• #1

Keine Ehe in Sicht - Warten?

Hallo, ich bin nun 39 Jahre alt, zwei Kinder.

Mit dem Papa der Jungs war ich 12 lange Jahre zusammen. Er fand immer einen Grund um nicht zu heiraten. Auch als er Kinder wollte und wir damals ein Eigenheim bauten - Er sagte immer „später irgendwann“.
Nach 12 Jahren habe ich ihn verlassen. Glücklicherweise verdiente ich immer gut und konnte ihn ausbezahlen.
Ich wollte mich in meinem Leben einmal fühlen wie eine Prinzessin. Mir reichten seine lauwarme Versprechungen nicht mehr und ich ging.
Ich habe ihn rund 2 Jahre vor der Trennung selbst gefragt. Er sagte nein.

Ich lernte vor vier Jahren meinen jetzigen Freund kennen. Er zog rasch bei mir ein, seine Tochter gleich mit. Wir sind eine richtige Familie geworden.
Er ist bereits geschieden. Abneigungen gegen eine nächste Ehe/ die Ehe äußerte er bisher nicht.
Nun ist es für mich wieder so, dass ich gerne geheiratet werden würde. Bereits mehrfach äußerte mein Freund, dass er kaum abgesichert sei, wenn mir etwas passiere. Er müsse dann ausziehen mit seiner Tochter und habe keine Rechte in meinem Haus.
Ich sagte dann, ja, das müsste man ändern.
Er hat auch eine Immobilie (Vermietet) und bot mir eine Art Geschäftsmodell an. Er verkaufe mir eine Hälfte dort, er kriegt eine Hälfte meines Hauses und die Differenz lege er noch drauf (würden wohl so 100k sein).
Er kam mir mit Modellen man könnte eine OHG gründen und Anteile erwerben, Testament anpassen oder Niesbrauch festlegen. Auf die naheliegende Idee einfach mich zu fragen ob ich mir eine Heirat vorstellen könnte, kam er nicht.
Einen Antrag erwarte ich nicht mal mehr. Mir würde eine sachliche Abfrage meines Standpunkts ja schon genügen. Dass ich absolut pro Heirat und Romantik bin, weiß eigentlich jeder, der mich kennt.

Ich befinde mich seit einigen Wochen schon wieder in der Abwärtsspirale. Mich damit zufrieden geben? Bald werde ich 40 und habe es nicht geschafft, dass mich jemand heiraten wollte. Kinder, Immobilien und Haustiere - Alles geht und soll. Aber nicht das, was so naheliegend wäre.
Kann es sein, dass die Männer sich ganz zu 100 % sicher sind, dass ich nicht mehr weglaufe?
 
  • #2
Bald werde ich 40 und habe es nicht geschafft, dass mich jemand heiraten wollte.
Es ist leider in den Köpfen mancher Frauen drin, dass dies ein wesentlicher Lebenserfolg ist.
Kenne ich.
Vermutlich sind Märchen und Filme schuld daran.
Was genau würde es an der Liebe ändern?
Oder anders:
Ein Mann, der vier mal heiratet, ist für auch nicht sicherer als einer der nie heiratet.


Wieso redest du nicht mit deinem Partner über das Thema?
Frag mal was für ihn Ehe, Hochzeit usw bedeutet.
 
  • #3
Ich wollte mich in meinem Leben einmal fühlen wie eine Prinzessin.
Aber du kannst doch jeden Tag eine Prinzessin sein!
Ist das der Grund, warum du heiraten willst, einmal ein pompöses weißes Kleid und Krönchen tragen, @Krone?
Ich weiß nicht, ich kann diese Idealisierung des Hochzeitstages nur ganz schwer nachvollziehen ... Würde dir denn auch eine standesamtliche Hochzeit reichen, ich meine, was würdest du sagen, wenn dein Partner dich zwar heiraten, aber die Hochzeit nicht groß feiern möchte, nur im kleinen Kreis, nur die Formalia, nur bessere Alltagskleidung? Wenn du gerne feierst, kannst du doch auch andere Anlässe finden, man muss nicht nur zur Hochzeit Torte essen, man kann auch anders seine Romantik ausleben ...
w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Naja gut, aber eine andere Frau hat er ja auch mal geheiratet. Dann muss es ja an mir liegen.

