G

Gast

Gast
  • #1

Kein Kinderwunsch von meinem Mann warum?

Ich bin seit 8Jahren mit meinem Mann zusammen und 5Jahre davon verheiratet.
Bis anhin war ich die Person, welche sich um alles gekümmert hat und auch mehr Einkommen nach Hause gebracht hat. Ich habe ihn jeden Traum leben lassen, obwohl schlussendlich ich bezahlt habe. Er war aber auch in meinen sehr schlechten Zeiten für mich da. Nun wünscht er sich unbedingt Kinder, aber ich nicht. Ich habe mir immer Kinder gewünscht, aber ich kann es mir nicht mit ihm vorstellen. Warum?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ganz einfach, du hast 'nen Beta Mann am Start, wünschst dir aber Kinder von einem Alpha Mann.
Trenne dich, aber sofort.
Du verlierst nur sinnlos Zeit.
Oder, du lässt dich von einem Alpha Mann schwängern, und dein Mann schluckt diese Niederlage runter, und ihr spielt weiterhin heiliges Familienleben.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Weil du merkst, dass die Rolle die normalerweise der Mann ein nimmt doch eher bescheiden ist - ganz einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich denke, dass können die Männer hier besser beantworten. Ich wurde gestraft damit, dass die Männer keine Kinder wollten / sie sich das jetzt noch nicht vorstellen können usw... ich hänge nie jemanden ein Kind an. Wenn dann müssen beide wollen und als ich dann irgendwann nicht mehr so leben wollte...kamen sie genau damit an .. wie schön doch ein kleines Kind wäre/ unser Kind wäre bestimmt hübsch... das war leicht zu spät, da hatte ich mich emotional von Ihnen verabschiedet und ein Kind zum Beziehung kitten will ich nicht. Vielleicht habt ihr auch nur den Zeitpunkt verfehlt? w34
 
G

Gast

Gast
  • #5
Weil du dich bei ihm vllt. leider nicht gut aufgehoben fühlst. Bei einer starken Schulter an der Seite (nicht nur finanziell gemeint), wünscht sich die Frau ein Kind.

Mutter
 
G

Gast

Gast
  • #6
Er will Kinder
Du willst auch Kinder - aber nicht von ihm?

Warum fragst du uns, warum du so empfindest? Du selbst müsstest doch diese Frage am besten beantworten können.
Ich bin aber mal gespannt, was die anderen Forumsmitglieder in ihrer Kristallkugel lesen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn es irgendeinen Menschen gibt, der die Frage sinnvoll beantworten kann, dann du.
Also?! Warum nicht?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Das ist vermutlich so, weil DU dich um alles kümmerst und DU einen Mann haben möchtest, der sich um mehr kümmert :)

Da Du aber verheiratet mit ihm bist, solltest Du Dir überlegen, was du möchtest - Kinder ohne ihn? Scheidung?

Kannst Du Dir vorstellen das Oberhaupt der Familie zu sein? Wobei das Mütter sowieso fast immer sind.....


m37
 
G

Gast

Gast
  • #9
Naja Du hast schon ein großes Kind an der Backe kleben.

Du wärst dann eine AE Frau mit zwei Kindern.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,
das ist der klassische Rollenkonflikt. Du hast in Eurer Beziehung die Maennerrolle inne, verwöhnst ihn, bist die Hauptverdienerin und der Mann wird zur Frau, verliert seine sexuelle Attraktivität. So wundert es mich nicht, dass Du als Frau mit einem "Maedchen" kein Kind willst.
Du kannst bei Eurer Rollenverteilung die Mutterrolle wahrscheinlich nicht übernehmen, sondern wirst sie ihm überlassen müssen. Dagegen wehrt sich was in Dir und will daher lieber kein Kind mit einem "schwachen" Mann. Du traust ihm nicht zu, die Familie über eine gewisse Zeit zu ernähren.

