• #1

Kann mein Freund nach 9 Jahren mich einfach rausschmeißen?

Hi, der größte Schatz meines Lebens ist sauer auf mich und will mich aus dem Haus werfen. In 9 Jahren Beziehung gehören die Hälfte aller Möbel mir und auch meinen süßen Hund habe zur Hälfte ich bezahlt. Er sagt immer wir sind nicht verheiratet also raus... Ich würde direkt auf der Straße wohnen da ich keine Wohnung keine Krankenversicherung keine Familie und kein Geld habe. Ist das einfach so erlaubt? Ich wünschte es wäre alles anders :( . Die Frist die ich habe sind 14 Tage, habe einen Zettel von ihm bekommen auf dem steht das ich ausziehen soll, er hat sich einen Zeugen geholt der gesehen hat wie er mir den Zettel überreicht hat.

MOD: Hier handelt es sich bei den Antworten jeweils um eine Laienmeinung und ersetzt keinen juristischen Rat vom Fachmann. Ihr Moderationsteam.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Sofort alle Unterlagen sichern, die Du hast, Rechnungen, Kontoauszüge. ..
Stehst Du im Grundbuch? Wohl nicht , es ist seines?
Sofort zu einem guten Anwalt.
Evtl auch ergänzend zur Sozialberatung, für alles andere .
Ausziehen würde ich erst mal nicht.
Aber einen Widerspruch einlegen.

Warum stehst Du ohne Versicherung da? Wie bist Du momentan versichert? Du hast selbst keinen Job, keine eigene Sozialversicherung? Wie hast Du Dich dann finanziert die letzten Jahre?
Also, Hintern hoch - Arbeitsamt, Job suchen, ALG I oder II (wahrscheinlicher) beantragen, dann bist Du auch wieder versichert, günstige Wohnung / Zimmer irgendwo suchen, und schleunigst selbst einen Job suchen.
Irgendetwas findet sich immer .

Mach Dir eine Übersicht über alle gemeinsamen Verträge, wo ihr beide unterschrieben habt, wieviel Geld von Dir kam. Was hast Du sonst in den Haushalt eingebracht.
Und auch, was kam von ihm.
So ein paar wichtige Angaben fehlen hier noch sicher. Denn, woher kam das Geld für Möbel, etc., was hast Du zu den Lebenshaltungskosten beigetragen?
Und Dein Schatz wird wohl nicht wegen nichts so sauer geworden sein, dass er Dich mit Zeugen rausschmeißt.
Da war auch etwas Größeres.

Sorry, bei mir kommt da kein ganz so positives Bild hoch.
Also, wenn das zutrifft, dann werde jetzt wirklich aktiv.

W,48
 
  • #3
Wenn er alleine im Mietvertrag steht bzw. ihm die Immobilie gehört sind nach gängiger Rechtssprechung 14 Tage akzeptabel sofern er dort gemeinsam mit Dir wohnt.

Möbel etc. steht Dir natürlich Dein Anteil zu, ich hoffe es gibt noch Rechnungen idealerweise mit Namen.
 
  • #4
Prinzipiell kann er dich natürlich zum Auszug zwingen, ob dir die Hälfte der Möbel gehören, sei dahin gestellt. Dir gehört das, was du bezahlt hast . nicht mehr und nicht weniger.
Deine Krankenversicherung hat mit ihm nicht zu tun. Da ihr nicht verheiratet seid. Also keine Familienversicherung.
Bist du in seinem Haus gemeldet? Dann bist du de jure wohl Untermieter .... solltest du klären lassen.
Bist du woanders gemeldet, bist du Gast. Dann hast du dort deinen Wohnsitz und kannst somit von heute auf morgen dorthin zurück geschickt werden.
Hast du im Haus bspw die Einliegerwohnung gemietet, wirst du dich auf diese beschränken müssen.
 
  • #5
Fein, dann hast Du ja immerhin 14 Tage Zeit, Dich endlich auf eigene Füße zustellen.
Also such Dir Dein zuständiges Jobcenter raus und dann am Montag direkt hin, nicht abwimmeln lassen und melde Dich bedürftig. Ein freundlicher Sachbearbeiter wird Dir dann die weiteren Schritte erklären.

Du bist nicht nicht krankenversichert, Du sammelst nur grad ein paar Schulden.

