• #1

Kinder aus erster Ehe gefährden unsere Ehe. Kann ein Mann das einfach wegstecken?

Ich bin mit einem Mann verheiratet seit 2 Jahren, kürzlich eröffnete er mir, dass er aus 1. Ehe 3 Kinder habe. Er hat sich heimlich getroffen mit ihnen seit 2 Jahren. Er wurde damals von seiner Ehefrau sitzengelassen. Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, entweder er bricht den Kontakt zu den Kindern ab oder unsere Ehe ist beendet. Er hat sich natürlich für die Ehe entschieden. Meine Frage, wie geht es ihm dabei, kann ein Mann das locker wegstecken. Er sagt, daß ist alles kein Problem. Danke fürs Lesen!
 
  • #2
Oh Mann,
also bei einer Hochzeit Kinder zu verschweigen, wäre für mich eine große Sache. Nicht die Kinder sind das Problem, sondern der Mann. Hier müsste ich neu entscheiden, ob ich mit diesem Mann leben will.

Mir würde die Info so nicht reichen. Hat er sich an Weihnachten usw. nicht mit den Kindern getroffen? Hat er Dich all die Jahre angelogen, wenn er sich tatsächlich mit den Kindern getroffen hat?
Er ist unterhaltspflichtig für seine Kinder. Zahlt er nicht? Unterhalt für 3 Kinder ist doch ein großer Batzen.

Entweder kümmert er sich nicht, was gegen ihn als Mensch spricht, oder er kümmert sich, hat Dich aber über Jahre angelogen, was gegen ihn als Mensch spricht.

Ich würde nochmal nachdenken, ob das das Richtige ist.

Ich gehe davon aus, dass Du die Ehe wahrscheinlich annullieren lassen kannst... also eine riesig große Lüge und Betrug.
 
  • #3
Entschuldige bitte meine derbe Wortwahl, aber spinnst Du? Wo ist das Problem. Lass ihn doch um Gottes Willen seine Kinder sehen. Das hat doch nichts mit Eurer Beziehung zu tun. Meiner Meinung nach hätte er sich bei solch einem absurden Ultimatum deinerseits für die Kinder entscheiden sollen. Ich denke, das wird er noch bitter bereuen.
 
  • #5
Seltsam ist in erster Linie das Verschweigen der Kinder aus erster Ehe. Was soll das nur?

Seltsam in zweiter Linie ist das Festhalten an der Ehe mit einer Ehefrau, die mit Ultimaten gegen die Kinder agiert. Unser Herrgott hat einen großen Tiergarten, pflegte meine Mutter immer zu sagen.

Nichts zu danken.
 
  • #6
Das liest sich erst einmal so, als habe er dich täuschen wollen - durch Verschweigen seiner Kinder.
Lese ich aber weiter und lerne dabei, wie DU dich verhältst, vermute ich fast, dass dein Mann nie den Mut hatte, einer SOLCHEN Frau alles zu erzählen.
Was bist du nur für eine Frau?! Du verbietest deinem Mann, seine leiblichen Kinder aus erster Ehe zu sehen? Stellst ihn vor die Wahl, »die Kinder oder ich!«? Mich wundert es sehr, dass sich der Mann wirklich für dich - und gegen seine Kinder - entschieden hat!

Gleichzeitig fragst du uns, wie es deinem Mann wohl mit dieser Entscheidung geht? Du musst eiskalt sein ... und dein Mann ein ziemlicher Waschlappen, dass er sich von dir an die Wand stellen lässt.

Nicht die Kinder gefährden die Ehe - das kriegst du schon alleine hin!
 
  • #7
Kapier ich nicht.
Er belügt dich die ganze Zeit, ihr seid verheiratet und du weißt nicht, dass er Kinder aus erster Ehe hat.

Und dein einziges Problem ist, dass die Kinder aus seinem Leben verschwinden??? Dass dein Partner dich derartig belügt, ist jetzt nicht so das Problem für dich?

Dass er dich über sowas anlügt finde ich schon ein sehr starkes Stück. Aber ich frage mich natürlich auch, wie man dazu kommt seine Kinder zu verleugnen.

Und dann verlangst du von ihm den Kontakt zu den Kindern abzubrechen und willst dann so tun, ob alles wieder schick wäre?

