G

Gast

  • #1

Kennenlernphase...

... in einem Datingportal - Gradwanderung zwischen vorankommen, aber den anderen nicht einengen

Nach wieviel Nachrichten / wie lange sollte man sich schreiben bis man das erste Mal zusammen telefoniert? Wer sollte nach der Handynummer des anderen fragen und als erstes anrufen?

Wieviel Zeit sollte ich (w, 27) einem Mann bis zum ersten Treffen geben? Ab wann wird es "ein hinhalten"?

Ist es nicht merkwürdig, wenn nach ca. 20 Nachrichten nicht mal die Worte "Denk´ an dich o.ä." von einem Mann kommen??

Ich dachte immer, dass Männer Frauen erobern wollen, aber anscheinend war das einmal so...

Bin gespannt auf eure Anworten! Vorab schon mal besten Dank dafür!!
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,
nach drei Monaten hier bei EP habe ich erkannt, dass die Bedürfnisse grundverschieden sein können: Ein Mann (der aber offensichtlich wirklich interessiert war), schrieb mir erst nach drei Tagen zurück, ein anderer schreibt mir dreimal am Tag. Einer schreibt nach dreimal Mailen, dass er mich treffen will (ohne Telefonat vorher), einen anderen habe ich nach 50 Mails das erste Mal getroffen. Ein Mann meinte, es würde genügen, sich drei Wochen nach dem ersten Treffen wiederzusehen, ein anderer wollte gleich für den nächsten Tag ein Treffen ausmachen. Gerade bin ich in Kontakt mit jemandem, bei dem das Tempo stimmt (die Mailinhalte ebenso: nicht zu viel Nähe, nicht zu wenig) und meinem Tempo und Bedürfnis genau entspricht. Und ich denke, das ist ganz entscheidend. Mal schauen, was draus wird.

Was ich bei alldem schon gelernt habe: Ich muss auch hier ich selbst sein, mich nicht verbiegen, aber auch die Männer nicht überfordern (mit fünf Nachrichten am Tag oder der Erwartung, genauso viele Nachrichten zu bekommen oder dass er irgendwann doch mal langsam anfangen sollte, Dinge zu schreiben wie "ich denke an dich" - hey, der Mann am anderen Ende kennt mich doch noch gar nicht). Es gibt kein allgemein gültiges "nach fünf Nachrichten sollte MAN telefonieren", "MAN sollte dem anderen drei Wochen bis zum ersten Treffen geben". Was fühlt sich für DICH (und ihn) gut und richtig an, wann fühlst DU dich hingehalten?

Und dir wünsche ich Glück - irgendwann passt's, dann ist es auch gar nicht wichtig, wer wem seine Handynummer zuerst gegeben hat, dann passiert es einfach ganz natürlich und fühlt sich gut an.
 
G

Gast

  • #3
Da gibt es doch keine Regeln. Das ist von Frau zu Frau, von Mann zu Mann und somit von Kontakt zu Kontakt unterschiedlich. Hier muss jeder auf sein Gefühl hören.

Zudem finde ich es reichlich naiv, nach 20 Nachrichten - ohne persönliches Kennlernen - so persönliche Sätze wie "Ich denke an dich" zu erwarten.
 
G

Gast

  • #4
Ich glaube, dass das so individuell ist, das man keine allgemeingültige Antwort darauf geben kann. Jede(r) hat ihr/sein eigenes Tempo, was für den einen Hinhalten ist, ist für den anderen vielleicht noch zu schnell. Ich glaube, es ist das Beste, wenn man von seinem eigenen Gefühl ausgeht. Wenn du nach beispielweise 15 ausgetauschten Nachrichten das Bedürfniss verspürst ihn zu treffen, dann könntest du das ja vorsichtig andeuten. Vielleicht fällst du du nicht gleich mit der Tür ins Haus und sagst so etwas wie:"Hast du morgen Zeit, damit wir uns treffen können?", vielleicht eher so etwas wie:"Was hältst du davon, wenn wir in den nächsten Tagen uns einmal persönlich kennen lernen?" Damit weiß der andere, woran er ist, wird aber nicht zu sehr unter Druck gesetzt. Okay, auch dabei gibt es Menschen, die das zuviel finden, aber dann passt es vielleicht sowieso nicht. Misstrauisch wäre ich nur, wenn Männer eine Frau fast sofort treffen wollen, denn meistens (aber auch nicht immer) wollen diese dann nur Sex.
 
