen will, ist es an der Zeit, dein Bedürfniss nach Sex ernstzunehmen. Punkt. Er kann nicht von dir erwarten, in der Blüte deines Lebens auf Elementares zu verzichten. Nehme dich selber, in all dem Chaos von Heimlichkeit und gesetzten Rahmenbedingungen, endlich einmal wieder ernst.
 
  • #45
. Wir Männer, vorallen die über 50 sind, sind nicht Sklaven unserer 'Triebe'. Wir können auch mal eine Frau die ihre Beine für uns breitmacht übergehen. Wir müssen nicht mehr unser bestes Stück in jede dahergelaufene läufige Frau stecken
Das hat aber nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit der Einstellung des Mannes, sonst wäre ja kein jüngerer Mann treu und auch das gibt es.

Wenn ich liebe FS, mal meinen Mann betrachte, so glaube ich dass ihm optisch schon die eine oder andere Frau gefällt. Vielleicht taucht auch der eine oder andere Gedanke an Sex mit xy auf (vielleicht? Keine Ahnung), auch eine Erektion ist vielleicht möglich- all das kann ich nicht ausschließen, aber was ich ganz sicher sagen kann ist, mein Mann könnte und würde sich beherrschen, ohne Probleme, denn er würde unsere Beziehung niemals aufs Spiel setzen, weil er mich aus tiefstem Herzen liebt und eine tiefe Verbundenheit zu mir fühlt.
Genau das, wird der Grund sein, warum dein Angebeteter nicht mit dir schlafen will- die Liebe und Verbundenheit zu seiner Frau.
Auch wenn du das nicht wahrhaben willst, es gibt sie, sie verbindet viel und er will sie nicht betrügen.
Du pusht gerade ein wenig sein Ego (mehr nicht!) und drehst selbst völlig am Rad. Komm mal wieder runter .... Ist besser für dich.
 
  • #46
Genau das, wird der Grund sein, warum dein Angebeteter nicht mit dir schlafen will- die Liebe und Verbundenheit zu seiner Frau.
Auch wenn du das nicht wahrhaben willst, es gibt sie, sie verbindet viel und er will sie nicht betrügen.

Wo fängt denn Betrug an? In meinen Augen betrügt er seine Frau doch bereits, indem er sich seit 1/2 J. heimlich mit der FS trifft, Zärtlichkeiten austauscht, ihr seine "große Liebe" gesteht. Da macht dann der noch fehlende Sex nun auch nicht den Braten fett.

Liebe und Verbundenheit zu seiner Frau sehe ich da wirklich nicht.
 
  • #47
Aus der Beschreibung der FS würde ich es ausschließen, dass er Potenzprobleme hat! Warum?

1. Er hat sich schon beim Küssen schwer getan hat. FS schreibt, dass es ne Weile gedauert hat, bis die sich überhaupt mal geküsst haben.
-> Grund: Er liebt seine Frau! Möchte nicht Fremdgehen.

2. Er wünscht sich eine Beziehung in einer anderen Stadt.
Grund: Er hat Angst, dass seine Frau/Verwandte dies erfahren könnten, denn er steht nicht zu der FS. Sie ist NICHT die Frau, die er Stolz seinen Freunden präsentieren kann.

3. Er nimmt für FS nur1-3 Stunden Zeit.
Grund: Er liebt seine Frau, nimmt Rücksicht auf sie, hat große Angst, dass etwas aufliegen könnte.

4. Er erwähnt es explizit, dass er seine Frau nicht verlassen wird.

Dies alles spricht dafür, dass er die FS lediglich als einen Spaßfaktor sieht. Vermutlich ist er auch nie fremdgegangen und kann den nächsten Schritt mit seinem Gewissen nicht vereinbaren. Die FS kann es allerdings besser einschätzen, ob es an Potenzprobleme liegt. Sie schreibt, dass bei ihm alles schnell erregt, wie lange hält denn diese Erregung an, liebe FS? Ist sie nach kurzer Zeit bereits vorbei? Oder hält sie so lange an, dass es für den Sex ausreichen würde? Im ersten Fall könnte man davon ausgehen, dass er tatsächlich impotent ist. Im zweiten Fall kannst du dir nochmal 1000% sicher sein, dass er dich nicht will. Ich glaube jedoch schon, dass er schon auf dich steht, allerdings nicht für etwas ernsthaftes.
 
