G

Gast

  • #1

Kennt ihr das auch?

Mal an die Frauen hier. Habe schon öfter festgestellt, wenn mir ein Mann gefällt, dass er zwar starrt aber keinen Kontakt aufnimmt. Also vom Blick her könnte man denken, ich sei genau sein Typ, er wirkt begeistert und ich rede von einem immerwieder kehrenden langen und intensiven Blick - aber es tut sich nichts. Ich bin nicht der Typ Frau, der was sagt, dazu müsst er sich schon zu mir bewegen. Aber ausser Blicken nichts gewesen. Irgendwie frustriert mich das, denn es sind meistens die Männer, welche mir wirklich gut gefallen. Mittlerweile denke ich mir, sicher ist er vergeben oder will nur seinen "Marktwert" testen, kennt man ja. Also bitte keine Beiträge über schüchterne, verklemmte Männer, denn so wirken diese hier garnicht. Es muss was anderes sein. Vielleicht auch Stolz, nach dem Motto, Du kannst mir gefallen, aber wenn Du nicht kommst, wird das nix.
 
G

Gast

  • #2
Bin zwar m, aber ich antworte mal.

Ich denke mal Du redest hier von Blickkontakten in Kneipen, Discos etc., oder? Dann schreibst Du "Ich bin nicht der Typ Frau, der was sagt, dazu müsst er sich schon zu mir bewegen." und das die Männer starren. Wenn letzteres stimmt, solltest Du also optisch was hermachen. Bei ersterem fällt mir nur ein, dass du diesen Grundgedanken wahrscheinlich auch austrahlst. Schaust Du denn zurück? Lächelst Du zurück? Das evtl. auch mehr wie einmal? Kommt aus deinem Post nicht so ganz raus.

Meine männliche Diagnose dazu ist erst mal folgende, Du bist optisch attraktiv, erwartest das der Mann sich bewegt und das strahlst Du auch aus. Von der Menge der Männer die dich da taxieren, musst Du ja erstmal abziehen, dass einige Vergeben dabei sind, dann einige von den genannten schüchternen und verklemmten, danach bleiben dann nicht mehr viele über. Und denen musst Du dann auch ein Signal geben, dass Du keine dieser vielen Damen bist, die sich einen Spass daraus machen Mörderkörbe zu verteilen, nach dem Motto wie konntest Du denn nur auf die Idee kommen, dass ich mit Dir auch nur sprechen würde, die gibt es leider auch.

Viel Erfolg weiterhin
 
  • #3
SCHÜCHTERNHEIT
Doch, liebe Fragestellerin, Schüchternheit kann es absolut sein. Ich kenne soviele durch souveräne, selbstbewusste Männer, die im Leben ihren Mann stehen und dennoch beim Flirten und Ansprechen sehr schüchtern sind. Es ist für einen Mann in so einer Situation einfach verdammt schwer, die richtigen Worte zu finden, es zu wagen, das geeignete Zeitfenster nicht zu verdaddeln. Viele haben auch schon zu oft einen Korb bekommen, viele wissen nicht, ob Duw irklich interessiert bist. Damit kommen wir zu dem zweiten Punkt...

UNKLARE WEIBLICHE SIGNALE
Flirten funktioniert einfach so, dass einer rüberschaut und man Augenkontakt herstellt, dann wieder wegschaut. Wer dann ohne Not nochmals Augenkontakt herstellt und deutlich (!) lächelt, der signalisiert Interesse. Dieses Spiel kann sich zwei- bis dreimal wiederholen, die Damen muss einfach deutlich erkennenbar lächeln, vielleicht bewusst oder unbewusst die Haare streichen oder werfen, vielleicht den Kopf etwas schieflegen. Wenn die Dame nur halbwegs freundlich guckt aber mehr nicht, dann signalisiert sie eben kein Interesse. Du musst dieses Flirt-1x1 einfach mitmachen!

Noch einmal: Es geht nicht um Blicke, sondern um Augenkontakt und Lächeln! Es muss eine nonverbale Kommunikation zwischen genau den beiden entstehen, die eindeutig ist. Nur dann wird ein normaler Mann es wagen.
 