G

Gast

  • #5
M40
Ich finde es übertrieben den Kontakt abzubrechen, weil man sich angeblich nicht verbiegen will, einem das Kennenlernen zu schnell oder zu langsam geht. Wer schon bei solchen Sachen Sturheit an den Tag legt und nicht versucht einen vernünftigen Kompromiss hinzubekommen, wird auch in einer Partnerschaft nichts auf die Reihe bekommen.
 
G

Gast

  • #6
Hallo,ich muß da Gast 1 rechtgeben,Das ist von Fall zu Fall ganz verschieden.Ich von meiner Seite maile nicht 5 Monate,bis Telefon kommt!Das nervt einfach,Dann will Mann nur eine mail-Bekanntschaft !Da habe ich nicht die Zeit dazu!Und-ich habe auch festgestellt-leider-der Mann ergreift nicht mehr die initiative zuerst-warum auch immer!finde ich eigentlich schade!
wbl 51
 
G

Gast

  • #7
Und-ich habe auch festgestellt-leider-der Mann ergreift nicht mehr die initiative zuerst-warum auch immer!finde ich eigentlich schade!
wbl51
Das Phänomen kenne ich aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis bei jüngeren Menschen und die Erklärung ist zumindest bei meinen engen Freunden die gleiche: Die meisten waren mal ziemlich liebe Männer und dachten, dass Frauen sowieso meistens was Festest suchen und waren echte Gentleman. Und genau damit sind sie (und auch ich) von einigen Frauen böse abgeledert worden: Da triffst du Akademikerinnen oder welche, die auf dem Weg dazu sind, und die leben die folgenden Einstellung:

Ich bin 25/26/27, hab was im Kopf und mache Karriere, dazu sehe ich gut aus, warum soll ich mich also an eine Beziehung, die ganzen Probleme und Verbindlichkeit ketten und nicht meinen ganzen Freiraum leben, zumal, wenn der Typ nicht will, schon fünf andere Schlange stehen.

Dazu könnte ich dir wohl bei etwas Rumfragen locker 30+ reale Fälle bringen und auch mir sind solche Frauen begegnet. Mittlerweile halte ich es auch für ein Gerücht, dass mehr Männer als Frauen eine Affäre suchen, zumindest ist das Verhältnis bei meinem sozialen Umfeld genau andersrum. Und DANN überlegst du dir als Mann aber mal ganz genau, ob du dich angreifbar machst, in dem du die Initiative ergreifst, weshalb ich für mir beim Kennenlernen Geduld, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit wünsche. Anderfalls heißts cool-down, soll sie mal machen und zeigen, dass sie mich doch will, denn wenn Frau schon das alte Rollenmuster vom starken Mann will, soll sie auch ihre weiche Seite zeigen.

Das ist nun aber kein Generalurteil: In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es auch genügend Frauen, die nicht so sind, nur die Erfahrungen mit den anderen bleiben und folgende Frauen leiden leider unter dem Misstrauen.

M/31
 
  • #8
Wenn mir ein Mann, den ich noch niemals getroffen habe, "Ich denk an dich" schreiben würde, würde ich Angst bekommen! So was gehört für mich in die Stalker-Ecke. Man kann an einen Menschen denken, den man in Fleisch und Blut kennt, aber nicht an ein Profil.
 
G

Gast

  • #9
Wenn mir ein Mann, den ich noch niemals getroffen habe, "Ich denk an dich" schreiben würde, würde ich Angst bekommen! So was gehört für mich in die Stalker-Ecke. Man kann an einen Menschen denken, den man in Fleisch und Blut kennt, aber nicht an ein Profil.
Du willst also sagen, dass du z.B. nach zwei, drei Wochen Schreiben bei ein paar Tagen Pause z.B. wegen einer Dienstreise nicht mal an die Person denkst? Bezweifle ich mal...
 
  • #10
Auch mir wäre ein "ich denk an dich" in der Kennenlernphase, noch vor dem Treffen, viel zu viel. Das würde mich auch sehr abschrecken.
Hier sieht man wieder mal wie verschieden die Menschen sind :)

Denk dir nicht zu viel dabei. Frag ihn einfach mal, ob er Interesse an einem Treffen hat, davor kannst du relativ wenig darüber sagen. So hast du ihn schonmal gesehen und ihr könnt beide schauen, ob die Chemie stimmt.

