G

Gast

Gast
  • #1

Kann man mit 52 noch die große Liebe finden?

Ich habe mir mühsam mein Leben aufgebaut. Und alles, was mir jetzt zu meinem Glück noch fehlt, ist eine wirklich tiefe Beziehung. Leider bisher immer in die Falschen verliebt. Kinderwunsch war nie groß. Habe ich noch Chancen die große Liebe kennenzulernen?
w/52
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich denke, man hat immer die Chance dazu, man muss es nur zulassen.
Meine Oma hat mit 70 nochmal aus Liebe geheiratet.
Weiterhin sollte man sich wohl nicht in seiner Wunschvorstellung vom Idealpartner verlieren. Ich hatte da auch genaue Vorstellungen, vor allem optische. Hab aber lange niemanden gefunden. Hab mich nun zurückgenommen, wollte erstmal loslassen, vor allem von der Online-Suche und ganz plötzlich tauchte ER auf, eigentlich gar nicht mein Typ so optisch, aber trotzdem machte es plötzlich KLICK.

Liebe FS, lass es einfach zu - in deinen Gedanken, nur dann kann es auch passieren.
 
  • #3
Ja, klar.

Ich kannte eine Frau, die fand erst mit Anf. 50 ihre wirkliche, große Liebe.
Er war Bürgermeister, und bezauberte mit seiner Gentleman-Art, Intellekt, und Zuverlässigkeit.
(Vorher ihre 30 Jahre Ehe + zwei Kinder, schien mir eher ein Zweckbündnis)

Eine andere Frau fand mit 64 J. ihre zweite, große Liebe zu einem um zehn Jahre jüngeren Mann.
Sie wirkte aber auch selber 10 Jahre jünger.
Sie lernten sich in der Freizeit kennen, beim Treffen von Tauschring-Mitgliedern = gegenseitige Hilfe.

Beide Beziehungen hielten lebenslang, bis zum Tod.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Es wird schwer, wenn man sein Leben lang die Priorität hatte, seine Karriere, Haus und Geld voranzutreiben. Meist bleibt das auch immer auf Platz eins und darunter leidet sowohl die Partnersuche, als auch die endgültige Beziehung. Das vollkommene Glück aus perfektem Leben, Job, Gesundheit, Schönheit + Beziehung ist äußerst selten.

Die Frage ist auch, du hast dich jetzt 52 Jahre sesshaft gemacht und dir was Schönes aufgebaut. Was passiert, wenn du die große Liebe findest, für die du aber gezwungen bist, z.B. 300 km umzuziehen? Die große Liebe kommt nicht vor deine Haustüre und lebt dein hübsches Leben mit. Du wirst zwangsläufig alles opfern müssen und flexibel sein müssen. Und das tun die wenigsten heutigen Dauersingles oder materiellistisch eingestellten Menschen. Sie bleiben lieber alleine, weil ihnen die Liebe nicht so wichtig ist.
Die Frage ist also, was bist du bereit zu tun für eine Liebe?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich glaube nicht. Wer in Deinem Altern von der "großen Liebe" spricht, der hat wohl Jahrzehnte auf den Ritter auf dem Ross gewartet - und nicht gelernt, dass man sich eine Beziehung passend machen muss. Da gibt es gewisse Grundstandards die gegeben sein müssen, beim Rest muss man Zugeständnisse machen. Daraus kann dann eine gute Basis werden. Aber da Du Dir so viele Jahre lang immer die Falschen gesucht hast? Dann hast Du wohl noch nicht gelernt, genau hinzuschauen. Frau, 49
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich behaupte mal, man kann in jedem Alter jemanden finden, mit dem das Leben nochmal richtig Freude macht. ob das nun die große Liebe ist oder nicht, sei mal dahingestellt.

Mein Vater war über 70, als er nochmal geheiratet hat und hatte noch einige schöne Jahre, voller inniger Liebe, sprach selber davon, dass er sich fühle, als sei er nochmal jung!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ja, auf jeden Fall. Ist mir selbst so passiert (über eine SB) und ich kenne noch weitere schöne Beispiele im Bekannten- und Freundeskreis.

Du hast auf jeden Fall Chancen und kannst aktiv sehr viel dafür tun, um sie zu erhöhen (in SB aktiv anschreiben, die Auswahlkriterien für dates sehr kritisch überprüfen, um Frust mit den falschen Kandidaten zu vermeiden, den Freundes- / Bekanntenkreis ausbauen, viel ausgehen, an Deiner positiven Ausstrahlung arbeiten, etc.)

