G

Gast

Gast
  • #1

Kaum gemeinsame Freizeitgestaltung - Soll ich mich trennen?

Ich bin mit meinem Freund seit circa 5 Jahren zusammen. In unserer Partnerschaft hat es schon oft gekriselt, schon deshalb, weil er sich mir gegenüber eher abweisend verhalten hat. Es wurde einmal festgestellt, dass er unter einer sog. Narzisstischen Persönlichtsstörung leidet.
Er ist oft für sich, das ist ja auch ok. Aber oft hat er sich lieber mit anderen Leuten getroffen, statt etwas mit mir zu machen. Wenn ich dann was gesagt habe, dann fühlte er sich belästigt u hat mich als eifersüchtig betitelt u gesagt, dass ich ihn einenge. Wenn andere ihn enttäuscht haben und er keinen zum Treffen hatte, dann war ich wieder Nr 1. Das hält genauso lange, bis sich wieder jem. findet. Das kommt jedenfalls so rüber.
Außerdem hat er mich schon oft als Schl... und Fo... betitelt und wenn ich mal laut werde hält er mich ganz doll fest, so dass es mir wehtut. Er hat im Internet mal in ein Forum geschrieben, dass er mich nicht hübsch genug findet. Das ist allerdings schon 3 Jahre her.
Sonst ist er eigentlich lieb und hilft mir im Haushali und zeigt sich bemüht, aber alles was mit Freizeit zu tun hat, macht er irgendwie lieber mit anderen. Bzw. legt er seine Verabredungen immer so, dass ich alleine zu Hause sitze, obwohl ich auch Zeit hätte. Oft muss ich nämlich arbeiten.
Irgendwie bin ich mir seiner Liebe lange nicht mehr sicher. Soll ich mich trennen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Er misshandelt Dich körperlich und seelisch und Du bist fast immer nur die Nummer 2?
Wenn es darauf nur eine passende Antwort geben würde...
 
  • #3
Die FS fühlt sich von ihrem Partner vernachlässigt. Und das ist m.E. zutreffend.
Man ist aber kein "Zubehör" wie ein Fernseher oder DVD-Player, den man nur bei Bedarf benutzt.
Außerdem hat er mich schon oft als Schl... und Fo... betitelt und wenn ich mal laut werde hält er mich ganz doll fest, so dass es mir wehtut.
Das wäre für mich als Frau schon ein Trennungsgrund. Bei allen Emotionen, so behandelt man keine Frau, die man (angeblich) lieben würde.
..aber alles was mit Freizeit zu tun hat, macht er irgendwie lieber mit anderen. Bzw. legt er seine Verabredungen immer so, dass ich alleine zu Hause sitze, obwohl ich auch Zeit hätte.
Wenn ihm Andere und Anderes wichtiger ist als seine Partnerin, dann scheint die Partnerin überflüssig zu sein, oder sich als überflüssig zu fühlen.

Vielleicht mal eine vorübergehende Trennung ? So das ihm Vieles bewußter wird ?
Entweder ändert er dann seine Prioritäten. Oder belässt sie so wie immer. Dann kann die FS sich weiter entscheiden.

Denn was hat sie sonst noch von diesem Mann ? Die Hausarbeit schafft sie auch alleine, besonders dann als Single in einer eigenen Wohnung.
Und für das bischen lieb haben, was sie gerade von ihm bekommt, reicht auch ein Hund oder Katze ?

Besser offen für einen besseren Mann, als weiter Zeit vergeuden und verzichten, mit dem falschen Mann ?
Entweder er bessert sich - oder es passt halt nicht zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Bei zehn Trennungsgründen, die Du in Deiner Frage bei der Schilderung Eurer Beziehung, seiner Verhaltensweisen und seiner Persönlichkeit beschreibst, habe ich aufgehört zu zählen. Bei manchen würde bereits einer der Gründe für eine Trennung ausreichen, andere bräuchten vielleicht tatsächlich zehn Trennungsgründe, um den Absprung zu schaffen. Wieviele benötigst Du?

w/50
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,

sofort trennen und sich selber therapeutische Hilfe suchen. Der Mann ist psychisch krank und du hast auch deine Probleme, warum du dir so ein Verhalten überhaupt gefallen lässt.

w 49
 
G

Gast

Gast
  • #6
Du bist doch genau das, was er braucht.
Eine Putzfrau - eine Frau fürs Bett - eine Frau, die da ist, wenn es ihm langweilig ist - eine Frau, die kuscht.
Reicht dir das? Du bist ein Mensch, kein Spielzeug, das man benutzt und dann wieder in die Ecke stellt.
Du lässt dir das gefallen, wiel du wenig Selbstwertgefühl hast. Er nützt das aus und dein Selsbtwertgefühl wird noch weniger - ein Teufelskreis.
Ich hatte ein ähnliches Problem, nur nicht ganz zu krass. Mein Tipp: Geh unbedingt in eine Therapie, eine Trennung alleine würde keine Lösung sein, du bist das ideale Opfer. Schau mal bei einem Wohlfahrtsverband, Caritas oder so, da gibt es Beratungsgespräche und schnelle Hilfe. Bei mir haben 3 Gespräche schon viel gebracht und ich habe mich von meinem Mann endlich getrennt und bin jetzt zwar alleine aber glücklich.
w 56
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ob er irgendeine Persönlichkeitsstörung hat oder nicht, ist doch völlig egal und - falls von irgendwelchen Hobbypsychologen festgestellt - ohnehin nicht stichhaltig. Wenn man mit dem falschen Partner zusammen ist und er folglich nicht so reagiert, wie man es gerne hätte, ist er deswegen noch lange nicht psychisch krank.

Wenn dich die Beziehung mehr belastet als erfreut und du dich vernachlässigt fühlst, dann zieh die Konsequenzen. So wie du eure Beziehung beschreibst, scheint ihm an dir nicht viel zu liegen. Wobei man auch bedenken muss, dass nicht alle Menschen das Bedürfnis haben, nicht die ganze Freizeit als Paar zu verbringen. Ich beispielsweise schätze es auch, Freundinnen alleine zu treffen und finde es auch gut, wenn mein Partner eigenständige Interessen hat. Das macht auch die Partnerschaft lebendiger und abwechslungsreicher als immer alles gemeinsam zu machen. Aber die Bedürfnisse sind unterschiedlich und wichtig ist, dass man als Paar eine ähnliche Ausrichtung hat. An deiner Stelle würde ich mich trennen und mir einen Partner suchen, der auch eher die Zweisamkeit schätzt.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Narzisstische Persönlichkeitsstörung ist nicht heilbar. Bitte Bücher lesen.

Als Fo.. und Schla... betiteln, würde mein Freund mich nur einmal, dann hätte er zwei Schneidezähne weniger.

Da machts auch ein bißchen im Haushalt helfen nicht mehr gut.
 
  • #9
Bzw. legt er seine Verabredungen immer so, dass ich alleine zu Hause sitze, obwohl ich auch Zeit hätte.
Na ja, du könntest dann natürlich auch etwas machen, was dir Spaß macht. Gehst du denn auch mal ohne ihn weg ? Machst du in deiner Freizeit auch mal was ohne ihn ? Hast du eigene Hobbies ?

Ich habe den Eindruck, dass du sehr bedürftig wirkst. Sein Verhalten dir gegenüber ist ganz und gar nicht wertschätzend. Die Frage, die sich mir stellt, ist die, ob du dich selbst wertschätzt ? Denn oftmals traut sich der andere das nur, wenn man sich selbst nicht als wertvoll erachtet. Wie sieht es da bei dir aus ?
 
Top