• #31
In Summe:

welch aufgeklärte, moderne Menschen wir doch alle sein wollen. Aber hier wird von vielen festgehalten, an der uralten Vorstellung, der Mann muss die Frau ansprechen, sonst ist er schwach etc. pp. Ein schüchterner Mann, kann kein Dach decken, nicht vernünftig Auto fahren usw. Welche Vorurteile...

Wenn dann Männer aber wieder zu offensiv sind, dann ist es auch nicht recht. Jeder soll doch tun was er / sie will

Nur mal so: wir haben 2017.

M 47 (der sich mal traut und auch mal nicht)
 
  • #32
Guten Morgen,

ich musste schmunzeln, was alles so ein *richtiger Kerl* und eine selbstbewusste Frau ausmachen soll.
Schüchternheit wird oft auch mit Zurückhaltung verwechselt.
Jeder Mensch hat Bereiche, wo er schüchtern, oder zurückhaltend ist. Oft hat sich ein *schüchterner* Mann als echter Kerl entpuppt, der bleibt, wenn das Schiff untergeht und die wirklichen Kerle schon längst die Flucht ergriffen haben.

Was mir immer wieder auffällt, dass wir das Vorspiel nicht mehr beherrschen. Eine Frau hat auch einen Mann schon zu Urzeiten angesprochen, auf ihre Art, nonverbal eben und der Mann konnte darauf reagieren, oder nicht. Da gab es das Taschentuch, was man fallen ließ, oder der ätherisch, zarte Augenaufschlag im Vorbeigehen, wenn man rein zufällig das Objekt der Begierde versehentlich berührte und gleichzeitig die Stimme einsetzte und klangvoll *Entschuldigung* hauchte.
Aber als emanzipierte Frau möchte man das nicht mehr, hat man nicht nötig. Schon ein Anlächeln wird als devot bezeichnet. Naja und nicht jeder Mann verträgt den lauten Einmarsch mit einem Stechschritt (sinnbildlich gemeint) in seinen Gefühlshaushalt und fühlt sich überrannt, hält sich zurück und verschwindet in der Schublade *schüchtern und kein Mann*. Oder deutet das als Einladung in das Vergnügungszentrum der Frau und geht forsch zur Sache. Durch die vielen vielen (un)klugen Ratgeber und Trends heute, verharrt man im Beton, statt seine eigene Kreativität einzusetzen und sie spielen zu lassen, so wie es seinem eigenen Naturell entspricht. Devot, bedürftig etc.pp. will aber auch niemand sein, also verpuppt man sich.
Oft können wir die kleinen subtilen Aktionen und Reaktionen eines Menschen auch gar nicht mehr erkennen und verwerten. Wie auch, wenn schon wieder ein Laster mit Getöse durch das Geschehen brummt und die Sinnesorgane lahmlegt ;-)
 
  • #33
Erstemal vielen Dank an die Antworten! Wenn ich das alles lese, denke ich, mache ich genau den mittelweg. Welche auch einige mir empfohlen haben... einfach locker bleiben und wenn sich eine Möglichkeit ergibt mit ihm sprechen ein bisschen flirten und andeutungen auf ein Date machen. Wenn er zugreift, ist es super, wenn nicht, dann weiss ich, das er kein interesse hat... auch wenn er schüchtern ist... dann hab ich aber was unternommen aber hab es ihm überlassen mich nach einem Date letztendlich zu fragen...
 
  • #34
Schwer zu sagen. Jeder Ansprechpartner ist anders. Bei mir wars so: Grundsätzlich schüchtern. Je mehr Interesse desto schlimmer wars. Totalblockade.Es wäre dann eigentlich supereinfach gewesen..."sie" hätte alles sagen können beim ersten Kontakt. Auf Chinesch, Russisch...es ging nur ums Eis brechen. Aber jeder ist eben anders.
 
  • #35
Ich persönlich würde es nicht tun, weil ich mir in der Rolle nicht gefalle. Aber ich flirte dann und wenn nichts kommt, weiß ich schon Bescheid. Das zu mir, aber:
Grundsätzlich kannst du es handhaben wie du willst, solange du authentisch bleibst. Es ist Typsache und hängt auch von deinem Gegenüber ab. Nimm es leicht, man vergibt sich doch nichts dabei.

Gehe mal in dich und spüre nach wie sich das für dich anfühlen würde, wenn du den ersten Schritt zum Date machen würdest.
Bekommst du ein schales Gefühl, es irgendwie nötig zu haben, weil keiner von sich aus kommt? dann lass es lieber...
Oder sagst du dir ganz frisch und fröhlich, ist ja nur eine klitzekleine Frage nach einem Kaffee, was ist schon groß dabei? dann mach es einfach...
Gut ankommen wirst du bei denen, die sich sonst etwas schwer tun beim Frauenansprechen. Darunter gibt es auch nett Aussehende und Sympathische. Es kommt immer auf den Einzelfall an.
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #36
Hallo,
ich habe mal eine Frage an euch Männer wie es bei euch ist und an die Frauen welche Erfahrungen ihr gemacht habt. Denn es wird ja immer wieder in den tollen Ratgebern geraten, als Frau nicht den ersten Schritt zu machen. Weil wenn ein Mann wirklich Interesse hat, dann tut er alles um mit der Frau in Kontakt zu treten.
Meine Erfahrung belegt das ganze auch. Immer wenn ich den ersten Schritt gemacht habe, sind die Männer zuerst auch drauf eingegangen aber ziemlich schnell wollten Sie nur eine Affäre oder gar nichts. Ich hatte mir allerdings dann immer Hoffnungen gemacht und war dann verletzt. Das will ich nicht mehr. Aber da ich jetzt 33 Jahre bin und Torschlusspanik bekomme, will ich nicht ewig warten bis mich jemand mal anspricht, was auch mal passiert aber dann ist es ja auch nicht immer der Richtige. Und da ich beim Sport jemanden ganz gut finde, dachte ich, vielleicht doch mal wieder die Initiative zu ergreifen, bin mir aber unsicher ob dann eben wieder nicht genügend Interesse da ist von ihm, weil er nicht den ersten Schritt gemacht hat...
Also, mit ersten Schritt meine ich direkt nach einem Sportdate oder Date zu fragen. Oder sollte eine Ermunterung mit Blickkontakt und Lächeln reichen, damit er zuerst auf mich zugeht ansonsten hat es keinen Sinn?
Das frage ich jetzt ganz speziell für diesen Typen den ich gut finde aber auch allgemein wenn mir nochmal jemand über den Weg laufen sollte den ich gut finde :)

Arbeite an deiner Optik. Wenn du nicht angesprochen wirst, dann ist deine Optik noch nicht gut genug.

Ansonsten: Wenn du nicht angesprochen wirst, dann sprich du ihn halt an! Denk halt zweckmäßig. Wenn er dich nicht anspricht,bleibt dir nichts anderes Übrig, als ihn anzusprechen!
 
Top