• #31
Geht Null. Sie feiern das Fest der Liebe, zelebrieren diese - und du sollst ohne deine Liebe dort erscheinen? Danke nein.

Ist auch kein schönes Gefühl, wenn man dann all die Pärchen tanzen sieht und man selbst steht als "Single" daneben, weil der eigene Partner nicht erwünscht ist.
 
  • #32
Ohne Partnerin einladen? Meine Freunde machen das nicht.
 
  • #33
Absagen.
Der Lebensgefährte meiner Cousine (40) ist 20 Jahre älter als sie. Meine Tante ist gegen die Beziehung. Selbstverständlich waren trotzdem beide eingeladen auf unserer Hochzeit.
Was die anderen Gäste davon halten, kann mir doch völlig egal sein. Das betrifft ja nur meine Cousine und nicht mich.
Die Konstellation fiel übrigens gar nicht störend auf. Ich habe nicht einen einzigen Kommentar später zu hören bekommen, obwohl meine Schwiegermutter solche Dinge auch gerne mal kommentiert.

Stehe zu deiner Freundin. Wenn sie aus diesem Grund nicht eingeladen ist, würde ich auch nicht hingehen.

W36
 
  • #35
Meine Vermutung ist, dass die Braut die Schönste und Hübscheste auf der Hochzeitsfeier sein möchte, und deshalb vor einer gutaussehenden 23-jährigen, die ihr möglicherweise die Show stiehlt, Angst hat.

Das denke ich nicht.
Dann hätte ich die Freundin meines anderen Cousins ausladen müssen. Beide Mitte 20, sie sehr hübsch und hatte ein Kleid an, was ihre schlanke Figur sehr gut betonte, während ich im 7. Monat schwanger dagegen der fette Wal hätte sein können.
Hat mich aber Null gestört.

Es war sicherlich eine Kompromissentscheidung zwischen den beiden, dass du eingeladen wirst, jedoch ohne die Freundin.

Vielleicht eher das. Wer weiß.

Grund war, dass ihr die Musik nicht gefallen hat. Sie ist dann lautstark am Telefon schimpfend abgedüst. Ganz toll, wenn dank Corona nur 8 Leute eingeladen werden durften. Ihr Spitzname ist aus dem Grund "Gehässica".

Das ist verständlich. Die hätte ich auch nicht eingeladen.

W36
 
  • #36
Mir geht es vorallem um die Begründung...

Wenn man gerade in dieser Zeit, sehr auf die Anzahl der Gäste achten muss oder aus finanziellen Gründen...ok dann kann man das sagen.
Man kennt die Partnerin nur flüchtig und müsste dafür eine nähere Person ausladen zb

Hier ist eine herabwertende Begründung...die gleich 3 Personen trifft.

Eklig
 
  • #37
Darum erwäge ich, die Hochzeitseinladung auszuschlagen.

Das geht besser!

Zusagen! An Nachmittagsprogramm (Standesamt und/oder Kirche) aber nicht teilnehmen. Abends, wenn die Feier beginnt, sich artig und angemessen gekleidet in die Reihe des Empfangs stellen (möglichst hinten, damit alle anderen schon drin sind!), gratulieren und das Geschenk übergeben (sich dabei auch nicht lumpen lassen!)

Dann einmal durch die Gesellschaft durch und alle begrüßen, die man so kennt. Wer es wissen will, erfährt, dass man gleich wieder gehen wird. Wenn man durch ist, artig beim Brautpaar und Brauteltern etc. verabschieden und draußen mit dem Auto, von der jungen Freundin, abholen lassen. (man hat ja schließlich am Sekt genippt))

Damit hat man allen gesellschaftlichen Ansprüchen genüge getan und dennoch die Freundin nicht verärgert!

V.m51
 
  • #38
Und wie lange seid ihr ein Paar?
Drei Tage? Eine Woche? Zwei Monate? Zwei Jahre?
Es ist schwer abzuschätzen, wie relevant diese Frau in deinem Leben ist.
Wie ich bereits oben schrieb: seit ca. zwei Jahren.

Inwiefern ist die Dauer der Beziehung für die Frage, ob eine Partnerin mit eingeladen wird oder nicht, relevant? Und was meinst du mit "schwer abzuschätzen, wie relevant" meine Freundin in meinem Leben sei? Schwer abzuschätzen für wen? Und weshalb?

