Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
dass ihre hundertfachen Mails alles verschlimmert haben.
Natürlich ist diese Reaktion nicht zielführend. Aber auch ich kann es nachvollziehen, dass sie so reagiert hat.
Der junge Mann kann nicht kommunizieren. Das sehen hier einige ganz richtig. Seine Zuneigung kann er auch nicht zeigen. Womöglich hat er keine, oder er ist anderweitig blockiert.
Ich glaube das spürt die FS auch. Ihr Partner hatte sich von ihr zurückgezogen, auch schon weit vor dem Streit.
Der ganze Streit entbrannte wegen "mehr Zärtlichkeit".
Es geht hier um emotionale Vernachlässigung, worauf die FS reagiert hat.
Sowohl in der Kommunikation, als auch in körperlicher Zuneigung.

Es ist nicht schön, wenn man liebt und ein Mensch reagiert einfach überhaupt nicht mehr. Man rennt gegen eine Wand aus Schweigen.
Man kann dieses Verhalten nicht verstehen. Es ist höchst verletzend.
Auf der anderen Seite kann es natürlich sein, dass der Partner der FS nichts für seine Lage kann. Womöglich leidet er unter Depressionen, was sein Schweigen und seinen Rückzug bedingt.
"Lass mich, es geht mir nicht gut". Oder er ist schlicht zu feige, die Beziehung zu beenden, wie das hier einige vermuten.

Glaube mir @Cassel das ist für Nahestehende sehr sehr schwer.
Die FS steht vor einem Rätsel. Die Fragen sind "liebt er mich noch?" und "wenn nicht, warum beendet er die Beziehung dann nicht".
Sie wollte jetzt endlich eine Antwort darauf. Deshalb rannte sie gegen die Mauer aus Schweigen.
Es ist nämlich sehr viel verlangt, einfach selbst zu gehen, ohne auch nur irgend eine Frage beantwortet zu bekommen.
 
  • #32
Seit der Trennung trauere ich als ob er gestorben wäre, denn so fühlt es sich an.. es gibt ihn nichtmehr... ich bin auch Atheist, und ich glaube wenn es doch einen Gott gibt, dann ist es kein guter, denn er kann so vieles Schlimmes ungeschehen machen und trotzdem lässt er es zu...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
Du befindest dich gerade in der schlimmsten Liebeskummerphase. Ich denke, das kennen fast alle hier. Und der November gilt als besonders dunkler Monat. Versuche, das Beste für dich herauszuholen.

Mach es dir kuschelig gemütlich mit Decke auf der Couch. Wenn du Zeit und Lust hast - geh raus, raschel durch das Herbstlaub. Lass die Trauer um ihn zu, aber behalte im Hinterkopf: Eure Beziehung passte nicht. Selbst wenn dieser Streit nicht passiert wäre - irgendwann wäre der Zeitpunkt für eure erste Meinungsverschiedenheit gekommen. So hat sich nur etwas früher entschieden, dass ihr zumindest als Paar eher nicht zusammenpasst.
 
  • #34
Hallo FS ,
Du hast ihn erdrückt und du kannst dir schlecht vorstellen wie man sich fühlt wenn man als Betroffener, sich aus einer toxischen Beziehung befreit .
Das Ende einer jeden Beziehung ist Gleichgültigkeit , dies ist ein harter Weg dort hin zu gelangen weil man selbst an sich arbeiten muss .
Gefühle und Emotionen müssen da total ausgeblendet werden .
Bei einem Neuanfang reagiert man als betroffene Person schon im Ansatz auf toxische Anzeichen .
Du hattest durch deine Ironie einen Stein ins Rollen gebracht wo du dir über jegliche Konsequenz nicht im Klaren warst ,danach hattest du ihn auch noch bedrängt .

Ich würde an deiner Stelle jetzt absolut die Füße still halten und rein gar nichts mehr machen ,weil jegliche Aktion nur dir selbst schadet ,wie du im Vorfeld erlebt hast,siehe sein Verhalten.
Ich sehe hier auch keine Chance mehr für dich das Ruder auf die andere Seite zu bekommen was eine glückliche Beziehung ausmacht.....
 