Hast du schon mal überlegt was du den Kindern damit antust?

Und er hat sich 'natürlich' für dich und die Ehe entschieden? Das glaubst du doch wohl selber nicht, er wird sie weiter heimlich treffen. Und das finde ich auch richtig so.

Warum fragst du nicht ihn, wie er sich mit deiner Forderung fühlt, bevor du eine solche stellst?

Oder warum er meinte, die Kinder vor dir verheimlichen zu müssen?

Ich glaube ihr habt euch beide einfach nur verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #8
Ehrlich gesagt könnte ich nie einem Mann den Kontakt mit seinen Kindern verbieten. Ich glaube, dass ich nicht mehr in den Spiegel schauen könnte, wobei ich sagen muss, dass ich keinen Mann mit Kindern gerne hätte. Ich würde mich an deiner Stelle scheiden lassen oder die Kinder versuchen zu akzeptieren, falls du das kannst.
Du müsst dir die Frage stellen - was für ein Mann tut sowas? Ich wäre nicht gerne mit so einem Mann zusammen, der eine Beziehung auf Lügen aufbaut und seine Kinder leugnet. Unterste Schublade ist das.

Es kann natürlich sein, dass er das geplant hat und dachte, dass du ihm das nach der Hochzeit durchgehen lässt...

Ich glaube keine Frau beneidet dich jetzt. Ich hoffe du findest die beste Lösung!
 
  • #9
Du beantwortest deine Frage selbst: in der Kennenlernphase schon nicht mitbekommen, dass er 3 Kinder hat und dann auch nicht mal hast Du mitbekommen, in deiner Ehezeit, dass er sich mit ihnen trifft. Er kennt dich wahrscheinlich zu gut, dass du das nicht willst und ein Vorleben als Belastung empfindest. Sein Geständnis war seine Hoffnung, kein Versteckspiel; doch deine radikale Haltung, lässt ihn nur wieder die Möglichkeit im Verborgenen zu agieren.
Aber warum bist Du so radikal und lehnst seine Kinder ab? Die Kinder selbst gefährden nicht deine Ehe, sie kennen Dich nicht einmal; allein die Kenntnis ihrer Existenz lässt Dich wütend und kalt werden, er muss wählen, das gefährdet die Ehe.
 
  • #10
Sorry, aber ich finde das unmöglich - Ihrer beider Verhalten. Wie können Sie so etwas von ihm verlangen? Warum hat Ihr Mann derart wenig Rückgrat und verschweigt zentrale Teile seines vorigen Lebens? Und was für einen empathielosen, egozentrischen Charakter zeigen Sie selbst bei so einer Forderung?! Natürlich ist nachvollziehbar, dass Sie enttäuscht sind. Zu Recht. Aber warum lassen Sie Ihre Verletzung an den Kindern aus, anstatt an dem einzig Verantwortlichen - ihrem Ehemann?! Ich würde so einem gewissenlosen Menschen die Koffer für die Tür stellen. Und zwar gleich. Auf so jemanden kann man sich doch nicht verlassen. Ihr Partner ist in hohem Maß charakterschwach, feige und verantwortungslos. Aber das ist meine persönliche Ansicht. Wo leben die Kinder jetzt? Die Mutter hat sie verlassen, der Vater lässt sie auf Wunsch seiner zweiten Frau auf Knall und Fall sitzen. Ist Ihnen bewusst, was das für Schäden in Kindern hinterlässt? Können Sie darüber hinweggehen, Menschen fürs ganze Leben zu traumatisieren? Können Sie das wirklich ernsthaft wollen?! Ich fass es nicht. Denken Sie doch mal nach. Bitte.
 