Ich kenne Hochzeitseinladungen bisher so, dass Verwandte und gute Freunde "plus 1" eingeladen werden, ohne dass erst ein scheinbarer "Wert" der Beziehung ermittelt wird, der dann ausschlaggebend sein soll, ob man den Partner / die Partnerin mitbringen kann oder nicht.

Die derzeitige abstruse Situation könnten wir hier insgesamt in die Überlegungen mit einbeziehen.
Die Hochzeit ist für nach der Pandemie vorgesehen (so wurde es zumindest kommuniziert). Hochzeitseinladungen werden ja in der Regel nicht allzu kurzfristig ausgesprochen.

Wie bereits geschrieben, werde ich absagen. An dieser Stelle nochmals meinen ganz herzlichen Dank an alle für die Zeit, die ihr euch genommen habt, mir zu antworten und zu helfen. Das hat mir sehr geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #39
Das geht besser!

Zusagen! An Nachmittagsprogramm (Standesamt und/oder Kirche) aber nicht teilnehmen. Abends, wenn die Feier beginnt, sich artig und angemessen gekleidet in die Reihe des Empfangs stellen (möglichst hinten, damit alle anderen schon drin sind!), gratulieren und das Geschenk übergeben (sich dabei auch nicht lumpen lassen!)

Dann einmal durch die Gesellschaft durch und alle begrüßen, die man so kennt. Wer es wissen will, erfährt, dass man gleich wieder gehen wird. Wenn man durch ist, artig beim Brautpaar und Brauteltern etc. verabschieden und draußen mit dem Auto, von der jungen Freundin, abholen lassen. (man hat ja schließlich am Sekt genippt))

Damit hat man allen gesellschaftlichen Ansprüchen genüge getan und dennoch die Freundin nicht verärgert!

V.m51

Lach 😄 Ja, das wäre eine passende Antwort. Je nachdem, wie wichtig dir die Freundschaft ist, würde ich das sogar durchziehen.
Gehe nur davon aus, dass die Freundin/Frau dich dann ebenfalls nicht mehr sehen will und dein Freund sich das vorschreiben lässt.

W36
 
  • #40
seine Verlobte wünsche dies so, weil sie meine Freundin wegen unseres Altersunterschieds nicht dabei haben wolle (ihr O-Ton gemäß Bräutigam: "was sollen die anderen Gäste da von deinem Umgang denken?").
Die Brautdame ist wahrscheinlich älter und wahrscheinlich siehst sie auch alt aus. Da ist so eine junge, attraktive, schöne und jugendliche Frau natürlich eine Konkurrenz für sie.

Die Braut möchte an ihrem großen Tag die Schönste sein, so eine junge Frau sieht sie als Bedrohung/Konkurrenz. Warum kauft man ein teures Hochzeitskleid? Warum ist die Braut die einzige, die ein weißes Kleid tragen darf? Warum geht man für hunderte Euro zum Freiseur und lässt eine Visagistin kommen? Natürlich, weil man die Schönste sein will. Und dann kommt eine 23 Jährige und ist schöner als die Braut. Davor hat diese Braut Angst, daher verhindert sie, dass so eine junge Frau kommt.

Ihr Mann könnte im schlimmsten Fall ja auch mal mit einer jüngeren durchbrennen. Wie alt ist die Braut? Die Frau ist eine alte missgünstige Zicke, ich würde nicht hingehen.

Stichwort Stutenbissigkeit! Ein Paradebeispiel dafür! LG w32
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #41
Die Brautdame ist wahrscheinlich älter und wahrscheinlich siehst sie auch alt aus. Da ist so eine junge, attraktive, schöne und jugendliche Frau natürlich eine Konkurrenz für sie.
[…]
Wie alt ist die Braut? Die Frau ist eine alte missgünstige Zicke, ich würde nicht hingehen.
Die Braut ist in meinem Alter und dem meines Freundes, also Anfang/Mitte 40.

Ich würde nicht sagen, dass die Braut besonders alt aussieht oder so. Aber meine Freundin gehört halt (wenn man das mal so sagen darf) schon zu den Top-10%-Frauen, was das Aussehen angeht (und ist dazu auch noch ein extrem herzlicher Mensch).

Ich hatte mir das mit dem Konkurrenzdenken gar nicht so überlegt, da mir selber Konkurrenzdenken eher fremd ist. Jetzt aber, wo einige es hier erwähnt haben, fällt es mir wie Schuppen von den Augen - stimmt!

Ich dachte bisher eher, es sei mehr so ein "moralischer Grundsatz", der die Braut treibt. Denn es gibt ja leider viele Menschen, die gegenüber Beziehungen mit größerem Altersunterschied negativ eingestellt sind und den Beteiligten unlautere Motive unterstellen.
 
