• #1

Kann ich meinem Mann irgendwann wieder vertrauen?

Hallo,
ich weiß, dass viele von Euch jetzt aufschreien und sagen warum bleibt die noch bei dem Kerl, aber das ist das was ich nicht hören möchte. Nein, ich bin auch nicht auf das Geld meines Mannes angewiesen, ich gehe selber 40h/Woche arbeiten. Ich wende mich deshalb an Ehfrauen die es genauso geht oder ging wie mir.
Zu meiner Frage:
Mein Mann und ich sind 30 Jahre verheiratet, nun ist genau 1 Jahr her, dass mir mein Mann beichtete, dass er seit 6 Wochen eine Geliebte hat. Für mich brach eine Welt zusammen, da ich davon nichts bemerkt habe. Ich habe ihm blind vertraut. Ich fiel in ein dunkles schwarzes Loch. Unsere Kinder und Schwiegerkinder waren mir in dieser schweren Zeit eine große Stütze. Ein viertel Jahr konnte er sich nicht entscheiden, viel hin und her. Dann war ich am Ende und meine Entscheidung fiel, dass ich meinen eigenen Weg gehen werde. In diesem Moment muss es bei meinem Mann geklickt haben und er trennte sich von seiner Geliebten. (Heute weiß ich, dass sie ihn sehr unter Druck gesetzt hatte, sich von mir zu trennen. Sie hatten sich sehr gestritten deswegen.) Jetzt ist es fast ein Jahr her. Sie haben sich seit dem nie wieder gesehen. Aber trotzdem schreiben sie sich fast jeden Tag Nachrichten. Nur platonisch, rein freundschaftlich. Sie hatte auch in dem Jahr schon wieder 3 neue Beziehungen, aber nichts hielt. Ich habe meinem Mann auch mitgeteilt, dass ich auch eine platonische Freundschaft nicht gut finde, ich möchte nicht, dass er noch Kontakt zu dieser Frau hat, aber er beruhigt mich immer wieder, dass ich mir überhaupt keine Sorgen machen muss. Ich bin die Frau die er liebt. Er gibt sich auch große Mühe mir das zu zeigen. Aber trotzdem habe ich damit Probleme. Ich denke, wenn er den Kontakt abbrechen würde, würde es mir und unserer Ehe besser gehen. Ich liebe meinen Mann über alles und weiß nicht was richtig und was falsch ist. Würdet ihr darauf bestehen, dass er den Kontakt abbricht oder würdet ihr das dulden? Ich habe keine Ahnung, was ich tun soll. LG Michaela
 
  • #2
Hallo FS,

aus persönlicher Erfahrung kann ich Dir nur sagen - Kontakt abbrechen lassen, und lasse dich hier auch nicht beruhigen.
Selbst wenn Dein Mann es ernst damit meint, den (Mail)Kontakt nur freundschaftlich zu führen - bei der nächsten schwierigen Phase in eurer Ehe wird es ZWEIFELLOS als "Ventil" und "Fluchttür" in den Vordergrund rücken.

Wenn deinem Mann am Ende dieser Kontakt mehr bedeutet als eure Ehe, hat es keinen Sinn. Dazu musst Du jedoch fest entschlossen sein deinem Mann vor die Wahl zu stellen und die Konsequenzen auch durchzuziehen.
 
  • #3
Nun da kann dir eigentlich keiner helfen. Du musst selber wissen ob du diese Beziehung wieder flicken kannst oder ob du besser gehst.

Natürlich werden dir alle in diesem Forum raten, dass du gehen sollst aber dir muss klar sein, dass du in deinem Alter voraussichtlich keinen Mann mehr kennen lernen wirst der dir passt und den Rest deines Lebens möglicherweise ohne Partner verbringen wirst.

Natürlich gibt es schlimmeres aber ich kenne auch mehrere Paare die ebenfalls Krisen dieser Art hatten aber einen Weg gefunden haben damit klar zu kommen.
Heutzutage will jeder einen durchgestylten Lebenslauf haben, auch in einer Beziehung aber das ist unrealistisch. Leider will das keiner hören, weshalb auch Beziehungen nicht mehr sehr lange halten. Ich selbst würde niemals auf eine Partnerin bauen, da ich selber so ticke. Genau aus diesem Grund habe ich mich auch gegen Kinder entschieden - es ist für mich einfach unrealistisch für die nächsten 25 Jahre auf eine Partnerin zu setzen, das macht einfach keinen Sinn bei einer durchschnittlichen Beziehungsdauer von 2 Jahren.
 
