• #61
Sehr schön für die Dame... Glaub mir, ich kenne Menschen beiderlei Geschlechts, die aufgrund ihres Aussehens alleine geblieben sind... nette, aufgeschlossene, tapfere Menschen, aber eben optisch durch sämtliche Raster fallend - die können über solche Sprüche nur lachen.
Das stimmt leider!
Natürlich wissen wir nicht, ob die FS hässlich ist, aber es hilft ihr doch auch nicht, dass von vorne herein auszuschließen.
Mir stellt sich schon die Frage, wenn ich lese das alle Männer reiß aus nehmen nach einem Date mit ihr (und es waren ja sehr wenige! Dates überhaupt), ob sie vielleicht wirklich unterdurchschnittlich unattraktiv ist oder sie nicht " nur " schiefe Zähne hatte. Ich will die FS nicht verletzen, aber ich will auch nicht alles schön reden.

Ganz ehrlich. Wenn eine Frau " nur " schiefe Zähne hat und ansonsten die Beschreibung wirklich treffend ist (schlank, gepflegt), dann MÜSSTE sie Männer ab bekommen und wäre nicht mit 35 noch fast unberührt!
Kennenlernen wollen findet nun immer zuerst über die Optik statt, denn den Charakter und das Wesen lerne ich erst nach der Kontaktaufnahme kennen. Heißt, wenn mich der Mensch optisch nicht anspricht oder abstößt, nehme ich Abstand und ein Kennenlernen findet gar nicht statt! Natürlich ist das Auftreten und die Ausstrahlung auch wichtig, aber ein halbwegs positives Erscheinungsbild braucht es trotzdem, erstens dass die FS das auch ausstrahlen kann und zweitens dass ich es als Mann dann auch wahr nehme.

Insofern wäre es erstmal enorm wichtig, raus zu finden, wie es wirklich um das Aussehen der FS bestellt ist!
Liebe FS, frag einen Freund, deinen Bruder (wenn vorhanden) , deinen Vater oder sonst wen (hauptsache männlich) nach seiner EHRLICHEN Meinung was dein Aussehen betrifft und wo du evtl noch etwas verbessern könntest?
Wenn das erfolgt ist und du entweder mehrfach positives Feedback erhalten hast oder die Ratschläge zur Verbesserung deiner Optik wahrgenommen hast, dann ist dein Selbstbewusstsein höher und du wirkst ganz anders nach außen!
Wenn du diesbezüglich Gewissheit hast, kannst du den nächsten Schritt gehen.

Auch wenn es oft heißt " die inneren Werte" zählen und "jeder Mensch ist liebenswert", so sieht die Realität doch anders aus. Das zeigt sich ua auch im Berufsleben. Warum sollte es bei der Partnerwahl also unwichtig sein!
Ich möchte keinen Menschen verletzen und natürlich versucht man den jenigen der am Boden liegt erstmal aufzubauen, aber dann muss man auch unschöne Dinge ansprechen, sonst ändert sich für den Hilfesuchenden nichts.
 
  • #62
Ein Mann will auch eine Frau, die zufrieden ... ist und keine, die aus dem Jammertal der Einsamkeit gerettet werden will... Heirat und Kind nicht das Happy End..., geht offen auf die Menschen zu und lasst dann und wann mal einen Mann in Euer Leben,

Das hat TiniHH treffend formuliert. Es ist tatsächlich schwer, in Internetbörsen einen Partner mit sicherem Bindungsstil zu finden. Also einen, der selbst mit sich im Reinen ist, keine Traumvorstellungen hat und selbst bei seiner Traumfrau noch kalte Füße bekommt, dass es ernst wird... Denn dieser Typ ist logischerweise überpresent auf dem "Singlemarkt", weil er ewig auf der Suche ist, während der Mann mit sicherem Bindungsstil eine überschaubare Zeit prüft, sich dann für die beste Partnerin entscheidet und gern auch den Alltag mit ihr genießt, wenn es passt.

Das gleiche gilt aber auch für dich. Du müsstest erst mal wieder Lebensfreude (an den kleinen Dingen), Selbstbewusstsein gewinnen und einen Freundeskreis reaktivieren/aufbauen. Dass deine besten Freundinnen nun an Mann und Familie gebunden sind, darf kein Vorwand für Stillstand in deinem Leben sein. Geh einfach raus, geh neue Wege, mache einen Schritt nach dem anderen und konzentriere dich nicht zu sehr auf die Suche nach Mr. Right. Es gibt auch Männer, die in einer ähnlichen Situation sind wie du, aber die siehst du nicht bzw. findest sie auf den ersten Blick nicht interessant genug. Lerne sie besser kennen, lass auch Männer in deinen Bekanntenkreis.
 
  • #63
Liebe FS ich habe nicht alle Beiträge zu deinem Anliegen gelesen aber ich frage mich ob dein Problem und dein fehlendes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein in deinem Elternhaus entstanden ist.

Hast du vielleicht von deiner Mutter oder eventuell Grossmutter ein negatives Männerbild vermittelt bekommen? Hat dir vielleicht die Mutter wenn nicht direkt noch indirekt mit bestimmten Aussagen subtil vermittelt, dass Männer schlecht sind und die Frauen nur ausnutzen wollen aber sie in Wirklichkeit nicht lieben? Dass Männer keine empathischen Menschen, sondern Ehomanen sind?

Dieses Problem wurde mir ehrlich gesagt bewusst, als ich einmal tatsächlich eine Kartenlegerin angerufen hatte, die im Kartenbild etwas sah und meinte, ich hätte Blockaden von früher in dieser Hinsicht und es sieht so aus als hätte jemand gewollt, dass ich keinen Partner finde und alleine bleibe. Dass mir jemand dieses Glück nicht gönnen würde.
Tatsächlich so war das: nicht nur nach dem Tod meines Vaters wollte meine Mutter mich nicht an einen Mann verlieren. Ich frage mich, ob meine Mutter neidisch auf mich gewesen ist, weil ich -obwohl im Rollstuhl - sehr gut bei den Männern ankomme und auch schon Beziehungen hatte aber mein Wunsch nach einem Partner mit dem ich alt werden könnte ist (noch) nicht in der Füllung gegangen.
Ein Mann von dem ich spürte, dass er mich liebt und er leider später an Krebs gestorben ist, meinte meine Mutter er hätte mich deswegen genommen, weil er vielleicht keine anderen finden konnte und wir damit suggerieren wollte: dich kann doch kein Mann lieben du bist im Rollstuhl.

Als ich einen guten Bekannten einen Italiener treffen wollte, der vielleicht sogar Interesse an mir hatte und meine Mutter bei mir zu Besuch war, sagte sie immer: warum willst/musst du ihn jetzt treffen?

Erst diese Kartenlegerin holte mir ins Bewusstsein, dass alles an meiner Mutter gelegen ist. Sie hat mich immer verunsichert, nie getröstet oder mir Mut gemacht und wollte nicht dass ich glücklich bin mit einem Mann. Wärme und Liebe konnte meine Mutter niemandem geben. Meine Mutter hat mich das ganze Leben nie unterstützt, ermutigt sondern mit ihren negativen Aussagen versuchte Steine in den Weg zu legen.

Wenn du sagst dich liebte niemand, da weiss ich nicht ob du damit nur die Männer meinst. Es könnte sein, dass du programmiert bzw. in der Kindheit negativ geprägt bist, so wie wenn dir deine Eltern oder deine Mutter das Bild vermittelte: ich bin gar nicht liebenswert.

