Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #91
Für mich wäre es ein Kompliment, wenn man sich, nach der rosaroten Anfangs Zeit immer noch begehrt und liebt und der Satz lauten würde: Mit dir und nur mit dir will ich Kinder haben.

Ich (m33) kann mir Kinder vorstellen. Kein Thema, allerdings nicht mit jeder Frau.
Wie viel Zeit gebt ihr einem Mann, sich mit der passenden Frau sicher zu fühlen?
 
  • #92
An "w 35" und ihre Erwartungshaltungen:
Sorry, aber mit 35 bist du als Frau nicht mehr jung, sd. hast dein Verfalldatum längst erreicht! Wenn du also punkto Kinder noch was willst, dann such dir einen Mann, der punkto biologischer Uhr auf deinem Level ist, und das heisst ganz klar: mind. 10 Jahre älter! Alles andere kannst du vergessen, und da nützt es nichts, wenn du hier ständig wütend mit den Füßen aufstampfst und Männer beleidigst.Sei froh, wenn ein 50jähriger dich noch will!
Mich haben mit 40 Jahren Frauen bis zu einem Alter von 28 Jahren hinunter angeschrieben. Da ging es auch um die Gründung einer Familie und die Anschreiben waren sehr wohlüberlegt - der Altersunterschied wäre aber einfach viel zu groß gewesen. 35 Jahre war bei meinen eigenen eingestellten Suchkriterien die Untergrenze und 43 die Obergrenze. Das Alter und die Reife sollten schon zusammenpassen.

W35 mag eventuell ihren Kinderwunsch ungeschickt rüberbringen, das machen genügend Frauen in dem Alter auch, vom Erreichen eines Verfallsdatums zu sprechen ist aber absoluter Unfug.
Viele Frauen in diesem Alter haben beruflich etwas erreicht und stehen mitten im Leben. Viele gleichaltrige Männer dagegen haben sich unsinnige Dinge gekauft und können finanziell dann einfach nicht mitspielen. Deswegen wird die Familienplanung bei Männern dann eher nach hinten geschoben.

Wenn man als Mann im Alter von 35+ beruflich etwas erreicht hat und sparsam geblieben ist, hat man als kinderlieber/familienwilliger Mann natürlich eine große Auswahl an sehr guten Partnerinnen. Das liegt in einerseits an de Stärke der Frauen - und der Schwäche der männlichen Konkurrenz.
 
G

Gast

  • #93
Liebe Männer! Wenn ich NUR einen Samenspender suche, um ein Kind zu kriegen, dafür gibt es auch die Samenbank! Einen Zahlvater suche ich ebenso nicht, sondern einen Mann, der weiß was er will und mir nicht meine kostbare Zeit stielt. Nicht jede Frau findet mit 25 den Mann fürs Leben, 5 Jahre warten, gut 30, und dann? Wer garantiert, dass der Mann nach 5 Jahren eine Familie gründen will? Ihr Männer macht es auch so einfach, ja, in der Tat, eure biologische Uhr tickt nicht, unsere schon! Etwas mehr Einfühlungsvermögen in die Frau wäre angebracht, nicht nur beim Sex! Ich wiederhole mich nochmals: Ich habe absolut nichts dagegen, wenn ein Mann generell keine Kinder will, mit mir oder einer anderen Frau oder auch direkt mit mir, nur erwarte ich, und das ist denke ich mal nicht zuviel verlangt, dass der Mann das auch ehrlich ausspricht, damit eine Frau noch die Chance hat, ihren Traum auf eine eigene kleine Familie, und dazu gehört für mich Mutter, Vater und Kinder, verwirklichen kann. Ob ich dazu jetzt zu alt bin oder nicht, tut nichts zur Sache, ich war auch mal jünger! ;-) Und ja, für mich, die nicht nur einen Mann sucht um schwanger zu werden...ich will das Gesamtpaket Familie und das schließt den Mann, den Vater meiner Kinder, mit ein! Ja, sowas gibt es, auch wenn es schwer zu glauben ist! Ich habe etwas gegen Männer, die Frauen bewusst belügen und hinhalten, weil ihnen z. B. der Sex schmeckt, darum geht es und um nichts anderes. Wenn ich einen Mann kennenlerne, dann frage ich irgendwannmal auch, wie er sich so sein Leben vorstellt, ob da eine Kinder mit inbegriffen sind, entweder man ist da kompatibel oder nicht. Und wenn ich auf ein Exemplar Mann stoße, das partout keine Kinder will, dann date ich ihn nicht weiter, weil so ein Mann nicht zu mir passt, das ist ehrlich und das würde ich ihm auch so direkt sagen, wenn er mich fragen würde. Warum sollte ich den Mann weiter treffen und kennenlernen, wenn ich ganz genau weiß, dass wir keine Zukunft gemeinsam haben?

