• #91
Ich wollte nur drauf hinaus, dass "serielle Monogamie" nichts Schlechtes ist.
Da stimme ich dir zu. Keine hat dies auch bestritten.

Ich denke, da muss jede/r für sich herausfinden, was der richtige Weg für sie/ihn ist. Es gibt viele Lebensmodelle und man hat die Freiheit zu entscheiden. Wenn Mann/Frau zum fünften Mal heiraten möchte, von mir aus, gerne, kann er/sie tun. Ich fände es sogar romantisch. Wenn ein Paar sich mit 18 gefunden hat und sie sich lieben und heiraten und Kinder bekommen und zusammen bleiben wollen, sich treu sind und zusammen durch Dick und dünn gehen, fände ich auch wunderschön. Warum soll ich so eine Beziehung als minderwertig markieren. Wenn Menschen sich finden und irgendwann kommt heraus, dass sie doch sehr unterschiedlich sind, das ist auch ok. Gut, dass es möglich ist getrennte Wege zu gehen. Die Menschen sind unterschiedlich und haben unterschiedliche Wünsche, Ziele und Bedürfnisse. Jeder soll so glücklich werden, wie es für ihn passt.

Jetzt hat man die Wahl und doch nutzen Menschen diese Freiheit nicht. Entscheiden sich für eine Affäre. Warum frage ich mich. Ist es vielleicht doch wegen der gesellschaftlich Konditionierten Denkweise? Deine Begründung zu einer Affäre ist jedenfalls interessant:

Die Affären kommen ja gerade daher, dass man DIESE EINE Beziehung weiterführen will bis sonstwann, obwohl längst "Affären nötig" sind, um in der Beziehung "zu überleben".
Ist es nicht eine Art Verharmlosung des Betruges? Nach dem Motto, er hatte ja keine andere Wahl und müsste eben seinen Partner/die Partnerin betrügen, sonst würde er oder sie nicht überleben. So habe ich darüber nie nachgedacht. Ich hatte immer gedacht, der Mann geht fremd, weil er es kann und nicht, weil er es muss :) . Dass es eine Art Überlebensstrategie ist, war mir nicht bewusst. Interessante Gedanke 🤔.

Im Fall von FS, freue ich mich jedenfalls, dass der Mann sich doch für die FS entschieden hat. Vielleicht hat er darüber nachgedacht und festgestellt, dass sein Verhalten nicht ok ist. Das spricht für ihn. Das respektiere ich auch. Ich wünsche dir alles Gute liebe FS, ich drücke dir die Daumen 👍👩‍❤️‍👨
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #92
Also ich bin mit 52 Lenze alt und altmodisch: Unter "Spass haben" verstehe ich unverbindliche Flirterei mit Sex nicht ausgeschlossen. Denn für Freizeitgestaltung geht man nicht auf ein Datingportal.
Ich selber könnte nicht damit leben und schweigen.

Meine Liebe, Du hast nichts zu verlieren wenn Du es ansprichst: Tut er blöd, dann war er es nicht wert. Lieber jetzt ein Aus als später.
Du hast Angst er denkt Du seist zu empfindlich?? Bleibe Dir treu und authentisch. Wenn Du Dich jetzt schon zu verstellen beginnst in der Beziehung, kommt alles in ein schlechtes Fahrwasser.

DASS Du Dir Gedanken darüber machst und es hier schreibst zeigt auf, dass Du eher so wie ich bist. Noch einmal:
Bleib Dir treu. Stehe zu Deinen Werten und lasse Dich auf den Prozess ein. Tut er das auch, wunderprächtig, geht es auseinander, dann sei froh durftest Du das per Zufall erfahren.

Dein Lebensthema und Prüfungen scheinen wohl Abgrenzungen und "nein" sagen zu sein. Wenn Du diese Prüfung von oben erfolgreich bestehst, hat der Nächste dann dieses Lernthema voelleicht nicht mehr für Dich.
Oft wird man noch einmal ein zweites Mal getestet von oben..
 
  • #93
Ich glaube, wie gesagt, nicht, dass es mit Euch etwas wird - allein wegen der Entfernung.

Du wirst ja sehen, wie oft er mit seinen schnellen Gefährten zu Dir düsen wird. Und wie lange das gehen wird.

Irgendwie seid Ihr ja immer noch Fremde füreinander. Ihr kennt Euch noch überhaupt nicht. Wie kann man da schon so in eine (fast schon zwanghaft gewollte?!) Nähe gehen?
 
  • #94
Und die Beziehung mit seiner Ex war halt zuletzt eine Offene. So ca. 6 Monate bevor dann doch die endgültige Trennung kam. Vielleicht hab ich mich da etwas missverständlich ausgedrückt.

Ändert meine Sicht, kommt aber, mal wieder, sehr spät. Klingt für mich dann eher nach Beziehung beendet, aber ich kann noch nicht ausziehen. Entweder war Deine Daratellung am Anfang zu negativ oder die jetzt ist zu positiv. Dazu kann man dann im Grunde nichts mehr schreiben.

Ich habe dem Mann nicht hinterherspioniert oder meine Bekannte auf ihn angesetzt. Sie hat das eigenständig gemacht und mich dann mit dem Ergebnis konfrontiert.

Fehlt noch, dass sie heimlich in ihn verliebt ist. Was sind das für „Bekannte“?
 
  • #95
Nein es ging nicht um Kochrezepte. Es war schon flirten...
Er ist nicht der, den du dir wünscht, der dir ein gutes Gefühl gibt.

Es bringt jetzt nichts, diesem Typen hinterher zu spionieren.
Eigentlich weißt du sehr genau, dass "Mr. Offene-Beziehung" nicht die Finger von anderen Online-Flirts lassen wird. Schon gar nicht, wenn ihr eine Fernbeziehung führen wollt. Weil du es sehr genau weißt, spürst, merkst, bist du hier. Das ändert aber auch nichts, wenn du in diesem Forum darüber schreibst. Er ist, wie er ist.

Du selbst hast ihn auf diese Art kennengelernt.
Vermutlich war dir klar, dass er auf diesen Portalen wildert, anstatt etwas Festes zu suchen. Bei Dir soll natürlich alles anders sein.
Dass du keine Erfahrung auf Flirtportalen hättest, wie du Anfangs behauptetes, stimmt ja nun nicht, wenn du selbst jahrelang auf einem Flirtportal im Musikbereich unterwegs bist.

