• #1

Kein Impuls zum Sex ?

Moin !

Ich bin lange Jahre verheiratet. Mein Mann ist älter als ich. Er ist bei einem Urologen in Behandlung.Und bekam lange Testosteronspritzen. Diese haben Nebenwirkungen gezeigt. Und wurden abgesetzt.
Sex gibt es kaum noch. Nur wenn ich die Initiative ergreife.
Ich soll ihn benutzen meinte er. Manchmal tue ich das, aber immer ? Nein.
Sonst gibt es keine erektilen Disfunktionen oder ähnliches.
Anfangs war der Sex wenig berauschend. Spontan bzw. aufregend war es nie. Regelmäßig schon. Ich hatte den Verdacht, ob er asexuell oder homosuell sei. Das verneinte er.

Fremdgehen ist nichts für mich. Während er schon so manche emotionale Affäre hatte.

Ich bin am Überlegen was ist machen soll.
Wie seht Ihr das ?
 
  • #2
Sex gibt es kaum noch. Nur wenn ich die Initiative ergreife.
Ich soll ihn benutzen meinte er. Manchmal tue ich das, aber immer ? Nein.
Was für eine lieblose Beziehung von Anfang an! Niemals könnte ich in einer solchen Beziehung sein und bleiben, mehr braucht man hier nicht sagen, ist für mich vergeudete Lebenszeit und Lebensenergie. Dann viel lieber ein zufriedener und glücklicher Single sein, das ist meine Grundeinstellung!
 

Laleila

Cilia
  • #3
Moin !

Ich bin lange Jahre verheiratet. Mein Mann ist älter als ich. Er ist bei einem Urologen in Behandlung.Und bekam lange Testosteronspritzen. Diese haben Nebenwirkungen gezeigt. Und wurden abgesetzt.
Sex gibt es kaum noch. Nur wenn ich die Initiative ergreife.
Ich soll ihn benutzen meinte er. Manchmal tue ich das, aber immer ? Nein.
Sonst gibt es keine erektilen Disfunktionen oder ähnliches.
Anfangs war der Sex wenig berauschend. Spontan bzw. aufregend war es nie. Regelmäßig schon. Ich hatte den Verdacht, ob er asexuell oder homosuell sei. Das verneinte er.

Fremdgehen ist nichts für mich. Während er schon so manche emotionale Affäre hatte.

Ich bin am Überlegen was ist machen soll.
Wie seht Ihr das ?
Wie ist Eure Beziehung sonst? Liebevoll, zärtlich, physisch und psychisch nah?
Kuschelt ihr? Gibt es verbale Zärtlichkeiten?

Liebst Du ihn noch?

Wenn Du all die Fragen mit Nein beantworten musst, dann würde ich auf jeden Fall zur Trennung raten.
Wenn aber sll die Punkte gegeben sind und "nur" der Sex fehlt, Du darauf nicht verzichten möchtest, müsst ihr gemeinsam einen Weg finden.
Du befriedigt Dich hoffentlich selbst und machst Seine Lusterfüllung nicht von ihm abhängig.

Was bedeutet für Dich fremdgehen. Wäre es für Dich der Fall, wenn Dein Mann einverstanden ist, eventuell sogar dabei ist? Zum Beispiel in einem Pärchen Club, oder zu dritt bei Euch zu Hause?
Falls ja, tja, dann wirds schwierig dann bleiben nur zwei Möglichkeiten.

Du lebst damit, genießt die Penetrationslosen Zärtlichkeiten. (falls vorhanden), sorgt für Deine Orgasmen selbst (geht eh besser 😉)

Oder Du trennt Dich und gehst eine andere Beziehung ein.
 
  • #4
Ich soll ihn benutzen meinte er. Manchmal tue ich das, aber immer ? Nein.
puh, auf den ersten Blick liest sich das wirklich lieblos. Auf den zweiten kommt mir der Gedanken, ob er vielleicht Spielarten beim Sex bevorzugt, die er mit dir nicht teilen kann oder will? Habt ihr je darüber gesprochen?
Anfangs war der Sex wenig berauschend. Spontan bzw. aufregend war es nie.
Ich kenne das und habe das auch immer akzeptiert. Heute sehe ich das anderes. Wenn der Sex wenigstens für einen unbefriedigend bleibt, hat das starke Auswirkungen auf die Beziehung.
Fremdgehen ist nichts für mich. Während er schon so manche emotionale Affäre hatte.
Was bedeutet emotionale Affäre?
Ich bin am Überlegen was ist machen soll.
Wie seht Ihr das ?
Du schreibst nichts über die Grundqualität eurer Beziehung. Lebt ihr in einer Zweckgemeinschaft? Von Liebe zu deinem Mann schreibst du nichts.
So wie es für mich klingt ist bei euch einiges unausgesprochen. Es klingt nach Duldung auf beiden Seiten.
 