  • #35
Habe ich was übersehen? Es ging gut, bis sie ihm gesagt hat, sie hat das Gefühl, dass er sie nur küsst wenn er Sex haben will. Ab da wurde ER komisch und sie wurde dann halt mein Gott auch komisch.
Ich hatte mal eine Affäre über mehrere Monate und ich habe ihn gebeten, mir zu sagen, wenn er sich anderweitig umschaut. Hat er nicht, hat dann parallel mit mir und anderen Frauen geschlafen und mit mir dann aus heiterem Himmel "schluss" gemacht. Natürlich war er mir nichts schuldig, aber man schließt den Menschen auch ein bisschen ins Herz und es war nicht so, dass unsere Treffen weniger wurden oder er komisch drauf, es war alles wie immer und dann fährt er in Urlaub, schreibt einige Tage und meldet sich plötzlich nicht mehr (er hat immer regelmäßig geschrieben). Ich habe nachgehackt, er meinte, bloß dauernd unterwegs und keine Zeit zum schreiben. Woche später kam SMS, sorry, hat jemand kennenlernt im Urlaub, wir reden wenn, er zurück ist. Er meldet sich eine Woche nicht, als er schon heimkam. Ich schreibe selber, er meint, ich kann vorbeikommen, mit der Urlaubliason ist nichts geworden, ich dachte, vielleicht geht es weiter mit uns. Ich kam vorbei, er war distanziert und sehr reserviert, wir haben Urlaubsfotos angeschaut, aber die Stimmung war seltsam und ich bin dann relativ schnell gegangen. Er schrieb nichts mehr und ich hing irgendwie in der Luft, weil für mich war nicht klar, ob wir uns wieder sehen treffen oder whatever. Ich wollte ihn nicht nerven und schrieb dann auch nicht mehr, bzw. paar Mal belangloses Zeug. Zwei Wochen später hatte ich es leid und habe ihm geschrieben. Er meinte er hat jetzt ein Date, ich hab gefragt, wer das ist, und er meinte, er kennt sie seit einigen Wochen. Ich weiss nicht, was passiert ist, bei mir hat es Klick gemacht und ich bin durchgedreht. Aber richtig. Ich hab mich ins Auto gesetzt, bin zu ihm und habe richtig Szene gemacht.
Ich war mehrere Tage durch den Wind und konnte mir nicht erklären, was passiert ist - es war ja bloß eine Affäre. Als ich mich dann irgendwann mal beruhigt habe und die Situation analysiert, war mir klar - nicht, dass es eine andere gab, sondern dass er mich über mehrere Wochen angelogen hat und noch mitgenommen, was es ging. Wir hatten ungeschützten Sex und er hätte mich auch anstecken können.
Ich verstehe die FS. Für mich wäre kein Thema, wenn er normal gesagt hätte, hör mal, da gibt es jemanden. Aber dieses Rumgeeiere, Schweigen, Anlügen, das ist das, was am meisten weh tut und selbstverständlich irre macht. Es ging schließlich auch um meine Zeit, um meine psychische Gesundheit, ich hing in der Luft, wusste nicht, woran ich bin, war unruhig, schlief schlecht.
Wir hatten nette Zeit miteinander verbracht, ich hätte sie gern in Erinnerung gehabt, aber so wie es geendet hat, empfinde ich nur noch Missachtung und Ekel ihm gegenüber. Finde ich sehr schade.
 
  • #36
Nichts ist bitterer als die Selbsterkenntnis,erst da erkennt man wie man benutzt wurde ,und die Wehen kommen erst danach .

Die FS versteht sein Verhalten nicht ,und er handelt als Betroffener einer toxischen Beziehung (Ex) ,für mein Empfinden richtig .

Man müsste sein Statement zu der Kiste wissen aber er hat Scheinbar noch offene sichtbare Wunden die er sich noch leckt.
Angriff ist „nicht „ immer die beste Verteidigung wie sich hier in diesem Fall bestätigt.
Die ganzen Antworten sind primär gesehen eh nur Spekulativ ......
 
  • #37
Als ich ihn dann nach 3 Tagen darauf per Nachricht ansprach, meinte er plötzlich dass aus ihm nicht mehr kommt, er verschwende nur meine Zeit, wir müssen alleine bleiben... als ich dann sagte dann lösch mich doch überall, meinte er: lass mich es geht mir nicht gut... und dann blockte er wieder ab und antwortete mir nichtmehr...
Liebe FSin, du hast sein Schlussmachen nicht ernstgenommen (wahrgenommen schon) und dies gleich zu Anfang, insofern hast Du ihn gar nicht vertrieben, weil er war hier schon längst weg. Bei eurem Streit im September ist ihm irgendwas bewusst geworden und er merkte, da schon er liebt dich nicht so, wie er es immer vorgab und dir erzählte, denn ihr habt euch zwar am nächsten Tag verziehen, aber er 3 Tage später dennoch Schluss gemacht und wollte die Beziehung nicht mehr. Du hast es verstanden und verlangtest von ihm sogar völligen Kontaktabbruch, doch dazu war er noch nicht bereit, doch seine Entscheidung war schon gefasst, die Trennung Dir mitgeteilt, weil er das Gefühl schon hatte, ihr passt nicht und er macht Dich dauerhaft nicht glücklich, weil er nicht so sein kann oder will oder Dir freiwillig geben möchte, was du brauchst, um Dich glücklich und geliebt zu fühlen.
Dein Stalken rührte aber von was anderem her,
Er hat mir einmal gesagt, dass wenn wir uns streiten würden er es nicht lange aushalten würde nicht mit mir zu reden, es sei denn er wäre sehr wütend, aber dennoch könnte er nie ganz den Kontakt abbrechen...
Da ihr zuvor nie gestritten habt, war das bei ihm eine Idee das es so sein würde, aber er merkte bei eurem ersten Streit, durch deine emotionale Nähe verletzt du ihn doch sehr und machst ihn sehr wütend, so dass er es durchaus aushält sehr lange, eben nicht mit dir zu reden. War irgendwie eine Teststrecke für euch beide, er wollte nicht reden, Du schon... und er sagte Dir zuvor schon, es ist Schluss, passt nicht, er macht dich nicht glücklich, ihr sollt besser getrennte Wege gehen, an seinem Entschluss rüttelst Du nicht so einfach, gleichgültig wie viel und oft ihr geredet hättet oder in dem Fall geschwiegen.
Letztlich ist er vor Dir geflüchtet, Du warst sehr hartnäckig und vorwurfsvoll drängend; aber auch wenn Du Dich verständnisvoll gezeigt hättest und Dich zurückgezogen hättest, das Ergebnis wäre gleich, er wollte eure Beziehung nicht mehr. Es gibt manchmal Streits, da sieht man jemanden plötzlich in einem anderen Licht oder merkt einfach, da ist keine Liebe die trägt, so dass man es demjenigen verzeihen möchte oder auch es geht tiefer und man weiß dann einfach aus dem Gesagtem, es passt nicht gemeinsam auf Dauer.
 