Meine Freundinnen sind alle verheiratet. Also das ist ja schon was Reales.
 
  • #5
Aber du kannst doch jeden Tag eine Prinzessin sein!
Ist das der Grund, warum du heiraten willst, einmal ein pompöses weißes Kleid und Krönchen tragen, @Krone?
Ich weiß nicht, ich kann diese Idealisierung des Hochzeitstages nur ganz schwer nachvollziehen ... Würde dir denn auch eine standesamtliche Hochzeit reichen, ich meine, was würdest du sagen, wenn dein Partner dich zwar heiraten, aber die Hochzeit nicht groß feiern möchte, nur im kleinen Kreis, nur die Formalia, nur bessere Alltagskleidung? Wenn du gerne feierst, kannst du doch auch andere Anlässe finden, man muss nicht nur zur Hochzeit Torte essen, man kann auch anders seine Romantik ausleben ...
w26
Ich würde auch ganz alleine heiraten, nur wir zwei oder mit Kindern. Auch heimlich. Ich brauch ja gar kein Fest.
 
  • #6
Kann es sein, dass die Männer sich ganz zu 100 % sicher sind, dass ich nicht mehr weglaufe?
Absolut. Du gibst ihm zu viel Sicherheit. Wo wir Frauen Sicherheit lieben und brauchen, ist es für Männer einfach nur langweilig und kein Grund, sich irgendwas einfallen zu lassen und sich anzustrengen.

Du hast gewisse Vorstellungen, verbalisierst die aber nicht. Der Mann müsste also zumindest mal wissen, dass du geheiratet werden willst.Erster Punkt.

Zweiter Punkt: der Mann bekommt alles ohne Anstrengung von dir.

Drittens: Warum in aller Welt willst du unbedingt finanziell gemeinsame Sache mit jemanden machen? Warum willst du ihn absichern? Da kann er sich doch selbst Gedanken drum machen.
Lass ihn doch einfach günstig oder umsonst bei dir wohnen und finanziell selbst für sich vorsorgen, dafür brauchst du ihm nicht dein halbes Haus verkaufen.
Du könntest ihm allemal per Testament irgendein Wohnrecht einräumen.

Wenn du wie die Prinzessin behandelt werden willst, musst du dich wie eine Prinzessin verhalten. Entspannt zurücklehnen und den Prinzen prüfen, ob er was taugt.
Von dir gibts nur 👍oder 👎.
 
  • #7
Was erwartest du, würde durch das Hochzeitszeremoniell anders sein/werden?
 
  • #8
Naja gut, aber eine andere Frau hat er ja auch mal geheiratet. Dann muss es ja an mir liegen.
Das muss mit dir gar nichts zu tun, z.B.: schlechte Erfahrungen in der letzten Ehe.
Wenn es dir so wichtig ist, frag ihn doch. Oder was ist daran das Problem?
Meine Freundinnen sind alle verheiratet. Also das ist ja schon was Reales.
Real sind eventuelle Steuerersparnisse und eine rechtliche Absicherung. Heiraten hat imho exakt gar nichts mit Emotionen zu tun. Wie dein Partner das sieht wirst du vielleicht nie erfahren, wenn du nicht die initiative ergreifst.

mfg. Terra, m, 30
 
  • #9
Ich habe immer das Gefühl, als würde ich was haben wollen, was total abgedreht ist. Als sei ich ein absoluter Freak! Dabei sind andere doch auch verheiratet und wollten das und haben sich das erfüllt aus Gründen.
 
