• #1

Kann ein Singlemann Ü40 sich noch binden

Hallo. Ich habe mich vor 2 Jahren in einen Mann (Arzt, 16 Jahre älter als ich, keine Kinder, keine Scheidung....) verliebt. Ich habe mit ihm zusammengearbeitet, weswegen wir uns heimlich getroffen und geliebt haben. Seit ca. 9 Monaten führen wir eine Beziehung. Im privaten (Familie, Freunde..) sind wir offiziell ein Paar. Halt bei der Arbeit nicht, weswegen ich auch gekündigt habe.
Nun hat er sich vom einem Tag auf den anderen getrennt, mit der Begründung, dass es nicht stimmt für ihn. Er braucht bei einer Beziehung, das tiefe Gefühl, eine Verbindung nicht nur auf Herzensebene, einen Seelenverwandten, nicht nur Verliebtsein....
das habe er scheinbar nicht bei mir. Mit der Aussage, dass er das eigentlich schon immer wusste, aber hoffte, dass sich das noch ändert macht ers natürlich nicht einfacher für mich...
Ich verstehe es nur nicht, da unsere Beziehung gut lief, er mir echte Liebe unf Gefühle gezeigt hat. Über die gemeinsame Zukunft gesprochen hat, schöne Geschenke gemacht hat, mich stolz bei seiner Familie vorgestellt hat etc.!
Nun das? Er könne sich und seine Herz nicht mehr belügen.
Ein klarer Schnitt kann er aber trotzdem nicht machen. Wir haben nun mehr Kontakt als vorher, er schreibt noch immer: meine Maus.
Habe noch selten einen Menschen kennengelernt, der so viel gemein mit mir hat. Interessen, Leidenschaften, Vorrstellungen.. Nun reicht das wohl doch nicht aus.
Habe lauter Fragen und komme nicht weiter. Ich bin eine Frau, die weiss was sie will, was sie ist und was sie kann. Nur in diesem Fall, verstehe ich die Welt nicht mehr.
Kann sich ein Mann, der so lange alleine lebte, so mit der Arbeit verbündet ist. Geld hat, wo er gar nicht mehr weiss wie ausgeben, sich nicht mehr binden. Kann sich ein Mann, in diesem Alter, der verzweifelt das "spezielle Gefühl" sucht nicht binden?
Versteckt sich so ein Mann, hinter dem Leben, hinter sich und seinen Gefühlen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

EarlyWinter

  • #2
Kann sich ein Mann, in diesem Alter, der verzweifelt das "spezielle Gefühl" sucht nicht binden?
Versteckt sich so ein Mann, hinter dem Leben, hinter sich und seinen Gefühlen?

Das möchten die Frauen gerne glauben. Anstatt einfach zu akzeptieren, dass dieser Mann einen selbst nicht will, dass man eben nicht "DIE" Frau ist.
Und die Männer haben entweder nicht den Mut einem das so gerade heraus zu sagen, weil sie nicht als A...ch dastehen wollen, weil sie keine weitergehende Auseinandersetzungen und Diskussionen führen wollen, warum, weshalb, Vorwürfe, usw. Oder weil sie die Frau noch warmhalten wollen.
Aber wenn er sagt, Du bist es nicht, dann interpretiere nicht weiter und dichte ihm keine Bindungsstörung an, sondern akzeptiere bitte einfach, dass Du es für ihn einfach nicht bist.
Dass Dir das weh tut ist absolut verständlich aber mit irgendwelchen Deutungen tust Du Dir keinen Gefallen. Ganz viele Frauen mussten das schon lernen und akzeptieren sonst wird man seines Lebens nicht froh und verschwendet Zeit und Energie.
Wenn das was ich geschrieben habe, bei Dir eiskalt ankommt, so soll es nicht sein, gesprochen würde es sich ganz anders anhören :)
 
G

Gast

  • #3
Liebe EZ10,

selbstverständlich kann man sich in jedem Alter Hals über Kopf verlieben. Es ist eine Charktersache, wie man andere Menschen behandelt. Es gibt gemeine, dumme, ignorante 16 und 90 jährige. Mit dem Alter hat das absolut gar nichts zu tun!