Dein größter Schatz ist wahrscheinlich sauer, weil Du nichts tust. Ich halte eine 14 Tage Frist für angemessen, wenn ich richtig sauer wäre, würde ich von jetzt auf gleich rauswerfen, da wäre mir alles egal.
 
  • #6
Wow, was ist denn da passiert? Da musst du aber ganz schön was angestellt haben, dass einer so dermaßen sauer wird. Ich meine, er wird ja wissen, dass du quasi mit nichts dastehst. Wieso hast du denn nichtmal eine Krankenversicherung? Wovon hast du denn bisher gelebt?

Da hilft wohl nur der Weg zum Jobcenter, wie das alle anderen mittellosen Menschen auch machen müssen. Antrag stellen, Antrag auf Umzugsgenehmigung stellen, bei mittellosen Menschen wird auch die Kaution gestellt. Tja, und dann heißt es: Job suchen. Wie das eben alle so machen müssen, die nichts haben.

Ich meine, du kannst dich ja auch schlecht auf einen Kampf a la „ich bleibe in der Wohnung, komme was wolle“ einlassen. Wovon willst du denn den Mietanteil bezahlen, bzw. willst du ihn die ganze Zeit sehen und im Krieg mit ihm leben? Hast du keine Freunde, wo du kurzfristig mal unterkommen kannst?

Ich glaube zwar nicht, dass er dich mit einer 14-Tage- Frist aus der Wohnung verbannen kann, aber grundsätzlich kann er dich langfristig betrachtet schon aus der Wohnung entfernen. Ich denke, hier greift auch ein bisschen das Gewohnheitsrecht, aber genau wird dir das wohl bloß ein Anwalt sagen können.
 
  • #8
In 9 Jahren Beziehung gehören die Hälfte aller Möbel mir und auch meinen süßen Hund habe zur Hälfte ich bezahlt. Er sagt immer wir sind nicht verheiratet also raus... Ich würde direkt auf der Straße wohnen da ich keine Wohnung keine Krankenversicherung keine Familie und kein Geld habe.

Liebe FS,
was an Deiner Geschichte stimmt und was nicht? Du hast von allem die Hälfte bezahlt, hast aber kein Geld.Wie geht das?
Hast Du irgendwann mal was geerbt, seit längerem ist das Geld aufgezehrt und Du hast gedacht, es geht immer so weiter statt Dich um eine eigenständige Lebensführung zu kümmern?
Ist das Deinem Partner zuviel geworden?

Was auch immer bei euch passiert ist - sieht so aus, als wäre es für ihn unwiderbringlich vorbei. Nun ist es an Dir, so schnell wie möglich für Deine soziale Absicherung unabhängig von diesem Mann zu sorgen.

Es ist egal, ob Du den Hund zur Hälfte bezahlt hast. Du kannst ihn nicht unterhalten ohne Geld, ihm kein Dach über dem Kopf anbieten und in Obdachloseneinrichtungen/Wohnheime sind Hunde meistens nicht zugelassen. Er behindert Dich auch beim Finden einer Wohnung und bei einer Berufstätigkeit.
Daher ist es empfehlenswert ihn dort zurückzulassen, wo er gut versorgt werden kann.
Von Arbeit schreibst Du nichts, hast Du wohl auch nicht. Da solltest du ansetzen - Montag 8:00 beim Jobcenter sein. Dort wird man Dir bei den nächsten Schritten weiterhelfen und Dir sagen, wo Du Unterstützung bekommst, um nicht auf der Straße zu stehen.

Keine Krankenversicherung hast Du jetzt auch, denn kostenfreie Familienversicherung gibt es nur bei Ehe oder eingetragener Lebenspartnerschaft. Das ist bei euch wohl nicht der Fall.
Auch hier musst Du sofort was tun, d.h. Jobcenter, denn mit Hartz4-Antragstellung bist Du auch wieder krankenversichert.

Es ist nicht zu fassen mit welchem fatalen Leichtsinn sich Frauen von Männern abhängig und lebensunfähig machen. Es muss Dir doch 9 Jahre lang klar gewesen sein, dass es ohne Ehe schnell zuende sein kann.
 