  • #38
Ich überlege, wie ich in dem Streit reagiert hätte und ich muss sagen, ich hätte an sich ähnlich reagiert.

er solle mir Zärtlchkeiten geben wenn er auch mal nicht will...
Du hast ihn mit der Zärtlichkeitsforderung getroffen und er hat sich erstmal zurückgezogen, um es zu verarbeiten. Wäre ich auch, zumal mit der Formulierung! Zärtlichkeit beruht auf Gegenseitigkeit und ist keine Dienstleistung...

Dann machte ich Theater, ich weinte und packte meine Sachen und sagte ich gehe, er ließ mich aber nicht gehen weil es spät war
Ja, weil du ihm nicht egal bist! Wärst du das, dann hätte er gesagt "dann geh doch!"
Er hat dir stattdessen Raum zum Runterkommen gegeben, was du aber komplett anders aufgefasst hast.
Dann kamst du und hast, meiner Meinung nach, den größten Fehler gemacht:
ich habe mich bedankt, dass er immer für mich da war als ich ihn brauchte, vor allem im August als ich meinen Vater an Krebs verloren habe.. er war für mich da... und ich sagte: Danke für die schöne Zeit, ich habe mich noch nie so glücklich gefühlt als mit dir...
Wenn das eine Frau nach einem Streit zu mir sagen würde, hieße das für mich, sie hat die Beziehung abgeschlossen! Wann bedankst du dich? Doch nachdem eine Sache/Tätigkeit vorbei ist!
In meinen Augen ist er deshalb weinend zusammengebrochen. Alles danach war Verarbeitung seinerseits. Die Kommunikation danach war aber auch von ihm falsch.
wir werden es probieren und sehen wie es wird..
stand er noch draussen und machte mit den Händen ein Herz und schickte mir Küsschen...
Sowas sollte man nicht sagen/machen, wenn man innerlich bereits Schluss macht. Dann lieber gleich sagen, man bespricht zu einem festgelegten Zeitpunkt, wie es weitergehen soll.
Das hat er nicht getan, sodass du die Initiative ergriffen hast - richtig.
Dann hast du aber wieder eine Trotzreaktion gezeigt, die für meinen Geschmack wirklich der letzte Sargnagel war. Ihr kennt euch 10 (!) Jahre, da hat man eine innige Bindung zueinander aufgebaut (sei es freundschaftlicher Art oder Beziehung) und du sagst mit der Aussage: du bist mir vollkommen egal.

Kannst du noch hoffen? - Sorry, nein, definitiv nicht beziehungstechnisch. Vielleicht irgendwann, wenn beide darüber hinweg sind, auf einer freundschaftlichen Ebene, wobei auch die massiv Schaden genommen hat.
 
  • #39
Damit bist du ja schon weiter wie die Frau, die seit 5 Jahren eine Affäre mit einem verheiratenden Mann hatte und sich fragte, wie dies weiter geht. Manchmal frage ich mich hier bei den Affären, was die Frauen so erwarten. Am Ende ist eine Affäre nur eine Affäre.
Ich erwarte ein Mindestmaß an Respekt und Achtung und vor allem klare Kommunikation, unabhängig davon, welche Art der Kontakt ist. Für mich ist eine Affäre kein Rein, raus und tschüss, ich bin schließlich kein Mülleimer. Für mich ist eine Affäre eine nette Zeit mit einer Person, die meine Gesellschaft schätzt und sie als wertvoll betrachtet.
Aber danke dir für deine Ansicht, anscheinend ist es für viele Männer nachwievor zwei Kategorien Frauen gibt - die guten und die "anderen" und die anderen sind es eben die, die mann als Dreck behandeln darf.
 
  • #40
Ich denke, dass er vorhatte mit dir Schluss zu machen und deine Aussage als willkommenen Anlass genommen um dich herauszukatapultieren. Es liegt nicht an dir. Er hat eine andere Frau am Start. Lerne mit deiner Zeit anders umzugehen. Gehe joggen, koche dir eine Kürbissuppe und höre dir eine schöne Musik an. Du wirst es überstehen. Ich wünsche dir alles Gute 🍀
 
  • #42
ich wohne 200 km entfernt und war bei ihm für eine Woche.. und er blockte dann ab, war dann nur still redete kein Wort mehr und wir blieben so für ungefähr eine Stunde..
Kurz vor deiner Abreise, klingt wie geplant. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Du 200 km entfernt und wenn ihr Euch seht, dass viel zulange von 1 Woche, wo er sich um das Spassprogramm kümmern muss. Er hat einen Anlass gesucht, um zu zicken, er wollte die Trennung, wusste wie das dazu führen. Wegen dem kleinen Anlass, eine Stunde schmollen ist inszeniert. Er wollte nicht ausgehen, vlt. war nach der Woche einfach auch deine Anwesenheit zuviel. Erinnert mich an Besuch und dem Vgl. mit dem Fisch, es nicht zu überreizen, sondern jeden dann auch Freiraum zu lassen unabhängig voneinander.