  • #4
Wenn mir wirklich was dran gelegen hätte, die Ehe wieder voll zu gestalten, hätte ich an seiner Stelle den Kontakt völlig abgebrochen, weil mir bewusst gewesen wäre, wie sehr ich die Person, die ich angeblich liebe, verletzt habe und das wieder gutmachen will und den Neuanfang nicht gefähren will. Außerdem ist für mich ein Schlussstrich ziehen nicht, sich fast täglich irgendwelches Zeug zu schreiben. Wieviel Freundschaft wird da in dem Vierteljahr wohl entstanden sein, dass so viel Kontakt sein muss?

Wie willst Du darauf bestehen, dass der Kontakt abbricht? Willst Du ihn total kontrollieren? Tut einer Ehe auch nicht gut. Sieht für mich so aus, als hättest Du die Hosen an in der Ehe und forderst was ein, was freiwillig nicht käme. Außer er hat keine Ahnung davon, dass Dich der Kontakt stört, aber dann würde ich mich fragen, was mit dem empathischen Bereich in seinem Gehirn los ist.

Ich fand Deine Entscheidung, Deinen eigenen Weg zu gehen, gut. Warum hast Du das nicht gemacht? Liebe hin oder her, ich finde Dich inkonsequent so von außen, weil Du akzeptiert hast, dass die Frau weiterhin mit ihm Kontakt hat, obwohl angeblich ihr BEIDE neu anfangen wollten.
Es geht auch nicht darum, dass nur Du denkst, die Ehe würde besser laufen, wenn er den Kontakt abbricht. Er hätte darauf kommen sollen und hat es nicht gemacht, obwohl es ja auf der Hand liegt, dass dann alles besser wäre, wenn er die Frau, mit der er Dich betrogen hat, ganz loslässt. Vielleicht läuft es für ihn aber besser, wenn er noch Kontakt hat mit der Frau.
DAS wäre für mich das Ausschlaggebende, dass er nur zurückgekommen ist, weil er die Veränderung fürchtete, und nicht, weil er die Frau loslassen wollte.
Und noch eine Frage: Wie soll denn die glückliche weitergeführte Ehe aussehen, wenn Du ihn dahin tragen musst, dass er das Selbstverständlich tut?
 
  • #5
Du hast ein Trauma erlebt liebe Fragestellerin. Zudem verhält sich Dein Mann immer noch nicht so, wie man es von einem reuigen Sünder erwarten würde. Seiner Reue folgen keine absoluten Taten, denn er hat immer noch mit ihr Kontakt.

Woher weisst Du eigentlich, dass da nichts mehr läuft? Vorher hast Du ja auch nichts gemerkt. Weil er das so sagt??

Er liebt Dich?? Vermutlich hat er auch mal nachgerechnet und erkannt, dass eine Scheidung sehr teuer wird und sein Leben sehr minimieren würde nach so langer Ehe.

Viele schaffen es nicht, wieder richtig zu vertrauen. Und bei Deinem fehlt der totale Kontaktabbruch, was als Vertrauensbruch gewertet werden kann, Fremdgehen light.
 
  • #6
Liebe FS,

ich kann dich sehr gut verstehen, obwohl ich solch eine Situation zum Glück noch nie hatte. Ich weiß nur, dass ich es nicht möchte, dass mein Mann fast jeden Kontakt zu einer anderen Frau hat und wenn sogar einmal eine sexuelle Beziehung bestanden hatte, schon mal überhaupt nicht. Diese Toleranz brächte ich nicht auf.
Du schreibst aber, dass du deinen Mann über alles liebst, also wäre wahrscheinlich für das Ende der Ehe keine Lösung, zumindest jetzt noch nicht. Dann rate ich dir zu gemeinsamen paartherapeutischen Gesprächen, damit auch aufgearbeitet wird, warum der Ehebruch stattfand, du auch deine Verletzungen bearbeiten kannst und dein Mann dazu beiträgt, den Schaden wieder gutzumachen. Macht er sich überhaupt klar, was es für dich bedeutet, wenn er noch immer Kontakt mit der Frau hat? Kann er sich in deine Lage versetzen?
Hat er mal überlegt, wie er sich verhalten würde, wäre die Situation umgekehrt?
Falls er diese Beratungsgespräche ablehnt, kannst du immer noch überlegen, ob du dir alleine psychologische Unterstützung suchst, damit du entscheiden kannst, ob du dir nicht mehr wert bist und ihn
lieber ziehen lassen willst. Vielleicht sieht er dann ein, wie ernst dir
die Sache ist.
 
