G

Gast

  • #1

Kann ich mit so einem Menschen glücklich werden?

Ich (w28) habe vor 2 Monaten einen tollen Mann (35) in München kennen gelernt. Wir haben uns nun mehrere Male getroffen, nettes unternommen und viel miteinander geplaudert. Er sagte mir bereits, dass er mich sehr liebgewonnen hat, sich sicher ist und gerne mit mir zusammen sein möchte. Da ich mir noch nicht so sicher bin, wollen wir es langsam und einfach entspannt angehen lassen. Einerseits das was mir an einem Mann wichtig ist, finde ich total in ihm wieder. Die Kommunikationsebene zwischen uns ist super, er ist extrem aufmerksam, einfühlsam, herzlich, schickt mir täglich positive Botschaften und er interessiert sich total für mich und mein Leben. Eigentlich alles perfekt… andererseits erkenne ich immer mehr Gegensätze, die mich leider stören.

Er der lässig gekleidete Sportler, ich eher die elegante schicke Lady, er der regelmäßiger Raucher, ich totale Nichtraucherin, er hat kaum bis keine Hobbys (außer regelmäßig Joggen gehen) und hängt dann viel zu Hause und abends vorm TV herum, ab und an besucht er mal zwei Freunde, das war’s.
Während ich dagegen gerne etwas unternehme, im Sportverein angemeldet bin und gerne zum Sport fahre, wollte mich auch bald in einer Tanzschule anmelden, da ich gerne tanze, dann besuche ich berufliche Kurse/Seminare, um mich weiter zu entwickeln, ich treffe gerne meine Freundinnen, gehen ins Kino, Restaurant, in Bars oder ab und zu in Clubs tanzen…
all solche Unternehmungen macht er offenbar nicht. Wenn ich ihn frage was hast du die nächsten Tage so vor, dann bekomme ich wirklich immer von ihm die Antwort habe noch nichts geplant, nichts vor… er macht leider kaum etwas aus seinem Leben und dabei hat er wirklich einen sehr entspannten Job. 4 Tage Woche und täglich bereits ab 15 Uhr Feierabend und viel Freizeit…
Dadurch das er auch eine Gabe hat viel zu erzählen (was ich positiv finde, da ich kommunikative Menschen sehr mag), äußert er aber auch leider zwischendurch mehrere belanglose, langweilige Sätze (z.B. das er nach dem Joggen noch duschen war, sich ein Brot gemacht hat, sich neuerdings eine Soap! anschaut oder den Regenschirm vergessen hat mit zu nehmen usw.), Solche Äußerungen würde ich z.B. gar nicht erst fällen, weil das sowas von unwichtig ist. Ich merke immer mehr, dass mich sein Leben und somit auch er irgendwie ziemlich langweilt, da er leider nichts draus macht. Dabei ist er gerade mal frisch gewordene 35 Jahre und noch keine 60…

Ich werde langsam ratlos. Ob ich das weiter vertiefe mit ihm, erste Zärtlichkeiten mit ihm zulasse oder es lieber ganz sein lasse. Seine liebenswerte Art mir gegenüber fasziniert und freut mich sehr, da mir so ein extrem aufmerksamer, positiver, warmherziger und gleichzeitig gutaussehender Mann leider nur alle paar Jahre mal begegnet, also viel zu selten und ich das somit sehr zu schätzen weiß, aber alles andere mit ihm passt leider gar nicht zu mir. Hattet ihr schon mal eine ähnliche Situation? Wie würdet ihr an meiner Stelle agieren?
 
G

Gast

  • #2
Ich verstehe dich, muss aber gleichzeitig sagen, dass ich ihm noch etwas Zeit geben würde. Männer brauchen oftmals eine Frau um ein bisschen aus sich rauszukommen und sich kulturell zu entwickeln. Vielleicht kannst du ihm auch ein bisschen die Augen für Weiterbildungen und Weiterentwicklung im Job öffnen. Manche Menschen brauchen einen Menschen wie dich, der sie darauf aufmerksam macht. Du hast dafür jemanden an deiner Seite der aufmerksam und kommunikativ ist. Ich muss dir bestimmt nicht sagen, dass das nicht der Regelfall bei den Männern;) ist.....