...bevor wir ein Paar wurden, war er 3 Jahre getrennt von einer Narzisstin mit der er 9 Jahre zusammen war und sie ihn dann verlassen hat ...
Und genau das Verhalten seiner Ex zeigst du hier...
Theater: Weinen, ins andere Zimmer rennen, Tasche packen, Bedanken für die schöne Zeit, wo durchklingt, ich will die Beziehung so nicht mehr, es wäre vorbei und er wäre Schuld. Da kann man auch denken, dass es mit deiner Liebe auch nicht weit her ist bzw. erinnerte dein Verhalten ihn an seine Psycho-Ex. Vielleicht war er auch froh, dass es eskalierte und er den Grund/Anlass hatte, wie gewollt Schluss zu machen.

... er weinte und sagte: es tut mir leid, vielleicht bin auch ein Narzisst!
Wenn es so ist, dann wollte er Dich loswerden, denn er verhält sich wie ein Kleinkind, rundum Betreuung, Bewunderung und Ergebenheit. Du bist zwar ergeben und bewunderst ihn, aber bist einerseits zu weit weg, als das Du nach Bedarf verfügbar wärst oder er Dich einfach wieder wegschicken könnte (ohne das du sauer wärst), er sich nicht kümmern müsste und du ihn nicht kritisieren solltest.

Dann am Bahnhof, umarmte und küsste mich, ich sagte: ich liebe dich.. er sagte: ich auch.. und im Zug, stand er noch draussen und machte mit den Händen ein Herz und schickte mir Küsschen...
Da wollte er das du gehst und keine Diskussion mehr, der Abschied stand bevor; dafür hat er sich dann nochmals wiederholt 3 Tage später schriftlich getrennt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
.
Da wollte er das du gehst und keine Diskussion mehr, der Abschied stand bevor; dafür hat er sich dann nochmals wiederholt 3 Tage später schriftlich getrennt.
Nachdem ich abgereist bin haben wir dann noch ganz normal geschrieben... ICH war es dann den ich nach 3 Tagen angesprochen habe per Nachricht: wie es uns geht? und dann meinte er , daß ihm der Streit mitgenommen hat... und als ich dann fragte ob er Schluss machen will, sagte er nur wir müssen alleine bleiben er verschwende nur meine Zeit... und dann Funkstille, Nachrichten Terror, Blockierungen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Er hat keine andere ,was für ein Quatsch 💩
Er ist mit sich und der jetzigen Situation genug bedient und brauch erst mal Zeit zum Atmen.
Wo sollte da das Dreieck Platz haben !

Ein kleiner Tip von mir ,beschäftige dich mit Dir und schieb die Sache erst mal zur Seite und komm zur Ruhe ,wie es dir andere schon an dieser Stelle geraten haben ,auch wenn es dir im Moment noch so schwer fällt ,konzentriere dich auf Dich.
Akzeptanz ist hier das Schlüsselwort,Du kannst es im Moment eh nicht ändern und rückgängig machen ,und nachlaufen wie ein Kleinkind bringt dich nicht weiter ,im Gegenteil.

Warum ,wieso und weshalb ist alles recht spekulativ und ich verstehe dich ,dass du Antworten suchst .Ihr beide habt eine lange Freundschaft was verbindet ,aber eine nochmalige Beziehung grenze ich hier an dieser Stelle aus . Lass die Zeit für dich arbeiten, und wenn ihm was daran liegt wird er das Gespräch zu Dir suchen ,aber noch ein Rat ,suche dir jetzt nicht den nächst besten ,wie es hier oftmals von den Frauen geschrieben wird ,Krönchen richten ,und next please .
Reflektiere was passiert ist.....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Mach dich bloß nicht fertig. Warum hast du denn so gehandelt? Weil er dem Konflikt aus dem Weg gegangen ist. Es ist so fies, den Partner so in der Luft hängen zu lassen. Insbesondere wenn man sieht, dass der andere durchdreht und zig Nachrichten schreibt. Eigentlich muss man dann Mitleid haben, dem anderen klärend zur Verfügung stehen, ihn umarmen, wenn man liebt. Egal was vorher war und was künftig sein wird. Lern draus, dass solche Bombardements nichts bringen und weiter gehts (ohne ihn).

w32
 
  • #46
Er hat keine andere ,was für ein Quatsch 💩
Er ist mit sich und der jetzigen Situation genug bedient und brauch erst mal Zeit zum Atmen.
Wo sollte da das Dreieck Platz haben !

Ein kleiner Tip von mir ,beschäftige dich mit Dir und schieb die Sache erst mal zur Seite und komm zur Ruhe ,wie es dir andere schon an dieser Stelle geraten haben ,auch wenn es dir im Moment noch so schwer fällt ,konzentriere dich auf Dich.
Akzeptanz ist hier das Schlüsselwort,Du kannst es im Moment eh nicht ändern und rückgängig machen ,und nachlaufen wie ein Kleinkind bringt dich nicht weiter ,im Gegenteil.