  • #7
Ich bin die Frau die er liebt. Er gibt sich auch große Mühe mir das zu zeigen. Aber trotzdem habe ich damit Probleme. Ich denke, wenn er den Kontakt abbrechen würde, würde es mir und unserer Ehe besser gehen. Ich liebe meinen Mann über alles und weiß nicht was richtig und was falsch ist. Würdet ihr darauf bestehen, dass er den Kontakt abbricht oder würdet ihr das dulden? Ich habe keine Ahnung, was ich tun soll.
Das sagen alle gebeutelten Männer, Männer können das eher als Frauen!
Wenn du nicht weißt was du tun sollst, dann ist doch alles so okay!
Würde eine Frau das mit mir machen, ich wäre weg vom Fenster, da mein Selbstwert das nicht tragen würde, wenn das Vertrauen gebrochen ist, ist alles anders und mit Angst gesegnet, er könnte dasselbe wiederholen und du merkst es wieder nicht, er ist ein guter Schauspieler, Lügner und Betrüger, wer einmal lügt, lügt immer!
 
D

Dagobert

  • #8
Bin zwar keine Frau, habe es aber trotzdem erlebt. Ich habe mich scheiden lassen, weil ich zu der Überzeugung kam, dass ich ihr nie wieder werde vertrauen können. Egal, in welchem Punkt.

Im Übrigen heißt "Vertrauen" nicht "was tut er", sondern "vertraust Du ihm", egal, was er tut? Möglichkeiten etwas anzufangen, wird es immer geben. Vertraust Du ihm dann, dass er es nicht wieder tut?

Würdest Du ihn laufend kontrollieren wollen? Könnte es dann funktionieren? Würdest Du ihm dauernd mit Argwohn, "Columbo-List" und "Sherlock-Holmes-Fragen" gegenübertreten wollen?

Überlege es Dir bitte SEHR gut, ob DU bereit bist, ein Weiterführen der Ehe auf Dich nehmen zu wollen.

Liebe Grüße
 
  • #9
Ich würde auch darauf bestehen das meine Frau den Kontakt zu einem Nebenbuhler abbricht, vorrausgesetzt ich würde sie überhaupt noch wollen. Aber gehen wir mal davon aus. Wie kann man freundschaftlichen Kontakt pflegen, wenn man so im Streit auseinander gegangen ist. Irgendetwas Stimmt an der Geschichte nicht. Ich glaube Dein Mann macht dir ein x für ein U vor. Bedenke. Diese andere Frau war für Ihn eine Affäire. Vielleicht versucht er sie Warm zu halten. Hört sich etwas Komisch an. Ich habe kein gutes Bauchgefühl. Wenn ich mich entscheide mit meiner Frau noch einmal neu anzufangen, dann Richtig. Heißt, Hosen runter lassen, Karten auf den Tisch, Gemeinsam über die Altlasten sprechen, Gemeinsam über die Vorstellungen des Anderen sprechen. Um so überhaupt erkennen zu können ob das ganze eine Reale Chance hat. Wenn dem so ist, dann Konsequent danach leben. Alles andere ist für mich nicht Fisch und nicht Fleisch.Drum prüfe wer sich (wieder) bindet.
m45
 
  • #10
Liebe Michaela,

keine einfache Situation in der du da steckst und ich habe vollstes Verständnis dafür, dass du mit diesem weiter bestehenden platonischen Kontakt Probleme hast.
Meine Antwort wäre ganz eindeutig und nicht verhandelbar: Zwingender Abbruch des Kontaktes, definitiv NICHT dulden.

Du sagst ihm, du hast Problem mit diesem Kontakt und möchtest das nicht. Diese Probleme hast du wahrscheinlich auf Grund der angekratzten Vertrauensbasis zwischen euch. Bei mir wäre das zumindestens so... On Top hätte ich Probleme damit, dass der weiter bestehende Kontakt und damit ihre Präsenz hinderlich beim Verzeihen, Vergessen und Heilen der Beziehung wäre.
Er geht auf "dein Problem" nicht ein. Er sagt er liebt dich und weicht dir damit im Endeffekt aber nur aus. Drückt sich vor dem eigentlichen Thema und macht den Umgang mit dieser Affäre innerhalb eurer Beziehung zu deinem alleinigen Problem, lässt dich damit allein.
Für mich ist ein solches (ausweichendes) Verhalten ein NoGo. Habe ich ein Problem, will ich von meinem Partner ernst genommen werden und kein ausweichendes Gesäusel hören.

