• #91
wenn es nur um Sex geht, lässt sich kaum ein Mann von "Bedürftigkeit" abschrecken. Dass sich bei der FS nicht mal dafür einer findet, ist ungewöhnlich.
Das ist mitnichten so. Es mag zwar Männer geben, deren Leben sich vorwiegend darum dreht, dem Gelegenheitssex nachzuspüren, und die auch ein Auge dafür haben, welche Frauen es ihnen besonders leicht machen, aber das ist doch wohl eine zu kleine Minderheit, um daraus Schlußfolgerungen für das Verhalten des Normalmannes zu ziehen. Ganz im Gegenteil wird wohl kaum ein Mann Interesse haben, erotischer Lustbeschaffer zu sein für eine Frau, die keinerei andere Auswahlkritierien zu haben scheint außer diesem einen. Nein, bei einer wie ihr wären ja sämtliche Balzhilfsmittel für die Katz’.
Wäre sie z.B. wirklich damit zufrieden, nur mal Sex zu haben, oder kommt doch nur eine richtige Beziehung in Frage (sodass sie Gelegenheiten für unverbindlichen Sex evtl. gar nicht registriert bzw. sofort abblockt?).
Letzteres dürfte der Sache näher kommen. Und ich nehme an, daß sie die paar Männer, die ihr in ihren Wunschumgebungen begegnen (und nur dort macht es Sinn, Ausschau zu halten), gleich doppelt verscheucht: durch die Kombination aus erkennbarem Partnerwunsch in Verbindung mit strikter Symbiose. Das hier zum Beispiel
Ich habe 30 einsamen Flugstrecken hinter mir. ... Und ich würde alles für ein Tag Beziehung geben. Und ich finde keinen Ausweg.
kenne ich genau umgekehrt: bitte bitte einmal ein paar Stunden einfach irgendwohin fliegen oder fahren ohne ein Begleitwesen auf dem Nebensitz, das sofort beleidigt ist, wenn man etwas liest oder Musik hört, weil sie ja mit dem Anspruch ins Flugzeug steigt, jemanden neben sich zu haben, der sie die ganze Zeit über bei Laune hält. Ditto in der Bahn und sogar im Auto. Und es zeigt sich keinerlei Silberstreif am Horizont, der auch nur einen einzigen Tag ohne ständige Rücksicht auf Hinderndes und Bremsendes erwarten läßt.

Es ist eben alles auch eine Frage der (gebotenen) Perspektive.
 
  • #92
Ich hatte mich ganz zu Anfang auch schon geäußert und dir eine Therapie empfohlen. Kann es nur nochmal wiederholen. Was du schreibst klingt nach ziemlich typischen depressiven Denkfehlern. Deine Beziehungslosigkeit ist für dich ein Grund, dich insgesamt zu entwerten. Positives kannst du gar nicht mehr wahrnehmen, z. B. deine beiden Studien, deine Reisen. Du bist intelligent und bestimmt in der Lage, an dir zu arbeiten.
Du solltest dir die Chance geben, es mit einer Psychotherapie zu versuchen. Wenn du dir selbst noch etwas wert bist, versuche es!
Meinst du, dass du wirklich gerade beziehungsfähig bist wenn du hier von Suizid sprichts? Ich denke nicht und das wirst du auch ausstrahlen. Und ein Mann kann dir deine innere Zufriedenheit auch nicht geben. Das ist behandlungsbedürftig und wird nicht in 25 Stunden erledigt sein. Der Ursprung für deine Depression muss gefunden werden und dann erst kannst du auch dein Verhalten ändern.
Wenn du aufgibst wirst du nie erfahren, ob du dein Ziel nicht doch noch erreicht hättest. Vielleicht denkst du in 20 Jahren auch an deine heutige Krise zurück und bist froh, dass du lebst, weil du etwas gefunden hast, dass dein Herz erfüllt.
Alles Gute!
 