  • #11
Ich finde ihr tut euch da nichts. Der Mann hat absolut kein Rückgrat. Da wo das sein sollte hat er anscheinend einen Gartenschlauch. Wollen wir hoffen, dass er wenigstens geschieden ist?! Verschweigt einfach drei Kinder? Wie es ihm dabei geht das du ihm ein solches unterirdisches Ultimatum stellst? Also ehrlich gesagt denke ich das merkt man, wenn man verheiratet ist und zusammenwohnt. Ihr gehört nicht zusammen, wenn er ernsthaft heimlich seine Kinder schon zwei Jahre trifft. Wie hat er das vertuscht? Mit erlogenen Dienstreisen? Die hat aber auch nicht jeder in seinem Job. Sehr seltsam dass ihr es wirklich zu einem Trauschein gebracht habt. Deine imho arrogante Bemerkung, dass er sich natürlich für die Ehe entschieden hat, finde ich auch etwas seltsam. Das muss der Schock sein, dass du ihn nicht eh abgeschossen hast, darauf auch noch stolz bist und es auch noch selbstverständlich findest, dass er seine 3! in Worten drei, Kinder sitzen lassen soll, wo er sie wiedergefunden hat. Kann doch nicht wahr sein, das er das ernsthaft macht. Sorry aber wie gefühlskalt kann man eigentlich sein? Mich persönlich würde nach so einer Entdeckung derart der Schlag treffen, da würde ich auch kein Ultimatum stellen. Ich würde meine Siebensachen zusammenräumen und mir überlegen wie ich sowas übersehen konnte. Ich glaube ich würde nicht mal einen Abschiedsbrief für nötig halten. Fast möchte ich an ein Fake glauben. "Pathologischer, feiger Lügner trifft Eisschrank".
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
Es bist wohl eher du als die Kinder, die die Ehe gefährden.
Wenn dein Mann seine Kinder jahrelang verleugnen und heimlich treffen musste, dann wird er gewusst haben, dass du ihn sonst nie geheiratet hättest.
Naja, sein Fehler war, so eine Frau wie dich zu heiraten statt zu verlassen. Hoffentlich bleibt er ein guter Vater und sieht die Kinder weiter heimlich! Dann braucht er nichts wegzustecken.

(Wie alt sind die Kinder? Wie lange wart ihr zusammen vor dem heiraten? Was genau ist dein Problem mit den Kindern, die du ja nicht mal kennst?)
 
  • #13
Herzloser kann kein Mensch reagieren wie du es getan hat. Drei Kinder dürfen ihren Vater nicht mehr sehen, weil du das verbietest. Das er dir die Kinder verschwiegen hat wundert mich, irgendetwas passt an der Geschichte nicht. Das du das gar nicht wusstest glaube ich nicht wirklich. Bei einer Heirat werden ja etliche Papiere verlangt und erzähle mir nicht das du da kein einsehen haben durftest. Kaltherzigkeit, etwas anderes fällt mir zu dir nicht ein.
 
  • #14
Hallo Delphinsea,

er hat Dich geheiratet ohne Dir mitzuteilen, dass er bereits drei Kinder hat. Er hat Dir auch während der Ehe zwei Jahre lang nichts von den Kindern gesagt und hat es die ganze Zeit über geschafft, sich mit seinen Kindern zu treffen ohne dass Du davon etwas bemerkt hat. Warum glaubst Du ihm, dass er sich jetzt nicht mehr heimlich mit seinen Kindern trifft? Er hat Dich die ganzen Jahre belogen, warum sollte er plötzlich damit aufhören? Insofern würde ich davon ausgehen, dass er es locker wegstecken kann, weil er einfach weiter macht wie bisher und Dich weiter anlügt. Für ihn ändert sich damit ja nichts.

Ich kann Dir nur raten, Dir schnellstens einen Anwalt zu nehmen und die Ehe wegen arglistiger Täuschung annulieren zu lassen. Was willst Du mit einem Partner, der Dich in so einem wichtigen Punkt belügt? Du bist davon ausgegangen, dass Du einen Mann ohne Kinder heiratest. Ob Du ihn auch geheiratet hättest, wenn Du vorher von seinen Kindern gewusst hättest kann ich nicht beurteilen. Ich fände es aber völlig in Ordnung, wenn für Dich nur ein Partner ohne Kinder in Frage gekommen wäre und die Kinder somit für Dich ein Ausschlusskriterium wären.

LG w/53
 
  • #15
Oh bitte. Natürlich ist die Forderung der Fs, den Kontakt abzubrechen, jenseits jeder Grenze. Deshalb kann sich der Mann scheiden lassen.

