G

Gast

Gast
  • #1

Kann man Flirten als Kunst sehen?

Als Mann weiss ich nur dass man nur ganz selten oder fast gar nicht angesprochen wird von den Frauen weil wir Männer immer den ersten schritt machen müssen. Wenn man es gut beherrscht kann man flirten dann als Kunst sehen? Frage an die jungen Frauen 20-30 Jahre: Gibt es unter den Männern solche Casanovas mit so einer flirtkunst die euch im alltag mitten in der Stadt schon mal spontan angesprochen haben und es dann villeicht zum Date oder mehr kam? Hat jemand sowas schon mal erlebt als Frau?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Macht, Geld, Luxus und Status sind immer wichtig, auch wenn das immer abgestritten wird. Warum kommen denn sonst viele prominenten Partnerscahften zusammen?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich kann dir als Mann eine Antwort geben.

Es ist eine Kunst respektive "Mann" kann Frauen auf der Strasse ansprechen und es kommt nicht selten zu einem Date oder mehr..

Wer geübt im Flirten ist, resp. wer selbstbewusst mit Charme und Witz rüberkommt (und nicht wie ein Troll ausschaut) landet oft Treffer.

Meiner Ansicht nach, wird das weibliche Geschöpf in Bezug auf Kontaktaufnahme zu hoch bewertet, im Klartext: Frau ist Wesen mit Gefühlen, Aengsten etc wie Männer auch, demzufolge sind viele Frauen genauso schüchtern wie der Mann und sind sogar erfreut wenn sie angesprochen werden - natürlich nicht alle.

In der Praxis: Ich kenne mehrere Männer in meinem Kollegenkreis (mich inklusive) die schon öfters Frauen angesprochen haben und kurz danach oder etwas später etwas trinken gegangen sind.

Mein Tipp: Man sollte sich selber nicht zu ernst nehmen und sein Gegenüber als einen Menschen und nicht als eine art Gottheit betrachten, erleichtert die Sache ungemein.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Na, klar ist Flirten eine Kunst. Flirten ist eine bestimmte Art der Kommunikation, und Kommunikation ist Kunst. Verführen, überzeugen, beweisen, bewegen. Movere, docere, delicare - die drei Eckfeiler der Rhetorik! Die Kunst der Rhetorik haben schon die alten Griechen gelehrt und verfeinert. Flirten kann man in jedem Alter.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich, w20, bin schon öfter mal angesprochen worden und freue mich immer sehr. Auch wenn ich merke, dass mein Gegenüber unsicher ist, rechne ich es ihm hoch an, dass er den Mut hatte auf jemand Fremdes zuzugehen. Also kein Problem, wenn man kein Obermacker ist (ist ja auch sympathischer ohne Matchogehabe). Es kam dann auch meistens zu Dates.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich weiss, die Frauen hören das nicht gern, ist aber trotzdem so! Obermacker, Draufgänger und Matcho´s haben einmal die besseren Erfolgsquoten bei Frauen. Ja, anmachen oder abgeschwächt " flirten" genannt mit Erfolgsaussichten ist eine Frage der Übung und der Anzahl der Versuche, ganz klar! Ich kenne einen Mann, der so gut drauf ist, dass er fast jede Frau an seine Angel bekommt, sein Köter spricht voll viele Frauen an und kurze Zeit danach landet er mit ihr im Bett, er ist ein Vollprofi. Hat schon hunderte Mal funktioniert und das hebt natürlich ganz stark sein Selbstbewusstsein. m
 
  • #7
#5
Daß der Hund deines Freundes Frauen anspricht und dann auch noch kurze Zeit danach mit ihnen im Bett landet, finde ich total pervers! Und das Herrchen steht derweil mit der Angel herum?

Vielleicht arbeitest du ein wenig an deinem Satzbau, dann klappt´s auch mit dem flirten ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Klar, flirten muss gelernt (bzw. geübt) sein... da kann man(n) schon einiges falsch machen.
Ich habe mich allerdings schon mal in einen Mann verliebt der mich überraschend angesprochen hat... allerdings hat mir sein Äusseres und seine Ausstrahlung auch sofort gefallen. Wenn mir ein Mann optisch überhaupt nicht zusagt würde ich mich nicht mit ihm treffen.

w, 21
 
G

Gast

Gast
  • #9
@7: ja stimmt. die Ausstrahlung ist sehr wichtig, das Temperament,
der Charme.... und das ist tatsächlich wichtiger als das Optische!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo FS, wichtiger als die Kunst des Flirtens ist meiner Ansicht nach die 'Kunst' mit einer Abweisung umzugehen.
Was nützt dir die beste Flirtkunst wenn sie einfach nicht will. Vielleicht bist du optisch nicht ihr Typ oder sie ist in einer esten Beziehung. Nun kannst du an deiner Flirtkunst zweifeln, was ich für nicht zielführend halte oder du flirtest halt die Nächste an. Vielleicht gefällst du ihr. Wenn nicht, auch andere Mütter haben schöne Töchter.
Mein Tipp, versteife die nicht auf Eine, bei der du es möglichst perfekt machen möchtest (also deine Kunst des Flirtens), sondern probiere viele aus, lerne dabei das Flirten (Learning bei doing).
 
  • #11
Wenn Flirten eine Kunst ist so sicherlich eine sogenannte s o p h i s t i s c h e Kunst wie die Redekunst, die sie erfordert. Doch die Sophistik (Sehr verachtet im alten Griechenland, es gibt da eine Rede des Plato über das Thema) ist ja allenfalls eine Kunst des A n s c h e i n s, also eine Kunst der Täuschung und der Lüge - nämlich sich 'so zu zeigen wie man nicht ist' (philosophisch ausgedrückt). Denn auch die guten Seiten herausstreichen und die schlechten unter den Teppich zu kehren ist Lüge, so wie es Lüge ist nicht die v o l l s t ä n d i g e Wahrheit zu sagen (Gilt auch vor Gericht als Lüge). Kunst ist aber eigentlich mit der Ästhetik verwandt - die Kunst erfordert das Äsrthetische und soll es ansprechen. Doch w e n sprechen Lügen und Täuschungen an? Sie sind etwas wesenhaft Unästhetisches. Von diesem Standpunkte aus ist Flirten also k e i n e Kunst!
 
Top