• #1

Kann ich ihm wieder vertrauen?

Hey,
Ich bin schon 2 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen. Ich habe vor ungefähr 1 Jahr erfahren, dass er mich bis zu unserem ersten Jahrestag betrogen hat. Von Anfang an. Er hatte mehrere Sex-Beziehungen online. Währenddessen er diese Beziehungen und eine Pornosucht hatte, hat er öfter gesagt dass meine Brüste zu klein wären und mein Po auch größer sein könnte. Irgendwann wurde mir das zu viel und ich hab ihm gesagt, wie ich mich fühle. Er hat auch in meinem Beisein öfter nach Nacktbildern von anderen Mädchen gefragt, weil sein Freund eine riesige Nude-Sammlung hatte. Mir wurde das alles zu viel und ich sagte ihm, dass es keine anderen Frauen geben soll, auch weil er mir öfter Kommentare bezüglich meines Aussehens an den Kopf geknallt hat. Er meinte es tut ihm leid und er wird es ändern. Das hat er 4 mal gesagt. Jedes Mal hat er versprochen sich zu ändern und das es ihm schwer fällt, weil er süchtig war. Und jedes Mal habe ich wieder eingelenkt. Mein Problem der ganzen Sache war, dass er mir ohne mit der Wimper zu zucken so oft ins Gesicht gelogen hat. Er hat mich oft hinten angestellt. Zeit zu zweit war ihm nie wichtig. Er hat mich so oft angelogen.

Dann kam die Wende. Wir hatten ein langes und intensives Gespräch und ich hab ihm klar gemacht das es seine letzte Chance ist. Seitdem läuft alles super, er sorgt für mehr als genug Zeit zu zweit, er überrascht mich öfter und geht auf meine Gefühle ein. Ich habe extreme Paranoia entwickelt und er bemüht sich diese zu lindern. Er schreibt mir oft was er macht, mit wem er Kontakt hat und ist offener für Gespräche geworden.
Ich muss wirklich sagen, dass meine Beziehung gut läuft, abgesehen vom Sexleben. Ich kann nicht abschalten beim Sex, ich denk immer an die anderen Frauen. Zudem kann er beim Sex nicht kommen, ich denke es kommt Stück weit von seiner Sucht früher. Aber wirklich wissen tu ich es nicht.
Er macht zur Zeit einfach wirklich alles richtig und ich fühle mich schuldig, weil ich mit der Vergangenheit noch nicht abgeschlossen habe (6 Monate ist das letzte Mal her).
Meine Paranoia und unser eingefrohrenes Sexleben setzen mir zu, weil ich so definitiv keine Beziehung führen will. Ich will ihn aber auch nicht verlieren, denn ich liebe ihn.

Nun wollte ich fragen, wie fremde Personen das sehen und ob es vielleicht Tipps gibt, wegen dem Sex, warum er nicht kommen kann und warum ich nicht abschalten kann.

Die Kommentare zu meinem Körper haben schon seit längerem aufgehört, er meinte ihm ist das selber gar nicht aufgefallen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hm. Also das, was er Dir geboten hat, ist schon ein starkes Stück. Monatelanger Vertrauensbruch, Betrug, Lügen ohne Wimpernzucken (Du weißt ja nun, dass er diese Fähigkeit hat - wie solltest Du da meinen, irgendein Erkennungszeichen zu haben, dass das nicht mehr so ist), Dir sagen, dass er Deinen Körper nicht schön findet.

Wenn ich das so sehe, dann wäre der Mann unten durch für immer. Ich könnte NIE wieder vertrauen, egal, was er geändert hätte. Dh. auch, ich wäre weg gewesen und er hätte keine Chance mehr bekommen.
Du hast sie ihm ja nun gegeben, also bleibt Dir jetzt, wenn Du dabei bleiben willst, ja nur, ihm zu glauben, dass er 1. treu ist, 2. Deinen Körper doch schön findet, 3. dass es so bleiben wird, wie er sich jetzt verhält.
Ich würde mich da nicht unter Druck setzen, dass Du ja was zugesagt hättest, wenn er sich ändert, und dass es nun klappen muss mit euch, weil er sich so Mühe gibt. Wenn Du nicht mehr kannst, ist das so.

Sex hätte ich gar nicht mehr mit ihm, wenn ich nichts davon hätte.

Wie ihr euer Sexleben in den Griff kriegen könntet, weiß ich nicht. Vielleicht gibt es da professionelle Dritte, an die man sich wenden kann.

Ich will ihn aber auch nicht verlieren, denn ich liebe ihn.
Liebst Du Dich selbst? Das ist ja die Voraussetzung, jemand anderen lieben zu können.

Du hast ja nun eine Grenze gesetzt. also scheinst zwar sehr geduldig gewesen zu sein, aber lässt nun auch nicht alles mit Dir machen.
Aber ich würde mehr auf mich schauen, ob die Beziehung Dich wirklich noch glücklich machen kann. Lieben allein reicht ja nicht, um eine gute Beziehung zu führen, und mit gutem Sexleben hat es auch nicht unbedingt was zu tun, auch wenn es bei Menschen, insbesondere Frauen, verknüpft sein kann - Liebe und Sex mit wem haben zu wollen.
 
  • #3
Das ist für mich eine unbegründete "Krankheit"....die hast Du nicht!

Du bist nur eine Lügnerin und belügst den Menschen der einzig dafür sorgen kann, dass es Dir gut geht....Dich selbst.

Du hast ihm keinmal verziehen und es war nicht seine letzte Chance bei Dir, sondern nur um Dich vor dem Gefühl der Wertlosigkeit zu schützen.
Weil Du Dich schlecht gefühlt hast, wenn er die anderen braucht, dann nur weil Du ja nicht gut genug bist.

So klein hast Du Dich machen lassen, dass Du nicht erkennen wolltest = er ist schlecht!