An deiner Stelle würde ich mit ihm noch ein einziges Mal in Ruhe darüber sprechen warum ich mit dem Kontakt ein Problem habe und das es ganz allein SEIN Problem ist das zu lösen (bzw. wenigstens das ernsthafte Bemühen spürbar sein muss).
Es mag sein das ich jemanden liebe und das dieser jemand auch mich liebt. Doch wenn ich diesem jemand nicht vertraue, kann und will ich keine Beziehung führen.

Das du eine starke Frau bist geht aus deinem Text deutlich hervor.
Steh zu dir und deinen Bedürfnissen. Du wirst das Richtige tun.

Alles Gute
 
  • #11
Nein ich denke das wirst du unter solchen Umständen nicht, weil wen ihm es wirklich wichtig wäre wie es dir geht, würde er nicht jeden Tag mit dieser Frau schreiben. Von wo willst du genau wissen, das es wirklich für ihm abgeschlossen ist, wenn du den Betrug beim ersten mal schon nicht mitbekommen hast. Ich sage dir was ich tun würde, entweder er bricht den Kontakt wirklich ab oder ich würde gehen!!! besser gesagt, ich wäre eigentlich schon vorher gegangen und hätte mich nicht mehr weichklopfen lassen. Es kränkt dich und so blöd kann dein Mann gar nichts sein um das nicht zu merken und er macht es trotzdem, hat nicht wirklich was mit Wertschätzung zu tun, zumindest für mich.
 
  • #12
Liebe Michaela
Ich finde es schön und aber auch schwierig, dass Du trotz des Vertrauensbruchs deines Mannes dennoch mit ihm bleiben möchtest. 30 Jahre Ehe sind eine Meisterleistung und ich finde es nicht verwerflich, dass du die nicht einfach wegschmeissen möchtest.
Wenn es deinem Mann mit dir auch wirklich ernst ist, dann sollte er deinem Wunsch, dass er der Kontakt zu dieser anderen Frau total abbrechen soll, nachkommen. Ich finde, das ist deinerseits überhaupt nicht zuviel verlangt. Und du spürst ja selber, dass es dir dann besser gehen würde.
Ich denke, es ist möglich, wieder zu vertrauen, aber es braucht sicher viel Zeit und vor allem Offenheit und Ehrlichkeit und dass dir dein Mann alle Fragen, die du an ihn hast, beantwortet. Es braucht von euch beiden die totale Bereitschaft und der Wille, an eurer Beziehung zu arbeiten. Auch um herauszufinden, was deinem Mann gefehlt hst, dass es so weit gekommen ist.
Alles alles Liebe
 
  • #13
Wieso solltest du so ein Verhalten dulden, wenn es dich verletzt? Meiner Meinung nach hätte er aus eigenem Antrieb heraus den Kontakt zu dieser Frau völlig abbrechen müssen. Wenn er dich ja so sehr liebt, dann will er eure Beziehung doch nicht immer wieder mit dieser Geschichte belasten. Genau das tut er aber und beschwichtigt dich immer nur. Woher weißt du so genau, dass es nur platonisch ist und sie sich nicht mehr sehen? Weißt du 24 Stunden am Tag wo er ist? Die Frage, warum du weiterhin bei diesem Mann bleibst musst du dir schon stellen lassen. Warum führst du etwas weiter was dir so wenig gut tut? Ich weiß, das willst du nicht hören, aber manchmal muss man sich einer unbequemen Wahrheit einfach stellen. Mach dir lieber darüber Gedanken.
 
  • #14
aber dir muss klar sein, dass du in deinem Alter voraussichtlich keinen Mann mehr kennen lernen wirst der dir passt und den Rest deines Lebens möglicherweise ohne Partner verbringen wirst.
Was wäre, wenn es so wäre daran so schlimm?
Bin lieber ohne Angst im Nacken alleine, als ständig daran zu denken, geht er/sie gerade fremd! Das ist die größte Herabsetzung des eigenen Vertrauen, schmerzt und macht letztendlich krank!
 
  • #15
Man kann nicht von mir erwarten, dass ich zu meinem besten Freund den Kontakt abbreche....ihn habe ich fast ein ganzes Leben.
Von ihm kann keiner Verlangen mit dem Fliegen aufzuhören
Und ich muss jetzt damit leben, dass es 3x in der Woche zum Sport geht...

Das sind Dinge die ein Partner akzeptieren muss, weil dieser sich für diese Menschen mit allem bewusst entscheidet.
Und somit sollte es niemanden weh tun.

Hier ist es anders und fühlt sich auch beim Lesen anders an....

