• #31
Ja natürlich können Alleinerziehende (bzw. Menschen die mit ihrem Expartner (ein) Kind(er) haben) wieder einen neuen Partner kennenlernen und eine neue, tragfähige Liebesbeziehung aufbauen. Das brauchst du nicht theoretisieren, dafür gibt es unzählige Positivbeispiele, selbst rückblickend.

Du willst so eine Beziehung jedoch nicht, das ist was anderes. Das schriebst du hier schon früher. Zusammenziehen kam für für dich mit keiner Frau infrage, egal ob Kinder oder nicht, egal, wie groß die Wohnung ist. Du wolltest keinerlei finanzielle oder freiheitliche Kompromisse eingehen. Lieber zahlst du für Escortdamen bzw. Prostituierte. Du bist (bald) 40, da wird und kann sich das kaum ändern und es wäre fair, wenn du deinen Wunsch nach Unverbindlichkeit noch im Anfangsstadium des Kennenlernens klargemacht hast. Richtig deutlich, ohne rumdrucksen, verschweigen oder täuschen. Am besten, bevor ihr intim wurdet, spätestens jedoch, als "die Frau", die du "magst", das Thema ansprach. Seit wann kennst du ihre Vorstellungen?

Ich denke auch das es besser ist einen Cut zu machen.

Ich denke auch, dass es nicht nur besser für dich, sondern auch für sie ist. Eure Interessen und Bedürfnisse waren von Anfang an gegenläufig. Ich hoffe, du kommunizierst das offen und respektvoll. Irgendwie habe ich da Zweifel, weil ich das in deinen bisherigen Beiträgen nicht erkennen konnte.

Wie willst du den Cut umsetzen? Ich hoffe nicht per WhatsApp, durch abtauchen oder liebloses Schuldzuschieben, sondern in einem direkten, ehrlichen und respektvollen Gespräch.
 
  • #32
Ehrlich gesagt empfinde ich deinen Beitrag als große Verarsche lieber Mike.
Deine sämtlichen Beiträge drehen sich ab und an um alleinerziehende Frauen.
Die deiner Meinung nach nur für Freundschaft plus taugen usw.
Niemals nehme ich die ab, dass du nun eine tatsächlich als Beziehungspartnerin gesehen hast
 
  • #33
Wenn du nicht vor hast, mit der Frau noch eine Familie, mit weiteren gemeinsamen Kindern, zu gründen, dann gibt es für dich keinen Grund am Satus quo etwas zu ändern und zusammenzuziehen, oder das Cabrio aufzugeben!

Bissl einseitig das ganze. Wäre die Konstellation jetzt eine andere. Nehmen wir an der FS wäre Zeugungsunfähig, kann also keine eigenen Kinder bekommen, wäre dann das Opfer (Zimmerbereitstellung für die Kinder der AE/Freundin) wiederum dann tragbar?
Diese Aussagen bezieht sich doch nur auf dich selbst und ist doch nicht Allgemein gültig.
Für manchen Menschen gibt es mehrere Gründe, etwas am Status Quo zu ändern.
Weil man genau diese Frau gerne in seinem Leben haben möchte und das nun einmal eben entweder NUR mit den Kindern oder gar nicht.
Da gibt es keine Alternative.

m48
 
  • #34
Der "Normalfall" benötigt keine Erklärung!. .

Du bist ganz und gar das Gegenteil eines "Normalfalles".
Genauso wie die Verrbissenheit Deines Reproduktionswunsches schon pathologisch ist.

Kein AE-Elternteil, es gibt auch AE Väter, würde sich auf solche Bedingungen einlassen, und seine Kinder so verächtlich machen lassen.

Wer keinen AE Elternteil als Partner*in möchte, der soll es lassen, ehrlich und offen.

Zum Glück sind diese Abwertungen nicht normal, und auch Mike nicht exemplarisch.

Er ist nur leider ein typisches Exemplar für einen bestimmten Typus Mann, Der Frauen weder mag noch wertschätzt, sondern definitiv nur auf Sex aus ist, und dann entsprechend täuscht. Er ist der typische Verteter des Typus Mannes, warum manche Frauen derart verbittert sind.

Und irgendwie kann auch ich die Geschichte nicht glauben. Oder die Frau muss tatsächlich sehr naiv sein.
Hier bei seinen Posts ist seine Haltung eindeutig.