G

Gast

  • #4
Das ist das schöne(immer noch bewährte) Mann-Frau-Spiel.Aber wehe,Du bist dann zu sehr Frau.Und Du kannst doch hoffentlich mühelos die Nieten heraussortieren,oder? Du solltest es beherrschen. Ich spiele dieses Spiel auf hohem Niveau-verbrenne mir gelegentlich auch die Finger.
Irgendwann gerät der Spieler an den Spieler selbst- beide sind sprachlos und überlegen sich keine Schachzüge mehr. Sie sind dann einfach machtlos. Und es macht keine Freude mehr,den anderen "zu schlagen". Es kehrt Friedenswille ein. Und friedlicher "Waffenstillstand". Männer benehmen sich wie Männer und Frauen wie Frauen. Das ist die einzige Lösung...
 
G

Gast

  • #5
Die Schüchternen und die die nicht unbedingt eine Frau suchen/brauchen,werden auch wenn du noch so toll lächelst,nicht auf dich zu gehen.Frauen sind allgemein in sogenannte Männerdomänen aufgebrochen,warum nicht aktiv auch diesen Kennenlernteil übernehmen.Ich kann mich nicht über etwas wundern und aufregen,wenn ich doch selbst genauso wenig Aktivität aufbringe!
Als Mann bin ich selbst schon ab und zu der passive Teil gewesen,bin nur herumgestanden und habe abgewartet und gelächelt.Das schöne dabei,keine Verpflichtung,keinen Korb,keine Demütigung und wenn man begehrt wird,hat man das Zepter/die Auswahl derer die Interesse an einen bekunden schön selbst in der Hand.Begehrt zu werden ohne großartig selbst etwas tun zu müssen,klar gefällt das jeden....Nachteil,ohne eigene Initiative geht man eben oft auch leer aus-wie du FS auch hier schreibst.FS wenn du etwas willst,mußt du versuchen es auch zu erreichen-die Emanzipation hat das alte Rollenspiel auch etwas verändert.
Früher habe ich mit Frauen geflirtet die auch nicht immer meinem Beuteschema entsprachen,heute verschenke ich daran keine Zeit mehr-und so werden es vielleicht andere Männer auch halten,somit lächelst du bei diesen vergebens!

m48
 
G

Gast

  • #6
Ich als Mann kann Frederika nur voll und ganz Recht geben. Es gibt nur relativ wenige Männer, von denen Du angesprochen werden willst und die sich gleichzeitig trauen, dich ohne eindeutige Signale Deinerseits (ein deutliches Lächeln, wie Frederika geschrieben hat) anzusprechen. Glaub mir, die Mehrheit meiner Freunde würde *nie* in einer Bar eine Frau ansprechen, einfach weil sie ihnen gefällt, auch wenn das ansonsten völlig selbstbewusste, unverklemmte Typen sind.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS, es geht mir genauso. Ich werde auch immer nur angestarrt und äußerst selten angesprochen (und das leider von den Falschen, nämlich Männern sie nur das Eine wollen). Und einen Mann ansprechen? Ich hab's 2x (in wesentlich jüngeren Jahren) gemacht und außer einem netten Gespräch ist dabei nix rausgekommen. Also ist das auch keine Option.
w,27
 
G

Gast

  • #8
Da gibt es doch das Buch "Irren ist männlich" und in dem steht folgendes.
Je attraktiver die Frau, je schüchterner der Mann.
Je mehr dem Man die Frau gefällt, die er da erspäht, je mehr sinkt sein Selbstbewusstsein, diese auch anzusprechen, denn ein Korb würde ihn schwer treffen, egal wie gebildet, wie vermögend wie gutaussehend oder sonst was der Mann auch ist.
Bei einer nur "sympathischen" Frau, die er nur "nett" aber nicht "umwerfend" findet, sind diese Ängste nicht vorhanden, somit kommen am Ende die Paare zusammen, beide oder einer ist nur nett aber eben nicht der "Hammer", denn die Angst vorm Korb lässt von Anfang an alles gleich
vergessen lassen.
 
