G

Gast

  • #1

Kein Sex, aber Partner sauer wegen Selbstbefriedigung?

.. sauer, weil er entdeckte, dass ich es mir auch selbst mache. Zu Beginn der Beziehung schliefen wir ganz oft miteinander. Nach 1,5 Jahren wurde es dann von 5-6 Mal die Woche weniger. Es war dann nur noch 3 - 4 Mal die Woche. Doch heute sind wir 5 Jahre zusammen und mein Partner würde, wenn ich nicht nach 2 Wochen energisch bei ihm ankommen würde, wohl gar nicht mehr mit mir schlafen. Ich musste schon nach 1,5 Jahren Beziehung so gut wie immer den Anfang machen, es wurde immer anstrengender. Er kam von sich aus seltenst an. Er schiebt seinen Beruf vor und ja ich nehme sehr viel Rücksicht. Ich tue alles für ihn. Ich weiß, dass er trotz allem hin und wieder 3-4 Mal im Monat vllt.sich mittels Porno selbst befriedigt. Er nennt es nicht Lust, sondern Stressabbau. Ich habe vor einem Jahr ebenfalls mir eine kleine Sammlung an Dildos zugelegt. Gut versteckt, bis vorgestern. Mein Partner hat etwas gesucht und fand dann ... :-/ ... , ... meine Dildos. Er ist seitdem völlig abweisend. Er sagte zuerst kein Wort, als ich es selbst entdeckte, was er " gefunden" hatte, sprach ich ihn drauf an. Dann meinte er, ihm würde dazu nichts einfallen, er würde es nicht gut finden, schließlich sei er ja da und er sei nun sauer. Des weiteren fügte er hinzu, bräuchte ich erstmal eine Weile nicht mehr bei ihm ankommen. Ich bin heute völlig traurig. Ich leide schon seit längerer Zeit an unserem mageren sexuellen Teil der Beziehung, ich habe mir mehr aus Frust die Dildos besorgt, eben weil ich keine Lust mehr habe, immer und immer zu beteln, ihn mit allem möglichen Lust zu machen, immer von mir aus ihm einzuheizen. Von ihm aus kommt so gut wie gar nichts. Ausser das er mich zum Spass manchmal beißt oder kneift. Doch dies tut mehr weh, als das es mich anmachen würde. Warum ist mein Partner denn nun sauer ? Weil ich nicht mehr immer bei ihm ankomme ? Ich habe es lang genug immer gemacht und habe von 100 Mal aus irgendwelchen Gründen, meist Müdigkeit, Kopfschmerzen, keine Lust, 50 Mal eine Abfuhr bekommen. Das tötet nunmal auch meine Lust auf ihn, des weiteren fühle ich mich ungeliebt und nicht begehrt, weil eben ich ja immer ankomme. Und nein, warten bringt nichts. Er kommt gar nicht bei mir an.
Ich verstehe nun aber den Grund nicht, warum er überhaupt das Recht hat, sauer zu sein. Ich bin enttäuscht. Bin ich im Unrecht oder was sagt Ihr dazu?
 
G

Gast

  • #2
Das hört sich nich nach einer erfüllten Beziehung an. Auch wenn Sex sicher nicht alles ist- wenn es nicht mehr zwischen euch funkt und er (aus Deiner Sicht) Gründe vorschiebt, würde ich mir über die Zukunftsfähigkeit dieser Bezierhung gedanken machen- es scheint mittlerweile eher eine Freundschaft zu sein... Dass er sauer ist kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde, er hat kein Recht dazu, ganz im Gegenteil. Schließlich ist er für diese Entwicklung mitverantworltich bzw. sogar der Verursacher. Deine Gefühle scheinen ihm recht egal zu sein...

m, 27
 
G

Gast

  • #3
Hallo FS,

er weiss, dass dir die Häufigkeit des Sex nicht genügt. Dennoch stört es ihn, was du mir dir selbst anstellst? Und das obwohl er das gleiche tut? Hinzu kommt dann noch, dass er die beleidigte Leberwurst spielt und dies als Vorwand nimmt, damit du ihn auf sexueller Ebene erstmal in Ruhe lassen sollst?!? Aber dann auf der anderen Seite nicht verstehen können weshalb du es dir selbst machst, weil er ja schließlich da sei?