W,49
 
  • #35
Ich habe vor einiger Zeit eine alleinerziehende Frau 35 kennengelernt. Nach nunmehr einiger Zeit, spricht sie von zusammen wohnen und leben etc.

Na und?
Willst du das ebenfalls @Mike_ ???
Wenn nicht, brauchst du doch nicht weiter darüber nachzudenken.

Am Anfang habe ich klar gesagt, das ich meine schicke Eigentumswohnung nicht aufgeben werde, … Gleiches gilt für mein Cabrio. Ich … möchte mich … nicht von mir liebgewordenen Dingen trennen.

Dann weiß sie doch Bescheid.
Wenn man eine Familie heiratet, kann das Cabrio ganz schnell zu einem Kombi werden, doch so schaut es bei euch doch nicht aus, oder?

Du kennst halt eine Frau mit Kindern, willst dein Leben so wie es ist, mit Auto und Wohnung, aber nicht aufgeben. Nun, zum Zusammenleben gehören immer noch zwei. Entweder findest du mit ihr einen Weg oder du suchst dir eine Frau ohne Kinder. So einfach ist das …
 
  • #36
Am Anfang habe ich klar gesagt, das ich meine schicke Eigentumswohnung nicht aufgeben werde, da sie mit knapp 115 qm zu klein für 4 Personen ist. Das ist leider immer wieder ein Punkt für Diskussionen. Gleiches gilt für mein Cabrio. Ich mag die Frau wirklich möchte mich aber nicht von mir liebgewordenen Dingen trennen.

Das meinst du wirklich im Ernst, dass eine 115 qm Wohnung zu klein für 4 Personen ist? Du meinst also, dass 115 qm für eine Person may. 2 Personen ausreichen ist. Wie alt bist du? 20?

Sorry, es gib genug Familien, die zu 4 in 80 qm leben müssen, weil der Wohnungsmarkt für das Familienbudget nicht mehr her gibt.

Ansonsten, warum lebt ihr nicht weiter in getrennten Wohnungen.

Ansonsten..., wenn die Frau dir wirklich was wert ist, würdest du dein Cabrio verkaufen und eine Familienkutsche anlegen. Da du das aber nicht willst, solltest du nochmal Klartext mit dieser Frau reden, damit sie wirklich ernsthaft drüber nachdenken kann, ob sie so einen Typen weiter in ihrem Leben haben will.

W Ü55
 
  • #37
Ich verstehe auch nicht, warum du dir nicht eine unabhängige Frau suchst, die den gleichen Lebensstil hat wie du und nur schöne Stunden möchte. Die gibt es doch.
 
  • #38
Und nein, ich bin nicht der Meinung, dass du der Frau irgendetwas genau erklären musst. Der "Normalfall" benötigt keine Erklärung! Es steht auch an keiner Ampel ein Schild "Bei rot stehen, bei grün gehen". Da die Sichtweise von Mike_ (und mir) auf AEs eher die Regel, als die Ausnahme sind, muss man nichts erklären. Das weis die AE Frau von alleine! (auch, wenn sie anderes versucht).

Natürlich muss er nichts erklären. Aber Dein Vorschlag, quasi wortlos zu verschwinden, ist asozial und geht deutlich über unhöflich und respektlos hinaus. Das sollte man nicht zur Norm machen. Wenn es sich nicht gerade um eine "Goldgräberin" handelt, sollte man den anderen schon mit Anstand und Respekt behandeln.

Ich weiss auch gar nicht, was die Foristen hier immer mit Patchwork meinen? Patchwork benötigt, damit es hält, einen Patch neuen Materials (gemeinsame Kinder!) überlappend mit dem alten. Mike_ und seine AE wären kein Patchwork!
Als jemand, der schon ein paar Jahre hier mitliest und zunächst wirklich viel Mitgefühl mit Dir aufgrund Deines Hintergrundes hatte, werde ich nun nur noch aggressiv bei Deinen Beiträgen. Die sind, wie die vom Inspirationsmaster, nur noch dümmlich mit immer derselben Leier. Du kommst ja auch nicht auf die Idee, Dich zu hinterfragen. Du wiederholst ständig denselben Unsinn und hast nach Jahren der Erfolglosigkeit immer noch nicht gerafft, dass es offenbar nicht funktioniert, weil jede vernünftige Frau schnellstens abhaut.