Ich will gar nicht wissen, wie viele abertausende Male täglich eine Frau einem Man mittteilt, dass sie keine Frau für eine Affäre oder Lockeres wäre. Dennoch kommt der Onlineflirt vorbei und es wird direkt mal mehrere Wochen durch die Bettlaken geturnt. Während dessen will sie sich nochmal rückversichern, dass er auch eine monogame Beziehung will. Er faselt von einer "offenen" blabla.... und dann ist die Kacke am dampfen.
Natürlich rudert der zurück und sagt der Frau genau das, was sie hören will.

Als nächstes folgen die Chats mit der besten Freundin, die sein Foto likte auf seinem Profil, das er ständig umgestaltet und stundelang dort online ist.

Lass mich raten....du wirst dennoch jedes Wochenende die 500 km einfach in Kauf nehmen, um den Auserwählten zu sehen. Er wird das nicht machen.
 
  • #96
Du hast Dich nicht nur entschlossen ihm zu glauben, sondern entschlossen zu leiden.

Denn ohne Leid, hättest Du hier keinen Thread eröffnet.

Wenn Eltern den neuen Freund ablehnen, dann sucht man nach so vielen Argumenten ihn zu verteidigen, bis man sie selbst glaubt und nicht mehr sieht was Fakten sind.

Wenn es die Freundin wirklich gibt und diese ein Fakeprofil erstellt hat, dann wäre es zwar nicht die erwachsenste Methode aber es gäb nur 2 Gründe dafür: Sie will ihn oder sie hat Angst um Dich und will Dir die Augen öffnen.
Wie bei einem Pubertier und seinen besorgten Eltern, hat sie und auch wir hier dafür gesorgt, dass Du sie erst Recht schliesst.

Nur warum dann der Thread hier, wenn es Dir mit ihm doch so gut geht?

Ich zb möchte keinen Partner der weiterhin rumschreibt. Noch ein Abbo zu haben ist doch kein Grund es zu benutzen. Da wird keiner mit einer Waffe bedroht und an den PC gezwungen.
Bist Du denn noch lustig im Internet aktiv und flirtest?

Klar gibt es Menschen für die ist das völlig normal aber die eröffnen dann auch keinen Thread.
Das tun die, die dem anderen tief in sich drin, nicht weiter trauen als sie mit dem Amboss unter dem Arm schwimmen können.
Und womit?
Mit Recht!
 
  • #97
Ich habe ihn ja auf seine Portalaktivitäten angesprochen. Darauf kam ja die Antwort, dass er sich überall außer auf zwei Seiten bei denen noch die Abos laufen gelöscht habe und dort halt noch gelegentlich (naja, Euphemismus) schreiben würde, aber er die auch deaktiviert/löscht, wenn ich mich dabei wohler fühlen würde. Gekündigt sind sie ja schon.
Nun bin ich niemand, der will das jemand irgendwelche "Gefälligkeiten" erweist oder anderen "Verbote" auferlegen will, weil ich denke, dass diese eben umgangen oder dagegen verstoßen wird, wenn die andere Person das nicht selber so sieht...
Also habe ich ihm gesagt, was das für einen Eindruck macht, wenn er dort aktiv ist und ihn gefragt ob es ihm an irgendwas mangelt, es irgendwelche Bedürfnisse gibt, die ich nicht erfülle, er das Gefühl hätte etwas zu verpassen, noch irgendwas suche oder diese "Monogamievereinbarung" einfach zu früh war und er eigentlich weiter seine Singlezeit braucht, was ich auch verstehen könnte, aber er es mir dann auch bitte kommunizieren und nicht heucheln soll.
Er sagte, dass er diese Accounts eigentlich nicht mehr bräuchte, weil ich für ihn bisher die perfekte Frau in allen Belangen wäre und er auf jeden Fall ein langfristiges Interesse an mir hat.
Er kann mir aber auch nicht zu 100% versprechen, dass er niemals mehr Interesse an einer anderen Frau haben wird, weil er es nicht weiß und nur sagen kann, dass es ihm jetzt mit mir sehr gut geht.
Da ja nun keiner in die Zukunft blicken kann, hab ich ihn dann darum gebeten mit mir dann auch offen und ehrlich zu kommunizieren, wenn sich daran etwas ändert. (Nachhinein betrachtet: Hab ich jetzt damit unbewusst gesagt, dass es für mich ok wäre, wenn er was mit Anderen hat???)

Naja, am nächsten Tag hat mir ja meine Bekannte (und ja ich unterscheide sehr stark zwischen Bekannten und Freunden und ja wenn ich nicht wäre hätte sie auch durchaus Interesse an ihm...) Bilder der letzten Unterhaltung, seiner Verabschiedung und dass sein Profil jetzt deaktiviert ist geschickt.

@Schnuppe78: Naja, bisher haben wir uns mit der Fahrt abgewechselt und das ist auch so für die 580km Strecke angedacht.
 
  • #98
dass sein Profil jetzt deaktiviert ist geschickt.
Wär für mich das Zeichen, dass er es ernst meint mit Dir.

Jetzt würde ich aber nicht mehr drüber reden, was mich alles verunsichert usw. Das macht Dich klein und bedürftig und klammerig und "mach dich so, wie ich es will, sonst mimimi und ich muss ich weinen".

Ich verstehe natürlich die Unsicherheit. Aber der Mann scheint echt nicht drüber nachzudenken, als dass er bewusst beschlossen hätte, Dich zu besch ... trügen zu wollen. Dh. sein Handeln, auf den Singlebörsen zu bleiben, ist nicht gespeist von dem, was er wirklich GERADE zu wollen scheint, sondern von ... wie nenne ich das jetzt ... Honkizität? Honkness? Dödelhaftigeit?

Es bleibt allerdings die Unsicherheit, WAS er wirklich will. Monogame Beziehung oder nicht. Und diese Unsicherheit hat er selbst, dh Du musst schlauer sein als er, wenn Du Dich vor Verletzungen so schützen willst, von denen Du denkst, sie nicht aushalten zu können.
Das wirst Du mE JETZT nicht rausfinden können. Es ist ein Riskieren Deinerseits, ob er wirklich schon alle Hörner und das Denken, alle Möglichkeiten nach einer frustrierenden Bez. zu haben, abgestoßen zu haben meint.
 
  • #99
Rose,

Ich finde es ganz schwierig, hier wirklich eine Einschätzung zu geben.

Du schreibst viel Positives.
Er ist offen, Du weißt, was er tut.
Du weißt, was es mit den Abos auf sich hat(te), er hat einen Teil sofort eingestellt, die anderen nun deaktiviert auf Deinen Wunsch hin.