Und Deine Seele weißt es

6 mon nett mit schlechtem Sex, dass ist weit unter dem Standard einer guten Beziehung, mit einem netten Mann.

Versau Dir nicht weiter Deine Zeit
 
  • #4
Meine Paranoia und unser eingefrohrenes Sexleben setzen mir zu, weil ich so definitiv keine Beziehung führen will. Ich will ihn aber auch nicht verlieren, denn ich liebe ihn.
Das Vertrauen ist einfach zerstört. Ich befürchte bei dem obigen Zitat wirst du noch mehr leiden müssen, bis du irgendwann ganz unten bist und von dir aus einsiehst, dass Trennung wohl die einzige Lösung ist. Tut mir leid.

m32
 
  • #5
Grundsätzlich gilt: Wenn der Partner plötzlich einen radikalen Wandel in seinem Verhalten zeigt, egal ob positiv oder negativ, dann solltest du von vornherein mißtauisch sein.
Vielleicht musste er Zeit gewinnen, um etwas zu arrangieren.

Er ist freundlich und aufmerksam und du glaubst, dass er sich wirklich verändert hat, weil du dir wünscht nach so vielen unangenehmen Sitautionen mit ihm, dass in der Beziehung wirklich alles besser geworden ist.
Ich habe extreme Paranoia entwickelt und er bemüht sich diese zu lindern.
Dein Bauchgefühl hat sich ja schon gemeldet.
Was meinst du mit "extremer Paranoia". Wie äußerst sich das?
Was hast du noch beobachtet?
Er hatte mehrere Sex-Beziehungen online. Währenddessen er diese Beziehungen und eine Pornosucht hatte, hat er öfter gesagt dass meine Brüste zu klein wären und mein Po auch größer sein könnte.

Die Kommentare zu meinem Körper haben schon seit längerem aufgehört, er meinte ihm ist das selber gar nicht aufgefallen.
Das sind schon krasse Grenzverletzungen, wie Du es hier beschreibst. Du bist bestimmt nicht sein Beutescheme und er wird es irgendwie kompensieren müssen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Es fällt mir ehrlich gesagt sehr schwer, zu verstehen, warum du dich damals nicht getrennt hast. Das waren ja gleich mehrere dicke Dinger, und dazu lauter Kleinigkeiten, die mich extrem abstoßen würden - schon, wenn jemand andere Frauen nach Nacktbildern fragt! Das wär mir schon bei einem Kumpel peinlich; gibt es echt Männer, die sowas einfach fragen?? Also nicht im Zuge eines erotischen Geplänkels, sondern einfach bei einer Party? Und dann noch, wenn die Freundin daneben ist?
Ich kann mir, wenn es sich wirklich um eine Pornosucht handelt, außerdem schwer vorstellen, dass er das wirklich gelassen hat. Ich würde auch immer annehmen, das ganze geht heimlich weiter. Also kurz: Ich verstehe absolut dein Vertrauensproblem. Dazu das mit dem Sex - es läuft ja dann in dem wichtigen Bereich, der mit den Problemen vorher verknüpft war, überhaupt nicht gut. Wenn er nicht kommen kann, hat er da doch Probleme, die sich vielleicht nicht so schnell oder gar nicht (?) lösen lassen.
Wenn du mit ihm zusammenbleiben willst, dann wirst du ihm wohl aber irgendwann vertrauen müssen. Scheinbar bemüht er sich ja sehr. Es braucht aber wahrscheinlich viel Zeit. Als mein Ex sich wegen einer anderen von mir getrennt hat, mich dann zurückwollte und ich (blöderweise) eingewilligt habe, hat es ca. ein Jahr gedauert, bis ich ihm den Betrug und die Lügerei verzeihen konnte. Dann hat er sechs Monate danach endgültig Schluss gemacht, nun ja :D Aber ich meine: Das dauert.
Ich würde aber auf jeden Fall dieses Sexproblem mit ihm zusammen mal angehen. Erstmal warum er nicht kommen kann, das müsste schon geklärt werden. Und wenn du dich nicht fallenlassen kannst, was auch logisch ist - hilft es, wenn du mit ihm darüber nochmal intensiv redest, was deine Bedenken sind? Vielleicht kann er dir diese ja nehmen. Oder mal ein paar Stunden bei einem Sexualtherapeuten, damit ihr von außen nochmal einen Einblick bekommt?
Wie gesagt: Ich kann mich nicht so reinversetzen, weil ich das niemals verziehen hätte und auch nicht den Willen hätte, wieder zu vertrauen. Ob die Arbeit, die du in die Beziehung steckst, sinnvoll ist, darüber werden hier sicher sehr geteilte Kommentare kommen.
w, 37
 