Wahrscheinlich reicht es schon, dass Du Dich mal mit der Thematik auseinander setzt und seine positiven Eigenschaften suchst und diese würdigst. Er war in schlechten Zeiten für Dich da, d.h. er hat Versorgerqualitaeten.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Weil du mehr Geld verdienst, hält Du ihn unbewusst für minderwertiges genetisches Material.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich denke, Du kannst Dir das nicht vorstellen, weil er auf Dich den Eindruck macht, nicht mit dem Leben zurecht zu kommen. Du zahlst alles, er lebt igrendwelche Träume, Du kümmerst Dich um alles, er lebt irgendwelche Träume...

Es sieht ja so aus, als wärst Du dann mit zwei Kindern in einer Situation gefangen, in der niemand sich mehr um Geld und alles kümmern kann.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn du dich um alles kümmerst und ihm seine Träume ermöglichst, dann bist du diejenige, die Sicherheit, Stabilität und Kontinuität in die Beziehung bringt, v.a. auch finanziell. Schwangerschaft, Baby sind Zeiten, in denen man als Frau in gewisser Weise ausfällt. Man ist plötzlich auf Hilfe angewiesen, je nach Schwangerschaftsverlauf allein schon körperlich, wenn man z.B. liegen muss.
Auch wenn wahrscheinlich ein Aufschrei kommt, wenn man Kinder bekommt ist es sehr schön einen Mann zu haben, der die Vater - und Versorgerrolle übernimmt und dir damit Ruhe schenkt für das Kind, der dich Mama sein lässt. Natürlich geht es auch anders, nur anders ist es schöner für alle Beteiligten.

Vielleicht siehst du das einfach nicht in ihm ?
 
G

Gast

Gast
  • #14
8 Jahre Beziehung sind in heutiger Zeit sehr viel. In so einer Beziehung bleiben oft eigene Bedürfnisse auf der Strecke, man arrangiert sich eben mit dem, was man hat. Vermutlich hat dein Mann einige Defizite. Z.B. kommst du für seinen Spaß geldlich auf. Mich würde das auch mehr als unzufrieden machen. In schlechten Zeiten da zu sein, sollte ein Partner auch ohne Geld, weil sonst würde ich sagen, bezahl lieber einen Profi dafür, der dir zuhört!

Für mich wären die zwei Sachen Grund genug, keinen perfekten Partner in ihm zu sehen und ebenfalls keine Kinder mit ihm zu bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Da können wir nur mutmaßen... Vermutlich, weil du irgendwo spürst, dass er doch einfach nicht der Richtige ist? Wenn du dich immer um alles kümmerst, auch finanziell überwiegend für euer Einkommen sorgst, dann sagt dir vermutlich eine innere Stimme: Er will zwar Kinder, aber er kann nicht seinen Teil dazu beitragen, dass es läuft. Er ist unzuverlässig, kann dich nicht ausreichend unterstützen. Fordert von dir einfach mehr, als er selbst zu geben bereit ist oder geben kann. Dieses Ungleichgewicht wird vermutlich irgendwann dazu führen, dass du dich ausgenutzt vorkommst. In so einer Situation würde ich auch keine Kinder mit dem Mann bekommen.
Ich weiß es aber nicht. Schau mal ganz ehrlich und tief in dich hinein. Bist du wirklich glücklich mit diesem Mann und liebst du ihn? Kannst du dir mit ihm eine lebenslange Bindung vorstellen, bis ihr alt und grau werdet? Haltet ihr immer zusammen, geht ihr durch dick und dünn? Ist er derjenige, dem du alles anvertrauen kannst und der dich stützt, wenn du Hilfe brauchst?
 
G

Gast

Gast
  • #16
Vielleicht, weil er eigentlich nicht zu Dir passt und Du ihn nicht wirklich liebst?!
Eine Frau, die sich schon Kinder wünscht, aber nicht von Ihrem Ehemann,
sagt mir, dass sie von ihm nicht überzeugt bist.

Du schreibst, Du warst für Alles zuständig, hast ihn auch noch gut leben lassen.
Da würde es mir auch nicht anders gehen, ich würde so einen Mann glaube ich
auch nicht mehr für voll nehmen und erst recht nicht für Vater meiner Kinder.