Ich hoffe, dein Partner reagiert und argumentiert nicht in allem so absolut unlogisch.
Also weniger Lust auf Sex innerhalb einer Beziehung ist für mich verständlich - aber seine unfaire Haltung gepaart mit totaler Uneinsichtigkeit könnte ich nicht akzeptieren.
 
  • #4
ch leide schon seit längerer Zeit an unserem mageren sexuellen Teil der Beziehung, ich habe mir mehr aus Frust die Dildos besorgt, eben weil ich keine Lust mehr habe, immer und immer zu beteln, ihn mit allem möglichen Lust zu machen, immer von mir aus ihm einzuheizen. Von ihm aus kommt so gut wie gar nichts. Ausser das er mich zum Spass manchmal beißt oder kneift. Doch dies tut mehr weh, als das es mich anmachen würde. Warum ist mein Partner denn nun sauer ? Weil ich nicht mehr immer bei ihm ankomme ? Ich habe es lang genug immer gemacht und habe von 100 Mal aus irgendwelchen Gründen, meist Müdigkeit, Kopfschmerzen, keine Lust, 50 Mal eine Abfuhr bekommen. Das tötet nunmal auch meine Lust auf ihn, des weiteren fühle ich mich ungeliebt und nicht begehrt, weil eben ich ja immer ankomme.
Und genau das, was du hier aufgeschrieben hast, solltest du ihm sagen. Es wird wahrscheinlich nicht viel nutzen, aber so wie es ist, geht es auch nicht weiter. Vielleicht bringst du ihn in ein Gespräch, woran es liegen könnte. Das Beißen und Kneifen ist schlecht bemäntelte Aggression, eigentlich ein Signal "komm mir nicht zu nahe".
Wer weiß, was ihm fehlt oder woran er zu knabbern hat. Manchmal kommen da auch ganz unangenehme Wahrheiten auf einen zu.
Eines sollte ihm aber auch klar sein: Den Sex mit dir selbst kann er dir nicht verbieten, der gehört dir und welche Spielzeuge du benutzt ist auch deine Sache. Vor allem, wenn von ihm nichts mehr kommt. Er hat schließlich auch seinen "Streßabbau". Aber das ist ja was gaaaanz anders ;)
Du bist nicht im Unrecht. Aber wahrscheinlich geht es hier nicht ums Rechthaben.
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS. Ihr habt nicht unbedingt ein sexuelles Problem. Ihr habt ein Problem in eurer Beziehung. Es ist nicht wichtig, wie oft er keinen Sex wollte, oder wie oft Ihr einmal Sex hattet.
Wichtig wäre, wo bei Euch der Wurm drin ist.
Dass er überrumpelt war, ist verständlich. Dass es ihn am männlichen Ego kratzt ist auch nachvollziehbar.
Nimm Deine Dildos mit ins Bett und erklähre ihm, wie er Dich damit verwöhnen kann. Auch wenn er von der Arbeit Müde ist, kann er sich die Zeit nehmen, Dich so zu verwöhnen. Erklähr ihm, dass Du es sehr geniesst, wenn Du von ihm verwöhnt wirst.
Besser Dildo als Nachbar
 