  • #48
Der Mann will wohl vor sich selbst "sauber" bleiben, indem er nicht körperlich wird, aber er bescheißt sich selbst am allermeisten. Er ist feige bis zum Mond. Er scheint sich einzubilden, dass er ja gar nicht fremd ginge. Was ein Unfug. Wenn er die FS liebt, und da scheint ja auch was zu sein, dann geht er schon lange fremd, seelisch. Aber er scheint, wie so einige Männer, zu Vereinfachungen und Rationalisierungen zu neigen und zu glauben, dass er ohne Sex ja treu sei! Was ein Dummkopf!
Er ist feige. Nicht mehr und nicht weniger. "Emotional cheating" war hier schon das Stichwort - ich würde es noch um o.g. Selbstbeschiss erweitern.
Zudem: Ihm scheinen äußere Stabilität, Status, Ansehen aufgrund von Verheiratet-Seins etc. höhere Werte als Aufrichtigkeit (allen gegenüber) und Liebe. Man könnte ja auf den ersten Blick fast in die Verlegenheit kommen, sein Verhalten als ehrenvoll anzusehen, aber das ist es allerhöchstens an der Oberfläche. Darunter ist ein verunsicherter und feiger Mann, der mit sich und seinen Gefühlen nicht aufrichtig ist und am Altbekannten festhält - und trotzdem das Schöne mit der FS mitnimmt. Betrügen tut er alle Drei.
 
  • #49
Er wolle gleich die Schranken setzen und hat einen Abschiedsbrief geschrieben, in dem stand, dass er wenn überhaupt, sich eine Beziehung vorstellen kann, dann wo anders, in einer anderen Stadt. Aber seine Ehe sei nicht so kaputt oder so schlecht, dass er sich trennen müsste (eben nur länger verheiratet, vielleicht nebenher gelebt, aber keine Streits oder Ähnliches).

Liebe FS,

wahrscheinlich will er eben keinen Sex mit dir.
Dass ihr bisher keinen hattet, wird nicht an seiner Potenz liegen, denn Männer 50+ können auch noch von Null auf Hundert, wenn sie wollen. Deshalb wage ich zu bezweifeln, dass mit seiner Frau tatsächlich nichts mehr stattfindet.

Wie auch immer.

Für ihn ist vor allem wichtig, dass niemand etwas erfährt, falls er fremd geht. Es hat weniger mit Moral oder Verantwortungsgefühl gegenüber seiner Ehefrau zu tun. Deshalb die schriftliche Option, dass er sich nur in einer anderen Stadt mit dir etwas vorstellen kann.

BUT:

Selbst wenn es in einer anderen Stadt einmal zum Showdown kommen sollte, hast du keine Garantie, dass es eine Sache von Dauer sein wird. Er könnte es nach dem "ersten Mal" mit dir schon bereuen und den Kontakt abbrechen, weil er kalte Füße bekommt, denn auch in einer anderen Stadt könnt ihr von Leuten gesehen werden, die ihn, dich oder euch kennen. Was dann?

Ich kenne zwei Verheiratete, 50+ und 60+, die beide seit einem Jahr fremd gingen und niemand das wissen durfte. Sie erzählte mir, dass er gesagt hätte, mit seiner Frau würde nichts mehr laufen, sie aber in ihm einen schlafenden Löwen geweckt hätte ...
Da ihre Treffen in anderen Gegenden stattfinden mussten, um zu vermeiden Bekannte zu treffen, fuhren sie regelmäßig in ein weiter entferntes Thermalbad. Aber oh weh. Eines Tages traf ihn ein Schock, als er seinen Bruder in diesem Bad sah. Er verlangte sofort von ihr an eine andere Stelle zu gehen, damit sein Bruder keinen Zusammenhang herstellen konnte. Sie musste hinterher sogar alleine sehen, wie sie nach Hause kam. Was für eine traurige Angelegenheit.

Warum bist du so wild auf einen Second-Hand-Mann, der sich nicht zu dir bekennen -, sondern dich nur im Geheimen treffen will? Hast du keine Chancen bei jüngeren oder ungebundenen Männern?

"Es ist einfach passiert" ist m. E. nur eine Ausrede, denn will man nicht, passiert auch nichts.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rosenblatt

Gesperrt
  • #50
Für mich wäre so ein emotionaler Betrug wie es dieser Mann macht, viel schlimmer als ein körperlicher Bezrug. Den Körper kann man waschen, ae 7 Jahre erneuert er sich. Die Seele bleibt in meinen Augen beschmutzt.

