• #61
Sie kennen aber dich! Darum war meine Frage, wie du dich an ihrer Seite möglicherweise verändert hast? Ich denke so rum könntest du auf den eigentlichen Grund kommen.

Wenn es um mich ginge, dann hätten sie einfach mich nicht einladen können. Wäre einfacher gewesen - und auch einfacher zu begründen - mit Platz, Budget, was immer. Aber alle anderen gemeinsamen Freunde mit Frau/Partnerin einzuladen und nur mich alleine, ist für mich ein klares Zeichen gegen meine Freundin bzw. gegen unsere Beziehung.

Ich gehe nicht hin - aus dem einfachen Grund, dass meine Freundin für mich der wichtigste Mensch in meinem Leben ist.

Dumme Bemerkungen wegen des Altersunterschieds lasse ich sonst an mir abprallen, denn nur unanständige Menschen äußern sich so. In diesem Fall wäre die Kränkung aber gegen meine Freundin gegangen, und da hört für mich der Spaß auf.

Nochmals Danke an alle für eure Mühe und eure Antworten!
 
  • #62
ihr O-Ton gemäß Bräutigam: "was sollen die anderen Gäste da von deinem Umgang denken?")
Hallo Marc,
wenn es lediglich der Altersunterschied ist, dann ist es nicht in Ordnung, dass sie nicht auch eingeladen wurde. Aus dem oben stehenden Satz der Braut lese ich aber auch eine Spur von einer anderen Sache heraus. Diese weiteren Möglichkeiten sehe ich:

1) Du bist durch einen unsteten Lebenswandel bekannt. Alle paar Jahre eine neue Freundin, Du wirst immer älter, die Freundinnen bleiben aber immer so jung wie Deine ersten Freundinnen, sodass der Altersunterschied immer größer wird. Solch einen Fall gibt es bei mir in der Stadt. Die Details sind mir aus meiner Vereinsaktivität bekannt. Er, sehr reich (Papas Firma), aber mit einem riesigen Komplex gesegnet (Leistungsdruck, Schulversagen und Abbruch des ersten Studium; Silberblick) hat seit seiner Jugend Frauen verschlissen. Stets die Hübschesten, die ihn sehr bewundert haben. Bei jeder "festen" Freundin gab es dann noch immer eine weitere Frau als Geliebte im Hintergrund. Wenn die offizielle Freundin es irgendwann kapierte und diese Beziehung in einem Scherbenhaufen endete, dann rückte die vormalige Zweitfrau nach und kurz darauf hatte die zur Erstfrau Beförderte selbst auch eine ständige Konkurrentin und mehrere gelegentliche Konkurrentinnen - Du verstehst. Das ging ca. 20 Jahre lang so. Jetzt ist er knapp 50 und hat tatsächlich geheiratet. Er hat jetzt genug Frauen verschlissen und somit sein Selbstbewusstsein soweit gepusht, dass er vielleicht nicht mehr alles v.... muss, was zufällig an Ort und Stelle ist und ihn bewundert. Seine Ehefrau ist eine von den Frauen von früher aus dem Verein, die in ihrer Jugend duldsam genug für die zweite Reihe war und die ihn jetzt auf Schritt und Tritt begleitet - sie kennt ihn ja. Sie hat ihn trotzdem (wieder) genommen, weil sie in ihrer Jugend mit den Eltern durch die Privatinsolvenz musste und ein hohes finanzielles Sicherheitsbedürfnis hat, was er stillt und sie allein nie so erreichen würde. Als das mit den Beiden wieder losging, war er Ende 30 und sie Mitte 20.

Wenn Du eine irgendwie ähnliche Vita hast, dann gilt die Ausladung eigentlich Dir und Deine Freundin ist nur das Bauernopfer.

2) Es könnte sein, dass Deine Freundin vielleicht einen gewissen Ruf hat, der eine gewisse Vermischung von Geld und Liebe meint, z.B. als ehemalige Escortdame. Keine anständige Braut will an diesem Tag eine Frau, die sich offiziell verkauft, auf der Hochzeit.

3) Möglich wäre auch, dass 1) und 2) zutreffen und es einfach der kleinere Skandal ist, nur sie auszuladen bzw. nicht einzuladen, statt Euch beide.
 