Du hast deine ganze Hoffnung in diesen Mann gelegt, das war eben schlecht! Ein Mann, der dich will, kommt auf dich zu und zappelt nicht so lang rum, um dich hinterher gemein abzuservieren.

Andererseits, schaue doch vorsichtshalber, dass du einen Mann in deinem Altersrahmen findet. Ältere Herrschaften bilden sich häufig schnell was drauf ein und behandeln die junge Frau an ihrer Seite meistens nicht vollwertig.

Muss es auch unbedingt ein Arzt sein? Der nie Zeit hat und mit seinem Job verheiratet ist und eine (Haus-)frau als Rückendeckung in seinem Leben braucht?
 
  • #4
Kann sich ein Mann, in diesem Alter, der verzweifelt das "spezielle Gefühl" sucht nicht binden?

Suchst Du eine allgemeingültige Antwort, oder geht es Dir um speziell diesen Mann? Je nach Fall lautet meine Antwort entweder „natürlich kann ein Ü40 Mann sich noch binden” oder „dieser Mann hat bei Dir nicht gefunden, was er sucht, vielleicht erwartet er auch einfach zu viel”.
 
  • #5
Das möchten die Frauen gerne glauben. Anstatt einfach zu akzeptieren, dass dieser Mann einen selbst nicht will, dass man eben nicht "DIE" Frau ist.

Hallo FS,

Dem kann ich mich als Mann nur anschließen. Über andere Gründe braucht frau nicht zu spekulieren.

Ich nehme an er hat Deine Nähe und das Zusammensein mit Dir aufrichtig genossen, Dich geachtet und doch hat sich das Gefühl des "Zusammenbleiben-Wollens", bis ans Lebensende, sich im Laufe der Zeit nicht eingestellt. Er blieb auf dem Niveau "Es-Euch-gutgehen- lassen" hängen und nun zieht er die Konsequenzen.

Dass Du andere Wünsche und Ziele hattest und hast ist dahingesehen bedauerlich, aber manchmal braucht es seine Zeit sich seiner Gefühle klar zu werden und vor allen Dingen dahingehend zu handeln.

Dass er jetzt immer noch mit Dir Kontakt hält ist sicher den schönen Erinnerungen und Erlebnissen geschuldet, stellt sich aber erfahrungsgemäß ein und wird im besten Fall eine freundschaftliche Verbindung.
 
  • #6
man sollte unterscheiden zwischen verschiedenen Dingen

1) kann mein eigener Marktwert den Partner LANGFRISTIG halten?
Anscheinend nicht. Ich kenne keinen Mann der nicht dauerhaft mit einer
lieben und tollen Frau zusammen sein will. Natürlich können sich Männer
binden. Bist du es Wert sich langfristig zu binden?

2) ist dieses komplette Commitment denn absolut notwendig?

Wenn ihr zusammenzieht, ein Haus kauft, heiratet, dann ist es ein ganz toller verliebter Mann und wenn das alles nicht passiert, ist es ein rücksichtloser,
falsche Tatsachen vorspielender Egomane? Hier wird weibliches Wunschdenken
als Tatsache verpackt, die der Mann bitteschön "erfüllen" soll.
Und wenn nicht bricht verbal die Hölle über ihm zusammen.

Beziehungen entwickeln sich. Und manchmal entwickeln sie sich zu weniger
Partnerschaft und Emotionen. Dann muss man getrennte Wege gehen.
Alles andere wäre dem Partner gegenüber unfair.
 