Es gibt ein Buch, welches ich lesen möchte: "Mütter ohne Liebe" und empfehle es auch dir für den Fall, dass deine Problematik mit deiner Mutter zu tun hat.
 
  • #64
Es gibt einen Kausalzusammenhang zwischen Singlesein und den Ansprüchen....Dein Marktwert als "Mauerblünchen" ist nicht gerade hoch, deshalb kannst du auch keine großen Ansprüche stellen.
sich unter "Ihresgleichen" umzusehen.

Aber ich stimme auch zu:
Die meisten die hier herumjammern, die haben Ansprüche, da zieht es einem die Schuhe aus!

Denn: dieses ständige "Du bist eine gutaussehende intelligente und attraktive Frau" von Frauenseite finde ich reichlich realitätsfern (da nicht belegbar) und wenig hilfreich.

Auch
Heute habe ich z.B. eine unglaublich hässliche Frau gesehen, die ein Baby im Kinderwagen schob, also wird sie ja einen Partner haben bzw. gehabt haben.
sagt gar nix aus. Die FS sucht ja einen Partner und nicht einen Kurzaufenthalt in der Besenkammer.
Abgesehen davon ist Attraktivität auch eine Frage des "Gesamtpaketes".
Es gibt auch unter den Männern, die ewiger Single sind, solche, die bestimmt keine schlechten Menschen sind und ihre Qualitäten haben. Da sollte die FS suchen. Meine Schwester hat reichlich Übergewicht, mein Schwager ist sicher kein Adonis. Und doch haben sie sich gefunden, weil beide Abstriche gemacht haben.
 
  • #65
Natürlich kann man mit 35 oder auch älter "noch" einen Partner finden.

Das wird allerdings auch ein Mensch mit Ecken und Kanten sein, es wird nicht alles einfach(er) sein und man muß bereit sein, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Mit der Möglichkeit, dass es "nix wird".

Man kann auch mit 40 und darüber jeden Tag Sex haben. Oder auch mal einen Tag nicht....

ich habe kein Rezept....ich denke tatsächlich, eine Therapie könnte helfen sich klarer zu werden was man eigentlich sucht und braucht, und wieviel davon man unabhängig von anderen erreichen kann.
Ich war kürzlich zu Besuch bei einem Bekannten. Er leidet seit Jahren, darunter das er keine Partnerin findet, es scheint das bestimmende Lebensthema zu sein. Gut situiert, normales Aussehen und Statur, umgänglich....aber seinen Ansprüchen genügt niemand und die Damen die er auserwählt sind idR dann gar nicht "verfügbar" und nicht interessiert.
 
  • #66
Dein sexuelles Verlangen vs. Dein Beziehungswunsch.
Ich sehe bei Dir die Gefahr, dass Du, eben weil man solange Single ist, wahllos und schnell bei dem Erstbesten, der halbwegs Interesse zeigt, hängen bleibst. Wenn man an die Partnersuche herangeht, warum nicht ich, sondern immer nur die Anderen, kommt selten gutes dabei heraus.
Wirklich am Besten zunächst mit sich selbst im Reinen zu sein. Glücklich mit sich und dem Leben, ohne Partner. Klar für sich zu definieren, was man will, welchem Partner man für sich sucht. Um dies zu verstehen, braucht man in seiner Vita ein paar schlechte Anläufe.
Du kannst auch nächstens einen Glückgriff haben u. bekommst einen guten, aufmerks. Single-Mann.
Männer lernt man immer noch in Bars, Kneipen, Sportbars, Diskotheken kennen. Gehe mit Arbeitskollegen nach der Arbeit aus, zur Stammtischrunde oder zu Afterworkparties.
Engagiere Dich in der Kirchengemeinde.. Dort lernt man interessante, bodenständige Menschen kennen, auch Singles, man kennt sich, plant Ausflüge, Grillabende, Sommerfeste, Kinderfreizeiten, etc. Gleiches geschieht über Ehrenamt oder einem Hobby (Motorradclub, Sport-Laufgruppe, Wanderverein, etc.), wo man mit Ausdauer u. Kontinuität sich ein Netzwerk aufbauen kann. Aufbauend darauf, lernt man weitere Leute kennen.
SB wie EP sind Angebote für zwischenmenschliche Kontakte.
Wenn es halt schnell gehen soll, gleichgültig Mann, dann – whlt. von Vorpostern - Tinder & Co. Mehr laszive Bilder, wenig seriös, mehr versaut. Like dort jeden Mann, mind. 5% davon werden antworten. Genauso C-Date-Seiten im Internet. Erwarte nicht die gr. Liebe auf diesen Casual-Sex-Seiten, aber Abwechslung für paar Std/Treffen.
Ich denke, dass jahrelang allein, es Fremde u. potent. Kandidaten, nachteilig sehen; Schublade: beziehungsuntauglich, lesbische Neigungen, arrogant, spaßbefreit, langweilig, unattraktiv, seltsam. Ich denke, da greifen Vorurteile "Junggeselle/-gesellin", weil es irritiert, dass jemand jahrelang Single ist. So erzähle auf Nachfrage, Deine Bez. wäre nicht so lange her. In der Regel will man, was zeit- u. ansatzweise auch von anderen begehrt wird u. gefragt ist.
Ich vermute, wegen Deiner Ausstrahlung+Wirkung auf Männer: klein, zierlich, jünger aussehend; vlt. wirkst Du auf Männer wie eine Puppe oder ein sehr junges Mädchen. In jedem Fall von der Optik her nicht als Frau, sondern als viel zu junges hübsches Ding. Oder Du wirkst ernsthaft, zugeknöpft, bieder.
Als Single, war ich bei Einigen für Bez. auch 2. Wahl. Ich galt als hübsch, nett, verlässlich, berechenbar, langweilig. Ztw. haben Männer erwartet, dass ich Engagement+Hingabe zeigen sollte, aus Dankbarkeit für ihr Interesse, da sich Niemand für mich begeisterte. Dabei schielten sie auf umschwärmte Frauen, welche sie nicht hatten. Nur ich war nicht so verzweifelt, wie von ihnen angenommen.
Meine besten Begegnungen, als ich selbstzufrieden, hoffnungsfroh nur einen netten Abend zu verbringen, ohne Erwartung hatte, jemanden kennen zu lernen.
 
  • #67
Ich weiß ja nicht wie die FS wirkt auf Männer, aber ein jugendliches Aussehen ist immer von Vorteil - alt wird frau ohnehin früh genug.

Sie ist kein Vamp aber welcher Mann möchte sowas für eine Beziehung? Wahrscheinlich nur ein Verklemmter, der seine Defizite über sie ausgleichen will. Und wenn, das ist er der Falsche.

Genauso verhält es sich wenn sie ernst/ zurückhaltend wäre. Das ist doch schön, weil sie kein kicherndes Dummchen ist.

Mich stören zum Beispiel Männer die immer zu Scherzen aufgelegt sind, weil ich das dümmlich finde. Für mich ist Mr. Darcy (Jane Austen) ein Ideal und kein Goofy.

Die FS sollte freundlich, geplegt und offen auftreten aber nicht ihre Persönlichkeit ändern. Eher sollte sie schauen wo ernste/ ruhige Männer anzutreffen sind und dort suchen.
 