  • #7
Ich bin schon 2 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen. Ich habe vor ungefähr 1 Jahr erfahren, dass er mich bis zu unserem ersten Jahrestag betrogen hat. Von Anfang an. Er hatte mehrere Sex-Beziehungen online.
Wieder eine blauäugige Frau, die einem solchen Frendgänger blind vertraut! Was ist bloß los mit so vielen Frauen in unserem Lande?
Mir wurde das alles zu viel und ich sagte ihm, dass es keine anderen Frauen geben soll, auch weil er mir öfter Kommentare bezüglich meines Aussehens an den Kopf geknallt hat. Er meinte es tut ihm leid und er wird es ändern. Das hat er 4 mal gesagt. Jedes Mal hat er versprochen sich zu ändern und das es ihm schwer fällt, weil er süchtig war. Und jedes Mal habe ich wieder eingelenkt.
Du hast jedes Mal wieder eingelenkt, mein Kopf schüttelt sich!
Mein Problem der ganzen Sache war, dass er mir ohne mit der Wimper zu zucken so oft ins Gesicht gelogen hat. Er hat mich oft hinten angestellt. Zeit zu zweit war ihm nie wichtig. Er hat
Warum lässt du dich von einem solchen Mann so erniedrigen und anlügen.
Ich muss wirklich sagen, dass meine Beziehung gut läuft, abgesehen vom Sexleben. Ich kann nicht abschalten beim Sex, ich denk immer an die anderen Frauen. Zudem kann er beim Sex nicht kommen, ich denke es kommt Stück weit von seiner Sucht früher. Aber wirklich wissen tu ich es nicht.
Er macht zur Zeit einfach wirklich alles richtig und ich fühle mich schuldig, weil ich mit der Vergangenheit noch nicht abgeschlossen habe (6 Monate ist das letzte Mal her).
Meine Paranoia und unser eingefrohrenes Sexleben setzen mir zu, weil ich so definitiv keine Beziehung führen will. Ich will ihn aber auch nicht verlieren, denn ich liebe ihn.
Bitte rede nicht schön, deine Beziehung läuft gar nicht gut, die ist kaputt, weil er das Vertrauen kaputt gemacht hat und das wird auch nicht mehr gut, du liebst ihn und er tritt dir auf deine Füße, wie geht das, hast du kein bisschen Selbstwert?
Nun wollte ich fragen, wie fremde Personen das sehen und ob es vielleicht Tipps gibt, wegen dem Sex, warum er nicht kommen kann und warum ich nicht abschalten kann.
Ich habe dir nur einen aufrichtigen und authentischen Tipp zu geben, trenne dich von ihm, such dir einen Mann der zu dir steht, der dich nicht belügt und nicht betrügt und dir nicht fremdgeht, der dich liebt, er ist es nicht! Ein Mann, der aufrichtig, authentisch, echt und wahr liebt, der geht niemals fremd, merke dir das!!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Zur besseren Einordnung: Wie alt seid ihr beide denn und wie viele Beziehungen hattest du schon?
Hey,
Ich bin schon 2 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen. Ich habe vor ungefähr 1 Jahr erfahren, dass er mich bis zu unserem ersten Jahrestag betrogen hat. Von Anfang an. Er hatte mehrere Sex-Beziehungen online. Währenddessen er diese Beziehungen und eine Pornosucht hatte, hat er öfter gesagt dass meine Brüste zu klein wären und mein Po auch größer sein könnte. Irgendwann wurde mir das zu viel und ich hab ihm gesagt, wie ich mich fühle. Er hat auch in meinem Beisein öfter nach Nacktbildern von anderen Mädchen gefragt, weil sein Freund eine riesige Nude-Sammlung hatte.
Das wären für mich alles Gründe, einen Mann als Partner abzulehnen, selbst wenn er manchmal nett ist. Er ist ja bestimmt kein schlechter Mensch, aber ich würde so ein Verhalten als zutiefst respektlos, unreif, oberflächlich, primitiv und erbärmlich empfinden und der Mann würde sofort an Attraktivität verlieren. Sind Pornosucht und das Abchecken von heißen "Insta-babes" (den Begriff habe ich hier gelernt) eigentlich inzwischen so verbreitet bei Männern? Ich lese hier öfters davon, @Blume94 kann da bestimmt einiges zu sagen. Auf mich wirken Sachen wie Pornosucht und Nude-Sammlung sowie die Fokussierung auf eine bestimmte Po- oder Brustgröße total pubertär und unreif, das finde ich echt maximal unsexy.

Selbst wenn er sich jetzt gebessert hat -- ich staune, dass dich das generell gar nicht so stört. Warum lässt du dich so schlecht behandeln und hast auch noch Schuldgefühle ihm gegenüber? Du machst dir Sorgen, dass du ihn verlieren könntest? Was, wenn du ihm nicht den Sex lieferst, den er gerne hätte? Er sollte dankbar sein, dass du überhaupt noch da bist.

w26
 
  • #9
Weisst du was du machen musst- an deinem Selbstwert und deiner Liebe zu dir arbeiten- die kann ich da nirgends finden!
Meiner Meinung nach setzt Liebe für andere die Liebe zu sich selbst voraus!

Ein Mann der mir sagen würde meine Brüste, mein Po wären in irgendeiner Weise nicht okay, der würde den Abflug machen!

Ein Mann der mich belügt so wie deiner würde ebenfalls das Fliegen lernen.

Warum nur tut ein Mensch sich sowas an?
 
  • #10
Einerseits würde ich bei der Geschichte zur sofortigen Trennung raten.

Andererseits hat sich viel verbessert und Du liebst ihn. Aber die Probleme sind keine kleinen. Sieht er für sich auch noch Probleme in der Beziehung mit Dir? Wenn ja, könntet ihr zusammen daran arbeiten, mit Hilfe von Paartherapie etc. Aber wahrscheinlich wird Dir die Paartherapie nur einen Weg zur Trennung weisen. Aber immerhin hast Du es versucht!

ErwinM, 51
 
  • #11
Leidet er an einer erektilen Dysfunktion und benötigt eine zusätzliche Stimulation beim Sex?
Deine Brüste sind ihm zu klein, der Po auch. Er reagiert sich woanders ab. Du kommst als Sexpartnerin für ihn nicht in Frage.Ihr passt nicht zusammen. Es tut mir leid für dich.

Ich wünsche Dir, dass Du einen Partner findest, der Dich und deinen Körper respektiert. Alles Gute für Dich.
 
  • #12
Er meinte es tut ihm leid und er wird es ändern. Das hat er 4 mal gesagt. Jedes Mal hat er versprochen sich zu ändern und das es ihm schwer fällt, weil er süchtig war.
Hast dich schon mal mit Co Abhängigkeit beschäftigt?
Seitdem läuft alles super, er sorgt für mehr als genug Zeit zu zweit, er überrascht mich öfter und geht auf meine Gefühle ein.
Das hier, steht in Widerspruch zu ....
Ich muss wirklich sagen, dass meine Beziehung gut läuft, abgesehen vom Sexleben. Ich kann nicht abschalten beim Sex, ich denk immer an die anderen Frauen. Zudem kann er beim Sex nicht kommen, ich denke es kommt Stück weit von seiner Sucht früher.
....zu dem hier.

