Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Kann ein schlechter Küsser besser werden?

Hallo zusammen, ich (w29) habe seit einigen Monaten einen neuen Freund der furchtbar küsst. Ich habe ihm nach vielen Wochen gesagt, dass ich andere Küsse schöner fände, habe es ihm beschrieben und vorgemacht. Seitdem bemüht er sich mehr schlecht als recht, aber er fällt immer wieder in sein "Kuss-Muster" zurück.

Er meint, bisher habe sich noch keine Frau über seine Küsse beschwert. Ich weiß ja, dass die Geschmäcker verschieden sind, aber wem gefallen solche Küsse? Er reißt den Mund immer so weit auf, dass mein halber Unterkiefer in seinem Mund verschwindet und dann leckt er mit seiner Zunge einmal quer drüber (so wie ein Hund eine Hand leckt) und das war es dann. Es ist unerotisch und nachher muss man sich immer das halbe Gesicht abwischen.

Hat jemand Erfahrung damit gemacht, ob aus einem so schlechten Küsser ein guter Küsser werden kann? Wie belastend ist das für eine Beziehung auf Dauer?
 
  • #2
Man soll ja niemals nie sagen, aber ich glaube, die Antwort ist: NEIN!
Ich hatte auch mal einen Freund, der nicht gut küssen konnte. Hab ihm ebenfalls erklärt, was ich schön fände, aber ein war einfach zu faul. Ich finde es sehr wichtig, gut geküsst zu werden, zumal es ja auch schon verrät, wie er sich so zwischen den Laken anstellt und Sexualität ist schon ein wichtiges Thema in einer glücklichen Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hmm, schwierig... Ich (M, 48) hatte auch einmal eine ziemlich untalentierte Küsserin und das ist trotz vieler Anläufe nur marginal besser geworden. Man kann vielleicht die eine oder andere Technik lehren und lernen, aber wenn es nicht aus einem selbst kommt, ist das schwierig. Wirklich schade, wenn man weiß, wie schön es sein könnte -die Küsse meiner jetzigen Partnerin haben mich fast abhängig gemacht - die sind fast wie Sex...
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich finde er könnte sich mehr Mühe geben. Das klingt widerlich. Ich würde ihm ein Ultimatum stellen. Entweder Besserung oder ganz lassen.
Prinzipiell halte ich jeden für lernfähig, eine andere Frage ist ob er lernwillig ist.
w43
 
  • #5
Himmel, das klingt wirklich nicht gut!

Es ist so schön, wenn uns intensives Küssen dahin schmelzen lässt und Lust auf "mehr" macht. In diesem Fall scheinen seine Küsse eher ab- statt anzutörnen.

Wie geht es dir denn, wenn ihr beim "Mehr" zusammen seid?
Kannst du dich fallen lassen und genießen, ohne daran zu denken: "Jetzt bloß nicht wieder solche Küsse!"?

Es kommt auf dich an, ob du auf Dauer unsensibles Küssen ertragen kannst, denn auf deine Frage antworte ich mit der Vermutung:
Nein, ein besserer Küsser wird er nicht!
Vielleicht schafft er es immer wieder mal, mit Einsatz seines Verstandes seine Schleck- Attacken zu zügeln, jedoch im Überschwang der Gefühle wird er wohl alle Vorsätze vergessen. (Was, im Grunde, auch richtig ist).
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn man so unterschiedliche Kussvorlieben hat, wird das nichts. Küsse müssen harmonieren, ebenso wie Sex und Lebensziele und -stile. Man muss sich sicher immer ein paar Kompromisse eingehen und sich aufeinander einlassen, aber die Grundchemie muss da sein.

Er scheint außerdem uneinsichtig zu sein. Wieso bist du so lange mit ihm zusammen?
 
G

Gast

Gast
  • #7
hatte auch mal kurzzeitig einen Freund, der

1. einen extremen Speichelfluss hatte (wirklich extrem = Überschwemmung)
2. sehr grob-motorisch agierte
3. die Zunge bis zu den Mandeln reinsteckte

Hoffnungsloser Fall, aber auch ansonsten....

Glaube nicht dass sich das ändern lässt. Ist sicher angeboren.

w
 
  • #8
Nein, leider wird das nicht besser, da schließe ich mich den anderen an. Er ist ja nicht 15 und muß das Knutschen erst lernen. Meine Erfahrung ist, daß jemand, der so schlecht küßt, meist auch im Bett ein Grobmotoriker und Mindersensibler ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Nein, er küsst, wie es zu ihm passt, sieht ja offensichtlich auch keinen vernünftigen Grund, das zu ändern, und wird Dich ein Leben lang damit unglücklich machen.
Passt es bei Euch im Bett?
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass sich die Persönlichkeit, wie sie beim Küssen offenbar wird, überall zeigt. Das ist, in eurem Fall "leider", ein guter Gradmesser für fast alles andere Wichtige.
Wer zu mir beim Küssen passt, passt auch beim Sex und im Alltag.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Nein, leider wird das nicht besser, da schließe ich mich den anderen an. Er ist ja nicht 15 und muß das Knutschen erst lernen. Meine Erfahrung ist, daß jemand, der so schlecht küßt, meist auch im Bett ein Grobmotoriker und Mindersensibler ist.