Als Frau alles und jenes selber machen zu müssen, kann meiner Meinung nach schnell dazu führen, dass man den Mann nicht mehr wirklich als einen "Mann" wahrnimmt.

Das sind nur Denkanstöße, vielleicht wirkt er auf Dich mehr wie ein Kind?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Kannst Du Dir vorstellen, dass er Dich entlastet und sich auch mal um die Kinder kümmert? Oder bleibt wieder alles an Dir hängen, und Du hast nur ein "weiteres Kind"?
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich habe mir immer Kinder gewünscht, aber ich kann es mir nicht mit ihm vorstellen. Warum?

Überleg doch mal selber! Du wünschst Dir Kinder? Aber nicht mit ihm? Eine eindeutigere Aussage kann man ja wohl nicht mehr machen.

Du gehst davon aus, daß es irgendwo den Traumprinzen gibt, mit dem Du Kinder haben möchtest. Und er ist für Dich nur der Notnagel, mit dem Du zusammen bist, weil Du keinen Besseren gefunden hast. Das ist schon ziemlich armselig.

M 49
 
G

Gast

Gast
  • #19
Die Frage hast du dir doch schon selbst beantwortet, oder? Also: Ich würde auch keine Kinder mit einem Mann wollen, für den ich alles managen muss und der mir weder finanziell noch emotional selbstständig scheint. Vielmehr scheint es, als hättest du mit ihm bereits ein Kind, ein weiteres würde dich vermutlich emotional überfordern, zumal du wenig Unterstützung von ihm erwarten kannst.

Unter diesen Umständen, würde ich dir auch sehr von einem Kind abraten. Ich hätte so einen Mann aber auch nicht geheiratet... Wenn du ihn aber liebst, nun gut! Aber das heißt ja noch lange nicht, dass du ihm einen Kinderwunsch erfüllen musst, den du nicht empfindest.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Liebe FS,

sorry ... aber das liegt m.E. klar auf der Hand. Welche Frau will sich mit einen Mann fortpflanzen der nicht in der Lage ist bei Wegfall des halben Einkommens für seine Frau und dem Kind aufzukommen?!
Auch wenn er in schlechten Zeiten an deiner Seite war macht er auf mich nicht den Eindruck das er für dich und ein Kind sorgen kann bzw. könnte.
Ich kenne viele solche Fälle bei denen auch einfach nach dieser Zeit die Luft raus ist.
Im Grunde genommen kennst du die Antwort doch selbst.

W/41
 
G

Gast

Gast
  • #21
Für deinen Mann ist alles perfekt. Du kümmerst dich um alles, die Finanzen stimmen, er braucht sich um nichts kümmern und ist daher auch entspannt und ausgeruht und offen für Neues. In der sicheren Gewissheit, dass er ja dich an seiner Seite hat, die sich um alles kümmert.

Aus deinen Zeilen glaube ich herauszulesen, dass du alles andere als zufrieden mit der Situation bist und daher auch nicht auf der Suche nach zusätzlichen Herausforderungen, die Kinder nunmal sind, bist. Offensichtlich befürchtest Du, dass du dann neben deinen großen Kind, noch ein weiteres kleines zu versorgen hast und er dir dabei keine Hilfe sein wird.

Schwierig da einen Rat zu geben. Aber wenn du kein gutes Gefühl dabei hast, lass es.