G

Gast

  • #6
Oh je - Du kannst einem wirklich Leid tun. Es antwortet Dir ein reiferer Mann, der es sehr bedauert, dass er nicht mehr jünger ist und auf all´ die Dinge der Sexualität langsam verzichten muss, welche eine schönste und vielleicht auch beste Würze des Lebens ausmachen.
Also, aus meiner regen Vergangenheit möchte ich Dir zu Deinem Problem Folgendes antworten. Was hast Du in Deinem Partner für einen müden, stumpfen und langweiligen Hecht, der eng im Kopf und wohl noch dazu ein der Lust feindlicher Spießer zu sein scheint? -
Selbst kann ich berichten, dass mir Damen, die gern und viel ausgiebigen Sex wollten, mir stets besonders gut taten. Die Seelenliebe lief bei mir nicht selten über die körperliche Schiene. Ich habe mich mit meinen Partnerinnen oft herzlich und humorvoll zusammen auch selbst befriedigt. Sogar oft mancher Freundin einen Dildo ist Osternest gesteckt. Es ist auch immer noch bei mir ein "elektrischer Penis" zu Hause im Toilettenschrank in Reserve. Der wird dann eingesetzt, wenn nach einer ersten stürmischen körperlichen Begegnung meine Erholungsphase länger dauert und die Lady anfängt zu quengeln, da sie bereits wieder Gelüste plagen. -
Hätte ich je im Schrank meiner Partnerin zufällig ihre Dildos entdeckt, fände ich dies sehr lustig und animierend, dies oder jenes Teil an ihr entsprechend zu händeln und zu probieren.
Du weißt nun sicher, was Du in Zukunft für Pläne haben könntest! -

(M. 64 Jahre jung!)
 
G

Gast

  • #7
Ganz ehrlich: Er soll froh sein, dass Du Dir mechanischen und nicht menschlichen Ersatz gesucht hast. Und was sind dildos anders als Porno und die eigene Hand? Hast Du kein Recht auf Stressabbau?

Ich denke es gibt für euch nur zwei Möglichkeiten: einen Paartherapie oder neue Partner.
 
  • #8
Er ist seitdem völlig abweisend. Er sagte zuerst kein Wort, als ich es selbst entdeckte, was er " gefunden" hatte, sprach ich ihn drauf an. Dann meinte er, ihm würde dazu nichts einfallen, er würde es nicht gut finden, schließlich sei er ja da und er sei nun sauer. Des weiteren fügte er hinzu, bräuchte ich erstmal eine Weile nicht mehr bei ihm ankommen. .....
Ich verstehe nun aber den Grund nicht, warum er überhaupt das Recht hat, sauer zu sein.
Das verstehe ich auch überhaupt nicht.

Er verhält sich, als müsste er Dich dafür "bestrafen", dass Du Dir mehr Sex wünschst als er Dir bieten kann.

Ich finde den Typen ein ganz armes Würstchen. Er hat eine schwache Libido und kann noch nicht einmal dazu stehen, spricht nicht mit Dir darüber, was zu ändern wäre- sorry, schwaches Bild.

Gibt es denn ansonsten eine Schieflage in eurer Beziehung? Ich frage aus eigener Erfahrung heraus- mein Ex "konnte" irgendwann auch nicht mehr, weil er mit mir und meinen Kompetenzen nicht mehr zu Recht kam, sich einfach nicht mehr als Mann fühlte. Er gab das sicher vor sich selbst nicht zu, auch vor mir natürlich nicht, sondern wich die ganze Zeit nur aus.

Ich habe Jahre gebraucht, um diese Zusammenhänge zu verstehen. Insofern muss ich Dir leider sagen, dass Probleme beim Sex ganz tiefsitzende Ursachen in der Beziehung haben können.

Wenn Du Dein Leben mit diesem Mann verbringen willst, solltest Du nicht meinen Fehler wiederholen und Dich vertrösten lassen, sondern dringend anfangen Fragen zu stellen.

Taucht er ab und verweigert sich, würde ich über ein Ende nachdenken. Ihr müsst arbeiten an eurer Beziehung, und dazu muss er mitmachen- einfach weiter so wäre fatal und reine Zeitverschwendung.
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS. Ihr habt nicht unbedingt ein sexuelles Problem. Ihr habt ein Problem in eurer Beziehung. Es ist nicht wichtig, wie oft er keinen Sex wollte, oder wie oft Ihr einmal Sex hattet.
Wichtig wäre, wo bei Euch der Wurm drin ist.
Dass er überrumpelt war, ist verständlich. Dass es ihn am männlichen Ego kratzt ist auch nachvollziehbar.
Wieso ist das nachvollziehbar? Die meisten Frauen haben wohl solche Spielzeuge, ganz egal, wie viel Sex der Partner ihnen bietet. Die meisten Männer reagieren aufgeschlossen bis neugierig darauf. Wie klein muss ein Ego sein, dass der Dildo der Freundin daran kratzen kann?
 