Er kann nicht kommen, weil sein Gehirn total überreizt worden ist jahrelang. Der Mann hat keinen Sex zum Spaß gehabt, sondern weil er das Dopamin gebraucht hat, um nicht in eine Depression zu verfallen.

Dein Freund braucht daher professionelle Hilfe. Ein einziges Gespräch macht aus niemandem einen anderen Menschen. Er wird sonst ganz schnell wieder in alte Verhaltensmuster fallen, sobald in irgendwas „aus der Balance“ bringt. So funktionieren Süchte ...

Und du solltest ihn begleiten, denn auch dein Umgang mit dem Thema ist leider nicht gesund.
 
  • #13
Wo sind deine Standarts ?

Wo ist deine Selbstliebe, tut mir leid für mich wäre diese Beziehung,soweit man es Beziehung nennen kann vorbei .

Du bist abhängig von ihm ,warum auch immer .
Reflektiere mal dein Verhalten ,warum du Dir sowas überhaupt antust .
 
  • #14
Nun wollte ich fragen, wie fremde Personen das sehen und ob es vielleicht Tipps gibt, wegen dem Sex, warum er nicht kommen kann und warum ich nicht abschalten kann.
Meine Meinung habe ich oben schon geschrieben -- ich würde mich trennen bzw. wäre gar nicht erst so lange bei ihm geblieben. Bei einem anderen Partner, der dich gut behandelt, dich liebt und dir sagt, wie schön er dich findet, kannst du dann beim Sex bestimmt auch besser abschalten.

Warum er nicht kommen kann? Nun, vermutlich weil du ihn körperlich nicht genug erregst und er durch die Pornosucht abgestumpft ist. Lies mal im Internet was zum Thema Pornosucht, da findet man sehr viel. Die Männer brauchen immer krassere Reize und stumpfen dadurch und durch das ständige harte Masturbieren ab. Eine normale Frau und normaler Sex reichen da nicht mehr.
Er sollte sich vielleicht professionelle Hilfe suchen und eine Therapie beginnen. Das Phänomen ist nicht unbekannt und es gibt Experten, die helfen können.
w26
 
  • #15
Wenn Du meine Tochter wärst würde ich dir gehörig den Kopf waschen!
Du lässt dich so behandeln und jetzt schmiert er dir Honig ums Mündchen, bis er wieder der alte wird und in alte Muster fällt. Und genau das wird passieren!!!
Ich finde es fürchterlich, was Frauen, besonders junge, sich alles gefallen lassen.
Hab doch mehr Selbstachtung!
 
  • #16
Wieder eine blauäugige Frau, die einem solchen Frendgänger blind vertraut! Was ist bloß los mit so vielen Frauen in unserem Lande?
Weil es die Männerwelt irgendwie geschafft hat, dass Eifersucht ein schlechtes Image bekommen hat, die Frau ist schuld wenn sie eifersüchtig ist, egal was er gemacht hat. Und ins Handy schauen wenn er es verbirgt ist auch pöhse dabei liegt es bei ihm im Argen....
 
  • #17
Ich habe vor ungefähr 1 Jahr erfahren, dass er mich bis zu unserem ersten Jahrestag betrogen hat. Von Anfang an. Er hatte mehrere Sex-Beziehungen online.
Heißt das, er hat Dich nie "in real" betrogen, sondern "nur" online? Also, sich nackte Frauen angeschaut, Fotos und Videos reingezogen, oder?

Ja, das ist Definitionssache, ob man so was als Betrügen und Fremdgehen zählt oder nicht. Da gehen die Standards meilenweit auseinander. Ich finde, Betrügen fängt schon im Kopf an, wenn man es ganz genau nimmt. Allerdings habe ich hier auch einen extrem hohen Treue-Anspruch an meinen Partner. Aber ich sehe schon auch einen riesengroßen Unterschied zwischen Fremdgehen in der Realität oder "lediglich online".

Leider - zum hundertsten Male - fehlt hier mal wieder die Altersangabe. Ich vermute, Ihr seid beide noch recht jung?

Wie lange hält nun sein plötzlich verändertes Verhalten schon an, sechs Monate? Das fände ich wirklich erstaunlich, wenn es schon so lange wäre.

Was mich stört ist Deine bestimmt SELBST(von Dir und/ oder ihm)-diagnostizierte "Sucht".

Zu Eurem Sexleben: Was das früher anders? Und wann hat es "aufgehört", gut zu sein?
Wie dürfen wir das verstehen? Er kommt nie in Deinem Beisein? Oder nur bei einer "normalen" Penetration nicht? Kommt er, wenn Du Hand anlegst bei ihm oder ihn oral verwöhnst?
 
  • #18
Ja, wir sind beide jung (ich bin 18).
Wir sind beide unsere ersten Sexpartner.

Seit 6 Monaten ist nichts wieder vorgefallen und er gibt mir das Gefühl das er sich echt bemüht. Er verbringt mehr Zeit mit mir, ist da wenn es mir schlecht geht, er überrascht mich oft und erfüllt mir eigentlich jeden Wunsch und geht auf meine Bedürfnisse ein.

Was ich noch dazu sagen muss, die Kommentare über meinen Körper haben aufgehört, da ich mich körperlich ziemlich verändert habe, auch durch die Pille. (Brustwachstum etc.)

Unser Sexleben war früher viel besser, spontaner und hemmungsloser. Dann hatte er ein Tief, ich weiß nicht wieso und jetzt ich.
Beim Sex kann er nur kommen wenn er selber Hand anlegt. Selbst wenn ich ihn mit der Hand befriedige kommt er nicht. Er hat keine körperlichen Beeinträchtigungen, die das hervorbringen könnten.