  • #68
Ich kann mal ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis nennen. Ein gutes Beispiel dafür, was äußerlich so abschreckend wirkt - auch wenn die Person objektiv gesehen garnicht hässlich ist. Besagter Mann ist Mitte 40, normaler Job, Abitur, offene Art aus schwierigem Elternhaus (Alkohol). Hat kein eigenes Leben, nie eine Beziehung gehabt, hat viele "Freunde"- fragt wirklich JEDEN nach seiner/ihrer Nummer. Hat eine eher aufdringliche Art. Wenn er anfängt zu reden, dann gibt es kein Morgen. Er kann garnicht gut zuhören, aber möchte sich mitteilen. Man merkt wie ausgehungert er ist- nach Aufmerksamkeit aber natürlich auch nach Liebe. Dieser Mann fragt jede Frau, die er vielleicht 3 Minuten kennt (auch die Putzfrau) nach der Nummer am Ende des Gespräches. Er hat unzählige Nummern im Handy - alle Leute werden zum Geburtstag eingeladen und er bezeichnet sie als seine " Freunde". Ein eigenes Leben hat er nicht, er lebt das Leben der anderen. Bei Frauen lief manchmal was affärentechnisch, einige Male Sex, dann wollten sie nichts mehr von ihm wissen - selbst wenn sie selber übergewichtig und rein optisch weit hinter ihm zurücklagen. Sie heulen sich gerne bei ihm aus, er kommt aber nicht in Frage, hofft es aber sehr. Er würde jede nehmen. Seine Ausstrahlung ist gestresst und aufdringlich. Seine Augen sind aufgerissen, er ruht nicht in sich und strahlt damit 0 Ruhe aus. Eine gute Freundin von ihm wollte ihn letztendlich auch nicht und gab sich mit einem anderen Mann ab- einem der mehr in sich ruhte... Das sieht dieser Mann aber garnicht. Es liegt an der psychischen Stabilität die man hat und was man austrahlt. Hat man diese nicht, wird es schwierig. Besagter Mann ist übrigens so 195 groß, gut gebaut, stark, volles dunkles Haar, tiefe Stimme - hässlich ist anders...
 
T

Toi et moi

Gast
  • #69
ich kenne Menschen beiderlei Geschlechts, die aufgrund ihres Aussehens alleine geblieben sind... nette, aufgeschlossene, tapfere Menschen, aber eben optisch durch sämtliche Raster fallend - die können über solche Sprüche nur lachen.

manchmal
Es mag sein, dass Du Menschen kennst, die Partnerlos sind und denken, sie haben es nicht geschafft, weil sie hässlich sind. Ich kenne wiederum sehr viele Menschen, die es geschafft haben, trotz ihrer Hässlichkeit und ich kenne auch viele Menschen, die wunderschön sind und trotzdem niemanden haben. Das, was du behauptest, kann genetisch gesehen, nicht bestätigt werden. Wenn nur hübsche und normalaussehende Menschen fähig wären einen Partner zu finden und somit sich fortzupflanzen, dann gäbe es keine hässliche Menschen mehr auf der Erde.......
Heute ist internationaler Frauentag. Wenn wir die Geschichte der Frauen in der letzten 100 Jahre betrachten, müssen wir alle (auch die Männer) zugeben, dass die Frauen sich nicht mit ihrem Leben und mit ihrem Schicksal abgefunden haben. Sie haben für ihre Rechte, für ein besseres, selbst bestimmendes Leben gekämpft. Sie haben sich nicht in ihren Höhlen verkrochen und haben nicht gesagt, tja, wir sind halt schwächer als die Männer und so ist es. Nein, sie haben dem Schicksal die Stirn geboten.......... Es geht gar nicht darum, ob jemand hässlich ist oder nicht. Es geht um die Frage: möchte ich kämpfen oder aufgeben? Ich bin immer dafür nicht aufzugeben, es geht immer einen Schritt vorwärts bis zum letzten Atemzug. Wo der Wille ist, ist auch ein Weg.
 
  • #70
Und 15 Jahre war ich alleine und habe normal gelebt ohne Mann. Ich habe alleine mehr gemacht als jemsls eine Frau in Beziehung. Irgendwann ist gut. Und ich will auch mal einen Mann haben. Und es gibt duraus Frauen die nicht mal 1 Jahr aushalten und heulen. Mich macht das ganze traurig und nach Jahren bin ich zerbrochen. Was ich brauche ist bisschen Unterstützung.
Ich denke, du hast dir schon selbst die Antwort gegeben - du brauchst ein bisschen Unterstützung, bis auf deine Beziehungslosigkeit hast du dein Leben ja sonst gut im Griff. Es gibt für Männer und Frauen, denen es genauso geht wie dir, die also unfreiwillig auch nach Jahren immer noch keine oder fast keine Beziehungserfahrungen machen konnten und darunter leiden, spezielle Internetforen für Austausch und Unterstützung. Es gibt auch Selbsthilfegruppen für Betroffene und Bücher über dieses Thema, alles zu finden unter dem Begriff "Absolute Beginners". Je offener und ehrlicher du selbst mit dem Thema umgehst, umso eher kannst du einen passenden Mann finden - ein Mann, der dieselbe Sehnsucht hat wie du und der ebenfalls einen grossen Leidensdruck verspürt, weil er noch nie eine Frau für sich gewinnen konnte.
Mein sexuelles Verlangen ist wahnsinnig hoch und ich weine immer wenn ich es nicht mehr aushalten kann.
Solange du noch auf der Suche bist, verwöhne dich selbst so gut, wie du kannst, mache aus deinem Bad und Schlafzimmer eine Wellness-Oase, benutze Dildos verschiedener Grösse, um das Gefühl des Ausgefülltseins zu geniessen. Oder lasse dir Massagen geben, in grossen Städten gibt es auch "Kuschelpartys", vielleicht magst du dich auch mal von einem Callboy verwöhnen lassen oder eine professionelle Tantra-Massage ausprobieren.
Ja es wäre mir lieber eine richtige Liebe aber inzwischen würde ich alles nehmen. 35 Jahre fast ohne Sex, ohne jemals geliebt zu werden. Wird da noch was? Ich bin nicht paar Jahre Single, ich bin einfach immer alleine. Die Sehnsucht zerbricht mich.
Dazu fällt mir noch eine Warnung ein: Informiere dich im Internet unbedingt über das Thema "Romance Scam", denn aufgrund deiner fehlenden Erfahrung und grossen Sehnsucht besteht die Gefahr, dass du auf einen "Liebes-Betrüger" hereinfallen könntest, der dir Gefühle und Verliebtsein vorspielt, um dich am Ende finanziell auszunutzen.
w 52
 