  • #9
Liebe FS,

nein, er kann dich nicht einfach rausschmeißen. Du bist sicherlich dort gemeldet und es ist dein Wohnort.
Du musst genügend Zeit haben, um dir eine neue Wohnung zu suchen. Wenn du keinerlei Einkommen und keine KV hast, solltest du dich sofort beim Arbeitsamt melden. Darüber hinaus solltest du noch zu einem Anwalt gehen. Er kann ein offizielles Schriftstück an deinen Ex verfassen und du musst dich nicht mit ihm wegen der Modalitäten rumstreiten.
Du erhältst sicherlich eine Kostenhilfe für die Anwaltskosten.
Lass dich nicht einschüchtern, du hast Rechte, die kann er nicht einfach ausser Kraft setzen.
Viel Kraft,
Clarissa
 
  • #10
Wieder einmal hat eine Frau sich ausschließlich auf das Konzept "Lebensversorger Mann" verlassen.
Wann begreifen Frauen, dass das nicht funktioniert?
Mein Mitleid hält sich in Grenzen!
Und ja, er kann Dich natürlich nach 14 Tagen auf die Straße setzen!
Übernimm endlich mal selbst Verantwortung für Dein Leben, d.h. werde erwachsen!
 
  • #11
Darf ich mal fragen, wie alt du bist?
Hi, der größte Schatz meines Lebens ist sauer auf mich und will mich aus dem Haus werfen.
Das hört sich für mich nach Kindergarten an. Nur weil jemand sauer ist, wird doch keine 9-jährige Beziehung beendet.
Da wird vermutlich mehr vorgefallen sein.
Mir stellen sich ein paar Fragen.
Arbeitest du nicht, oder warum bist du nicht krankenversichert?
Wenn du nicht arbeitest, wie finanzierst du dich? Also womit hast du die hälfte der Möbel und des Hundes bezahlt?
Wenn es für die finanzielle Beteiligung keine Belege (Rechnungen, Abbuchungen vom Konto...) gibt, wird es vermutlich schwierig, da was zu beweisen. Da muss vermutlich ein Anwalt helfen.
Such dir fürs erste ein möbliertes Zimmer oder kriech bei einer Freundin unter.
Wenn du tatsächlich keine Arbeit hast, geh schnellstmöglich zum Arbeitsamt.

Ich hab das komische Gefühl, dass er der Schatz deines Lebens ist, weil er dich finanziert.
 
  • #12
Mal abgesehen davon ob er darf(wenn Du keinen Mietanteil gezahlt hast, hast Du keine Rechte)er tut es ja, sei froh über die 14 Tage.

Achtung, wenn Du Dich im Jobcenter meldest, die haben zeitnah Beschäftigung für Dich.
 
  • #13
Hi, danke an alle die geantwortet haben. Ich bin selbstständig aber die Selbstständig lief über meinen Lebensgefährten.. Führe mehrere Ebay Shops und unternehmen aber nicht auf meinen Namen das ich momentan nix habe bezieht sich auf ,, das mein Freund das Gewerbe angemeldet hat‘‘ krankenversichert bin ich nicht da eine Private Krankenversicherung mich im Monat zirka 600-700€ kosten würde. Aber das hat ja auch alle nix mit meiner Frage zu tuen. Mit freundlichen Grüßen
 
  • #14
Wow, was ist denn da passiert? Da musst du aber ganz schön was angestellt haben, dass einer so dermaßen sauer wird. Ich meine, er wird ja wissen, dass du quasi mit nichts dastehst. Wieso hast du denn nichtmal eine Krankenversicherung? Wovon hast du denn bisher gelebt?

Da hilft wohl nur der Weg zum Jobcenter, wie das alle anderen mittellosen Menschen auch machen müssen. Antrag stellen, Antrag auf Umzugsgenehmigung stellen, bei mittellosen Menschen wird auch die Kaution gestellt. Tja, und dann heißt es: Job suchen. Wie das eben alle so machen müssen, die nichts haben.

Ich meine, du kannst dich ja auch schlecht auf einen Kampf a la „ich bleibe in der Wohnung, komme was wolle“ einlassen. Wovon willst du denn den Mietanteil bezahlen, bzw. willst du ihn die ganze Zeit sehen und im Krieg mit ihm leben? Hast du keine Freunde, wo du kurzfristig mal unterkommen kannst?

Ich glaube zwar nicht, dass er dich mit einer 14-Tage- Frist aus der Wohnung verbannen kann, aber grundsätzlich kann er dich langfristig betrachtet schon aus der Wohnung entfernen. Ich denke, hier greift auch ein bisschen das Gewohnheitsrecht, aber genau wird dir das wohl bloß ein Anwalt sagen können.