  • #63
Das ist zwar heftig aber besser so als das arme Mädchen einladen und dort seelisch vergewaltigen.
Ich würde nicht hingehen und auch die Freundschaft kündigen. Solche Freunde braucht keiner.
 
  • #64
@Mon Chi Chi, du hast so eine dramatische Phantasie! Du hast bestimmt irgendeine Literaturwissenschaft studiert ;-)
Ich erwarte von einer 40-jährigen Braut mehr Souveränität und Großzügigkeit, sowohl speziell jungen hübschen Frauen als auch Jugendfreunden des Bräutigams gegenüber. Ich finde es einfach nur lachhaft und stillos, jemanden ohne Partnerin zu einer Hochzeit einzuladen.
 
  • #65
Aber meine Freundin gehört halt (wenn man das mal so sagen darf) schon zu den Top-10%-Frauen, was das Aussehen angeht (und ist dazu auch noch ein extrem herzlicher Mensch).
Das bestätigt meine Aussage. Die Braut ist wohl ein einfacher Mensch, die einfach Angst hat bzw verhindern möchte, dass deine attraktive Freundin ihr die Show an IHREM großen Tag stielt.
Ich hatte mir das mit dem Konkurrenzdenken gar nicht so überlegt, da mir selber Konkurrenzdenken eher fremd ist. Jetzt aber, wo einige es hier erwähnt haben, fällt es mir wie Schuppen von den Augen - stimmt!
Männer denken erst einmal nicht am sowas. Daher ist es gut, immer beide Geschlechter zu fragen. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass das die Begründung ist. Die Ehefrau steckt evtl schon in den Wechseljahren oder hat Selbstzweifel, da möchte sie keine viel jüngere Schönheit auf der Tanzflächen strahlen sehen, der womöglich noch der eigene Bräutigam betrunken hinterherschaut. So denkt diese Oberzicke.
Ernsthaft? Ach kommt, meine lieben Damen, fühlt ihr euch tatsächlich von jüngeren Frauen bedroht?
Die Braut scheint ein einfacher Mensch zu sein und das ist die logischste Begründung wenn man wie ein einfacher Mensch denkt. Ich finde es auch bekloppt, aber so sind Zicken nun mal.
Charlene besuchte. Begründung war damals auch, dass Carla Bruni ( übrigens deutlich älter als Charlene) der Braut nicht den Rang ablaufen wollte/sollte.
Seht ihr?!? Gibt es überall. Stutenbissigkeit, Neid, Konkurrenzdenken. Eine Freundin von mir ist sehr hübsch und wurde von ihren Tanzfreundinnen extra nicht zur Silvesterparty eingeladen. Grund: Es kamen auch attraktive Singlemänner und die anderen hatten Angst, diese Frau könnte ihnen die Männer vor ihren Augen wegschnappen.

An alle Kritiker: Was ist denn eure Begründung, wenn der FS sagt, dass es keine anderweitigen Streitpunkte usw gab?
 
  • #66
Du bist durch einen unsteten Lebenswandel bekannt. Alle paar Jahre eine neue Freundin
Die sind zwei Jahre zusammen. Nicht so unstet. Außerdem denke ich: wen würde das Jucken?? Niemand verurteilt die Braut wegen irgendeines Freundes mit ständig neuen Freundinnen?? Das weiß doch dann eh kaum einer, selbst wenn die Escort wäre. Hab noch nie eine Braut getroffen, die sich über sowas Gedanken gemacht hätte.
 
  • #67
Die Ehefrau steckt evtl schon in den Wechseljahren
Jetzt geht Dir aber ein bisschen die Phantasie durch. Die Braut ist gerade mal 40.

Seht ihr?!? Gibt es überall. Stutenbissigkeit, Neid, Konkurrenzdenken
Ich war nun nicht die Eventplanerin der Fürstenhochzeit. Hab' s nur irgendwo gelesen. Sarkozy war aber wirklich alleine da. Und die Braut deutlich jünger als die vermeintliche Konkurrentin Carla Bruni. Am Alter lag es dann wohl nicht.

W,56

P.S. @MissCosmo , gibt es nochmal ein update der " Männerfindungsliste"? Deine Listen gefallen mir. Kitesurfen könntest Du noch mit aufnehmen.
 