Er hat mich "nur online" betrogen.
 
  • #19
Ich misstraue ihm einfach, selbst wenn er nichts macht. Ich will das eigentlich nicht, aber mein Kopf sagt dauernd, "pass auf, irgendwann kommt das nächste um die Ecke, er antwortet nicht, also betrügt er dich wieder" etc.
Das macht mich fertig, diese ständige Paranoia.
 
  • #20
Ich misstraue ihm einfach, selbst wenn er nichts macht. Ich will das eigentlich nicht, aber mein Kopf sagt dauernd, "pass auf, irgendwann kommt das nächste um die Ecke, er antwortet nicht, also betrügt er dich wieder" etc.
Das macht mich fertig, diese ständige Paranoia.
Du musst einfach noch viel mehr leiden und noch viel mehr Schmerz ertragen und du musst ihm noch viel mehr misstrauen, du hast deine Schmerzgrenze noch nicht erreicht, wenn du diese erreicht hast, machst du sofort Schluss mit ihm und schickst ihn in die Wüste! Mit dir kann er es deshalb machen, weil du es mit dir machen lässt, hättest du mehr Selbstwert und mehr Selbststolz, du würdest das mit dir keinen weiteren Tag machen lassen!! Punkt!
 
  • #21
Meine Liebe,

ich glaube eigentlich, dass Du das mindestens unbewußt selbst sehr gut weißt... niemand außer Dir selbst kann Dir helfen!

Und zwar, in dem Du diese Lauchnudel von Typen in die Wüste schicks!

Aber gut, das willst Du nicht, weil Du ihn "so sehr liebst"... also liebst Du dementsprechend ja auch seinen beschi**enen Charakter, dann mach' weiter so und leide weiter vor Dich hin, denn Du hast diesen Typen genommen, gekauft wie gesehen in Deiner unglaublichen Naivität (das ist nicht wertend gemeint, sondern objektiv), und hältst an dem fest, obwohl er Dir immer wieder zeigt, wie er ist. Anders wird der nicht mehr. Deshalb ist Dir hier im wahrsten Sinne des Wortes leider auch nicht zu helfen, wenn Du es nicht selbst tust... können wir letztendlich schreiben, was wir wollen. Du wirst erst dann gehen, wenn Dein Leidensdruck zu groß wird, ich kenne das auch aus meiner allerersten Beziehung als ich achtzehn war. Der Typ war von Anfang an ein A***loch, eigentlich wußte ich das, genau wie Du das im Grunde auch weißt, aber ich habe es erst geschafft mich zu trennen, als der Leidensdruck riesig war und ich echt nicht mehr konnte... manchmal ist das dann eben so.

Der steht nicht auf Dich, das hat er Dir von Anfang an vermittelt, Du machst ihn nicht an und stehst in knallhartem Konkurrenzkampf mit seinen gepimpten Pornotussen. Da kannst Du nicht mithalten. Das weißt Du aber doch eigentlich selbst!? Natürlich müht und arbeitet er sich sexuell an Dir ab und kann nicht kommen, weil der Kick für ihn nicht da ist. Du reizt ihn gerade mal so stark, dass er den GV mit Dir ausführen kann...

Außerdem läßt jahrelanges Turbomasturbieren auf Wi**vorlagen und Filmchen viele Männer für den GV mit einer Frau abstumpfen, auch körperlich, so dass sie mit der Frau schlecht oder gar nicht kommen können, ohne selbst nachzuhelfen, zumal ihnen nach jahrelanger ständiger Selbstbefriedigung adäquat zum Pornokonsum beim vaginalen Verkehr dann oft der Grip fehlt, also anders wie mit der eigenen Hand, die stärker und enger ist. Das ist leider inzwischen fast so was wie eine "Volkskrankheit" bei der Generation Porno.

Das Einzige, was Ihr machen könntet, was er aber wahrscheinlich nicht mitmachen wird, ist, mal ein paar Wochen generell auf GV zu verzichten und er schaut keine Bildchen, Filmchen, etc. an, UND MASTURBIERT NICHT, was Du aber nicht kontrollieren kannst und worauf er sich sicherlich nicht einlassen wird, und dann beginnt Ihr mit Eurer Sexualität noch mal ganz langsam von vorne, etwa so als wärt Ihr beide absolute beginners... das müssen aber BEIDE wirklich wollen und dahinter stehen und an einem gemeinsamen Strang ziehen. Allerdings nutzt Dir das nix, wenn er eigentlich auf Pornotussen steht...

Tut mir leid, wenn das hart klingt, es ist nicht böse gemeint, ich denke nur, das sollte Dir jemand Erfahrenes einfach mal so klar sagen. Habe die Beiträge vor mir noch nicht gelesen. Liebe Grüße-
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Das macht mich fertig, diese ständige Paranoia.
Hör' doch mal bitte damit auf, ständig den Begriff "Paranoia" zu benutzen und ihn zweckzuentfremden. Du hast keine Paranoia! Informier' Dich mal, was Paranoia bedeutet. Das kommt aus der Psychiatrie und ist ein Krankheitsbild, das vor allem mit Wahnvorstellungen einhergeht!