Das einzige was ich wirklich störenswert finde ist das Rauchen. Damit hätte ich so meine Problem. Aber ich kenne auch da Paare wo es klappt. Der Raucher raucht nie in der Wohnung und selten in des Anderen Gegenwart usw. ....

Gib euch noch etwas Zeit!

w31
 
G

Gast

  • #3
Das kenn ich. Nur hatte ich schon Zärtlichkeiten zugelassen und mochte ihn eigentlich auch sehr gern. Er war ein netter, gutaussehender Typ aber er machte halt nichts. Er ging zur Arbeit,kam wieder und setzte sich vor den Fernseher. Er hatte zwar einen Hund aber das war auch sein ganzes Hobby. Also 2xspazierengehen und dann Fernsehen. Reden konnte er am Anfang wie eine Buch. Später nahm das ab und er erzählte auch Dinge, wie: Ich schmier mir mal ein Brot..
Er hatte auch nie die Power, mal richtig aufzuräumen, mal essen zu gehen oder sonstwas.
Ich hab dann Schluss gemacht. Mit so einem Mann möchte ich mein Leben halt nicht teilen.
 
G

Gast

  • #4
Meiner bescheidenen Meinung nach passen Club-geher-Menschen mit Nicht-Club-geher-Menschen einfach nicht zusammen. (Außer beide sind extreemst tolerant und irgendwelche unergründlich-zusammenschweißende Elemente sind zusätzlich vorhanden.)

A) Entweder ihr erfreut euch gegenseitig an euren Unterschieden, indem ihr euch gegenseitig ergänzt (zB. der eine erdet, die andere treibt an). Bzw ihr entwickelt euch, wie w31 empfohlen hat, zusammen weiter.

B) Oder es wird zu sich hochschaukelnden Beschwerden kommen. ("Hör auf zu stressen" vs. "Tu endlich was")

w26.
 
G

Gast

  • #5
FS

Zu Beitrag 1 und 2... Ja, ich sehe das sehr ähnlich. Die Raucherei stört mich bei ihm sehr, was er auch weiß. Mir zu liebe macht er es in meiner Gegenwart nicht mehr, aber ich weiß ja selbst, dass wir uns nachm Date verabschieden sich sofort wieder eine anzündet, sobald er wieder alleine ist... oder wenn wir im Restaurant Essen waren, verschwand er einmal 10min lang unten auf WC, wahrscheinlich um dort schnell heimlich eine zu rauchen. Und als ich runter zum WC musste und dann wiederkam, stand er noch draußen vorm Lokal und zischte schnell eine... solche Aktionen finde ich auch nicht gerade nett. Ich habe halt nie geraucht und daher passt ein Raucher nicht wirklich zu mir. Dennoch möchte ich ihm eine Chance geben.

Also beruflich wird sich bei ihm nichts verändern. Er ist durch seinen Job auf Lebenszeit abgesichert und möchte daher beruflich die nächsten Jahre nichts verändern oder weiter ausbauen. Dementsprechend wird er nach wie vor nur 4 Tage bis 15 Uhr arbeiten und sehr viel Freizeit haben....
was mich auch überrascht hat.. er erzählte mal nebenbei das er zwar sehr ordentlich zu Hause ist und alles bei ihm nett ausschaut, aber dass er auch eine Putzfrau hat. Von Kochen hat er auch noch nie was erzählt, wie gesagt nur die Sätze das er sich mal ein Brot geschmiert hat. Kleidung kauft er sich nur gute sportliche Markenkleidung, die er dann 5 Jahre tragen kann und die man durch die gute Qualität gar nicht erst bügeln braucht.. also Fazit, im Haushalt scheint er auch nix richtig zu machen. Meiner Meinung nach hört sich das alles sehr bequem an, was meint ihr?
 
G

Gast

  • #6
Wenn du verliebt wärst, wären dir seine doofen Sätze und die anderen Dinge egal.
Du findest ihn vor allem deswegen gut, weil er dich anhimmelt. Bißchen wenig, ne ?
 
