• #31
das klingt nach innerer Leere, Beliebigkeit, Fremdbestimmung, Rattenfänger von Hameln und ewiger Suche. Alles nix was ich der FS empfehlen mag.
Ach komm @QFrederick jetzt mach mal halblang. Bloß weil Deine Ex-Frau, die FS und meine Wenigkeit nicht mit dem ersten Mann bis ans Ende unserer Tage leben können/wollen, muss da keine innere Leere, Beliebigkeit und Fremdbestimmung stattfinden. Jeder Jeck ist anders und nicht jeder weist sich durch Deine Bodenständigkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit aus. Das meine ich nicht positiv oder negativ, sondern ganz wertneutral. Unsere Großeltern lebten zumeist noch auf ihrer Scholle und die nächste Kleinstadt war 10 Kilometer entfernt. Viel Raum für Abwechslung gab es da nicht. Die Zeiten haben sich in unserer globalisierten Welt nun mal geändert. Letztendlich sehe ich nicht, dass die FS mit ihrem Partner glücklich werden wird. Sie will momentan nicht heiraten, keine Kinder bekommen und sich noch ausprobieren. Alles keine guten Voraussetzungen um zur Zeit eine Ehe einzugehen.
W, 53
 
  • #32
Hallo @Teresa1990 ,
ich möchte dir ein paar Tipps geben wie du einen Seitensprung, bzw. eie kleine Affaire gestalten solltest ohne deinen Freund zu verlieren. Den ich nehme dir ab, das du ihn liebst und mit ihm zusammenbleiben möchtest.
1. Wenn du mit einem anderen Mann Sex hast ist das ein SEITENSPRUNG, nenne es nie Untreue, Betrug oder Fremdgehen, den du willst ja mit ihm zusammenbleiben also bist du ihm eigentlich treu. Worte sind mächtig und wie etwas bezeichnet wird spielt eine große Rolle.
2. Ideal wäre es wenn du für eine Zeit aus beruflichen oder weiterbildungtechnischen Gründen von ihm getrennt wärst, ein Auslandsaufenthalt oder auch nur ein Ort am anderen Ende dieser Republik. Dort kannst du dann unter Woche die Sau rauslassen.
3. Suche dir einen Mann der auch in einer Beziehung ist oder der aus anderen Günden kein Interesse an einer Beziehung mit dir hat.
4. Es muss ein Unbekannter für deinen Freund sein.
5. Kannst du 2. nicht umsetzen so suche dir einen Mann weiterweg, also nicht aus deiner Stadt.
6. Keiner deiner Freunde, Bekannten oder Kollgen sollte etwas mitbekommen.
7. Verliebe dich nicht dabei und sorge dafür das ER sich nicht verliebt.
8. Keinen Handy-, Smartphone- oder eMailkontakt zu dem Mann pflegen.
9. Widerspruch zu 8. / Nutze die neuen Möglichkeiten für Casual dating. Damit kenne ich mich nicht aus. Nutze dazu ein prepaid-Handy.
Ich wünsche dir viel Spass.
m55
 
  • #33
Liebe FS, ich fand den Sex besser als ich Sex besser fand...

Was ich meine ist, dass es nicht unbedingt ein neuer Partner bzw anderer Mann sein muss um etwas Neues zu erfahren und kennenzulernen.

Zwischen Wünschen äussern und diese unter Druck zu erfüllen liegt eine Welt.
Kleine Schritte können schon eine große Wirkung haben.
Google
Tantra, Spielzeug...egal kopfkino an und vielleicht gefällt dir was bzw macht dich neugierig.
Ein anderer Mann kann ggf viel langweiliger sein.

Aber geh aus ohne ihn und mit ihm.
Flirte, lache und freu dich wenn dir der ein oder andere Flabes begegnet über den, der Nachts neben Dir liegt.

Man kann die chance nutzen, mit dem eigenen Partner die Welt bunter zu machen als mit vielen grauen Herren.
 
  • #34
Also ich kann das auch ganz gut nachvollziehen. Ich bin Anfang 30 und habe eine 10 jährige Beziehung inklusive Kinder hinter mir. Ich musste mich danach auch direkt ausprobieren. Viel Erfahrung vor der Ehe gab es bei mir auch nicht. Und ich habe immer von mir selbst behauptet, dass ich keinen Drang verspüre mich auszuleben. Aber jetzt im Nachhinein bin ich froh über die "Erfahrungen". Ich habe mich selbst, was das Sexuelle angeht, ganz neu kennengelernt. Und habe mal gemerkt, was es eigentlich "noch so gibt" und wie es auch sein kann.
Als ich in der Beziehung war, kamen für mich aber wiederum nie die Fremdgehgedanken. Ich bin da zu 150% treu und gucke gar nicht nach anderen. Mittlerweile muss ich aber sagen, muss ich sowas nicht auf Dauer haben. Also mal ja aber auf Dauer zählen doch ganz andere Sachen. Einen Partner, bei dem man sich zu 100% fallen lassen kann, ist viel mehr wert als ein Seitensprung.
 