Dein Mann hat den Gong noch nicht gehört und Du hast ihn nicht eindeutig geschlagen.
Du hast Dich damals und auch letztes Jahr nicht entschieden, einen Mann mit Zweitkontakt zu nehmen.

Er hält sich für den Held der Entscheidungen!
Er meint er habe sich für Dich entschieden und darf die Konditionen festlegen.
Und er entscheidet was dich verletzt und was nicht!

Dabei hast Du entschieden auszuziehen und Du hast entschieden ihn zurück zu nehmen und Du entscheidest was Dir weh tut!

Mach das ihm aber vorallem Dir klar!
Dein ganzer Thread sagt: ich will das nicht!
Punkt!

Er macht es, weil er es kann! Und Du Dich wie geschlagen in die Ecke setzt und nur leise sagst...Ich verstehe das nicht!

Verstehe Dich! Steh auf und schlag den Gong!
 
  • #16
@Michaela dein Mann liebt dich nicht, dann wäre es so, wäre er gar nicht fremdgegangen, sondern zuerst mit dir Suche dir einen Mann, geh raus mach dich hübsch und mach dich emotional von ihm unabhängig. Dann wird er richtig Angst kriegen dich zu verlieren. Du bist ihm ansonsten immer verfügbar! Oder such online auch nach einem Liebhaber. Beweise ihm das du noch begehrenswert bist!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Liebe Michaela,

Grundbedingung für die Partnerschaft ist für Dich Vertrauen.
Dieses Vertrauen hast Du verloren. Du möchtest allerdings nach dieser langen Zeit die Beziehung nicht gleich aufgeben.

Wie Du das Vertrauen wieder erlangen kannst?
Notiere es Dir, ganz detailliert, und dann rede mit Deinem Partner. Diese Kriterien muss er erfüllen, wenn er Eure Ehe bewahren möchte.

Wenn er das nicht erfüllen kann und will, dann kannst Du nicht bleiben - das ist nicht verhandelbar.

Klingt hart, aber das sind die Alternativen. Oder Du lässt ihn gewähren, kannst ihm auch künftig nicht vertrauen und hältst das aus.
Aber das entscheidest Du für Dich, wo Deine Grenzen sind und was Du Dir wert bist.

Das Märchen von dem platonischen Kontakt würde ich nicht glauben, und wenn überhaupt, mehr als eine Chance gäbe es für mich nicht.

Allerdings würde ich mit meinem Partner insgesamt die Beziehung prüfen, was nicht mehr stimmig ist, wo sich zuviel Gewohnheit und Gleichgültigkeit eingeschlichen hat, und dann konkretisieren, was wir beide verändern und verbessern könnten.
 
  • #18
Guten Morgen liebe FS,

ja, kann man(n), wenn man(n) und frau die Ursachen erkennen und gewillt ist daran zu arbeiten. Ob Du und Dein Mann zu dieser Kategorie gehören und Dir eine destruktiv empfundenes Forum, mit ein paar sehr erfreulichen Ausnahmen, weiterhelfen kann bleibt abzuwarten.
 
  • #19
@Michaela : ich kann all jenen nur beipflichten, die hier schreiben, dass das allererste und nicht verhandelbare der völlige und endgültige Kontaktabbruch zwische ihm und seiner Ex-Affärenfrau ist. Das ist eine solche Unverschämtheit von ihm! Er hat dich damals zutiefst verletzt mit dieser Frau, er verletzt dich auch heute noch jeden Tag damit, dass er den Kontakt aufrecht erhält. Er beruhigt dich mit Worten, aber deine verletztheit ist ihm offensichtlich egal. Diese Frau ist ihm IMMER NOCH WICHTIGER als DEIN Wohlbefinden! Bitte lass diese Tatsache mal ganz tief in dir sinken!
Du möchtest gern, dass er dich liebt und redest dir ein, er versuche dir das auch ständig zu zeigen. Doch seine Taten sprechen eine ganz andere Sprache. Leere Worte und Beschwichtigungen sind in eurer Situation viel zu wenig. Es wäre das mindeste gewesen von ihm, dass er diesen Kontakt von sich aus komplett einstellt. Es ist ja eben nicht eine gute Freundin von ihm, sondern sein ehemaliger Seitensprung. Dass er es noch nicht mal jetzt macht, wo er weiß, wie es dir dabei geht - das ist doch jeden tag eine schallende Ohrfeige von ihm in dein gesicht! Liebe? Empathie? Ich bitte dich!
Und auch ich sehe nicht, dass er sich für dich entschieden hätte. Er hat es damals mit der Angst gekriegt, dich wirklich zu verlieren, hat vermutlich gespürt, dass die Affärenfrau eben nur für eine Affäre geeignet ist, nicht aber als Vollzeitpartnerin und ist schnell wieder zurück zu dir ins Nest gekrochen. Und hält jetzt weiter jeden tag Ausschau nach dieser Frau. Rein platonisch, eh. Das kann jederzeit wieder ganz unplatonisch werden, das sollte dir nun wirklich klar sein!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Liebe Michaela, aufschreien nein, weil ihr 30 Jahre verheiratet seid und Du ihn beschämst indem Du, trotz alledem, wieder Vertrauen suchst.