  • #10
Was erwartest du, würde durch das Hochzeitszeremoniell anders sein/werden?
Also ich kenne den Fall mit Immobilien ohne Ehe. Das ist Sau teuer!
Doppelt Grunderwerbsteuer (bei Auszahlung), mein Ex musste Spekulationssteuer bezahlen, das waren insgesamt 45000 Euro Gebühr für die Abwicklung der Immobilie.
Sowas ist in der Ehe kostenfrei sollte es zur Scheidung kommen auch.

wenn meinem Freund heute was passiert, bin ich keine Angehörige. Umgekehrt auch. Wir sind ja eine Familie, aber nur im Gefühl. Nirgendwo erfasst.
 
  • #11
Das muss mit dir gar nichts zu tun, z.B.: schlechte Erfahrungen in der letzten Ehe.
Wenn es dir so wichtig ist, frag ihn doch. Oder was ist daran das Problem?

Real sind eventuelle Steuerersparnisse und eine rechtliche Absicherung. Heiraten hat imho exakt gar nichts mit Emotionen zu tun. Wie dein Partner das sieht wirst du vielleicht nie erfahren, wenn du nicht die initiative ergreifst.

mfg. Terra, m, 30
Ich bin traumatisiert. Meinen Ex habe ich gefragt und eine Abfuhr erhalten nach vielen Jahren, zwei Kindern und einem Haus. Das tut mir heute noch weh, das mache ich wirklich nie mehr wieder. :(
Vielleicht passt es wieder nicht.
 
  • #12
Ich befinde mich seit einigen Wochen schon wieder in der Abwärtsspirale. Mich damit zufrieden geben? Bald werde ich 40 und habe es nicht geschafft, dass mich jemand heiraten wollte. Kinder, Immobilien und Haustiere - Alles geht und soll. Aber nicht das, was so naheliegend wäre.
Kann es sein, dass die Männer sich ganz zu 100 % sicher sind,
Eine Beziehung funktioniert langfristig nur dann, wenn in ganz wichtigen Bereichen, Kompatibilitäten bestehen, zB: Nähe/Distanz Verhältnis, in der Grund-Geisteshaltung wie: Ordnung/Sauberkeit, 50:50 Einbringung im Haushaltsbereich, alles rund um die Sexualität und so weiter, usf., ihr seid in wichtigen Bereixhen nicht kompatibel, dann klappt das leider nicht! Was ich auch erkennen kann ist: es läuft alles bei euch über den Kopf, um das Materielle, es geht um die Sache, es geht hierbei nicht um Gefühle und wo Gefühle ausgeklammert werden, kann es keine Beziehung geben, von Liebe keine Spur, ich könnte und wollte in einer solchen verkopften Beziehung, nicht leben, dann lieber alleine und Single!
Dabei sind andere doch auch verheiratet und wollten das und haben sich das erfüllt aus Gründen.
Andere sind eben andere! Vergleiche bringen NICHTS!
wenn meinem Freund heute was passiert, bin ich keine Angehörige. Umgekehrt auch. Wir sind ja eine Familie, aber nur im Gefühl. Nirgendwo erfasst
Man kann alles anders auch ohne Ehevertrag absichern! Ich erkenne dein Problem, in der fehlenden Liebe, in der Liebesunfähigkeit und in der Beziehiungsunfähigkeit, meine Empfehlung: die Beziehung zu beenden!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #13
Er ist bereits geschieden. Abneigungen gegen eine nächste Ehe/ die Ehe äußerte er bisher nicht.
Geschiedene Männer heiraten meistens nicht mehr! Sie haben die Schnauze voll.
Die Ehe ist doch auch nichts anderes als ein Geschäftsmodell. In Deutschland geht's bei der Ehe um nur eines: Absicherung, steuerliche Ersparnissse und gesellschaftliches Ansehen.
Nun ist es für mich wieder so, dass ich gerne geheiratet werden würde.
Klingt wie von einem kleinen Mädchen. Wenn du mit diesem Mann keine weiteren Kinder planst, brauchst du ihn doch nicht zu heiraten?