Dein Horizont ist ja sehr beschränkt. Aber selbst ich - jemand, der Kinder nur als Belastung sieht und keine will, kennt mehrere Paare, die glücklich sind und denen es gereicht hat, dass einer Kinder mitgebracht hat. Nur weil das nicht meine Vorstellung ist, erhebe ich das aber nicht zur Norm.
Mein Onkel, ein attraktiver Professor hat meine Tante - 2 Jahre älter- geheiratet, obwohl sie zwei Kinder hatte. Er kannte die Kinder, seit sie klein waren, hat bei Schulsachen etc. geholfen, trotzdem wollte er nie noch eigene Kinder. Und irgendwann, als die Kinder erwachsen waren, haben beide geheiratet. Für jemanden wie Dich, der nur in "Deals" denkt und eine Zuchtstute sucht, ist das natürlich nicht vorstellbar. Aber es gibt auch Menschen, die heiraten, weil sie sich lieben und zusammen passen.
 
  • #39
Leider muss ich an dich schreiben und nicht an deine Partnerin ...
ich an ihrer Stelle - würde überhaupt keine Diskussionen mehr mit dir führen ... dein Standpunkt ist deutlich genug - du willst - vielleicht - sie - aber, ohne die Kiddies ...
Ich habe mich auf einen Mann eingelassen - mit der Prognose "wenn die Kinder aus dem Haus sind" ... 8 Jahre - quasie Fernbeziehung - wann immer es ihm passte/wie es ihm passte ... habe den Spagat gelebt ... (während er mir vorgaukelte, mich zu lieben/das Beste, was ihm je passiert ist)
Danach - bin ich mit ihm zusammengezogen - Hölle total - 2 lange Jahre lang ... - Stress total - wenn ich nur mit den Kids telefonierte - (tagelanges Schweigen - ... (angeblich sei ich mit meinen Gedanken nur bei meinen Kindern und für ihn nicht zugänglich) ...
Würde sie mich lesen - bekäme sie nur die Warnung : "lass dich bitte nicht auf diesen Mann ein !!!
 
  • #40
Hi Mike, wenn Du klar kommuniziert hast, daß Du nichts aufgeben möchtest scheint sie es zuerst akzeptiert zu haben. Insoweit doch okay.
 
  • #41
Vielen Dank für eure Anregungen und Denkansätze. Ich denke auch das es besser ist einen Cut zu machen.
LG Mike
Ich kann dich verstehen - man gewöhnt sich an sein Leben. Und will nicht, dass dieses auf den Kopf gestellt wird.
Wer keine eigenen Kinder will ist für fremde Kids noch viel weniger bereit, sich einzuschränken. Völlig natürlich.
Es passt nicht - und da es heute genug Frauen ohne Kinderwunsch gibt, solltest du dich bei diesen umsehen. Mach es wie ich - sage offen und ehrlich: Zusammenziehen nein - Kinder 2 x nein.
Es gibt tolle Frauen, die genau so einen Mann suchen - du bist davon aber noch weit weg. Lerne, dein NEIN gar nicht zu begründen. Sondern mitzuteilen. Die Frau, der deine Einstellung nicht passt wird nicht mit dir wollen.
Und irgendwann bist auch du so alt wie ich - und lernst Frauen mit erwachsenen Kindern kennen. Das ist dann auch noch eine Möglichkeit - denn die wollen nicht bei dir leben.
 
  • #42
... ich an ihrer Stelle - würde überhaupt keine Diskussionen mehr mit dir führen ... dein Standpunkt ist deutlich genug

Das stimmt, liebe Malificent,

Mike hat seinen Standpunkt deutlich zum Ausdruck gebracht und das ist es doch, was Frauen sich wünschen, - jedenfalls ist das hier immer zu lesen, -dass ein Mann sie von Anfang an wahrheitsgemäß darüber in Kenntnis setzt, was er sich unter einer Beziehung vorstellt.
Leider nehmen viele Frauen so eine Aussage nicht ernst und denken, sie könnten den Mann irgendwann vom Gegenteil überzeugen, nach dem Motto, "steter Tropfen höhlt den Stein" und dann nimmt das Drama seinen Lauf …

Bei dir war es offensichtlich anders. Dir wurde etwas vorgegaukelt, was nicht ernst gemeint war. Wäre es dir nicht lieber gewesen, dein Ex hätte dir gleich reinen Wein eingeschenkt und dir nichts vorgemacht?
Mike hat seiner Freundin gleich zu Anfang gesagt, dass er keine Kompromisse machen will, sein Cabrio nicht zur Debatte steht und ihm seine Wohnung für 4 Personen zu klein ist. Nun kann die Frau entscheiden, ob sie trotzdem weiterhin ihre kostbare (Lebens)Zeit mit ihm verbringen will.