  • #5
Vielleicht hat ihm der Urologie und die Behandlung die Lust ausgetrieben ?

Ich plädiere für eine zweite Meinung ..... also Konsultation eines weiteren Urologen.

Ich persönlich kann gut verstehen, dass du betont sachlich schreibst. Und denke, ihm wäre das auch recht .....
 
  • #6
Wie viel Jahre trennen Euch denn? Sind es 10 oder 15 Jahre?
Die Leidenschaft ist weg, Du hast das Gefühl, dass er Dich nicht mehr begehrt. Kommst Dir vor wie eine nicht geliebte FRau. Glaubst Du wirklich das er mit etwas Sex Eure Beziehung retten könnte. Er ist Dir schon mal Fremd gegangen, das wurmt Dich. Ich glaube er hat schon etwas länger keine Lust mehr. Du verschliesst die Augen vor der Realität.

Was glaubst Du was er noch von Dir will.
 
  • #7
Ist er "masochistisch' veranlagt? Dann würde das "benutzen' Sinn machen. Sind "emotionale Affären" Beziehungen mit oder ohne Sex? Falls diese Beziehungen auch mehrheitlich platonisch geführt wurden so hat er wohl wenig Libido.
 
  • #8
Ich bin am Überlegen was ist machen soll.
Wie seht Ihr das ?
Keine Ahnung, hängt von der Partnerschaft ansich ab, über die Du nichts schreibst.
Ich schußfolgere daraus, dass es ohne Sex nach Deinem Gusto nichts Erwähnenswertes zwischen euch gibt.

Weil es Sex nun nicht mehr gibt wegen Hormonstatus Deines Mannes und scheinbar auch keine Liebe, aber reichlich alte Verletzungen (seine emotionalen Affären) - warum noch bleiben?
So wird Deine Frage vielleicht etwas konkreter statt so ins Blaue rein und Du kannst Dir einen Zettel schnappen und die Frage für Dich beantworten - warum noch bleiben? Ist da noch was? Was ist da, was es Lohnt für Dich, gibt es überhaupt noch ein euch?
 
  • #10
Anfangs war der Sex wenig berauschend. Spontan bzw. aufregend war es nie. Regelmäßig schon. Ich hatte den Verdacht, ob er asexuell oder homosuell sei. Das verneinte er.

Fremdgehen ist nichts für mich. Während er schon so manche emotionale Affäre hatte.
Er hatte schon emotionale Affairen , das bedeutet, dass seine Energien wo anders hingewandert sind . Und du verhungerst , das kann ich verstehen. Ich würde an deiner Stelle ihn fragen , ob er Dich noch liebt, und sehen, ob Du ihn noch liebst und entscheiden , ob du bei ihm bleiben möchtest .
Aber verhungern an seiner Seite würde ich nicht mehr, das hatte ich auch schon mal in meiner langjährigen Beziehung und bin gegangen und das war besser so , jetzt habe ich eine neue leidenschaftliche Beziehung.
 
  • #11
Die emotionalen Affären waren ohne Sex. Das war auch Bestätigung von Aussen.
Dazu mit der Ex befreundet sein, obwohl er einige Langzeitaffären hatte in dieser Ehe. Sie hätte selten Lust auf Sex gehabt.Da war er zig Jahre jünger. Die Frau hatte ihn dann vor die Tür gesetzt.
Ob ich ihn noch liebe weiß ich nicht.
Er sagt er liebt mich. Was er auch immer darunter versteht.
Sex stets einfordern zu müssen will ich nicht.Da vergeht mir die Lust.
Und : der Urologe kann Medis verordnen.
Es hat sich auch gezeigt, dass da ein großes Mutterproblem und ein Nähe Distanz Problem ist.
 