PS: Die Immobilien würde ich trennen. Jeder hat seine eigene und das ist doch gut so. Alleinerziehende geschiedene Männer haben meistens keine Kohle, da wäre ich lieber mal vorsichtig. LG w32
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Mit dem Papa der Jungs war ich 12 lange Jahre zusammen. Er fand immer einen Grund um nicht zu heiraten. Auch als er Kinder wollte und wir damals ein Eigenheim bauten…
Dazu gehören zwei. Wenn er Kinder wollte und Du nicht, dann hättest Du das ja unter der Bedingung Heirat mitmachen können.
Ich wollte mich in meinem Leben einmal fühlen wie eine Prinzessin.
Nachvollziehbar. Aber irgendwie ein Kleinmädchentraum. Hast Du nur deswegen eine grundsätzlich glückliche Beziehung beendet?
Also wieder glücklich bis auf:
Nun ist es für mich wieder so, dass ich gerne geheiratet werden würde.

Bereits mehrfach äußerte mein Freund, dass er kaum abgesichert sei, wenn mir etwas passiere. Er müsse dann ausziehen mit seiner Tochter und habe keine Rechte in meinem Haus.
Er ist doch offenbar rein finanziell abgesichert.
…bot mir eine Art Geschäftsmodell an. …
…man könnte eine OHG gründen und Anteile erwerben, Testament anpassen oder Niesbrauch festlegen.
Auf die naheliegende Idee einfach mich zu fragen ob ich mir eine Heirat vorstellen könnte, kam er nicht.
Ich fände eher naheliegend, einen passenden Mietvertrag zu schließen. Hat mir jedenfalls ein Anwalt in einer anderen Situation als bessere Absicherung empfohlen.
Bald werde ich 40 und habe es nicht geschafft, dass mich jemand heiraten wollte.
Traurig, wenn das mit 40 der zentrale Lebensinhalt ist…
Kann es sein, dass die Männer sich ganz zu 100 % sicher sind, dass ich nicht mehr weglaufe?
Ich laufe dann nicht mehr weg, wenn ich eine glückliche Beziehung habe. Ich habe übrigens auch mal eine beendet, weil die Frau nicht heiraten wollte. Rückblickend betrachtet ein Fehler.
Anders herum ist eine Ehe gescheitert.

Mach Dein Glück nicht von „Geschäftsmodellen“ oder einer als solches betrachteten Ehe abhängig…
 
  • #15
Ich sehe ja ein, dass das ohne gemeinsame Kinder nicht nötig ist.
Vieles ist nicht nötig.
Ich will mich aber nicht nur zufrieden geben mit dem kleinsten Nenner, den unteren Drittel oder sowas. Ich will auch so symbolisch etwas Unnötiges haben. Ich habe das Gefühl es ist 2021 und der Wunsch nach Hochzeit ist total 90er und gleicht einem Märchen.
 
  • #16
Naja gut, aber eine andere Frau hat er ja auch mal geheiratet. Dann muss es ja an mir liegen.
Es kann schlicht am Zeitpunkt und der Situation im Leben liegen.
Ich bin traumatisiert. Meinen Ex habe ich gefragt und eine Abfuhr erhalten nach vielen Jahren, zwei Kindern und einem Haus. Das tut mir heute noch weh, das mache ich wirklich nie mehr wieder. :(
Vielleicht passt es wieder nicht.
Darüber würde ich mal nachdenken. Warum „passt es nicht“, wenn jemand in einer Beziehung ohne Kinder nicht heiraten will? Und, sehr gute Frage, leider am Thema vorbei beantwortet:
Was erwartest du, würde durch das Hochzeitszeremoniell anders sein/werden?
In der Beziehung. Nicht der zum Finanzamt.
Also ich kenne den Fall mit Immobilien ohne Ehe. Das ist Sau teuer!
Doppelt Grunderwerbsteuer (bei Auszahlung), mein Ex musste Spekulationssteuer bezahlen, das waren insgesamt 45000 Euro Gebühr für die Abwicklung der Immobilie.
Sowas ist in der Ehe kostenfrei sollte es zur Scheidung kommen auch.
Heiraten, damit die Scheidung günstiger wird? Nicht Dein Ernst. Dann lass doch einfach das Vermögen gleich getrennt.
…wenn meinem Freund heute was passiert, bin ich keine Angehörige. Umgekehrt auch.
Stehst Du bei der Beerdigung dann in der zweiten Reihe und die erste bleibt leer? Schonmal was von Vollmachten gehört?