G

Gast

  • #10
Hallo FS

ich als Mann finde es unglaublich heiß wenn meine Frau es sich im Vorspiel mit ihrem Vibrator selbst macht oder ,während ich sie oral verwöhne, ich das Ding noch bei ihr einsetze.
vielleicht würde es deinen Mann ja anmachen wenn Du es dir damit vor ihm selbst machst.

m37
 
  • #11
Ohne hier irgend eine andere Meinung gelesen zu haben, dies ist ein sehr heikles Thema. Man müßte die sonstige Beziehung hinterfragen.
Aber reden müßt ihr, und das ganz dringend! Verweigert er das, hat eure Beziehung wohl kaum eine Chance. Eines jedoch würde ich ganz dringend machen, ihm gewaltig in die Hüfte treten (für unsere Pazifisten hier, das ist symbolisch gemeint, kann auch der Hintern sein). Er will keinen Sex mit dir, speist dich ab mit Ausreden und dergleichen und macht dann einen auf beleidigt, weil du dir Toys gekauft hast und diese auch benutzt. Sag ihm, daß er froh sein soll, daß du das alles unter euerm gemeinsamen häuslichen Dach machst. Viele Threads hier belegen, daß man sich als Mann, oder Frau, mit einem sexmüden Partner auch auf Abwege begeben kann.....
 
G

Gast

  • #12
@ FS

Weißt du was ich nicht verstehe? Warum du die Frage warum stellst.

Es ist völlig ohne Bedeutung WARUM er so reagiert. oder glaubt ein Recht zu haben, sauer zu sein. Er reagiert so und er soll dir erklären, WARUM.

Herumzuraten warum er so oder so reagiert, ändert nichts an der Tatsache, dass er so reagiert hat.

Ich würde mich an deiner Stelle eher Fragen ob du mit solchen Reaktionen auf Dauer umgehen willst.
 
G

Gast

  • #13
Hallo FS,

regelmäßige Selbstbefriedigung ist nicht unbedingt das optimale in einer Beziehung. Vielleicht hättest Du im Laufe der Zeit mal auf der "Meta"-Ebene thematisieren können, dass dir der Sex nicht ausreicht.
Es wäre eine Chance zu reden gewesen. ...

Viel Ärger finde ich aber, was Dein Partner thematisiert.
Dass er Deine Heimlichkeit entdeckt und (!) nicht darüber redet, ist das eine.
Dass er aber die beleidigte Leberwurst spielt, das andere.

Egal ob er durch seine Enthaltsamkeit daran beteiligt war oder nicht, Dich zur Dildobenutzung zu treiben, entscheidend, ist doch wie er damit umgeht.

Er verweigert das Gespräch, versucht Dir ein schlechtes Gewissen zu machen. So geht man mit einer Partnerin nicht um.

Er darf verunsicht, entäucht und irritiert sein. Die Frage ist nur, wie er es zeigt!

Durch Deinen Ausweg mit dem Dildo bist Du ein Stück unabhängiger geworden (auch wenn das nicht Deine erste Intention war). Das kann ihn natürlich irritieren ... aber er muss sich damit als Mann (Erwachsener) auseinandersetzen und nicht als pubertärer Jugendlicher
 
G

Gast

  • #14
Selbstverständlich hast du das Recht, zu masturbieren so oft du willst. Dein Mann ist im Unrecht. Im übrigen, auch wenn der Sex mit einem Mann gut ist, ich denke zusätzliche Masturbation ist für die meisten Frauen normal, ist eben eine andere Art von Sex.
 