Warum ,wieso und weshalb ist alles recht spekulativ und ich verstehe dich ,dass du Antworten suchst .Ihr beide habt eine lange Freundschaft was verbindet ,aber eine nochmalige Beziehung grenze ich hier an dieser Stelle aus . Lass die Zeit für dich arbeiten, und wenn ihm was daran liegt wird er das Gespräch zu Dir suchen ,aber noch ein Rat ,suche dir jetzt nicht den nächst besten ,wie es hier oftmals von den Frauen geschrieben wird ,Krönchen richten ,und next please .
Reflektiere was passiert ist.....
Den nächst besten werde ich garantiert nicht suchen.. wenn nicht er dann niemand.. bevor ich mit ihm zusammen gekommen bin war ich auch erstmal 3 Jahre single genauso wie er, und genauso wie er war ich auch in einer Beziehung mit einem Narzist, nicht so lange wie er, aber 2 1/2 Jahre lang waren schon genug, weil der Narzist auch handgreiflich wurde, mich körperlich und seelisch misshandelte, es war einfach eine schlimme Erfahrung und Zeit für mich gewesen.. ich hatte mich ihm damals anvertraut genauso wie er und wir sagten uns immer alles was uns verletzte was wir durchmachten, versuchten uns gegenseitig zu helfen... er war immer für mich da.. uns hat so vieles verbunden... wir waren wie Zwillinge.. mit ihm habe ich endlich erfahren was es bedeutet zu lieben und geliebt zu werden.. er war und ist meine grosse Liebe und es tut so weh wie er alles einfach so vergessen konnte und wie er mich einfach so schnell aus seinem Leben gelöscht hat... ja ich habe ihn mit Nachrichten bombardiert, ja ich bin durchgedreht, weil ich wusste alles ist vorbei, ich wollte es nicht wahrhaben.. aber wie kann man so schnell einen Menschen löschen mit dem einem so vieles verbindet und mit dem man so vieles erlebt hat und den man so viele Jahre kennt... ich werde damit einfach nicht fertig.. es tut so weh.. es ist ein grosser Verlust als ob er gestorben ist, und das ist nicht fair, denn er ist nicht gestorben, er lebt, wieso lässt er dann eine solche Trauer zu?
 
  • #47
... ich stellte mich wie eine Irre da, machte ihn total wütend, sodass er mich dann anschrie ich solle ihn in Ruhe lassen!! An diesem Tag schrieb ich ihn weiter, rufte tausend mal an.. alles falsch... Ich nervte ihn nur noch!
Jetzt sind 10 Tage vergangen nachdem er mich blockiert hat...
Und ich frage mich... kann ich noch hoffen? ... Obwohl ich mich wie eine Stalkerin benommen habe?

Ich denke, dass du die Hoffnung aufgeben kannst.
Lass dem Mann seine Ruhe.
Nachdem du nun weißt, was du falsch gemacht hast, reflektiere dein Verhalten und lerne daraus, damit dir etwas in der Art nicht noch einmal passiert.
 
  • #49
Mach dich bloß nicht fertig. Warum hast du denn so gehandelt? Weil er dem Konflikt aus dem Weg gegangen ist. Es ist so fies, den Partner so in der Luft hängen zu lassen. Insbesondere wenn man sieht, dass der andere durchdreht und zig Nachrichten schreibt. Eigentlich muss man dann Mitleid haben, dem anderen klärend zur Verfügung stehen, ihn umarmen, wenn man liebt. Egal was vorher war und was künftig sein wird. Lern draus, dass solche Bombardements nichts bringen und weiter gehts (ohne ihn).

w32
das ist es ja was ich nicht verstehe! wieso blockt er mich gleich überall, er hätte mich auch nur im Messenger blocken können wenn ihn meine Nachrichten genervt haben... aber so fûhl ich mich noch schlechter, als ob ich nichts wert bin, er löscht mich einfach so... wieso behandelt er mich als wär ich nur eine Fremde oder was weiss ich, er wirft mich einfach so weg... auch wenn das Blockieren wegen den Nachrichtenterror war, dann hätte er mich doch nach einigen Tagen wieder entblocken können, aber er lässt es so.. Wie kann man so einfach einen Menschen wegwerfen, das versteh ich nicht...
 
  • #50
aber wie kann man so schnell einen Menschen löschen mit dem einem so vieles verbindet und mit dem man so vieles erlebt hat
Gelöscht ist es nicht. Das nennt sich Verdrängung. Er ist ein Verdränger. Ein Schön-Wetter-Freund. Konflikte hält er nicht aus. Dafür ist er nicht stark genug.
Ich sag es dir gleich, damit wärst du auf Dauer nicht glücklich geworden. In schlechten Zeiten, wäre er nicht da gewesen.
Emotional wärst du verhungert.
Dieser Mann fühlt sich grundsätzlich wie ein Versager. Deshalb hält er deine Kritik nicht aus. Dem möchte er aus dem Weg gehen.
Er denkt "ich bin nicht gut genug". Komm jetzt nicht auf die Idee, ihm da helfen zu wollen. Das kannst du nicht.
Ach komm. Das fühlt sich so an, nach einer Trennung, ja. Aber glaube mir, du wirst jemanden finden, der besser zu dir passt. Das kannst du erst wissen, nachdem du mehrere Menschen kennengelernt hast.
Mit Abstand wirst du das erkennen.
Zukünftige Beziehungen werden für dich besser verlaufen, weil du selbst größere Reife besitzen wirst.
Ich weiß, dass man das in dem Moment nicht hören will. Man will nur denjenigen zurück. Es wird aber evtl. nicht deine erste und letzte Trennung gewesen sein.
Mach jetzt nicht den Fehler und versinke in ewige Trauer.
Dafür ist das Leben zu kurz. Du wirst drüber weg kommen.
Sieh es als neues Abenteuer.
Nein er ist nicht gestorben. Er geht nur einen anderen Weg.
Er wird sich sicherlich nochmal melden.
Aber merke dir bitte den Schmerz jetzt. Das willst du nicht nochmal durchmachen bei diesem Mann.