Du hast aber keine Wahnvorstellungen. Du hast ein absolut realistisch berechtigtes Mißtrauen Deinem Freund gegenüber! Und es wäre ungesund, wenn Du das nicht hättest, denn Du hast es zu Recht. Ich möchte Dir ausdrücklich nicht weh tun, das liegt mir fern, ich kenne Dich nicht, weshalb sollte ich das tun, aber objektiv betrachtet ist es nun mal sehr wahrscheinlich, dass Deine Befürchtungen über kurz oder lang eintreffen werden... denn DU kannst da überhaupt nichts dran ändern. Es hat nichts mit Dir zu tun oder weil mit Dir irgendwas nicht stimmt oder weil Du nicht gut genug bist. Mit Dir stimmt körperlich alles und Du bist okay so wie Du bist, aber mit Deinem Freund stimmt da leider was nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #23
Er macht zur Zeit einfach wirklich alles richtig und ich fühle mich schuldig, weil ich mit der Vergangenheit noch nicht abgeschlossen habe (6 Monate ist das letzte Mal her).
Meine Paranoia und unser eingefrohrenes Sexleben setzen mir zu, weil ich so definitiv keine Beziehung führen will. Ich will ihn aber auch nicht verlieren, denn ich liebe ihn.
Liebe @Julia_

ach je, das ist aber arg viel, was da auf dich niedergeprasselt ist, in deinen jungen Jahren.
Deine Schuldgefühle sind vollkommen unbegründet. ER hat dich von Anfang an auf mieseste Weise hintergangen. ER hat dich mit seinen Kommentaren zu deiner Figur verletzt. Du hast ihm eine Grenze gesetzt, die ER überschritten hat.
Dass du nicht abschließen kannst, ist zu hundert Prozent verständlich.
Könnte ich auch nicht, wäre ich in deiner Situation.

Frage dich, ob du mit diesem Menschen unter diesen Voraussetzungen überhaupt noch eine Beziehung führen magst. Du bist so jung, willst du deine Zeit wirklich für so jemanden wegwerfen? Was bist du dir selbst wert? Brauchst du so was? Ich denke nicht. Du verbindest ihn mittlerweile mit einem schlechten Gefühl. Dein Vertrauen ist hinüber und es wird nicht mehr wieder kommen.
 
  • #24
Wieder eine blauäugige Frau, die einem solchen Frendgänger blind vertraut! Was ist bloß los mit so vielen Frauen in unserem Lande?

Du hast jedes Mal wieder eingelenkt, mein Kopf schüttelt sich!

Warum lässt du dich von einem solchen Mann so erniedrigen und anlügen.
Nachsicht und Einfühlsamkeit wären anstelle von Vorwürfen angebracht.
Das Mädel ist gerade mal 18.
In dem Alter sind so einige junge Frauen noch naiv und teils auch idealistisch. Ging mir genauso.
 
  • #25
Weil es die Männerwelt irgendwie geschafft hat, dass Eifersucht ein schlechtes Image bekommen hat, die Frau ist schuld wenn sie eifersüchtig ist, egal was er gemacht hat. Und ins Handy schauen wenn er es verbirgt ist auch pöhse dabei liegt es bei ihm im Argen....
Na Eifersucht ist ja auch bekloppt. Das hat auch nicht die "Männerwelt" geschafft. Wie kommst du nur darauf? Man kann mit Konkurrenz auch souveräner umgehen, als eifersüchtig zu werden und im Handy des anderen zu schnüffeln.

Hier geht es doch aber gar nicht um Eifersucht. Hier geht es darum, dass eine junge Frau keine Standards hat, was sie sich gefallen lässt und was nicht. Das vorliegende Problem hat mehr mit ihr zu tun, als mit ihm. Der Typ hat nen riesigen Ratsch an der Bommel, geht mit ihr absolut unterirdisch um, und sie meint immer noch, ihn dafür lieben zu müssen. DAS ist das eigentliche Thema hier. Die nackten Frauen sind doch nur Nebenschauplatz.

@pixi67 hat hier den absoluten Nagel auf den Kopf getroffen und es sehr schön formuliert:
Das ist für mich eine unbegründete "Krankheit"....die hast Du nicht!
Du bist nur eine Lügnerin und belügst den Menschen der einzig dafür sorgen kann, dass es Dir gut geht....Dich selbst.
Du hast ihm keinmal verziehen und es war nicht seine letzte Chance bei Dir, sondern nur um Dich vor dem Gefühl der Wertlosigkeit zu schützen.
Man kann der FS nur wünschen, dass sie aufwacht und merkt, was sie sich da für ein Prachtexemplar geangelt hat und dass sie ihren Selbstwert erkennt. Als erwachsene Frau mit Niveau lässt man sich einfach nicht in einen solch primitiven Sumpf hineinziehen. Man muss solche Dinge auch nicht verzeihen und man muss mit diesem Menschen auch kein Mitleid haben. Ob er selbst Suchtprobleme hat, oder nur ein einfach gestrickter Pornofan, ist im Grunde nicht das Problem der FS. Durch seine Probleme kann er alleine durch, sollte er Hilfe brauchen, kann er sich an Therapeuten wenden.
 
  • #26
Liebe FS, dein Freund ist gerade 18 und schon pornoverseucht, pornogeschädigt, so dass er nicht mal kommen kann. Mit 18 !! Auch wenn er jetzt wirklich ernsthaft versucht, gute Beziehung hinzubekommen, wird es schlecht funktionieren, weil die erste sexuellen Erfahrungen prägen und im Prinzip uns ein lebenslang begleiten. Ausserdem je früher der Einstieg ins Porno, desto schwieriger ist der Ausstieg - in eurem Alten ist die Gehirnentwicklung noch nicht abgeschlossen und gewisse Erfahrungen prägen das Gehirn auf chemischer Ebene - dein Freund auch trotz eventueller Therapie wird wahrscheinlich ehe härtere und extremere Einstellung zu Sex und Frauen beibehalten oder sich innerlich zerrissen fühlen, wenn er es nicht ausleben kann.
Das betrifft dich übrigens auch, wenn dein erster Freund ein "Bad boy" und Pornoliebhaber ist.
Ich würde dir Trennung empfehlen, weil du dich nie gut genug fühlen wirst und er "downsizen" muss - keiner von euch kann sein, wie er ist.
 
  • #27
Dieses zu viele Pornos gucken ist bei vielen jüngeren Männern, meine Freundin hatte zwei davon und mein Mann ist/war genauso.