  • #68
Die sind zwei Jahre zusammen. Nicht so unstet. Außerdem denke ich: wen würde das Jucken?? Niemand verurteilt die Braut wegen irgendeines Freundes mit ständig neuen Freundinnen?? Das weiß doch dann eh kaum einer, selbst wenn die Escort wäre. Hab noch nie eine Braut getroffen, die sich über sowas Gedanken gemacht hätte.
Das hab ich mich auch gefragt. Und daran anschließend: wen geht denn das überhaupt etwas an? Und wenn er jeden Tag eine andere Freundin hätte, spielt das doch überhaupt keine Rolle. Andere Leute sollen endlich aufhören, Menschen vorzuschreiben, wie sie zu leben haben und diese für ihren Lifestyle abzuwerten. Da kann mal jeder dieser Mischpoke ganz schnell vor der eigenen Türe kehren, viele stecken insgeheim noch viel tiefer im Sumpf.

Wer mich wegen einem unsteten Lebenswandel (was wir vom FS ja noch nicht mal sicher wissen) bei Feten auslädt, dem lade ich als weiteren Wegbegleiter aus meinem Leben aus.
 
  • #69
Fest steht, souverän ist weder der Bräutigam noch die Braut. Die Begründung der Braut ist genauso fragwürdig wie dies
Escortdame. Keine anständige Braut will an diesem Tag eine Frau, die sich offiziell verkauft, auf der Hochzeit.
Ich stelle mir gerade vor, wie ich meinen zukünftigen Mann löchere, ob die weiblichen Hochzeitsgäste auch alle anständig genug sind für mich als Braut.

Ansonsten finde ich es erschreckend, wie vehement hier von manchen Oberzickerei und Stutenbissigkeit diskutiert wird. Warum bewege ich mich in einem Umfeld, in dem ich dies offensichtlich tagtäglich erlebe? Und wie wäre es mit Mitleid mit den Oberzicken? Aus denen spricht doch nur Unsicherheit und Frust. An einer souveränen Frau perlt das doch ab. Meistens jedenfalls :cool: .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #70
Weshalb würde der Altersunterschied dich belustigen? Was findest du an Altersunterschieden in Beziehungen lustig? Würdest du uns dann auslachen oder was?
Belustigen ist nicht gleich auslachen.
Ich finde Beziehungen mit komplett anderen Generationen mehr als fragwürdig. Meist steckt ja auch nicht die große Liebe dahinter.
Kommt aber eh jeder selber drauf, früher oder später.
 
  • #71
Hab noch nie eine Braut getroffen, die sich über sowas Gedanken gemacht hätte
Du bist auch auf deine Art eine aussergewöhnliche Frau. Hast dieses Getue einfach nicht nötig. Und wahrscheinlich hast du ähnlich denkende Menschen in deinem Umfeld.
Aber du siehst es nicht nur hier - die einfach strukturierten Zicken sind mehr. Vielleicht denken die meisten Frauen als Gast einer Hochzeit doch von selbst, dass sie einer Braut die Show nicht stehlen sollten.
Na gut, es heisst ja nicht umsonst, dass Hochzeit das Fest der Braut ist. Aber das Grillfest ist das Fest der Männer. Und steht öfters an. Ich könnte mir gut vorstellen, wenn man da nie dabei haben will.
 
  • #72
Also wenn die Braut das so gesagt hat...immerhin hat der FS es ja von seinem Jugendfreund gehört und nicht von ihr.

Ich finde ja der Bräutigam kommt hier ein bisschen zu gut weg.
Unabhängig davon, dass meine zukünftige Hälfte mit mir Stress bekommen hätte, über eine solche Aussage...I
ch hätte ihn so nie an eine Freundin weitergegeben.
Das wäre für mich, als würde ich sagen: Du bist kein guter Umgang aber mit dem Finger auf die Braut zeigen und rufen: sie war es!

Wenn ich es nicht genauso sehen würde, hätte ich einer Freundin den Spruch so nie gedrückt.


Der alte Kumpel hat den FS in meinen Augen auch aktiv "beleidigt".
 
  • #73
Die sind zwei Jahre zusammen. Nicht so unstet. Außerdem denke ich: wen würde das Jucken??
Eben! Und was ist schon die Definition von "anständig", die hier auch irgendwo aufploppte?
Hab noch nie eine Braut getroffen, die sich über sowas Gedanken gemacht hätte.
Ich auch nicht, liegt sicher am Umfeld und daran, dass in meinem überhaupt niemand heiratswütig war und die Hochzeiten, wenn sie denn vorkamen, oft "draußen" und eher einfach gehalten waren.