  • #12
Dazu mit der Ex befreundet sein, obwohl er einige Langzeitaffären hatte in dieser Ehe. Sie hätte selten Lust auf Sex gehabt.Da war er zig Jahre jünger.
Warum machst du da mit ? Warum bleibst du in einer Beziehung, wenn der Mann mit seiner Ex noch nicht abgeschlossen hat bzw. eine Freundschaft mit ihr pflegt, das muss dir doch weh getan haben . Ich habe meinem Partner unmissverständlich klar gemacht , dass eine Freundschaft mit der Ex für mich nicht geht und ich sofort raus wäre aus so einer Beziehung. Er hat es dann sein gelassen . Ich hätte mich, wenn er die Freundschaft zur Ex weiter betrieben hätte, sofort getrennt und hätte mir nach einer Pause wieder einen für mich freien Mann gesucht . Ganz klare Verhältnisse schaffen !
L
 
  • #13
Partner unmissverständlich klar gemacht , dass eine Freundschaft mit der Ex für mich nicht geht und ich sofort raus wäre aus so einer Beziehung.
Das ist erstens nicht die Mehrheitsmeinung hier und zweitens auch eine Frage der Attraktivität
Ein doch eher freundschaftliches Verhältnis zum Ex wird gerade bei Beziehungen mit Kindern doch gewünscht.


Dazu hat nicht jeder in jeder Situation die Chance.

Es braucht lange eine wirklich passenden Partner zu finden und den dann sofort wegen einem freundschaftlichen Verhältnis zur Ex aufzugeben ist Verschwendung.
 
  • #14
Das ist erstens nicht die Mehrheitsmeinung hier und zweitens auch eine Frage der Attraktivität
Ein doch eher freundschaftliches Verhältnis zum Ex wird gerade bei Beziehungen mit Kindern doch gewünscht.
Wir brauchen hier keine Mehrheitsmeinung , es geht nicht um uns, sondern um die FS. Es geht darum, was in ihrer Beziehung los ist und worunter sie leidet . Wenn sie gelitten hat und noch tut, dann muss sie für sich sorgen , selbstfürsorge betreiben und das in ihrer Beziehung akzeptieren oder halt nicht . Das muss sie selbst entscheiden und evtl gehen, wenn der Partner Dinge tut, worunter sie leidet.

Und in einer schlechten Beziehung bleiben , weil man Angst hat, keinen neuen Partner zu finden, ist ein schlechter Rat .

Wenn man wieder zu sich findet und seine Bedürfnisse lebt, dann findet man auch wieder einen neuen , diesmal respektvollen Partner .
 
  • #15
@Laleila hat schon die Frage gestellt und ich möchte sie wiederholen. Habt ihr denn ein liebevolles Alltagsleben mit Komplimenten, mal einem Kuß, kleinen Aufmerksamkeiten? Du schreibst, er sagt, er liebt dich. Wie zeigt er dir denn seine Liebe? Mir ist Sex auch sehr wichtig, aber wenn er einmal nicht mehr möglich ist, habe ich immer noch die Liebe meines Partners.

Ich vermute, daß außer dem fehlenden Sex dein Mann auch kein interessanter Partner ist. Würdest du dich denn trennen? Hast du dir schon ein Leben ohne ihn vorgestellt?
 
  • #16
Und in einer schlechten Beziehung bleiben , weil man Angst hat, keinen neuen Partner zu finden, ist ein schlechter Rat .
Eine "schlechte Beziehung" ist aber alleine noch lange nicht, wenn einer der Partner noch freundschaftliche Kontakte zum Expartner hat.

Ich bin der Erste der da sensibel ist,
aber wenn nan wirklich danach gehen will, dass jede neue Beziehung den Kontakt zur Exbeziehung abgebrochen haben soll, wird wohl kaum eine Auswahl übrig bleiben.
 
  • #17
Exakt die gleiche Frage wurde doch schon unter einem anderen Pseudonym gestellt. Unverkennbar ist auch ihr "Staccato" Stil...
 
  • #18
Eine "schlechte Beziehung" ist aber alleine noch lange nicht, wenn einer der Partner noch freundschaftliche Kontakte zum Expartner hat.
Eine echte und wahre Liebesbeziehung leidet, Zweckbeziehungen nicht, wenn Kontakte zu Expartner bestehen! Niemals käme für mich eine Frau in Frage die Kontakte zu ihren Ex-Partner hat, natürlich ist das umgekehrt genauso bei mir! Bei minderjährigen Kinder ist der Kontakt ausschließlich bezüglich der Kinder gegenüber beschränkt, jedoch keine gemeinsamen Feierlichkeiten etc.pp.! Friede, Freude, Eierkuchen und heuchlerisch so tun, als wäre alles noch beim Alten, gibt es nicht, das schadet auch vielmehr den Kinder, klarer Wein einschenken ist angesagt!
Ich bin der Erste der da sensibel ist,
aber wenn nan wirklich danach gehen will, dass jede neue Beziehung den Kontakt zur Exbeziehung abgebrochen haben soll, wird wohl kaum eine Auswahl übrig bleiben.
Hanebüchen, interessiert auch nicht, es geht immer um den einzelnen und nicht, mit: wenn alle!
 