Ich will mich aber nicht nur zufrieden geben mit dem kleinsten Nenner, den unteren Drittel oder sowas. Ich will auch so symbolisch etwas Unnötiges haben.
Die Gebrüder Grimm haben dazu eine nette Geschichte geschrieben von einem Fischer und seiner Frau…

Bei einer Frau, die unbedingt heiraten möchte, das aber als Geschäftsmodell betrachtet, als Kleinmädchentraum tarnt und als Steuersparmodell für den Fall der Scheidung sieht, wäre ich auch vorsichtig.

Ich kann verstehen, wenn jemand rein emotional das Gefühl hat, mit einer Heirat enger verbunden zu sein. (Hatte ich auch, bei mir ist es ins Gegenteil umgeschlagen, aber das möchte ich nicht verallgemeinern).
Bei Dir klingt das alles sehr verkrampft und kopflastig.
 
  • #17
.
Ich will mich aber nicht nur zufrieden geben mit dem kleinsten Nenner, den unteren Drittel oder sowas. Ich will auch so symbolisch etwas Unnötiges haben. Ich habe das Gefühl es ist 2021 und der Wunsch nach Hochzeit ist total 90er und gleicht einem Märchen.
In Deutschland schon, in anderen Ländern wird nach wie vor fleißig geheiratet. Lass dich also nicht verunsichern, die meisten Forenteilehmer waren selber schon mal verheiratet.

Er wäre nach deinem Ableben nicht abgesichert? Er hat doch sein eigenes Haus! Wo ist das Problem, den Eigenbedarf anzumelden und zurück in sein eigenes Haus kehren? Ich würde mich auf sein Angebot an deiner Stelle nicht einlassen und schon recht nicht ohne Heirat, wenn es dir daran so sehr liegt (kann ich nachvollziehen, auch wenn ich nicht heiraten werde).

Wenn eure Beziehung schön ist und du im Allgemeinen glücklich bist, lass sie so laufen wie sie ist. Du hast ein Haus, du hast zwei Kinder, du hast einen Partner. Viele können davon nur träumen.
 
  • #18
Ich habe immer das Gefühl, als würde ich was haben wollen, was total abgedreht ist. Als sei ich ein absoluter Freak! Dabei sind andere doch auch verheiratet und wollten das und haben sich das erfüllt aus Gründen.
Ich fürchte, du verrennst dich da, das liest sich schon etwas zwanghaft. Was verbindest du denn mit einer Hochzeit, und vor allem warum geht es nicht ohne? Offenbar möchte dein Partner das nicht, also hast du nur 2 Möglichkeit. Du akzeptierst das oder du verlässt ihn. Du fühlst dich offenbar nicht wertig genug weil du nicht gefragt wirst, das ist aber Unsinn.
 
  • #19
Krone, du brauchst keinen Grund, warum du heiraten willst, außer dem, einem rationalen Deutschen, der für alles Verträge, Grund und Absicherung braucht, irgendwas erklären können. Du willst es und Punkt. Viele Deutsche haben verlernt, dass Beziehung nicht nur eine wirtschaftliche, sondern auch eine emotionale Angelegenheit ist, ihnen ist ihr Geld superwichtig, alles andere ohne Bedeutung. Du willst heiraten?? Dein Problem, was geht mich das an, du bist emanzipiert, also schau, dass du allein klarkommst. So oder ähnlich ist die heutige "Partnerschaft", schon das Wort impliziert Schwierigkeiten - sobald es um deine Belange oder dir nicht gut geht, wirst du allein gelassen, weil Partnerschaft existiert, solange beide in der gleichen Position sind. Tja.
Rede mit deinem Freund und frage, was er dazu meint. Ich war immer der Meinung , der nicht heiraten will, hat immer ein Fuss in der Tür. Dein Freund möchte sich absichern, aber DICH absichern daran denkt er nicht oder?.. Welche Absicherung braucht er, wenn er doch eigene Immobilie hat ?? Warum sagt er nicht - Wir sind eine Familie, wir schmeißen alles zusammen, davon haben wir für alle genug, statt irgendwelche komplizierte Deals auszudenken..
 