Die offene Beziehung war eine ursprünglich monogame Beziehung, die zum Ende hin - als Rettungsversuch? - geöffnet wurde. Kein Betrug dabei, sondern klar geregelt.

Er hört Dir zu, versucht, auf Deine Bedenken einzugehen, entsprechend zu handeln.
Seine Taten - er ist da, unterstützt Dich, tatkräftig.
Trotz Fernbeziehung seid ihr beide viel beieinander, Du kennst Freunde, Familie.

Du wirst sehen müssen, ob Du vertrauen kannst, ohne hat es mit Euch keine Zukunft.
Dauernd nachbohren zerstört Euer Kennenlernen, also wirst Du es jetzt ruhen lassen müssen - und einfach beobachten. Vor allem aber das Kennenlernen in den Vordergrund stellen, Miteinander entwickeln und genießen.

Und Du solltest Dir durchaus überlegen, inwieweit Fernbeziehung auf Dauer Sinn macht, und was Du möchtest.
Er ist gerade umgezogen, wie flexibel wärst Du?

Ich habe mich auf eine Fernbeziehung eingelassen, als ich bereit war, weg zu gehen aus der Gegend, wo ich aufwuchs.. Ich habe hier eine neue Heimat gefunden, ohne den damaligen Mann, und kann für mich sagen, ich lebe da, wo ich hingehöre. Hier würde ich nicht mehr weggehen. Eine Fernbeziehung hatte ich nun bei meiner Suche deswegen ausgeschlossen, außer der Mann wäre für einen Ortswechsel offen.

Höre auf Dein Gefühl, wenn es Dir so gut geht, ist es in Ordnung.
Aber wenn Du weiter zweifelst, Du nicht vertrauen kannst, ist es nicht das Richtige.

Das hier ist ehrlich, Realität, das kann niemand

Er kann mir aber auch nicht zu 100% versprechen, dass er niemals mehr Interesse an einer anderen Frau haben wird, weil er es nicht weiß und nur sagen kann, dass es ihm jetzt mit mir sehr gut geht.
Da ja nun keiner in die Zukunft blicken kann, hab ich ihn dann darum gebeten mit mir dann auch offen und ehrlich zu kommunizieren, wenn sich daran etwas ändert. (Nachhinein betrachtet: Hab ich jetzt damit unbewusst gesagt, dass es für mich ok wäre, wenn er was mit Anderen hat???)
[/ QUOTE]
]

Nein, hast Du nicht, Du hast ganz souverän geantwortet - und deutlich, dass Du, falls er jemandem begegnet, Du es dann wissen möchtest. Das können it alle nicht verhindern, auch Du könntest eines Tages...

Dann wäre aber die Partnerschaft sowieso in einer deutlichen Schieflage.

Dass es ok wäre, dass er parallel etwas mit Anderen hat, ist damit nicht ansatzweise impliziert.

W, 51
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #100
Hallo,
hier mal wieder die FS.
Ich danke euch für die Antworten.
Ich habe das Thema auch nicht weiter angesprochen seit dem Telefonat was wir hatten und hab es auch vor dabei zu belassen.
Ja, ich glaube auch dass er nicht bewusst vor hat mich zu vera... und ich habe auch den Eindruck, dass er Gefühle für mich hat. Er versucht wirklich auf mich einzugehen und sagt mir auch, wenn eine seiner "Bekannten" ihm schreibt, obwohl es mich eigentlich nichts angeht. Ich hab ihm dazu nur gesagt, dass sich die Frauen mit denen er mal was hatte oder mit denen sich etwas in der Anbahnung befand i.d.R. nicht ganz ohne mögliche Hintergedanken melden und fragen wie es denn mit mir so laufen würde usw.
Also ich denke schon, dass er sich mir gegenüber schon ehrlich verhält.

Ich glaube es ist tatsächlich meine eigene Verunsicherung, die mir zu schaffen macht und die Angst verletzt zu werden, weil mich meine Vergangenheit bzw. letzte "Beziehung" aktuell einholt, da mein Ex mich ja scheinbar auch nach über einem Jahr nicht aus den Augen lässt und sobald er mitbekommt, dass es mir gut geht, alles daran setzt sich wieder in Erinnerung zu bringen und mir wieder vorzuwerfen was ich doch für ein fürchterlicher, erbärmlicher, minderwertiger Mensch bin, der für niemanden gut genug ist und was ich so alles an schlechten Dingen verdient hätte und ich ja niemals etwas besseres als ihn finden würde und mich ja keiner aufrichtig lieben könnte, der mich wirklich kennt usw. (Ja natürlich habe ich ihn auf sämtlichen Kanälen blockiert, meine Handynummer geändert, seine Nummern und Emailadressen blockiert etc., die Nachrichten erfolgen dann auch anonym über irgendwelche Provider usw.)
Natürlich weiß ich, dass das Quatsch ist und mein Ex ganz gewaltige eigene Probleme hat, die er selber nicht als Probleme sieht und ich versuche diese Dinge auch möglichst nicht zu lesen und ungelesen zu löschen und zu ignorieren und nicht zu nah an mich heran zu lassen. Aber sowas wühlt mich dann doch jedes Mal wieder etwas auf, ich werde unsicher, versinke wieder in Gedanken, fange an mir und allem zu zweifeln, stelle wieder alles in Frage usw.
Und ich weiß auch nicht ob oder wie viel und was ich dem neuen Mann davon erzählen sollte was in mir vor geht um nicht wie ein armes, bedürftiges und verunsichertes Häufchen Elend zu wirken. Bisher hab ich es bei "meine letzte Beziehung war das reinste Drama, was mir nahezu alles abverlangt hat" belassen.
Wie viel und welche Schwächen sollte man nach so kurzer Zeit schon über sich preisgeben?
 
  • #101
Und ich weiß auch nicht ob oder wie viel und was ich dem neuen Mann davon erzählen sollte was in mir vor geht um nicht wie ein armes, bedürftiges und verunsichertes Häufchen Elend zu wirken. Bisher hab ich es bei "meine letzte Beziehung war das reinste Drama, was mir nahezu alles abverlangt hat" belassen.

Wenn Du immer wieder Nachrichten bekommst, solltest Du es ihm schon sagen.
Es beschäftigt Dich, belastet Dich - Du musst ja nicht ins letzte Detail gehen.

Aber wenn Dein neuer Partner wirklich Partner sein soll, sollte er es wissen, und Dich auch unterstützen (können).