G

Gast

  • #7
Hier die 1 noch mal.

Also ja, das mit dem Rauchen ist sch...., aber wie gesagt, wäre es nur das könnte man sich arrangieren.
Das andere finde ich nicht so dramatisch. Hätten meine Freunde eine Putzfrau gehabt, hätte ich mich riesig gefreut....
Wie reagiert er denn, wenn du Vorschläge machst, was zu unternehmen? Ist er da auch schon schwer zu bewegen? Wäre er am liebsten nur mit dir auf der Couch? Dann ist es in der Tat schwierig zu sehen.
Andererseits, wenn er einen Job hat, in dem er abgesichert ist, gab es auch schon Zeiten wo er sehr clever war und gut vorgesorgt hat. Dagegen ist meiner Meinung nach nichts einzuwenden. Man könnte sich freuen, jemanden zu haben, der sich um Geld niemals sorgen machen muss!
Ich habe übrigens auch einen Hund. Und mein Hund ist auch mein Hobby. Hudne kosten Zeit und wenn es nur die Anwesenheit ist. Und er läuft regelmäßig, das machen auch nicht sooo viele.
Alles was fehlt sind ein paar Aktivitäten für den Horizont und da bin ich immer noch der Meinung, dass man das zusammen aufbauen könnte.

Ich will dich nicht überreden, nur helfen, es vielleicht auch von einer anderen Seite zu betrachten....

w31
 
G

Gast

  • #8
Tja mir scheint .... Dein Freund ist Beamter :) die ticken so und sind nicht ohne Grund so !

Wenn Du schon vergleiche machst dann stell Sie Dir gegenüber :

positiv und negativ

und dann zähl zusammen und wenn das negative überwiegt dann such Dir einen anderen !

Er wird sich nicht ändern - und Du - willst viel an ihm ändern das wird nicht klappen !

Du bist jung - stell Dir einfach drei Fragen :

Hat er die drei H`s =

1. hat er Humor = ganz wichtig

2. hat er Herz = zeigt er Gefühle

und

3. hat er Hirn = ganz ganz wichtig - kann ich mich mit ihm unterhalten

Wenn er eins von den drei H`s nicht hat ... dann such weiter denn das fehlende wirst Du nicht bei ihm finden !

Er muß nicht bei jedem H = 30 % die Gewichtigung kann unterschiedlich sein wenn Sie aber unter 10 % oder Null ist dann vergiß es !

Da Dir Nichtraucher - wichtig ist solltest Du das mitberücksichtigen !

Viel Erfolg und such einen anderen !

m-45 mit den garantierten drei H`s
 
G

Gast

  • #9
Vergiss ihn, es passt nicht im Gesamtpaket und Punkt. Du wirst mit so einem Mneschen nicht glücklich sein und auch nicht werden, er wird sich kein bisschen verändern. Nur weil er dich umwirbt und gut aussieht, das reicht bei weitem nicht. Über Zärtlichkeiten und Sex entsteht erst recht dein Problem! m/45
 
G

Gast

  • #10
Lass ihn gehen, er hat eine Partnerin verdient der seine Aufmerksamkeit, Liebenswürdigkeit, Aufgeschlossenheit, Liebe und Fürsorge reichen, er hat eine Partnerin verdient der wichtig ist WER er ist nicht WAS er ist und welche Anhängsel (Hobbies, Freunde, Mitgliedschaften) ihn umgeben, und die wird er bestimmt auch finden.
Wenn du ihn wirklich gut finden würdest dann würdest du nicht solche Zweifel haben.

Überleg dir selbst mal welche Nachteile denn dein Traumpartner haben "darf", welche du ihm eingestehst ohne sie ihm "abzutrainieren", mit welchen Fehlern "kannst du leben".
Falls er garkeine haben darf dann wird deine Suche sich schwer gestalten.
Ich persönlich finde der Nachteil dass ein mensch eher langweilig/gemütlich/solide ist ist ein Nachteil den ich gerne in Kauf nehme. Daraus resultieren nämlich viele (heutzutage seltene) positive Eigenschaften wie bodenständigkeit, treue, loyalität, viel verfügbare Zeit, tradition, harmonie, disziplin usw usw usw. Das ist besser als zB ein Suchtproblem, sprunghaftigkeit, bösartigkeit, faulheit, unehrlichkeit, schlechte optik, arroganz, naivität,...