Zahle keine Miete es ist sein Haus und er steht alleine in Grundbuch. Mit freundlichen Grüßen
 
  • #15
Warum will er dich rausschmeissen? Warum hast du kein Geld und keine Krankenversicherung? Wie hast du die letzten 9 Jahren überlebt? Hattest/hast du einen Vormund? Kannst du belegen, dass du die Hälfte der Möbel und die Hälfte des Hundes mit deinem Geld bezahlt hast? Wenn du kein Wohnrecht hast und keine Belege vorweisen kannst, bist du richtig am Arsch! An deiner Stelle würde ich den Arsch hochkriegen und einen Job suchen. Alles Gute
 
  • #17
TE
Ach Du Schreck, der arme Kerl hat seinen guten Namen hergegeben. Deiner ging wohl nicht mehr zur Anmeldung, hatte das Finanzamt da schon etwas gegen?

Verabschiede Dich von Deinem Hobby Web-Shop, Selbstständigkeit sollte schon Geld bringen. Traurig für Dich, dass Du keine Freunde oder Familie hast, die Dir Obdach geben, aber die meisten Städte haben Notunterkünfte, die Nächte sind ja im Moment nicht kalt.

Tut mir leid, für so eine selbstgemachte Not und das ruinieren von anderen Menschen, habe ich überhaupt kein Verständnis. Man kann nur hoffen, dass hartes Aufschlagen mal ein Aufwachen bewirkt.
 
  • #18
Ja, kann er ,da es sein Haus ist. Nutze die 14 Tage , um dir irgendeine Bleibe zu suchen .
Fatalerweise hast du dich komplett in seine Hände begeben und gehst nun wahrscheinlich mit leeren Händen .
Krankenversichert bist du übrigens ob du willst oder nicht ,in Deutschland herrscht Krankenversicherungspflicht. Die nicht gezahlten Monate laufen als Schulden auf.
 
  • #19
Hallo Tassenkati,
Möchtest du uns nicht den Grund sagen warum dein Freund dich schnell aus der Bude haben möchte ?
In Deutschland besteht Krankenkassenpflicht,ob du es dir leisten kannst oder nicht interessiert den Staat nicht. Jeden Monat den du nicht eingezahlt hast in den letzten Jahren seit die Pflicht besteht ,
musst du erstmal zurückzahlen. Das war sehr dumm das schleifen zu lassen. Und unabhängig ob du selbständig bist oder nicht ,hast du jetzt anscheinend keine Kohle um dir wenigstens eine kleine Bruchbude schnell anzumieten. Also bleibt dir nur der Gang zum Jobcenter um Hartz 4 zu beantragen und deine Lage kurz zu schildern.Aber ich glaube kaum das sie dir so schnell helfen können. Wenn du den Hund stets alleine gut versorgt hast würde ich ihn mitnehmen.Man lässt ein Lebewesen mit Gefühlen nicht zurück in der Hoffnung das jemand anderes sich schon drum kümmern wird.Das ist zu Unsicher. Auch mit Hartz 4 wird der Hund etwas zwischen die Zähne bekommen. Musst halt Abstriche machen.
Warum ist das Gewerbe eigentlich auf deinen Freund angemeldet ?
Bis jetzt klingt das alles nicht so koscher.
 
  • #20
...mehrere ebay-Shops.....meine Fresse, wie bescheuert ist das denn.

Du liegst dem Typen seit 9 Jahren komplett auf der Tasche.
Das ist der Grund, weshalb ich niemals mit Menschen zusammen lebe/wohne, um genau solch einer Gefahr auszuweichen. Damit bin ich immer am besten gefahren.
 
  • #21
Würdest du uns verraten, was vorgefallen ist?

Wenn das Haus sein alleiniges Eigentum ist und du keine Miete oder Nebenkostenbeteiligung zahlst bzw. keine Arr von Mietvertrag o.ä. besteht, kann ER rein rechtlich natürlich allein bestimmen, ob du ausziehen sollst.

Auch wenn du selbständig bist, egal ob auf seinen Namen, bist du dennoch krankenversichert. Du kannst also zum Arzt gehen, wirst ja sicher auch eine Chipkarte haben. Allerdings wirst du, sobald das Jobcenter oder ein neuer Arbeitgeber dich bei der Krankenkasse ummeldet, eine Nachzahlungsaufforderung für den Zeitraum, in dem du nicht eingezahlt hast, bekommen. Lässt sich sicher auch in Raten abstottern, zudem lassen sich die Krankenkassen auch manchmal auf einen Vergleich (niedrigeren Betrag) ein.