Du solltest aber überlegen, wie Du Deinem Ex nachdrücklich Stopp sagen kannst.

W, 51
 
  • #102
Es beschäftigt Dich, belastet Dich - Du musst ja nicht ins letzte Detail gehen.

Du solltest aber überlegen, wie Du Deinem Ex nachdrücklich Stopp sagen kannst.

W, 51
Naja, ich denke halt wenn ich diese Büchse öffne, dann müsste ich auch alles erzählen was wie und warum gelaufen ist. Ich war auch nicht unbedingt an so mancher Eskalation unschuldig.

Das mit meinem Ex ist so eine Sache...
Jegliche Art der Kommunikation oder Reaktion darauf ist genau das was er damit erreichen möchte. Die Nachrichten sind auch sehr unterschiedlich. Mal bin ich das Letzte, dann dass er ja nur verletzt sei und es nicht ertragen könnte, dass ich jemand anderen hätte, zwischendurch kamen auch mal Andeutungen zum Selbstmord usw. Aber Letzteres immerhin nicht mehr nachdem ich ihm dann ohne darauf einzugehen Polizei und Rettungsdienst nach Hause geschickt habe...
 
  • #103
Hallo,
hier wieder die FS..
Traurigerweise hat sich heute Nacht anscheinend mal wieder herausgestellt, dass Worte leider nichts bedeuten, es einfach zu viel Heuchelei gibt und ich mir wohl etwas eingebildet oder interpretiert habe, was gar nicht vorhanden ist.
Ich kann nicht verstehen, warum es Menschen so schwer fällt einfach ehrlich zu sein.
Vielleicht reagiere ich darauf auch zu heftig. Keine Ahnung.
Und zwar ist Folgendes vorgefallen: Wir haben gestern Abend noch bis ca. 22.30Uhr telefoniert. Es waren Themen wie der Tag eben so war, was am nächsten Tag ansteht, seine Wohnungssuche, dass er sich sehr darüber freut, dass wir uns Weihnachten sehen und ich dann auch knapp 10 Tage bei ihm bleiben kann und wie schade es ist, dass wir uns dieses Wochenende nicht sehen usw. Dann wurde sich verabschiedet und er sagte auch, dass er gleich schlafen geht, weil er heute wieder etwas früher raus müsste.
Wir nutzen den Telegram Messenger zur schriftlichen Kommunikation. Heute Morgen habe ich dann eine Nachricht von 0:16 Uhr gesehen, dass seine "alte Zweitnummer, die nur für Notfälle oder sowas gedacht ist", die ich aber trotzdem gespeichert hatte, weil er mich von dieser Nummer mal angerufen hat, nun auch Telegram nutzt.
Naja, wenn diese Nummer eigentlich quasi inaktiv ist, warum muss man dann mit dieser auch den Messenger nutzen? Und warum mitten in der Nacht? Und warum dann auch mit Usernamen, damit man mit anderen kommunizieren kann ohne dass der andere sofort die Handynummer sieht? Ich habe das Gefühl er möchte ein doppeltes Spiel betreiben und würde mich auch nicht wundern, wenn seine pausierten Accounts auf den Datingportalen wieder aktiviert sind.
Ich bin gerade einfach ziemlich enttäuscht und doch verletzter als ich angenommen habe, vor allem da wir noch vor ein paar Tagen darüber gesprochen haben, dass die Distanz für eine längerfristige Beziehung in absehbarer Zeit verringert werden müsste und unter welchen Voraussetzungen das machbar wäre etc. und ärgere mich über mich selbst...
 
  • #104
Naja, wenn diese Nummer eigentlich quasi inaktiv ist, warum muss man dann mit dieser auch den Messenger nutzen? Und warum mitten in der Nacht? Und warum dann auch mit Usernamen, damit man mit anderen kommunizieren kann ohne dass der andere sofort die Handynummer sieht?
Nachdem du sowas kontrollierst und dir so viele Fragen stellst, scheinst du ihm nicht vertrauen zu können.
Unwahrscheinlich, dass du dieses Vertrauen erlangen kannst.
Jetzt ist die Frage, ob du einfach total unsicher bist oder einfach ein kontrollierender Machtmensch?
Du wirst nie die Gewissheit haben, dass er keine andere hat - Vertrauen ist hier das große Stichwort.

Ihr wollt 10 Tage miteinander verbringen, warum sollte er dem zustimmen, wenn du ihm nicht gefällst?

Zu deinem Ex:
Hol dir eine einstweilige Verfügung.
Insofern du darauf verzichtest, scheint es dann doch nicht so schlimm zu sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #105
Nachdem du sowas kontrollierst und dir so viele Fragen stellst, scheinst du ihm nicht vertrauen zu können.
Unwahrscheinlich, dass du dieses Vertrauen erlangen kannst.
Jetzt ist die Frage, ob du einfach total unsicher bist oder einfach ein kontrollierender Machtmensch?
Du wirst nie die Gewissheit haben, dass er keine andere hat - Vertrauen ist hier das große Stichwort.

Ihr wollt 10 Tage miteinander verbringen, warum sollte er dem zustimmen, wenn du ihm nicht gefällst?

Zu deinem Ex:
Hol dir eine einstweilige Verfügung.
Insofern du darauf verzichtest, scheint es dann doch nicht so schlimm zu sein.

Ich habe es nicht kontrolliert, ich habe es als Nachricht des Messengers bekommen. Sobald einer meiner Kontakte/Telefonnummern, die ich im Handy gespeichert habe, einen neuen Account bei diesem Messenger macht erhalte ich eine Nachricht als würde mir die Person schreiben. "... benutzt jetzt Telegram!"
Ich schnüffle niemanden hinterher. Auch was die anderen Datingportale anging, habe ich keinerlei Initiative ergriffen, um irgendetwas herauszufinden , aber wenn mir wie auch immer solche Dinge zugehen, dann laufe ich auch nicht blind durch die Gegend.
Und ja, ich habe generell Schwierigkeiten damit, anderen Menschen zu vertrauen. Und es fällt mir schwer, diesen Vertrauensvorschuss zu geben. Aber ich hab es gemacht, doch Kleinigkeiten, die nicht ganz der Wahrheit entsprechen, Widersprüchlichkeiten, Notlügen, Heimlichkeiten usw. machen diesen unmittelbar zunichte.

Und ja ich bin in manchen Dingen unsicher... Und ich denke schon, dass er mich mag... Aber ich denke auch, dass er einfach nicht bereit für eine feste Partnerschaft mit mir ist und sich oder mich oder uns beide selbst belügt.