Gleichzeitig ist das Verhalten des Mannes, die vorhandenen Kinder bei der Eheschließung zu verschweigen, auch außerhalb des Vertretbaren. Da kommt nicht nur Scheidung sondern sogar Annullierung der Ehe in Betracht.

Für mich ist es nicht verständlich, dass die Foristen Verständnis für den betrügerischen Ehemann haben und der belogenen Fs die Schuld geben. Victims Blaming vom Feinsten!
 
  • #16
Wie kannst Du ihn vor so eine Entscheidung stellen?? Du nimmst damit drei Kindern den Vater. Kein vernünftiger Vater würde sich für welche Frau auch immer von seinen Kindern trennen. Unfassbar, sowas.
 
  • #17
Ich bin mit einem Mann verheiratet seit 2 Jahren, kürzlich eröffnete er mir, dass er aus 1. Ehe 3 Kinder habe. Er hat sich heimlich getroffen mit ihnen seit 2 Jahren. Er wurde damals von seiner Ehefrau sitzengelassen. Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, entweder er bricht den Kontakt zu den Kindern ab oder unsere Ehe ist beendet. Er hat sich natürlich für die Ehe entschieden. Meine Frage, wie geht es ihm dabei, kann ein Mann das locker wegstecken. Er sagt, daß ist alles kein Problem. Danke fürs Lesen!
In deinem Post stecken mehrere Ungereimtheiten, vielleicht hast du dich doch ein wenig zu kurz gefasst.
1. Wieso kriegst du die ganze Zeit nicht mit, dass der Mann 3 Kinder hat?
2. Wie kam das raus?
3. Wieso hat er sie nur heimlich besucht, bzw. dir überhaupt verheimlicht (vgl. Frage 1)?
4. Wieso stellst du ihm so ein krasses Ultimatum? Ich meine, du bestrafst ja damit offenbar nicht ihn, sondern die Kinder, die übrigens unschuldig sind an der ganzen Situation. Selbst ihr Vater ist nicht mal schuld, sondern die Ex hatte ihn doch verlassen. Verlorene Zeit in der Kindheit kann man nie wieder zurückholen, ich denke, er wird es irgendwann sehr bereuen, wie er sich jetzt verhält.
5. Wieso sagt dieser Depp auch noch „kein Problem, ich vergesse einfach meine 3(!) Kinder und kann mega gut damit leben, die nicht mehr zu sehen, meine Neue
6. Wie seid ihr denn drauf? Herrjeh!

Ich kann schon nachempfinden, dass das unheimlich schmerzhaft ist, solange belogen zu werden, aber dieses Ultimatum ist als Konsequenz wirklich völliger Quatsch, weil es in diesem Falle 5 Menschen unglücklich macht. Finde lieber einen souveräneren Weg, damit umzugehen. Entweder du akzeptierst die Kinder, oder DU must eben gehen. Aber das ist deine Entscheidung, und nicht abhängig davon zu machen, ob er Kontakt zu den Kindern hat.
 
  • #18
Das muss man erst einmal hinkriegen, 3 Kinder verschweigen! Da faellt jeder Ehefrau erst einmal die Kinnlade runter. Er wollte Sie wahrscheinlich unbedingt und wusste, dass Sie ihn mit 3 Kindern nicht geheiratet haetten. Wenn er fuer diese Kinder unterhaltspflichtig ist, wie hat er das bisher finanziell gemacht?? Da wird jetzt einiges zu klaeren sein. In jedem Fall ist er ein hinterhaeltiger Luegner und ein Schwaechling.

Aber Sie sind ja regelrecht eine Xantippe ohne jegliches Gefuehl. Wahrscheinlich haben Sie keine eigenen Kinder und sehen in denen nur eine Gefahr. Es sind aber s e i n e K in d e r und keine alten Schuhe. Er hat jedes Recht und sogar die vaeterliche Pflicht, sich um sie zu kuemmern.

Ich glaube nicht, dass Ihre Ehe eine Zukunft hat. Da sind zu viele Probleme zu loesen. Ich hoffe, dass er sich nicht erpressen laesst.
 