Ich empfehle, dich mit deinem Noch-Freund wegen der Möbelaufteilung in Ruhe zusammenzusetzen, ggf. gibt er dir auch noch etwas mehr Zeit zum Auszug, bis du deine Sachen geregelt hast. Zieh zu einer Freundin, melde dich beim Jobcenter und lass dich beraten, such dir eine kleine Sozialwohnung (denn ohne Wohnsitz kein ALG 2) und arbeite dich von dort aus langsam nach oben. Bewerbungsschreiben, Lebenslauf etc. kannst du in einem vom Jobcenter angebotenen Kurs erstellen und dir somit erstmal einen Job suchen. Du wirst jetzt vermutlich das erste Mal im Leben selbständig (nicht im beruflichen, sondern lebensbezogenen Sinn) und eigenverantwortlich werden müssen. Es wird sich für DICH und dein weiteres Leben lohnen, denn nichts ist schlimmer als Abhängigkeit.
 
  • #22
Na Du bist mir ja verpeilt.

Selbständig heisst ein Gewerbe/Firma angemeldet zu haben. Hast Du nicht, also bist Du nicht selbständig. Wenn Du Geld aus der Selbständigkeit Deines Freundes beziehst und dafür Leistungen erbringst, bist Du Arbeitnehmer, damit (wärest Du) auch krankenversichert.

Insofern ist Dein Freund total lebensmüde, dass er eine Selbstanzeige deinerseits mit kaum abzuschätzenden Folgen seinerseits riskiert.

Darüber hinaus handelst Du, er selbstverständlich auch, nicht nur gesetzeswidrig sondern auch noch selbstschädigend.

Ich korrigiere: Ihr seid beide verpeilt. Nur weil Ihr den Wald nicht Wald nennt, sind dort trotzdem Bäume.

Ich habe null Verständnis, da Ihr auf Kosten aller sozialschmarotzt.

Ich stimme dem allgemeinen Tenor zu: Es wird jetzt für Dich tatsächlich Zeit selbständig zu werden, in Deinem Leben, und ab zum Anwalt und Arbeitsamt.

PS: Ist Dein Freund der, der auszog um das Fürchten zu lernen?
 
  • #23
Ich bin etwas fassungslos.
Du hast aktuell weder eine Krankenversicherung, noch tust du was für deine Rente. Sieh schleunigst zu, dass du auf eigenen Beinen stehst und sozialversicherungspflichtig arbeiten gehst. Da sollte bei der derzeitigen Konjunktur was zu finden sein.
Hast du eine Ausbildung? Das wäre natürlich von Vorteil.
Betreibst du die Online-Shops alleine? Oder ist das auch die Haupteinnahmequelle deines Freundes?
Ist zweiteres der Fall, wärest du eigentlich seine Angestellte und es wären Lohn und Sozialabgaben fällig gewesen.
Das Arbeitsamt wird wissen wollen, was du bisher gearbeitet hast. Arbeitslosengeld I wird dir nicht zu stehen, da du nicht sozialversicherungspflichtig gearbeitet hast.
 
  • #24
Als ich heute Morgen die Frage gelesen habe, dachte ich mir schon, dass den Mann die Immobilie gehört und es in diesen Fall kaum ein Anwalt etwas bringt. Das erinnert mich an einen Thread aus dem Jahre 2017, wo auch die FS erst viel später die Katze aus dem Sack lässt, dass das Haus ihren Ex gehört. Warum gibt man eigentlich solche Details erst später kund? Eventuell möchte man nicht alles gleich sagen, damit die Antworten nicht zu negativ werden. Ich nenne dies Lenken der Antworten durch den Fragetext.


Die Rechnungen für die Möbel wird relativ wenig bringen, da es sich nur um alte Möbel handelt. 2010, 2012, 2014, usw. haben die Möbel dies gekostet, aber was sie aktuell Wert sind, erfährt man eher beim Secondhandshop für Möbel.


Und das Selbstständige keine Krankenbeiträge zahlen können, ist auch nicht so ungewöhnlich. Ich habe einmal einen Bericht gelesen, wo ca. 300.000 Selbstständige keine Krankenkasse haben.