@Fs: Nein, er wird sie nicht für dich verlassen. Nein, er ist nicht verliebt in dich sonst würde er sich trennen. Nein, das ist nicht edelmütig, dass er dich nicht ins Bett kriegen will sondern er hat Muffensausen (Unterhalt, Kindergeld bei Scheidung etc.), keinen Bock mehr auf Sex (oder kann nicht mehr so gut, auch wenns 50+er nicht gern hören, die Potenz nimmt beim Mann ab 50 deutlich ab), findet dich körperlich nicht attraktiv genug oder seine Frau ahnt bereits was.
Man kann sich auch alles so zurechtbiegen dass es in die eigene kleine heile Welt passt...
 
  • #51
Warum will die FS mit 37 denn nicht endlich mal eine eigene Familie gründen statt immer nur die zweite Geige zu spielen?
Kann ich null verstehen.

Übrigens, mein Freund ist inzwischen 65 und sehr potent. Er kann sehr lange und ausgiebig, also was dem Mann hier alles unterstellt wird - schlimm.

Natürlich genießt er die Verliebtheit der so viel jüngeren FS (Liebe ist es nach der kurzen Zeit natürlich nicht) und schnuppert bisschen an der Freiheit - ist aber mit seiner Frau so verbunden, dass er eben keinen Sex und keine Beziehung mit der FS will.

Er liebt seine Frau. Und er weiß, dass das 1000x mehr wert ist als der kurze Hormonrausch mit einer jüngeren Frau, die auch keinerlei Anstand besitzt sich schon zum zweiten Mal in eine Ehe zu drängen.

Hast du keine Chancen bei ungebundenen Männern???
 
  • #52
Ich habe schon einmal an anderer Stelle geschrieben, dass es Grauzonen gibt. Es ist nicht so, dass es außer den notorischen Fremdgehern nur "gute" Männer gibt, die nie flirten oder in Versuchung geraten.
Ich habe einmal in meinem Leben einen verheirateten Mann geküsst, wir haben über mehrere Wochen den Seitensprung geplant, bevor er aus Angst vor Konsequenzen (wir hatten ein klärendes Gespräch später) die Notbremse gezogen hat. Okay, meiner hat wenigstens nie von Liebe gefaselt. Aber das Problem bei so etwas ist, auch wenn alle sagen, sei froh, dass nicht mehr passiert ist (denn ich war leider verliebt), die Idealisierung. Der Mann, der einen Rückzieher macht, erscheint eben moralisch und charakterlich besser als ein Betrüger, der das Ding durchzieht. Ich habe lange gebraucht, um die Geschichte zu verarbeiten. Vielleicht hilft dir, liebe FS, der Gedanke, dass die Gründe für den Rückzieher hauptsächlich Bequemlichkeit und Feigheit sind, nicht die Liebe, weder zu dir noch zu seiner Frau.
 
  • #53
Der Mann, der einen Rückzieher macht, erscheint eben moralisch und charakterlich besser als ein Betrüger, der das Ding durchzieht. Ich habe lange gebraucht, um die Geschichte zu verarbeiten.
Der Mann, der einen Rückzieher macht, mag charakterlich über dem Betrüger stehen, vorbildlich ist sein Verhalten aber dennoch nicht. Insofern ist es ein Hohn gegenüber allen treuen Männern, bei ihm von „moralischer Stärke” zu sprechen – er ist halt schlichtweg etwas weniger schwach. Und in der Summe verursacht er sogar noch mehr Leid als der Fremdgänger.

Die Ausgangsfrage war aber ja, ob ein Mann überhaupt so stark sein kann, den letzten Schritt in die Affäre „aufzusparen”. Oder an Bedingungen (andere Stadt) zu knüpfen. Nun ja, wie schrieb Wilhelm Busch so schön:

Wenn einer, der mit Mühe kaum
Gekrochen ist auf einen Baum,
Schon meint, daß er ein Vogel wär,
So irrt sich der.
 
  • #54
Da muss ich dir völlig recht geben, dass er seine Frau schon betrügt, ABER er schläft nicht mit ihr, obwohl er bestimmt Lust drauf hatte! Warum? Weil da seine Frau im Hinterkopf schwebt und das wäre wohl kaum so, wenn da keine Verbundenheit wäre.

Ich sage nicht dass ich das gut heiße und natürlich ist es Betrug, aber für mich persönlich würde es sehr wohl einen Unterschied machen ob es dann noch zu Sex kommt. So wird es auch anderen Frauen gehen, vielleicht auch seiner Frau.
An Potenzprobleme glaube ich jedenfalls nicht und an "sich aufsparen bis mehr Zeit ist" auch nicht.