  • #93
Die besten Zeiten sind ungenutzt verstrichen. Ich werde nicht jünger und werde auch nicht hübscher.
Ich bin 15 Jahre älter als Du. Meine besten Jahre begannen mit ca. 40, und sie dauern noch an. Klar, meine hübschesten Zeiten sind lange vorbei. Jung und hübsch sein reicht nicht, um glücklich zu sein. Für mich hat Zufriedenheit viel mit Selbstannahme zu tun, die erst dazu befähigt, offen und empathisch auf Andere zuzugehen.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du aus deinem Hamsterrad aussteigen kannst.

Frau 50
 
M

mightyMatze

Gast
  • #94
Meine Schwester hat reichlich Übergewicht, mein Schwager ist sicher kein Adonis. Und doch haben sie sich gefunden, weil beide Abstriche gemacht haben.

Solche oder ähnliche Aussagen liest man immer wieder mal. Also zum Beispiel nach dem Motto: ein Mensch mit einem (angeblichen) körperlichen Makel zum Beispiel Übergewicht, muss bei der Partnersuche Abstriche machen, daher bleibt nur jemand der ebenfalls einen Makel hat.

Es könnte doch auch sein dass die beiden einfach voneinander begeistert waren und ihnen egal war ob sie dick oder dünn sind? Oder - unvorstellbar - sie finden sich TATSÄCHLICH attraktiv so wie sie sind?
 
  • #95
Man sieht halt immer mit seinen eigenen Augen. Und Abstriche bei der Partnerwahl zu machen, halt ich für das absolut falscheste.
Das sind so krampfhaft zusammengeschusterte Partnerschaften à la Hauptsache nicht allein.
 
  • #96
Ich möchte mal Anmerken als "junger" 26 Jähriger (bald 27) der mit der Generation American Pie aufgewachsen ist. Spätestens seid sich der Trend mit "Stifflers Mom" als "Milf" durchgesetzt hat, braucht sich eine Frau mit 35 (!) Jahren sicher keine Gedanken darum machen müssen, das sich keine "Partner" finden lassen würden. Eine Frau mit einer gewissen Reif, egal ob im Sexualleben und/oder festen Leben kommt halt auch bei bestimmten (jungen) Männern gut an...

Ich denke das hängt dann eher mit dem eigenen Beuteschema / Ansprüchen zusammen oder wie man sich selber gibt...
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #97
Liebe TE
Du schreibst, deine jungen und hübschesten, "besten" Zeiten seien vorbei.
Das stimmt aus meiner Sicht nicht.

Der Unterschied zwischen 35 und 25:
Mit 25 sahst du eventuell etwas besser aus. Die Haut vielleicht.
Mit 35 hast du aber viel mehr Lebenserfahrung, Schlauheit im Leben.

Deine sichtbare Attraktivität hat eventuell leicht abgenommen.
Aber deine "unsichtbare" Attraktivität hat zugenommen! Unzwar WIE! Da bin ich mir sehr sicher.

Es gibt Nachteile zum Altern, aber die Vorteile überwiegen! Nachteil: Deine Optik nimmt klein wenig ab! Vorteil: Deine innere Attraktivität ist gestiegen, weil du dich jetzt selber besser kennst, mehr Lebenserfahrung hast, mehr sexuelle Erfahrung, mehr Selbstbewusstsein, mehr Charisma!