Du schreibst, dass Du Dich bisher immer in die Falschen verliebt hast: Schau' mal, ob Du nicht vielleicht auch Dein Suchmuster ändern könntest. Was aber nicht heißen soll, dass Du Deine Ansprüche herunter schraubst! Denn schließlich soll es die große Liebe werden und nicht nur der Trostpreis ;)

Viel Glück & Erfolg liebe FS - das / der Beste kommt zum Schluss :)

w/53
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mit 52 Jahren sollte man das eher romantisch/pubertäre 'große Liebe' mal weglassen.

Liebe überhaupt empfangen, geben und empfinden zu dürfen, ist schön. Da gibt es höchstens ein 'anders', weil sich Liebe immer wieder anders anfühlt. Das schmälert sie aber nicht. Im Übrigen: wer immer nur nach der 'großen' Liebe guckt, verpasst die meisten Chancen im Leben.

Es ist doch so: zwei Menschen finden zueinander und entwickeln dann GEMEINSAM Vorstellungen von einem künftigen Leben.

Du schreibst, Du hast Dir Dein Leben mühsam aufgebaut (wie genau, das im Einzelnen aussieht, darüber sagst Du nichts - ob Du örtlich gebunden bist, zB.).
Richtig: es ist DEIN Leben. Wie starr ist das, was Du Dir da geschaffen hast? Passt in diesen Rahmen überhaupt ein anderer Mensch?

Du erwartest ernsthaft, dass jemand sich in DEIN, Dir aufgebautes Leben einfach so einfügt? Du findest kaum jemanden, dessen Vorstellungen 1:1 zu Deinen passen.
Dieser potentielle Partner hat dann gar keinen Gestaltungsraum, wo bleiben seine Vorstellungen/Wünsche?

Hier ist eher der 'Knackpunkt' - welchen Platz, welches Mitspracherecht über ein gemeinsames Leben räumst Du einem potentiellen Partner ein?
Wo kannst Du auf ihn zugehen?

Deine Überschrift 'kann man mit 52 NOCH die Liebe (ich lasse diesen Kinderkram mit 'große' mal weg) finden, klingt sehr starr, sehr alt, um nicht zu sagen uralt. Wenn also Dein Lebenskonzept genauso starr, so alt, so unbeweglich ist, sagt das viel über Deine Gedanken aus.

Die Antwort darauf ist: vermutlich nicht.

Ohne das böse zu meinen: meine Oma war mit 95 noch beweglicher, noch flexibler, als es durch Deine Worte klingt, sie hat mit 70 noch einmal alles (auch das, was sie sich 'mühsam' aufgebaut hatte, hinter sich gelassen. Wahrscheinlich war gerade das die Quelle ihrer großen Lebensenergie!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Liebe FS,
ich sehe das genauso wie #Gast3
Du hast Dir mühevoll ein Leben aufgebaut. Du schreibst zwar nicht, was genau Du damit meinst, ich gehe aber davon aus das Du eine schöne Wohnung oder Haus, einen Bekanntenkreis einen guten Job usw. gemeint sind.
Was würde denn passieren, wenn Du z.B. auf einer SB einen Mann kennenlernst, der weiter weg wohnt.
Wenn eine Fernbeziehung für Dich und für ihn eine Option wäre, dann kann es klappen. Wenn Du jemanden kennenlernst, der bereit ist zu Dir zu ziehen, dann auch.
Ansonsten musst Du Dir überlegen, wieviel Dir eine Beziehung Wert ist.
Was wärest Du eventuell bereit dafür aufzugeben.
Ich befinde mich zur Zeit in einer ähnlichen Situation. Ich lebe getrennt in unserem Haus, die zwei Kinder pendeln und sind somit jeweils eine Woche bei mir und die andere bei ihrer Mutter.
Da die Kinder durch die Trennung genug belastet sind, will ich nicht auch noch das Haus aufgeben.
Ihrer Freunde wohnen hier und Vereinsaktivitäten finden ebenfalls hier statt. Außerdem hänge ich ebenfalls sehr an dem Haus, da ich es mit sehr viel Herzblut aufgebaut habe.
Jetzt heißt es also für mich jemanden finden, der entweder in der Nähe wohnt und man die erste Zeit in getrennten Wohnungen lebt, oder jemanden finden, der bereit ist zu mir in mein Haus zu ziehen.
Die dritte Option ist einfach allein zu bleiben. Weines aussieht, läuft es wohl darauf hinaus.
Das Problem in unserem Alter ist, das sich die meisten etwas aufgebaut haben, also wird es ohne Kompromisse nicht gehen.
Viel Glück bei Deiner Suche.
M46
 
G

Gast

Gast
  • #10
Die Frage ist, was heißt das - mühsam das eigene Leben aufgebaut, wie mühsam ist es und wie flexibel bist Du?