Einige haben angemerkt, dass 115 qm nicht unbedingt klein sind, doch das liegt allein im Sinne des Betrachters. Falls es sich z.B. um offene Räume handelt, die nicht abgeteilt werden können, wäre so eine Wohnung nicht für eine Familie geeignet, weil sowohl Kinder als auch die Erwachsenen je eine abgeschlossene Wohneinheit benötigen würden. Also wäre die Wohnung so wie sie ist nicht passend für 4 Personen.

Ich kann Mike verstehen, denn ich fühle mich in meinem Wohnraum ebenfalls sehr wohl und würde ihn nicht für andere Personen umbauen wollen oder auf mein Cabrio verzichten wollen. Das mag jemand als Egoismus sehen, ich nenne es legitim.

Würde sie mich lesen - bekäme sie nur die Warnung : "lass dich bitte nicht auf diesen Mann ein !!!…

Das wird sie hoffentlich selbst so sehen, wenn sie die klare Ansage verstanden hat. Ich würde mich jedenfalls nicht auf einen Mann einlassen, wenn ich seine Einstellung zum Leben und zu einer Partnerschaft nicht teile. Wenn es nicht passt, passt es eben nicht und je eher man das weiß, um so schneller kann man sich neu orientieren.
 
  • #43
Hallo Foristen,
Ich habe vor einiger Zeit eine alleinerziehende Frau 35 kennengelernt.
Nach nunmehr einiger Zeit, spricht sie von zusammen wohnen und leben etc. Am Anfang habe ich klar gesagt, das ich meine schicke Eigentumswohnung nicht aufgeben werde, da sie mit knapp 115 qm zu klein für 4 Personen ist. Das ist leider immer wieder ein Punkt für Diskussionen. Gleiches gilt für mein Cabrio. Ich mag die Frau wirklich möchte mich aber nicht von mir liebgewordenen Dingen trennen.

Das sind eindeutig zu wenig Informationen. Wer verlangt, dass du dein Cabrio verkaufst? Mein kleiner Sohn liebte mein Cabrio über alles, mit 5 Jahren bei jedem Auto das Dach zu öffnen: Er liebte mein Cabrio und dachte, alle Leute haben Cabrios. (Und mein anderer Sohn beschwört mich, dass ich es niemals verkaufen darf, weil es für ihn sowas wie ein Zuhause ist... )

Wenn man jemanden wirklich liebt, wird man wirklich alles für ihn machen. Und wenn dich jemand wirklich liebt, wird er niemals etwas von dir verlangen, was du nicht tun kannst.
Und aus der Balance von Beidem ensteht eine gute Beziehung.

Ich finde es eher erstaunlich, dass eine alleinerziehende Mutter genug Zeit und Emotionen für dich locker machen kann.
Familienväter und -mütter haben wirklich viel zu tun. Da gibt es Zeiten, wenn die Kinder mal krank sind u.ä., wo kaum noch Beziehungsleben stattfindet. Man muss dann einfach nur noch "funktionieren". Diese Phase ist dann irgendwann auch wieder vorbei, aber ... willst du das? Bist du bereit dazu?
 
  • #44
Ich finde es eher erstaunlich, dass eine alleinerziehende Mutter genug Zeit und Emotionen für dich locker machen kann.
Familienväter und -mütter haben wirklich viel zu tun.

Mich wundert dann nicht, dass die entsprechenden AE alleinerziehend sind. Wer möchte eine Partnerin, die keine Zeit und keine Emotionen für eine Beziehung mehr findet, trotz Kind? Da ist verständlich, dass der Partner flüchtet und solche Frauen sind im Grunde beziehungsunfähig.
 
  • #45
Mir gefällt SvensRockstars Beitrag und ich weiß, was gemeint ist: Jeder sollte genau prüfen, wen er in sein Leben lässt, niemand kann es sich leisten an einen Honk seine Energie zu verschwenden. Schon gar nicht, wer Kinder und gute Freunde hat, obendrein voll berufstätig ist. Da muss es einfach besser passen als zwischen einer Frau, die Kinder mitbringt und einem 40Jährigen, der noch nie mit einer Frau zusammengelebt hat und das gar nicht möchte.