Wir hatten so gut wie keinen Sex mehr, hab es irgendwann herausgefunden, dass er täglich Stunden Pornos guckt, war schon verletzend - ich wollte gerne mit ihm schlafen nur er hat mich immer abgelehnt, ich bin ein ehrlicher Mensch ind kann nicht fremdgehen und manchmal wünschte ich mir, dass ich es besser mal hätte tun sollen, hatte genug Gelegenheiten.
Mein Mann hat mich auch zig mal angelogen und ich wusste genau er hat sich wieder Pornos angeguckt.. keine Ahnung ob er das noch macht, in letzter Zeit hat er öfters Probleme beim Sex. Er meint mich dann immer volltexten zu müssen „liegt nicht an dir“ „Denk nicht, dass ich zu viele Pornos geguckt habe“ „ich bin schon alt (35)“

Manchmal ist es komisch, wir probieren es und es klappt nicht, kurze Zeit später nach dem kuscheln klappt es dann aber doch.
Manchmal glaube ich er hat wirklich Erektionsstörungen, er hat so oft Kopfweh, nimmt alle 2 Tage Schmerzmittel und geht nicht zum Arzt.

Ich glaube meinem Mann gar nichts mehr weil er mich so oft angelogen hat und wenn er einen Hänger hat beende ich inzwischen den Sex, mir ist das zu „anstrengend“ sorry, er fragt dann „hast du keine Lust mehr, was hast du, möchtest du nicht“ 🤦‍♀️
Ich möchte, dass er sich sein gesundheitliches oder doch noch Pornosüchtuges Problem (ich weiß es nicht) eingesteht.
Manchnal kann ich tun und machen und er reagiert 0, er sagt „er spürt was aber es wird nichts mit der Erektion, er weiß nicht warum“

Wenn man nur 10 Sekunden zu lange fürs eindringen braucht ist es vorbei, Stellung wechseln? Ne eher nicht möglich.

Du hast noch kein Kind etc. mit dem Mann, beende es, glaube er ändert sich nicht.
Zu viel Handarbeit macht unempfindlich, er sollte mal versuchen keine Pornos oder Girls anzuschauen. Du wirst immer im Hinterkopf ein ungutes Gefühl haben, ich kenne das.

Über meine Figur sagt mein Mann nie etwas schlechtes, ich gefalle ihm gut, er macht mir viele Komplimente, diese Woche war der Sex aber trotzdem schwierig.

Mein Mann ist auch der Meinung, jeder Mann schaut Pornos und macht es sich selber.

W 26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
Hallo liebe Julia,

ui, Ihr seid ja wirklich noch SEHR jung und daher ganz natürlich sowohl mit anderen Partnern als auch sexuell unerfahren.

Das erklärt einiges, entschuldigt aber natürlich nicht die teilweise sehr schlechten Verhaltensweisen, die Dein Freund Dir gegenüber schon gezeigt hatte!

Das, was Du in Deinem neuen Post schreibst, klingt schon relativ gut und Dein Freund/ Ihr beide geht in die richtige und eine gesunde Richtung.
Dann hatte er ein Tief, ich weiß nicht wieso und jetzt ich.
JEDER hat mal "Tiefs". Es wäre in einer Beziehung schon gut, wenn Ihr wüsstet, was da den anderen grad innerlich so quält. Lernt, da in Euch selbst reinzuspüren und hierzu miteinander zu kommunizieren!
Beim Sex kann er nur kommen wenn er selber Hand anlegt. Selbst wenn ich ihn mit der Hand befriedige kommt er nicht.
Und das mit 18! Selbst mit 35 dürfte dies normalerweise nicht so sein.
Generation Porno:
Das übermäßige und zu frühe Konsumieren von Pornos (manche beginnen ja schon mit 10 oder 11 Jahren damit am Rechner ihrer Eltern, und schauen sich die heftigsten Filme an, wie SMs, Gangbangs, Spiel mit Exkrementen, Riesen-Toys, aufgespritzte Frauen-Lippen und -Brüste). Macht Frauen ängstlich, frigide, eifersüchtig. Männer stumpft es ab, erzeugt Leistungsdruck und Versagensängste.
DAS würde ich persönlich NICHT als "Betrug" bezeichnen. Aber hier empfindet wohl jeder anders.
Mir erscheint dieses "online-Bestätigung-Erhaschen" eher als Art Flucht vor der Realität, Flucht vor einer realen Frau und somit leider auch vor Dir, Flucht vor (zu viel) Anforderung, zu viel Druck, Erwartungen, etc.. Auch dass er Deine Brüste zu klein findet und es Dir knallhart sagt, zeugt eher von SEINEM kleinen Selbstbewusstsein. Irgendwie scheint er zu empfinden, dass DU über ihm stehst und er Dich mit irgendwas klein halten, bzw. "von Deinem Podest runter holen" muss. Kann es sein, dass Du intelligenter, besser in der Schule, besser aussehend als er bist und er in Wahrheit Angst hat, Dich (später mal) an einen anderen verlieren zu können? Vielleicht hatte er auch eine dominante Mutter, was er nun auf Dich projiziert? Er verhält sich wie ein kleiner trotziger Junge, der in Wahrheit nur Angst vor einer realen/ über ihm stehenden/ potentiell mal dominant werden könnenden Frau hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
Ja, wir sind beide jung (ich bin 18).
Wir sind beide unsere ersten Sexpartner.

Julia, prinzipiell finde ich es erst einmal sehr schön, wie gut Du Dich mit Deinen 18 Jahren äußern kannst und das Du den Schritt gewagt hast, Dir hier in einem Forum von blanken Amateuren und Hobbypsychologen Hilfe zu holen.