Da du 27 bist, gehe ich mal davon aus, dass er um die 30 ist. Wieviele Männer schätzt du, die jetzt ernsthaft auf der Suche sind und gut mit Frauen umgehen kann, sind single? Und wie wahrscheinlich triffst du auf einen.

Wenn seine Nachrichten gut überlegt sind, du also merkst, dass er sich Zeit dafür genommen hat, könnte es gut sein, dass er noch nicht gefragt hat, weil er nichts kaputtmachen will.

Mach dir keinen Kopf drüber und schau ihn dir mal in real an, dann kannst du ihn auch sicher besser einschätzen.
 
G

Gast

  • #11
Vielleicht sollte man darüber nicht soviel nachdenken, sondern ganz spontan so reagieren wie es für einen selbst stimmig ist, schließlich soll der Andere einen so mögen können wie man eben ist...
 
  • #12
Wieso glaubt hier eigentlich jeder dass das Internet andere Menschen formt? Hinter der Tastatur sitzt nach wie vor ein Mensch, mit seinem eigenen Tempo, seinen Gefühlen, Erfahrungen,Wesen.

Ist es nicht merkwürdig, wenn nach ca. 20 Nachrichten nicht mal die Worte "Denk´ an dich o.ä." von einem Mann kommen??
Also ich hätte es merkwürdig gefunden solches ohne ein persönliches Treffen zu lesen.

Ich dachte immer, dass Männer Frauen erobern wollen, aber anscheinend war das einmal so...
Ladies and Gentlemen- wir präsentieren des Pudels Kern. Liebe FS, Männer waren dazu gezwungen weil gesellschaftliche Normen das so verlangten, So wie man früher mal dem Schwiegervater in erster Linie beweisen musste Eine Familie ernähren zu können (Sowas wie Liebe und Respekt war Nebensächlich).

Willst Du wirklich diese Zeiten zurück? Zeiten in denen Du Deinen Männe fragen musstest wenn Du arbeiten gehen wolltest, in denen Er für Dich bestellt hat, in denen Er einzig und alleine bestimmt hat was die Familie tut. Ach ich hab nen besseren Job 400km weg, hallo Familie nächsten Monat ziehn wir um!
Das gehört nämlich zum Paket dieser alten Konventionen.

Wisst Ihr moderne Zeiten bringen nicht nur rechte sondern eben auch das auflösen und bilden neuer Verhaltensweisen.
Wer sollte nach der Handynummer des anderen fragen und als erstes anrufen?
Na der ders eiliger hat, einfach, oder? Gerade in Zeiten des "tugendfurors" können Männer gar nicht vorsichtig genug sein. Es bricht Dir kein Zacken aus dem Prinzesschenkrönchen wenn Du signalisierst an einem Treffen oder telefonat interessiert zu sein.
 
G

Gast

  • #13
#4
Genau das passiert aber besonders bei Fernbeziehungen ganz rasch wenn

1. der eine den Rhythmus vorgibt und der andere in der Schleife hängen bleibt:
entweder bin ich nun der potentielle neue Partner oder ich bleibe ein "vielversprechender Kontakt".
Wenn ich nur ein Kontakt unter vielen bin brauche ich noch nicht Fernstrecken zurücklegen.
Wenn wir bereits angetan sind ist kein Weg zu lang, finde ich.
Wenn ich um jeden Termin betteln muss kann was nicht stimmen. Da ich fern bin weiss ich aber nicht was und halte mich daher diskret zurück.

2. Das Gefühl sich verbiegen zu müssen entsteht wenn einer ein Alphatier ist und dem anderen sagt wo's lang gehen soll.
Bei echtem partnerschaftlichem Interesse kommen Mann und Frau sich entgegen.
Sie haben Verständnis füreinander und nehmen Rücksicht auf die aktuellen Pflichten, die ja in der Kennenlernphase immer noch im Hintergrund weiter bestehen. Liebe hin oder her.

3. Nein, man sollte nicht gleich die Flinte ins Korn werfen wenn die Verständigung beim 1. Mal scheitert. Wechselseitige Annäherung ist durchaus erwachsener als gleich alles aufzukündigen.