Und nur der Richtigkeit halber. Mein Mann würde sich auch auf so eine Art Fremdgehen nicht einlassen und so mancher andere Mann auch nicht, denn nicht alle Männer sind sch....gesteuerte Schweine und dem Teil hilflos ausgeliefert.
 
  • #55
Liebe Fs,

das ist eine Schwärmerei. Er und Du ihr könnt Euch jeweils einzeln jeder für sich schöne Gedanken machen, schöne Tagträume machen.
Er kann von Dir träumen und für Dich schwärmen, so wie er auch für einen prominenten Star schwärmen kann.
Er kann davon träumen, wie er mit der Sängerin Helene Fischer Hand in Hand am Strand entlang läuft. Helene wäre vielleicht zu unrealistisch, also nimmt er eben Dich als Person im Traum.

Das ist eine Sache, die nur im Kopf passiert. Die Gedanken sind frei. Vielleicht findet er es erregend, dass irgendwo auf der Welt eine Frau ist (DU), die vielleicht im selben Augenblick genauso im Traum mit ihm an diesem Strand läuft... passiert aber alles nur im Kopf.

Er hat absolut klar gemacht, dass er bei seiner Frau bleibt, er glücklich mit seiner Frau ist. Er war ehrlich zu Dir. Er hat klar gemacht, dass er seine Frau nicht körperlich betrügt.

Tatsächlich kann er seine Ehe und sein gutes Verhältnis mit seiner Ehefrau durch die Tagträume von Dir sogar noch stabilisieren, denn wem nutzt es, wenn er nach seinem Tagtraum vergnügt und mit romantischen Gefühlen zuhause ist? Seiner Ehefrau. Und mit wem wird er im echten Leben Hand in Hand am Strand entlang laufen? Natürlich mit seiner Ehefrau.

Das alles ist nett. Du kannst alle Deine Wünsche auf ihn projiezieren. Er ist Anlass für schöne Tagträume bei Dir. Du träumst ja davon, dass es mit ihm mehr wird, deshalb auch Deine Frage hier.

Verliere dabei nicht aus den Augen, dass Du für die harte Realität einen echten Mann aus Fleisch und Blut brauchst, kein Phantom aus Deinen Tagträumen. Verträume Deine Lebenszeit nicht. Er ist kein Partner fürs echte Leben.
 
  • #56
Ich würde ehrlich gesagt weniger die Frage nach SEINER Moral denn nach Deiner Moral stellen!
Möchtest Du in eine Ehe einbrechen? Wärst Du glücklich damit. Ich finde in der Hinsicht Loyalität mit anderen Frauen als Frau enorm wichtig!
Oder wolltest Du dass jemand es drauf anlegt, Deinen langjährigen Partner auszuspannen?

Mal abgesehen davon dass Du bestimmt jemanden verdient hast, der verfügbar ist, und für den Du die nummer1 bist ohne in Konkurrenz mit einer anderen Frau gesetzt zu sein.

Das wünsche ich Dir!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #57
Ich glaube jedoch schon, dass er schon auf dich steht, allerdings nicht für etwas ernsthaftes.

Das denke ich auch, vor allem glaube ich, dass es an dem doch erheblichen Altersunterschied liegt.

Der Mann wird seine Zweifel haben dass eine Beziehung längerfristig hält, egal, wie die Fragestellerin jetzt verliebt ist und was sie jetzt sagt... er ist alt genug um zu wissen, wie Beziehungen laufen, irgendwann kehrt Alltag ein.

Die Wahrscheinlichkeit dass die Fragestellerin in 15 Jahren an einem 70 jährigen noch Interesse hat, wenn sie selbst gerade mal Anfang 50 ist, ist jedoch äußerst gering.

Der Mann muß damit rechnen, dass er im Alter alleine sein muss, wenn er sich jetzt von seiner Frau trennt und auf eine Beziehung mit der Fragestellerin einläßt.

Vielleicht hat er auch ein Häuschen und ansonsten ein bequemes Leben. Das alles aufgeben oder riskieren, um mal Sex mit einer jungen Frau zu haben?

Ich denke bei alle Verliebtheit bleibt eine Kosten-Nutzen-Rechnung und ein Mann, der klar denken kann.
 