Ich schließe mich der Meinung an.
Auch mein Exfreund hat nicht sehr gut geküsst. Meine Versuche ihm spielerische Varianten des Küssens zu zeigen sind gescheitert. Im Bett war er selbiges: pragmatisch, praktisch, leistungsorientiert. Zärtlichkeit: null.

Man harmoniert oder man tuts nicht. Leider, ist so.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Brrr, da schüttelt's mich ja. Das klingt in der Tat nach unsensiblem Grobmotoriker. Also bei mir war's immer so: Wenn's mit dem Küssen nicht geklappt hat, dann wurde der Rest auch nichts. Küssen ist ja nicht nur Technik. Mit der Art des Küssens offenbart ein Mensch sehr, sehr viel (erotisches) Gefühl, Sinnlichkeit und Sensibilität für die Stimmung seines Gegenübers. Deshalb mag ich auch dieses beiläufige Alltags-Begrüßungs-Geschmatze zwischen Paaren nicht. Null Gefühl.
Ich wünsch dir viel Glück, wie auch immer du dich entscheidest.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Meiner Meinung nach ein ganz klares Nein!

Im Gegensatz zu einigen anderen hier, habe ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass man vom Küssen nicht unbedingt auf den Rest schließen kann. Ich kannte mal jemanden, dessen Küsse vom Typ Betonmische rwaren der aber sehr zärtliche Hände hatte (Sex hatten wir allerdings nicht miteinander). Ein Anderer, mit dem es kusstechnisch gut harmonierte, war dann im Bett der totale Reinfall.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich hatte im letzten Jahr auch so jemanden kennengelernt, sehr nett und wir beide verliebt ineinander! Aber küssen konnte er auch nicht! Obwohl er es toll fand, wie ich küsse.
Somit habe ich es 2 Monate mitgemacht und reichlich geübt. Aber es hat nicht funktioniert. Es ist schade, wenn man aufgrund dessen Abstand nehmen muß.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Die FS: Vielen lieben Dank für eure Antworten - auch wenn der Tenor eher pessimistisch ist.

Ich werde noch ein bisschen mit ihm üben und wenn es nicht besser wird, habe ich mir überlegt, muss ich ihm sagen dass wir uns halt weniger Küssen. Dann gibt es nur noch "Bussis" und keine ausgiebige Knutscherei mehr. Damit muss er dann leben... ich ja auch.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Na wenn Du mit weniger leben kannst, gehts ja. Bei meinem Ex war es so, dass er in der Werbungsphase super leidenschaftlich küsste, hinterher gabs leider zunehmend nur noch "Küsschen" auf den Mund und gar keine Zungenküsse mehr. Dachte, er kann es doch besser. Er wollte aber nicht. So wie jemand küsst, zeigt er Intimität. Wenn das nicht zu Deinem Grad an zugelassener und gewünschter Intimität passt, wirds wohl eher nix. Sorry.
 
G

Gast

Gast
  • #16
bei mir (w24) ist auch so: mit meinem jetzigen Freund (kenne aus Internet und seit fast 1 Jahr) zusammen) läuft alles wunderbar .. bis auf die sexuelle Anziehung..irgendwas stimmt nicht. Er ist ein schlechter Küsser und noch dazu sehr schüchtern. nach so vielen Dates und wir verstehen uns super haben unsere Unternehmung super genossen .. traute er sich nicht mal meine Hände zu halten.. (er 28 - hat einige Beziehungen vor mir)
Mittlerweile haben wir uns etwas näher gekommen, der erste Kuss hat mich geirrt .. Er spitzt seine Lippen so wie die Huhnschnabel beim Picken der Nahrung, sofort mit harter Zunge auf meinen Gaumen zu stoßen ..Feucht rund um meinen Mund und ich spürte keine erotische Erregung.
Dann hab ich bei andrem Mal versucht, ihm zu zeigen was mir besser gefallen würde: hab ihn gebeten, mit mir mitzumachen. Dass ich ihm zeigen muss hat mich einigermaßen frustiert. Geduld zu haben sage ich mir ..
Nun kommt die Schüchternheit: wir waren bei der Eskalation: Timing passt, Gefühl passt, er macht mit mir auf die Art und Weise der Küsse. Ich hatte Lust auf Sex mit ihm, er ...traute sich nicht .. hat meine Signals nicht wahrgenommen, ein bissl rumknutschen (hab seine Hand sogar auf meinen Hinter geführt ..er aber wieder seine Hand an meinen Rücken gerutscht... wie frustriert ..ist es.

Ich habe ihn sehr gern und er mich auch, deswegen werde ich mit ihm Geduld haben. Letztendlich jemanden zu haben, mit dem guten Sex zu bekommen ist nicht schwer. Aber jemanden haben, mit dem du durch Dick und Dünn gehen kannst geliebt zu werden..ist nicht einfach..
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich habe mich gerade weggeschmissen vor Lachen, weil ich mir das so bildlich vorgestellt habe. Mein Hund küsst, glaube ich, sogar besser.
Aber zum Thema: Mein Freund küsst auch übel. Das Schlimme ist, dass ich dann auch total sabbere. Beim Sex funktioniert es besser, da lässt er sich fallen, sonst sind seine Zungenküsse so verkrampft.
Denke es gibt schlimmeres-wir üben weiter!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top