Zu meinem Ex: Du wirst lachen, die hab ich schon. Aber da er sehr gut darin ist, seine digitalen Spuren zu verwischen, kann ich ihm nicht nachweisen, dass er diese Nachrichten an mich schickt... Und die offiziellen Stellen sind jetzt auch nicht so bemüht darum,ei nen Cyberstalker zu schnappen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #106
Ich habe das Gefühl er möchte ein doppeltes Spiel betreiben und würde mich auch nicht wundern, wenn seine pausierten Accounts auf den Datingportalen wieder aktiviert sind.
Ich bin gerade einfach ziemlich enttäuscht und doch verletzter als ich angenommen habe, ...

Das Problem ist nicht, dass er diese oder jene Art der Kommunikation nutzt. Das Problem ist, dass Du offenbar nicht damit umgehen kannst, egal ob das berechtigt oder unberechtigt ist. Es zeigt, dass Vertrauen nicht da ist, auch nicht wachsen wird. Bei der relativ großen Entfernung und bei der Vorgeschichte ist das dann ein Dauerproblem.

Und ja, ich habe generell Schwierigkeiten damit, anderen Menschen zu vertrauen. Und es fällt mir schwer, diesen Vertrauensvorschuss zu geben.

Aus meiner Sicht ist unter diesen Voraussetzungen eine Distanzbeziehung nicht aufzubauen. Und damit ist es Zeitverschwendung für euch beide. Nähe gibt es nicht ohne Vertrauen. Aussichtslos.
Für Dich ist ein Partner, der auch räumlich greifbar ist und der Dir keinen offensichtlichen Anlass zu Misstrauen gibt, sicher die bessere Wahl.

Dazu das Theater mit Deinem Ex, das Du nicht abgeschlossen hast. Nachrichten kann man löschen und man muss nicht darauf reagieren. Jede Reaktion ist eine Bestätigung und ein Grund, die nächste Nachricht zu schreiben.
 
  • #107
Vielleicht reagiere ich darauf auch zu heftig. Keine Ahnung.
Du solltest die Sache beenden. Jetzt bist du wieder enttäuscht und tief verletzt. Höre doch mal auf deine Gefühle.
Etwas aktiv zu beenden, was einem nicht gut tut, kann befreiend sein.
Man muss sich diese Gedanken nicht machen und kann sich wieder auf Neues konzentrieren. Liebeskummer wird vergehen. Klar kann der heftig sein. Aber wir Frauen können das aussitzen, bis es vorüber geht.
Gestalte doch dein Leben nach deinen Vorstellungen, anstatt solche schlechten Kompromisse einzugehen. Du bist mehr wert.
Dann hast du diese Entscheidung getroffen, weil du dich von Dingen, die dir nicht gut tun, abgrenzt. Du hältst deine Seele gesund.

Es spielt keine Rolle, ob er nun ehrlich ist, oder nicht.
Das mit euch funktioniert nicht. Es ist nicht tragfähig.
Ich kann nicht verstehen, warum es Menschen so schwer fällt einfach ehrlich zu sein.
Manche Menschen haben gewisse Süchte, die sie zu verbergen versuchen.
Andere Menschen haben diese Notlügen zwangsweise in der Kindheit erlernt. Wieder andere Menschen haben eine gewisse kriminelle Energie.
Die nächsten kennen sich schlicht selbst nicht und handeln widersprüchlich. Andere wiederum sind völlig gefühlstaub und versuchen eher Normalität. usw. usf.

Spielt hier keine Rolle.
Du fühlst dich nicht gut bei der Sache. Also befreie dich davon.
was ich doch für ein fürchterlicher, erbärmlicher, minderwertiger Mensch bin, der für niemanden gut genug ist und was ich so alles an schlechten Dingen verdient hätte und ich ja niemals etwas besseres als ihn finden würde und mich ja keiner aufrichtig lieben könnte
Mhm das sitzt tief bei dir. Du glaubst das.
Deshalb gehst du diese schlechten Kompromisse ein.
Lerne auf deinen Instinkt zu hören.
Lerne STOLZ zu sein.
Mach dich nicht klein, mach dich groß.
Du bist der Akteur in deinem Leben. Nicht die Anderen.
Du bestimmst wie es sein muss. Werde resolut und sage, was dir nicht passt. Lege Prinzipien für dich fest, an die du dich halten kannst.
Arbeite an deiner seelischen Konstitution. Stelle einen Plan auf.
Werde gefestigter.
KEIN Opfer sein.

Werde spirituell. Befasse dich mit Meditation (da gibt es entsprechende Musik auf Youtube) und Ritualen. Kehre zu dir selbst zurück und kümmere dich um deine Seele. Entschließe dich dazu, nicht verletzt zu sein, sondern allen Widrigkeiten entspannt zu begegnen und so hinzunehmen wie sie auftreten. Sehe das große Ganze.

LG und schöne Weihnachten
(Ab nächstes Jahr wird bei dir alles anders, ok?)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #108
Du rutscht von einem Extrem ins Andere. So ist das mit fehlendem Vertrauen. Du siehst jetzt überall Betrug und ihr wollt eine 700 km Fernbeziehung aufbauen. Seine andere Nummer ist nicht inaktiv, sondern für Notfälle. Anscheinend nutzt er diese Nummer, wenn er Probleme mit dem hauptsächlich genutzten Handy hat. Ihr habt gestern bis 22.30 Uhr telefoniert, danach war er noch wach und hat den Telegram-Messenger auf seinen Notfallhandy installiert, mehr ist erstmal nicht passiert. Das sein Username erscheint ist automatisch, weil Du beide Nummern in deinen Kontakten unter seinem Namen abgespeichert hast. Die Nachricht, vom Messenger kann Dir zeitverzögert zugestellt worden sein, wie der Server des Messenger-Dienst arbeitet. Warum er nun Telegram installiert hat (?), frage ihn doch, bevor du wild spekulierst. Für Dich, wenn Du es kontrollieren willst:
-kürzlich: eine Sekunde bis 2 Tage
-innerhalb einer Woche: 3 bis 7 Tage
-innerhalb eines Monats: ab 7 Tage und 1 Mo
-vor langer Zeit: mehr als 1 Mo