Grundsätzlich wird es mit ü35 immer schwieriger, besonders wenn man Vorstellungen vom Partner hat, nicht nur äußerliche, sondern auch was die Fähigkeit zu lieben angeht, moralische Werte, Wünsche an die Lebenssituation des Partners, an seinen Intellekt, Interessen etc.

- Je weniger Du festgelegt bist, desto größer sind Deine Chancen.
- Je aktiver Du den Männern nachsetzt, umso größer sind Deine Chancen

Ich habe eine klare Vorstellung, welche Eigenschaften ich mir bei einem Mann wünsche, nicht Haar- oder Augenfarbe, sondern deutlich allgemeiner - er soll zu mir passend sein.
Was ich passend finde, definiere ich selber und bin in diesem Punkt auch beratungsresistent. Mit ü50 habe ich genug Lebenserfahrung, was passende Partnerschaften und meine Wünsche angeht, da brauche ich keine Ratschläge mehr.
Ich habe es dem Zufall überlassen, dem Richigen zu begegnen und suche nicht mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich mach es kurz....ich denke die Hoffnung stirbt zuletzt.
Die große Liebe kann einem in jedem Alter begegnen. Aber verzweifelt zu suchen verjagt Sie.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ja, kann man. Ich habe sie gefunden nach einen paar Irrtümern. Auf aber mehr der Ebene der Seelenverwandtschaft. Wo wir uns einfach verstehen, viel - hoffe ich - gelernt haben aus einer ungefähr gleichen Vergangenheitsgeschichte. Wir bearbeiten halt unsere Themen, von früher, von heute. Und dann kommt der Zukunftsblick, der in diesem Alter noch lange nicht vorbei ist.
Übrigens haben wir uns über eine Partnerschaftsbörse kennengelernt, wahrscheinlich wären wir sonst nie aufeinander getroffen. Wir wohnen in der gleichen Stadt, leben aber getrennt, was gut ist, da jeder seinen Rückzugsraum noch braucht.
Zu zweit mit einem Menschen, der gleich tickt, ist es halt einfach schöner, unterwegs zu sein als einsam durch die Landschaft zu laufen.
Ich wünsche Dir viel Glück,
w/52.
 
  • #13
- Je aktiver Du den Männern nachsetzt, umso größer sind Deine Chancen

DAS glaube ich nicht.


Sehr richtig - meiner Meinung nach - und zwar bei beiden Geschlechtern.

Liebe FS, kleine Nachfrage:

Möchtest Du Dich verlieben? Oder soll sich ein Mann in Dich verlieben, was dann optimaler Weise auf Gegenseitigkeit beruht?

Rein statistisch hast Du natürlich eine bessere Chance auf das zweitere, wenn sich die Männer schon immer häufig in Dich verliebt haben - warum denn auch immer. Wenn Du früher aussuchen konntest, kann es auch jetzt natürlich eher klappen... Charme soll unvergänglich sein...

Ansonsten würde ich mich entspannen, mein Ding machen und leben, wie es mir behagt. Dann hast Du m.E. die beste Chance, mit einer positiven Ausstrahlung den Mann anzuziehen, den Du zum strahlen bringst - und umgekehrt. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe FS

Ja, wieso denn nicht ? Zwischen 30 und 35 habe ich überhaupt keinen passenden
Partner gefunden. Jetzt, mit 40, rennen die mir die Bude ein.

Online-Dating eher nicht empfehlenswert. Alle schielen sofort auf Alter, Ortsangaben , Beruf (ökonomischer Status) und die Hobbies sollen auch noch passen.

Real life ist besser ! Habe noch nie jmd. ausgefragt was er verdient oder welche Schuhgrösse
er trägt bzw. welches Baujahr er ist.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ganz einfache Antwort: NEIN.
Liebe existiert nicht. In keinem Alter.
Es ist ein Zustand den sich FRAUEN wünschen und den Männer benutzen um zu bekommen was sie wollen.
 
  • #16
Was heißt die große Liebe finden? Ich denke man kann in dem Alter eine neue Liebe finden, wie in jedem anderen Alter auch. Vielleicht lernt man nicht mehr so einfach potenzielle Partner kennen....aber wenn, warum sollte sich dann nicht eine tiefe Liebe entwickeln können.
Die große Liebe....das meint man im allgemeinen doch ohnehin, wenn man sich verliebt. Wirklich einordnen kann man es nur im Nachhinein. Meine ernsthaften Beziehungen begannen jeweils mit dem Gefühl der großen Liebe. Im Nachhinein betrachtet kann ich es so nicht mehr sehen. Ich glaube mittlerweile es gibt nicht die eine große Liebe, nach der wir alles suchen. Ich kann mir aber vorstellen, dass es nach dem einen oder anderen Beziehungsscheitern, eine letzte Liebe geben kann...der Mensch mit dem zusammen wir alt werden. Für mich ein schöner Gedanke. wü50
 