Offenbar ist es ihm auch schwer gefallen das "Ich liebe dich" über die Lippen zu bringen. Aber das möchtest du doch sicher auch gerne mal hören von einem Mann.
Geh deinen Liebeskummer proaktiv an. Lies nach "was tun bei Liebeskummer". Sprich dich bei jemandem aus, der dir nahe steht.
 
  • #51
das ist es ja was ich nicht verstehe! wieso blockt er mich gleich überall, er hätte mich auch nur im Messenger blocken können wenn ihn meine Nachrichten genervt haben...Wie kann man so einfach einen Menschen wegwerfen, das versteh ich nicht...

Er blockiert Dich überall, weil er befürchten muss, dass Du ihn auf dem nächsten Kanal ebenso mit Nachrichten überhäufst, wenn er einen dicht macht. Was erwartest Du als Reaktion auf eine Verhaltensweise, die fast an Stalking grenzt?

Die Beziehung ist erstmal mindestens auf Pause, eher beendet. Er braucht Abstand, um zu verarbeiten. Das solltest Du auch tun. Mag sein, dass es sich dann wieder einrenkt, aber ich würde mich darauf nicht verlassen. Es gibt auch hier im Forum zwei Sichtweisen: eine, die auch nach einer beendeten Beziehung eine Freundschaft möchte und eine, die eben keinen Kontakt mehr wünscht. Und ich denke, man sollte respektieren, wie der andere das sieht. Ein weiterer Kontakt ist eben nicht möglich, wenn einer den nicht will. Und damit, ihn zu erzwingen, machst Du ihn nur noch mehr kaputt.
 
  • #52
ich sage halb Spass halb im Ernst dass er mich nur küsst wenn er intimer werden will, er solle mir Zärtlchkeiten geben wenn er auch mal nicht will..
Sowas muss man sensibler kommunizieren, würde ich sagen. Nicht halb Spaß, halb Ernst und nebenbei. Und besser positiv formulieren, nicht als Vorwurf mit "Befehl".

er blockte dann ab, war dann nur still redete kein Wort mehr und wir blieben so für ungefähr eine Stunde..
Auch sehr emotional reagiert und nicht gerade förderlich, um eine Sache zu klären.

Dann machte ich Theater, ich weinte und packte meine Sachen und sagte ich gehe, er ließ mich aber nicht gehen weil es spät war, ich setzte das Theather aber fort, ging ins andere Zimmer und weinte, hoffte er würde kommen mich in die Arme nehmen und alles wär dann gut, machte er aber nicht, er sass ihm Wohnzimmer und redete nicht..
ich verstehe, dass Du mit dem Schweigen überhaupt nicht klarkamst und emotional heftig reagiertest. Das war aber dann auch nicht gerade gut.
Wie geht man mit jemandem um, der hinter einer Mauer sitzt? Die einen flippen aus, wenn man weiter mit ihnen redet, die anderen wünschen sich eine Handreichung. Eigentlich würde ich immer sagen, selbst auch dicht machen und gucken, was passiert. Hinterherrennen hat noch nie was gebracht, auch wenn Du es Dir ja hier gewünscht hättest, als Du ins Schlafzimmer gingst. Aber er war ja der erste, der verstummte.

Vielleicht zweifelte er vorher schon, aber es war alles noch ganz nett und Du ja bald wieder weit weg, und als Dein Vorwurf kam, war er nicht in der Lage, Dir zu sagen, wie er sich fühlt, also dass er keinen Sinn mehr in eurer Beziehung sieht. Anscheinend ist das ja kein Mensch, der offen redet und handelt.

Ist nur so ein Gedanke, weil meist ja nur auf den Tropfen gewartet wird, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Vielleicht geht es aber auch gar nicht um EUCH, sondern noch darum, was er aus der letzten Beziehung mitgenommen hatte und nicht verarbeitet hat.

Es tut mir sehr leid, dass Du Deinen Vater verloren hast und nun diesen Liebeskummer. Vermutlich bist Du schon die ganze Zeit sehr empfindlich (nicht negativ gemeint), es gibt ja so Phasen im Leben, wo es mehr emotionalen Stress gibt als zu anderen Zeiten.
 
  • #53
Den Begriff "Stalking" finde ich hier unpassend. Er hatte ja angekündigt, noch was klären zu wollen. Es gab vorher eine verwirrende Situation zwischen ihnen und nicht eine Person, die am Stalker nie Interesse gezeigt hatte oder die wirklich Schluss gemacht hatte mit der Beziehung.

wieso blockt er mich gleich überall, er hätte mich auch nur im Messenger blocken können wenn ihn meine Nachrichten genervt haben... aber so fûhl ich mich noch schlechter, als ob ich nichts wert bin, er löscht mich einfach so
Er macht das, weil er sonst nicht klarkommt mit der Situation. Er will, dass das Problem, das er mit Dir oder euch hat, WEG ist. Vielleicht, weil er hofft, dass es sich von selbst löst, vielleicht, weil er erstmal zu sich kommen muss, um zu reden, aber ich denke, es ist eher, dass er hofft, alles schläft irgendwie ein und irgendwann ist es so, als sei nie was gewesen.