Du bist aus meiner Sicht deshalb attraktiver als mit 25, da deine innere Attraktivität höchstwahrscheinlich sehr stark zugenommen hat, und die Optik dagegen nur leicht prozentual gesunken ist!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #98
Ich möchte mal Anmerken als "junger" 26 Jähriger (bald 27) der mit der Generation American Pie aufgewachsen ist. Spätestens seid sich der Trend mit "Stifflers Mom" als "Milf" durchgesetzt hat, braucht sich eine Frau mit 35 (!) Jahren sicher keine Gedanken darum machen müssen, das sich keine "Partner" finden lassen würden.
Har Har, lieber Mike,
lass dir sagen von einem Mann der drei Tage älter ist als wie du. Das war in der Zeit als ich so Jung und jünger war kein bissl anders.
Jedoch zeugt der "Milf" Gedanke nicht von Partnerschaft, sondern lass uns Ehrlich sein. Wir Rotznasen dachten nur an das eine. Und zwar, diese Frau ist erfahren und macht mit uns Sachen im Bett, wovon ein Mädchen in unserem alter nicht zu träumen wagt. Aber an eine Milf als zukünftige Lebenspartnerin hat wohl niemand gedacht dabei.
Abgesehen davon finde ich die Bezeichnung MILF für eine Erwachsene Frau ziemlich abwertend und degradiert diese Frau zu einer Sache. Aber in jungen Jahren war mir das auch nicht so bewusst.

m47
 
  • #99
Was wohl aus Dir geworden ist, liebe FS, ich hoffe Du hast inzwischen Dein Glück doch noch gefunden!

Ich glaube es gibt immer Hoffnung, der Richtige kommt oft erst mit 40. Ich habe mich anno dazumal gezwungen ein Tantraseminar zu besuchen, und schwupps war ich in Beziehung, die verlief zwar nicht ganz reibungslos, aber ich durfte zumindest etwas Beziehungsalltag erleben.

Meld Dich doch mal wieder!
 
  • #100
Ich fürchte diese ganzen Ratschläge bringen der FS nicht viel- das Gefühl unzulänglich zu sein und versagt zu haben kommt von innen- aus der Fragestellerin heraus.

Es ist auch sehr sehr schwer, bishin unmöglich, im Erwachsenenalter taugliche/ernstzunehmende/verläßliche Freundinnen oder so zu finden.
Das ist immer so leicht dahingesagt: "Freundeskreis aufbauen".

Mit wem soll man Freundeskreise aufbauen im Alter von 30 plus und drüber? Die Leute sind alle gebunden und haben Kinder, bzw. Enkel. Ich frage mich auch immer wieder wo die Singles sein sollen.....keine Ahnung!
Gebundene Leute wollen keine neuen Freunde und von diesen Leuten wird man weder eingeladen, geschweige besucht!

Ich bin auch zu Weihnachten jetzt eingeladen worden von einem Arbeitskollegen, der zu Hause Frau sitzen hat.
Ich sagte ab. Warum soll ich dahin dackeln? Was soll ich dort?
Ich werde von diesen Leuten doch auch nicht besucht!
Nur weil sie ein Paar sind, muss ich dann dahin fahren, weil die Gesellschaft vorgibt, dass sie was besseres sind, nur weil sie verpartnert sind? Nee.....danke. Ist mir zu blöd.
Es wäre eh nur sinnloses Rumsitzen am Tisch und fressen, fressen und TV, fressen und Mainstream.
Ich halte das einfach nicht aus.

Die TE kann ich dahingehend verstehen beim Männerproblem soweit, was ich nicht so nachvollziehen kann ist, daß sie im Alter von unter 20 bis unter 30 nicht überall sexuell zuschlug.
Da hätte doch mehr gehen müssen, oder? Vielleicht ist sie ängstlich oder so....zu stark verklemmt.

Das Problem mit 35 plus und schön weit aufwärts nur noch auf Windeier zu treffen, bzw. auf liierte Typen ohne eigene Wohnung, die vorgeben und lügen Single zu sein...ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen.
Egal in welchem Bundesland man wohnt, es ist ja eh überall alles das gleiche.
Was soll man machen...es ist wie es ist. Willige Singlemänner im Erwachsenenalter ohne Kinder und ohne Drogen-Alkoholprobleme werden nicht vom Himmel fallen...
 