  • #71
Ich finde immer bemerkenswert, was hier online immer alles "diagnostiziert" wird, obwohl keiner die Fragestellerin kennt. Das ist doch reinste Kaffeesudleserei.
Und zugleich erklärt es, warum es so viele Singles gibt, weil bei der Partnersuche verhalten sich die Menschen zunehmend genauso. Schubladisieren, Kategorisieren und den Weitblick eines Pferdes mit Scheuklappen. Es kann natürlich sein, daß 2 Menschen nicht zueinander passen, aber mal ganz ehrlich: wer macht sich heute die Mühe das überhaupt herauszufinden ? Dazu braucht man nur die Profiltexte in Singlebörsen lesen. Kaum jemand weiß, wer er ist und was er will. Da wird nur in Kategorien gedacht. Es zählt nicht, wer man ist, sondern was man darstellt. Für eine Beziehung ist das alles in Wahrheit völlig unerheblich, deshalb werden diese mit solchen Einstellungen auch wie die Unterhosen gewechselt.
Außer von Leuten, die vorher etwas tiefgreifendere Überlegungen führen - die merken nämlich schon lange vorher, daß etwas nicht stimmt. Kann sein, daß die Fragestellerin ausnahmsweise zu jenen gehört, die etwas tiefgründiger funktioniert. Nur ist das mit Sicherheit nicht negativer als jemand, der mit 35 bereits 5 gescheiterte Beziehungen hatte - auch wenn das heute als ganz toll gilt. Wenn man tatsächlich jemand kennenlernt, ist dann sowieso alles, was vorher an Selbstzerfleischung vollzogen wurde, plötzlich völlig irrelevant. Weil es auch objektiv gesehen irrelevant ist - genauso wie der ganze Selbstoptimierungswahn. Heute braucht jeder 10 Coaches und 5 Psychologen, aber in der U-Bahn vergräbt man sich hinter seinem Handy. Vom optischen Auftritt mal abgesehen - da kann praktisch jede Frau sehr gut punkten - das wird hier wohl auch hier nicht das Problem sein. Für mich als Mann ist jedenfalls nicht die Optik entscheidend, sondern ob eine Frau als Typ Mensch zu mir passt (und da ist der optische Auftritt nur ein Teil davon). Soll heißen: Die objektiv gesehen hübscheste Frau wäre für mich völlig uninteressant, wenn sie vom Typ nicht zu mir passt. Und die Typen, die zu mir passen, müssen optisch nichts gemeinsam haben.
 
  • #72
Liebe Tinni,

mit Sicherheit ist nicht das Alter ein Problem.

Du kannst über so eine Dating-Plattform relativ schnell jemanden kennenlernen, und wenn Du vor allem oder zunächst an Sex interessiert bist, wird das problemlos funktionieren. Denn männliche Kandidaten zumindest für einen Sexkontakt oder eine Affäre gibt es sicher mehr als genug.

Es ist für eine Frau an sich - vor allem nicht in Deinem Alter - nicht schwer, einen Mann für's Bett oder eine Affäre zu bekommen.

Ich kenne Dich nicht und möchte Dir auch nicht zu nahe treten. Weil Du aber so verzweifelt klingst, möchte ich Dir gern einen ehrlichen und gut gemeinten Rat geben:

Versuch zu klären, was mit Dir ist, warum Du Dir so einen Druck machst. Möglicherweise kann eine psychologische Beratung Dir helfen.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute, dass Deine Bedürfnisse befriedigt werden, und zwar von einem Mann oder auch mehreren, die es gut mir Dir meinen.

Viele Grüße

Rudyard
 
  • #73
Ich finde immer bemerkenswert, was hier online immer alles "diagnostiziert" wird, obwohl keiner die Fragestellerin kennt.

Sehe ich ganz genau so. Die FS sehnt sich nach Liebe, fühlt sich einsam, weint weil sie ein nicht gestilltes sexuelles Verlangen hat. All das muss sie schon ziemlich lange aushalten, und ich bin mir sehr sicher dass sich diese Symptome zügig lindern würden, wäre da ein liebender Partner an ihrer Seite. Ihre Bedürfnisse sind völlig menschlich und es macht mich immer wieder traurig, dass den Menschen hier dauernd und bei allem eine Therapie geraten wird. Als wäre es unnormal, sich einen Partner zu wünschen. Als hätte man eine Macke, weil man sich ohne Partner ein (großes Stück) leerer fühlt. "Liebe dich selbst", "wer glücklich mit sich selbst ist, zieht auch glückliche Menschen an" et cetera, das bekommt man mittlerweile schon in den Dates haargenau SO vom Gegenüber vorgekaut. Und manch einer merkt dabei gar nicht, wie er sich hier eigentlich selbst belügt. Ich kann es nicht mehr hören.

So einfach geht die Rechnung nicht auf. Und auch ein Therapeut wird ihr das Grundbedürfnis nach Liebe nicht mindern können. Sollte er in meinen Augen auch nicht. Er kann vielleicht ihr Selbstbewusstsein stärken, er könnte es aber auch noch viel schlimmer machen.

Liebe FS, vielleicht gehst du im Moment durch ein tiefes Tal, ich hoffe für dich dass es von alleine vergeht und du bald wieder glücklicher sein wirst!

w(29)
 
T

Toi et moi

Gast
  • #74
Nur ich war nicht so verzweifelt, wie von ihnen angenommen.
Meine besten Begegnungen, als ich selbstzufrieden, hoffnungsfroh nur einen netten Abend zu verbringen, ohne Erwartung hatte, jemanden kennen zu lernen.
Das kann ich nur bestätigen. Ich hatte auch vor 3 Jahren einfach aus einer Laune heraus, eine Kontaktanzeige aufgegeben. In der Anzeige habe ich geschrieben, dass ich jemanden kennenlernen möchte, der mit mir spazieren geht und ein wenig Zeit mit mir verbringt. Es haben viele auf meine Anzeige geantwortet. Ich war wirklich erstaunt und könnte es gar nicht glauben. Gut, ich denke, damals war ich wirklich nicht soweit und so landeten fast alle Antworten in Papierkorb ABER nach ein paar Tagen habe ich eine Antwort bekommen, der mich doch neugierig machte. Die Antwort war eigentlich nicht sehr lang aber präzise und sehr klar in der Formulierung. Ich weiß noch, ich habe sie gelesen und war fast dabei die Antwort zu löschen aber dann las ich seinen Name. Den Name mochte ich und ich habe es auf französisch (meine Lieblings Sprache) ausgesprochen und dann habe ich ihm geantwortet und der Rest ist Geschichte. Auch wenn aus uns kein Liebespaar wurde, bin ich dankbar, dass ich ihn kennenlernen dürfte. Es war wirklich sehr schön und bedeutet mir auch heute noch sehr viel. Sollte ich bald sterben-das Leben ist ja wohl bekanntlich ein mieser Verräter- habe ich wenigstens noch einmal vor meinem Tod mich verlieben dürfen und das ist sehr viel wert.
 
  • #75
Die Herzlichkeit von Blair ist ein wunderschöner Beitrag hier ... Danke!
Aber auch die Fülle der anderen Beiträge, auch der (anfangs) nicht angenehmen oder kritischen Beiträge ist sehr hilfreich. Es geht darum, dass wir wie ein Diamant mit sehr viele Facetten für die Fragesteller aufzeigen. Der Fragesteller (und die vielen heimlichen Leser mit ähnlich gelagerten Themen) kann aus der Fülle immer diejenigen Beiträge annehmen, welche HEUTE gerade für sein Bearbeiten/Heilen wichtig sind ... es können morgen schon wieder neue Perspektiven in ihm gereift sein und anfangs abgelehnte oder weniger wichtige Beiträge an Bedeutung gewinnen.
Ein Fächer an Perspektiven - das bringt viel Dynamik. Es arbeitet, gemeinsam. Es wird viel Energie mobilisiert, gerade wenn es manchmal heftig ist. Und auch wenn manche Beiträge conträr erscheinen - gar nicht in den Chor des Forums zu passen scheinen, manchmal sogar garstig sind oder weh tun, so sind auch diese wichtig: spiegeln sie doch weitere innere Stimmen des Über-Ich oder des Unterbewußten.
Wir Menschen sind miteinander verbunden und reichen Erfahrungen sogar ohne Worte weiter. Das Thema der Fragestellerin ist nicht nur ihr eigenes Thema. Viele andere haben ein ähnliches Problem. Sie ist aber diejenige, durch welche es angefragt wurde. Und das ist eine ganz große Leistung von ihr. Das sie aus dem Überdruck ihrer Situation und Schmerzes die richtigen Worte gefunden hat, es zu benennen und zu fragen. Im Mut der öffentlichen Frage, hat sie bereits die Vielfalt der Perspektiven gerufen, welche sie ohnehin in sich trägt und nun sortieren kann.
Mauern können schneller aufbrechen.
Und jeder der in so einem Forum beiträgt, seine Erfahrung mitbringt ... bzw. auch den wunden Punkt aufzeigt, wo exakt so ein Thema auch in ihm noch nicht ganz abgeschlossen ist.
Wir ersetzen keine Therapien. Das hier ist eine andere Ebene.
'Niemand ist eine Insel, ganz für sich allein. Ein jeder ist ein Teil des Kontinents, ein Teil des festen Landes. Wäscht das Meer eine Scholle fort, wird ganz Europa ärmer. Darum frage nie, wem die Stunde schlägt. Sie schlägt immer für dich!'
 