Eventuell sollte sich auch da der Staat einschreiten. In Österreich muss jeder in die Krankenkasse zahlen und niemand wird befreit davon. Man kann nur zusätzlich einen Privatkassenbeitrag zahlen, aber trotzdem ist man noch in der staatlichen Krankenversicherung. Vielleicht interessiert dies die politischen Parteien nicht so, weil es kaum Wählerstimmen dafür gibt.
 
  • #25
Hallo Tassenkati,
Haben mal gegoogelt:
Monatsbeiträge für sonstige freiwillig Versicherte:
Kranken-versicherung Pflegeversicherung für Versicherte ohne Kinder
Mindest-beitrag 153,27 Euro
 
  • #26
Ich bin selbstständig aber die Selbstständig lief über meinen Lebensgefährten.. Führe mehrere Ebay Shops und unternehmen aber nicht auf meinen Namen das ich momentan nix habe bezieht sich auf ,, das mein Freund das Gewerbe angemeldet hat‘‘

Aua, aber ok, das verändert die Sachlage enorm zu Deinen Gunsten: Du bist nicht selbstständig sondern machst bei ihm Schwarzarbeit. Ich gehe mal davon aus, dass irgendwie aus der Firma Einnahmen auf Dein Konto gegangen sind und daher nachweisbar ist, was Du behauptest.

Er hinterzieht Steuern und Sozialversicherungsbeitraege, d.h. er ist nachzahlungspflichtig. Da freut sich der Pruefdienst der DRV.
Du kriegst zwar auch einen aufs Dach wegen Schwarzarbeit vom Finanzamt und Krankenversicherung mit Nachzahlungen - ist aber nicht so heftig wie für ihn als "Unternehmer".

Damit bist Du in einer glücklichen Situation was die Verhandlungen über Deinen Auszugtermin, Möbel und Hund angeht. Diese Kommunikation nennt man zwar Erpressung, aber er hat Dich halt in eine Notlage gebracht und damit sind so unfeine Methoden legitim.

Du brauchst kompetente Beratung, sonst gehst Du an den Folgen Deiner Schlamperei in die Privatinsolvenz - hat echt schlechte Folgen für Dein weiteres Leben.

krankenversichert bin ich nicht da eine Private Krankenversicherung mich im Monat zirka 600-700€ kosten würde. Aber das hat ja auch alle nix mit meiner Frage zu tuen.
Das glaubst Du, dass die fehlende Krankenversicherung nichts mit Deiner Frage zu tun hat. In Deutschland gibt es Krankenversicherungspflicht. Du wirst einfach rückwirkend versichert und dafür zahlungspflichtig, d.h. bist nicht nur in ein paar Tagen obdachlos sondern hast auch einen Batzen Schulden - egal, ob Du in den letzten Jahren beim Arzt warst oder nicht.

Wenn Deine Selbstständigkeit nicht genug Geld für eine Krankenversicherung, Steuern und Altersvorsorge abwirft, dann lohnt sie sich halt nicht und dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als webshoppen aufzugeben und richtig arbeiten zu gehen.

Auch wenn du selbständig bist, egal ob auf seinen Namen, bist du dennoch krankenversichert. Du kannst also zum Arzt gehen, wirst ja sicher auch eine Chipkarte haben.

Ich staune immer wieder Baukloetze mit welchem Selbstbewusstsein manche ihre Ahnungslosigkeit kundtun und damit andere fehlberaten.
Woher bekommt man denn die Chipkarte, wenn nicht von der Krankenkasse? Und selbst wenn sie eine Chipkarte von früher hat - die Gültigkeit ist begrenzt und die neuen Karten werden über das Lesegerät beim Arzt gesperrt, wenn sie keine Beiträge gezahlt hat. Das Konzept der Vergangenheit, die Allgemeinheit für die eigene Dummheit zahlen zu lassen funktioniert nicht mehr - das Universum schlägt zurück.
 
  • #27
. In Österreich muss jeder in die Krankenkasse zahlen und niemand wird befreit davon.

Ich habe auch erst hier im Forum gelernt, dass man das auch in Deutschland muss.
Ich wäre allerdings auch nicht auf den Gedanken gekommen, keine zu haben,und war schon in der Situation, dass ich dann freiwillig überbrückte.
Freiwillig kann man immer Mitglied bei der gesetzlichen Krankenkasse sein, und wenn man keine Einkünfte bezieht, dann ist es ein Betrag von ca. 180€.
Nur man ist eben auch verpflichtet dazu, sich eine zu suchen. Deswegen auch schon der Hinweis auf die Nachzahlung.
Finde ich fair.