  • #7
Da er nie verheiratet war und wenn man annimmt, dass er "die Richtige" geheiratet hätte, denke ich, dass er eine eher jungmädchenhafte Vorstellung von Liebe/Bez. hat. Ich glaube, er hat immer irgendwas vermisst bei den Frauen, die ihm mal nähergekommen waren. Allerdings glaube ich auch, dass er sowas nicht in einem anderen Menschen finden wird. Wenn man ohne das nicht kann, ist man lieber Single. Aber dann war man nie in der Lage, eine Beziehung einzugehen.
Aufgrund des hohen Altersunterschiedes und dass er Dich "seine Maus" nennt, glaube ich, dass er irgendein Wesen sucht, das in der Verschmelzung mit ihm völlig aufgeht und er keine Grenzen spürt. Diese Frau ist nur dafür da, diesen Part in seinem Leben zu übernehmen, dh. sie soll wie ein Organ von ihm sein. Sobald ein Getrenntgefühl da ist, weil ein eigenständiger Mensch nunmal nicht immer so eine Rolle erfüllen kann, selbst wenn er sich noch so bemüht, hat er gleich verloren.
Sowas wird meist in viel jüngeren Partnerinnen gesucht, weil die nicht auf Augenhöhe betrachtet werden, ihre Bedürfnisse an eine Partnerschaft nicht vorhanden zu sein scheinen. Die Frauen benehmen sich auch teilweise so, weil sie diesen Mann unbedingt wollen.
Was da mit tiefer Liebe gemeint ist, übersieht auch, dass der Mann selber manchmal eine Abgrenzung zieht, was dann aber der Partnerin zugeschoben wird. Es gibt einfach kurze o. lange Phasen, in denen man eher abgekühlt ist oder auf einmal die Illusionen über andere Menschen weg sind bzw. man sogar eine negativere Sicht als sonst auf alles hat. In diesen Zeiten sieht man nichts mehr durch eine rosa Brille, auch den Partner nicht. Es kann sein, dass es ganz heilsam ist und man sieht, dass man nicht zusammen passt. Es kann aber auch sein, dass der Verlust dieser Illusion einem vorgaukelt, man hätte, weil man nicht den in allem verschmelzenden Partner gefunden hat, eine völlig unpassenden Partner, also ist das ganze gescheitert. In diesem Fall also kein Realismus in der Partnerschaft und damit nie in der Lage, eine erfüllende Beziehung zu haben.
Wenn man sich nicht mit seinen eigenen Macken befasst, rennt man ein Leben lang hinter solchen Illusionen her, bis man eventuell doch lernt, dass Menschen nunmal getrennte Wesen mit auch unpassenden Bedürfnissen und Eigenschaften sind. Kunst ist rauszufinden, was man tolerieren (nicht ignorieren) kann und was nicht. Manche haben auch wenig Leidensfähigkeit, kommen nicht damit klar, dass ein anderer auch mal frustrierend ist.
 
  • #8
Liebe EZ10,

Im Prinzip kann sich ein Single Mann über 40 ganz bestimmt noch binden. Auch wenn er das zuvor noch nie getan hat.
Aber der Einzelfall, dein Arzt, möchte es beenden. Klar, er eiert rum und nennt dich immer noch "Maus", aber im Grunde hat er dir ins Gesicht gesagt, dass das mit euch keine Zukunft hat. Im Grunde hat er auch gesagt, dass er sich selbst belogen hat mit dieser Beziehung. Das ist traurig, verletzend.. aber besser es hört jetzt auf. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Vielleicht ist er bindungsgestört.. vielleicht auch nicht. Das ist seine Sache. Persönlich würde ich ihm eher mangelnde Selbstreflektion unterstellen, weil er ja weiss Gott früher hätte merken können, dass es für ihn dauerhaft nicht stimmt. Dich erst seiner Familie vorstellen und über die Zukunft reden, und dann reuig mit der Sprache rauszurücken, dass er sich selbst 2 Jahre lang was vorgemacht hat.. das finde ich etwas schwach und unaufrichtig.
Fakt ist aber.. er will so nicht mehr. Und da Beziehungen auf Freiwilligkeit beruhen, musst du das akzeptieren.
Dann muss ER aber auch akzeptieren, dass du ab sofort ganz bestimmt nicht mehr seine "Maus" bist, sondern jetzt den Kontakt abbrichst und dir einen Mann suchst, dessen Herz sich aufrichtig für dich begeistern kann. You can't have your cake and eat it too.
Jedenfalls wäre das mein Tipp an dich, dass du jetzt bestimmt nicht noch seine emotionale Hin-und Hergerissenheit ertragen musst, sondern ihn beim Wort nimmst. Nach so einem Beziehungsende liegt für mich da keine gute Freundschaft drin.
 