M28
 
G

Gast

  • #11
Mein letzter Freund war ein ähnlicher Typ Mensch. Er ging arbeiten, traf sich am Wochenende ab und zu mit Kumpels und verbrachte seine Freizeit größtenteils vor dem Fernseher, PC oder der Stereoanlage. Auf Unternehmungen hatte er generell keine Lust. Nach knapp 3 Monaten war es zu Ende. In einer Beziehung mit so einem Menschen fühle ich mich, als ob unsere Partnerschaft nur auf Sex basiert. Das entspricht absolut nicht meinen Vorstellungen von einer Beziehung.
 
G

Gast

  • #12
Lässt er sich denn von Dir zu Aktivitäten animieren oder blockt er da ab? Manchmal braucht man einen Partner, um das Leben neu zu betrachten. Er schenkt Dir Zuneigung und Aufmerksamkeit, Du öffnest ihm die Welt - was hältst Du davon? Wenn ich richtig gelesen habe, habt Ihr noch nicht mal geknutscht. Wie wäre es denn damit?
 
G

Gast

  • #13
Bei welchem Mann passt schon das Gesamtpaket? Man kann es auch so sehen: Wenn er immer früh Feierabend hat, dann hat er bei einem gemeinsamen Haushalt auch mehr Zeit sich einzubringen. Sollte mal die Kinderfrage im Raum stehen, ist ein Mann mit regelmäßigen kurzen Arbeitszeiten sowieso von Vorteil. Als Frau brauchst du dich dann nicht so abhetzen.

Und auf den Geschmack für Unternehmungen musst du ihn halt bringen. Oder stell die konkrete Forderung, dass er sich was Nettes ausdenken solle. Etwas zeit sich zu entwickeln würde ich ihm schon geben. Denn wie du schon sagtest , "nette Männer, die auch noch gut aussehen und sich dann noch um einen bemühen sind äußerst selten".
 
G

Gast

  • #14
Nein nein nein, das wird nicht gutgehen. Jeder muss in einer Beziehung Impulse setzen, Neues einbringen. Er wird dir soooo langweilig werden, er wird sich minderwertig fühlen ... alles selbst erlebt, erspar dir diese Erfahrung!
 
G

Gast

  • #15
Die FS

Vielen Dank für eure vielen Beiträge. Die Meinungen gehen hier ziemlich auseinander. Die einen sagen gib ihm eine Chance und lass es sich entwickeln, die anderen sagen lass ihn ziehen, das kann nicht gut gehen. Ich bin bisher auch unsicher, welches die richtige Entscheidung wäre.
Ich schaue es mir auf jeden Fall noch weiter an, da er ja wirklich gute Charaktereigenschaften hat und darauf kommt es ja am meisten an.

Einige hatten hier wegen den Unternehmungen gefragt. Bisher haben wir beide gerne etwas unternommen und einiges gemacht, Cafe trinken, Spaziergänge, abends Restaurant und Barbesuche... mittlerweile schlägt er nichts mehr in Richtung neue Unternehmung vor und äußert nur noch, dass er gerne möchte das ich mal zu ihm komme, damit er mir seine Wohnung zeigen kann und mit mir auch mal einen Kuschelabend auf der Couch machen kann. Er schlägt nix anderes mehr vor und redet nur noch über seine Wohnung, dass ich mich schon fast bedrängt fühle.
Es ist schwer zu erkennen, ob er diese Gelegenheit einfach nur nutzt, um mir bei sich dann mal näher zu kommen oder ob er für seinen Geschmack nun genug mit mir unternommen hat und mit mir einfach nur noch daheim abhängen möchte. Mal schauen wie es die nächsten Tage so weiter geht.... :)
 
G

Gast

  • #16
Wozu brauchst du einen Partner? Dein Leben ist auch so schon genug ausgefüllt.