Aber da werden irgendwelche Scheinselbständigkeiten aufgebaut, ein paar Euro Steuern hinterzogen - und man sagt dem Sozialstaat LMAA. Kostet ja Geld.
Jetzt braucht die FS die Unterstützung, denn so gut lief es halt nicht mit den diversen Ebay Shops, und der Freund hat auch die Nase voll .

Also aufwachen, Realitäten anschauen, aktiv werden.
Jobcenter, und es wird der HartzIV Antrag, je nach Gegend findet sich vielleicht auch darüber eine Bleibe. Sonst auch da, selbst suchen. 1ZW, günstig, findet sich .

Nun, und ob wir hier in Forum die richtige Plattform sind?
Da geht es um Beziehung, nicht um Rechts- und Sozialberatung, dafür gibt es die Ämter.
Dann fliegt halt der ganze Schwindel auf, ist aber auch eine Chance auf einen Neuanfang.

Und warum der Freund die FS rausgeworfen hat, dass wissen wir nicht , dazu schreibt Tassenkati nichts, aber - es wird sicher Gründe geben.

Randnotiz - das sind potentiell die Leute, die mir gehörig auf den Zeiger gehen, so in einigen Jahren, wenn es dann nämlich keine Rente gibt und dann das Gejammere losgeht
Aber vorher sich über die Leute lustig machen, die ihre Beiträge zahlen oder selbst vorsorgen.

Nun, vielleicht besteht ja auch für Chance auf Versöhnung .
 
  • #28
Hi, der größte Schatz meines Lebens ist sauer auf mich und will mich aus dem Haus werfen. In 9 Jahren Beziehung gehören die Hälfte aller Möbel mir und auch meinen süßen Hund habe zur Hälfte ich bezahlt. Er sagt immer wir sind nicht verheiratet also raus... Ich würde direkt auf der Straße wohnen da ich keine Wohnung keine Krankenversicherung keine Familie und kein Geld habe. Ist das einfach so erlaubt?


Hallo Tassenkati,

du musst mir verzeihen, aber mir fällt es eben schwer zu verstehen, wie man sich völlig abhängig von einem Mann machen kann. Das würde ich nicht mal in einer Ehe sein wollen und ihr seid nicht einmal verheiratet.

Ich verstehe auch nicht, wieso du den Typ, der dir das antut, noch als den ‚größten Schatz deines Lebens‘ bezeichnen kannst?!

Hast du aus diesen 9 Jahren irgendwelche schriftlichen Nachweise, was die Beteiligung an laufenden Kosten angeht oder dem Kauf der Möbel und des Hundes?

Davon abgesehen, wenn du kein Geld hast, wie konntest du dich dann an dem Kauf dieser Dinge beteiligen?

Oder hast du diese 9 Jahre voll auf seine Kosten gelebt?
Wer hat deine Arztrechnungen bezahlt?
Wenn du in den letzten Jahren nie krank warst oder zu einem Arzt musstest, hast du wirklich Glück gehabt?

So oder so solltest du dich schnellstens von einem Anwalt beraten lassen.

Wenn du keine Familie, keine Krankenversicherung und kein Geld hast, ist deine nächste Anlaufstelle das Jobcenter. Aber auch dort bekommst du nicht von jetzt auf gleich Geld, deshalb solltest du keine Zeit vergeuden und sofort dorthin gehen.

Hat der größte Schatz deines Lebens jetzt vielleicht eine andere Frau gefunden, die deinen Platz einnehmen soll?

So oder so, solltest du nicht abwarten, bis er eine andere ins Haus nimmt.
Gehört das Haus ihm, kann er natürlich bestimmen, wer darin wohnt und wer nicht.

Du hast jetzt 14 Tage Zeit.

Mach was draus und stelle dich auf deine eigenen Füße, wenn du nicht als Obdachlose enden willst. Glaube mir, es ist viel befriedigender nicht von einem Mann abhängig zu sein, ganz gleich in welcher Hinsicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Ich habe auch erst hier im Forum gelernt, dass man das auch in Deutschland muss.
Ich wäre allerdings auch nicht auf den Gedanken gekommen, keine zu haben,und war schon in der Situation, dass ich dann freiwillig überbrückte.
Freiwillig kann man immer Mitglied bei der gesetzlichen Krankenkasse sein, und wenn man keine Einkünfte bezieht, dann ist es ein Betrag von ca. 180€.
Nur man ist eben auch verpflichtet dazu, sich eine zu suchen. Deswegen auch schon der Hinweis auf die Nachzahlung.
Finde ich fair.