  • #20
Ich sehe ja ein, dass das ohne gemeinsame Kinder nicht nötig ist.
Vieles ist nicht nötig.
Ich will mich aber nicht nur zufrieden geben mit dem kleinsten Nenner, den unteren Drittel oder sowas. Ich will auch so symbolisch etwas Unnötiges haben. Ich habe das Gefühl es ist 2021 und der Wunsch nach Hochzeit ist total 90er und gleicht einem Märchen.
In den 80ern und auch danach hat aus meinem Kreis so gut wie niemand geheiratet, das war so 50er. Auch nicht mit Kindern. Vielleicht solltest du dem Gefühl auf den Grund gehen. Mit Hilfe.
 
  • #21
Ich fürchte, du verrennst dich da, das liest sich schon etwas zwanghaft. Was verbindest du denn mit einer Hochzeit, und vor allem warum geht es nicht ohne? Offenbar möchte dein Partner das nicht, also hast du nur 2 Möglichkeit. Du akzeptierst das oder du verlässt ihn. Du fühlst dich offenbar nicht wertig genug weil du nicht gefragt wirst, das ist aber Unsinn.
Ich habe es ja schon einmal akzeptiert. Irgendwann habe ich eingewilligt, dass wir dann eben ohne Trauschein eine Familie gründen und ein gemeinsames Haus bauen. Es ging ja ohne.

Mein Wunsch aber blieb, dass ich gerne mal heiraten möchte. Nun rennen mir die Jahre wieder weg und da ist wieder jemand, der lieber andere Verträge aufsetzt.
Aber ja, ich fühle mich in der Tat nicht wertig genug. Ich wäre es gerne mal einem Mann wert. Das schmerzt.
 
  • #22
Krone, du brauchst keinen Grund, warum du heiraten willst, außer dem, einem rationalen Deutschen, der für alles Verträge, Grund und Absicherung braucht, irgendwas erklären können. Du willst es und Punkt. Viele Deutsche haben verlernt, dass Beziehung nicht nur eine wirtschaftliche, sondern auch eine emotionale Angelegenheit ist, ihnen ist ihr Geld superwichtig, alles andere ohne Bedeutung. Du willst heiraten?? Dein Problem, was geht mich das an, du bist emanzipiert, also schau, dass du allein klarkommst. So oder ähnlich ist die heutige "Partnerschaft", schon das Wort impliziert Schwierigkeiten - sobald es um deine Belange oder dir nicht gut geht, wirst du allein gelassen, weil Partnerschaft existiert, solange beide in der gleichen Position sind. Tja.
Rede mit deinem Freund und frage, was er dazu meint. Ich war immer der Meinung , der nicht heiraten will, hat immer ein Fuss in der Tür. Dein Freund möchte sich absichern, aber DICH absichern daran denkt er nicht oder?.. Welche Absicherung braucht er, wenn er doch eigene Immobilie hat ?? Warum sagt er nicht - Wir sind eine Familie, wir schmeißen alles zusammen, davon haben wir für alle genug, statt irgendwelche komplizierte Deals auszudenken..
Danke für die lieben Worte. So ist es eigentlich.
Ganz einfach nur so, weil ich gerne verheiratet wäre. Das ist mein Gefühl dazu. Viele andere haben es auch getan. Ich finde es komisch, dass ich es einfach nicht hin bekomme und es macht mich ehrlich traurig.ich denke dass etwas nicht stimmt mit mir, dass ich dafür nicht tauge.
 
  • #23
In den 80ern und auch danach hat aus meinem Kreis so gut wie niemand geheiratet, das war so 50er. Auch nicht mit Kindern. Vielleicht solltest du dem Gefühl auf den Grund gehen. Mit Hilfe.
Wie alt bist du denn?
Meine Freunde sind zwischen 30 und 45 und du wurde die letzten Jahre praktisch immer geheiratet. Ich war kaum ein Jahr auf keiner Hochzeit, jetzt außer wegen Corona war mal Pause und weil jetzt alle durch sind.
 