Was wollte er mit der Beichte erreichen? Hätte er nicht vorher thematisieren sollen, dass er auf dem besten Weg ist, um …? Er beichtet, um in der Folge seelenruhig noch 3 Monate weiterzumachen. Dich ließ er mit den geschaffenen Tatsachen allein. Wollte er mit dem unsäglichen Verhalten dir Druck machen, um was zu erreichen? Gab er eigenen Druck weiter, weil er der Anderen zu viel versprochen hatte? Er ist ja schnell dabei von Liebe zu reden und das Gegenteil zu machen (wenn es zu seinem Vorteil ist?). Eigentlich hätte er Grund, dich auf Händen zu tragen, um Ernsthaftigkeit zu beweisen. Er denkt jeden Tag an die Andere, mit der er „es“ beendete und nur noch schreibt. Du hast kein Vertrauen mehr, aber Du glaubst, dass da sonst nichts mehr läuft.

Du kannst ihm verbieten, weiteren Kontakt zu haben. Dann kann er heimlich
schreiben, vorher merktest Du auch nichts. Kannst Du dir vorstellen, dass sie aus Freude über seine Täuschung (sie stritten sich, weil sie Druck machte) nun eine platonische Freundschaft will? Will er eine Freundin, die 3 neue Versuche in einem Jahr hat (hatte sie die überhaupt)? Wieso rang er dann 3 Monate mit sich, ob er lieber sie will? Manchmal bringt es weiter, wenn man hinter vermeintliche Fakten Fragezeichen setzt. Wie willst Du ihm glauben, der das Gegenteil vertrauensbildender Maßnahmen lebt?

Da Du keine Ahnung hast was Du tun sollst, führt ein Gespräch zu dritt. Lasse sie erklären, was damals wirklich war und was das jetzt ist. Vielleicht wusste sie am Anfang nichts von dir, auch das soll es geben. Dazu meine Spekulation: Sie verliebt sich, dich gesteht er erst später. Sie macht Druck und will eine Entscheidung. Er beichtet, um dich ins Boot zu holen, die kämpft und sie ihm vom Hals schafft. Derweil tröstet er die Andere im Liebeskummer, weil er kein Mann der klaren Worte ist und ihr weiter Hoffnung macht. Zurzeit tut ihm seine Frau leid, aber über alles wächst mal Gras. Und dann fragen hier andere Frauen wie lange sie warten sollen und ob er sich wirklich trennt.

Bei einem Dreiergespräch könntest Du deinen Stellenwert bei ihm bemessen und entscheiden ob die Mühe lohnt, neues Vertrauen zu suchen. Alles Gute.
 
  • #21
Solange er mit dieser Frau Kontakt hält, kannst du ihm nicht vertrauen. Er hintergeht dich ja weiterhin, weil er ihr schreibt und sie irgendwie warmhält.
Wieso schreibt er ihr? Weil er sie mag und weil doch noch ein Flämmchen in seinem Herzen für sie lodert.
Vielleicht wäre es auch einfach Zeit für Dich, ohne ihn aufzubrechen und dich zu trennen?
Ich habe das Gefühl, dass ihr beide viel zu sehr in Eurem alten Leben verhaftet seid. Er will keine Veränderung und Du auch nicht - ihr wollt beide, dass alles wird wie früher, aber das geht nicht, denn er denkt immer noch an sie und schreibt ihr täglich!?
Ich wäre nicht einmal sicher, dass er sie nicht doch auch mal trifft.

Um deinen Mann wiederzubekommen, musst du ihn loslassen, denke ich. Er bleibt aus Verantwortungsbewusstsein bei Dir und weil ihr 30 Jahre eine gute Ehe geführt habt. So etwas schmeißt man nicht so einfach weg. Aber denken tut er doch an sie.
Ich würde mir ein Gespräch zu dritt nicht antun.
Manchmal hilft ja anscheinend auch ein Mediator oder Paartherapeut.
Aber du kannst deinen Mann nicht zwingen, keine Nachrichten zu schreiben.
Er muss es von sich aus nicht tun.
Ex-Affären werden niemals Freunde! Man denkt beim Schreiben IMMER an den Sex, den man hatte. Selbst wenn man sich nur einen schönen Tag wünscht.
Auch wenn es schwerfällt - mach dein eigenes Ding. Fahr alleine weg - such Dir neue Freunde, neues Hobbies, entdecke Dich selber neu - er hat sich noch nicht ganz für Dich entschieden.
Druck bringt gar nichts. Ein Ultimatum auch nicht.
 