  • #19
Da haben sich zwei gefunden. Ein Mann, der seine Kinde verschweigt und Ehefrau belügt. Und eine Frau , die diese Kinder genauso verschweigt.
Hä? Dein Mann HAT schon Kinder, ob du willst oder nicht und sie verschwinden nicht einfach so, nur weil es dir nicht passt, spätestens beim Erben musst du sie anerkennen. Und freu dich nicht zu früh - genauso, wie er sich für dich entschieden hat und seine Kinder verleugnet, genauso kann er dich verleugnen und sich für jemand anderen entscheiden.
 
  • #20
Ich bin mit einem Mann verheiratet seit 2 Jahren, kürzlich eröffnete er mir, dass er aus 1. Ehe 3 Kinder habe. Er hat sich heimlich getroffen mit ihnen seit 2 Jahren. Er wurde damals von seiner Ehefrau sitzengelassen. Ich habe ihn vor die Wahl gestellt, entweder er bricht den Kontakt zu den Kindern ab oder unsere Ehe ist beendet. Er hat sich natürlich für die Ehe entschieden. Meine Frage, wie geht es ihm dabei, kann ein Mann das locker wegstecken. Er sagt, daß ist alles kein Problem. Danke fürs Lesen!
Bitte WAS hast du getan?? Er soll den Kontakt zu seinen Kindern abbrechen? Und der Dödel hat das gemacht und sich "natürlich" für die Ehe entschieden? Also, sorry, das ist leider völlig unnatürlich, und ich frage mich, was bei euch los ist! Hat er dir die Kinder verschwiegen, weil er weiß, wie du (offenbar) zu Kindern stehst? Wenn ein Vater erst seine Kinder verleugnet und dann den Kontakt zu ihnen abbricht, weil seine neue Frau das FORDERT, dann hat er kein Rückgrat und nicht verstanden, dass du nicht die richtige Frau für ihn bist. Du hättest ihn offenbar nicht geheiratet, wenn du gewusst hättest, dass er drei Kinder hat, hm? Wie alt sind denn die Kinder und was genau ist dein Problem?

Was für eine riesengroße Lebenslüge, das Ganze!
Und jetzt fragst du UNS, wie es ihm wohl dabei geht? Nun, ich würde ihm wünschen, dass er erkennt, wen er sich da an Land gezogen hat.

w56
 
  • #21
Ich bin mit einem Mann verheiratet seit 2 Jahren, kürzlich eröffnete er mir, dass er aus 1. Ehe 3 Kinder habe. Er hat sich heimlich getroffen mit ihnen seit 2 Jahren.
Ich frage mich gerade, warum er dir die Kinder verschwiegen hat. Der muss ja eine panische Angst gehabt haben, dir die Wahrheit zu sagen.

Und ganz ehrlich: Ich hoffe, dass er den Kontakt zu den Kindern nicht abbricht. Wenn er das tun würde, wäre er ein sehr schwacher Mann.

Aber vielleicht könntest du noch erklären, inwiefern die Kinder - die du nicht persönlich kennst - eure Ehe gefährden. Was könnten diese Kinder dir bzw. eurer Ehe Schlimmes anhaben?
 
  • #22
Wow, spannend.
Zuerst stellte sich mir die Frage, wie man verheiratet sein kann, ohne zu wissen, dass der Partner drei Kinder aus erster Ehe hat, wenn der nicht offensichtlich gelogen hat. Aber wenn die FS schreibt, er hätte es ihr "jetzt eröffnet", klingt es für mich als wäre das Thema nie zur Sprache gekommen. Aber vielleicht ist das Paar ja auch noch sehr jung, so daß es nicht nahelag, dass es eine solche Vorgeschichte geben kann.
Zur eigentlichen Frage, kann ich nur sagen, dass sie eigentlich nicht seriös beantwortet werden kann, da es nicht "den" Mann gibt. Ich kenne welche, die hat es nie interessiert, dass sie Kinder haben und andere, die unter dem Verlust an täglicher Nähe gelitten haben, selbst wenn sie es waren, die die Beziehung aufgegeben haben. Wie soll es auch anders sein, wenn man in einem Partner ein individuelles Wesen und nicht nur ein Gattungsexemplar sieht. Aus meinen persönlichen Erfahrungen würde ich allerdings die Zahl der ganz Gleichgültigen für eher gering halten. Selbst Typen, die ich grundsätzlich für A...löcher halte, hat es irgendwo doch angepiekt.
 