  • #76
Liebe tinnii,
es tut mir sehr leid. Ich kann verstehen wie es dir geht, aus Erfahrung. Falls du jedoch Liebe möchtest, ist Sex nicht die Lösung.

Es wird dir vermutlich nichts bringen einfach mal eben in der Gegend zu poppen (auch wenn es Spaß machen kann), denn am Ende des Tages bist und bleibst du alleine und ungeliebt.

Da es kein Rezept für Liebe gibt, kannst du leider absolut nichts machen oder ändern, damit sich jemand in dich verliebt.
Tja und was macht man in so einem Fall?
Man findet sich damit ab.
Klar kannst du versuchen dein Aussehen zu optimieren, Flirt-Kurse, etc. besuchen aber solange du Hoffnung hast, kann diese Hoffnung zerstört werden. Wenn Hoffnung besteht, ist das Risiko enttäuscht zu werden eben entsprechend groß und das kann Verbitterung hervorrufen.

Es gibt eben Menschen auf der Welt, die haben das gewisse Etwas und haben in der Liebe Erfolg und/ oder eine entsprechend große Auswahl.
Dann gibt es eben Menschen die haben eben DAS (was auch immer das gewisse Etwas sein mag) nicht. Diese Menschen können kämpfen oder sich damit abfinden.
Wer 10, 15, 20 Jahre unfreiwillig Single ist, der wird vermutlich auch in Zukunft keinen Partner finden. Das ist simple Wahrscheinlichkeitsrechnung.
Wer wirklich selbstbewusst ist (sieht man bei manchen Promi-Frauen) der nimmt dieses Schicksal hin oder versucht es durch Geld/ Erfolg/ Popularität/ Hobbys zu kompensieren.

Was für dich das Richtige ist, musst du selber entscheiden und auf dein Bauchgefühl hören.
 
  • #77
Die FS sehnt sich nach Liebe, fühlt sich einsam, weint weil sie ein nicht gestilltes sexuelles Verlangen hat. All das muss sie schon ziemlich lange aushalten, und ich bin mir sehr sicher dass sich diese Symptome zügig lindern würden, wäre da ein liebender Partner an ihrer Seite. Ihre Bedürfnisse sind völlig menschlich und es macht mich immer wieder traurig, dass den Menschen hier dauernd und bei allem eine Therapie geraten wird. Als wäre es unnormal, sich einen Partner zu wünschen. Als hätte man eine Macke, weil man sich ohne Partner ein (großes Stück) leerer fühlt. "Liebe dich selbst", "wer glücklich mit sich selbst ist, zieht auch glückliche Menschen an" et cetera, das bekommt man mittlerweile schon in den Dates haargenau SO vom Gegenüber vorgekaut.
Ich kann diesem Beitrag auch zustimmen und es ist ein menschliches Ur-Bedürfnis nach Bindung, Partnerschaft und Sexualität das ist unser menschliches Wesen. Wäre das nicht der Fall gäbe es überhaupt gar keine Paare unter der Sonne! Ich finde auch die Beiträge oder die Ratschläge "liebe und akzeptiere dich selbst" einerseits auch richtig, weil man dadurch keine Verzweiflung und Bedürftigkeit ausstrahlt, dass alle Männer in die Flucht treibt. Die Männer spüren das und haben Angst, dass sie sich an ihnen ankettet und dass sie eine Art Lebensretter spielen müssten. Das kann kein Mann leisten und die Frage ist: wovor soll eine Frau gerettet werden? Aber gerade die Partner- und Sexlosigkeit führt einerseits zu dieser tiefen Verzweiflung und schmerzhafter Einsamkeit.

Das ist ein Teufelskreis aus dem sie nicht aussteigen kann.

Die Ratschläge sich einen Mann nur für Sex zu suchen, sind insofern nicht zielführend, weil es genau gleich wie schon 2x passieren kann, dass sie nach nur einer einzigen Nacht abspringen und nie wieder kommen. Dann dreht sich der Kreis wieder von vorne.
Mit der Sexualität ist es ja genau gleich wie mit dem Hunger: es ist ein Grundbedürfnis und man wird nicht nur von einmal satt bzw. man braucht es wieder!

Die Frage stellt sich: wie findet sich denn jetzt ein liebender Partner, wo soll sie suchen und selbst wenn sie am richtigen Ort sucht heisst es nicht, dass ein Mann sich für sie interessiert und wenn nicht weshalb? Vielleicht müsste sie in eine Disco gehen und nur beobachten, was andere Frauen anders/besser machen?

Ich glaube am besten ist es, wenn sie beginnt, sich sexuell selbst zu befriedigen. Es ist doch schön, dass man sich die schönsten Gefühle auch selbst verschaffen kann! Danach strahlt sie eine Zufriedenheit und Glückseligkeit aus und das könnte Männer anziehen. Gelassenheit, Zufriedenheit und Glückseligkeit macht Menschen attraktiv und anziehend und das Gefühl, dass man selbst ein wunderbarer Mensch ist - ansonsten würde ich ihr auch eine Therapie raten.

Weil ich nicht sehe, wie sie aus diesem Teufelskreis heraus kommt.
 
  • #78
Es gibt eben Menschen auf der Welt, die haben das gewisse Etwas und haben in der Liebe Erfolg und/ oder eine entsprechend große Auswahl.
Dann gibt es eben Menschen die haben eben DAS (was auch immer das gewisse Etwas sein mag) nicht.
Nein, das stimmt so nicht. Die große Auswahl zu haben ist nicht gleich bedeutend mit Erfolg in der Liebe. Das gewisse Etwas zu haben mag attraktiv machen, aber es kann auch dazu führen, daß man die Falschen anzieht nd dann sein Leben lang eher unglücklich ist. Ich glaube, daß kaum ein Mensch wirklich in allen seinen Facetten unattraktiv ist, der eine legt eben Wert auf das Äußere, den anderen fasziniert mehr die Wesensart oder eine ungewöhnliche Vorliebe, die er im Idealfall sogar teilt, und bei der ein übergepflegtes Äußeres vielleicht sogar stören würde.

Für mich kann ich sagen, daß ich sehr auf Authentizität stehe: wenn die Frau für etwas „brennt”, ist sie per se interessant, sei es nun Klettern oder Klavier spielen.
 
  • #79
@Apfeldieb Das ist schon so richtig, wie ich geschrieben habe.
Das gewisse Etwas zu haben mag attraktiv machen, aber es kann auch dazu führen, daß man die Falschen anzieht nd dann sein Leben lang eher unglücklich ist
Jemand der gut ankommt und überhaupt eine Auswahl hat, kann sich dahingehend konditionieren/ trainieren aus der Masse der schlechten Partner, einen guten Partner zu finden.
Deswegen wird hier ja auch oft geraten mal eher auf die unscheinbaren Männer zu achten und nicht nur auf die Player.