Aber da werden irgendwelche Scheinselbständigkeiten aufgebaut, ein paar Euro Steuern hinterzogen - und man sagt dem Sozialstaat LMAA. Kostet ja Geld.
Jetzt braucht die FS die Unterstützung, denn so gut lief es halt nicht mit den diversen Ebay Shops, und der Freund hat auch die Nase voll .

Also aufwachen, Realitäten anschauen, aktiv werden.
Jobcenter, und es wird der HartzIV Antrag, je nach Gegend findet sich vielleicht auch darüber eine Bleibe. Sonst auch da, selbst suchen. 1ZW, günstig, findet sich .

Nun, und ob wir hier in Forum die richtige Plattform sind?
Da geht es um Beziehung, nicht um Rechts- und Sozialberatung, dafür gibt es die Ämter.
Dann fliegt halt der ganze Schwindel auf, ist aber auch eine Chance auf einen Neuanfang.

Und warum der Freund die FS rausgeworfen hat, dass wissen wir nicht , dazu schreibt Tassenkati nichts, aber - es wird sicher Gründe geben.

Randnotiz - das sind potentiell die Leute, die mir gehörig auf den Zeiger gehen, so in einigen Jahren, wenn es dann nämlich keine Rente gibt und dann das Gejammere losgeht
Aber vorher sich über die Leute lustig machen, die ihre Beiträge zahlen oder selbst vorsorgen.

Nun, vielleicht besteht ja auch für Chance auf Versöhnung .


Leider keine Chance aber mir ging es doch wirklich nur um die Frage ob er mich einfach auf die Straße schmeißen kann. Das Finanzamt hat mich geschätzt und ich muss 8000€ nachzahlen der Strick um meinen Hals wird immer enger. Bin völlig fertig
 
  • #30
Aua, aber ok, das verändert die Sachlage enorm zu Deinen Gunsten: Du bist nicht selbstständig sondern machst bei ihm Schwarzarbeit. Ich gehe mal davon aus, dass irgendwie aus der Firma Einnahmen auf Dein Konto gegangen sind und daher nachweisbar ist, was Du behauptest.

Er hinterzieht Steuern und Sozialversicherungsbeitraege, d.h. er ist nachzahlungspflichtig. Da freut sich der Pruefdienst der DRV.
Du kriegst zwar auch einen aufs Dach wegen Schwarzarbeit vom Finanzamt und Krankenversicherung mit Nachzahlungen - ist aber nicht so heftig wie für ihn als "Unternehmer".
Du hast oft recht in solchen Fragen - hier muss ich dich aber einbremsen. Denn weder du noch ich kennen die Sachlage genau.
Es kann sein, dass er der Unternehmer ist, sogar seriös alles angemeldet und die FS im Rahmen eines Minijobs ganz legal als AN führt.
Es kann auch sein, dass er von den ebay Shops gar nichts wusste und dachte, sie vertickt da ihre Klamotten, die sie nicht mehr tragen mag. Privat. Denn ebay Shop angemeldet heisst sehr oft - bei ebay angemeldet, sonst nicht. Sieht man dann daran, dass das Geld auf ihr Konto ging. So etwas passiert öfters als man denkt. Und mancher ebay Shop ist auch einfach ein privater ebay Anbieter ....

Als AN hat man das Recht, seine Anmeldung in einer kurzen Frist zu erhalten - Personalabrechnungsprogramme spucken automatisch auch ein Exemplar für den AN aus. Der Steuerberater steht dir als Unternehmer und damit der Chef dir ganz schnell auf die Füsse - das hängt damit zusammen, dass du als Unternehmer die Kosten für deine Arbeitnehmer ja steuerlich geltend machst.

Ich vermute fast, dass der Grund für ihren Rauswurf diese Art des "Unternehmertums" ohne sein Wissen ist. Er hat nämlich etwas zu verlieren - immerhin ein Haus.
Insofern, verehrte FS, wäre ich mit der "Erpressung" sehr vorsichtig, denn sie wäre eine weitere Straftat. Übers Jobcenter zu gehen ist eindeutig weniger riskant, wenn ich auch nur einen Hauch richtig liege.
Viel Glück - du kannst es brauchen
 
Top