  • #58
Die Mehrzahl der Foristen sieht diesen Mann als einen Betrüger an und ich schließe mich dem auch an. Du bist in einer Lebensphase, wo andere Familien gründen. Dies geht aber komplett an dir vorbei, da du mit vergebenen Männern deine fruchtbarsten Jahre vergeudest und einem unerfüllbarem Traum nachjagst. Ich habe denselben Fehler gemacht und weiß wie du dich fühlst. Die Männer haben doch alles. Eine Frau, Haus und Hof. Sie stärken ihr Ego an dir und gehen heim zu ihrer Familie. Er kann doch immer sagen- da war doch nie was Richtiges zwischen uns...
wenn er Sex mit dir hat, wird es verbindlicher und er will dafür anscheinend keine Verantwortung übernehmen. Denn diese schöne Fantasie, er könnte dich jederzeit haben wenn er nur wollte, beflügelt seinen Alltag genug. Das scheint ihm zu reichen. Mag sein, dass dies genau das I-Tüpfelchen ist, was er braucht, um sich nicht von seiner Frau trennen zu müssen. Du füllst die Lücken in seiner Beziehung und er muss gar nichts tun. Er muss merken, dass ihm etwas zum Überleben fehlt, wenn er dich nicht hat. Sonst bleibt alles beim Alten.

Wenn es dir schlecht geht, bist du alleine, ebenso an wichtigen Tagen deines Lebens. Du hast nichts. Nichtmal Sex mit dem Mann deiner Träume. Könnte irgendwann in Wut umschlagen und dann in eine schwere Depression führen. Davor solltest du dich schützen.

Du kannst nur noch eine Chance haben, wenn du dein Verhalten änderst und aufhörst, in der anhimmelnden Position zu verharren. Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe.
 
  • #59
Nein, ich denke nicht, dass es sich bei eurem Problem um die Moral geht. Ihr trefft euch ja, Ihr seid so verliebt ineinander, Ihr könnt ja ohne einander nicht den Tag überstehen. Das Problem ist nur, dass er im entscheidenden Moment aufhört. Warum nur? Hm, vielleicht hat er vor etwas Angst? Entweder vor Gott und Religion, vor seiner Frau, vor Geschlechtskrankheiten, vor Schwangerschaften? Vielleicht auch Angst vor Versagen? Oder auch die Angst deine Erwartungen nicht befriedigen zu können. Das wissen wir nicht aber es ist auch egal. Fakt ist, er kann es nicht. Eine andere Kraft ist immer stärker als das Verlangen nach dir. Ich denke, dass es sowieso hoffnungslos ist. Er ist verheiratet, möchte eigentlich gar keine Affäre mit dir und seine Frau möchte er auch nicht verlassen. Dir bleibt die Wahl entweder ihn zu verlassen oder dich mit Küssen und Umarmung zufrieden zu geben, in der Hoffnung, dass er irgendwann doch ein sehr schwaches Moment hat, und danach? Was ist wenn du danach enttäuscht bist? Was ist wenn es doch nicht so toll wird.
Warum kannst du keinen Mann finden, der frei ist und auch Lust hat mir Dir Sex zu haben? Wovor rennst Du weg?
Vielleicht bleibst du auch mit ihm, weil so alles unverändert bleibt?
 
  • #60
Ich würde ehrlich gesagt weniger die Frage nach SEINER Moral denn nach Deiner Moral stellen!
Möchtest Du in eine Ehe einbrechen? Wärst Du glücklich damit. Ich finde in der Hinsicht Loyalität mit anderen Frauen als Frau enorm wichtig!
Oder wolltest Du dass jemand es drauf anlegt, Deinen langjährigen Partner auszuspannen?

Mal abgesehen davon dass Du bestimmt jemanden verdient hast, der verfügbar ist, und für den Du die nummer1 bist ohne in Konkurrenz mit einer anderen Frau gesetzt zu sein.

Aus meiner Sicht lässt der Mann zu, dass seine Ehe in Gefahr gerät. Er ist der Verheiratete und muss sofort einen Cut machen mit einer Frau, die an ihm Interesse hat. Lässt er zu, dass sie sich immer weiter in ihn verliebt und macht ihr Liebesbekundungen, sehe ich ihn als eindeutig Verantwortlichen, seine Ehe und seine Verhältnisse zu definieren. Vergebene Männer, die sich ihr Ego an Singledamen bestätigen, öffnen dieser doch Tür und Tor. Sie kommt aber nur bis in den Flur, denn die wirkliche Tür zu seinem Herzen ist ihr verschlossen. Es ist alles nur oberflächlich.
 
Top