  • #22
Ich finde es gut und klug, dass du nicht alles gleich hingeschmissen hast. Aber du musst aufpassen, dass du dir durch Betrug, Lüge und berechtigte Zweifel von niemandem Lebensfreude, Selbstwertgefühl und Gesundheit nehmen lässt. Wie würdest du reagieren, wenn die ehemalige Geliebte auch jetzt nicht nur eine platonische Freundschaft ist, sondern nach wie vor eine Geliebte?

Wenn du dies (notgedrungen) akzeptieren würdest, dann stell keine Fragen oder Forderungen.

Wenn nicht, dann prüfe die Situation. Etwas ist ganz offensichtlich faul. Die Beziehung zu der anderen Frau kann niemals eine platonische sein. Es ist zudem eine riesige Respektlosigkeit von deinem Mann, mit seiner (Ex)Geliebten weiterhin Kontakt zu halten. Sie würde den Kontakt ihrerseits ebenfalls nicht aufrecht erhalten, wenn sie nur noch die abgefrühstückte Geliebte wäre.

Ich denke, deinem Mann geht es ziemlich gut, nachdem die Phase seiner Angst oder Zerissenheit zwischen zwei Frauen beendet ist. Er hat gemerkt, dass er beide Frauen "behalten" kann. Die Geliebte wurde in die Schranken gewiesen, ist trotzdem geblieben. Du wirst mit dem platonischen Siegel beruhigt.
 
  • #23
Du wirst niemals wieder 100 %ig vertrauen können. Dafür müsstest du die Festplatte im Kopf komplett löschen. Naturgemäß geht das nicht, somit wirst du zukünftig bei der kleinsten Ungereimtheit argwöhnisch betrachten und misstrauen.

Das, was dein Mann sich geleistet hat, ist wahrlich ein starkes Stück. Daran gibt es nichts zu rütteln. Solltest dir ernsthaft überlegen, ob du mit einem derart charakterschwachen Menschen dein jetzt noch kommendes Leben verbringen willst. Egal, ob du ihn 30 Jahre oder erst ein Jahr kennst. Bevor ich mich einem derartigen emotionalen Stress aussetze bleibe ich doch lieber ohne Partner. Der ist nicht das A und O im Leben. Deine Kinder sind es, vorausgesetzt du hast welche.

Somit ist mein Rat: Beende diese Farce von Ehe.
 
  • #24
Mein Rat:
Denke nur an dich!
Wenn es dir mit ihm besser geht als ohne ihn, dann bleibe.
Vielleicht kehrt sich das irgendwann um, dann kannst du immer noch gehen.
Aber wenn du bleibst, hast du keine andere Wahl als ihm zu vertrauen.
Tue das, was dir gut tut!
 
  • #25
Tut mir leid, aber fast jeden Tag Nachrichten schreiben ist respektlos, auch wenn sonst nichts läuft.
Ich würde mir gut überlegen, diese Ehe fortzusetzen.
Deine Familie steht ja hinter dir.
Führt ihr eine traditionelle Ehe? Dann würde ich erstmal den klassischen Service wie Wäsche waschen, Hemden bügeln Essen hinstellen einstellen. Er kann sich ja nach Feierabend am Imbiss was holen.
Aufhören, die treusorgende Ehefrau zu spielen, denn er verhält sich nicht wie ein treusorgender Ehemann.
 