Nix mit überteuertem Brautkleid, Visagisten und Servietten, die farblich passend zur Krawatte des Bräutigams und dem Rocksaum der Brautjungfern passen mussten 🙄.
 
  • #74
Nix mit überteuertem Brautkleid, Visagisten und Servietten, die farblich passend zur Krawatte des Bräutigams und dem Rocksaum der Brautjungfern passen mussten 🙄.
:D
Ich hätte mich auch nie schminken lassen bei meiner Hochzeit; ich will ja aussehen wie ich aussehe, nicht wie eine Puppe. Hab da schon schlimme Sachen gesehen auf Fotos einer befreundeten Fotografin; da dachte ich: Erkennt der Mann die Frau noch, wenn sie zum Altar tritt..?
Und wahrscheinlich hast du ähnlich denkende Menschen in deinem Umfeld.
Ja, das mag wohl stimmen. Ist wieder das Problem der Filterblase. Man liest ja manchmal online von Hochzeiten, wo die Braut die Brautjunger ausgeladen hat, weil sie durch eine Chemo ihre Haare verloren hat ("Wie sieht das auf den Fotos aus??"), oder abgenommen hat und besser aussieht. Es ist also alles möglich...
Die einzigen Probleme meiner Freundinnen waren eher: Okay, ich hoffe, dass meine geschiedenen Eltern mit den neuen Partnern sich dann soweit verstehen, dass es kein Drama gibt. Also eher Dinge, die für andere unangenehm sein könnten, nicht im Sinne von ihr selbst die Hochzeit ruinieren.
 
  • #75
Nix mit überteuertem Brautkleid, Visagisten und Servietten, die farblich passend zur Krawatte des Bräutigams und dem Rocksaum der Brautjungfern passen mussten 🙄.
😅 Bei mir auch nicht, grauenvoll so eine steife Veranstaltung!

Wir feierten eine große Party in einem etwas hipsterigen Lokal aus Holz und Glas und großer Terrasse, wir hatten eine Band, es wurde gegrillt und getanzt, unsere Freunde konnten kommen, wie sie wollten und mit wem sie wollten. Es gab kein "Programm", es war einfach nur eine Party. Ich hatte kein weißes Kleid, war nicht beim Friseur und nicht beim Visagisten und habe nicht eine Sekunde über das Aussehen der Gäste nachgedacht. Die Mädels hätten allesamt in weiß kommen können, wenn sie wollten. Wir hatten einfach nur Spaß zusammen.

Eine steife Veranstaltung, bei der die Leute den Kopf schütteln wegen "des Umgangs" von mir oder meinem Mann, wäre zum Fußnagelhochrollen gewesen 😖

"Was soll'n die Nachbarn denken?" 😂
Nein danke.

Also FS, wenn die anderen Gäste solch einen Stock im Allerwertesten haben, wie die Braut andeutet und sie selbst einen solchen Stock den Ihrigen nennt und der Bräutigam sich feige hinter ihr versteckt - dann können du und deine Freundin froh sein, sich eine solche Veranstaltung nicht geben zu müssen. Ihr habt definitiv nichts verpasst.

W37
 
  • #76
:D
Ich hätte mich auch nie schminken lassen bei meiner Hochzeit; ich will ja aussehen wie ich aussehe, nicht wie eine Puppe. Hab da schon schlimme Sachen gesehen auf Fotos einer befreundeten Fotografin; da dachte ich: Erkennt der Mann die Frau noch, wenn sie zum Altar tritt..?
Ich war das andere Extrem, ich zog einen grauen Bleistiftrock, eine weinrote Seidenbluse meiner Mutter und eine Art schwarze Ballerinas (😷) an. Ringe hatten wir nicht, Fotografen auch nicht.
Weshalb ich überhaupt geheiratet hatte, kann ich heute kaum noch sagen, vermutlich um meinen Vater zu ärgern... es hielt dann auch nicht lange.