W 47
 
G

Gast

Gast
  • #22
Weil du jahrenlang zuviel gegeben hast und jetzt "ausgelaugt" bist. Du spürst innerlich, dass du auch die ganze Verantwortung für die Kinder tragen müsstest und dies hält dich innerlich davon ab.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Du und Dein Unterbewusstsein sträubt sich mittlerweile wahrscheinlich dagegen, weil es Dir einfach gegen den Strich geht, dass Du es bisher warst, die sich um alles gekümmert und vieles bezahlt hat, seine Wünsche betreffend.Das hinterlässt einfach einen schlechten Beigeschmack und auf Dauer kein gutes Gefühl.Dass er in schlechten Zeiten für Dich dagewesen ist, muss auf Gegenseitigkeit beruht haben, sonst wäre er ja nicht mehr da.Du möchtest keine Kinder von ihm, weil Du Angst davor hast, dass er dieser Aufgabe nicht gewachsen sein könnte und letztendlich wieder alles an Dir alleine hängenbleibt.Darauf hätte auch ich keine Lust mehr.Nicht so.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Du scheinst viel mehr für Eure Beziehung gemacht zu haben, als er.
Du scheinst die größere Last getragen zu haben ... vielleicht ist er ja schon das Kind in Eurer Beziehung, da braucht man dann keine mehr ....

Das wär für mich ein möglicher Grund, warum du dir mit ihm keine Kinder wünscht.

Schlussendlich kann dir aber die Frage 'Warum' kein außenstehender beantworten. Wie steht es generell um Eure Beziehung und wie um deine Gefühle. Dieser Frage solltest du nachgehen.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ganz einfach: weil er dafür für dich (wenn auch unterbewusst) nicht (mehr) der Richtige ist. Du hast ihm gegenüber immer mehr eine Mutterrolle eingenommen, so dass du ihn in keiner Hinsicht als Versorger einer Familie sehen kannst - und das zu Recht. Es ist tragisch, aber da ist wohl nicht mehr viel zu machen, es sei denn, du kannst doch damit leben, später mehrere Kinder (Mann eingeschlossen) zu Hause zu haben und für sie alle Mama und Versorger zu spielen...
 
  • #26
Kinder verändern eine Beziehung/Ehe am radikalsten.

Die FS befürchtet: Noch mehr Arbeit zuhause = sich auch weiter um Alles kümmern müssen.
Also auch Alles um die Kinder - noch dazu.

Außerdem finanziell Einschränkungen für Beide, weil ihr Einkommen die erste Zeit weg fallen würde.

Die FS wünscht sich, daß ihr Ehemann aktiver dabei wäre. Und nicht nur wenn es ihr schlecht geht.
Sondern auch im Alltag, und erst recht wenn Kinder da sind.
Aber das würde ich bei diesem Mann jetzt nicht erwarten.

Kurz: Er will zwar auch Kinder, aber dafür zuhause nicht mitarbeiten.
Als ob die tägliche Arbeit mit den Kindern ein "Hobby" der FS wäre ?

Die FS findet es m.E. unfair. Das ihr Ehemann nur hilft, wenn es ihr schlecht geht.
Aber z.B. Kinder haben, ist ja keine "Krankheit" - und deswegen will er NICHT mit helfen ?

Er will auch Kinder - aber aktiv im Alltag - auch dafür- nicht dabei mithelfen.
Sondern klassisch: Küche, Haushalt + Kinder = Sache der Frau.

Die FS wünscht sich aber einen aktiven Vater für ihre Kinder. Der mit arbeitet, und sich aktiv mit den Kindern beschäftigt. Anstatt nur zahlen und zuschauen.

Also sollte sie versuchen, ihren Ehemann davon zu überzeugen, wie schön es ist, wenn man sich aktiv mit Kindern beschäftigt. Und nicht nur spielen, sondern auch Essen machen, Windeln wechseln, usw.
(Das habe ich als Mann immer gerne gemacht)
 
M

Mooseba

Gast
  • #27
Überlege nicht ewig wegen des Warums! Setze Prioritäten: Weiterleben mit diesem Mann inkl. seiner Vorzüge und Nachteile, aber eben auch mit der Gewissheit, dass er sich nicht ändern wird. Oder die Gründung einer Familie mit einem anderen Mann, den du lieben lernst und mit den du dir gut als Vater deiner Kinder vorstellen kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Überleg doch mal selber! Du wünschst Dir Kinder? Aber nicht mit ihm? Eine eindeutigere Aussage kann man ja wohl nicht mehr machen.