L

Lionne69

Gast
  • #101
Ich bin auch zu Weihnachten jetzt eingeladen worden von einem Arbeitskollegen, der zu Hause Frau sitzen hat.
Ich sagte ab. Warum soll ich dahin dackeln? Was soll ich dort?
Ich werde von diesen Leuten doch auch nicht besucht!
Nur weil sie ein Paar sind, muss ich dann dahin fahren, weil die Gesellschaft vorgibt, dass sie was besseres sind, nur weil sie verpartnert sind? Nee.....danke. Ist mir zu blöd.
Es wäre eh nur sinnloses Rumsitzen am Tisch und fressen, fressen und TV, fressen und Mainstream.
Ich halte das einfach nicht aus

Solche Gäste brauche ich auch nicht , sorry, und mit Leuten, die eine derartige Verbitterung ausstrahlen, will ich nicht mal eine Bekanntschaft haben.

Dann bin ich lieber Mainstream - habe amüsante, gesellige Runden, bei anderen, unterschiedlichen Paarkonstellationen, Singles, bei mir als Single...
Und wir sitzen, diskutieren, reden, mal banal, mal tiefsinnig, mal wird gealbert, gelacht...Und weil ich gerne koche, wird gegessen - ein Wein findet sich dazu auch im Keller.
Gäste, die "fressen" und "saufen" habe ich nicht, ich habe Gäste, die gerne genießen, und gerne kommen, sowie genauso gerne einladen .. .

Wie man in den Wald hinein ruft...
Ich bin ziemlich neu in meinem Ort, und wenig Probleme Anschluss zu finden - an nette, offene, interessante Leute.
Mit 49.

Es ist ein älterer Post, aber das Thema immer wieder aktuell.
Und was für Freundschaften gilt, gilt auch für Partnerschaften - es ist immer möglich, aber es hängt durchaus von einem selbst ab. Man selbst gestaltet sein Umfeld.

Als Randbemerkung
Wahllos Sex in einer bestimmten Lebensphase zu haben, führt am Ende dazu in einer späteren Phase nur noch Verbitterung und sehr einseitige Sichtweisen zu haben.
Schade, wenn man sich selbst das Leben so grau und eng gestaltet.

Ich finde es toll, und gerade meine Altersklasse voller Chancen und Möglichkeiten.
Keine Verpflichtungen mehr, fit...

W,49
 
  • #102
Mit wem soll man Freundeskreise aufbauen im Alter von 30 plus und drüber? Die Leute sind alle ...
Ich bin auch zu Weihnachten jetzt eingeladen worden von einem Arbeitskollegen, der zu Hause Frau sitzen hat.
Ich sagte ab. Warum soll ich dahin dackeln? Was soll ich dort?
Ich werde von diesen Leuten doch auch nicht besucht!

Vorurteile und Frust. Schlechte Voraussetzungen in jedem Alter, einen Partner zu finden oder auch nur Freundinnen. Nicht wenige Menschen lernen ihre Partner über einen Freundeskreis kennen. Wer als Single nur alleine bleibt, verbaut sich diese Chance. Zu Hause hocken und darauf warten, dass der Traummann nebenan einzieht und gleich mal nach Mehl fragt, ist keine gute Lösung. Und ganz ehrlich: was soll ich mit einer Frau, die keine Freunde hat und sich dann wie eine Klette an mich hängt?
 
  • #103
Gebundene Leute wollen keine neuen Freunde und von diesen Leuten wird man weder eingeladen, geschweige besucht!