Damit konterkariere ich gerade auch meinen Eindruck, dass überteuerte, pompöse Hochzeiten oft keine langen Beziehungen nach sich ziehen 😁
Ja, das mag wohl stimmen. Ist wieder das Problem der Filterblase. Man liest ja manchmal online von Hochzeiten, wo die Braut die Brautjunger ausgeladen hat, weil sie durch eine Chemo ihre Haare verloren hat ("Wie sieht das auf den Fotos aus??"), oder abgenommen hat und besser aussieht. Es ist also alles möglich...
Da bin ich froh, in meiner Blase zu leben, da gibt's diese Art Menschen nicht, aber ich weiß was du meinst.
Die einzigen Probleme meiner Freundinnen waren eher: Okay, ich hoffe, dass meine geschiedenen Eltern mit den neuen Partnern sich dann soweit verstehen, dass es kein Drama gibt.
Ah ja, das kommt mir bekannt vor 😉.
Also eher Dinge, die für andere unangenehm sein könnten, nicht im Sinne von ihr selbst die Hochzeit ruinieren.
 
  • #77
Ich finde Beziehungen mit komplett anderen Generationen mehr als fragwürdig.
Weshalb?

Meist steckt ja auch nicht die große Liebe dahinter.
Woher weißt du das?

Kommt aber eh jeder selber drauf, früher oder später.
Wie soll ich das jetzt verstehen?
 
  • #78
Man liest ja manchmal online von Hochzeiten, wo die Braut die Brautjunger ausgeladen hat, weil sie durch eine Chemo ihre Haare verloren hat ("Wie sieht das auf den Fotos aus??"),
Lach ... das war dann die Hochzeit, bei der ER gar nicht erst erschienen ist und mit der Brautjungfer (ich weiss nicht, ob mit der ohne Haare) durchgebrannt ist ?

Aber die Visagistin halte ich für gar keine so dumme Idee. Denn diese kann allen weiblichen Gästen ja auch eine Warze auf die Nase kleben. Und eine schlimme Frisur verpassen.
Sei mir nicht böse Marc - das geht nicht gegen dich oder dein Mädel. Ich spotte halt gerne über "Traumhochzeiten". Vor allem dann, wenn die Alpträume schon klar ersichtlich sind. Dieser Braut wünsche ich eine Nichte, die sie nicht ausladen kann und die so schön und liebenswert ist, dass 90 % der Photos die Nichte und nicht die Braut zeigen.
 
  • #79
Der alte Kumpel hat den FS in meinen Augen auch aktiv "beleidigt".
Ich bin gekränkt, in der Tat.

Habe nun telefonisch abgesagt und habe auch den Grund genannt. Er hat das Ganze relativ kurzangebunden mit "schade, aber schon ok" und ein paar Floskeln in die Richtung kommentiert.

Ich finde ja der Bräutigam kommt hier ein bisschen zu gut weg.
Ich habe hier nur weitergegeben, was er mir gesagt hat: Eben dass seine Braut die Anwesenheit meiner Freundin nicht wünsche.

Dass er selber "so" über mich und meine Freundin und unsere Beziehung denken könnte, hätte ich eigentlich bisher nicht gedacht. Andererseits war er in unserem alten Freundeskreis schon immer eher der konservative Typ - nicht krass, aber halt schon bisschen in die Richtung.

In der Summe zweifle ich eigentlich nicht daran, dass die Braut die Haupttreiberin hinter der Entscheidung ist. Ich denke aber, dass der Bräutigam auch hinter der Entscheidung steht und nicht einfach blind den "Anweisungen" seiner Braut gefolgt ist.
 
  • #80
😅 Bei mir auch nicht, grauenvoll so eine steife Veranstaltung!

Wir feierten eine große Party in einem etwas hipsterigen Lokal aus Holz und Glas und großer Terrasse, wir hatten eine Band, es wurde gegrillt und getanzt, unsere Freunde konnten kommen, wie sie wollten und mit wem sie wollten. Es gab kein "Programm", es war einfach nur eine Party.
So etwas finde ich auch super- wie gesagt, meine eigene vor gefühlten 150 Jahren ist jetzt auch kein Superbeispiel 😏, aber wenigstens der Polterabend davor, der war lustig und völlig unkompliziert.