  • #42
Da ist so eine junge, attraktive, schöne und jugendliche Frau natürlich eine Konkurrenz für sie.

Die Braut möchte an ihrem großen Tag die Schönste sein, so eine junge Frau sieht sie als Bedrohung/Konkurrenz. Warum kauft man ein teures Hochzeitskleid? Warum ist die Braut die einzige, die ein weißes Kleid tragen darf? Warum geht man für hunderte Euro zum Freiseur und lässt eine Visagistin kommen? Natürlich, weil man die Schönste sein will.

Weißes Kleid: Aberglaube und Brauchtum.
Friseur und Visagist: Weils ein festlicher Anlass für das Brautpaar ist und man natürlich toll auf den Bildern aussehen will.
Ein Make Up Artist kann zwar das beste aus einem Typ herausholen aber keine Wunder vollbringen.

Ansonsten: Blödsinn.

Und wenns danach ginge, dürfte keine Braut mehr andere Frauen einladen. Oder gar das Patenkind, die kleine Schwester oder Cousins/Cousinen.
Und wenn sie irgendwelche Makel hat wie Narben, starkes Übergewicht oder ähnliches dürfte wohl keine Braut mehr in weiß heiraten.
 
  • #43
Ich hatte mir das mit dem Konkurrenzdenken gar nicht so überlegt, da mir selber Konkurrenzdenken eher fremd ist. Jetzt aber, wo einige es hier erwähnt haben, fällt es mir wie Schuppen von den Augen - stimmt!

Ich dachte bisher eher, es sei mehr so ein "moralischer Grundsatz", der die Braut treibt. Denn es gibt ja leider viele Menschen, die gegenüber Beziehungen mit größerem Altersunterschied negativ eingestellt sind und den Beteiligten unlautere Motive unterstellen.
Kann beides sein, weiß man nicht. Sind denn sonst gar keine jungen Frauen da? Ist ja aber auch egal.

Ich kenne Hochzeitseinladungen bisher so, dass Verwandte und gute Freunde "plus 1" eingeladen werden, ohne dass erst ein scheinbarer "Wert" der Beziehung ermittelt wird, der dann ausschlaggebend sein soll, ob man den Partner / die Partnerin mitbringen kann oder nicht.
Ich war auf einer Hochzeit, wo es sonst einfach zu viele gewesen wären; da hatte die Braut dann ein paar entferntere Freundinnen eingeladen ohne Freund. Sie war sich vorher auch unsicher, aber das hätte einfach nochmal mega viel mehr gekostet und sie wollte ihre Tanztruppe trotzdem dabei haben; die Männer kannte sie kaum. Das ist aber ein verständlicher Grund, der ja nicht persönlich gegen die Partner ging.
 
  • #44
Die Brautdame ist wahrscheinlich älter und wahrscheinlich siehst sie auch alt aus. Da ist so eine junge, attraktive, schöne und jugendliche Frau natürlich eine Konkurrenz für sie.

Die Braut möchte an ihrem großen Tag die Schönste sein, so eine junge Frau sieht sie als Bedrohung/Konkurrenz. Warum kauft man ein teures Hochzeitskleid? Warum ist die Braut die einzige, die ein weißes Kleid tragen darf? Warum geht man für hunderte Euro zum Freiseur und lässt eine Visagistin kommen? Natürlich, weil man die Schönste sein will. Und dann kommt eine 23 Jährige und ist schöner als die Braut. Davor hat diese Braut Angst, daher verhindert sie, dass so eine junge Frau kommt.

Ihr Mann könnte im schlimmsten Fall ja auch mal mit einer jüngeren durchbrennen. Wie alt ist die Braut? Die Frau ist eine alte missgünstige Zicke, ich würde nicht hingehen.

Stichwort Stutenbissigkeit! Ein Paradebeispiel dafür! LG w32

Ernsthaft? Ach kommt, meine lieben Damen, fühlt ihr euch tatsächlich von jüngeren Frauen bedroht? In einem Ausmaß, dass jede Frau, die jünger ist als ihr, nicht zu eurer Hochzeit kommen darf?
Das ist doch albern! Eignet euch ein bisschen mehr Selbstbewusstsein an, wenn ihr solche Panik vor dem Älterwerden habt.

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?
Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier, aber Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr."