[mod]

Wenn ich meinen Partner liebe, dann kann ich mir auch gemeinsame Kinder mit ihm vorstellen und das ist doch irgendwie auch ein Kompliment an ihn, dass ich ihn liebe und etwas gemeinsames von uns beiden unter meinem Herzen trage. Und es ist auch ein Kompliment, dass ich ihn als kompetenten guten Vater halte.

w, 35
 
  • #94
Wenn man als Mann im Alter von 35+ beruflich etwas erreicht hat und sparsam geblieben ist, hat man als kinderlieber/familienwilliger Mann natürlich eine große Auswahl an sehr guten Partnerinnen. Das liegt in einerseits an de Stärke der Frauen - und der Schwäche der männlichen Konkurrenz.
Wau was für eine unglaublich Reife und Erwachsene -Haltung! Und genau so was suche auch die meisten Frauen. Viele Männer in diesem Alter, haben oft nur eine 0815 Job, nichts im Leben erreicht und meinen durch ihr Alter aus dem Vollem schöpfen zu können. Aber was soll bitte eine Frau unter 30, die einen Kinderwunsch hat, mit einem Mann der um die 40 ist, nicht gebacken bekommen hat und auch gerade Kinder will? So einen Mann nimmt keine Frau.

Also und eins möchte ich klar stellen; Männer haben auch nicht unbegrenzt Zeit. Ihre Sprachqualität singt drastisch und ältere Männer zeugen öfter kranke Kinder.

Es sollten sich hier alle Männer an dem Gast, den ich zitiert habe, ein Beispiel nehmen, denn das ist ein Mann und kein großer Junge. Er brüllt nicht wie ein kleines Kind; das was sie mit Anfang 20 gemacht hat und mich aussortiert hat, weil ich zu jung war, mach ich mit Ende 30 UND sage; sie ist zu alt. Im Kopf eines Menschen sollten in den 15 Jahren eine Entwicklung vorgegangen sein und nicht Stillstand. Nach dem Motte; wie Du mir so ich Sir!
 
  • #95
Ein Mann wollte ursprünglich mal Kinder und ändert dann seine Meinung, weil er die Partnerin für ungeeignet hält. Er sagt ihr sogar, woran es hängt, aber sie reagiert auf die Kritik entweder gar nicht oder sehr negativ.
Äh, nöö. Der Mann hat GESAGT er wolle und hat dann seine Meinung geändert als es Ernst wurde. Sorry, da darf Frau schon die Vermutung haben dass das gesagte nicht die eigentliche Meinung war sondern nur dazu dienen sollte die Frau bei sich zu behalten.
 
  • #96
Weil ich dazu gefragt wurde: das Kompliment liegt bei mir darin, dass ich mir grundsätzlich mit ein bestimmten Mann Kinder vorstellen kann. Wenn er aber sagt, dass er das partout nicht will, dann überlege ich mir schon, ob ich überhaupt weiterhin Gefühle in die Beziehung stecken möchte. Ende mit Schrecken, oder ein Schrecken mit Ende. Es ist nicht so, dass ich ein Mann beim 1. Date gleich nach dem Kinderwunsch frage. Das hört man am besten eh im Gespräch raus.


und die Frage von cologne 1980:
Wie viel Zeit gebt ihr einem Mann, sich mit der passenden Frau sicher zu fühlen?
Ich kann keine Zeitangabe nennen. Aber ein Kind ist schon ein Schritt, welcher auch dementsprechend Folgen hat, entweder man hat eins oder nicht. Es gibt kein bißchen in diesem Punkt, man kann auch nicht nur ein halbes machen (Kompromiss). Also wird dieser Punkt immer irgendwo dazwischen stehen, wenn komplett verschiedene Meinungen sind. D.h. die Beziehung leidet wohl oder übel darunter.

