G

Gast

Gast
  • #1

Kann ich verlangen die Ex kennenzulernen?

Hallo liebe Gemeinschaft,

ich habe meinem Partner, mit dem ich 4 Jahre zusammen bin die Frage gestellt ob es für ihn ok wäre dass er mir wenigstens ein Mal seine Ex Freundin vorstellt, mit der er sich in regelmäßigen Abständen freundschaftlich trifft und auch sonst Kontakt hält. Er hat zunächst zugestimmt ohne festen Termin, ist aber dann nicht mehr darauf zurückgekommen a la': "lass diesen Kelch an mir vorübergehen".
Frage: ist dieser Wunsch keck bzw. übertrieben, lässt man gewisse Freundschaften lieber "unter sich bleiben"?
Meine Motivation ist einfach nur am Leben des anderen interessiert zu sein, ohne Hintergedanken. Aber ich vermute die Situation würde für sie und ihn komisch sein. Wie denkt ihr darüber?

Herzlichen Dank
[Mod]
>>>Moderationskommentar: Die Namensnennung ist lt. Forenregeln nicht gestattet, wenn sie wiedererkannt werden möchten, können sie sich im Forum registrieren. Dafür müssen sie kein Mitglied bei EP sein. Danke<<<
 
G

Gast

Gast
  • #2
Komisch dass du sie in 4 Jahren nie kennengelernt hast. Ich hätte da kein Problem mit Freunde vorzustellen. Bei Ex-Freundinnen weiß ich nicht, vielleicht bekommt mir das nicht so gut, Frauen sind da ja immer etwas schwieriger in Richtung sieht sie besser aus als ich, hat sie die bessere Figur. Vielleicht hat er diese Befürchtung auch und lässt es deshalb bei dem wie es ist.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich würde es nicht akzeptieren, wenn meine Partnerin regelmäßig ihren Exfreund treffen würde, auch nicht unregelmäßig. Dass er dich dabei nicht haben möchte spricht Bände, ich würde das nicht ertragen wollen, dass es bei dir nagt, ist das Ergebnis. Ich frage mich, warum tust du dir das an? Ich würde ihm sagen, dass mir das nicht gut tut und er soll es bitte beenden und Punkt! m,35
 
G

Gast

Gast
  • #4
Lass es, wir Frauen sind für solche Konfrontationen nicht geschaffen. Dir geht es unter Umständen danach nicht besser. Dein Problem scheint doch eher zu sein dass er zu seiner Ex noch so einen engen Kontakt hat. Wäre definitiv nichts für mich. In 4 Jahren solltest du sie schon kennengelernt haben, wo treffen die sich denn immer? In Kneipen oder bei ihr? Du kannst sie ja mal zum Essen einladen, sag ihm das, dann siehst du ja wie er reagiert.

w46
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo,

also ich habe auch noch guten Kontakt zu meinem Exmann. Wir treffen uns jedoch nicht um des Treffens willen, sondern aus rein praktischen Gründen, wenn er mal mir was am Auto repariert oder ich ihm was schreiben soll. Wir haben auch noch ein gemeinsames Haus, wo es immer mal was zu regeln oder reparieren gibt.

Als ich einen neuen Partner hatte, war der dann halt einfach mal mit da, ebenso hat mein Ex es mit seiner neuen Freundin gemacht, die er dann einfach irgendwann mal mitgebracht hat.

Es ist auch nicht komisch, wir sind jetzt nicht beste Freundinnen, können aber durchaus zusammen einen Kaffee trinken und bisschen Smalltalk führen.

Bei mir war es so, dass mein neuer Partner dann damals ganz offen auf meinen Ex zuging mit: "Hallo, ich bin der XY, ich bin der Neue." Mir war da zwar für nen Moment mulmig, aber letztlich war ich über seinen Schritt nach vorn ganz froh.

Deinem Freund ist das sicher komisch... vielleicht will die Ex auch noch was von ihm, so dass er Angst vor Stress und Zickerei hat ? Ich würde ggf. direkt nachfragen, warum er es nicht will, ohne jedoch darauf zu bestehen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Kennenlernen wollte ich sie nicht, es wäre für dich eh nur eine Enttäuschung, und du würdest dir nur ständig einen Kopf drummachen, ABER wenn man freundschaftliche befreundet ist, dann ist es schon komisch, warum der Mann seine Freunde sicherheitshalber geheim hält, auch wenn es die Ex ist. So etwas macht man nicht, denn es führt meiner Erfahrung nach früher oder später zur gewaltigen Auseinandersetzung und auch damit zur Trennung. Man trifft sich ja mit Freunden zusammen zu Spielabenden, ins Kino, zum Essen oder sonstwo, da kann man seinen Partner ja nicht ständig raushalten. Vermutlich will er keinen Stress mit dir, aber dann muss er das irgendwie anders lösen und sich mit dieser Frau eben nicht mehr treffen. Kontakt zu Ex-Frauen zu halten, halte ich sowieso für schräg. Es wirkt bei Männern unbeholfen oder aber sexistisch. Und es zeigt schon, was dieser Mann von Partnerschaften hält. Freundschaften gehen ihm vor. Würdest du was sagen, fängt er lieber mit dir Streit an, als mit der Ex. Ganz sicher.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Meine Motivation ist einfach nur am Leben des anderen interessiert zu sein, ohne Hintergedanken.