Helfen wird Dir das auch nicht, es kann sein, dass er mit seinen Freunden, angehenden Vermietern, Eltern auch im Notfall darüber kommuniziert, was ein Notfall ist, wird er wissen, vlt. spinnt sein anderes Handy oder es fehlt diesen an Datenvolumen.
  • Wenn Du die Beziehung willst, bleibt Dir nur der Vertrauensvorschuss, sonst ist er pausenlos verdächtig, ob gerechtfertigt oder nicht.
  • Und er kann auch nichts für deine schlechten Erfahrungen mit anderen Männern bzw. deinem Ex. Wenn Du jetzt denkst, er ist wie dein Ex, kannst du es gleich lassen, dass wird keine schöne Beziehung
  • Schaue, darauf wie zuverlässig er sich Dir ggü. verhält, bei Unsicherheit erstmal fragen, dann nachdenken, ob plausibel.
  • Das er damals mit deiner Bekannten kurz geschrieben hat, mag an Parallel-Dating liegen und einen kurzen Übergangsphase, dem Ego-Push und dabei ist ihm klar geworden, dass er das doch nicht will und wirklich sich auf Dich konzentrieren möchte. Die sich bietende Gelegenheit hat er nicht genutzt und sich dann auch dort angemeldet, wie vereinbart, das zählt.
  • Du wolltest es nicht ansprechen, sondern als seine Unsicherheit in der Anfangsphase und dem Abschließen seiner Chat-Aktivitäten nehmen, dann mache das auch und vergiss das Ganze. Weil Nicht nur das Du dann ständig nach Beweisen für deine Verdächtigungen fandest, sondern es sind gerade viele Parallthreads hier im Forum, wo die Frauen, erste „Fehler“/Unsicherheiten beim Mann in Kauf genommen haben, um eine Beziehung zu haben, weil sie es nicht vergessen können, und es bei nichtigen Anlässen zu einem Riesenproblem wird, weil sie nicht vertrauen. Es ist ein Unterschied, ob jemand generell nicht vertrauenswürdig ist (es darauf anlegt) oder einmal zu Beginn Mist baut, aber daraus ihm etwas klar wird und er es künftig bleiben lässt. Liegt bei Dir, ob du ihm wirklich diese Chance einräumst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #109
@RoseBlack
Vielen Dank für deine Aufklärung bezüglich des Messengers.
Ich nutze einen anderen und dort kann niemand sehen, wann ich online war (sowas bringt immer nur Ärger).
Letztlich musst du entscheiden ob du nur bei ihn so misstrauisch bist, oder immer.
Wenn Letzteres, dann liegt es nicht an ihm.
Hier kann dir niemand sagen, ob er mehrgleisig fährt.
Meine Meinung war zu Beginn deines Threads *ja*. Aber das ist eben meine subjektive Sicht.
Ich an seiner Stelle würde dir erzählen, treu zu sein, nur um dich zu beruhigen.
Getreu dem Motto: Was du nicht weißt, das existiert nicht.
Ebenso würde ich nachts online sein, weil ich mit einem anderen schreibe.

ABER
Ich würde niemals 10 Tage am Stück mit dir verbringen.
Es gibt für beide Seiten Argumente.
Entscheidend ist doch, dass du in einer ständigen Habachtstellung bist und Indizien für andere Frauen suchst..
Das ist doch total belastend
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #110
Danke nochmal für eure Antworten.

Zunächst: Ich habe tatsächlich ein großes generelles Vertrauensproblem, wozu der Mann an sich eigentlich gar nichts kann. Ich bin eigentlich immer in Lauerstellung was denn nun wieder "Schlimmes" als Nächstes passiert, einfach weil irgendwie immer was war und in den letzten fast 20 Jahren, familiär, beruflich oder privat immer irgendwas "Krasses" passierte.
Er konnte das mit dem Account mit der zweiten Nummer plausibel erklären und er hat auch sein Aboprofil auf der Datingseite komplett gelöscht, obwohl er dafür noch ein halbes Jahr bezahlen muss, hat das nun mit uns "offiziell" gemacht (Facebook... Obwohl ich dieser Datenkrake eigentlich nur so wenig Infos wie möglich liefern möchte) und hat mir Samstagnacht als er mit einem Kumpel was getrunken hat mitten in der Nacht geschrieben, dass er pausenlos an mich denken muss, mich sehr vermisst und mich liebt. Was mich sehr überrascht hat, da wir es beide eigentlich nicht so mit den großen Gefühlsbekundungen haben und noch nie einander gesagt haben, was wir für den anderen empfinden und es etwas langsamer angehen wollten.
Er erinnert mich auch nicht an meinen letzten Exfreund.
Das Hauptproblem bin wohl wirklich ich. Vielleicht hab ich mich auch zu schnell wieder auf etwas Neues eingelassen und das alte Thema noch nicht ganz verarbeitet, weil es ja in mir schon noch etwas auslöst, wenn ich diese Nachrichten von meinem Ex erhalte, auf die ich NIE antworte. Und irgendwie bin ich so darum bemüht die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, dass ich mich irgendwie verzettel und schon fast krampfhaft versuche nicht wieder von einem Extrem ins Nächste zu fallen.
Ich hatte noch nie eine richtige Beziehung auf Augenhöhe... Zwei Beziehungen waren sehr toxisch in denen ich mich schlecht behandeln lies und dazwischen gab es eine Beziehung, welche über 9 Jahre ging und ich doof gesagt den Ton angab, teilweise egoistisch und trotzdem die letzten 3 Jahre davon nicht glücklich war und diese dann beendete.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #111
@Lebens_Lust: Ja da hast du Recht. Um vertrauen zu können muss bei mir wirklich einige Zeit nichts Negatives passieren... In meiner 9 jährigen Beziehung hat es aber auch fast zwei Jahre gedauert und war davon das erste Jahr auch eine Fernbeziehung bis er dann bei mir einzog.
Einerseits hab ich an sich mit der Entfernung und den anderen nur am Wochenende, Urlaub oder freien Tagen sehen, an sich nicht so das große Problem, da ich unter der Woche jeden Tag fast 10-12 Stunden arbeite, dann noch Haushalt, Hobbies, Freundschaften (ok. momentan beschränkt sich Letzteres dann eher auf Videochats etc.) da ist das mit der Zeit eh so eine Sache. An der Entfernung nervt halt einfach die Fahrzeit, durch die man dann weniger Zeit miteinander verbringen kann.
Wenn mich jemand wirklich betrügen wollte, dann kann er das auch wenn er praktisch nebenan wohnt. Die Erfahrung hab ich auch schon gemacht.