G

Gast

  • #9
Hier ist noch mal die FS.
Ich spreche nicht, von Männern in der "sogenannten Jagdzone" wie Bars, Discos, Tanzcafe, Singleparty etc. das ist nicht meine Domäne. Sondern von den alltäglichen Begegnungen, auch im Beruf, wo eigentlich ein unverfängliches Gespräch stattfinden könnte, z.B. auf einem Seminar hatte ich eine solche "Begegnung". Es lag was in der Luft, aber ausser "starren" bekam der Typ nichts hin, ja und ich auch nicht - schade, wir wären ein "Traumpaar" gewesen. Später erfuhr ich durch Kollegen er war sogar Single - tchja dumm gelaufen.
Aber auch in Bus, Bahn, im Wartezimmer beim Arzt, solche Gelegenheiten, wo man eigentlich ganz unverfänglich übers Wetter reden könnte, geht es über starren nicht hinaus.
Kein Wunder, dass man da Singlefrau bleibt.
 
G

Gast

  • #10
Ich würde solchen Situationen einfach nicht zu sehr hinterhertrauen, denn dass sich aus einer solchen Situation eine Beziehung ergibt ist numal sehr unwahrscheinlich. Die meisten haben nicht das Selbstvertrauen, eine Fremde einfach weil sie einem gefällt anzuquatschen und selbst wenn müsste man noch so dreist sein nach der Handynummer zu fragen, bevor die Wege sich wieder trennen. Wieviele Paare kennst Du denn, die sich so, wie Du dir das vorstellst, kennen gelernt haben? Beziehungen entstehen nunmal meist über gemeinsame Freunde, Arbeitsstelle oder Hobbies.
 
G

Gast

  • #11
Ja, das mit dem GLOTZEN ist so ne Sache, ist manchmal als würden sie in ne Starre verfallen.

Das ist wohl Faszination pur! Versuch es zu ignorieren und quatsch, wenn es gar nicht anders geht, mal gegentlich einen locker aus der Hüfte an und geh gleich weiter. Damit ist auf jeden Fall das Eis auf beiden Seiten gebrochen und zeigt dem Erstarrten, dass man mit dir auch reden kann..

Vor allem, nimm du selbst es locker, dann werden es auch die anderen tun. Ansonsten interpretier nichts hinein oder heraus. Darüber ewig nachzusinnieren, bringt gar nichts; es gibt keine Antwort darauf!
 
G

Gast

  • #12
"Ich hab's 2x (in wesentlich jüngeren Jahren) gemacht und außer einem netten Gespräch ist dabei nix rausgekommen. Also ist das auch keine Option."

Wenn die Männer ebenso denken, spricht keiner mehr jemanden an.

"Aber auch in Bus, Bahn, im Wartezimmer beim Arzt, solche Gelegenheiten, wo man eigentlich ganz unverfänglich übers Wetter reden könnte, geht es über starren nicht hinaus."

Genauso machst Du es auch ^^
 
G

Gast

  • #13
Hier nochmal die FS.
Nein, ich starre niemals einen Mann an, sie schaue zwar zurück, senke den Blick und seh mal kurz herüber aber ich starre nie als wenn mich der Schlag getroffen hätte.
Diese Typen tun das jedoch. Ich denke bei mir, wenn sie sowieso nie den Mut aufbringen, was zu sagen oder es meinetwegen auch nicht wollen, sollten sie auch nicht so glotzen, tchja glotzen tun sie, aber den Mund aufmachen weniger. Ich finde das typisch Mann, ich keine auf jeden Fall keine Frau die einen Mann so anstarrt und es dabei bleiben lässt.
So ist dass eben, die Männer denken wohl, ich starre mal rüber und sie kommt an, fehlgedacht sag ich da.
 
G

Gast

  • #14
FS @9
Du hast leider absolut recht.
Starren ist ja fast so wie "Liebe auf den ersten Blick", man ist fasziniert. Aber es tut sich meist nix.
Es bleibt bei der Fantasie.
Tchja und die Freunde und Bekannte von Arbeitstelle, Hobby und was weiß ich, die man schon ewig kennt, die zwa ganz nett sind, aber einen auch nicht gerade umhauen, sind es dann, die man am Ende abbekommt. Ich glaube auch, dass die Mehrzahl der Paare so zusammengekommen ist.
Irgendwie traurig, Liebe auf den ersten Blick bleibt wohl eine Illusion und der unscheinbare aber nette Typ aus dem Büro wird am Ende Dein Ehemann (für mich irgendwie auch frustrierend aber ernüchternd)
 
G

Gast

  • #15
"aber ich starre nie als wenn mich der Schlag getroffen hätte.
Diese Typen tun das jedoch. "

Dann liegt es evtl. daran, dass Du sehr gut aussiehst. Wir Männer schauen uns lieber Frauen an als umgekehrt. Es ist ja so, dass Männer eher auf Optik abfahren. Oder anders gesagt: Frauen werden rein von der Optik her nicht so oft geil. Das muss nicht heißen, dass der Mann geil ist, sondern er könnte einfach nur hin und weg sein und dann ist z.B. die Gefahr da, dass er sich z.B. denkt, "ich bekomme eh gerade keinen vernünftigen Satz zusammen" oder "ich weiß nicht was ich sagen soll, die ist so toll" usw. die Ausreden die man eben hat um sich vor einem möglichen Korb zu schützen.