  • #24
Aber ja, ich fühle mich in der Tat nicht wertig genug. Ich wäre es gerne mal einem Mann wert. Das schmerzt.
Ich kenne das Gefühl gut. Mit etwas Abstand ist es irritierend und vernebelt den Blick auf das, was wirklich wichtig ist in einer Beziehung.

Du läufst einer Illusion hinterher. Und ohne Familiengründung wird Dich der nächste Mann auch nicht heiraten. Mit zunehmendem Alter nimmt die Ehehäufigkeit eher ab. Dazu Deine irrationale Begründung…

Schau auf Deine Beziehung. Nicht auf Verträge. Aus Absicherungsgründen braucht ihr doch offenbar beide nicht zu heiraten.
 
  • #25
Was ich mich frage ist, hast du nie beim Kennenlernen mal abgeklopft, wie dein Gegenüber bezüglich Heiraten steht, wenn dir das so wichtig ist? Bei mir ist es zwar genau andersherum wie bei dir, ich möchte absolut nicht heiraten, aber eben deshalb finde ich heraus, ob mein Gegenüber das auch ausschließt. Sollen doch beide glücklich werden. Natürlich nicht sofort aber bevor man eine Beziehung eingeht ist doch für sowas genügend Zeit.
 
  • #26
Er wäre nach deinem Ableben nicht abgesichert? Er hat doch sein eigenes Haus! Wo ist das Problem, den Eigenbedarf anzumelden und zurück in sein eigenes Haus kehren? Ich würde mich auf sein Angebot an deiner Stelle nicht einlassen und schon recht nicht ohne Heirat, wenn es dir daran so sehr liegt (kann ich nachvollziehen, auch wenn ich nicht heiraten werde).
Ich möchte nicht, dass meine Partnerin mich absicbert, das mach ich lieber selbst!
Wenn eure Beziehung schön ist und du im Allgemeinen glücklich bist, lass sie so laufen wie sie ist. Du hast ein Haus, du hast zwei Kinder, du hast einen Partner. Viele können davon nur träumen.
FS ist nicht glücklich, nicht zufrieden! Warum soll sie dann bleiben?
Mein Wunsch aber blieb, dass ich gerne mal heiraten möchte. Nun rennen mir die Jahre wieder weg und da ist wieder jemand, der lieber andere Verträge aufsetzt.
Aber ja, ich fühle mich in der Tat nicht wertig genug. Ich wäre es gerne mal einem Mann wert. Das schmerzt.
Warum hälst du an einer Beziehung fest, die dir nicht gut tut? Das verstehe ich niemals!
 
  • #27
Ich habe übrigens auch mal eine beendet, weil die Frau nicht heiraten wollte. Rückblickend betrachtet ein Fehler.
Anders herum ist eine Ehe gescheitert
Och Manno, jetzt hattest Du schon ein paarmal von "Deiner Frau" geschrieben und ich wollte schon gratulieren. Habe es mir dann aber doch ( wohlwissend) verkniffen.

Ich war dieses Jahr auf 2 Hochzeiten eingeladen und bei Beiden waren die Bräute jeweils Anfang bzw. Ende 50. Es besteht also noch Hoffnung. Es handelte sich sogar um Ersthochzeiten. Bei beiden Hochzeiten waren aber die Männer die treibenden Faktoren. Die Damen eher nicht. Jedenfalls gehörte eine Hochzeit nicht zu deren primären Lebenszielen.