Ansonsten kann natürlich jeder feiern wie er/sie es mag, nur wenn es so ausartet, wie beschrieben - mit dem Ausladen von Leuten und dem Vokabular "anständige Braut" ... , hört mein Verständnis auf 🤔
Ich hatte kein weißes Kleid, war nicht beim Friseur und nicht beim Visagisten und habe nicht eine Sekunde über das Aussehen der Gäste nachgedacht. Die Mädels hätten allesamt in weiß kommen können, wenn sie wollten. Wir hatten einfach nur Spaß zusammen.

Eine steife Veranstaltung, bei der die Leute den Kopf schütteln wegen "des Umgangs" von mir oder meinem Mann, wäre zum Fußnagelhochrollen gewesen 😖

"Was soll'n die Nachbarn denken?" 😂
Nein danke.

Also FS, wenn die anderen Gäste solch einen Stock im Allerwertesten haben, wie die Braut andeutet und sie selbst einen solchen Stock den Ihrigen nennt und der Bräutigam sich feige hinter ihr versteckt - dann können du und deine Freundin froh sein, sich eine solche Veranstaltung nicht geben zu müssen. Ihr habt definitiv nichts verpasst.

W37
 
  • #81
Dieser Braut wünsche ich eine Nichte, die sie nicht ausladen kann und die so schön und liebenswert ist, dass 90 % der Photos die Nichte und nicht die Braut zeigen.
Und dann noch eine, die richtig gut aussieht, aber sich in schwarzen ("unanständigen") Gruftiklamotten (oder wie es auch immer heute heißt) präsentiert und die SCHÖNEN Fotos" beeinträchtigt. Ausladen kann sie sie aber nicht, weil sonst die Leute reden würden 😏
 
  • #82
In der Summe zweifle ich eigentlich nicht daran, dass die Braut die Haupttreiberin hinter der Entscheidung ist. Ich denke aber, dass der Bräutigam auch hinter der Entscheidung steht und nicht einfach blind den "Anweisungen" seiner Braut gefolgt ist.
Ich gehe auch davon aus, dass es hauptsächlich von der Braut kommt. Den meisten Männern wäre es doch ziemlich egal, ob diese eine Frau jetzt dabei ist oder nicht.

Ich denke, dass der Bräutigam Stress mit der Braut vermeiden will und daher ihren Wunsch akzeptiert, deine Freundin nicht einzuladen. Loyalität also.

Die Begründung der Braut ist fragwürdig, daher gehe ich von neiner obigen Annahme aus. Ich finde es auch bescheuert, aber manche denken so! Die Braut hat da halt nicht so viel Selbstbewusstsein da drüber zu stehen, wenn eine andere Frau hübscher und jünger als sie ist. Scheint sicher nicht die hellste Leuchte zu sein! LG w32
 
  • #83
Hi @Marc-01
Nicht die feine Art deines Freunds - sofern du ihn als solchen noch bezeichnen möchtest.

Die Theorie, deine junge Frau würde der Braut optisch die Show stehlen, halte ich für Quark. Ist sicher ein angenehmer Gedanke aber auf sowas kommt man doch in erster Linie nur, wenn man selbst über einen geringen Selbstwert verfügt.

Ich könnte mir noch vorstellen, dass die Braut einfach gerne eine homogene Gästeliste hätte und ggf. eine so sehr jüngere Person bei der Hochzeit - die für die Braut sicher perfekt sein soll - nicht ganz in dieses Bild passt. Ich hätte euch beide eingeladen, im schlimmsten Fall hätten meine Gäste etwas zu tuscheln gehabt wenn ich gerade keine Zeit für ein Gespräch hab.

Abgesehen davon finde ich deine Aussage bzgl. "Meine Freundin gehört zu den Top 10%" doch reichlich überheblich und wirkt unreif. Wo finde ich diese Liste mit den Top 10% der Menschheit?

Letztens stellte mir eine Freundin auch ihren neuen Partner vor, mit den Worten: Der gehört optisch zu den selten schönen Exemplaren dieser Erde. Für mich war er das Gegenteil davon. Attraktivität ist immer persönliche Geschmackssache. DU findest deine Partnerin sehr attraktiv, bedeutet nicht, dass das alle anderen auch so sehen, nur weil dir 1, 2 Kumpel bestätigend auf die Schulter klopfen.

Der Partner einer Freundin von von mir ist 25 Jahre älter als sie. Bei einem Treffen wurde angenommen sie wären Vater und Tochter. Ihr war das peinlich, er war darüber verärgert.