Ich bin auch zu Weihnachten jetzt eingeladen worden von einem Arbeitskollegen, der zu Hause Frau sitzen hat.
Ich sagte ab. Warum soll ich dahin dackeln? Was soll ich dort?
Ich werde von diesen Leuten doch auch nicht besucht!
Nur weil sie ein Paar sind, muss ich dann dahin fahren, weil die Gesellschaft vorgibt, dass sie was besseres sind, nur weil sie verpartnert sind? Nee.....danke. Ist mir zu blöd.
Hmm... also Paare, die nicht mehr einladen sind nicht ok. Paare, die einladen aber auch nicht?
Ich finde die Geste von deinem Arbeitskollegen schön. Vielleicht nicht dein Ding dort. Aber sicher hat er es gut gemeint und wollte dafür sorgen, dass du Weihnachten nicht allein verbringen musst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #104
Oje, ich weiß wie du dich fühlst. Ich bin nämlich in derselben Situation. Bin auch 35 und trotz zahlreichen Dates und vielen Versuchen immer noch Single. Bei mir ist es so dass ich die Männer ein paar Mal treffe aber irgendwann verlieren sie das Interesse und melden sich nicht mehr. Ich frage mich wirklich, was ich falsch mache.

Genau wie du muss ich mit ansehen, wie alle um mich herum heiraten und Kinder kriegen nur bei mir tut sich diesbezüglich rein gar nichts. Die andere Hälfte meines Doppelbettes bleibt leer, ich komme von der Arbeit zurück in eine leere Wohnung, muss mich aktiv verabreden, um an den Wochenenden nicht allein zu sein (was auch nicht immer klappt), habe niemanden, der mit mir in den Urlaub fährt und last but not least muss auf Sex und körperliche Nähe verzichten.

Ich kann dir natürlich auch nicht sagen, woran es bei dir liegt. Umwerfend schön sind die wenigsten Menschen, aber um einen Mann auf sich aufmerksam zu machen reicht in der Regel ein modernes, stilvolles Outfit, welches die eigene Weiblichkeit betont, ohne übertrieben und aufgedonnert zu wirken, eine gepflegte Frisur, möglicherweise dezente Schminke. Vielleicht kann ein Stilberater behilflich sein, falls man seinen eigenen Stil noch nicht selber entdeckt hat.

Außerdem muss man ausgehen, um überhaupt unter Männer zu kommen. Wenn der Freundeskreis überschaubar ist bzw. alle schon in festen Händen und man nicht alleine ausgehen mag, Mitglied einer Partnerbörse werden und versuchen, auf diese Art Single Männer kennenzulernen.

Wenn man wie du und ich viele Absagen bekommt lohnt es sich vielleicht auch mal sich ein ehrliches Feedback von einer Person des Vertrauens einzuholen. Eine andere Möglichkeit wäre es den Mann selber zu fragen, der einem abgesagt hat, warum er kein Interesse hatte. Aber dazu gehört natürlich schon etwas Mut. Vielleicht stimmt ja etwas mit unserem Auftreten nicht und wir bekommen deshalb keinen Mann ab. Mir zum Beispiel wurde gesagt, dass ich eine depressive Ausstrahlung habe was Männer abschrecken könnte.

Ich weiß es ist nicht ideal. Aber wir müssen uns momentan mit der Situation arrangieren, so wie sie ist. Vielleicht kommt ja doch noch mal ein passender Mann des Weges und so lange müssen wir eben versuchen uns das Leben möglichst alleine schön zu machen.

Ich wünsche dir viel Glück.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #105
Solche Gäste brauche ich auch nicht , sorry, und mit Leuten, die eine derartige Verbitterung ausstrahlen, will ich nicht mal eine Bekanntschaft haben.
Da geht es dir wie mir.
Und in einem solchen Fall ist das Alter völlig wurscht - solche Leute hatten schon im Kindergarten keine Freunde und werden auch im Altersheim alleine rumhocken.
Und mit einer solchen Art am "Ranzen" findet sich auch kein ONS - geschweige denn mehr. Da bleibt wirklich irgendwann der Fernseher der einzige Freund.

Wie es anders geht? Zeigt hier Lionne. Ich bin mir sicher, dass so einige Menschen sich freuen, wenn Lionne zusagt. Während alle, die Undine aus Höflichkeit einladen, Jubelarien tirilieren, wenn sie absagt. Egal ob höflich oder unverschämt.

Fazit: es kommt weniger auf das Alter als auf die Persönlichkeit an.
 
Top