W36
 
  • #45
Ich glaube weder das eine noch das andere. Ich vermute einfach mal er möchte euch beide nicht dabei haben. Würde natürlich dumm aussehen wenn alle eine Einladung bekommen nur ihr zwei nicht. Deswegen wird auf diesem Weg gesiebt damit du auch erst gar nicht erscheinst. Weder Stutenbissigkeit on der Braut oder sonst was. Ihr zwei solltet nicht dabei sein.
 
  • #46
inwiefern ist die Dauer der Beziehung für die Frage, ob eine Partnerin mit eingeladen wird oder nicht, relevant?
Ich kenne Hochzeitseinladungen bisher so, dass Verwandte und gute Freunde "plus 1" eingeladen werden, ohne dass erst ein scheinbarer "Wert" der Beziehung ermittelt wird, der dann ausschlaggebend sein soll, ob man den Partner / die Partnerin mitbringen kann oder nicht.
Das sehe ich ganz genauso. Der Partner/in des/der Eingeladenen kann ja auch nach 30-jähriger Beziehung ein A..... sein und sich auf der Hochzeit daneben benehmen 🤷
Davon abgesehen kenne ich es auch so, dass der Gast zur Hochzeit mitunter auch weibliche/männliche Begleitung mit bringen darf, um nicht alleine auf der Feier zu sitzen.
 
  • #47
Warum kauft man ein teures Hochzeitskleid? Warum ist die Braut die einzige, die ein weißes Kleid tragen darf? Warum geht man für hunderte Euro zum Freiseur
Interessanter Aspekt. Habe ich so noch nie gesehen.
Aus der Gossipwelt weiß ich zu berichten, dass Nicolas Sarkozy alleine die Hochzeit von Albert und Charlene besuchte. Begründung war damals auch, dass Carla Bruni ( übrigens deutlich älter als Charlene) der Braut nicht den Rang ablaufen wollte/sollte.

Camilla trug bei ihrer Hochzeit so ein taubenfarbenes Ensemble und die Queen erschien an diesem Tag in...blütenweiß. Gratuliert hat sie nach der Trauung auch nicht.

Was Sarkozy schafft, schaffst Du doch schon lange. Sieh Deine Freundin einfach als zweite Carla Bruni, nur jünger.

Der Vorschlag von @Valmont gefällt mir auch.

W,56
 
  • #48
Die Brautdame ist wahrscheinlich älter und wahrscheinlich siehst sie auch alt aus. Da ist so eine junge, attraktive, schöne und jugendliche Frau natürlich eine Konkurrenz für sie.

Die Braut möchte an ihrem großen Tag die Schönste sein, so eine junge Frau sieht sie als Bedrohung/Konkurrenz. Warum kauft man ein teures Hochzeitskleid? Warum ist die Braut die einzige, die ein weißes Kleid tragen darf? Warum geht man für hunderte Euro zum Freiseur und lässt eine Visagistin kommen? Natürlich, weil man die Schönste sein will. Und dann kommt eine 23 Jährige und ist schöner als die Braut. Davor hat diese Braut Angst, daher verhindert sie, dass so eine junge Frau kommt.

Ihr Mann könnte im schlimmsten Fall ja auch mal mit einer jüngeren durchbrennen. Wie alt ist die Braut? Die Frau ist eine alte missgünstige Zicke, ich würde nicht hingehen.

Stichwort Stutenbissigkeit! Ein Paradebeispiel dafür! LG w32
Ich kann mich in diesem Zusammenhang an die grottige Ehefrau meines besten Freundes erinnern. Und bevor Fragen auftauchen: mein Freund weiß das und der Rest der Freunde denkt genauso. Sie war visagiert und onduliert, sie sah aus wie ein Clown und trug weiß in der Kirche im 5. oder 6. Monat. Bisschen lustig war das schon.....
 
  • #49
Ich kenne Hochzeitseinladungen bisher so, dass Verwandte und gute Freunde "plus 1" eingeladen werden, ohne dass erst ein scheinbarer "Wert" der Beziehung ermittelt wird, der dann ausschlaggebend sein soll, ob man den Partner / die Partnerin mitbringen kann oder nicht.
Bei unserer Hochzeit war ein alter Freund von mir selbstverständlich mit seiner gerade frischen und nie gesehenen Partnerin eingeladen.
Die Hochzeit ist für nach der Pandemie vorgesehen (so wurde es zumindest kommuniziert).
Dann ist auch das kein Grund.
Stichwort Stutenbissigkeit! Ein Paradebeispiel dafür!
Die Frau ist eine alte missgünstige Zicke, ich würde nicht hingehen.
Wenn Du als Frau das so siehst...
Die Braut möchte an ihrem großen Tag die Schönste sein, so eine junge Frau sieht sie als Bedrohung/Konkurrenz.
Wie machst Du das dann bei Deiner (anstehenden?) Hochzeit?
 