  • #23
Diese ganze Beziehung ist beidseitig nicht auf Aufrichtigkeit und nicht auf Authentizität gebaut, deshalb wird sie brechen! Mebr gibt es nicht zu sagen!
 
  • #24
Ich verstehe die Überschrift nicht, die du gewählt hast. Die Kinder sind doch überhaupt nicht das Problem? Inwiefern gefährden sie eure Ehe? Wach bitte auf! Das Problem liegt in deinem Bett und sitzt dir am Esstisch gegenüber!
Nochmal: Bitte ganz dringend deine Wut an den richtigen Empfänger adressieren! Hinschauen, auch wenn es wehtut!
 
  • #25
Diese ganze Beziehung ist beidseitig nicht stimmig, nicht Aufrichtigkeit und nicht Authentizität, deshalb wird sie irgendwann brechen! Mehr gibt es nicht zu sagen!
 
  • #27
Ist doch für ihn kein Problem.... er wird die Kinder weiter heimlich treffen.
Aber schräg kommt das Ganze schon rein... Euer beider Verhalten.
 
  • #28
Aber vielleicht ist das Paar ja auch noch sehr jung, so daß es nicht nahelag, dass es eine solche Vorgeschichte geben kann
Solange es sich nicht gerade um Drillinge handelt, kann er ja so jung nicht mehr sein.
Ich frage mich auch nicht, wie ihm es dabei geht, sondern wie es Dir mit einem Mann geht, der Dir drei Kinder verschwiegen hat. Zwischen verschweigen und lügen ist kein Unterschied. Er wird Dir auch weiterhin alles Mögliche verschweigen.
Man könnte natürlich auch weiter fragen, wieso er dies getan hast. Darauf gibst Du ja schon selbst in Deinen vorherigen posts eine Antwort. Er hat sich bei Deiner Einstellung vermutlich nicht getraut. Entschuldigt natürlich nicht sein Verhalten. Jeder halbwegs normal tickende Mensch entscheidet sich für seine Kinder und nicht für einen Partner, der diese nicht akzeptiert.
Ich würde die Scheidung vorschlagen. Die ist für Dich ja kein Weltuntergang, wie bereits geschrieben. Und mit drei verschwiegenen Kindern hast Du einen größeren Grund als alle Foristen zusammen - und das soll schon was heißen.
W,55
 
  • #29
Bei ausschließlich Personen dieses Landes halte ich die beschriebene Situation für unmöglich. Dann wäre die Frage ein Fake.
Das Standesamt hätte die bisherige Situation des Mannes bei der Hochzeit und dem Vorgespräch thematisiert.
Kann es sein, dass da einige Personen einen Migrationshintergrund haben bzw. aus dem Nicht- EU-Ausland sind.

Falls dieses Frage doch kein Fake sein sollte, würde ich mich von der Person, welche mir 3 Kinder verschwieg, sofort trennen.

Die Kinder selbst sind aber doch, wie alle anderen hier auch bemerken, gar nicht das Problem, oder? Der Lügner ist das Problem.
 
  • #30
Sorry, aber kann es sein, dass er nur eine Scheinehe mit Dir eingegangen ist, ohne Zukunftsperspektive und mit DIR die Abmachung getroffen hat, wieder sich scheiden zu lassen paar Jahren?

Mir kommt es so vor, als wäre der gute Mann nur ein Deal eingegangen mit Dir. Und Du hast Dich in ihn verliebt, und machst ihm das Leben nun schwer.

Wäre es anderst, würdest Du ihn doch gut kennengelernt haben, vor der Heirat!

Du bist herzlos und scheinst keine Empathie den Kindern gegenüber zu spühren.

Ich gehe stark davon aus, dass der arme Mann seine Füsse still hält, bis er sein Ziel erreicht hat und dich verlassen wird.
Kein Vater oder Mutter würde deine Forderung und Druck auf sich nehmen.

Wäre er nicht erpressbar aus obenerwähnten Gründen, hätte er dich schon verlassen!

Was er auch tun wird!
Und klar wird er seine Kinder hoffentlich heimlich weiter treffen!!