@Schnuppe78: Ja mein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein hat in meiner letzten Beziehung sehr sehr stark gelitten. Da ich in der Anfangsphase als die Beziehung noch eine F+ war zwei mal mit einem anderen im Bett war und mich nach dem zweiten Mal wirklich schuldig fühlte, weil ich gemerkt habe, dass ich für den F+ Mann mehr empfand und ich mich ihm gegenüber wie ein Betrüger fühlte und den "Fehler" gemacht habe es ihm zu gestehen als es mit uns dann doch etwas Festes wurde. Dann hat er es halt darauf aufbauend geschafft, dass ich eine gewisse Zeit lang wirklich auch der Ansicht war, dass ich es verdient hätte so schlecht behandelt zu werden und ihm das alles geglaubt habe.

@Andere Frau: Du hast recht. Dieses Misstrauen ist überhaupt nicht förderlich... Wenn ich es sachlich betrachte, dann weiß ich auch dass das Blödsinn ist und in keinster Weise förderlich. Es ist nur so schwer diese Gedankenspirale abzuschalten, weil ich dann wirklich irgendwie alles einbeziehe was mir vielleicht mal komisch vorkam etc. und konturiere daraus ganz absurde Dinge, die ich aber auch für mich behalte und weil ich dann ja auch selber darauf komme, dass es eigentlich Quatsch ist.

@Dianthus: Hm okay. Darf ich dich fragen, warum du das so handhabst? Ich meine es gibt, es gibt doch genug Menschen, die auf Exklusivität pfeifen. Wären das dann nicht eher geeignete Sexualpartner für dich? Warum dann die, denen eine Beziehung und ein Partner wichtig sind?
Und ja mit dem anderen hast du recht. Es ist wirklich anstrengend, aber bei mir tatsächlich erstmal anfangs bei jedem so und manchmal lag ich auch damit dann im Nachhinein richtig. Aber eben auch nicht immer, wo es sich dann nach etwas längerer Zeit gegeben hat.
 
  • #112
Ich finde es immer schwer, eine Grenze zu erkennen, wenn man selbst Probleme mit Grenzen hat

Es gibt doch zwei Gefahren...man grenzt aus Misstrauen zuviel ab oder misstraut am meistens seinem Gefühl und meint: ich bin Schuld = grenzt sich gar nicht ab.

Und zwei "Extreme " passen dann einfach nicht zusammen

Selbst wenn jemand zb an seiner Eifersucht arbeiten möchte, weiß das er da eine dicke Baustelle hat....würde ich keinen polyamoren Partner empfehlen.

Ich habe sicher auch Ängste aber kein solches Grundmisstrauen wie Du und trotzdem würde ich mit ihm nicht weiter machen.
So jemanden mag ich nicht
 
  • #113
Ich finde es immer schwer, eine Grenze zu erkennen, wenn man selbst Probleme mit Grenzen hat

Es gibt doch zwei Gefahren...man grenzt aus Misstrauen zuviel ab oder misstraut am meistens seinem Gefühl und meint: ich bin Schuld = grenzt sich gar nicht ab.

Und zwei "Extreme " passen dann einfach nicht zusammen

Selbst wenn jemand zb an seiner Eifersucht arbeiten möchte, weiß das er da eine dicke Baustelle hat....würde ich keinen polyamoren Partner empfehlen.

Ich habe sicher auch Ängste aber kein solches Grundmisstrauen wie Du und trotzdem würde ich mit ihm nicht weiter machen.
So jemanden mag ich nicht

Und genau das ist ja auch irgendwie mein Problem. Es fällt mir schwer die Balance zu finden. Das betrifft auch nicht nur unbedingt die Eifersucht, sondern mich auch generell anderen anzuvertrauen. Das mag, weil ich hier anonym schreibe vielleicht nicht den Eindruck machen, aber ich kann meine Schwierigkeiten sehr gut verbergen und mein Umfeld merkt mir diese, wenn ich das nicht will auch nicht an. Nach außen hin bin ich dann immer die "Starke", "Selbstständige", "Souveräne", "Gelassene", "Weise", die für nahezu jedes Problem eine Lösung hat.
Er fasst es z.B. auch gar nicht so auf, dass ich sonderlich misstrauisch bin und findet meine Fragen, wenn ich sie dann stelle auch durchaus verständlich, nachvollziehbar und legitim.

Ich würde auch nicht unbedingt sagen, dass er polyamor ist. Darüber haben wir inzwischen ausführlich gesprochen, obwohl er eigentlich auch eher verschlossen ist. Dafür gab es andere Gründe und auch dass er es so exzessiv ausgelebt hat.
Er ist eben auch kein ungeschriebenes Blatt und hat auch so seine Macken und "Problemchen", die ich jetzt aber auch nicht als wirklich schlimm erachte.
 
  • #114
Er ist eben auch kein ungeschriebenes Blatt und hat auch so seine Macken und "Problemchen", die ich jetzt aber auch nicht als wirklich schlimm erachte
Und deshalb hier der Thread?

Also gerade Du, die zu Unsicherheiten und Misstrauen aus Selbstschutz neigt, hat mit den Macken von ihm keine Probleme? Welche zufällig sogar weniger misstrauische Menschen, misstrauisch werden lassen.
Eine völlig selbstbewusste kommt mit den Macken klar und wahrscheinlich einer freiheitsliebende.
Dafür hätte ein andere für diese als Macke, weil jemand klammert.
Wiederum eine Macke, die eine andere Frau super findet.

Ich glaube, dass Du Dich gerade völlig verbiegst und somit Dir selbst weh tust, weil er nicht zu Dir passt
 
  • #115
Wenn mich jemand wirklich betrügen wollte, dann kann er das auch wenn er praktisch nebenan wohnt. Die Erfahrung hab ich auch schon gemacht.

Ja natürlich. Ich denke da aber ganz pragmatisch in Wahrscheinlichkeiten. Und die für Betrug ist bei einer Fernbeziehung eben höher. Ich bin wohl auch zu pragmatisch, mich auf eine Fernbeziehung einzulassen, wenn ich eine dauerhafte Perspektive suche.
Du schreibst selbst, Du findest keine Balance. Das ist aus meiner Sicht das Kernproblem. Und irgendwie scheint mir das bei Dir ein grundsätzliches Muster zu sein. Du suchst Dir potentielle Problemfälle und wunderst Dich dann über Probleme. Auch die Realität an irgendwelchen Facebookaussagen festzumachen ist für mich völlig abstrakt und unvorstellbar.
 