Ich denke damit musst du dich abfinden. Immerhin wurde bei Macron und seiner Frau auch getuschelt, sogar noch mehr, da sie ja "die alte Schachtel" von beiden ist. Wie kann der nur?! ;)
 
  • #84
Ich denke, dass der Bräutigam Stress mit der Braut vermeiden will und daher ihren Wunsch akzeptiert, deine Freundin nicht einzuladen. Loyalität also.
Dann...auch wenn es nicht die feine Art ist...würde ich lügen.

Mir wäre die Aussage meiner Braut zu peinlich und ich würde sie meinem Freund auch nicht so um die Ohren hauen.
Also wenn ich nicht dahinter stände...

Und ich fände es nicht mal loyal, wenn ich so eine Aussage meiner Braut öffentlich weitergebe...gerade weil sie dadurch als Zicke abgestempelt wäre.

Nochmal Du bist der komische Umgang, mit junger Freundin.
Und wenn ich den Kontakt mit Dir von Herzen gerne behalte, lass ich das so nicht im Raum stehen.

Auch nicht mit: schade ok

Da wäre mehr von mir gekommen
 
  • #85
Er hat das Ganze relativ kurzangebunden mit "schade, aber schon ok" und ein paar Floskeln in die Richtung kommentiert.
Du hast ihn nicht gefragt, warum?
Also unter Freunden hätte ich da schin nachgefragt.
-
Im Kollegenkreis gibt es ein Paar mit eurem Altersunterschied.
Die beidem wirken sehr harmonisch und ich habe bisher keine despektierlichen Bemerkungen gehört.
Die Frau ist wirklich attraktiv- keine Tussi- und es ist ein Kind unterwegs..
 
  • #86
Dass er selber "so" über mich und meine Freundin und unsere Beziehung denken könnte, hätte ich eigentlich bisher nicht gedacht. Andererseits war er in unserem alten Freundeskreis schon immer eher der konservative Typ - nicht krass, aber halt schon bisschen in die Richtung
Das glaube ich, und er hat sich feige hinter seiner Braut verkrochen.
Am Ende hat er zu ihr gesagt, den Typ müssen wir einladen, ich will gar nicht, der Angeber immer und dann protzt er auch noch auf unserer Hochzeit mit dieser jungen Eroberung, sie hat ins gleiche Horn getutet, und sie haben einen Weg gefunden, Dich los zu werden. Er hat es Dir als ihre Absage verkauft, eine die zu 99% funktioniert.
Der wollte weder Deine Freundin noch Dich, fühlte sich zur Einladung verpflichtet, und suchte was.
Denk mal nach, seine Braut kennt weder Dich richtig noch Deine Freundin.
Ziel ist erreicht, Du bist nicht dabei.
 
  • #87
ich habe bisher keine despektierlichen Bemerkungen gehört.
Ich leider schon. Interessanterweise meist von Menschen, die in anderen Bereichen immer großen Wert darauf legen, als tolerant und vorurteilslos dazustehen. Solchen Umgang brauche ich nicht und ich lasse sie darum links liegen - schade, dass nun auch mein Jugendfreund in diese "Kategorie" zu gehören scheint.

Mag sein. In dem Fall bin ich jetzt erleichtert, dass es so ist. :)
 
  • #88
Der wollte weder Deine Freundin noch Dich, fühlte sich zur Einladung verpflichtet, und suchte was.
Denk mal nach, seine Braut kennt weder Dich richtig noch Deine Freundin.
Ziel ist erreicht, Du bist nicht dabei.
Erscheint mir etwas krass und zu sehr "vor den Kopf stoßend". Ich meine, es gibt doch bessere Ausreden als "das junge Ding mit dem du da zusammen bist vermittelt unseren anderen Gästen einen falschen Eindruck". Das ist doch das Letzte, so wird man jemanden langfristig los.

Es ist natürlich so, dass die beiden selber entscheiden dürfen, wer bei ihrer Hochzeit dabei sein soll. Aber ein Pärchen praktisch zu "trennen" für die Feier, mit so einer kleinkarierten Begründung, das ist einem doch klar, dass das einen Knacks in der Freundschaft gibt.
 