Du gehst davon aus, daß es irgendwo den Traumprinzen gibt, mit dem Du Kinder haben möchtest. Und er ist für Dich nur der Notnagel, mit dem Du zusammen bist, weil Du keinen Besseren gefunden hast. Das ist schon ziemlich armselig.

M 49
SIE hat IHM jeden Trau erfüllt, weil er sich selbst etwas nicht leisten konnte, SIE hat sich um alles gekümmert und SIE hat das Geld nach Hause gebracht... Wer hier der "Notnagel" für wen ist, darüber müssen wir nicht diskutieren. Jetzt will er ein Kind, glaube ich ihm aufs Wort. Weil er die FS noch fester an sich binden will, womöglich weil er spürt, dass sie nicht mehr 100% von der Beziehung überzeugt ist. Wenn jemand armselig ist, dass dieser Mann.

Die FS macht natürlich den Fehler, nicht Konsequenzen zu ziehen.

Kind kriegen hat auch nicht mit "Traumprinzen" zu tun, sondern mit einem Mann, auf den man sich verlassen kann, denn Kinder sind eine Lebensaufgabe. Dieser Mann kümmert sich ja laut FS um gar nichts, sondern lasst sie sich um ihn kümmern. Das ist ganz sicher keine Basis.

Lieber M49, wenn Du der gleiche M49 bist, der in sämtlichen Threads seinen negativen Gefühlen Frauen gegenüber freien Lauf gibt, aus welchen Grund auch immer: es ist nicht IMMER die Frau an allem schuld, auch wenn es bei Dir so der Fall gewesen sein sollte. Wenn Du es nicht bist, bitte entschuldige und betrachte bitte diesen Kommentar als gegenstandslos.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Dir wurden ja schon mehrere Sichtweisen genannt, wobei ich auch dazu neige, dass nur du dir diese Frage wirklich beantworten kannst.
Eines gilt es meines Erachtens aber zu bedenken. Sollte der Grund sein, dass du ihn nicht ausreichend als "Mann" wahrnimmst, so möchte ich all dem "Alpha/Beta-Geschwafel" noch hinzufügen, dass du einen "tollen Kerl" vielleicht anziehender findest, dieser aber genauso schnell wieder weg sein kann, wie er erschienen ist, sobald er dich geschwängert hat.
Ich denke, das Problem ist, dass Frauen oft am meisten auf den Mann abfahren und den für am stärksten halten, der sie in jeder Hinsicht (materiell, emotional und sozial) am wenigsten braucht.
Nur interessiert es diesen Typus häufig einen feuchten Dreck, wenn eine schwanger angenervt kommt, weil an der nächsten Ecke schon 5 weitere Frauen lechzend warten. ;-)
Was den Aufbau einer Familie angeht verwechselt die Damenwelt sexulle Anziehung mit Stabilität.
Und vonwegen Kuckuckskind. Nicht jeder Mann ist so naiv, keinen Gentest machen zu lassen, wenn in einer Beziehung ein Kind geboren wird.

m
 
G

Gast

Gast
  • #30
Na wieso kannst du es Dir mit ihm nicht vorstellen?
Weil Du alles selber machen musst und dazu auch noch das Geld verdienen musst.
Für Kinderplanung braucht man aber einen Mann, der
A) eine Familie auch mal alleine ernähren kann
und
B) einen Mann, der anpackt, der kochen kann, einkaufen kann, Haushalt geteilt wird usw.

Der Mann ist kein Mann für Familienplanung!
dafür brauchst Du einen, der A und B erfüllt.


Such einen anderen, falls DU Kinder willst.
Hart, aber so isses.

Männer ohne Geld sind nichts für eine Familiengründung.
Was glaubst Du, warum so viele Frauen um die 30 einen erfolgreichen Mann suchen?
Weil sie so oberflächlich sind? Nein!
Weil es einfach schwer machbar ist mit Mann ohne Geld.

Und dann macht Deiner ja nicht mal den Haushalt?
Super Exemplar!

w,40
 
Top