G

Gast

Gast
  • #1

Kein Mr. Right mehr ab 35?

Ich frage mich: Wann kommt denn nun endlich der blöde Prinz auf seinem dämlichen Gaul? Gar nicht! Damit muss frau sich wohl in den Thirtysomethings abfinden. Also Goodbye Mr. Right, Welcome Mr. Good Enough! Wenn Du nicht in einer Beziehung steckst, alltagstauglich und zuverlässig bist, einigermaßen manierlich essen kannst, vielleicht sogar für irgendetwas Talent hast, schon einmal gehört hast, das schnelles Fahren Beifahrerinnen zur Raserei bringt, vielleicht ein paar Bücher besitzt, schreib mir! Solltest Du darüberhinaus sogar noch eine einigermaßen manierliche Figur haben, handwerkliches Geschick mitbringen und einer geregelten Arbeit nachgehen... ach was, wohl mehr als man sich wünschen darf. Was meint ihr: Ist das so?
 
  • #2
Nein, das ist nicht so. Du bist einfach nur gefrustet und solltest mal ein paar Monate aussetzen und dann mit frischen Elan herangehen.

Allerdings ist die Vorstellung von einem Mr. Perfect ohnehin unsinnig. 100% gibt es nie, Kompromisse muss man immer eingehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nanu
Das kann man doch pauschal gar nicht sagen. 35 ist kein hohes Alter. Die Frage ist doch vielmehr ob man den Partner, der zu Einem passt, immer so schnell kennenlernt. Den Frust kann ich verstehen, wenn es lange dauert, oder man oft an jemanden gerät, der eben nicht den Ansprüchen genügt.
Die geregelte Arbeit würde ich in heutigen Zeiten als "must have" differenziert betrachten und davon nicht die Liebe abhängig machen. Das kann auch beim zukünftigen Partner Unsicherheit auslösen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Quatsch. Der Ausdruck Mr. Right/Mr. Perfect bedeutet doch nur, dass derjenige, mit dem du zusammenkommst, genau für DICH der Richtige ist (und natürlich umgekehrt). Dass es eben passt. Und das ist völlig altersunabhängig.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Naja, um einen Prinz zu bekommen, musst du zuerst einmal eine Prinzessin sein...
 
  • #6
Bist du denn Miss Right oder auch eher Normalo?Immer auch mal bei sich selber gucken.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es kommt aber auf den Kompromiß an. Sicher ist es sinnlos auf den goldenen Prinzen auf dem weißen Pferd zu warten. Die Liste der FS sollte selbstverständlich sein. Aber es muß natürlich noch das gewisse Etwas hinzukommen. für die Dating Down Falle bin ich mir dann doch zu schade!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich glaube du hast recht. Ich sehe weit und breit keinen Prinzen, nicht einmal einen Hofnarr in Sicht! Die Besten sind schon alle vergeben.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das gibt es doch ein Buch: Was ist wenn Mister Right links abbiegt?
Der Satz gefällt mir schon super gut.
Also ich hab die 35 schon 10 Jahre hinter mir und glaube immer noch, dass es den Richtigen geben kann, denn dafür gibt es keine Altersgrenze.
Manche mussten drei Ehen hinter sich bringen, bis sie einen Partner für den Rest des Lebens fanden und sich fragten, warum fand ich dich nicht schon mit Mitte 20.

Kompromisse einzugehen, d.h. besser den als garkeinen, zeugt vom schwachen Selbstbewusstsein und wenig Selbstwert, dass habe ich zum Glück nicht.
Ausserdem glaube ich nicht, dass ein Kompromiss auf Dauer "gut" geht, dann lieber alleine.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ach weisst du: Wen interessiert schon der andere, der war sowieso ein ganz Falscher.
Kümmere dich um dein eigenes Seelenheil, egal welche Schritte dafür nötig sind.
Dann kommt schon der Richtige. Der Nette. Der Vertrauenswürdige. Der Hilfsbereite.
Wie ich schon unter #3 geschrieben habe. Und bestimmt kommt er im echten Leben - nicht hier im Internet ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hallo FS,

ich kann Dich sooo gut verstehen! Natürlich weiss man bzw. frau darum, sich um sich selbst zu kümmern, Stärke zu entwickeln, Selbstbewusst sein usw usw.
Und trotzdem - ich w,44, witwe seit 3 Jahren, habe auch den Eindruck, dass für mich kein zweiter Mr. Right rumläuft ... aber Mr. Good Enough will ich auch nicht ...

Ich denke, es ist eine Phase, die, wenn sensibel und aufmerksam durchlebt, den eigenen Betrachtungswinkel verändern kann bzw. wird. Das soll heissen, dass am Ende vielleicht doch Mr. Good Enough zum Mr. Right wird .... denn je mehr Du reflektierst, Projektionen aufhören und "Annehmen" wichtiger werden, umso geduldiger und friedlicher kannst Du "allen" Männern begegnen und Komprisse werden nicht als "Niederzwingen" der eigenen Erwartungshaltung empfunden.
 
  • #12
Wie bist du denn drauf?

Frust schieben ist jetzt beendet.
Erst einmal taucht Mr. Right bestimmt nicht bei dir auf, wenn du "mufflig und gefrustet" rüberkommst.
Und flutsch ... ist er vorbei. Und du hast's nicht einmal bemerkt. Warum? Na, weil du lieber gemuffelt hast.
Zweitens kommt Mr. Right nicht vorbei und betritt dein Leben, wenn du denkst, dass es zu sein hat. Er kommt, wenn er kommt.
Also, hab einfach Geduld und genieß dein Leben.
Das strahlst du aus und eh du dich versiehst hat dich Mr. Right entdeckt. Und lässt dich das wissen.
ToiToiToi!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hast Du das Buch denn mal gelesen und darüber nachgedacht / Änderungen erwogen?

Was ist denn dann noch schiefgelaufen, Prinzessin?

Was klappte nicht, womit bist Du nicht klar gekommen?
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ist es bei Männern nicht auch so. Könnte man da nicht auch sagen, keine Mrs. Perfect mehr ab 35?
Nur noch "Übriggebliebene" schräge Singles mit hohen (evtl. überzogenen) Anforderungen? Die guten Frauen sind dann schon alle weg vom Markt weggeheiratet worden.

Ich hoffe es ist nicht so. Noch habe ich zumindest einen Rest Hoffnung.
 
Top