Um das mal klar zu stellen. Ich suche mir keinen Mann um ein Kind zu zeugen, sondern mit dem ich auch zusammenleben möchte, mein Leben mit ihm verbringen möchte. Aber ich möchte nicht mit Anfang 40 dann ausgewechselt werden, mit einer Jüngeren und ich habe keine Zeit mehr Kinder zu kriegen. Davor habe ich Angst. Tut mir leid Männer, aber das müsst ihr auch versuchen zu verstehen.
 
G

Gast

  • #97
Ich denke mal, man merkt schon so nach circa 1 Jahr, ob der Partner nun evtl. in die engere Kategorie kommt, Mann fürs Leben und Vater der Kinder. Eine Frau erspürt das sehr genau und ich denke mal ein Mann auch. 5 Jahre Zeit lassen kann sich eine Frau nur dann, wenn sie Anfang mitte 20 ist, alles ab 30 aufwärts, da sind dann maximal 2 Jahre drin, nicht mehr.
Was viele Männer allzu gerne tun ist es, sich viele Türen offen zu lassen. Keine konrekten Aussagen, keine Versprechungen, ich mag solche Menschen nicht, die nur um den heißen Brei herumreden. Eine Frau von Anfang 30+ hat nunmal einfach naturgegeben nicht soviel Zeit was Kinder angeht. Es ist das gute Recht jeder Frau, ihren Wunsch nach Familiengründung zu erfüllen, entweder es findet sich ein Mann, mit dem das kompatibel ist oder nicht. Ich habe auch nichts gegen Männer, die nur auf der Suche nach einer SEXBEZIEHUNG sind, dafür gibt es bestimmt auch die passenden Frauen, die das ähnlich sehen, jedoch sollte man das ehrlich ansprechen.

Für mich ist ein Mann in der Tat ein Weichei, Feigling und ja, ein Schlapp...., wenn er mit über 35+ immer noch nicht weiß, was er will, und dazu gehört auch, dass Mann weiß, ob man Kinder haben will. Von einem Anfang 20jährigen erwarte ich das nicht, von einem erwachsenem Mann aber schon! Das sich hier viele Männer auf den Schlips getreten fühlen, verstehe ich gar nicht so recht. Oh, die Frau sucht nur einen Zahlvati, einen Samenspender, will sich aushalten lassen usw. usf., wieso? Weil eine Frau wie ich direkt anspricht, was ihr im Leben wichtig ist? Soll ich darauf warten, das sich mein Partner mal erbarmt und mich schwängert? Soll ich ungewollt schwanger werden und meinen Partner vor vollendete Tatsachen stellen?

Wenn ein Mann sich vor einer Frau fürchtet und wittert, übers Ohr gehauen zu werden, wenn sie das Thema Kinder anspricht, dann ist er ein Looser für mich und wenn das noch obendrein der eigene Partner so sieht, dann ist die Liebe nicht wirklich sooo groß.

Ein Mann der eine Frau ab 30+ datet, muss damit rechnen, dass diese Frau evtl. einen Kinderwunsch hat? Ist das ein Verbrechen? Oh, bloß nicht das Thema Kinderkriegen ansprechen, sonst nimmt der Mann seine Füße in die Hände, na und?

w, 35
 
G

Gast

  • #98
Warum auf w35 eingedrescht wird, verstehe ich gar nicht. Was ist schlimm daran, wenn eine Frau eine klare Lebensvorstellung davon hat, wie ihr Leben aussehen soll? Und sucht automatisch jede Frau über 30 nur einen Samenspender und Zahlpapa? Auch ich habe genaue Vorstellungen davon, was ich will und was nicht. Den Kernpunkt hat w35 doch schon mehrfach erwähnt, nämlich dass es darum geht, dass es Männer gibt, die Frauen vorgaukeln, sie wollen Kinder, obwohl es nicht so ist und das kann ich gut verstehen, dass Frauen wie w35 wütend darüber sind, schließlich verschwenden sie ihre Zeit an solche Männer.
 