  • #9
Ich habe vor einigen Jahren mit einem "Ü 40 Mann" exakt dasselbe erleben müssen wie du, sogar die Äusserungen, wie von dir beschrieben, waren bei der Trennung quasi identisch. Ich habe auch lange Zeit mit der Trennung gehadert und nach anderen Gründen gesucht als die, die er angegeben hat. Allerdings kam es mir nicht in den Sinn, ihn aufgrund seines Alters als nicht bindungsfähig abzustempeln.

EInige Zeit später habe ich meinen jetzigen Mann (auch damals schon Ü 40) kennengelernt. Der hat sich nach 9 Monaten vollkommen anders verhalten, als sein Vorgänger. Er hat alles daran gesetzt, sich mit mir ein gemeinsames Leben aufzubauen, mir einen Antrag gemacht etc. Und warum? Weil ich DIE Frau seines Lebens für ihn bin, für seinen Vorgänger war ich das nicht, ebenso wie bei dir.

Fazit: er wird sicher genau das meinen, was er gesagt hat. Versuche damit zu leben und sage dir, dass das Leben weitergeht!
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS,
vermutlich der Klassiker: junge Krankenschwester datet erfolgreichen älteren Arzt, der ihr alle ihre Wünsche, auch die an einen Mann erfüllt.
Dabei merkt sie nicht, dass sie ihm seine Wünsche an eine Partnerschaft nicht erfüllt. Er braucht keine Frau, die ihm hilft, sein Geld auszugeben, sondern er sucht eine Seelenverwandte, die in sozialen und gesellschaftlichen Aspekten seinem Leben mehr Qualität gibt. Du siehst das in ihm, er nicht in Dir.
Daran ist nichts zu interpretieren im Hinblick auf Bindungsfaehigkeit. Ich finde es auch unangemessen, dass Du versuchst, einem lebenserfahrenen und gebildeten Mann eine Beziehungsunfaehigkeit anzudichten, statt einfach zu akzeptieren, dass Du ihm auf längere Sicht nicht genügst.

Natürlich zeigt er die junge Trophäe in seiner Familie und bei Bekannten, da wird das erwartet, man klopft ihm auf die Schulter. Aber da wo es wichtig ist, im Job, wo er die Anerkennung bekommt, da steht er nicht zu Eurer Beziehung - da gilt es, sich klar aufzustellen und zu sagen "das ist die Frau, die ich liebe". Kaum hast Du beruflich das Feld geräumt, kannst ihm keinen Ärger mehr machen, ist es mit Euch vorbei. Verstanden, was bei Euch gelaufen ist? Er hat den Ausstieg schon länger gesucht.

Es ist schwer, mit 40+ ohne echte Beziehungserfahrung eine richtige Beziehung einzugehen, wenn man ein stabiles soziales Umfeld hat, beruflich sehr viel Anerkennung genießt und wirtschaftlich sehr gut aufgestellt ist. Er hat erst mal alles, was er braucht und willige junge Frauen für die sexuellen Bedürfnisse findet ein großzügiger gutsituierter Mann auch immer. Da muss eine Partnerin ein echter Benefit sein, um eine Bereicherung zu sein.
Vermutlich kennt er aus seinem Umfeld ausreichend desastroese Beziehungen, dass er sich genau überlegt, ob Du ein Gewinn oder ein Risiko für seine Lebensqualität bist - er hat Risiko entschieden und sich getrennt.
 