G

Gast

  • #15
Ja Aber warum Tickt er so? mal eine Frage - euer Sex Leben,ist er so wie Dein Partner sich den wünscht? Erfüllst du ihm auch seine Gelüste? Weil einfach rüber und hat nun nichts mehr mit Geregelten Sex Leben zu tun. Mein Partner und ich sind 14 Jahre zusammen und wir haben kein SPIELZEUG - ja solche Frauen gibt es ;) doch was Interessanter ist sich beim SEX mit dem Partner selber zu Beobachten,mein Mann und ich finden diese Dinge Reitzvoller und das macht uns beide an. Ich glaube eher dass das Beziehungstehma bei euch an erster Stelle steht - weil wenn die Bez. nicht mehr Funktioniert dann leider idR das Sexualleben dadrunter. Vielleicht hat er auch eine andere die ihn Sexuell mehr anmacht? daher seine Pornos seine Selbstbefriedigung? Für ein Mann ist manchmal der DILDO auch eine Konkurrenz ( freunde erzählten es mal) warum auch immer ;) Involviere ihn bei den Spiechlchen,denn da kann Mann nicht widerstehen ;) Oder wie auch schon hier gesagt wurde,wenn du mit Dein Spielzeug entgange bist dann lasse ihn zugucken,denn auch da wird es reagieren im Positiven Sinne ;) wenn aber alles das nicht mehr Funkt. dann ist bei euch Leere in der Bez. und man kann einen Abschluss machen. Lg W31
 
G

Gast

  • #16
@FS
Sie berichten nichts von sich - kein Alter, nichts zum äußeren Erscheinungsbild.

Vllt hat Ihr Partner einfach nur aufgrund mangelnder Attraktivität das Interesse an Ihnen verloren.


m, 50
 
G

Gast

  • #17
Hier FS: mein Partner hat mir inzwischen erklärt, dass er es nicht in Ordnung findet, dass ich solches Spielzeug nutze, da er schließlich auch keins hätte. Zum weiteren Verlauf der Partnerschaft: ich denke nicht, dass ich für ihn unattraktiv geworden bin, ich lege viel Wert auf mein Äußeres. Im Bett ist seit dem Vorfall zumindest gar nichts mehr los. Wir gehen uns aus dem Weg. Weitere Gespräche führen nur zu noch mehr Frust auf beiden Seiten. Er hat Schwierigkeiten, über sich zu reden, möchte aber auch nicht, dass ich frage oder von mir aus anfange zu reden. Er hält es für das sinnvollste, so sein letzter Satz am gestrigen Morgen, wenn wir ein paar Tage unseren ganz eigenen Dingen nachgehen. Das Sexproblem ist nur die Spitze des Eisberges. Ich leide innerlich, da ich sehr gerne mit ihm ein Gespräch führen möchte, doch es gelingt mir nicht. Ich könnte genauso gut mit der Wand sprechen. Er hört weder hin, noch sagt er was dazu. Ihm ist die Kraft ausgegangen, die Gefühle sind ein Stück weit weniger geworden. Ich habe ihn mit den Spielzeugen sehr verletzt, mehr als ich ahnen würde, so seine Aussagen dazu. Er könne nicht verstehen, wie ich auf solche Ideen kommen konnte, ihn zu " ersetzen". Ich habe ihm meine Situation versucht, verständlich zu machen, doch er tat alles als Lüge ab.
 
  • #18
Kann es sein, dass der Mann wirklich sehr, sehr unreif ist? Er ist gekränkt, weil Du Dildos benutzt und dadurch quasi seinen Penis ersetzt- Deine Finder oder ein anderes Spielzeug wären also ok? Du musst Dich nach ihm richten, was Dir bei der Selbstbefriedigung Spass machen darf? Dass Du x-mal versucht hast, euer Sexleben zu beleben und ihn zu verführen, ist eine Lüge?

Ich weiss ja nicht... Liebst Du den Mann? Diesen Kindskopf?

Leider erinnert mich diese Wand, gegen die Du redest, auch an meinen Ex.

Dir viel Glück, Du kannst es gebrauchen!