Du bist ein schillernder Vogel, während er mehr der Gemütlichkeit zugeneigt ist.

Ich hatte auch mal einen Partner, der ständig unterwegs war. Entweder machte ich seine Aktivitäten mit, um ihm nahe zu sein oder er war mit Freunden (und er hatte wirklich viele, für ihn war jeder Bekannte gleich ein Freund) unterwegs.

Wenn ich mir gelegentlich Zweisamkeit wünschte, dann saß er irgendwie auf Nadeln. Es könnte ja sein, dass da draußen irgend etwas Wichtiges / Interessantes passiert, und er konnte nicht dabei gewesen sein, weil er sich mit mir in der Wohnung verkroch <Ironie aus>.

Ich selbst bin für eine gesunde Mischung zwischen Zweisamkeit und Aktivitäten mit Freunden.

Fazit: ich denke nicht, dass ihr beide füreinander geschaffen seid. Gib euch beiden die Chance, einen Partner zu finden, der ähnlich ist in seinem Freizeitverhalten.
 
G

Gast

  • #17
Solche Männer sind keine Macher.
Ich war etwas über 1 Jahr mit einem lieben, netten, ruhigen und 6 Jahre jüngeren Mann zusammen.
Ausser 2x die Woche Fitness und Sauna hat er nichts gemacht.
Die Höhepunkte seines Lebens waren, wenn seine Eltern ihn aus dem Ausland besucht haben (im Jahr ca. 3 Monate, wo ich abgemeldet war), oder er dorthin fahren konnte. Sein ganzes Leben ist nur darauf geprägt. Bei mir wurde zwischen den besucherlosen Zeiten eben rumgehangen, oder er wir landeten im Bett. Sonst habe nie was mit ihm unternommen. Er ist eine Schlaftablette.
Ich bin zwar auch nicht die unternehmungsgeilste Frau, aber alleine schon wegen meinem Hund muss ich täglich in die "Pampa" spazieren gehen. Dort treffe ich Gleichgesinnte.
Er latschte wie ein toter Fisch neben mir her, kriegte den Mund nicht auf. Freunde hat er auch keine. Er wusste nicht mal was mit seiner Zukunft anzufangen.
Bei Kinofilmen pennt er ein.
Yo, ich glaube auch, dass das Schmieren eines Wurstbrotes bei ihm mehr Bedeutung hat als mal mit mir essen zu gehen.
Was ich daraus gezogen habe-ich werde in unserem Leben das Zugpferd sein, werde alles machen müssen, alles planen müssen, mich um alles kümmern müssen, aber wenn seine Eltern wieder da sind, werde ich in die Ecke geschoben, weil er da schön umtüddelt wird.
Was die drei H´s angeht, fehlt ihm das Hirn.
Fazit-die Trennung!
Er merkt es aber auch nicht. Sonst ist er ein lieber Kerl und es tut mir leid, dass ich ihn sausen lassen MUSSTE.
 
  • #18
Da scheint ein Mann (Mensch) rundum in sich zu ruhen und zufrieden zu sein.

Ob DU FS mit ihm glücklich wirst musst Du Dir selber beantworten. Einen Coach in Form Deiner Person oder eine "ich krempel jetzt Dein Leben um, damit es für mich passt" braucht er sicher nicht.

(44)
 
G

Gast

  • #19
FS

Na ja, es ist nicht so, dass ich ständig etwas unternehmen muss. Ich bin auch gerne bei mir zu Hause, gönne mir jeden zweiten Abend ein schönes Wannenbdad, entspanne auf der Couch oder vorm TV. An einem Samstag Abend bin ich auch gerne mal zu Hause, schaue eine tolle Unterhaltungsshow an mit einem schönen Wein dazu. Also ich kann auch häuslich sein, aber ich brauche das nicht JEDEN Abend. Da fehlt mir einfach der Sinn des Lebens und die Abwechslung. Er hat damit scheinbar keine Probleme. Ich habe nunmal Interessen und begeistere mich für viele Dinge, bin weltoffen. Man lebt schließlich nur einmal und ist nur einmal jung... nur zu Hause faulenzen kann ich immernoch genug, wenn ich alt bin. Das ist meine Meinung.