  • #11
Du liebst ihn bereits seit 2 Jahren aber ihr habt erst seit 9 Monaten eine Beziehung? Was war vorher - 15 Monate eine Affäre?

Keine Ahnung weshalb du einen wesentlich älteren Mann einem in deinem Alter vorziehst. Ich denke mal wäre er nicht Arzt, wäre dein Interesse auch nicht so groß gewesen. So etwas ist ja immer nur für den Moment schön. Irgendwann bist du dann selbst 44 und er 60 und der Altersunterschied ist auf einmal total unsexy.

Da sind einfach wenig Gemeinsamkeiten, die, vor allem auch für später, binden. Das wird er erkannt haben und hat deshalb die Beziehung beendet. Sei froh, so hast du auch die Möglichkeit einen passenden Partner in deinem Alter zu finden.
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS,

es lässt sich vermuten, dass dieser Mann hochgradig bindungsgestört ist; möglicherweise ist er aber auch einfach "nur" gestört. Er belügt und betrügt dich aufs Schäbigste, er hatte wohl noch nie dauerhafte stabile Beziehungen und er kann weder mit Frauen seines Alters noch mit Frauen auf Augenhöhe. Darüber hinaus lockt er dich mit falschen Versprechungen zum Sex und treibt sein schmutziges Spiel an seinem Arbeitsplatz.
In den Augen seiner Familie und anderer akademischer Freundeskreise bist du auch ganz sicher keine Trophäe. Du bist der Beweis, was für ein armes Würstchen und ein gesellschaftlicher Loser er ist. Man klopft ihm verächtlich auf die Schulter und lacht ihn aus, dass er eben nicht mit Frauen auf Augenhöhe kann. Für die Umstände und Schwierigkeiten, die du seinentwillen und wegen seiner Lügen hattest, muss er selbstverständlich haften. Immerhin hast du dir wegen ihm einen anderen Arbeitsplatz gesucht. Nimm dir einen Anwalt und klag die Kosten ein und informiere gegebenenfalls auch die Klinkleitung über sein emotional instabiles Verhalten. SO ein Mann darf in so einem wichtigen Beruf auch zukünftig keine Führungsverantwortung tragen!
Liebe FS, lass den Kopf nicht hängen und nimm dir die Beleidigungen der üblichen Frustmänner nicht zu Herzen. Auch für dich wird der richtige Mann ganz sicher noch kommen.
Alles Gute
 
  • #13
Danke euch allen für die Nachrichten! Versteht mich nicht falsch, ich will keinem Mann beleidigen mit meiner Überschrift! Habe mich nur auf den einen Mann bezogen!
Die Aussage wegen Alter und Arzt find ich schade... Nun ja, aber auch diese Meinungen sind verschieden!
Hoffe für euch, dass ihr die passenden Partner findet oder gefunden habt und mit all den von euch erwähnten Aussagen/ Meinungen glücklich werdet!
Danke
 
G

Gast

  • #14
Wenn ich deine Zeilen so lese, könnte ich wetten, ich kenne diesen Mann und dich, aber der Altersunterschied passt nicht zu 100 %. Wenn ich von meinem Bekannten so ausgehe, weiss ich, dass er letztendlich immer etwas an den Damen findet, was eben nicht perfekt ist, sei es die Alter/Optik/Figur, die Haushaltsführung, das berufliche Dasein ... Nichts ist auf Dauer gut genug, er sucht das perfekte Gegenstück für sich, die nicht existiert und die er wohl nie finden wird. Ich nehme ihn dazu gern auf den Arm, aber er kann letztendlich nicht aus seiner Haut, mit Bösartigkeit hat so etwas nichts zu tun. Und ja, er selber ist nach außen hin: Perfekt!!! Nix zum heiraten, wer ihn kennt!
38
 