Er wirft Dich auch nicht weg, er will den Kontakt nicht mehr, weil ihn das überfordert und weil Du ja Erklärungen einforderst oder, dass alles wieder gut ist.
Beides will/kann er Dir nicht geben. Er will nicht mehr mit Dir zusammen sein, also kann er es "nicht machen, dass es wieder gut ist", Er will Dir sicher auch nicht wehtun, also kann er Dir nicht erklären, warum Schluss ist. Vielleicht weiß er es nicht mal, sondern merkt nur, dass ihn das alles überfordert und hofft, dass das Problem weggeht, wenn man es nicht mehr ansieht.

Und ehrlich gesagt, bist Du auch in Deinem Verhalten extrem gewesen. Also Du verstehst die dezente Ansage nicht und lässt nicht in Ruhe, obwohl gesagt wurde, dass man in Ruhe gelassen werden will. Klar war das in euerer Situation unreif von ihm, aber dann auf dem Niveau genau andersrum zu reagieren, ist ja auch nicht reifer.
Und Du siehst ja: Auch wenn Du drum kämpfst, nicht einfach wortlos "weggeworfen" zu werden, passiert das, wenn der andere keinen Kontakt mehr will. Was zwischen zwei Leuten passiert, bestimmt immer der, der weniger Zusammensein will.
Aber ich seh es nicht so, dass Du Dich jetzt grämen müsstest, "weggeworfen" worden zu sein. Der Mann ist nicht in der Lage, diese SItuation reif zu handhaben, er will sie durch Ignorieren auflösen. Nicht Du bist "Müll in seinem Leben" oder sowas.
 
  • #54
Und ehrlich gesagt, bist Du auch in Deinem Verhalten extrem gewesen. Also Du verstehst die dezente Ansage nicht und lässt nicht in Ruhe, obwohl gesagt wurde, dass man in Ruhe gelassen werden will
Ich denke, die FS war extrem irritiert. Wäre ich auch. Sie kennt den Mann mehrere Jahre, sie haben sich gut verstanden, die Beziehung schien auch harmonisch und von heute auf Morgen blockt er ab, weil sie angedeutet hat, sie wäre bloß nur jemand für Sex. Er hat es nicht richtig gestellt, er hat abgeblockt. Er hat dann später noch "ich liebe dich gesagt" und dann Schluss gemacht. Ich vermute, dass die FS null versteht, was jetzt auf einmal passiert ist oder sie hat dagegen plötzlich festgestellt, dass diese ganzen Beziehungsmonate nur eine Illusion waren und sie nur eine unbedeutende Affäre.
Sie will bloß eine Klarheit, was genau los ist. Er verweigert, weil er genau weiss, dass sein wirkliches Verhalten nicht tin Ordnung ist und seine Antworten ihr nicht gefallen würden. Bitte, wer würde nicht durchdrehen, wenn er glaubt, im Paradies zu sein und auf einmal verstoßen wird.
 
  • #55
weil sie angedeutet hat, sie wäre bloß nur jemand für Sex.
Ich glaube nicht, dass die FS das so gesagt hat bzw. dass es so bei ihm ankommen sollte (falls doch, kann sie es gern noch mal klarstellen).

Die FS hat nämlich gestern dies geschrieben:
versuchten uns gegenseitig zu helfen... er war immer für mich da.. uns hat so vieles verbunden... wir waren wie Zwillinge.. mit ihm habe ich endlich erfahren was es bedeutet zu lieben und geliebt zu werden.. er war und ist meine grosse Liebe

Es könnte natürlich auch sein, dass sie aufgrund ihres Liebeskummers die Zeit mit ihm verklärt. Wer schon richtig heftig Liebeskummer hatte, dem wird auch dieses Phänomen nicht unbekannt sein ...
 
  • #56
Ich denke, die FS war extrem irritiert. Wäre ich auch. Sie kennt den Mann mehrere Jahre, sie haben sich gut verstanden, die Beziehung schien auch harmonisch...

Es waren 11 Monate, nicht Jahre. In einer Fernbeziehung, wo man sich am Wochenende sieht.

Ja, es tut weh, wenn etwas endet.
Aber man kann sich auch hier hinein steigern.
Und es war nicht Knall auf Fall, es gab einen Streit mit ausgiebigem Theater. Manche kommunizieren eben deutlich leiser.