  • #20
Eine "schlechte Beziehung" ist aber alleine noch lange nicht, wenn einer der Partner noch freundschaftliche Kontakte zum Expartner hat.
Da musst Du die FS fragen , ob sie leidet. Offensichtlich ist sie nicht glücklich, sonst würde sie nicht schreiben . Und ich und viele viele andere finden es auch nicht prickelnd, wenn der Kontakt zur/zum Ex noch besteht . Das fühlt jeder halt individuell anders und verschieden . Da kannst du der FS nicht dreinreden, wie sie zu fühlen hat , bestenfalls ihr gute Ratschläge geben , um ihr zu helfen . Es geht wie gesagt um die FS, nicht um uns . Wenn sie nicht begeistert ist über die Exkontakte , dann ist das nun mal so . Verständnis ist gefragt und nicht ihr aufzeigen, dass sie gefälligst mal anders empfinden soll.
 
  • #21
Eine echte und wahre Liebesbeziehung leidet nicht, wenn Kontakte zu ehemaligen Partnern bestehen, es sei denn die S-Werte+ stimmen nicht, so dass man nicht zwischen Partnerschaft und freundlichem Kontakt zu unterscheiden vermag.
Wenn Kinder da sind , ist es gut , einen friedlichen Kontakt zu pflegen , damit die Kids nicht leiden und es reibungslos funktioniert.
Wenn keine Kinder da sind , warum sollte man zu einem ehemaligen Sexpartner noch Kontakt pflegen ? Ich erlebe immer wieder, dass hier Eifersüchteleien vorhanden sind und die ehemaligen Partner noch miteinander flirten und sich sogar noch versprechen, wieder zusammen zu gehen, wenn es mit der aktuellen Beziehung nicht mehr läuft . Alles schon erlebt und mitgekriegt .
Es gibt auch friedliche andere rücksichtsvolle Kontakte zwischen Expartnern , aber hier geht es wohl um das Nichtglücklichsein der FS und das steht zur Diskussion.
 
  • #22
Da musst Du die FS fragen , ob sie leidet. Offensichtlich ist sie nicht glücklich, sonst würde sie nicht schreiben .
Ja aber ich find,e sie darf ruhig mal sortieren, was denn jetzt das größere Problem ist und sollte nicht alles zu einem stinkenden "Gefühls-Mix" der Ablehnung des Partners verrühren.

Ich finde es in Ordnung, wenn sie eine funktionierende sexuelle Beziehung erwartet, sie ist schließlich noch keine alte Oma.
Aber dann bitte auch so benennen.

Aber dann bitte auch schauen, die anderen Dinge separat zu behandeln.
Womöglich lässt sich da auch etwas aufarbeiten.
Wie man sich jetzt sein Fremdgehen ohne Sex vorzustellen hat ist auch schon sehr schwer vorstellbar.
Ich habe Schwierigkeiten einen vernünftigen Eindruck der Situation zu gewinnen.
 
  • #23
Wenn keine Kinder da sind , warum sollte man zu einem ehemaligen Sexpartner noch Kontakt pflegen ?
Es gibt Menschen, die nicht nur Sexpartner sind, sondern gute Freunde, außergewöhnliche Persönlichkeiten, wertwolle Experten und gute Ratgeber sind. Augen auf bei der Partnerwahl, wenn man Partner nur nach dem "dumm ... gut" Prinzip hatte, ist deine Frage natürlich verständlich.
 
  • #24
Wenn keine Kinder da sind , warum sollte man zu einem ehemaligen Sexpartner noch Kontakt pflegen ?
Ich wende mich nur gegen diese Absolutheit der Aussagen "Ex ist Ex" usw. Köar muss man auf den Einzelfall schauen.
Für mich sind ehemalige Sexpartner auch ehemalige Lebenspartner, und wenn noch Sympathie vorhanden ist, aber eben keine partnerschaftstragende Liebe mehr, dann spricht fdür mich nichts gegen weiteren Kontakt. Erlebe ich mehrfach im Freundes- und Familienkreis.
 