G

Gast

  • #15
[QUOTE="Gast, post: 82771]...Für die Umstände und Schwierigkeiten, die du seinentwillen und wegen seiner Lügen hattest, muss er selbstverständlich haften. Immerhin hast du dir wegen ihm einen anderen Arbeitsplatz gesucht. Nimm dir einen Anwalt und klag die Kosten ein und informiere gegebenenfalls auch die Klinkleitung über sein emotional instabiles Verhalten. SO ein Mann darf in so einem wichtigen Beruf auch zukünftig keine Führungsverantwortung tragen!
[/QUOTE]

Klassetipp, besser kann die Frau sich selber nicht erledigen/unmöglich machen und vor allen Dingen ihm nicht die Schadensersatzansprüche in die Hand spielen.

- Niemand hat sie gezwungen ihren Job zu wechseln - hat sie selber gemacht, weil sie dem Irrtum unterlag, er würde sich dann zu ihr bekennen. Und welcher Schaden ist ihr entstanden durch den Jobwechsel? Wenn sie keine Jobniete ist, müsste sie sich durch den Wechsel verbessert haben - machen zumindest echte Fachkräfte.

- Welche Umstände und Schwierigkeiten hatte sie denn durch seine Lügen. Hat er überhaupt gelogen oder wollte sie die Realität nicht zur Kenntnis nehmen bis sie wegen Trennung auch für sie unübersehbar war?

- Was für Kosten sind der FS denn entstanden, die ein Anwalt einklagen soll? ETW dass sie sich mit falschen Versprechen "zum Sex locken ließ?" Ok, wenn sie eine Professionelle ist, kann sie den Schaden berechnen und anhand ihrer vorherigen Steuererklärungen nachweisen. Ob ihr das was bringt, bezweifele ich, denn ich lese im Eingangsposting nichts davon, dass sie nur wegen eines Eheversprechens mit ihm ins Bett gegangen ist.

- Was ist am Mann emotional-instabil? Er hat keine passende Frau gefunden und einen guten Job, der ihm viel gibt und viel fordert. Ich kenne massenhaft hochqualifizierte Frauen, die ebenfalls keinen passenden Partner gefunden haben - keine von denen ist emotional instabil, eher im Gegenteil, sie sind sehr gefestigt.
Noch nicht mal die FS ist emotional instabil sondern eher narzistisch, weil sie seine Zurückweisung nur ertragen kann, wenn sie ihm ein psychisches/soziales Problem andichtet.

Der Einzige, der was einklagen kann, ist der Mann, wenn sie so dumm ist, dem Tipp zu folgen und die Klinikleitung zu informieren, einen Anwalt eine Klage einreichen zu lassen.
 
  • #16
Ich habe den Eindruck, daß dieser Mann verträumte, und zu hohe Erwartungen an die Liebe, und an eine Beziehung hat. Und zuwenig Erfahrungen.
Er bekommt nun Alles geboten, was in der Realität möglich ist, aber es scheint, als ob er dafür nach seiner Ansich "zuwenig" Gefühle dafür entwickelt.
Jeder hat seine Traumvorstellung von der Liebe und einem Traumpartner/in. Manche bestehen auf die volle Erfüllung ihrer Träume. Entweder man passt sich der Wirklichkeit an, oder man beharrt stur auf seinen Traumvorstellungen, aber erfolglos, weil kaum erfüllbar.
Der Eine träumt - der Andere hat.
Werbespruch:"Nicht davon träumen - sondern tue es !"
Vorschlag: Die FS sollte diesen Mann aufklären. Die Liebe ist nicht "sofort Alles und gleich riesengroß". Sondern Liebe ist wie eine kleine Pflanze, die gehegt und gepflegt wird, damit sie groß werden kann.
 
G

Gast

  • #17
Ein Arzt ohne Altlasten ist mit Sicherheit eine erstklassige Partie.

Das sich jüngere Krankenschwestern in ihn „verlieben“ durfte ihm ja schön mehrfach passiert sein.

2 Jahre Verliebtheit, davon 9 Monate Beziehung. Das Zusammenkommen hat somit recht lange gedauert, oder? Die Freundin stellt man Freunden und Familie vor ganz klar.