  • #116
Hmmm... Interessanter Ansatz, der mich gerade schon leicht ins Grübeln bringt.
Ja es scheint, dass ich mich generell privat überwiegend mit Menschen beschäftige, die "problembehaftet" sind. Auch im Freundeskreis.
Naja, was sagt das dann über mich aus? Komm ich überwiegend nur mit solchen Menschen zurecht, weil ich selbst ein "Problemmensch" bin? Oder weil ich selber solch ein "Problemmensch" bin, dazu "verpflichtet" bin erstmal ziemlich jedem eine Chance zu geben? Helfersyndrom? Der Blinde versucht den Tauben zu führen? Oder weil ich mich vom "Durchschnittstypen" schnell gelangweilt fühle? Bzw. damit mich ein Mann überhaupt interessiert irgendwie schon etwas "Besonderes" braucht? Vielleicht pick ich mir ja tatsächlich immer die raus, die nicht mit dem Strom schwimmen und programmiere damit schon mal ein Problem, was früher oder später in welcher Intensität auch immer aufkocht? Vielleicht will ich die "besondere" Person oder der Grund sein, die bei dem anderen bewirkt und hilft, dass die Probleme geringer werden?
Oder ist es einfach so, dass das was ich will eigentlich nicht mit dem vereinbar ist, was ich "brauche"?

Ja ich fürchte, ich hab mich eigentlich doch zu früh auf was Neues eingelassen, bin da nun gefühlsmäßig zu stark involviert um mich mal eben so zu distanzieren und will das auch eigentlich überhaupt nicht, da es wenn wir uns dann sehen und die gemeinsame Zeit haben einfach wundervoll ist und ich mich dann wirklich sehr sehr glücklich fühle. Und eigentlich habe ich schon die Entscheidung getroffen herauszufinden ob es in den Abgrund führt oder man doch in die Straße lenken kann, die über die Brücke und zum Ziel führt.

Auch die Realität an irgendwelchen Facebookaussagen festzumachen ist für mich völlig abstrakt und unvorstellbar.
Glaub mir, es ist mir kaum etwas gleichgültiger als dieser FB Kram... Ich hatte da z.B. vorher noch nie einen Beziehungsstatus angegeben.
Aber für ihn war das irgendwie unglaublich wichtig, dass dort mit uns offiziell zu machen, damit er für sich mit dem Singledasein auch "offiziell" abhaken kann. Meine Vermutung und bei dem welche Personen immer alles toll finden was er dort selten mal postet ist ja, dass es dort noch Bekanntschaften aus seiner offenen Beziehung und Singlezeit gibt und er denen damit vielleicht zeigen wollte, dass er nicht mehr zur Verfügung steht. Ich hab keine Ahnung wie viele Bekanntschaften sich da wohl in den knapp 2 Jahren angesammelt haben, das geht mich auch nichts an. Aber wenn jemand in dem Zusammenhang das Wort exzessiv gebraucht, werden es wohl nicht so wenige gewesen sein...
 
  • #117
Davon mal abgesehen, ist es aber auch nicht nur dieses FB Statement, dass mich annehmen lässt, dass er es mit mir doch ernst meint und dem was er sagt auch Taten folgen. Er bezieht mich ja auch bei seiner Wohnungssuche ein.
Vorher hätte ihm auch eine kleine günstige Wohnung in ein einem Plattenbau mitten in der Stadt gereicht. Jetzt möchte er mind. eine 3 Zimmer Wohnung in ruhiger Lage, damit ich mich dort z.B. auch wohlfühle und mir ein Arbeitszimmer einrichten kann um auch mal verlängerte Wochenenden dort zu verbringen und im Home Office arbeiten kann.
 
  • #118
Davon mal abgesehen, ist es aber auch nicht nur dieses FB Statement, dass mich annehmen lässt, dass er es mit mir doch ernst meint und dem was er sagt auch Taten folgen. Er bezieht mich ja auch bei seiner Wohnungssuche ein.
Vorher hätte ihm auch eine kleine günstige Wohnung in ein einem Plattenbau mitten in der Stadt gereicht. Jetzt möchte er mind. eine 3 Zimmer Wohnung in ruhiger Lage, damit ich mich dort z.B. auch wohlfühle und mir ein Arbeitszimmer einrichten kann um auch mal verlängerte Wochenenden dort zu verbringen und im Home Office arbeiten kann.
Das ist doch schön. Er hat dich offiziell als seine Freundin ernannt und sucht eine größere Wohnung, damit du dort auch ein Arbeitszimmer hast. Er schreibt dir dass er dich vermisst. Es sieht so aus, als ob er es ernst mit dir meint👍🍀.
 
  • #119
Das ist doch schön. Er hat dich offiziell als seine Freundin ernannt und sucht eine größere Wohnung, damit du dort auch ein Arbeitszimmer hast. Er schreibt dir dass er dich vermisst. Es sieht so aus, als ob er es ernst mit dir meint👍🍀.
Ich antworte dir hier nun mal, vielleicht wird es nicht mehr als ungelesen angezeigt :) Ich bin ja auch erst seit Dienstag wieder zurück. Und Update: Er hat gestern die Zusage für eine 3-Zimmerwohnung bekommen, die wir uns, als ich dort war, gemeinsam angesehen haben und schön fanden. Sobald er rein kann, nimmt er Maße von dem Arbeitszimmer und ich soll mir dann Büromöbel aussuchen. (Da ich um seine aktuelle finanzielle Situation weiß, werde ich die aber selber organisieren und bezahlen).
 
  • #120
Danke dir dafür. Das ist sehr lieb von dir aber eigentlich habe ich meinen Beitrag am 24.12. mehr oder weniger geschrieben, um die ungelesene Markierung loszuwerden 😊. Leider vergeblich. Ich muss gestehen, dass mich es gestört hat. Ich habe auch meine Macken und die ganze Zeit habe ich mich gefragt warum diese Markierung nicht weggeht. Der Colombo in mir ließ mich nicht in Ruhe 😊, allerdings jetzt nach deinem neuen Thread über das Einschleichen deines Ex in deinem PC etc. finde ich es doch irgendwie schräg. Die Jungs und Mädels von IT werden hoffentlich das Problem beheben. Ich lasse dich auf dem Laufenden und du suchst dir bitte auch professionelle IT-Unterstützung. Ich habe dich so verstanden, dass dein neuer Freund (Herr Dr. ) ein IT Experte ist. Er soll bitte deinen PC untersuchen.....
Was seine Wohnung betrifft, freue ich mich für euch. Alles Gute 🍀👍
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top