G

Gast

  • #99
Ein Mann der eine Frau ab 30+ datet, muss damit rechnen, dass diese Frau evtl. einen Kinderwunsch hat?
Und genau darum date ich, "m 35", ausschließlich Frauen bis max. 28, und keinesfalls eine über 30. Eine gleichaltrige Frau würde ich niemals als Partnerin in Betracht ziehen. Mit anderen Worten: Ich weiß sehr genau, was ich will und was nicht – ganz gemäß deiner Forderung!

Und du, "w 35", tätest gut daran, die gleichaltrigen Menschen mit deiner vorgehaltenen Pistole zu verschonen und dir einen Mann 45+ zu suchen, dessen Uhr ebenso tickt wie die deine. Mit so einem kannst du deinen Kinderwunsch hopp-hopp verwirklichen – mit Männern in deinem Alter nicht, dafür bist du zu alt.
 
G

Gast

  • #100
Liebe FS

es gibt immer noch gute Gründe gegen Kinder. Das heisst doch nicht sofort dass dein Partner dich nicht liebt. Eventuell will er dich nicht "als Mutter". Mit etwas Glück liebt er dich so sehr dass er dich nicht teilen will. Auch nicht mit einem Kind. Vielleicht hat er auch Angst um seinen Job und will deshalb kein Kind. Nur wenn er sagt "Du bist mir so widerlich, mit dir würde ich niemals ein Kind zeugen" weisst du dass es gar keine Liebe gibt. Und somit auch keinen Grund ein Kind in die Welt zu setzen.

Langjährige Beziehungen zwischen Erwachsenen die keine Kinder haben sind - anders als hier angenommen- oft sehr jugendlich und abwechslungsreich, denn man ist dem anderen vieles und manches, eben oft auch kindlich und ausgelassen. Man wird nicht erdrückt von den Sorgen und Pflichten des grossen Familienlebens. Es stimmt nicht dass ein Frauenleben leer ist wenn es nicht durch Kinder bestückt wurde. Dies ist nur die Meinung einiger weniger hier, die gern extreme Ansichten vertreten. Sexistisch und diskriminierend ist es für Frauen eine Verfallsgrenze zu fordern. Ich kenne keine im Kopf gesunde Frau die bei Männern eine Verfallsgrenze einzieht. Das Leben ist nicht immer planbar und die Liebe kann dich immer treffen.
 
  • #101
Und genau darum date ich, "m 35", ausschließlich Frauen bis max. 28, und keinesfalls eine über 30. Eine gleichaltrige Frau würde ich niemals als Partnerin in Betracht ziehen. Mit anderen Worten: Ich weiß sehr genau, was ich will und was nicht – ganz gemäß deiner Forderung!
Also wenn Du diesen Anspruch hast, ist total okay aber ich hoffe, Du bringst auch eine Gegenleistung mit, weil so viel jüngere Frauen lassen sich meist nur aus bestimmten Gründen auf so viel ältere Männer ein.

Wie hier schön zu lesen ist, sind viele junge Frauen, von so was extrem genervt oder irritiert. https://www.elitepartner.de/forum/kriegt-man-mit-26-nur-einen-partner-ab-mitte-30-jahre-41527.html

Ich bin der Meinung, ein primärer Kinderwunsch ist kein Kompliment. Er sollte nur ehrlich kommuniziert werden, nicht mehr und nicht weniger.

Und wenn ein 35 jähriger Mann hier erklärt, eine gleichalterige Frau ist zu alt, dann ist es nur grotesk. Dann sagt er damit selber; er ist ein alter Sack.
 