Eine andere Nummer ist dann aber der berufliche Bereich. Ich will die FS ja nicht verletzen, aber eine 16 Jahre jüngere Kollegin dürfte so ziemlich der Klassiker sein und eben somit auch müde belächelt. Wer glaubt da an eine Partnerin auf Augenhöhe?



Nun hat er sich vom einem Tag auf den anderen getrennt, mit der Begründung, dass es nicht stimmt für ihn. Er braucht bei einer Beziehung, das tiefe Gefühl, eine Verbindung nicht nur auf Herzensebene, einen Seelenverwandten, nicht nur Verliebtsein....

das habe er scheinbar nicht bei mir. Mit der Aussage, dass er das eigentlich schon immer wusste … QUOTE]


Er hat die Gründe geliefert. Er sucht eine Frau die ihm ebenbürtig ist. Er sucht eine Frau mit der er sich im Einklang befindet. Ich kann es mir gut vorstellen, denn ich empfinde auch so. Man wünscht sich eben eine tiefe Verbundenheit mit einer Frau. Wenn sie bei euch nach Monaten nicht da ist, dann wird es sie auch nicht mehr gebe. Denn diese tiefe Verbundenheit merkt man doch recht schnell. Es ist auch sehr großer Respekt und Loyalität mit im Spiel.


... Kann sich ein Mann, in diesem Alter, der verzweifelt das "spezielle Gefühl" sucht nicht binden?

Versteckt sich so ein Mann, hinter dem Leben, hinter sich und seinen Gefühlen?



Nein liebe FS! Er versteckt sich nicht. Auch wenn es hart ist. Aber Du wolltest das er es durch den Arbeitsplatzwechsel komplett offiziell macht. Das wünscht er aber eben nicht. Die Gefühle reichen nicht. Vielleicht hat er auch Angst von Deiner Seite kommt nun auch Familienplanung mit ins Spiel. Du solltest es einfach akzeptieren das der Mann sich getrennt hat. Ich denke ihr hattet eine schöne Zeit, die er auch sehr genossen hat.


Mit spätestens 50 Jähren möchte ein Mann auch eine feste Partnerin an seiner Seite haben.

Ab dann wird die Luft verdammt dünn ...
 
G

Gast

  • #18
Das klingt wirklich ziemlich traurig was du schreibst. Ich vermute dass du für ihn ein niedliches Anhängsel bist und dass er mit dir sein Ego gut aufpoliert hat. Nun ist er gestärkt, klopft sich auf die Schulter und zieht weiter. Er ist als älterer Mediziner, der von so einer jungen Frau begehrt wird, in einer Komfortzone. Er genießt und ist der große Held. Ob er dich bei dieser Konstellation auch als vollwertige, gleichwertige Partnerin ansehen konnte würde ich in Frage stellen. Er hatte vor dir noch keine Bindung und ist Ü 40. Ich finde du hast deine Frage richtig formuliert. Niemand ist grundlos mit Ü 40 noch unerfahren!
Ich selbst bin in einen soviel älteren Mann verliebt und er genießt meine Annäherungsversuche- es ist nicht zu übersehen. Aber er nimmt es auch nicht ernst.
Ich glaube du kannst nur noch total auf Abstand gehen, denn er hat sich nunmal getrennt. Und dann ist auch Schluss mit Maus und Co. Ich würde den Kontakt jedenfalls deutlich einschränken und ihm nicht mehr zur Verfügung stehen. Damit zeigst du dich erwachsen und konsequent. Übrigens war es sehr richtig den Job zu wechseln!!! viel Erfolg
 