  • #25
Es gibt Menschen, die nicht nur Sexpartner sind, sondern gute Freunde, außergewöhnliche Persönlichkeiten, wertwolle Experten und gute Ratgeber sind. Augen auf bei der Partnerwahl, wenn man Partner nur nach dem "dumm ... gut" Prinzip hatte, ist deine Frage natürlich verständlich.
Da ja viele hier im Forum einen oder mehrere akad. Grade besitzen, handeln wir nicht unbedingt nach diesem Prinzip , sondern sind durchaus in der Lage, gut auszuwählen auch bei der Partnerwahl .
Es ist trotz hohem Intelligenzquotienten nicht allen gegönnt, eine lebenslange Beziehung zu erhalten, es gibt viele Trennungen . Und da gibt es viele, die drunter leiden, wenn zB der neue Partner/Partnerin noch Kontakt zum Ex hält. Das solltest du einfach berücksichtigen und die Empfindungen der FS respektieren.
Und ein Ex von mir, den ich sehr als wertvollen Menschen schätze mit einem guten Charakter hatte die Idee, mich wieder hervorzuholen, als seine Ehe nicht mehr so prickelnd war . Auch besonders wertvolle Menschen kommen mal auf solche Ideen 💡. Ich bin übrigens nicht darauf eingegangen, aber es gab mir zu denken .
 
  • #26
Für mich sind ehemalige Sexpartner auch ehemalige Lebenspartner, und wenn noch Sympathie vorhanden ist, aber eben keine partnerschaftstragende Liebe mehr, dann spricht fdür mich nichts gegen weiteren Kontakt. Erlebe ich mehrfach im Freundes- und Familienkreis.
Intelligente Menschen können das auf den Einzelfall bezogen selbst entscheiden.
Bei manchen Leuten hört sich das so an, als ob sie tausende freundlich sympathische Menschen mit ähnlichen Interessen um sich hätten. Es auf die eine Person nicht ankäme.
Schaut man hinter die Kulissen haben sie Regeln. Aus denen sie Verbote für andere ableiten wollen.
Keine Familienfeier mit Ex und gemeinsamen Kindern - habe ich hier gelesen. Ja, das geht - ein Unsympath wird ja nie eingeladen. Und damit er nicht allzu lautstark weinen muss, wenn er ohne Kekse und Geschenke alleine unterm Weihnachtsbaum sitzt - macht er halt eine Regel draus.
Frohe Ostereiersuche wünscht ihr Gard Haarstudio
 
  • #27
Ich wende mich nur gegen diese Absolutheit der Aussagen "Ex ist Ex" usw.
Jeder kann und soll das so machen wie er es für richtig findet, ich auch!
Intelligente Menschen können das auf den Einzelfall bezogen selbst entscheiden.
Intelligente Menschen wissen wie man mit sich selber zufrieden und glücklich ist, die Basis für alles weitere!
Wenn die "S-Werte plus" stimmen, ist man in Balance, ist man im Gleichgewicht, mit sich selbst! Dann weiß man genau, wie man sich in welcher Situation und zu welchem Zeitpunkt zu entscheiden hat, man sich rechtzeitig von bestimmten Menschen konsequent trennt und sich nicht durch andere Probleme reinziehen lässt!
 
  • #28
Eine emotionale Affäre ist viel heftiger als eine Sexaffäre. Da gab es keinen Sex. Kann aber auch anders sein. Es fing mit Heimlichkeiten an. Dann wurden Herzchen und Küsschen versendet.
 
  • #29
Eine emotionale Affäre ist viel heftiger als eine Sexaffäre. Da gab es keinen Sex. Kann aber auch anders sein. Es fing mit Heimlichkeiten an. Dann wurden Herzchen und Küsschen versendet.
"Herzchen und Küsschen"
Hatte er Dir klar gesagt, dass er Dich nicht mehr liebt ?
Hatte er mit dieser "Affäre" viel Zeit verbracht ?
Hatte er Dich nicht mehr in den Arm genommen, Dich nicht mehr geküsst ?

Vielleicht solltest Du mal mit ihm ein ein paar klare Worte wechseln und dann handeln.

Mir kommt es allerdings so vor, als suchtest Du mit der "sexlosen Fremdgeh-Nummer" nur eine Begründung für eine ganz anderen Mangel. Und dann solltest du den auch so benennen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Eine emotionale Affaire ist das aufregende Preludium für eine Sexaffaire. Männer mögen das. es macht sie an. Habe das öfter erlebt. Danach aber muß es zur Sache kommen. Es geht immer um "die Sache".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top