"So ist dass eben, die Männer denken wohl, ich starre mal rüber und sie kommt an, fehlgedacht sag ich da. "

Hehe, und Du denkst wenn Du zurück schaust, den Blick senkst und mal kurz hinschaust kommen sie an. Falsch gedacht sag ich da.
 
G

Gast

  • #16
@14
Frauen denken da erstmal garnichts. Die Männer starren ja, nicht die Frau.
Das Starren fällt aber auf und die Frau denkt, wenn er so starrt wirkt er interessiert und wen er interessiert wirkt, will er mich evtl. auch kennenlernen - also muss er kommen nicht die Frau, denn sie starrt ja nicht. Somit ist anstarren eine Option für Interesse, Interesse geht einher mit kennenlernen und dafür muss "Mann" was tun oder sein lassen, quasi auch anstarren.
Ich denke das ist der Weisheit letzter Schluss, Mann denkt sich, warum soll ich die Schöne anstarren, denn ansprechen tu ich sie sowieso nicht, von selbst kommen tut die auch nicht, also lass ich es bei evtl. unauffälligem Ab und Ansehen und geh dann meiner Wege. So ist das.
 
G

Gast

  • #17
@15
"also muss er kommen nicht die Frau, denn sie starrt ja nicht."

Nunja, wenn Du aber selbst Interesse an ihm hast (zumindest erstmal ein Gespräch), dann wirst Du sicher auch bestimmte Signale senden und so habe ich Dich auch verstanden.

"Mann denkt sich, warum soll ich die Schöne anstarren, denn ansprechen tu ich sie sowieso nicht,"

Mmh, das ist nicht wirklich klar. Ich habe mir auch schon vorgenommen eine Frau anzusprechen um paar Minuten später festzustellen, dass ich es nicht schaffe.

"von selbst kommen tut die auch nicht,"

Das ist auch so eine Sache. Irgendwie weiß Mann zwar, dass es so ist, aber gleichzeitig hofft man irgendwie doch darauf. (oder man ist wirklich nur der Starrer, der niemanden kennenlernen will)
 
G

Gast

  • #18
@#15: Und warum starren die Männer die Frau dann an, wenn sie sie eh nicht ansprechen wollen? Das ist doch absolut unlogisch.
@ FS: Wenigstens wäre es ein netter Typ. Schlimmer ist es ja, wenn die Männer in der Arbeit auch alle vergeben sind (und es teilweise trotzdem versuchen). Was soll das? Reicht die Freundin zu Hause nicht, dass da noch Avancen kommen (die offensichtlich recht fragwürdiger Natur sind, denn welcher Mann mit Anstand macht so etwas?)
 
G

Gast

  • #19
Fakt ist wenn zwei wirklich tolle Leute sich zum ersten Mal sehen, beide sind Single, gehe mal vom Idealfall aus, es "funkt", aber einer muss den Anfang machen, tun es beide nicht.
Und warum???
Weil jeder denkt, hab ich eigentlich nicht nötig, und deshalb gibt es so wenig "Traumpaare".
Denn oft ist ja bei den Paaren ein Partner nicht so der "Renner", entweder sie oder er.
Also hat einer der beiden damals doch den "Anfang" gemacht, und wer, kann man sich ja denken.
 
G

Gast

  • #20
Schau Dir mal den "Körbe"-Thread an .... lauter großes Gehabe über "in verschiedenen Ligen spielen", nur Pick-up-Artists oder Verzweifelte .... kurz: Otto-Normalmann läßt sich in seinem Stammlokal nur ungern lächerlich machen, weil er jemanden anspricht.... da leidest Du leider unter dem Fehlverhalten einiger Geschlchtsgenossinen...

m/30