  • #35
Ach komm @QFrederick jetzt mach mal halblang. Bloß weil Deine Ex-Frau, die FS und meine Wenigkeit nicht mit dem ersten Mann bis ans Ende unserer Tage leben können/wollen, muss da keine innere Leere, Beliebigkeit und Fremdbestimmung stattfinden. Jeder Jeck ist anders und nicht jeder weist sich durch Deine Bodenständigkeit, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit aus. Das meine ich nicht positiv oder negativ, sondern ganz wertneutral. Unsere Großeltern lebten zumeist noch auf ihrer Scholle und die nächste Kleinstadt war 10 Kilometer entfernt. Viel Raum für Abwechslung gab es da nicht. Die Zeiten haben sich in unserer globalisierten Welt nun mal geändert. Letztendlich sehe ich nicht, dass die FS mit ihrem Partner glücklich werden wird. Sie will momentan nicht heiraten, keine Kinder bekommen und sich noch ausprobieren. Alles keine guten Voraussetzungen um zur Zeit eine Ehe einzugehen.
W, 53

Ich gebe es zu, ich verstehe es immer noch nicht, und die FS hat darauf auch nicht wirklich geantwortet, was die FS glaubt zu verpassen, naja, außer mal einem Kuss mit einer Frau.
In der Sturm- und Drangzeit habe ich auch mit verschiedenen Frauen geschlafen, aber das war dann immer noch ich und meine Vorstellung von Sex(ualität). Die Frauen waren halt alle ein biss’l anders, aber eben doch „nur“ Frauen. Wenn ich das Gefühl hätte etwas verpasst zu haben, dann liegt das doch an mir. Mit einer neuen Frau hätte ich nur eine andere Sexualität, wenn ich mit der vorhandenen nicht zufrieden wäre, womit ich dann wieder bei mir wäre.
Was nützt da eine andere Frau?

Also FS, von was träumst Du, was Du nicht jetzt schon haben könntest? Ich finde, wenn Du das nicht klärst bzw. klären kannst, bist Du irgendwann wieder da wo Du schon bist.

Ich vermute (auch), dass Dir nur bange ist vor der Verbindlichkeit und/oder einer klaren Ansage an Deinen Freund durch Erfüllung einer Erwartungshaltung, woher auch immer. Ich wüsste keine/n, die/der Dir Heirat, Kinder, Wechsel des Partners etc. vorschreibt oder verbietet, wenn es Dir nicht passt.

Was ganz anderes ist es, wenn es um Lebensentwürfe und -qualitäten geht, da ist Sex(ualität) nur ein Baustein und vieles mehr möglich, aber auch da sollte Frau und Mann lernen oder wissen und fühlen was man möchte und entsprechend handeln.
 
  • #36
Guten Abend,

Ich bin 27 und seit nun 6 Jahren mit meinem Partner soweit ganz glücklich zusammen. ...und er möchte sich bald verloben.

So schön, so gut..

..ich hab immer öfter die Angst, etwas in meinem Leben puncto Männer versäumt zu haben.

Ich habe an sich ja gar keinen Grund, zu jammern, denn nicht viele haben das Glück, dass der erste/ die erste gleich der / die Richtige ist..

Und ich muss ehrlich zugeben, dass mich der Sex mit einem anderen einmal mehr als reizen würde.. ..vor allem steht bei ihm schon der Kinderwunsch im Raum.

Also Teresa, ich vermute, Ihr Beide seit auf einem unterschiedlichen Stand in Eurer Beziehung. Er will sie festzurren, Du nicht. Du bist Dir nicht sicher.
Du sprichst vom "Glück", dass der Erste gleich der Richtige ist. Aber auch darüber bist Du Dir nicht sicher. Wärest Du das, würdest Du nicht von anderen Männern träumen.

Ich kann Dir nur raten - lasst Euch, lass Dir Zeit!

Und darüber hinaus: Es kommt höchst selten vor, dass der Erste der Letzte bleibt. Das passiert viell. früher als Du denkst. "Verpassen" kannst Du ansonsten vielleicht ein paar Erfahrungen mit anderen Männern, in den meisten Fällen machen solche Erfahrungen aber nicht glücklich, das ist wie mit einem guten Essen oder einem guten Wein - danach bleibt kaum etwas davon zurück, und wenn man Glück hat, wenigstens kein übler Nachgeschmack.
Ich habe selbst auch die Erfahrung gemacht, dass die Fantasie meist viel schöner war als die Realität, und einige Dates, die ich hatte, hätte ich wirklich nicht gebraucht!
Verschenke Dich daher nicht leichtfertig und nicht wahllos, und achte auf die Gefühle anderer Menschen, die Du viell. verletzten könntest.

Alles Gute!
 
M

moobesa

Gast
  • #37
Nein, das Gefühl kennen nicht nur solche, die schon von sehr jung an immer noch mit dem ersten Partner bzw. der ersten Partnerin zusammen sind. Sondern auch Spätzünder oder komplett Unerfahrene, deren Pubertät schon zeitlich weit zurück liegt. Sollte man sich da auch gut überlegen, was man aufgeben würde beim Blick auf den Rasen auf der anderen Seite vom Zaun?
 
  • #38
Teresa,

Man verpasst immer etwas, und man hat immer Besonderes.

Phantasien sind immer perfekt - wie es so schön heißt, auf der anderen Seite des Zaunes... Es ist nicht grüner, nur anders grün , evtl. sogar welk .

Halte mal ganz bewusst inne und notiere Dir, was Du an Deinem Partner schätzt.
Mach die Augen zu, denke an ihn, und fühle. Was fühlst Du?
Wie würdest Du ihn beschreiben?

Abwechslung, Neues kann man gemeinsam auch und gerade mit seinem Partner versuchen, ausprobieren.
Wenn die Basis Liebe, Vertrauen, Kommunikation.. .passt.

Übrigens, die ständigen Wechsel, der vermeintliche Kick, dieses so tolle, freie Leben kann ziemlich hohl, fade und zermürbend sein.
@QFrederick hat es sehr gut zusammen gefasst.

Euch alles Gute

W. 48
 
Top