  • #89
Ich denke, das soll eher ein Affront gegen Dich selbst sein, dass er Dich nicht respektieren kann, dass ein reifer Mann von 43 Jahren mit ein kleines Küken an seiner Seite hat, mit dem man nicht mal vernünftige, erwachsene Gespräche führen kann. Ich habe selbst Kumpels, die über solche Männer lachen. In der Regel ist eine 23-jährige geistig noch ein Kind. Was will man damit?

Ich bin selbst 40, ich könnte mich mit Menschen unter 30 nicht mal vernünftig unterhalten, weil die noch ganz andere Probleme im Leben haben. Nervt Dich das nicht, so eine junge Freundin zu haben, die in ihrer Entwicklung noch ganz woanders steht? Geht die noch zur Schule? Du denkst ja schon an Deine Rente.

Übrigens kannst Du Dir doch denken, wenn Männer sowas sagen, dass sie die Frau vorschieben, weil sie selbst zu feige sind, für sich selbst einzustehen, aber im Grunde ist es doch der Jugendfreund, der Dich auslacht. Kein Mann lässt sich was von seiner Frau sagen.

Ich würde nicht nur die Hochzeitseinladung ausschlagen, sondern überlegen, ob Das wirklich Dein Freund ist, oder ob Du Dich an ihn nur anheftest und man hintenrum über Dich nicht lustig macht?

Ich kenne es so, dass die Partnerin immer eingeladen ist, wenn es eine ERNSTE Beziehung ist und man den Mann schätzt bzw. das ein guter Freund ist. Möglicherweise denken alle, Du hast eine Affäre oder man schätzt Dich so ein, als könntest Du keine richtige Beziehung führen, und Du bist mit ihr nur wegen der Optik und dem Spaß zusammen. Wenn man einen Mann respektiert, dann respektiert man auch seine Lebenspartnerin, an seiner Seite. Ich vermute also, man macht sich hintenrum schon über Dich lustig und man hat so ein Bild über Dich, wovon Du nix weißt. Hängt auch viel von Deinem Verhalten ab. Hast Du vielleicht schon viele unverbindliche Affären gehabt? Halten Deine Beziehungen nur kurz? Sowas spricht sich rum und man macht sich so sein Bild über Dich. Vor allem, wenn Männer meinen, so eine Beziehung zu so einer jungen Frau würde ewig halten. Ich könnte mir vorstellen, dass man Deine Naivität in dieser Hinsicht störend empfindet

Ich habe auch paar Spätzünder im Bekanntenkreis, die mit über 35 noch hinter 23-jährigen hergeschwänzelt sind, weil sie so unreif und unterlegen waren in jedem Gespräch, dass sie nur mit Teenagern reden konnten, aber selbst diese haben ihr Niveau mit über 40 dann angehoben auf 30-jährige Frauen. Ich vermute also, man schätzt Dich als merkwürdigen Typen ein.

Die Gemeinschaft könnte sich denken: Welche Defizite muss ein Mann mit fast Mitte 40 haben, um Interesse an Anfang 20-jährigen zu finden, die nur Kinderkacke erzählen? Da würde ich geistig verblöden bei der heutigen Jugend. Ich denke also, es wird an Dir persönlich liegen. Die Frau kann ja nix dafür, dass sie so jung (und vielleicht auch noch naiv) ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #90
Die Gemeinschaft könnte sich denken: Welche Defizite muss ein Mann mit fast Mitte 40 haben, um Interesse an Anfang 20-jährigen zu finden, die nur Kinderkacke erzählen? Da würde ich geistig verblöden bei der heutigen Jugend. Ich denke also, es wird an Dir persönlich liegen. Die Frau kann ja nix dafür, dass sie so jung (und vielleicht auch noch naiv) ist.
Man kann ja zu dem Altersunterschied denken, was man will (ich finde ihn auch recht groß und denke, da geht es eher um äußere Schönheit als um innere echte Passung; vor allem wenn sie zu den Top-"10%" gehört, wie er so herausstellt; wenn sie grad mal 21 war beim Kennenlernen, da sind die Lebenswelten doch so weit wie Sterne voneinander entfernt, im Gegensatz zu 40 und 60 z.B.). Dennoch ist es doch nicht Sache der Freunde, sowas zu sanktionieren auf diese Art und Weise? Denken kann doch eh jeder was er will, und das kann der FS natürlich auch nicht verhindern - aber jemanden deshalb dann nicht auf eine Hochzeit einladen, ist ja ne ganz andere Nummer.
 
Top