Wenn sich aber kein Mann für eine Frau interessiert, kann diese Frau auch nicht wählen, wie die FS. Und selbst wenn ein Mann mal nach 30 Jahren auftauchen sollte ist die Frage, ob man dann diesen Mann nehmen soll (auch wenn man nicht verliebt ist) oder lieber alleine bleibt.

Ich glaube, daß kaum ein Mensch wirklich in allen seinen Facetten unattraktiv ist
Ich habe nicht von Unattraktivität per se gesprochen. Ganz im Gegenteil. Ich meine es gibt Menschen, die durchaus faszinierend, schön und interessant sein können, bei denen aber der Funke nie überspringt. Diese Menschen bleiben dann zwangsläufig, unfreiwillig Single.
 
  • #80
es gibt Menschen, die durchaus faszinierend, schön und interessant sein können, bei denen aber der Funke nie überspringt. Diese Menschen bleiben dann zwangsläufig, unfreiwillig Single.
Ein Funke kann nur dort überspringen, wo auch etwas brennt. Und niemals dort, wo jemand a) kalt und unnahbar wie Eis oder b) weich und ungreifbar wie Wasser oder c) erstickend wie Sand ist. Alle drei Eigenschaften wären, einmal bewußt geworden, mit gutem Willen sicher änderbar, zugunsten einer Wesensart, die sich einer Sache mit ansteckender Begeisterung widmet. Aber bitte nicht in der Art einer Zwölfjährigen wie kürzlich Verona Pooth bei 5 gegen Jauch, denn das schlägt garantiert jeden Mann in die Flucht.
 
  • #81
Liebe @tinnii ,

wie gehts dir denn jetzt ? Konntest du ein wenig für dich aus dein ganzen Antworten herausziehen?
Eine kleine Geschichte, die dir hoffentlich ein wenig Mut macht:
Am WE war ich auf einer Vernissage. Da ist eine Frau, sehr hübsch, sehr wichtigtuerisch, immer umlagert von Männern. Sie kennt jeden und ist eher laut und auffällig. ich persönlich mag sie gar nicht. Und nicht nur mir geht das so.
Sie hat eine Freundin dabei, immer, zu jedem dieser Events. Eine ganz ruhige, die immer einen Schritt hinter ihr steht. Auch sie ist hübsch, aber das fällt kaum auf. Weil die andere so im Vordergrund steht. Ich habe sie am Samstag mal etwas kennen gelernt, habe eine Frau mit Witz und Charme. Intelligenz und einen wunderschönen Lächeln gefunden.
Vielleicht gehts dir ja auch so, dass du neben den lauten Frauen nicht auffällst. Dann dauerts eben länger, aber irgendwann schaut ein Mann dich an - und fragt dich, ob du mit ihm Essen gehen magst.
Ich wünsche es dir
Tom
m, 55
 
  • #82
Auch sie ist hübsch, aber das fällt kaum auf. Weil die andere so im Vordergrund steht.
Folgt man den Ratschlägen, die der Fragestellerin insbesondere von ihren Geschlechtsgenossinnen erteilt werden, müßte sie, um sich eine ähnlich große Auswahl an Männern zu verschaffen wie ihre Freundin, auch ebenso laut und auffällig geben. Doch was wäre damit gewonnen? Die Auswahl wäre zum einen alles andere als repräsentativ, jemand wie Tom26 würde in dieser Schar fehlen. Zum anderen müßte sie, um einen der Liebhaber lauter und auffälliger Frauen dauerhaft zu halten, für den Rest ihres Lebens eine Rolle spielen, die nicht ihrem Wesen entspricht.

Nein, da würde ich doch auch als Frau lieber an der großen Masse vorbei peilen, ob da nicht jemand ist, für den ganz andere Kriterien zählen. Es soll auch Männer geben, die es genießen, wenn eine Frau die majestätische Ruhe eines Waldweges zu schätzen weiß. Sie sind nur vielleicht ein wenig schwerer zu finden, weil sie eben auch selber weder laut noch auffällig sind. Vielleicht aber tiefgründig.
 
  • #83
Danke für die zahlreichen Antworten. Es gab welche, die mir gut getan haben. Es ändert nichts an meiner Situation. Ich habe keine Familie und die Interstützung war nie da. Meine Freunde sind in Beziehungen. Ich kann ab un zu mitkommen. Einmal im Monat etwa. Zuletzt dürfte ich mit einer Freundin ihren Freund abholen und mit den beiden zu dritt essen gehen. War auch schön aber ich möchte einmal im Leben auch einen Partner haben. Einmal im Leben Urlab zu zweit geniessen. Sex haben. Ich habe 30 einsamen Flugstrecken hinter mir. Das alleinsein geniesse ich länger als alle Leute, die ich kenne. Und ich würde alles für ein Tag Beziehung geben. Und ich finde keinen Ausweg. Weder SB noch Kurse noch Partys (es gab viele in den Studentenzeiten). Und gerade jetzt, wenn ich bereits 35 bi wie soll ich entspannt bleiben? Ich hätte gerne 5 jährige Beziehung vor der Ehe und 2 jahre danach bevor man an Kinder denkt. Die Zeit ist nicht mehr da..auch für eine schlechte Beziehung und neue Liebe. Was bringt mir Hochzeit nach 40 wenn mein Körper seit 10 Jahren ständig nach sex schreit( und ja tägliche Selbstbefriedigung für mich automatisch und selbstverständlich geworden) . Es kann nichts die Liebe ersetzen und den anderen Menschen. Meine Freundin hatte ab 17 Jeden Geburtstag mit einem Mann verbracht. Ich immer alleine. Dieses Jahr habe ich mir den innerlichen cut off gesetzt und werde einfacv an einem fernen ort sterben. Weim ich es nicht mehr kann.
 
  • #84
Liebe Tinnii,
schön, dass du dich nochmal meldest. Leider ist der Inhalt weniger schön. Bei dir speziell fällt es mir wirklich schwer, dies zu sagen, aber deine Beiträge bestehen nur aus Gejammer. Beim Rückblättern ist mir aufgefallen, dass du bereits 2015 einen identischen Thread eröffnet hattest. Auch da bekamst du ganz viele konstruktive Vorschläge und viel Unterstützung. Aus einem Grund, den nur du kennst, hast du weder damals noch heute irgendetwas Sinnbringendes mit den vielen Ratschlägen angefangen. Ich hätte mich sehr gefreut zu lesen, dass du z. B. in den letzten Wochen fröhlicher auf Menschen zugegangen bist oder dass du an deiner Eile und Verkrampftheit, zwingend eine Beziehung haben zu müssen, gearbeitet hast. Leider Fehlanzeige.

Mein hier vielgeschildeter Kumpel bekommt auch seit Jahren Ratschläge aus dem gesamten Freundeskreis, an seiner dumpfen und schalen needy-Ausstrahlung zu arbeiten, und tut es auch nicht. Ebenfalls nur Gejammer und Resignation.

Ich verstehe nicht, warum Menschen wie du und er, die vorgeblich so sehr unter ihrem Single-Status leiden, nicht in die Hände spucken, ihre Probleme analysieren und angehen.
Es gibt wohl Menschen, die ein völliges Unvermögen besitzen, sich selbst einzuschätzen, ihre Problembezirke klar zu benennen und Eigenverantwortung für ihr Leben zu übernehmen.
Wenn du die Dinge, auf die es ankommt, nicht änderst, dann wird sich auch nichts ändern. Wenn noch nichtmal jemand Sex mit dir möchte, wird dir im nächsten Jahr kein Traumprinz vor die Füße fallen - das ist doch völlig illusorisch.