Du merkst: Hier herrscht ein rauher Ton und einige von uns sind der Meinung anderen ständig den einzig möglichen Weg zeigen zu müssen. Nimm es nicht zu persönlich. Empathie ist nicht jedermanns Stärke.

Ich bin kein Freund davon, Beziehung abrupt zu beenden zumal Du schreibst:

Seit 6 Monaten ist nichts wieder vorgefallen und er gibt mir das Gefühl das er sich echt bemüht. Er verbringt mehr Zeit mit mir, ist da wenn es mir schlecht geht, er überrascht mich oft und erfüllt mir eigentlich jeden Wunsch und geht auf meine Bedürfnisse ein.

Mein Rat: Schau Dir an, was andere schreiben, aber treff Deine eigene Entscheidung. Schmeiss nicht alles über Bord nur weil andere, die weder Dich noch ihn je zu Gesicht bekommen haben, es empfehlen.

Du wirst in Deinem Leben wachsen und Erfahrungen in Beziehungen machen. das ist völlig normal. Diese Erfahrungen nimmst Du mit in Deinem Leben. Negative Erfahrungen sind oft hilfreich Entscheidungen zu treffen und Veränderungen anzugehen.

Dieses Mißtrauen in der Beziehung wird wahrscheinlich bleiben und weiter wachsen. Es wird so groß bis einer von Euch sich trennen wird. Den ersten Schritt auf der Trennungsleiter hast Du schon erklommen.

Versuche mit ihn zu reden, warum er nicht kommt. Sicher hat er Ängst sich Dir gegenüber zu öffnen. Vielleicht schämt er sich für seine sexuellen Phantasien, die er sich mit Dir nicht auszuleben traut. Vielleicht steht er auf dominanten Sex, den er mit Dir, weil Du viel zu lieb bist, sich nicht traut zu praktizieren. Du musst es nicht "machen", um ihn zu halten.

Ich misstraue ihm einfach, selbst wenn er nichts macht. Ich will das eigentlich nicht, aber mein Kopf sagt dauernd, "pass auf, irgendwann kommt das nächste um die Ecke, er antwortet nicht, also betrügt er dich wieder" etc.
Das macht mich fertig, diese ständige Paranoia.

Das ist keine Paranoia. Das ist Dein gesundes Bauchgefühl. Wichtig ist, dass Du dieses Muster nicht in Deine nächsten Beziehungen übernimmst.

Er ist 18. Er ist unerfahren. Auch er muss lernen.
Schmeiss nicht gleich alles weg.
Bleib wachsam.
Viel Glück

Kimi
 
  • #30
Liebe FS,
seit über einem Jahr plagst Du Dich mit Deinem Misstrauen rum, obwohl er angeblich sein Verhalten dir gegenüber geändert hat. Damit kannst Du einen Haken dran machen, denn das Vertrauen in ihn kommt nicht zurück.
Normalerweise könnten da 2-3 Gepräche mit einem Psychotherapeuten helfen, aber nicht in dieser Konstellation: ihr habt kein Sexleben mehr habt, weil er sexuell nicht auf Dich steht. Darum hat er ja mit Pornos, anderen Frauen, Nacktbildern usw rumgemacht.

Trenn Dich und such Dir einen anderen Mann. Mit dem wird es nichts mehr. Im Gegenteil:
Du bist so jung und so ein Typ macht Dich für viele Jahre für Partnerschaften kaputt.

Dann hatte er ein Tief, ich weiß nicht wieso und jetzt ich.
Er hatte ein Tief, weil er sich sexuell sehr einschränken muss, wenn er mit Dir zusammenbleiben will.
Du hast ein Tief, weil Du mit ihm zusammen bist und bleibst, obwohl er Dir nicht gut tut.
Euch fehlt sie Erkenntnis, dass ihr beide allein oder mit anderen Partnern besser dran seid.

Beim Sex kann er nur kommen wenn er selber Hand anlegt. Selbst wenn ich ihn mit der Hand befriedige kommt er nicht.
Ach ihr so super sexuell aufgeklärten und offenen aber leider auch komplett ahnungslosen jungen Menschen.
Er kommt bei Dir nicht, weil Du sexuell reizlos für ihn bist.

Du hast ihm genommen/wie Mama verboten, was ihn sexuell aktiviert hat: Pornos mit sexuell stark stimulierenden Frauen, entsprechenden Onlinefrauen, getunte Nacktbilder. Er ist aber erwachsen und die Mama im Bett, die ihm verbietet was ihm Spass macht, macht ihn nicht an.

Und noch eines: dieser ganze überdrehte Pornokram führt zu einer kompletten Abstumpfung. Hast du Dir mal angeguckt, wie doll er zupackten muss damit er überhaupt noch was spürt wenn er es sich selber macht.
Weiter: Hast Du überhaupt die Griffkraft sowie Lust, ihm derartig die Palme zu wedeln oder vergeht Dir bei dem Gedanken die Lust?

Es ist nunmal so, dass beide auch aus gescheiterten Beziehungen was lernen können fürs Leben: Du ganz sicher mehr Rücksicht auf Dich und Deine Gefühle zu nehmen und "einen Mann haben" nicht höher zu stellen als den Leidensdruck, den er Dir macht.

Ihr seid so jung, da ist es auch verzeihlich, dass er Dich unbeabsichtigt gekränkt hat, indem er Deinen Körper abgewertet hat. Er lässt es ja jetzt, aber dadurch verschwindet für Dich die Kränkung nicht, die Du durch ihn erfahren hast und er steht immer noch nicht auf Deinen Körper.

Zu Anfang hat ihm der Sex mit Dir Spass gemacht, weil er kaum welchen vorher hatte. Nun bietest Du ihm diesen permanent an, d.h. derReiz des Neuen ist weg und er hat sich in den 2,5 Jahren eures Zusamenseins umorientiert - er will die krasseren Frauen. Gib ihm die Chance durch Trennung.
 
Top