Es geht nämlich nicht um Cabrio oder Kinder, sondern ob einer Verbindlichkeit will und kann. Mike will und kann schon mal nicht. Er wollte nur ein bisschen an Frauen und erst recht Frauen mit Kindern rumpieksen. Wers braucht...
 
  • #46
Bitte tue dir nicht weiter eine AE an. Das führt zu absolut gar Nichts und es gibt wesentlich passendere Frauen als eine AE, die dich verbiegen und verändern will, aber schon mal eindrucksvoll und nachhaltig bewiesen hat, dass sie Beziehungsunfähig ist. Sag ihr, dass dir Dinge in deinem Leben gefallen und nicht umsonst wichtig sind. Sie darf sich dann entscheiden, ob sie damit klar kommt. Schafft sie es nicht, hast du nichts verloren und sogar gewonnen, weil du dir eine AE eh nicht langfristig antun musst.
 
  • #47
Ooooooh wie traurig aber wahr! Ist diese Beziehung einvernehmlich oder zwingt die Dame dich dazu?
Übernimm Verantwortung eine Klare Haltung! Wenn du keine wirkliche verantwortungsvolle Beziehung möchtest sei einfach ehrlich tut ein wenig weh aber dann sind die Fronten geklärt! Wenn nicht für die Dame dann für dich u. Du kannst Dir auf die Schulter klopfen was du doch für ein toller ehrlicher Hecht du bist.

Mich hat einer gestern angeschrieben 30J. kommt aus der Schweiz, zu meiner Person 41j, jung geblieben bzw gute Gene.

Mit einem ganz tollen Text blablabla...schleim! Ich hab ihm eine nette Abfuhr erteilt, das er bitte in anderen Chats nach Frauen suchen soll die gerne einvernehmlich Spaß zusammen haben wollen. Ich bin mit Brüdern aufgewachsen u. hab dadurch viele männliche Freunde und berufsbedingt mit Psychologie zu tun, das war so abgebrüht. Diese besagte Anfrage war so schön formuliert. Es sind bestimmt einige Frauen drauf reingefallen. Das war mit Vorsatz Frauen hinters Licht zu führen und das finde ich einfach nur zum ......

Es geht doch darum mit offenen Karten zu spielen u. ehrlich zu sich und bestenfalls auch dem Gegenüber. Möchte man wirklich eine seriöse Partnerschaft die wachsen darf und dann schaut man ohne Druck ob es passt oder nicht od. eine offene Geschichte wo das Körperliche im Vordergrund steht.
 
  • #48
Bitte tue dir nicht weiter eine AE an. Das führt zu absolut gar Nichts und es gibt wesentlich passendere Frauen als eine AE, die dich verbiegen und verändern will, aber schon mal eindrucksvoll und nachhaltig bewiesen hat, dass sie Beziehungsunfähig ist. Sag ihr, dass dir Dinge in deinem Leben gefallen und nicht umsonst wichtig sind. Sie darf sich dann entscheiden, ob sie damit klar kommt. Schafft sie es nicht, hast du nichts verloren und sogar gewonnen, weil du dir eine AE eh nicht langfristig antun musst.


Wow. Ich lese hier eigentlich immer nur mit. Tlw mit grossen Augen, tlw total schockiert wie hier schlecht über Mütter und Väter gesprochen wird. Ist es ein Privileg von Kinderlosen Beziehungen zu beenden? Oder schon mal darüber nachgedacht, ob eine AE ohne direktes Fehlverhalten einfach vom Partner u Vater ihres/ihrer Kinder verlassen würde?


Unglaublich. Man kann Ihnen nur wünschen, das Ihnen solch eine Erfahrung erspart bleibt. Oder.. besser
.. vielleicht sollten Sie in solch eine Situation kommen.

Beste Grüße
 
  • #49
Natürlich muss er nichts erklären. Aber Dein Vorschlag, quasi wortlos zu verschwinden, ist asozial und geht deutlich über unhöflich und respektlos hinaus. Das sollte man nicht zur Norm machen.

Spar dir dein "sollte". Du hast es offenbar mit deinem "asozial". Wieso wiederholst du dich selbst immer so dramatisch? Bist du schlichtweg ein gebranntes Kind oder einfach noch zu sensibel? Deine Beitrage machen mich wirklich hoch aggressiv. Härte dich mal bisschen mehr ab im Leben!
 