G

Gast

Gast
  • #17
nein, ich denken in dem Alter ist man einfach zu sehr abgestumpft um noch einmal eine große Liebe erleben zu können. In dem Alter wird sich niemand mehr mit rosaroter Brille voll reinstürzen ins Gefühlschaos - dafür sind die Menschen zu sehr rationalisiert, abgestumpft, distanziert, verkopft. Das kannst du vergessen - und das gilt sowohl für W als auch für M. Die Leute lassen einfach erst gar nicht genug Gefühle zu oder sind unfähig geworden, sie überhaupt in sich entstehen zu lassen.
W44
 
G

Gast

Gast
  • #18
Mit 52 Jahren sollte man das eher romantisch/pubertäre 'große Liebe' mal weglassen.

Dieses Zitat finde ich ganz furchtbar! Man kann sich in jedem Alter sehr verlieben, mit Herzklopfen, Schmetterlingen im Bauch - eben allem, was so dazugehört. Ob 14 oder 84 - die Gefühle bleiben die gleichen, wenn der Richtige um die Ecke kommt.

Ich würde lieber mein ganzes Leben lang Single bleiben, bevor ich mich auf jemanden einließe aus Vernunft, weil das angeblich zum "Erwachsenwerden" gehört. Menschen, die man mag, für die man aber keine romantischen Gefühle hegt, können ja gute Freunde werden, dann fühlt man sich auch nicht so alleine mit großem Freundeskreis.

Du hast alle Möglichkeiten dich noch richtig zu verlieben. Meine Mutter fand ihre große Liebe mit 63, eine Kollegin im gleichen Alter.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Als Alters- und Geschlechtsgenossin antworte ich Dir mit ja und nein. Ja, weil ich auch mit 51 die beste Beziehung meines Lebens fand (die vorher waren aber auch sehr gut), nein, weil Du Dich bisher in Deinem Leben immer in die falschen Männer (inwiefern falsch?) verliebt hast und wir uns selten im Alter noch so sehr ändern. Das was bei Dir bisher in Hinsicht auf eine Liebesbeziehung nicht so gut lief, wird sich nicht jetzt plötzliich ändern, wenn Du Dich nicht änderst.

w/52
 
G

Gast

Gast
  • #20
Tja, also mein Mann würde sagen: ja, geht. Ist ihm zwar schon im "jugendlichen" Alter von 49 Jahren passiert, aber ich denke, das zählt auch schon.
Und ja, wir haben diese verrückten, romantischen wie auch immer gearteten Schmetterlinge im Bauch, können nicht von einander lassen und sind trotzdem in der Lage, dem anderen Freiraum zu lassen.
Und nein, mein Mann hatte vorher noch keine wirklich langen Beziehungen, denn es hatte nie "bis ins Letzte" gepasst, wenn er eine Frau kennen gelernt hatte. Bis ich kam...
Also, es geht. Hilfreich dabei ist, sich einlassen zu können und nicht unbedingt permanent mit dm Kopf im Vordergrund auf Partner"Suche" zu gehen.
w/46
 
G

Gast

Gast
  • #21
Oh ja, und ob man das kann - ich habe sie gefunden! In einer Partnerbörse und er wohnte zum Zeitpunkt des Kennenlernens 60km von mir entfernt, da kann man nicht mal von einer Fernbeziehung sprechen. Wir ziehen in einem halben Jahr, nach fast 2 Jahren LAT, zusammen.

Als wir uns kennen lernten fühlte ich mich nochmal wie 20, es war einfach unglaublich. Die Schmetterlinge im Bauch haben sich mittlerweile etwas beruhigt und sind es sind beiderseits tiefe und innige Gefühle entstanden, aus Verliebtheit wurde Liebe.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ja, zweifellos! Wahrscheinlich sogar noch besser, als in jüngeren Jahren, denn man hat inzwischen seine Erfahrungen gemacht und weiß jetzt spätestens, was man will und was nicht. Was man für eine tolle Partnerschaft braucht und auf was man lieber verzichten möchte. Und natürlich auch, was man bereit ist, dafür zu tun und was nicht.

Und was die Gelegenheiten betrifft, um diese eine, ganz besondere Person zu treffen: Meiner Erfahrung nach sind die Chancen ganz sicher nicht vom Alter abhängig, auch wenn das einige, speziell in diesem Forum hier, immer wieder behaupten.

Also: bloß nicht abschrecken lassen, die Chancen stehen sehr gut, nutze und ergreife sie! Viel Erfolg!

F, mit 53 glücklich fündig geworden
 
Top