G

Gast

  • #102
Warum auf w35 eingedrescht wird, verstehe ich gar nicht.
Ich verstehe schon, warum auf sie so eingedroschen wird. Es ist weniger das was sie sagt, sondern mehr die Art und Weise wie sie das sagt.
Sie hat einen Kinderwunsch und möchte einen Mann, der einen ebensolchen hat und dazu steht und dies auch klar kommuniziert. Soweit ist alles klar, das ist ihr gutes Recht. Wäre sie auf mich getroffen, hätte sie in diesem Punkt nichts an mir auszusetzen gehabt, auch wenn ich ihr vielleicht ein paar Jahre zu jung (?) gewesen wäre. Inzwischen bin ich allerdings nicht mehr auf der Suche.
Obwohl sie und ich also in diesem Punkt 100% übereinstimmen, hätte ich bei ihr die Beine in die Hand genommen. Jeder ihrer Posts ist seiner Formulierung nach ein trotziger Angriff auf die Männerwelt, gespickt mit Vorwürfen, Forderungen und Beleidigungen. Zeugnisse der Wertschätzung für Männer im Allgemeinen und des Willens, sich in deren Lebenswelt hineinzudenken, habe ich bei ihr bislang noch nicht gefunden. Ich will aber, dass eine potentielle Partnerin nicht nur mich gut findet, sondern generell meinem Geschlecht positiv gegenüber steht. Davon habe ich bei ihr in allen ihren Posts in mehreren Threads noch nichts gelesen. So wie Frauen umgekehrt Männer unattraktiv finden, die für Frauen im Allgemeinen nichts als Beleidigungen und Herabwürdigungen übrig haben, so geht es umgekehrt auch Männern. Es genügt nicht, für den Einen/ die Eine mal eine Ausnahme von der ansonsten negativen Einstellung zu machen, die ganze Einstellung dem anderen Geschlecht gegenüber muss sich ändern.

m,31
 
  • #103
Und genau darum date ich, "m 35", ausschließlich Frauen bis max. 28, und keinesfalls eine über 30. Eine gleichaltrige Frau würde ich niemals als Partnerin in Betracht ziehen. Mit anderen Worten: Ich weiß sehr genau, was ich will und was nicht – ganz gemäß deiner Forderung!
Nun ja, eine Frau mit 35+ und Kinderwunsch, würde, wenn es ernst wird, vielleicht die Forderung stellen, die Hosen im Bereich Finanzen herunter zu lassen. Da fürchte ich, dass die meisten Männer ziemlich kleinlaut werden müssten. Ich kenne einige Frauen, die sich wegen unerfülltem Kinderwunsch getrennt haben ...

Eine Frau von 35+ weis es zu schätzen wenn man keine unsinnigen Ausgaben getätigt und statt dessen etwas gespart hat. Dass man anstatt ein teures Auto und/oder Elektronikartikel zu kaufen, lieber die Grundlage für Wohneigentum gelegt, oder zumindest Rücklagen für Kinderzimmer und Babyerstaustattung gebildet hat. Wenn beides vorhanden ist, umso besser. Mit Frauen die sich ernsthaft eine Familie wünschen, kann man natürlich auch eine schöne ernsthafte Beziehung auf die Beine stellen. Dafür wird man natürlich aber auch gefordert.

Eine jüngere Frau kann man da schon leichter beeindrucken denn der muss man ja nichts beweisen. Die jüngere Frau interessiert sich oft nicht dafür, dass das teure Auto in Wirklichkeit der Bank gehört ...


Ich bin der Meinung, ein primärer Kinderwunsch ist kein Kompliment. Er sollte nur ehrlich kommuniziert werden, nicht mehr und nicht weniger.
Der generelle Wunsch einer Frau nach einer Familie mag erst mal kein Kompliment sein - für denjenigen Mann, mit dem "Frau" diesen Wunsch verwirklichen möchte allerdings schon.

Um eine Familie zu gründen sollte man z. B. geduldig, tolerant, vernünftig, hilfsbereit, rücksichtsvoll, fürsorglich und treu sein. Diese Eigenschaften bekommt man doch unterstellt wenn Frau vor einem steht, die Hände nimmt, einem tief in die Augen schaut, einem einen zärtlichen Kuss gibt und dann sagt, dass sie unbedingt gemeinsame Kinder haben möchte.

Wenn jemand ein größere Kompliment einfällt, welches man als Mann bekommen kann, nur zu ... ich bin gespannt ...
 
G

Gast

  • #104
<Mod. Wir bedanken uns für die zahlreichen Meinungen zum Thema und nehmen diesen letzten
Beitrag zum Anlass den Thread zu beenden. Wenn Sie weiter diskutieren möchten, erstellen Sie
bitte einen entsprechenden Thread mit Ihrer Intention. Viel spaß weiterhin im Forum!
Ihr Moderationsteam>
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.