W, 51
 
  • #57
Also der Streit fing so an: ... er kommt und küsst mich und ich sage halb Spass halb im Ernst dass er mich nur küsst wenn er intimer werden will, ... das hat ihn getroffen und er blockte dann ab, war dann nur still redete kein Wort mehr und wir blieben so für ungefähr eine Stunde..Dann machte ich Theater, ...und packte meine Sachen und sagte ich gehe, ... er sass ihm Wohnzimmer und redete nicht.. ich ...fing an zu reden.. habe mich bedankt, dass er immer für mich da war als ich ihn brauchte, ...ich sagte: Danke für die schöne Zeit, ...er weinte ... und sagte: es tut mir leid, vielleicht bin auch ein Narzisst! Als wir uns dann beide wieder beruhigt haben ..., schaute er mich nur traurig an, ...am nächsten Morgen ging es ihm überhaupt nicht gut, im Auto dann, ... wollte ich es klären, ... ich entschuldigte mich dass ich den Streit angefangen habe... er sagte dann: das macht nichts, ein Streit gehört zu einer Beziehung dazu.. ... und ich sagte: werden wir uns wiedersehen? er sagte: ja natürlich!!
Liebe FSin, ich habe deinen zweiten Post eingekürzt. Wenn man diesen liest, dann hattest Du überhaupt die ganze Zeit ein schlechtes Gefühl, eben das mit ihm und eure Beziehung nicht alles gut ist und etwas Gewaltiges zwischen Euch steht, sonst läuft man nicht hinterher, macht ein Theater, dass man abreisen will, dass man dann ihm für eine 11-monatige Beziehung & Zuspruch dankt (das wäre selbstverständlich, wenn man zusammen ist), dass Du ihn noch tröstest und doch war er traurig/niedergeschlagen, ihm ging es nicht gut, warum? Wegen deiner flapsigen Bemerkung? Wenn er gewollt hätte, kann er anders reagieren, anstatt dermaßen übertrieben es gleich so hoch an die Glocke zu hängen und sich zunächst 1-2 Std. darüber auszuschweigen. Es kam von ihm kein "verstehe deine Aussage nicht" oder "Du bist mein Hottie, und ich kann nicht anders". einfach kein Gespräch. Mit seinem Schweigen hat er Dir (Euch) den Abend versaut, und Du rennst ihm hinterher, entschuldigst Dich, willst klären, gibst Dir die Schuld, weil Du hier bereits das Gefühl hattest, es ist, wenn er sich so verhält, gar nichts gut zwischen Euch und die Beziehung vorbei.... sonst fragt man sich auch nicht zum Abschied, ob man sich wiedersehen würde? Er hat sich eben nicht beruhigt und das hast Du bemerkt, deshalb dein erneuter Versuch nach 3 Tagen, wieder mit Entschuldigungen und er konnte immer noch nicht offen mit Dir reden.
... ICH war es dann den ich nach 3 Tagen angesprochen habe per Nachricht: wie es uns geht? und dann meinte er , daß ihm der Streit mitgenommen hat... und als ich dann fragte ob er Schluss machen will, sagte er nur ... er verschwende nur meine Zeit...
Es war zwischen Euch nichts geklärt und Du hattest wiederholt das Gefühl, er will Schluss machen. Dieses Gefühl kommt doch nicht von ungefähr.
 
  • #58
Ich glaube nicht, dass die FS das so gesagt hat bzw. dass es so bei ihm ankommen sollte (falls doch, kann sie es gern noch mal klarstellen).
Der Streit hat so angefangen, dass sie ihm sagte, er küsst sie nur, wenn er intimer werden will. Wer sagt sowas? Nur jemand, der das wiederholt erlebt hat. Ich bin diejenige, die immer mehr will oder sich darauf freut, wenn sie geküsst wird. Wenn ich aber fast immer nur geküsst werde, damit ich mit dem Mann Sex habe, dann verliere ich Lust sowohl aufs Küssen als auch auf Sex.
 
  • #59
Viele Glauben, wenn es in einer Beziehung keinen Streit gibt ist alles perfekt. Sehe ich ganz anders. Streit, Konfrontationen und Auseinandersetzungen sind in einer Beziehung zu einem Menschen enorm wichtig. Damit werden Grenzen gesetzt und immer wieder getestet.
Ich kenne das und auch die Einstellung dahinter.
Es ist zum Kotzen.

Ich will nicht um "Grenzen kämpfen". Ich will in einer beziehung Rückhalt und Ruhe, Abschalten vom Stress. Liebe und Harmonie und vielleicht auch mal Sex.

Eine Beziehung soll im Leben ein Gewinn sein, keine Belastung.
Die FS hat aber belastet..

Sie stalkt, belästigt und nötigt. Erzeugt Druck.

Der nun Ex-Freund kann sehr froh sein, sie losgeworden zu sein.
Und nein, da gibt es nichts mehr zu hoffen; nur zu lernen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #60
Ich will nicht um "Grenzen kämpfen". Ich will in einer beziehung Rückhalt und Ruhe, Abschalten vom Stress. Liebe und Harmonie und vielleicht auch mal Sex.
Du wirst nirgendwo eine hundertprozentige Harmonie haben, sogar in der Natur scheint nicht immer die Sonne und was die Menschen betrifft - eineiige Zwillinge streiten auch und die sind wirklich buchstäblich identisch.
Ein Bekannter war zehn Jahre in einer Beziehung, wie er gesagt hat, kein einziges Mal gestritten. Und eines Tages ist die Frau gegangen. Er konnte es überhaupt nicht erklären, warum. Später hat er kein gutes Haar an ihr gelassen und hat nur noch schlecht geredet. Also war doch nicht alles eitel Sonnenschein??
Man muss kein Geschirr zerschlagen oder rumschreuen, aber Streit ist notwendig, um zu testen, ob Beziehung Krisen aushält und ob die negativen Seiten des Partners für einen akzeptabel sind. Wir sind keine heilige, die jeden Tag mit einem Lächeln rumlaufen, wir sind auch mal müde, gestresst, überfordert, krank und ja auch mal launisch, einfach so, man steht auf und hat blöde Stimmung. Die muß man nicht an anderem rauslassen, aber ich will sicher sein, dass wenn ich mich mal nicht im Griff habe, mein Partner nicht seine Sachen packt, weil er "Harmoniiiii" will. Wir sind alle lebendige Menschen, die sowohl positive, als auch negative Seiten haben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top