  • #50
Hallo Foristen,
Ich habe vor einiger Zeit eine alleinerziehende Frau 35 kennengelernt.
Nach nunmehr einiger Zeit, spricht sie von zusammen wohnen und leben etc. Am Anfang habe ich klar gesagt, das ich meine schicke Eigentumswohnung nicht aufgeben werde, da sie mit knapp 115 qm zu klein für 4 Personen ist. Das ist leider immer wieder ein Punkt für Diskussionen. Gleiches gilt für mein Cabrio. Ich mag die Frau wirklich möchte mich aber nicht von mir liebgewordenen Dingen trennen.

Lieber @Mike_ ,

Du hast Dir Dein Leben so eingerichtet, mit Deinem Cabrio, Deiner Wohnung etc...

Es ist doch ganz offensichtlich, dass eine AE-Frau, oder generell eine Frau mit anderen Vorstellungen, nicht zu diesem Deinen gewählten Lebensstil passt.

Warum also quälst Du Dich und sie gleich mit, mit diesen Themen?
Eure Lebensstile und Ansichten passen halt nicht zusammen.

Wer sich auf einen AE-Partner einlässt, sollte meiner Meinung nach auch genug Familiensinn mitbringen, nur den Menschen alleine zu mögen, bringt halt nichts, wie Du ja schon merkst.

Wer sich auf einen AE-Menschen einlässt, sollte auch bereit sein, die Kinder als Teil seines zukünftigen Lebens anzunehmen und sie nicht immer irgendwie rausdividieren zu wollen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass man den Part 'Mutter' oder 'Vater' übernimmt, denn im besten Falle, ist der andere leibliche Elternteil ebenfalls präsent.
Doch die Bereitschaft zumindest ein 'väterlicher Freund' oder 'mütterliche Freundin' werden zu wollen, sollte wirklich da sein, sonst hat doch das alles keinen Sinn.

Es wäre vielleicht etwas anderes, würde sie nur einen Mann brauchen für etwas Lust und Spass in kinderfreien Zeiten, aber dann würden solche Diskussionen ja auch nicht anfallen.

Für mich käme ein AE-Partner nicht in Frage, nicht weil ich Kinder nicht mag, sondern ich mich auch nicht einschränken mag, ich habe meine Zeit gerne für mich und möchte mich nicht nach anderen ausrichten müssen, zumindest nicht in solch intensiver Form, wie es im Zusammenleben mit Kindern nun mal Alltag ist.
Ich würde mich auf Dauer sehr eingeengt fühlen und ausbrechen wollen, aus einem Leben, dass mir zu eng geworden ist.

Ich weiss das ich mit meiner Einstellung nicht unbedingt Kinderkompatibel bin, ich selbst habe mir auch nie Familie und Co gewünscht, etwas derartiges kam in meinen Gedanken nie vor.

Stehe zu Deinem Lebensstil und achte mehr auf Passung bei der Partnersuche und -wahl, dann kommen solche Probleme gar nicht erst auf.

Du kannst nicht passend quatschen wollen, was nicht passt und nie passen wird.

Alles Gute
 
  • #51
Nein, du kannst keine dauerhafte Beziehung mit einer AE Frau führen, denn Kinder bedeuten Verantwortung und Rücksichtnahme. Sie ist nicht alleine, sie hat zwei Kinder! … Warum lässt man sich als Mann auf eine Frau mit Kindern ein, wenn man sich nicht anpassen möchte, nichts aufgeben, nicht zusammen wachsen möchte?
Weil eine Partnerschaft sich nicht automatisch auch auf die Kinder der Frau erstreckt? Warum soll denn eine stabile, auf Loyalität und Treue fußende Liebesbeziehung nicht auch ohne totale Selbstaufgabe möglich sein? Hier die Sphäre des Mannes mit großzügiger, nicht von den Kindern der Frau okkupierter Wohnung, dort die Kleinfamilie in ebenfalls bedarfsgerecht ausgestaltetem Lebensumfeld, und dazwischen die Schnittmenge, in der man sich ergänzt und dabei ein gutes Gefühl hat. Einzige Voraussetzung: keiner darf dem anderen in egoistischer Weise eine Basisverbreiterung aufzwängen: der eine Partner soll seine Wohnung nicht kindgerecht umgestalten müssen, der andere seine Kinder nicht vernachlässigen müssen, um das Nähebedürfnis des einen besser zu befriedigen. Kann man das, ist alles gut, auch auf längere Sicht.
 
Top