Ich kann ja verstehen, dass man diesen Wunsch zumindest einmal im Leben hat. Ich hätte es dann doch damals eher vorm Kinderkriegen zur Bedingung gemacht.
Aber nachher ist es doch dann auch wurscht, ob die Ehe oder die Beziehung mit Kindern schief geht.
W 56
 
  • #28
Absolut. Du gibst ihm zu viel Sicherheit. Wo wir Frauen Sicherheit lieben und brauchen, ist es für Männer einfach nur langweilig und kein Grund, sich irgendwas einfallen zu lassen und sich anzustrengen.
Ich würde jetzt aber trotzdem nicht empfehlen, in eine an sich glückliche und entspannte Beziehung bewusst Unsicherheit und Spannung reinzubringen, um den Mann dazu zu zwingen, dass er "kämpfen" muss und wertschätzt, was er hat -- das halte ich für riskant.
Du hast gewisse Vorstellungen, verbalisierst die aber nicht. Der Mann müsste also zumindest mal wissen, dass du geheiratet werden willst.Erster Punkt.
Das ist ein wichtiger Punkt. In eurem Alter, mit Kindern, Besitz und jeweils gescheiterten Langzeitbeziehungen bzw. bei ihm einer ersten Ehe, ist es nicht selbstverständlich oder naheliegend, zu heiraten, wahrscheinlich hat er das Thema gar nicht auf dem Schirm und denkt sich gar nicht groß was dabei, denn eigentlich ist ja alles gut. Du müsstest es vielleicht mal ansprechen.

Natürlich könntest theoretisch auch du selbst einfach einen Antrag machen, aber gut, dass die Frau den Antrag macht, ist tatsächlich noch immer ungewöhnlich und viele schrecken davor zurück.
Ich bin traumatisiert. Meinen Ex habe ich gefragt und eine Abfuhr erhalten nach vielen Jahren, zwei Kindern und einem Haus. Das tut mir heute noch weh, das mache ich wirklich nie mehr wieder. :(
Vielleicht passt es wieder nicht.
Hast du deinen Ex gefragt, ob ER dir einen Antrag machen und dich heiraten mag oder hast DU ihm den Antrag gemacht und gesagt, dass DU IHN heiraten WILLST?

Tatsächlich, wenn es dich so stört, wäre eine radikale Lösung, dass DU ihm einen Antrag machst. Aber richtig, also nicht allgemein darüber sprechen, ob man nicht mal heiraten könnte, sondern eher so, dass du dir was super Romantisches, Individuelles überlegst, was ihr beide schön findet, und du ihm dann den Antrag machst und ihm sagst, dass du ihn liebst, so gerne einmal im Leben verheiratet sein möchtest und findest, er ist der EINE Mann, mit dem du dir deinen größten Herzenswunsch erfüllen magst, endlich hast du ihn gefunden, du wünschst es dir so sehr, ihm richtig verbunden zu sein. Wenn du ihm das auf deine Art sagst, dann müsste er ja eigentlich, wenn er dich liebt, gerührt Ja sagen, die Details kann man dann immer noch klären. Wenn er aber nicht will -- tja, so bitter das ist, dann hättest du aber wenigstens Gewissheit, dass dieser Mann dich nicht heiraten wird und du, wenn du in dieser Beziehung bleibst, nicht geheiratet wirst. Wie du dann damit umgehst, musst du entscheiden, aber dann hast du wenigstens Gewissheit, weißt, ob "es passt", und kannst die nächsten Schritte gehen, drehst dich nicht weiter im Kreis.
w26
 
  • #29
Ich verstehe dich schon, dass du heiraten möchtest aber ich verstehe nicht warum du die Hälfte deines Hauses dafür abgeben musst? Er hat eine Immobilie. Wenn es dir etwas passiert, kann er ja in seine Immobilie einziehen. Ne, auf gar keinen Fall 👰‍♀️.
 
  • #30
Heiratet man heute überhaupt nicht? Ich wohn in einer Wohnsiedlung, wo es quasi nur Familien mit Kindern gibt, aber ich glaube verheiratet ist da gar keiner. Oder fast keiner..
Ich hab immer das Gefühl, ein Heiratsantrag ist schon was sehr exotisches und du müsstest deinen Partner das schon sagen, dass du das erwartest.
Ich war nie verheiratet und hab auch nie darüber nachgedacht ehrlich gesagt
 
Top