Wenn du das hier liest, bist du gerade online. Schließe diese Seite und suche dir sofort einen Coach oder Therapeuten für deine spezielle Fragestellung und ruf gleich Montag dort an. Du brauchst jemanden aus dem Realleben, der dir genau sagt, an was es wohl liegt (ich vermute an deinem Wesen und deiner Ausstrahlung). Das Forum kann dies nicht leisten. Such dir jemanden, der das kann. Viel Erfolg!
 
  • #85
Liebe Tinii,

Es ändert nichts an meiner Situation. Ich habe keine Familie und die Interstützung war nie da. Meine Freunde sind in Beziehungen.

an Deiner Situation kannst nur Du etwas ändern. Mit einmal im Monat mit Freunden essen gehen ist da nichts getan. Ein Umfeld mit lauter Paaren ist auch wenig geeignet, um Singles kennenzulernen.

Du hast sehr konkrete Vorstellungen wie
Ich hätte gerne 5 jährige Beziehung vor der Ehe und 2 jahre danach bevor man an Kinder denkt.
die, wie Du richtig merkst, nicht wirklich realistisch sind. Ich vermute, Du hast eine eher konservative Erziehung in entsprechendem Umfeld genossen und nach Deiner Sprache hast Du einen Migrationshintergrund. Vielleicht passen Deine moralischen Vorstellungen nicht zu Deinem unbändigen Verlangen nach Sex? Ich schließe mich Jana (#83) an. Suche Dir einen Coach, einen Therapeuten, jemanden, der Dir im realen Leben helfen kann. Ich bin sicher, der Knoten ist zu entwirren. Aber kaum hier im Forum, wo niemand wirklich sagen kann, was der Kern Deines Problems ist.

Denn
Dieses Jahr habe ich mir den innerlichen cut off gesetzt und werde einfacv an einem fernen ort sterben. Weim ich es nicht mehr kann.
ist keine gute Lösung und ich fände das, auch ohne Dich persönlich zu kennen, ziemlich schade.
 
  • #86
Du befindest dich anscheinend in einer Art Teufelskreis, in dem dir einfach nicht klar wird das du dich selbst darin einsperrst. Ja, es stimmt: Viele Frauen, aber auch Männer bleiben "sitzen". Die Gründe sind so individuell wie die Menschen. Die Frage ist, wie man damit umgeht. Ich kenne tatsächlich auch zwei die wirklich noch nie eine Beziehung hatten. Bei einer ist es völlig klar, sie hat einen Hass auf Männer und ist in Gedanken in Atlantis und meinte ihr stünde mindestens ein Elbe zu, weil sie so schön ist. (Das liegt aber nun mal im Auge des nicht vorhandenen Betrachters) Für andere gibt es deutlich weniger offensichtliche Gründe. Normales Aussehen, Aktiv, gute Karriere, sozial absolut vorzeigbar, gehen auch aus. Für manch eine/n schließt sich ab ca. 30 privat wie beruflich eine unsichtbare Glasdecke. Und so sehen es auch viele: Eine Beziehung haben, egal ob überhaupt glücklich ist ein "Karriereziel". Vor 10 Jahren habe ich mir im Zug schon "Plan, geplant, und dann plane ich (Kinder, Haus, etc.), angehört." Und danach wörtlich : " ... Und wenn der nicht mitmacht, dann muss er eben weg!" Eine Beziehung ist nicht das einzige und du hast inzwischen alle Eigenverantwortung für dein Glück so abgegeben und dich zum Opfer verbogen, dass du dich der Gunst eines Mannes wirklich völlig ausgeliefert fühlst. Bei dir klingt es schon nach Depressiver Verstimmung. Dein LEBEN hängt davon ab? Mach' dir klar, dass auch du eine Wahl hast. Du kannst wählen, dass du dein Glück nicht davon abhängig machst. Du solltest das endlich entschließen und anfassen. Ich höre langsam auf zu zählen, wie viele liebe Menschen bei mir weit unter 50 bis vor ein paar Tagen schon gestorben sind und diesen Wunsch nicht umgesetzt haben. (Bis auf eine, aber sie hat sich trotzdem stets nur Stress gemacht.) Will man ein Leben wirklich dran messen, ob man verheiratet war? Diese Zeiten haben wir gerade als Frauen doch 50 Jahre hinter uns? Ich habe Jahre gebraucht um zu begreifen, das ich wirklich nicht am Ende des Tages sagen will, das ich mir mein kostbares leben selber mit solcher Fixierung und Gejammer verdorben habe. Da kann man wirklich schneller sein. Da kommt es nicht mehr drauf an, ob Beziehung oder nicht, sondern was du aus deinem Leben gemacht hast. Und die Sieger/innen sind für mich die, die ihr Leben in die Hand genommen und genossen haben. Lös dich von "Kind und Ehe" Was nutzt dir das, auf diesen Plan zu starren und ihn davonschwimmen zu sehen? Was wirklich gut ist um sich besser zu fühlen ist, sich einer Interessensgemeinschaft, ob nun sportlich, religiös, oder auf was auch immer anzuschließen, an der du auch wirklich Spaß hast. Und das unabhängig davon ob da Männer mitmachen. Das Ziel im Leben ist glücklich zu werden. Es ist der Mangel an Philosophie und Werten die über materielles hinausgehen, der arm macht, trotz Flugkilometern. Überlege dir wer du wirklich sein willst. Du hast alle Möglichkeiten wenn du über den Tellerrand rausguckst. w50
 
  • #87
Hallo zusammen,
Ich habe keine konservative Ehevorstellungen und komme aus liberallen Verhältnissen. Es ist mein tiefster Wünsch neben einem Partner aufwachen zu können, den Alltag zu teilen und gemeinsam in den Urlab zu fahren. Vielleicht weil ich keine Familie mehr habe. Alles was für viele ein Normalzustand ist. Sexuelles Verlangen empfinde ich, weil es nicht stillen kann. Die besten Zeiten sind ungenutzt verstrichen. Ich werde nicht jünger und werde auch nicht hübscher. Versuch mal einem hungrigen Mensch zu erzählen er möge sich gedulden. Ich habe gute Arbeit in De und das ist einziger Grund warum ich hier lebe. Mein Job gibt mir finanzielle Sicherheit und füllt den Alltag aus. Freunde/ Bekannte aus dem Studium sind vergeben (alle). Davor lebte ich woanders. In der Arbeit bin ich einzige Single. Es ist ein Teufelkreis ohne Ausweg. Bezahlte SB bringt nichts. Ich hatte kein einziges Date über SB gehabt. Obwohl man eher Anonym ist und über die Fotofreigabe entscheidet man selber. Ist nie soweit gekommen. Ich will nicht mit meinem Alter und Nationalität lügen, damit ich mehr Zuschriften erhalte. Was soll ich bitte geniessen, die nächste einsame Reise? Den nächsten Kurs? (doppeltes Studium plus Weiterbildung bereits hinter mir). Das habe ich alles in den letzten 15 Jahren gemacht. Ich möchte einmal im Leben eine Beziehung erleben dürfen. Stinklangweilige Beziehung mit Höhen und Tiefen. Und ich möchte einmal im Leben jmnd haben, für den ich ein Weihnachtsgeschenk kaufen kann.
 