  • #50
Also wenn es ums Aussehen gehen würde, dürfte die Braut nur hässliche Frauen einladen, selten so gelacht Miss Cosmo.

Auch möchte ich darauf hinweisen, dass junge Frauen wie Männer nicht generell fesch sind, nur weil sie jung sind.
Ich würde mir als Braut keine Gedanken machen deswegen, da ist man doch so mit sich selbst beschäftigt, da späht man nicht nach attraktiven Damen.
Mich würde höchstens der Altersunterschied belustigen, das wäre es aber auch schon:)
 
  • #51
Kommt drauf an ..........
Einem sehr guten Freund würe ich persönlich absagen ....
Da er mir immer ein guter Freund war und das auch bleiben wird, kann ich ihm zu seiner Wahl nicht aufrichtig gratulieren. Daher bitte ich ihn, mich von der Teilnahme an diesen Feierlichkeiten zu entbinden.

Einem Kumpel schicke ich eine kurze Absage - mit dem Nachsatz, dass wir uns auf die Scheidungsparty freuen. Unterschrieben von mir und Freundin

Valmonts Vorschlag hat Stil - aber dafür habe ich zu hart für mein Geld gearbeitet. Der Trine auch noch ein Geschenk überreichen ..... vielleicht 1 Liter Spülmittel - aufwendigst verpackt. Aber nur, wenn ich weiss - die packen öffentlich aus.
 
  • #52
Ich glaube weder das eine noch das andere. Ich vermute einfach mal er möchte euch beide nicht dabei haben. Würde natürlich dumm aussehen wenn alle eine Einladung bekommen nur ihr zwei nicht. Deswegen wird auf diesem Weg gesiebt damit du auch erst gar nicht erscheinst. Weder Stutenbissigkeit on der Braut oder sonst was. Ihr zwei solltet nicht dabei sein.
Dann hätten sie ihn von vornherein einfach nicht einladen müssen. Da es nur ein Jugendfreund und kein mega enger Freund ist, wäre das ja völlig verständlich gewesen und hätte nicht mal eine Begründung erfordert; man lädt ja nicht alle irgendwie Bekannten ein. Daher glaube ich das nicht.
 
  • #53
Freunde, die das machen, sind keine Freunde.
Partner, die sowas akzeptieren, sind keine Partner.
So sehe ich das auch!

Aber nur dann, wenn zwischen den einzelnen Menschen nicht vor ab etwas vorgefallen ist, das diese "Freundschaft" stark belastet hat.
Ich kenne einige Fälle, in denen die neue Beziehung zu einer starke Wesensveränderung geführt hat. Das verändert eben auch die Freundschaften. Oft wussten die Freunde sich dann nicht anders zu helfen, als den Mann vor eine Wahl zu stellen. Ich halte nichts von solchen Spielchen, kann aber den Grund dem solch zweifelhafte Entscheidungen zur Grunde liegen verstehen.
@Marc-01 , wenn dir die Freundschaft etwas Wert ist, würde ich mal in mich gehen und gucken, ob es zwischen euch nicht auch Themen gibt, für die man deine Freundin verantwortlich macht? Das mit dem Altersunterschied halte ich jedenfalls für Fadenscheinig bis nicht glaubwürdig. Ist es das doch, würde ich die Freundschaft kündigen. Mir schreibt keiner vor, wen ich zu lieben habe und setzt mir sogar die Pistole auf die Brust. Das ist Kindergarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #56
ihr O-Ton gemäß Bräutigam: "was sollen die anderen Gäste da von deinem Umgang denken?
Der kann einem nur leidtun. Sagt aber auch viel über ihn selbst aus. Ein guter Freund ist er nicht. Marc, es wurde alles gesagt. Die Verlobte spinnt, hat Minderwertigkeitskomplexe. Sie möchte ihrem Verlobten einreden, dass andere damit ein Problem hätten. Dabei ist sie die Einzige, die ein Problem hat. Und vielleicht noch ein, zwei andere, die Angst haben, dass ihre Gatten realisieren, dass sie eine viel jüngere haben könnten und es ja mal ausprobieren könnten. Theoretisch...
Gleichzeitig möchte sie dir eins reinwürgen, damit du Scham wegen des Alters deiner Freundin empfindest. Ziel ist dein Unwohlsein. Das hat sie hiermit wohl auch erreicht. Nicht nur deine Freundin, sondern auch dein Lebensstil wird angefeindet.

