G

Gast

Gast
  • #1

Kennenlernenphase - GIbt es ein zuviel oder zuwenig beim Melden?

Angenommen, ihr habt jemanden kennengelernt, mit dem ihr euch schon ein paarmal getroffen habt und wo auch eine gewisse Spannung vorhanden ist (Abschiedsküsse auf den Mund. Beiderseitiges Interesse, dass man sich wieder trifft). Wie oft erwartet ihr, dass er/sie sich bei euch meldet?

Einmal pro Tag, alle paar Tage?

Was wäre zuviel, was wäre zuwenig?
 
G

Gast

Gast
  • #2
wie alt bist du? welches geschlecht? zu wenig infos!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Zuviele Mails oder/und SMS bringen nichts, da werden falsche Hoffnungen aufgebaut, es ist besser, sich öfters zu treffen, das bringt mehr.
 
  • #4
Sei einfach Du selbst, wenn Du Lust hast zu schreiben, dann tu`s, wenn nicht, dann nicht. Das Gleiche gilt auch für den Anderen. Wenn negative Gefühle dabei aufkommen, ansprechen :)
 
  • #5
Das Verrückte ist, wenn es paßt und wenn beide interessiert sind, gibt es kein zu wenig oder zu viel. Da macht man sich gar keine Gedanken darum. Das ist ein guter Indikator, ob es tatsächlich anläuft oder bald ruckelnd zum Stehen kommt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Jeder hat ein anderes Bedürfnis nach Nähe.
Und so hat auch jeder eine andere Vorstellung, wie oft sich jemand melden sollte.
Fakt ist, stimmen in dieser Hinsicht beide überein, dann stehen die Chancen recht gut.
Je unterschiedlicher beide in diesem Punkt sind, desto schlechter für eine Partnerschaft.
w/44
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo erstmal,
Es gibt nicht viel oder wenig...meistens es ist so...man schreibt was man denkt und wenn der Andere das gleiche Interesse hat, denn antwortet er halt..und so entstehen Diskutionen,..und Jeder verrät ein bisschen von sich selbst....So sehe ich das mindestens ...Aber bitte vor allem..man sollte ein Rendezvous organsieren...natürlich wenn es möglich ist..das gibt mehr Hoffnungen...und man kann dann wissen ob es sich lohnt weiter zu schreiben ...
Viel Glück.
Engel.
 
Top