  • #88
Liebe @tinnii ,

schade, dass du aufgibst und dein dich und dein leben wegwerfen willst. Ja, ich finds wirklich schade. Sehr sogar. Ich lese auch kein Gejammer, sondern tiefe Verzweiflung.
Tja, man macht sich ja manchmal ein inneres Bild von einer fremden Person. Ohne diese Person je gesehen zu haben.
Mein Bild von dir:
Du bist ein hübsches, zierliches Mädel. Achtest auf dich - aber du hast das Lächeln verlernt. Du ziehst den Kopf ein, machst dich kleiner und strahlst Verzweiflu ng aus. Stellst dich freiwillig ins Eck und hast immer die Haare im Gesicht, damit dich niemand wirklich ansehen kann. Schaust auf den Boden - damit du niemals siehst, wenn ein Mann dich anlächelt. Am liebsten ist dir der Winter - dann kannst du dich einem zu grossen Mantel mit riesiger Kapuze vollends verstecken. Dabei bist du bestimmt eine liebenswerte Frau. Nur - der Mann, der einfach auf dich zugeht, dir die Kapuze vom Kopf zieht und das Haar aus dem Gesicht streicht, damit er dich sehen kann - den gibts real nicht. Musst du schon selber machen. Und du kannst es offensichtlich nicht mehr. Leider.
Du hast schon viel für dich getan - nun mach auch noch das absolut Notwendige: suche dir Hilfe im wirklichen Leben. Das hier war schon mal ein erster Schritt. Mach den zweiten nun auch.
Ich bin mir nämlich ganz sicher: Viele Männer freuen sich, wenn sie dich endlich kennen lernen dürfen.
 
  • #89
Es bringt m.E. wenig, der FS zu sagen, sie solle sich nicht über eine Beziehung definieren. Sie klingt nicht nach einer Frau, die einen Partner zum Angeben will. Aus ihren Beiträgen spricht ein ganz natürliches Bedürfnis nach Nähe und Erotik.

Heutzutage wird ja gern so getan, als hätten Leute, die sich nach Liebe sehnen, nur zu wenig zu tun. Ich hing dieser Philosophie selbst jahrelang an ... aber mittlerweile denke ich: Wem wollen wir damit eigentlich was vormachen? Menschen sind soziale Wesen und mit einem machtvollen Sexual-/Fortpflanzungstrieb - nun ja, gesegnet oder geschlagen? Wohl dem, der es schafft, das über Jahrzehnte zu sublimieren!

Nun stimmt es zwar, dass eine "bedürftige", suchende Ausstrahlung nicht attraktiv wirkt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das der einzige Grund ist, warum die FS nicht fündig wird. Jeder kennt doch Menschen, die eine Kurzbeziehung nach der nächsten haben - da liegt offensichtlich auch extreme "Bedürftigkeit" vor, aber es findet sich immer wieder jemand Neues, und sei es nur für ein paar Monate.

Ich denke auch, wenn es nur um Sex geht, lässt sich kaum ein Mann von "Bedürftigkeit" abschrecken. Dass sich bei der FS nicht mal dafür einer findet, ist ungewöhnlich. Auch optisch liegt da die Messlatte wirklich nicht hoch. Die FS ist lt. eigener Aussage schlank und gepflegt; sieht recht jung aus. Wenn ihr Gesicht nicht gerade regelrecht "entstellt" ist, sollte sie bei Vielen zumindest den optischen Mindestanspruch für unverbindlichen Sex erfüllen.

Und es ist ja auch nicht so, dass sie niemals Sex hatte. Nur waren die Männer danach schnell wieder weg. Das passiert vielen Frauen.

Ich finde es schwierig, mir ein Bild von der FS zu machen; stolpere über einige Widersprüche. Wäre sie z.B. wirklich damit zufrieden, nur mal Sex zu haben, oder kommt doch nur eine richtige Beziehung in Frage (sodass sie Gelegenheiten für unverbindlichen Sex evtl. gar nicht registriert bzw. sofort abblockt?). Und ist sie wirklich so aktiv? Sie schreibt, sie hätte schon "alles" getan, aber im Eingangsbeitrag erwähnt sie als Beispiele für RL-Unternehmungen Bildungsreisen und Zumba - klassische Frauenaktivitäten. Alleine ins Kino gehen ist sicher besser als daheim hocken, aber die Wahrscheinlichkeit, dabei jemanden kennenzulernen, halte ich für gering.

Sie beschreibt auch nicht ihr Vorgehen bei Singlebörsen/-Apps (sorry, falls ich es überlesen habe). Wen likt sie, (wen) schreibt sie an? Erhält sie selbst überhaupt keine Anfragen; oder passte es nur nie für ein Date?

Aus ihrer Traurigkeit darüber, dass "sogar" ein arbeitsloser Rumäne sie als Partnerin ablehnt, kann man nicht zwangsläufig schließen, dass sie selbst jeden nehmen würde.

Ich denke, um hier sinnvolle Tipps zu bekommen, müsste die FS mal ganz strukturiert die wesentlichen Infos (was sucht sie, wie ist sie bisher vorgegangen, an welchem Punkt scheitert es üblicherweise?) liefern.

Aber ich denke auch, momentan ist eher eine Therapie (dringend) angeraten.
 
L

Lionne69

Gast
  • #90
Liebe tinii,

Fühl Dich ganz, ganz lieb umarmt.

Es ist ein ganz legitimer Wunsch, wie Menschen sind soziale Wesen.
Mit jemanden lachen zu können, zusammen Sternenhimmel anschauen, Nähe, Verbundenheit, gerade jetzt im Frühling ist die Einsamkeit deutlich spürbarer.
Einsamkeit tut weh.

Ich habe leider für Dich auch kein Patentrezept, es gibt die Momente, da ist Singledasein durchaus schön, und es gibt die anderen Momente.
Es gibt genauso die Einsamkeit in einer Partnerschaft, das ist fast noch schmerzhafter.

Aber, zumindest versuchen, etwas zu verändern, wäre es wert, bist Du es wert.
Und nach Deinen letzten Zeilen, bitte suche Dir einen guten Therapeuten (m/w), ganz, ganz dringend.

Sehnsucht und Bedürftigkeit sind verständlicherweise da, die Verzweiflung und die Hoffnungslosigkeit spürbar.
Nur damit hast Du Dich längst in eine Abwärtsspirale hinein manövriert, aus der Du alleine nicht mehr heraus findest.

Ich denke, Du brauchst ganz dringend Unterstützung in der aktuellen Situation und dann auch Unterstützung und das Feedback im realen Leben, zur Ursachenforschung und für Veränderungen.
Jemand, der Dich sieht, Dich erlebt, kann spiegeln und Dir Änderungsmöglichkeiten zeigen, Denkanstöße geben.
Zeigen, was das Leben noch für Qualitäten haben kann.

Als allererstes geht es um Dich, um Deine Haltung zu Dir selbst.
Nimm Dich an, wie Du bist, wechsel ggf. Dein Umfeld, konzentriere Dich in der Freizeit auf Dinge, die Dir Spaß machen, Freude schenken, und lass die Partnerfindung nur am Rand das Motiv sein.

Wir hier im Forum können mitfühlen, nur die Unterstützung, die Du brauchst, können wir nicht leisten.
Bitte - morgen ist Montag, versuche, professionelle Unterstützung zu bekommen, setze Dich hin, mach Dich auf die Suche nach enem Therapieplatz, mach es dringend, und ggf. gibt es Kriseninterventionen.

Ein Feedback wäre schön,
Alles Liebe.
 
Top