Gute Entscheidung! Für deine Freundin ist es ein großer Loyalitätsbeweis und ein Statement, dass du nicht hingehst.

Ich persönlich würde zwar kurz neugierig schauen. Das wäre aber bei allen etwas 'ungleichen' Paaren so.
 
  • #57
Die Braut möchte an ihrem großen Tag die Schönste sein, so eine junge Frau sieht sie als Bedrohung/Konkurrenz. Warum kauft man ein teures Hochzeitskleid? Warum ist die Braut die einzige, die ein weißes Kleid tragen darf? Warum geht man für hunderte Euro zum Freiseur und lässt eine Visagistin kommen
Das sind Deine Gedanken, Du willst so heiraten. Es steht in der Frage nur Hochzeit.
Weder muss ein Kleid teuer sein, noch Friseur in der Dimension noch Visagistin.
Die Interpretion ihrer Gründe ist
Stichwort Stutenbissigkeit! Ein Paradebeispiel dafür

Die Braut will nicht, heisst es, kann wahr sein, vielleicht will der Bräutigam nicht und schiebt den "Ehe Drachen" vor.
Ein Lappen, weder solidarisch mit seiner Künftigen, dann würde er sie nicht zum Buhmann machen, noch mit seinem Freund.
Es gibt Frauen, die so denken, es gibt andere, die warten, wie lange es hält, den nächsten ist es völlig egal.
 
  • #59
Unter Männern gib's doch dafür eher ein bewunderndes Schulterklopfen.
Vorsichtig !
Kenne solche Fälle ganz gut.

Es ergeben sich bei mir doch stets recht gemischte Gefühle, wenn ich das sehe.

Aber klar, wer unbedingt sehr junge Frauen als Partnerin bevorzugt, der könnte auch zur Bewunderung neigen (und sich fragen, wie das Konstrukt denn funktioniert).
Aber das ist bei Weitem nicht die mehrheit.
Alle anderen denken vermutlich eher an die sich automatisch ergebenden reichlichen praktischen Probleme
(z.B. "Muss ich jetzt nochmal Vater werden..." / "Was ist wenn man dann selber alt wird, istr man dann automatisch alleine ...").
Wahrscheinlich so ähnlich, wie die Gedanken, welche Frauen durch den Kopf schiessen, wenn sie Brigitte Macron sehen.....
 
  • #60
Was Du schreibst ist Kindergartentrotz, denn niemand schreibt ihm vor, wen er lieben darf und wen nicht.
Kannst du so beurteilen. Ich empfinde mich da nicht als trotzig, sondern als Gradlinig. Wenn meine Freunde im Zuge einer neuen Partnerschaft eine Wesensveränderung an mir entdecken, mit der sie nicht umgehen wollen, erwarte ich ein offenes Gespräch. Wie ich dann damit umgehe, muss ich entscheiden. Mit all den Konsequenzen. Meinen Partner nicht einzuladen, um mir durch die Blume etwas mitzuteilen, mich erziehen zu wollen, oder mich schlicht weg vor die Wahl zu stellen, ist nicht meine Form des Umganges. Das ist Kindergarten und wenn es dir gefällt, reagiere ich auf dem Niveau Kindergartentrotzig;). Wir können uns jetzt hier an der Formulierung aufhängen.....das Verhalten der Braut ist, warum auch immer einfach manipulativ.
Da haben wir ihm auch gesagt: Du kannst gern weiterhin kommen, aber tu uns den Gefallen und komm allein, denn wir alle sind stark eingespannt und haben wenig Zeit für Freundschaftspflege.
Keiner hat ihm vorgeschrieben, wen er lieben darf und wen nicht - erkenne den Unterschied. Er konnte allein kommen oder es bleiben lassen.
Für mich gibt es da im Ergebnis leider keinen Unterschied. Die Botschaft ist klar, wir wollen deine Freundinnen nicht. Wir akzeptieren deine Wahl nicht.
Das kann ich mir nicht vorstellen, da Braut und Bräutigam meine Freundin nur sehr flüchtig kennen.
Sie kennen aber dich! Darum war meine Frage, wie du dich an ihrer Seite möglicherweise verändert hast? Ich denke so rum könntest du auf den eigentlichen Grund kommen.
 
Top