  • #26
Liebe FS,

Ich finde es ganz toll, dass du deine Ehe trotz Affäre nicht aufgegeben hast. Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht. Mein Partner ging mir nach 2 Jahren fremd, aber ich habe uns nicht aufgegeben. Und er auch nicht. Ich kann mir vorstellen, dass dein Mann gar nicht merkt, dass er dich mit diesem Nachrichten schreiben verletzt. Sprich mit ihm. Ohne Vorwürfe und Unterstellungen. Sag wie du dich dabei fühlst, dass es dir damit schlecht geht und du dadurch Schwierigkeiten hast neues Vertrauen aufzubauen. Sag ihm, wie du dir den Neuanfang für euch beide vorgestellt hast und dass diese Affäre keine Rolle mehr spielen sollte. Es reicht doch schon, dass sie so oder so immer Teil eurer gemeinsamen Ehe-Geschichte sein wird. Frage ihn warum ihm diese Freundschaft zu dieser damaligen Affäre so wichtig ist. Wozu braucht er sie?
Liebe FS, ich kann gut nachvollziehen welch ein Hin und Her es in deiner Gedanken- und Gefühlswelt sein muss. Ich weiß, dass ich wahrscheinlich deutlich jünger bin als du und du sicher um einiges mehr an Lebenserfahrung hast. Dennoch hoffe ich, dass dir meine Ratschläge vielleicht doch helfen. Ich habe nach dem Seitensprung viel mit meinem Partner geredet, geweint und gestritten. Und ich habe gelernt, dass vor allem diese emotionalen Gespräche nichts bringen, sondern man es lieber auf eine Art sachliche Ebene herunterbrechen sollte. Es hat bei uns gut geklappt, er hat verstanden, was mich an seinem (teils unbewussten) Verhalten verletzt hat.
Aber ich muss ganz ehrlich sagen, wären unsere Gespräche für mich nicht zufriedenstellend gewesen, hätte ich mich getrennt. Egal wie lang man schon miteinander zusammen ist, es heißt nicht, dass man sich daran festklammern sollte und sich selbst vergisst. Du lebst nur einmal. Und niemand hat es verdient, dass du dich für ihn aufgibst und dich den Rest deines Lebens damit quälst und dich fragst, ob er dir treu ist oder ob er dich belügt. Wenn er nicht mit sich reden lässt, wenn du nur noch zweifelst, dann lebe ohne ihn! Es wird dich sonst täglich quälen. Klar eine Trennung ist immer hart und schmerzvoll, aber dieser Schmerz vergeht wenigstens. Und egal wie alt man ist, man kann trotzdem immer noch jemand neues kennenlernen. Ich wünsche dir alles Gute!
 
  • #27
Also ich verstehe nicht, wieso die FS jetzt nicht radikal Fakten schafft.
Der Mann hat jeglichen Kontakt mit der Affäre einzustellen, ohne wenn und aber .
Wenn das nicht möglich ist, braucht die FS mit der Aufarbeitung des Fremdgehens für sich selbst gar nicht erst anfangen oder kann sich verabschieden von dem Vollidiot.
Sie sollte allerdings dabei auch ihre Reize nicht verstecken, damit er endlich sieht, was er gerade abgeschossen hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Liebe FS,
Du wirst Deinem Mann nie wieder vertrauen können, weil er alles tut, um Dein Misstrauen zu befeuern. Du weisst, das dass " ist nur platonisch" eine Aussage ohne wert ist, die nicht der Wahrheit entspricht.
Die andere Frau will ihn, bleibt am Ball und er hält sie mit der Schreiberei warm. Sie hat eingesehen, dass sie sich etwas zurhalten muss. Je länger ihr alle drei in dieser Situation bleibt, desto mehr verfestigt sie sich und wird statisch - er mit seiner Affäre, Du mit dem betrügenden Ehemann. Entweder findest Du Dich ohne jammern mit seiner Affäre ab oder Du beendest die Sache. Andernfalls steuern andere Dein Leben, Du bist abhängig, von dem, was sie entscheiden, ob sie weitermachen, wie sie weitermachen, ob einer es beendet.
Meine Feststellung ist: es geht mir am besten, wenn ich mein Leben führe, nicht andere vorgeben lasse, wie ich es zu führen habe.

Dass er sich nicht mit ihr trifft, glaube ich nicht - zur Not schwaenzt er mit vorgegebener Uebelkeit, Arztbesuch o.ä ein paar Arbeitstunden und verschafft sich Freiräume, die Du nicht kontrollieren kannst.
 
  • #29
Hallo,

ich möchte dir kurz und knapp dazu antworten.
Meiner Meinung nach hat dein Mann null Respekt vor dir.
Er hintergeht dich und statt dir zu zeigen, wie sehr es ihm leid tut, dass er dir weh getan, hat er weiterhin Kontakt zu der Frau.
Würde er dich von Herzen lieben, würde er es nicht mal in Erwägung ziehen den Kontakt aufrecht zu erhalten, platonisch hin oder her, in diesem Fall sollte ihm seine Ehe wertvoller als diese Freundschaft sein.
Tue die selber einen Gefallen und fange du selber an dich zu respektieren und dann wirst du von selber darauf kommen, was du eigentlich tun solltest.

Alles Gute für dich.