Und ich möchte auf gar keinen Fall einen Menschen verändern (müssen), nur damit ich glücklicher bin. Das würde ich niemals tun, denn jeder sollte so akzeptiert werden wie er ist. Die Frage ist nur, ob das wirklich gut geht, wenn zwei Menschen sehr unterschiedliche Leben führen.
 
G

Gast

  • #20
da mir so ein extrem aufmerksamer, positiver, warmherziger und gleichzeitig gutaussehender Mann leider nur alle paar Jahre mal begegnet, also viel zu selten ... er macht leider kaum etwas aus seinem Leben und dabei hat er wirklich einen sehr entspannten Job. 4 Tage Woche und täglich bereits ab 15 Uhr Feierabend und viel Freizeit
Finde den Fehler.

Kleine Hilfestellung: Aufmerksamkeit, Warmherzigkeit und gutes Aussehen wiegt das andere nicht auf. Du wirst leiden, leiden, leiden. Und vor allem: je weiter Du Dich entwickelst im Leben (und das wirst Du!), desto weiter entwickelst Du Dich von ihm weg.
 
G

Gast

  • #21
Mich würde am meisten stören, dass er sich beruflich anscheinden nicht fortentwickeln muss/möchte. 4-Tag-Job und dann vor die Kiste? Und Du bildest Dich fort, möchtest weiterkommen. Das finde ich viel positiver. Zwischen gerne mal ausgehen wollen (und tun) und dieser Passivität liegen doch Welten. Aus meiner Sicht wird das nichts! Auch wenn er noch so ein netter Kerl ist. Das reicht eben nicht.

w 58
 
G

Gast

  • #22
FS

An die letzten beiden Beiträge... genau so sehe ich das auch. Mir persönlich ist es sehr wichtig im Leben weiter zu kommen, anstatt auf der Stelle stehen zu bleiben. Ich bilde mich gerade beruflich weiter, besuche nebenbei gerne Abendseminare, um mich beruflich und auch privat weiter zu entwickeln. Während er leider nichts draus macht.

Was die 3 H's betreffen. Also Herz und Humor hat dieser Mann total, aber Hirn bzw. die Weiterbildung/Weiterentwicklung fehlt ein wenig...
und mir ist generell eine gleiche Augenhöhe zwischen Mann und Frau sehr wichtig und das ich in manchen Punkten auch auf ihn hinauf schauen bzw. von ihm noch etwas lernen kann.
 
G

Gast

  • #23
Als Frau kann ich mir nur an die Stirn schlagen, wie meine Geschlechtsgenossinnen das interpretieren. Ja, Ladies, ihr wollt alle den karrieregeilen Alpha mit faszinierenden Freizeitaktiviäten, spannenden Freunden und ständig voller neuer Impulse? Nett, entspannt, abgesichert und in sich ruhend darf er nicht sein? Dann stellt euch gleich mal hinten an bei den MACHERN-denn die haben gleich soviel Initiative, dass sie mehrere Frauen auf einmal am Start haben;)
Und dann noch diese reaktionäre Floskel, dass man zum Mann aufschauen und von ihm was lernen können muss..! Kann man als erwachsener Mensch nicht selbst, für sich etwas lernen, oder unabhängig vom Geschlecht etwas beim anderen sehen, was einen inspiriert?
Solche Frauen haben kein Mitleid verdient, wenn sie vom nächsten "Macher" mies behandelt werden, sorry.
Dass eine sehr unternehmungslustige Frau und ein sehr häuslicher Mann beide viel Toleranz brauchen, damit es gutgeht- d'accord! Aber nicht vergessen: keine Partnerschaft bleibt ewig mörderspannend und aufregend. Entwickeln kann ich mich auch alleine-lieben und geliebt werden nicht.
 