G

Gast

  • #19
Hallo EZ10,

ich finde er hat sich korrekt verhalten, auch wenn es am Ende schmerzhaft ist. Wenn er ein schlechter Charakter wäre, hätte er es einfach weiter laufen lassen und dich als Affäre ausgenutzt. Er hat einen klaren Schnitt gemacht, als er gemerkt hat, dass es für eine langfristige Beziehung nicht reicht. Ob seine Gründe am Ende sinnvoll sind, steht auf einem anderen Blatt, in der heutigen Zeit spielt der Marktwert und die Perfektion immer mehr eine Rolle. Wenn jemand nicht zu 90% dem Idealbild entspricht, dann wird nach etwas besseren gesucht. Es ist nicht so einfach jemanden zu finden, der zu einem passt, da wird viel zu schnell aussortiert.
Es gibt eine gewissen Anziehung da sein, emotional, körperlich, ist man sonst halbwegs auf einer Wellenlänge, hat man heutzutage fast schon einen Volltreffer gelandet. Leider stehen sich viele Leute dann selber im Weg. Liebe ist auch eine Kopfsache, wenn man anfängt wegen jeder Kleinigkeit zu zweifeln, wird man nicht über das Verliebtsein hinauskommen, oft liebt man ja gerade die kleinen Macken des anderen.
 
A

Ars_Vivendi

  • #20
Nun hat er sich vom einem Tag auf den anderen getrennt, mit der Begründung, dass es nicht stimmt für ihn. Er braucht bei einer Beziehung, das tiefe Gefühl, eine Verbindung nicht nur auf Herzensebene, einen Seelenverwandten, nicht nur Verliebtsein....
das habe er scheinbar nicht bei mir.

Eine ehrliche Aussage, für die Du ihm dankbar sein solltest. Sicher auch nicht von einem Tag auf den anderen entschieden.

Kann sich ein Mann, in diesem Alter, der verzweifelt das "spezielle Gefühl" sucht nicht binden?
Versteckt sich so ein Mann, hinter dem Leben, hinter sich und seinen Gefühlen?

Du stellst die falsche Frage. Fraglich ist, kann sich dieser Mann an Dich binden. Die Antwort ist ein klares "Nein" von seiner Seite.

Und er versteckt sich ja gerade nicht hinter seinen nicht vorhandenen Gefühlen und nimmt Dich als nette Affäre weiter mit, sondern beendet das ganze offen und ehrlich. Auch wenn Du eine andere Sichtweise hast...
 
G

Gast

  • #21
Ganz ehrlich, ich glaube nicht, schon gar nicht einer, der es bis Ende 40 noch nie auf einer "richtige" Beziehung geschafft hat. Solche Männer sind nicht mehr als emotionaler Ballast am Bein, der möglichst rückstandslos abgeschüttelt werden sollte und mit Ende 40 sieht es ja bezüglich der optischen Attraktivität auch alles andere als umwerfend aus.
 
  • #22
Aber klar. Ich habe mich mit Ende vierzig (zum zweiten Mal) gebunden und mein "ja" war gut verständlich. Je älter man ist, desto anspruchsvoller wird man aber und desto mehr muss passieren, damit man den Schritt macht. Dann aber mit viel mehr Engagement und Überzeugung und Liebe als in jungen Jahren. Dass Du diesen Mann hättest an Dich binden können, halte ich aber für unwahrscheinlich, weil Euch wohl zu viel getrennt hat - das Alter, das Bildungsniveau, der Status. Clooney ist für mich ein gutes Beispiel. Da musste schon die absolut intelligente erfolgreiche schöne warmherzige (usw. usw. ...) Superfrau auftauchen, sonst wäre das nichts geworden.
 
G

Gast

  • #23
Ich würde mich nur noch auf einen Mann einlassen, der freiwillig allein in einer Wohnung wohnt, in der er seine Wäsche selbst wäscht und dort vorm TV rumhockt. Bei mir gibt es nämlich keinen Sehfunk-Terror und ich will in Ruhe abends meine Opern hören. Ich habe von daher eine eh vorhandene Ablehnung gegen diese diffusen Begriffe wie Bindung und Beziehung.
w 42, kinderlos, ohne Kinderwunsch, Vollzeit
 
Top