So ganz nehme ich dir das "ohne Hintergedanken" nicht ab: du willst gerne sehen, was und wer sie ist, ob sie unverändert Konkurrenz für dich sein könnte und ich verspreche dir, dass es dir nach dem Treffen deutlich schlechter gehen wird, als ohne.

Wenn dein Freund unveränderte freundschaftliche Gefühle für seine ehemalige Lebensgefährtin hat, spricht das nicht gegen ihn. Solange er das offen kommuniziert und es sich wirklich um Freundschaft handelt. Ich würde ihn nicht unter Druck setzen, weder mit dem Begegnungswunsch, noch mit unnötiger Eifersucht. Ab einem bestimmten Alter wird es immer ein "Vorleben" geben, umso besser, wenn die frühere Beziehung nicht im Streit auseinander gegangen ist. w
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich finde es nicht übertrieben die Freunde des Partners mal kennenzulernen. Finde, es gehört dazu. Selbst wenn es von deiner Seite nur ein Einschätzen der Situation ist, finde ich den Wunsch berechtigt.

Sollte ich mich ab und zu noch mit meinem Exfreund treffen und mein Partner möchte ihn mal kennenlernen, dann würde ich die beiden vorstellen. Denn nach dem Ende einer Beziehung möchte ich von mir aus keinen Unterschied mehr im Umgang zwischen meinem Exfreund, mit dem nur noch Freundschaft besteht, und andere Freundschaften haben, denn dieser Unterschied gibt es in der Gegenwart nicht mehr.

Wenn dir dein Freund alle anderen Freunde vorstellt, nur seine Ex nicht, erweckt das den Eindruck, dass er sie heute noch anders behandelt als alle anderen Freunde. Das wäre mir sehr unangenehm.
 
G

Gast

Gast
  • #9
ob es für ihn ok wäre dass er mir wenigstens ein Mal seine Ex Freundin vorstellt, mit der er sich in regelmäßigen Abständen freundschaftlich trifft

Nein, es ist für ihn natürlich nicht ok.

Wenn es so wäre, hätte er von sich aus den Wunsch verspürt, Dich mit ihr bekannt zu machen, so wie man das eben tut mit Freunden. Aber das muß jeder selbst entscheiden, man darf sich als Partner nicht in die Beziehungen zu anderen Menschen drängen, sondern hat zu warten, bis man vorgestellt wird. Passiert das nicht, steht der andere offenbar nicht voll hinter der Beziehung. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn Sie sich noch nach 4 Jahren regelmäßig treffen, wär ich auch neugierig und ich glaube auch das ist dein gutes Recht als neue Partnerin. Ob du dich da zu sehr in die eigenen Entscheidungen deines Partners einmischt, glaube ich nicht, schließlich hast du auch ein berechtigtes Interesse am Leben deines Partners teilzuhaben. Und wenn die Ex dort noch eine große Rolle spielt, dann will man ja wissen: warum und wie ?

Ich würd da am Ball bleiben, ganz egal ob es dreist ist oder nicht; da hätt ich etwas Sorge sonst um mein eigenes Wohlbefinden.

Gruß m30
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich denke dass zwischen den beiden noch etwas läuft, daher sollst du sie nicht kennen lernen.
Wäre es anders hätte er sie lngst vorgestellt, das gebietet der Anstand wenn er sich schon häufiger mit ihr trifft.
w, 42
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,

es hätte schon früher Anlässe geben können, dass Du sie kennenlernst, oder nicht?
Wie habt ihr beide Euch kennengelernt? War gleich von Anfang an Klarheit oder hast Du erst später von ihr erfahren?

Wäre wichtig, zu wissen
Denn allein so, wie Du es beschreibst, klingt es nicht gut. Selbst wenn jemand mit dem/der Ex noch befreundet ist (was ich sowieso nie verstehen werde) kann man das ja ganz entspannt gleich zu Beginn erwähnen

Irgendwie klingt das so mal nicht so gut
Hast Du ihn nochmals drauf ansprechen können? Wie reagiert er?

Alles Gute
w/45
 
G

Gast

Gast
  • #13
#11

Ja, als wir zusammen kamen hat er sie gleich erwähnt und gesagt sie seien nach der Trennung freundschaftlich verbunden geblieben "ab und zu" telefonieren und sich "ab und zu" sehen.
Konkret gab es nie Gelegenheit sie zufällig kennen zu lernen, also keine Feier z.B. wo man wusste sie wäre auch da. Er hätte einfach den Wunsch haben müssen mir diese Frau vorzustellen, dann hätte es sicher schon länger geklappt. Ich möchte ja keinen Dauerkontakt zu ihr, es wäre ja eine einmalige Sache.
Und nein, ich habe ihn seitdem nicht mehr darauf angesprochen, da ich mit seiner Reaktion so nicht gerechnet habe ( erst ja sagen und dann nicht mehr ansprechen)
und deshalb erst Mal überlegen möchte was ich sage oder tue und zur Unterstützung hier gefragt habe.
Herzlichen Dank die FS
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #14
Warum gehst du die Sache nicht etwas feinfühliger an. Ehrlich gesagt vermute ich mal das du nur einen kurzen Blick auf sie werfen möchtest und gut ist. Verstehe ich.
Wenn du Namen und Adresse weißt dann ist das doch ein Kinderspiel.Evtl. ist dir der Arbeitsort ja auch bekannt.

Aber eines sage ich dir auch, wenn der Freund sich immer noch mit der EX regelmäßig trifft ist da was nicht ganz koscher. Wer hat denn damals die Beziehung beendet?
 
Top