G

Gast

  • #24
Liebe FS,

in der Weise wie du über ihn schreibst, hast du schon längst eine Entscheidung getroffen.
Dir geht es vermutlich darum, dass wir dir bescheinigen, welche tolle Frau du bist und welch großer Langeweiler dieser Mann ist. Dass du ihm weit überlegen bist in Allem!

Es ist leider so, dass selbst die größte Zuneigung zu einem Menschen (von Liebe will ich in diesem Stadium des Kennens noch nicht sprechen) so große Divergenzen nicht überdecken kann.

Was hält dich also noch?
Ich kann dir aus meiner Erfahrung sagen, dass es Männer gibt, die sowohl als Partner sehr wertvoll sind als auch eine aktive Freizeitgestaltung pflegen. Das müssen nicht unbedingt Macher sein, sog. Alpha-Männer.
 
G

Gast

  • #25
Ich schließe mich Nr. 9 voll und ganz an. Und füge hinzu: Menschen, die einen Alleinunterhalter brauchen, der ihnen von seinem spannenden Leben erzählt, haben doch selbst das langweilige Leben, das sie anderen unterstellen. Nur mit dem Unterschied, dass sie sich mit sich allein nicht beschäftigen können.
Soll sich die FS doch einen Mann suchen, der so mit sich und seinem ach so spannenden Leben beschäftigt ist, dass er für ihre Belange keine Zeit mehr hat.

w 45
 
G

Gast

  • #26
Als Frau kann ich mir nur an die Stirn schlagen, wie meine Geschlechtsgenossinnen das interpretieren. Ja, Ladies, ihr wollt alle den karrieregeilen Alpha mit faszinierenden Freizeitaktiviäten, spannenden Freunden und ständig voller neuer Impulse? Nett, entspannt, abgesichert und in sich ruhend darf er nicht sein? Dann stellt euch gleich mal hinten an bei den MACHERN-denn die haben gleich soviel Initiative, dass sie mehrere Frauen auf einmal am Start haben;)
Und dann noch diese reaktionäre Floskel, dass man zum Mann aufschauen und von ihm was lernen können muss..! Kann man als erwachsener Mensch nicht selbst, für sich etwas lernen, oder unabhängig vom Geschlecht etwas beim anderen sehen, was einen inspiriert?
Solche Frauen haben kein Mitleid verdient, wenn sie vom nächsten "Macher" mies behandelt werden, sorry.
Dass eine sehr unternehmungslustige Frau und ein sehr häuslicher Mann beide viel Toleranz brauchen, damit es gutgeht- d'accord! Aber nicht vergessen: keine Partnerschaft bleibt ewig mörderspannend und aufregend. Entwickeln kann ich mich auch alleine-lieben und geliebt werden nicht.
Nochmal #16
Du hast offensichtlich keinen Schimmer davon wie unerträglich es werden kann, wenn ein Mann zwar lieb, nett und warmherzig ist, aber sonst gar nichts kommt...wirklich gar nichts.
Dass es sowas gibt, hätte ich selber nicht gedacht.
Und dass ich das Handtuch warf, hatte nichts damit zu tun, dass ich mich nicht selber beschäftigen kann. Ich lebe alleine, und zwar sehr gerne, oder treffe meine Freundinnen, aber wenn man sich dann mal sieht, reichts nicht, wenn der Mann auf dem Sofa allabendlich ins Koma fällt.
Am WE versuchte er möglichtst immer erst abends auf der Matte zu stehen, damit ich ja nicht auf die Idee kam etwas tagsüber mit ihm zu unternehmen.
Aus dem Disco-Party-Alter bin ich längst raus, es ging um Sachen wie in den Harz, oder an die See fahren, oder nur mal stinknormal spazieren zu gehen.
Da kam nur: Was soll ich denn da? wozu, weshalb....
Meine Ex-Ehemann "Ein Macher", aber treu, häuslich, nett und ich harmonierten da 13 Jahre sehr gut. Wir konnten uns beide gut zusammen beschäftigen, aber auch alleine.
Es sollte harmonieren und sich die Waage halten.